Sabine M. Schmid

 3.4 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Sabine M. Schmid

Das geheime Leben des Nachtfalters

Das geheime Leben des Nachtfalters

 (5)
Erschienen am 11.06.2015

Neue Rezensionen zu Sabine M. Schmid

Neu
L

Rezension zu "Das geheime Leben des Nachtfalters" von Sabine M. Schmid

Das geheime Leben von Gerr
LenaSilbernaglvor 5 Monaten

Darum geht's:
Gerariana Tialis ist auf der Suche nach sich selbst, während seltsame Träume sie verfolgen.

Das Buch:
Es beginnt mit einem Alten Mann, der sich von seinem Dorf und den Menschen entfernt hat. Man erfährt ein bisschen über ihn und sein Leben und dass es nicht immer so bleiben wird. Das baut schon etwas Spannung auf, da man nicht weiß wieso sein Leben nicht so bleiben wird.
Dann schwenkt die Geschichte zu Gerariana Tialis, die auch Gerr genannt wird. Es wird etwas über ihre Familie erzählt und wie die Umstände ihres Lebens gezeichnet sind.
Sie hat als Frau nur zwei Möglichkeiten in ihrem Leben, entweder heiratet sie oder sie wird Gouvernante. 
Es wird klar, dass wir uns nicht in der heutigen Zeit befinden, sondern etwa um 1900. Immerhin dürft Gerr wenigstens zur Universität gehen.
Gerr erscheint mit jedoch nicht als liebenswerte Figur, ich hatte beim Lesen eher einen Abstand zu ihr. 
Ich konnte gut verstehen, dass sie dem vorgezeichneten Weg nicht folgen will oder kann. Aber trotzdem lies die Geschichte eine Nähe zu ihr nicht zu.
Die Hauptstory wird immer wieder von einer Nebenstory unterbrochen, die sich in Träumen gestaltet. Gerr träumt sehr realistische Träum, in denen ein seltsamer Mann vorkommt.
Diese Träume führen sie eines Tages zum fahrenden Volk und zeigen ihr, dass es irgendwie nicht nur Träume sind.
Immer wieder begegnet sie dem Mann in ihren Träumen und jedes Mal scheint er älter geworden zu sein.
Er wird für sie zum Mentor und rät ihr auch, nicht nur Weg A und B im Leben zu sehen, sondern auch Weg C.
Das gesamte Buch ist getränkt von philosophischen Gedanken. Dabei wird man von Gerr mitgenommen, die diese Gedanken erst fassen muss. 

Kommentieren0
2
Teilen
Irias avatar

Rezension zu "Das geheime Leben des Nachtfalters" von Sabine M. Schmid

Träume und die Wirklichkeit
Iriavor 9 Monaten

Die junge Gerr weiß nicht so recht wohin mit sich selbst und ihrem Leben. Ihre Träume ziehen sie immer wieder zu einem anderen Ort, der so viele Geheimnisse und Wahrheiten für sie bereithält, dass sie nicht länger an Ort und Stelle bleiben kann. Wir begleiten Gerr auf ihre Reise durch die Träume und ebenso durch die Wirklichkeit. Wird sie die Antworten auf ihre Fragen finden?
Das geheime Leben des Nachtfalters ist definitiv keine leichte Lektüre für zwischendurch. Es ist ein philosophisches Meisterwerk, dass man sicher mehr als einmal lesen muss, um es wirklich im Ganzen zu begreifen. Ich war erstaunt über die Leichtigkeit, mit der es dennoch geschrieben wurde. Ein kleines wundervolles Buch, welches zum Nachdenken über uns selbst und die Welt anregt.

Kommentieren0
1
Teilen
DasBuecherregals avatar

Rezension zu "Das geheime Leben des Nachtfalters" von Sabine M. Schmid

Lesenswert- regt zum Nachdenken an!
DasBuecherregalvor 2 Jahren

Wie wäre es, wenn wir unseren Träumen folgen, um unsere Bestimmung selbst zu wählen?

Inhalt

Gerariana weiß, dass es nur zwei Wege für ihre Zukunft gibt- Heirat oder Gouvernante werden. Beide Möglichkeiten hat nicht sie, sondern ihr Vater vorbereitet und als sie einer Schausteller Gruppe begegnet, von der sie kurz zuvor träumte, ändert sich ihr Leben.
Für eine Weile schließt sie sich den Umherziehenden tagsüber an, während sie nachts von einem Jungen träumt, der ihr beibringt, über die Grenzen der ihr bekannten Realität hinaus zu denken.

Umsetzung

Das geheime Leben des Nachtfalters ist ein sehr dünnes Buch und schafft es trotzdem, komplexe Themen relativ intensiv zu behandeln. Im Rahmen von Gerarianas Träumen werden fast nebenbei die Zusammenhänge zwischen Zeit und Raum beleuchtet und eine Definition von Zeit gegeben und soweit erklärt, dass man als Leser insgesamt folgen kann.

Neben der Traumgeschichte gibt es eigentlich noch einen weiteren Erzählstrang, der dem Buch gewissermaßen einen Rahmen gibt. Zu Beginn und am Ende wird von einem alten Mann berichtet, dem unsere Protagonistin auch begegnet. Durch diese Begegnungen werden zusätzlich die Themen des persönlichen Scheiterns und quasi im Vorbeigehen noch die Einengung durch geschlechtergebundene Rollenerwartungen behandelt.

Meine Meinung

Für kaum mehr als 200 Seiten sind die angesprochenen Themen erstaunlich komplex und dennoch gut verständlich. Es hilft sicherlich, in der Vergangenheit mit philosophischen Fragen und Erörterungen in Kontakt gekommen zu sein und sich etwas mehr Zeit für „Das geheime Leben des Nachtfalters“ zu nehmen.
Ob die Themen ausführlich genug behandelt wurden oder es sich um einen lediglich oberflächlichen Überblick handelt, muss jeder für sich selber beantworten. So oder so regt das Werk in jedem Fall zum Mit- und Nachdenken an.

Ich war wirklich erstaunt, was dieses kleine Buch alles „drin hatte“ und lediglich ein einziges Manko findet an dieser Stelle Erwähnung: Sämtliche Traumsequenzen, also fast das ganze Buch, ist kursiv geschrieben, was auf Dauer ein wenig anstrengend sein kann.

Fazit

Insgesamt hat mir „Das geheime Leben des Nachtfalters“ sehr gut gefallen. Es ist ein anspruchsvolleres Buch und erfordert definitiv ein größeres philosophischeres Interesse.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks