Sabine Ludwigs Acht Tage bis zur Ewigkeit

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(19)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Acht Tage bis zur Ewigkeit“ von Sabine Ludwigs

Sie dachten, sie stünden am Beginn einer gemeinsamen Zukunft. Und ahnten nicht, dass es das Ende war. Ihre Liebe ist unbeschwert, leidenschaftlich und tief. Sie wollen miteinander alt werden. Doch da passiert das Unfassbare: Erik kommt beim Bergsteigen ums Leben. Die Seilschaft, zu der auch Roselyne gehört, muss seinen Leichnam in einer Gletscherspalte zurücklassen. Gebrochen zieht sich Roselyne in das Strandhaus „Villa Himmelreich“ an der Schlei zurück. Bald nähert sich ihr der undurchsichtige Ruben - der ihr eine absurde Erklärung für die unheimlichen Ereignisse bietet, die sich plötzlich um Roselyne herum abspielen: Angeblich sind Ruben acht Tage gegeben, um die skeptische Roselyne von etwas zu überzeugen, das ihr Weltbild völlig auf den Kopf stellt. Acht Tage, um sie aus ihrer Trauer zu einem Neubeginn zu führen.

Sehr schönes tragisches Buch der anderen Art

— karin66
karin66

Liebe, Gefühl, Trauer und Mystik super gut gemischt.

— Wuschelchen99
Wuschelchen99

Unheimlich traurig, unheimlich schön, unbedingte Leseempfehlung!!

— DarkReader
DarkReader

Eine tragische Liebesbeziehung mit einem Happy End.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

emotional & bewegend

— suggar
suggar

Eine leidvolle, aber auch liebevolle Geschichte mit mystischen Elementen, wundervollen Charakteren und einer Frau, die den Leser entführt.

— Litis
Litis

Ein Buch, dass einen fesselt und viele Gefühle weckt: von traurig bis schockierend, aber auch romantisch!

— vielleser18
vielleser18

Ein hochromantisches aber auch sehr trauriges Buch.

— Sonjalein1985
Sonjalein1985

düster - melancholischer, auf weiten Strecken nahezu depressiver Roman, aber dennoch sehr lesenswert!

— KleinerVampir
KleinerVampir

Stöbern in Liebesromane

True North - Wo auch immer du bist

Ein schöner New-Adult-Roman mit sympathischen Protagonisten & einer tollen Kulisse. Ich hätte mir aber mehr inhaltliche Höhepunkte gewünscht

CallieWonderwood

Herzkonfetti und Popcornküsse

Da bekommt man Lust, mal wieder "Pretty Woman" und Co. anzusehen :)

Yakko

Und jetzt lass uns tanzen

Ein wunderschönes Buch das die Angst vor dem Alter nimmt und Hoffnung macht.

Lilofee

Rosenstunden

Dieser letzte Teil der Rose Harbor-Serie kann leide nicht mit den anderen Teilen der Serie konkurrenzieren, die Geschichte wirkt zu bemüht.

talisha

Mit jedem Wort von dir

Eine echt richtig schöne Geschichte

SteffiDe

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Fair Catch (Grand Valley 1) ist das erste Buch was ich von der Autorin Liora Blake gelesen habe. Fair Catch ist eine wunderschöne Liebesgesc

manu710

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Acht Tage bis zur Ewigkeit" von Sabine Ludwigs

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Sabine-Ludwigs

    Sabine-Ludwigs

    Kann Liebe den Tod überwinden? Ihr Lieben,  graue, stürmische Ostertage sind angekündigt – denen ich mit einer bunten Osteraktion begegnen möchte! Ich verlose fünf signierte Taschenbücher sowie fünf E-Books (pdf, mobi, epub) meines Romans Acht Tage bis zur Ewigkeit, eine mystisch angehauchte, bittersüße Liebesgeschichte. Denn ausgerechnet an Ostern hat Roselyne, die Heldin der Geschichte, ein Erlebnis, das ihr Leben für immer prägen wird. Neugierig geworden? Dann hüpfe gerne in mein Osterloskörbchen und gewinne dein Exemplar! Ich freue mich, wenn du nach der Lektüre einen Kurzkommentar postest und folgende Frage beantwortest: Welche Stelle in Acht Tage bis zur Ewigkeit hat dich besonders berührt?  Am 04. April endet die Aktion - am Ostersonntag gebe ich die Gewinner bekannt. Für das E-Book bitte das Format angeben. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück bei diesem Oster-Gewinnspiel und mache frühlingshaft weiter: Ab dem 2. April bietet der bookshouse-Verlag das E-Book Acht Tage bis zur Ewigkeit zum Sonderpreis von 2,99 € an. Zwar nicht bis in die Ewigkeit, aber für ganze ACHT TAGE. Der Roman Die Übersetzerin Roselyne Weiß, eine Halbfranzösin, verliert ihre große Liebe Erik, der beim Bergsteigen ums Leben kommt. Die Seilschaft, zu der auch Roselyne gehört, muss seinen Leichnam in einer Gletscherspalte zurücklassen. Sie wird von Gewissensbissen gequält. Außerdem glaubt sie sich an ein Versprechen gebunden, das sie Erik halb im Spaß, halb im Ernst in ihrer letzten Liebesnacht gegeben hat: Sollte er vor ihr sterben, würde es keinen anderen Mann mehr für sie geben – und so findet Roselyne nicht in ihr Leben zurück und zieht sich in das Strandhaus „Villa Himmelreich“ zurück. Hier geschehen unheimliche Dinge: Sie wird beobachtet. Ein mysteriöser Anrufer nennt sie bei dem Kosenamen, den Erik ihr gegeben hat und den nur er kannte. Er flüstert seine Zärtlichkeiten! Jemand dringt ins Haus ein und lässt Origamifiguren, ein Hobby Eriks, zurück. Jedes dieser Gebilde hatte zu Eriks Lebzeiten eine bestimmte Bedeutung für sie beide und scheint ihr nur eines mitteilen zu wollen: dass Erik in ihrer Nähe ist. Roselyne findet keine Erklärung für die Vorkommnisse. Bis Ostern der undurchsichtige Ruben vor ihrer Tür steht. In der Hand ein Origami, eine weiße Rose, Sinnbild ihres Namens. Angeblich sind Ruben acht Tage gegeben, um die skeptische Roselyne von etwas zu überzeugen, was ihr Weltbild völlig auf den Kopf stellt. Acht Tage, um sie aus ihrer Trauer zu einem Neubeginn zu führen und ihr zu beweisen, dass der Tod nicht das Ende ist ... Die Autorin Sabine Ludwigs wurde in Dortmund geboren und wuchs auch dort auf. Zur Schriftstellerei fand sie 2004 und trat kurz darauf in einer Krimi-Anthologie erstmals als Autorin in Erscheinung. Bis etwa 2010 verfasste sie ausschließlich Kurzprosa. Es erfolgten zahlreiche Publikationen in Anthologien, Hörbüchern und Zeitungen. 2011 erfolgte ihre erste Einzelveröffentlichung: eine Kurzgeschichtensammlung ihrer bis dahin publizierten Krimis und Thriller. 2012 erschien ihr Debütroman, dem weitere Romane folgten. Inzwischen veröffentlicht die Autorin vorwiegend Unterhaltungsromane. Im Dezember erscheint ihr neues Werk im bookshouse Verlag: Le Pecharou - Rotköpfchen und der Wolf, ein Thriller. Sabine Ludwigs ist Freiberuflerin und lebt mit ihrer Familie in Lünen.

    Mehr
    • 110
  • Was kommt nach dem Tod?

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    hoonili

    hoonili

    01. May 2015 um 19:52

    Roselyne und Erik sind schon eine Weile zusammen, sie sind sehr glücklich miteinander. Nun möchte Roselyn endlich Eriks Hobby kennenlernen, das Bergsteigen. Also geht sie mit ihm und seinen Freunden auf eine Tour. Dort macht Erik ihr sogar einen Heiratsantrag. Doch das Glück ist nicht auf Ihrer Seite. Erik stürzt ab und stürzt in eine Gletscherspalte. Für Roselyne ist es sehr schwer, weiter zu leben. Doch sie versucht es und zieht in die Villa Himmelreich. Kurz darauf lernt sie Ruben kennen, der in acht Tagen ihr Leben verändern wird... Die Autorin greift mit diesem Buch ein sehr trauriges und ernstes Thema auf und beschäftigt sich damit, was nach dem Tod passiert. Für mich war diese Geschichte sehr berührend und der gefühlvolle Schreibstil hat mir sehr gefallen. Roselyne war mir von Anfang an sympathisch, ich habe stets mit ihr mitgefühlt. Das Cover das Buches passt wunderbar zum Inhalt. Ein wunderbares Buch mit sehr viel Gefühl.

    Mehr
  • Acht Tage bis zur Ewigkeit

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    karin66

    karin66

    22. April 2015 um 08:21

    Mit " Acht Tage bis zur Ewigkeit " ist Sabine Ludwigs ein wahres Meisterwerk gelungen. In sich ist das ganze Werk stimmig. Der Schreibstil ist sehr schön und angenehm zu lesen. Die Charaktere finde ich sehr trefflich gewählt. Das Cover wirkt ein wenig mystisch, ein roter Faden, der auch das ganze Buch durchzieht. Roselyne liebt Erik. Erik ist vernarrt in die Berge. Roselyne möchte seine Leidenschaft teilen und begleitet ihn und seine Freunde auf einer Bergtour. Da passiert das Unglück, Erik rutsch ab und verschwindet in einer Gletscherspalte. Roselyne baut sich ein neues Leben auf. Sie zieht um, in die Villa Himmelreich. Dort trifft sie auch auf den geheimnisvollen Ruben, der ihr versucht die Geschehnisse begreiflich zu machen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Ein absolut packendes Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann.

    Mehr
  • Zweite Chance

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    peggy

    peggy

    31. October 2014 um 14:28

    Erik und Roselyne sind seit über einem Jahr ein Paar und überglücklich, bis zum Tag an dem Erik tödlich verunglückt und Roselyne sich die Schuld gibt. Schuld, Einsamkeit und Trauer sind nun ihre einzigen Begleiter. Bis Erik zu ihr zurückkommt, wenn auch nur für Acht Tage. Eine Liebesgeschichte mit Übersinnlichen Touch. Das Cover des Buches sieht nach einer eher Mystischen Geschichte aus, was diese auch indirekt ist aber nicht so, wie man annehmen sollte. Nichts desto-trotz ist diese Geschichte recht unterhaltsam und geht ans Herz. Das Fazit dieses Buches sollte wohl lauten, man sollte genießen was man hat, so lange wie es andauert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Acht Tage bis zur Ewigkeit" von Sabine Ludwigs

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Sie dachten, sie stünden am Beginn einer gemeinsamen Zukunft. Und ahnten nicht, dass es das Ende war. Wir laden euch zur Leserunde zu dem Buch "Acht Tage bis zur Ewigkeit" von Sabine Ludwigs ein! Lasst uns zusammen Liebe mit einem Hauch Mystery genießen. Wir sind sehr gespannt auf eure Meinungen! Ihre Liebe ist unbeschwert, leidenschaftlich und tief. Sie wollen miteinander alt werden. Doch da passiert das Unfassbare: Erik kommt beim Bergsteigen ums Leben. Die Seilschaft, zu der auch Roselyne gehört, muss seinen Leichnam in einer Gletscherspalte zurücklassen. Gebrochen zieht sich Roselyne in das Strandhaus „Villa Himmelreich“ an der Schlei zurück. Bald nähert sich ihr der undurchsichtige Ruben - der ihr eine absurde Erklärung für die unheimlichen Ereignisse bietet, die sich plötzlich um Roselyne herum abspielen: Angeblich sind Ruben acht Tage gegeben, um die skeptische Roselyne von etwas zu überzeugen, das ihr Weltbild völlig auf den Kopf stellt. Acht Tage, um sie aus ihrer Trauer zu einem Neubeginn zu führen. Leseprobe TXT Leseprobe PDF Leseprobe SWF Zur Autorin © Sabine Ludwigs @bookshouse Sabine Ludwigs, in Dortmund geboren, begann nach der Fachoberschulreife eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- Notariatsfachgehilfin. Im Anschluss war sie in diversen Berufen beschäftigt, bevor sie 1987 selbstständige Unternehmerin wurde. Seit 2004 ist sie zudem schriftstellerisch tätig.  Anfangs widmete sie sich sehr erfolgreich dem Verfassen von Kurzgeschichten, die bereits von einigen bekannten Schauspielern wie Anita Kupsch, Marie-Luise Marjan oder Ludger Burmann für öffentliche Vorträge ausgewählt wurden. Es folgten zahlreiche Veröffentlichungen in diversen Verlags-Anthologien und Zeitschriften zu unterschiedlichen Themenbereichen. Seit 2009/10 schreibt sie auch spannende und gefühlvolle Romane sowie Kinderbücher. Ihre Arbeiten sind in Print- und Hörmedien sowie als E-Book veröffentlicht. Ein Teil ist zudem Unterrichtsmaterial für das Fach Religion/Ethik an weiterführenden Schulen.  Neben der Schriftstellerei war sie jahrelang für einen Verlag als Lektorin und zuletzt als Pressesprecherin tätig. Heute ist sie noch immer als Lektorin aktiv. Sie wurde mit dem Friedens-Literaturpreis des Berliner Kulturrings und mit dem Literaturpreis Gedichte & Balladen der Ideale Stiftung ausgezeichnet. Sabine Ludwigs lebt mit ihrer Familie in Lünen an der Lippe. Wir vergeben bei der Leserunde 5 Taschenbücher* und mindestens 7 E-Books* im Wunschformat. Ebenso gibt es 10 Trostpreise in Form von Lesezeichen. Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 35 Anfragen 8 E-Books, bei 40 Interessierten 9 E-Books … * Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** *Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme in der Leserunde (posten und den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches) Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt (Inhalt des Buches ist keine Rezension) http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 246
  • Acht Tage sind schnell um

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Wuschelchen99

    Wuschelchen99

    15. September 2014 um 21:48

    Roselyn und Erik, ein junges, sympathisches Paar, haben es doch ganz schön. Sie lieben sich, haben ein schönes Heim und Pläne für die Zukunft. Aber ein furchtbarer Unfall anlässlich eines doch sehr schönen Moments zwischen beiden beendet das junge Glück und reißt Erik aus dem Leben. Am Boden zerstört braucht Roselyn lange, um sich zu fangen, sie gibt sich Schuld an dem Unfall. Ein Neuanfang findet für sie in einer schönen Villa am Meer statt, die sich dank des Vermächtnisses von Erik leisten konnte. Neue Bekannte, die schöne Umgebung, langsam findet Roselyn zurück ins Leben. Selbst die Option einer neuen Liebe bleibt ihr nicht verschlossen. Allerdings gehören auch allerhand unheimliche Vorkommnisse dazu. Was soll sie davon halten? Was sind Astrale? Und warum bleiben ihr nur 8 Tage, um sich endgültig von Erik zu verabschieden? Sabine Ludwigs hat mich mit „Acht Tage bis zur Ewigkeit“ echt überrascht. Liebe, Trauer, ganz viel Gefühl und Fantasy, verpackt in bewegende und romantische Worte und dem Thema Leben nach dem Tod muss ein Autor erst einmal unter einen Hut bringen. Und zwar so, dass der Leser nicht gähnend das Buch nach 10 Seiten weglegt. Mystik und Geister sind eigentlich nicht mein bevorzugtes Genre, doch die gekonnte Mischung in diesem Roman hat mich überzeugt. Eine klare Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • emotional & bewegend

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    suggar

    suggar

    "Acht Tage bis zur Ewigkeit" ist ein (Fantasy)Roman, der von tiefer Liebe, Verlust & Trauer handelt und dennoch nicht den Blick und den Glauben an die  Zukunft verliert. Die Autorin schafft es auf wundervoller Weise die Leser an der tiefen Liebe und Verbundenheit von Roselyn und Erik teilhaben zu lassen. Doch das Schicksal ist unberechenbar und entzweit die beiden Liebenden auf tragische Weise :( Die Zeit darauf ist schwer für Roselyn ohne ihren geliebten Erik zurecht zu kommen, doch für kurze Zeit ist den Beiden Aufschub gewährt. Das Buch ist einfühlsam geschrieben und man kann sich gut in Lyn hineinversetzen, man kann den Schmerz & die Trauer richtig spüren, den sie empfindet. Und doch vermittelt das Buch eine Botschaft: geliebte Menschen leben in unserem Herzen und Erinnerungen weiter. Und die Zeit heilt doch alle Wunden, was nicht heissen soll, dass wir sie vergessen. Sie werden einfach nur erträglicher ;) Und DAS empfinde ICH als sehr tröstlich!

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    02. September 2014 um 03:35
  • Sehr emotional

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. September 2014 um 11:58

    Inhalt: Roselyn und Erik führen eine harmonische Beziehung und sind glücklich miteinander. Als Erik mit seinen Brüdern den Berg Monte Rosa besteigen will, drängt Roselyn darauf, sie zu begleiten. Sie ahnt nicht, dass sich der schrecklichste Tag ihres Lebens nähert. Als der Tag gekommen und die Truppe am Gipfel angekommen ist, passiert es: Erik rutscht plötzlich aus und stürzt vom Berg. Ab diesem Zeitpunkt versinkt Roselyn in ihrer Trauer und vor allem in Schuldgefühlen. Hätte sie die Brüder nicht gedrängt mitkommen zu dürfen, wäre Erik niemals gestorben. Sie zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus und in einem anderen Ort in die Villa Himmelreich ein. Sie lernt viele neue Leute kennen und schafft es ein bisschen aus ihrer Trauer heraus. Auch Ruben lernt sie dort kennen. Er ist gutaussehend und charmant. Doch plötzlich geschehen im Haus merkwürdige und unerklärliche Dinge, die alle auf Erik hinweisen. Hat Erik doch überlebt? Und wieso weiß Ruben nur so viel über Erik, was kein anderer Mensch wissen kann? Roselyn hat nur 8 Tage, um sich auf das Unfassbare einzulassen. Meine Meinung: Das Buch hat mich total mitgerissen. Roselyn und Erik haben mir so gut zusammen gefallen. Ich war ziemlich betroffen, als Erik dann vom Berg stürzte, aber das war ja schon bekannt. Roselyn versinkt in Trauer und als Leser würde man gerne in den Roman hüpfen und ihr Trost spenden, bzw. sie davon überzeugen, dass das nicht ihre Schuld ist. Das Buch ist gefühlvoll und geht einem wirklich nahe. Die mystischen Elemente waren auch klasse. Ich hatte nicht nur einmal eine Gänsehaut und fieberte mit Roselyn mit. Das Ende war ziemlich emotional und ich musste mich beherrschen um nicht mitzuweinen.   Der Schreibstil gefiel mir gut und die Schauplätze und Orte wurden so detailliert und genau beschrieben, dass ich zahlreiche Bilder im Kopf hatte. Fazit: „Acht Tage bis zur Ewigkeit“ ist eine Liebesgeschichte, die einen mystischen Einfluss hat und mich vollkommen überzeugt hat. Eine Packung Taschentücher sollte griffbereit liegen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung. Ein super Buch!

    Mehr
  • Liebe, Glück und unermessliches Leid - geschrieben v. e. Autorin, die es versteht, Leser zu fesseln!

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    DarkReader

    DarkReader

    29. August 2014 um 23:36

    Zunächst möchte ich ein paar Worte zum Cover verlieren, welches mir wirklich gut gefällt. Die Frau auf dem Bild scheint einer fernen Melodie oder einem geliebten Menschen zu lauschen, mit entrücktem Blick, umgeben von Origami-Figuren, die im Buch eine Rolle spielen. Ich mag Bücher, bei denen ich zwischen Story und Cover eine Verbindung herstellen kann. Für mich war diese hier gegeben und deshalb mag ich das Cover. Doch nun zum Buch, welches ich - einmal angefangen - kaum noch aus der Hand legen konnte. Von Anfang an fesselten mich Geschichte und der Schreibstil der Autorin, deren erstes Werk es für mich war, aber sicher nicht mein letztes. Selten habe ich ein so emotionales und gefühlvolles Buch gelesen wie dieses hier. Und selten habe ich so mitgelitten mit der Protagonistin Roselyne, genannt Lyn. Nicht nur einmal habe ich mit den Tränen gekämpft beim Lesen und die Packung Papiertaschentücher lag immer in meiner Nähe. Die Handlungsorte der Geschichte werden sehr gut beschrieben und mein Kopfkino ratterte mal wieder auf Hochtouren. Gut gezeichnete und überwiegend sympathische und liebenswerte Charaktere zeichnen dieses Buch ebenso aus wie viel Liebe zum Detail. Wer eine wunderschöne Liebesgeschichte will, die ebenso tottraurig ist wie auch Hoffnung machend, der ist hier richtig. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle, die Liebe, Leid, Hoffnung und eine stimmige Geschichte lesen möchten, die man nicht so schnell vergisst.

    Mehr
  • Verträumt schön

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Litis

    Litis

    Ein großer Dank geht vorweg an die Autorin Sabine Ludwigs, die mir ermöglicht hat, an der Leserunde teilzunehmen und die die Leserunde so bereichert hat. Es hat mir viel Spaß gemacht! Eigene Inhaltswiedergabe Roselyne Weiß und Erik Ammer führen eine harmonische Beziehung. Da Erik leidenschaftlicher Bergsteiger ist, möchte Roselyne ihn und seine beiden Brüder bei einem Ausflug auf den Monte Rosa begleiten. Doch das Schrecklichste, das man sich je ausmalen kann, geschieht: Während Erik Roselyne einen Heiratsantrag macht, stürzt Erik in eine Gletscherspalte und ist für immer verschwunden. Von nun an hat Roselyne mit ihrer Trauer zu kämpfen. Um Abstand zu gewinnen, zieht Roselyne aus der gemeinsamen Wohnung aus und beginnt ein neues Leben in der Villa Himmelreich in Watersby. Dort lernt sie viele neue Freunde kennen und fühlt sich zunehmend wohl und aufgehoben. Manchmal sind ihre Versuche, sich in ihr neues Leben einzufinden, allerdings von merkwürdigen Gegebenheiten überschattet. Die Origamis, die Erik immer für sie gefaltet hat, haben ein unheimliches Eigenleben, sie sieht eine dunkle Gestalt vor ihrem Haus und hört Stimmen im Telefon, die sie nicht zuordnen kann. Ist es vielleicht Erik, der aus dem Totenreich zurückgekommen ist und ihr Zeichen gibt? Und was hat es mit diesem geheimnisvollen und auch attraktiven Ruben zu tun, der in der Nähe ihrer Villa lebt und Dinge über Erik und sie weiß, die er gar nicht wissen kann? Das Cover Das Cover zeigt eine in weiß gekleidete Frau mit geflochtenen Zöpfen, die nachdenklich in die Ferne schaut. Um sie herum fliegen Origami-Vögel. Im Hintergrund sieht man karge Sträucher. Die Origami-Vögel sind sehr passend - vor allem vermute ich, dass es die Ammer-Vögel sind, die Erik für Roselyne immer wegen seines Nachnamens gefaltet hat. Ich glaube ebenfalls, dass die Frau auf dem Cover Roselyne sein soll, obwohl sie für mich in keinster Weise traurig anmutet oder in das Bild passt, dass ich von ihr in meinem Kopf habe. Sie sieht aus als wäre sie gedanklich in einer anderen Welt, aber nicht zutiefst betrübt. Die Dame ist hier also leider nicht so passend. Die Story Hierbei handelt es sich um eine Geschichte über eine Frau, die ihre Liebe verliert, die versucht, trotz des Schmerzes weiterzuleben und die sich mit aller Kraft ein beschauliches Leben am Meer aufbaut. Gespickt ist die Handlung durch kleine mysteriöse Gegebenheiten, die nicht nur Roselyne, sondern auch den Leser nachdenklich machen und in die Irre führen. Eigentlich wäre die Story so gar nicht mein Genre, wenn sie nicht etwas unheimlich angehaucht wäre. So ist es eine schöne Mischung. Eine tragische und auch verträumte Geschichte mit Herz. Die Charaktere Roselyne Weiß ist die Hauptprotagonistin in diesem Buch. Für mich ist sie eine sympathische Frau, die mich häufig an mich erinnert. Sie ist nicht besonders stark, schlägt sich aber dennoch durch. An ihrer Seite hat sie tolle Freunde und ihre Familie, die sie unterstützen. Erik lernt man als Leser eher kurz kennen und zu ihm konnte ich daher auch keine Bindung aufbauen. Ruben, der Nachbar von Roselyne, ist ein Traummann, wie er im Buche steht. Geheimnisvoll, aber auch verständnisvoll und männlich. Zwar nur Nebencharaktere, aber mir sehr ans Herz gewachsen, sind Helen und Kurt, das Ehepaar mit dem Bücherladen. Kurt, der schrullige alte Mann, der ständig mit neuem Wissen brilliert und Helen, die liebevolle ältere Frau, die Roselyne eine sehr wertvolle Gesprächspartnerin ist - ich mag sie beide sehr und wünschte, dass auch ich sie kennenlernen könnte. :-) Auch die weiteren Charaktere sind allesamt wunderschön gezeichnet und haben jeder für sich etwas Besonderes. Man merkt, dass die Autorin sich Gedanken gemacht hat. Der Schreibstil Den Schreibstil von Frau Ludwigs finde ich einfach super. Sie benutzt sehr viele Metaphern und macht es damit möglich, dass sich der Leser alles viel besser vorstellen und verinnerlichen kann. Auch orthographisch habe ich nichts auszusetzen. Das Buch liest sich flüssig. Das Ende Das Ende ist einfach wunderschön und man leidet noch einmal richtig mit Roselyne mit, bis sie endlich den richtigen Weg einschlägt. Auch der Epilog gibt dem Ganzen noch einmal den richtigen Abschluss. Toll gemacht! Fazit Eine leidvolle, aber auch liebevolle Geschichte mit mystischen Elementen, wundervollen Charakteren und einer Frau, die die Trauer meistert und den Leser in ihre Welt mitnimmt.

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    27. August 2014 um 11:22
  • Tragische Liebesbeziehung mit mystischen Elementen

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2014 um 10:53

    Die Story: Roselyne Weiß hat alles, was sich eine Frau nur wünschen kann. Ihr Freund, Erik Ammer, liebt sie über alles, mit ihrer Familie versteht sie sich blendend und ihr Job macht ihr sehr viel Spaß. Erik ist ein leidenschaftlicher Bergsteiger und möchte, dass Lyn zusammen mit ihm und seinen beiden Brüdern auf einen Ausflug begleitet. Am Gipfel des Berges macht Erik ihr plötzlich ein Heiratsantrag. Bevor sie den Ring anstecken konnte, wird Eric plötzlich vom Gletscher mehr oder weniger verschluckt und verschwindet für immer aus dem Leben von Lyn. Um Abstand zu gewinnen und besser mit der Trauer umgehen zu können, zieht Lyn aus der gemeinsamen Wohnung aus und kauft die Villa Himmelreich in Watersby. Sie lernt zahlreiche Freunde dort kennen und fühlt sich bald rundum wohl. Jedoch passieren immer wieder unheimliche Dinge in der Villa. Anscheindend hat der attraktive und geheimnisvolle Ruben etwas mit diesen unheimlichen Dingen zu tun. Meine Meinung: Den Schmerz, welchen Lyn bei dem Tod von Erik empfindet, kann man sehr gut nachvollziehen. Von heute auf morgen einfach die Liebe des Lebens zu verlieren, ist schon ein ziemlicher Schock für jede Frau. Trotzdem verliert sie nicht den Lebensmut und versucht ein neues Leben zu beginnen. Dieser Neuanfang ist durch kleine mysteriöse Gegebenheiten gestört. Durch diese Gegebenheiten wird nicht nur Lyn nachdenklich gestimmt, sondern auch der Leser selbst. Die Geschichte ist eine sehr schöne Mischung aus Mystischem und einer Liebensbeziehung. Der Schreibstil ist einfach nur fantastisch. Durch die detailreichen Beschreibungen und den vielen Metaphern wird es dem Leser ermöglicht, sich das Geschehene vor dem inneren Augen abspielen zu lassen und auch zu verinnerlichen. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und man kann es in einem Rutsch lesen. Auch das Happy End am Ende des Buches ist sehr gut gewählt. Man freut sich richtig für Lyn, dass sich noch einmal einen neuen Mann in ihren Leben lässt. Somit kann sie besser mit Erik abschließen. Natürlich wird er trotzdem immer einen Platz in Lyns Herzen haben. Alles im allem ist die Geschichte eine tragische und verträumet zugleich mit einigen mystischen Elementen.

    Mehr
  • Ein Buch, dass mich vollauf überzeugen konnte!

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Suselpi

    Suselpi

    24. August 2014 um 20:41

    Roselyne hat alles was sie sich wünschen kann. Einen Job der ihr Spaß macht, einen Freund, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen will und eine wunderbare Familie. Ihr Freund Erik ist, zusammen mit seinen beiden Brüdern Malte und Nick, begeisterter Bergsteiger. Das Dreiergespann unternimmt öfter Klettertouren durch die Berge. Aber neben der sportlichen Seite üben diese Berge noch eine ganz andere Faszination auf ihn aus. Viele Berge sind umrankt von Legenden und Sagen und genau diese will er zu Papier bringen und veröffentlichen. Die Leidenschaft begann mit den Geschichten, die sein Großvater ihm erzählte und endet nun in einem fast beenden Manuskript.   Und auch Roselyne versucht seine Leidenschaft zu verstehen und möchte die Brüder daher auf einer ihrer Klettertouren begleiten. Eine gefühlte Ewigkeit musste sie bitten und betteln, bis die Brüder beschlossen haben mit ihr eine leichte Tour zu unternehmen. Als es endlich so weit ist, überkommen sie doch so einige Zweifel, aber nun kann sie sich nicht mehr drücken. Als sie nach ihrer ersten Nacht am Monte Rosa zu ihrer Klettertour aufbrechen, ist Roselyne erstaunt darüber, wie viel Kraft dieser Aufstieg sie kostet. Doch am Gipfel des Berges soll ihr Leben sich verändern.   Roselyne ist eine furchtbar sympathische Protagonistin. Sie hat so viel Liebe zu geben, die sie teilweise einfach in sich verschliesst. Während der gesamten Geschichte, ist sie mir ans Herz gewachsen und immer wieder habe ich mit ihr geweint und gelacht. Ihr Freund Erik empfindet so eine starke Liebe für sie, dass er Himmel und Hölle in Bewegung setzt um sie von dieser zu überzeugen und sie daraus Kraft schöpfen zu lassen. Im Großen und Ganzen ist das Buch von einer Schar liebevoller Menschen durchzogen, die einen mehr oder minder mit einem Lächeln durch die Geschichte führen.   Die wunderbare Mischung aus einer Liebesgeschichte und fantastischen Elementen, hat dieses Buch zu einem wahren Lesegenuss gemacht. Der Schreibstil unterstützt den Lesefluss tatkräftig und sorgt dafür, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. An mehreren Stellen wartet das Buch mit Wendungen auf, die man zuvor nicht erwartet hat. Ich kann nicht behaupten, dass ich zu Beginn schon das Ende erahnen konnte.   Für mich war dieses Buch ein echter Kraftakt, da mich schon lange kein Buch mehr so berührt und zu Tränen gerührt hat. Aber es hat sich gelohnt. Begleitet von der fantastischen Protagonistin Roselyne und der wunderbaren Umsetzung ihrer Geschichte, hat mich dieses Buch durch ein paar schöne Lesestunden geführt. Es steckt so viel Gefühl in diesem Buch, dass ich mich an manchen Stellen wirklich überwältigt gefühlt habe.

    Mehr
  • Acht Tage bis zur Ewigkeit

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Florenca

    Florenca

    24. August 2014 um 13:12

    Inhalt: Ihre Liebe ist unbeschwert, leidenschaftlich und tief. Sie wollen miteinander alt werden. Doch da passiert das Unfassbare: Erik kommt beim Bergsteigen ums Leben. Die Seilschaft, zu der auch Roselyne gehört, muss seinen Leichnam in einer Gletscherspalte zurücklassen. Gebrochen zieht sich Roselyne in das Strandhaus „Villa Himmelreich“ an der Schlei zurück. Bald nähert sich ihr der undurchsichtige Ruben - der ihr eine absurde Erklärung für die unheimlichen Ereignisse bietet, die sich plötzlich um Roselyne herum abspielen: Angeblich sind Ruben acht Tage gegeben, um die skeptische Roselyne von etwas zu überzeugen, das ihr Weltbild völlig auf den Kopf stellt. Acht Tage, um sie aus ihrer Trauer zu einem Neubeginn zu führen. Schreibstil: "Die Ruhe vor dem Sturm" (S.7), damit fängt sozusagen ein wunderschönes, aber auch außergewöhnliches Buch an. Die Autorin hat einen sehr angenehmen und detaillierten Schreibstil. Bei einer Beschreibung des Kaffees am Morgen, hatte ich Lust auf einen Kaffee bekommen, obwohl ich Kaffee über alles hasse und schon den Geruch von Kaffee überhaupt nicht leiden kann. Sie schafft es einfach, den Leser so mit in die Geschichte hineinzuziehen, dass man alles um sich herum vergisst und durch die detaillierten Angaben sich genau vorstellen kann, wo sich die beschriebenen Personen gerade befinden. Ich persönlich bin kein Fan von detaillierten Beschreibungen, aber hier konnte mich die Autorin absolut überzeugen. Meine Meinung: Das Buch hat einer heikles Thema aufgegriffen. Roselyne, kurz Lyn genannt, verliert ihren Freund Erik bei einer Klettertour. Danach bricht für sie eine Welt zusammen. Erik war der Mann mit dem sie alt werden wollte. Er sollte der Vater ihrer Kinder sein. Die anschließende Trauer und der darauf folgende Neuanfang ist sicher kein leichtes Thema für Menschen und Autoren, aber ich finde, dass die Autorin dieses Thema gut und glaubhaft umgesetzt hat. Ich konnte Lyns Schritte der Trauer nachvollziehen und hatte nicht das Gefühl, dass die Trauer übertrieben und unrealistisch dargestellt wird. Nach Eriks Tod findet Lyns Eriks Lebensversicherung, dessen Begünstigte sie war. Mit dem Geld startete sie einen Neuanfang in der "Villa Himmelreich". Der Name der Villa ist ein kleines Indiz drauf, was den Leser in den zweiten Hälfte des Romans erwartet. Es hat etwas mit den wunderschönes Origamies auf dem Buchcover zu tun, aber auch mit dem Leben nach dem Tod oder besser gesagt mit der Frage: Was passiert mit uns, wenn wir sterben? Ob Erik einen Weg findet zu Lyn zurück zukehren? Das müsst ihr selber lesen. Charaktere: Lyn, Erik und Ruben. Aber keine Angst, es geht nicht um eine Dreiecksbeziehung. Erik und Ruben lernen sich nie bzw. nur indirekt kennen. Lyn ist Halbfranzösin und arbeitet als Übersetzerin bei einem verbitterten Witwer. Erik dagegen liebt das Bergsteigen und ist wohl der einzige Mann, der Lyn in den Wahnsinn treiben kann. Ruben ist Psychologe und wohl das Gegenteil von Erik. Erik ist hochgewachsen, schlank und blond. Ruben ist zwar ebenfalls groß, aber größer sogar als Erik, dabei jedoch kräftiger [...]. Eriks Wesen war unverblümter, von einem jugendhaften Charme. Ruben ist abgeklärter, unergründlicher, jedoch auch empathischer [...]. (S.241) Ich mochte die drei Charaktere und mir hat es Spaß gemacht ein ganzes Jahr an ihrem Leben teilhaben zu dürfen. lg Florenca von http://geliebtes-buch.blogspot.de/

    Mehr
  • Die Liebe nach dem Tod

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Sonjalein1985

    Sonjalein1985

    Enthält Spoiler!Inhalt: Als Roselyne durch einen schrecklichen Unfall ihre große Liebe Erik verliert ist sie am Boden zerstört. Gebrochen wagt sie einen Neuanfang und zieht in eine wunderschöne Villa am Meer. Dort begegnet ihr schon bald der undurchsichtige Ruben, der eine ziemlich seltsame Erklärung für ein paar unerklärliche Vorkommnisse in Roselynes Umgebung hat: Eriks Astral ist zurück und in Rubens Körper. Ihm bleiben nur 8 Tage um die trauernde Frau davon zu überzeugen, ihr Leben wieder zu leben und bei etwas Glück kein schlechtes Gewissen mehr zu haben. Aber kann Roselyne Ruben überhaupt glauben? Meinung: „8 Tage bis zur Ewigkeit“ ist gleichermaßen ein Drama, ein Liebesroman und eine Fantasygeschichte, die den Leser berührt und zum Nachdenken bringt. Roselyne und Erik, die am Anfang des Buches als Paar vorgestellt werden, führen ein wunderschönes gemeinsames Leben. Also möchte sie auch an seinem Hobby dem Bergsteigen teilnehmen. Auf dem Gipfel passiert dann aber das Unfassbare und Erik stürzt in die Tiefe. Zwischen Trauer und Schuldgefühlen bleibt die junge Frau zurück und schafft es nicht ihr Leben weiter zu leben. Also zieht sie um und hofft auf einen Neuanfang. In ihrem neuen Zuhause, der Villa Himmelreich hat sie allerdings mehrere unheimliche Begegnungen und dann erzählt ihr Ruben auch noch, dass Erik in seinem Körper steckt. Dass sie hierauf erstmal mit Unglauben reagiert fand ich nachvollziehbar und gut gelungen. Auch, dass sie Ruben nicht sofort vertraut. Allerdings ist Erik nur für acht Tage in Rubens Körper und die Rechnung hat schon begonnen. Ob Ruben sie überzeugen kann ihm zu glauben wird hier natürlich nicht verraten. Die Geschichte ist auf jeden Fall lesenswert und hat mich sehr berührt. Es macht Spaß sie zu lesen und Roselyne, Ruben und auch Erik sind einem sofort sympathisch. Die übrigen Protagonisten haben mir auch sehr gefallen und waren alle glaubwürdig geschildert. Vorallem Roselynes Chef Simmel mochte ich sehr und ihre neuen Nachbarn, ein Ehepaar, dass eine Buchhandlung führt, ebenfalls. Das sind alles leicht schräge und dadurch sehr liebenswerte Charaktere. Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gerne Geschichten über Liebe, Trauer oder Fantasy liest. Fazit: Ein tolles, bewegendes und hochromantisches Buch. Unbedingt lesen.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    20. August 2014 um 10:58
  • Ein Roman mit viel Liebe, Trauer, Übersinnliches und Weiterleben

    Acht Tage bis zur Ewigkeit
    Gretchen82

    Gretchen82

    18. August 2014 um 21:42

    Roselyne Weiss und Erik Ammer lieben sich. Es ist eine von der Liebe, die tief und ehrlich sind. Bei einem Urlaub, wo die beiden mit Eriks Brüder in die Berge fahren um dort besteigen zu gehen, passiert das unfassbare, während des Hochzeitsantrages stürzt Erik in eine Schlucht im Berg und wird von diesem "verschluckt". Eine Welt bricht für Roselyne zusammen und sie schafft es nicht mehr in ihrer gemeinsamen Wohnung zu leben und durch einen Zufall kauft sie sich ein Strandhaus "Villa Himmelreich" an der Schlei. Dort begegnet sie dem wirklich attraktiven Ruben Eichinger, der aber auch das ein oder andere Geheimnis hat. Sabine Ludwigs Roman "Acht Tage bis zur Ewigkeit" fesselt einen von Anfang bis Ende. In dem Roman musste ich nach den Taschentüchern greifen, als Erik stirbt, ich bekam eine Gänsehaut, als Dinge passieren, die eigentlich nicht passieren könnten. Desweitern fand ich schnell Zugang zu der Protagonistin Roselyne und hoffte für sie, dass sie schnell das Erlebte verarbeiten kann und ein Neuanfang nichts im Weg steht. Der Roman ist flüssig und anschaulich geschrieben, sodass man nur durch die Seiten fliegt. Wenn man mal wieder nach einem Buch sucht, dass eine Liebesgeschichte mit etwas Übersinnliche sucht, hat ihn jetzt gefunden. Ich kann ihn nur empfehlen, deshalb gebe ich auch gerne 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • weitere