Sabine Ludwigs Meine Seele weiß von dir

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Meine Seele weiß von dir“ von Sabine Ludwigs

Ein folgenschwerer Augenblick in einer Nacht – und die Vergangenheit der Goldschmiedin Sina-Mareen liegt im Dunklen. Retrograde Amnesie lautet die Diagnose, als sie nach einem Ertrinkungsunfall in der Klinik erwacht. Einzige nebulöse Erinnerung: eine Männerstimme, die droht, sie umzubringen.
Verstört sucht sie Zuflucht in einem Schrank. Sie schließt die Türen, sperrt die ganze verwirrende Welt mit ihren Menschen aus, verlässt diesen Hort lediglich zum Schlafen, Duschen, Essen und zur Visite. Nur dort, in der dämmrigen Stille, allein mit sich selbst, fühlt Sina-Mareen sich einigermaßen sicher.

Was ist passiert?

Von ihrem einzigen Besucher, ihrem Mann Leander, einem Radiomoderator, der für sie ebenfalls ein vollkommener Fremder ist, erfährt sie nichts, was ihr weiterhilft. Da sie auch während seiner Anwesenheit ihre Zufluchtstätte nie verlässt, verliebt sie sich blindlings in seine Stimme und am Tag ihrer Entlassung, als sie ihm erstmals gegenübersteht, in ihn selbst.
Wieder zuhause bemerkt Sina-Mareen, dass Leander sich ihr gegenüber zwar freundlich, aber distanziert verhält. Sie fühlt sich fremd und verlassen. Erneut zieht sie sich in einen Schrank zurück, ihren opalfarbenen Elfenbeinturm. Nur langsam fasst sie Fuß.
Die Erforschung ihrer eigenen Vergangenheit führt sie zunächst ins Leere. Der Versuch, ihre Persönlichkeit zu rekonstruieren, scheitert. Nichts ist gewiss! Und das wenige, was sie herausfindet, versetzt ihr einen Schock:

So ist sie offenbar stark ichbezogen. Ihre Ehe mit Leander, der bei einer anderen Frau lebt, ist am Ende. Sie selbst hatte einen geheimnisvollen Liebhaber - einen Maler mit den Initialen H. H., der ihr noch immer im Verborgenen nachstellt, obwohl sie sich augenscheinlich von ihm getrennt hat. Und dann liegt da noch diese vage Drohung in der Luft: Ich bring dich um.

Wieso, weshalb, warum – all das erschließt sich ihr nicht.

Nach und nach findet sie neue Dinge über eine Fremde – sich selbst – heraus und entdeckt, dass sie diese nicht mag. Ihr wird klar: Sie ist nicht länger Sina-Mareen, sondern einfach nur Sina.

Sina betrachtet den Verlust ihrer Identität nicht als Katastrophe, sondern als zweite Chance. Auch als sie ihr Gedächtnis wiedererlangt und sich eine verblüffende Wahrheit offenbart, bleibt sie Sina. Und sie zweifelt nicht daran, dass Leander der Mann ihres Lebens ist. Unbeirrt hält sie an ihm und ihrer leidenschaftlichen Liebe zu ihm fest. Selbst dann noch, als alles verloren scheint.

'Meine Seele weiß von dir' ist ein, spannender, gefühlvoller und mitunter amüsanter Unterhaltungsroman über das Vergessen und Erinnern. Eine Geschichte über die Liebe, das Verzeihen und eine packende Reise in die Vergangenheit einer vielschichtigen Frau, die sich neu erfindet.

Stöbern in Romane

Die Kieferninseln

Für japanophile Menschen eine wundervolle literarische Reise zu einem Land am anderen Ende der Welt, welche leicht an Murakami erinnert.

EmanuelvanWeimar

Der Weihnachtswald

So anders und sooooo wunderschön. Kann das Buch nur empfehlen...

zessi79

Kukolka

Erschreckendes Porträt eines Kindes, dessen Seele immer wieder mit Füßen getreten wird.

black_horse

Die Geschichte der getrennten Wege

Lieblingsbücher!! Lieblingsreihe!

Lanna

Dann schlaf auch du

Der große Hype ist fast berechtigt.

NeriFee

Ehemänner

Wie kann man leben, wenn der Partner im Koma liegt? Jarvis sucht den harten Weg zurück.

miss_mesmerized

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesefutter für trübe Tage

    Meine Seele weiß von dir

    SATZZEICHEN

    19. January 2017 um 13:18

    Ein echter Schmöker.  An zwei leseintensiven Abenden musste er fertig gelesen werden. Das Thema – Frau hat Unfall (oder?), verliert dabei die Erinnerung an ihr komplettes bisheriges Leben und muss sich nun in einem ihr völlig fremd wirkenden Umfeld zurechtfinden – ist nicht ganz neu. Auch Jodi Picoult hat es schon bedient. Doch das tut Sabine Ludwigs Werk keinen Abbruch. Im Gegenteil. Sie kann problemlos neben der wortgewandten Amerikanerin bestehen. Sina-Mareen erwacht im Krankenhaus und hat keine Ahnung, wie sie dorthin kam, warum sie da ist und vor allem: wer sie selbst ist. Die Diagnose lautet Retrograde Amnesie und sie erfährt, dass sie offensichtlich beinahe ertrunken wäre. Vor lauter Verwirrung folgt sie ihrem einzig klaren Instinkt, der ihr befiehlt, sich im Kleiderschrank zu verstecken. Dort macht sie es sich weitgehend gemütlich, die Enge gibt ihr Geborgenheit, nur hier kann sie etwas zur Ruhe kommen. Ein Mann kommt täglich zu Besuch. Ihr Mann. Laut Krankenschwestern extrem gutaussehend. Doch das ist Sina-Mareen egal, sie macht die Tür des Schrankes nicht auf. Sie unterhält sich aus ihrem sicheren Versteck heraus mit dem Fremden. Denn nichts anderes ist er für sie. Sympathisch findet sie ihn, aber auch distanziert. Doch dann kommt der Tag, an dem Sina-Mareen ihr Krankenzimmer und den Schrank verlassen muss, um mit dem Fremden in ihr gemeinsames Zuhause zurückzukehren. Sie hat fürchterliche Angst. Die Erinnerung lässt auf sich warten. Auch zu Hause. Peu à peu lernt die Frau ohne Gedächtnis die Charaktereigenschaften von Sina-Mareen kennen und ist, gelinde gesagt, entsetzt. Das, was sie von dieser Person erfährt, findet sie ausgesprochen grässlich. Sie lässt sich von ihrem Umfeld fortan nur noch Sina nennen, weil sie merkt, dass ihr heutiges Ich nicht mehr viel mit dieser Frau von vor dem Unfall zu tun hat. Sie entdeckt, dass ihr Ehemann fast nicht mehr ihr Ehemann ist – geschockt stellt sie fest, dass sie die Scheidung eingereicht hatte. Etwas, was sie überhaupt nicht nachvollziehen kann, hat sie sich doch fast augenblicklich, als sie im Krankenhaus aus dem Schrank stieg, in Leander Hohwacht verliebt! Warum also ist die Ehe nur noch ein Scherbenhaufen? Und war ihr Unfall tatsächlich einer, oder wollte man sie loswerden? Bekannte Orte und Menschen tun ihr Übriges dazu, dass es irgendwann zur lang ersehnten Erinnerungsexplosion bei Sina kommt. Doch die bringt nicht, wie erhofft, die Klärung aller Probleme. Im Gegenteil, alles scheint immer komplizierter und finsterer zu werden, bis sie irgendwann den Glauben an eine hoffnungsfrohe Wendung in ihrem Leben fast aufgibt … Ein überaus spannendes Buch, das einen vom ersten Augenblick an fesselt. Glaubt man eben noch, alles zu durchblicken und alle Antworten auf bestehende Fragen zu haben, stellt man kurz darauf fest, dass doch alles anders ist. Wer atemloses Lesevergnügen sucht, abschalten will vom Alltag und sich so richtig fallen lassen möchte in einen gelungen Plot, der sollte zu diesem Buch greifen.

    Mehr
  • Thriller oder Liebesgeschichte?

    Meine Seele weiß von dir

    tobias_liebert

    16. August 2015 um 16:56

    Eine junge Frau wacht in einem Krankenhaus auf. Sie kann sich an nichts erinnern.Sie weiß nicht mehr wie sie heißt, welchen Beruf sie ausübt, dass sie verheiratet ist. Nur an eine männliche Stimme die sagt" ich bringe dich um" spuckt ihr in der Erinnerung rum. Die Diagnose: retrograde Amnesie. Der Schrank im Krankenhauszimmer wird ihr Zufluchtsort. Hier lernt sie auch wieder ihnen Mann kennen und verliebt sich wieder in ihn. Durch das traumatische Erlebnis wird sie zu einer neuen Person. Sie nennt sich ab sofort nur noch Sina, statt wie früher Sina Mareen. Als sie wieder nach Hause kommt, erkennt sich nicht wieder. Sie wundert sich über ihre Einrichtung und wundert sich über ihr früheres ich. Sie baut sich langsam ein neues Leben auf. Wenn ihr alles zu viel wird, versteckt sich immer wieder im Kleiderschrank. Ab und zu tauchen Erinnerungsbilder aus der Vergangenheit auf und Sina versucht dahinter zu kommen, wem die nebulöse Stimme gehört, die gedroht sie umzubringen. War es ihr Mann, von dem sie sich Scheiden lasse wollte? Eines Tages fällt ihr alles ein und sie stellt die Stimme zur Rede und begibt sich damit in große Gefahr. Der Roman " Meine Seele weiß von dir" von Sabine Ludwigs fängt wie ein guter Thriller an. Man gewinnt den Eindruck, dass der Badeunfall eventuell gar kein Unfall war, sondern ein versuchter Mord. Die Autorin spielt geschickt mit den Ereignissen und lockt den Leser auf eine falsche Spur. Der Roman entwickelt sich im weiteren Verlauf aber in eine spannende Liebesgeschichte ohne Kitsch. Die Charaktere sind toll und lebensecht herausgearbeitet. Man fiebert mit Sina richtig mit, wie sie ihr altes ich erkundigt. Der Schreibstil ist spannend und flüssig. So mag ich Liebesgeschichten.

    Mehr
  • Meine Seele weiß von dir

    Meine Seele weiß von dir

    Wohlgemuth

    20. November 2013 um 18:45

    Sina verliert bei einem Unfall im Pool ihr Gedächtnis. Im Krankenhaus erwacht sie und erkennt niemanden wieder. Beschützt fühlt sie sich, wenn sie im Schlafzimmerschrank sitzt, bei geschlossenen Türen. Ständig wird ihr, von Familie, Freunden usw. bestätigt, dass sie ein anderer Mensch geworden ist, ihr Wesen sanfter. Sina begibt sich auf die Suche nach sich selbst, nach Sina-Mareen, wie sie vor dem Unfall bat angesprochen zu werden, nach ihrer Vergangenheit und fragt sich, ob ihr Unfall ein Unfall und wer diese Sina – Mareen war? Von Anfang an ein spannender Aufbau. Ich habe mich gefragt, wenn ein Autor auf hohem Niveau eine Geschichte anfängt, wo soll da noch eine Steigerung kommen. Nicht nur eine! Fantastisch! Nach und nach kommt Sinas Leben an die Oberfläche. Der Leser erlebt jede einzelne Ebene des Herantastens an die Zeit vor dem Unfall mit. Ich habe bereits Bücher der Autorin Sabine Ludwigs gelesen, darunter: Sommer mit dem Erdbeermädchen und Die Totmacher – beides Thriller. Mir sagt der Schreibstil, der Spannungsaufbau und die besondere Herangehensweise an die Geschichte der Autorin besonders zu und ich lese gerne Thriller. Ich war interessiert, wie die Autorin ein anderes Genre umsetzt. Somit kein Thriller, eher eine Erfahrungsgeschichte, ein Liebesroman, ein Hauch von Krimi und Unterhaltungsroman. Eine bunte Mischung. Ich bin begeistert darüber, wie die Autorin diese in einem Roman untergebracht und es erfolgreich umgesetzt hat. An den richtigen Stellen ist Spannung aufgebaut, an anderen einfühlsam das Leben von Sina aufgezeigt. Überzeugend die Vergangenheitsaufarbeitung durch Sina. Die Figuren kommen authentisch rüber, sodass ich den Eindruck hatte, die Geschichte könnte wahrheitsgetreu sein. Und das ist, was für mich einen guten Roman ausmacht. Ein Roman, ganz nach meinem Geschmack. Lesenswert! Empfehlenswert! 4 Sterne für den Roman und 1 Extrastern für die gelungene Mischung! Freue mich schon jetzt auf neue Leselektüre der Autorin, das Genre spielt dabei keine Rolle.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks