Neuer Beitrag

Suselpi

vor 3 Jahren

(2)

Roselyne hat alles was sie sich wünschen kann. Einen Job der ihr Spaß macht, einen Freund, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen will und eine wunderbare Familie. Ihr Freund Erik ist, zusammen mit seinen beiden Brüdern Malte und Nick, begeisterter Bergsteiger. Das Dreiergespann unternimmt öfter Klettertouren durch die Berge. Aber neben der sportlichen Seite üben diese Berge noch eine ganz andere Faszination auf ihn aus. Viele Berge sind umrankt von Legenden und Sagen und genau diese will er zu Papier bringen und veröffentlichen. Die Leidenschaft begann mit den Geschichten, die sein Großvater ihm erzählte und endet nun in einem fast beenden Manuskript.

 

Und auch Roselyne versucht seine Leidenschaft zu verstehen und möchte die Brüder daher auf einer ihrer Klettertouren begleiten. Eine gefühlte Ewigkeit musste sie bitten und betteln, bis die Brüder beschlossen haben mit ihr eine leichte Tour zu unternehmen. Als es endlich so weit ist, überkommen sie doch so einige Zweifel, aber nun kann sie sich nicht mehr drücken. Als sie nach ihrer ersten Nacht am Monte Rosa zu ihrer Klettertour aufbrechen, ist Roselyne erstaunt darüber, wie viel Kraft dieser Aufstieg sie kostet. Doch am Gipfel des Berges soll ihr Leben sich verändern.

 

Roselyne ist eine furchtbar sympathische Protagonistin. Sie hat so viel Liebe zu geben, die sie teilweise einfach in sich verschliesst. Während der gesamten Geschichte, ist sie mir ans Herz gewachsen und immer wieder habe ich mit ihr geweint und gelacht. Ihr Freund Erik empfindet so eine starke Liebe für sie, dass er Himmel und Hölle in Bewegung setzt um sie von dieser zu überzeugen und sie daraus Kraft schöpfen zu lassen. Im Großen und Ganzen ist das Buch von einer Schar liebevoller Menschen durchzogen, die einen mehr oder minder mit einem Lächeln durch die Geschichte führen.

 

Die wunderbare Mischung aus einer Liebesgeschichte und fantastischen Elementen, hat dieses Buch zu einem wahren Lesegenuss gemacht. Der Schreibstil unterstützt den Lesefluss tatkräftig und sorgt dafür, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. An mehreren Stellen wartet das Buch mit Wendungen auf, die man zuvor nicht erwartet hat. Ich kann nicht behaupten, dass ich zu Beginn schon das Ende erahnen konnte.

 

Für mich war dieses Buch ein echter Kraftakt, da mich schon lange kein Buch mehr so berührt und zu Tränen gerührt hat. Aber es hat sich gelohnt. Begleitet von der fantastischen Protagonistin Roselyne und der wunderbaren Umsetzung ihrer Geschichte, hat mich dieses Buch durch ein paar schöne Lesestunden geführt. Es steckt so viel Gefühl in diesem Buch, dass ich mich an manchen Stellen wirklich überwältigt gefühlt habe.

Autor: Sabine Ludwigs
Buch: Acht Tage bis zur Ewigkeit
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks