Sabine Niedermayr Aurinja

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 32 Rezensionen
(24)
(10)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aurinja“ von Sabine Niedermayr

Für Argon gibt es nichts Schöneres, als umringt von den Mädchen und Jungen seines Dorfes am Lagerfeuer zu sitzen und unzählige Geschichten zum Besten zu geben. Allen voran die Legende vom großen Krieger Zesaya, der den bösen Lord Korthan einst vernichtete und somit die Stadt Aurinja, ja seine ganze Heimat Lahnlif, vor dem Untergang bewahrte. Worte, die über finstere Zeiten und Kriege berichten, die vor beinahe 500 Jahren ein blutiges Ende fanden. Als Argon an einem dieser illustren Abende seine Freunde am Feuer verlässt, bestaunt er ein besonderes Schauspiel am Himmel - die Mondwende. Nichtsahnend, dass die Legende über den Krieger nur ein vergangener Mythos ist und dieser magische Moment die Tore in eine andere Welt öffnet, einem grausamen Herrscher den Rückweg ebnet und die Wiederkehr des Bösen einleiten soll …

Es liest sich eher wie eine Legende und das hat mir beim Lesen viel Spaß gemacht.

— calla23

ein tolles Buch

— komm_wir_gehen_schaukeln

Das Buch ist ganz schön

— SteffiDe

Ich mochte den Schreibstil nicht und dieser hat mir jegliche Spannung genommen.

— leucoryx

Ein Abenteuer (Fantasy) Epos der spannender nicht sein kann.

— Vibie

Sehr schöner Fantasyroman mit Spannung und einem Schuss Liebe

— Alrauna

Eine tolle Fantasywelt von Sabine Niedermayr

— AlinaJipp

Wer einen tollen Serienauftakt sucht, Fantasy liebt, ist hier genau richtig.

— Katrinbacher

Guter Einstieg in das Abenteuer von Aurinja.

— Seelensplitter

„Aurinja“ ist ein wunderschöner Fantasyroman, der alles hat was man braucht: Liebe, Action und Gefühl – sehr empfehlenswert

— Pi-314

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

mein Herz blutet! Aber ich liebe diese Geschichte <3

Felicitas_Brandt

Nebeljäger

Was ein Finale!

Serkalow

Der Anfang von alledem

Faszinierend!

TheBookAndTheOwl

Der Dunkle Turm – Schwarz

eine zähe Geschichte mit vielen Fragen und wenigen Antworten

Anneja

Bird and Sword

Band 2!!!! Sofort!

Haihappen_Uhaha

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Man spürt nicht so viel von Zamonien. Vieles erinnert mehr an unsere Welt, aber das tut einem wie immer brillanten Moers keinen Abbruch.

MaiMer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • komm_wir_gehen_schaukeln

    Aurinja

    komm_wir_gehen_schaukeln

    09. March 2017 um 07:01

    Cover : Es sieht bezaubernd aus .
    Die drei Monde über der Stadt 
    haben etwas magisches an sich .

    Fazit : Eine wirklich tolle Geschichte,
    mit viel Mut und Liebe. Eine Aufgabe 
    die unmöglich scheint! Eine
    Entscheidung, ein Entschluss der alles
    verändern wird
    Ich fand die 
    Geschichte für sich rund um schlüssig,
    Sie hat mir gefallen. Ich bin gespannt 
    Ob es weiter geht ?!

  • König auf langer Reise

    Aurinja

    dia78

    22. January 2017 um 23:46

    Die Fantasygeschichte "Aurinja" wurde von Sabine Niedermayr verfasst und erschien 2015 im Elvea Verlag.Argon, ein Junge, welcher mit seiner Mutter immer wieder durch die Welt zieht, sieht sich als Abenteurer und Geschichtenerzähler. Er sitzt gerne mit seinen Freunden am Lagerfeuer und erzählt ihnen die alten Geschichten rund um die Legende der Wächter von Aurinja. Doch als auf einmal seine Mutter entführt wird und sein Dorf bis auf Ismina von seelenlosen Kämpfern ausgelöscht wird, beginnt das wahre Abenteuer.Der Autorin gelingt es gleich zu Beginn ein atemberaubendes Tempo vorzulegen, welches einem fast den Atem nimmt. Allerdings sind manche Sätze sehr verschachtelt, welches dam Lesen etwas mehr Konzentration abverlangt. Sie schmeißt uns in eine Welt aus Sagen und Mythen hinein, welche gut durchdacht sind, aber auch teilweise etwas schwer zu glauben sind. Doch diese Geschichte benötigt diese kleinen aber feinen Bewegungen in eine andere Richtung, wenn man für den Protagonisten gerade eine andere Richtung einschlagen möchte.Man kann sich in die Hauptprotagonisten Argon und Ismina sehr gut hineinversetzen, auch in seine Mutter, aber leider kommt die nicht allzu oft vor.Argon sieht sich vor allem als Reisender, als Abenteurer und Geschichtenerzähler. Allerdings ist er auch etwas weltfremd, aber auch hilfsbereit und immer bereit sich auf Abenteuer und neue Herausforderungen anzunehmen.Seine Mutter ist mir eigentlich sympathisch, aber leider durch ihre Entführung nur in den ersten Kapiteln existent. Sie hält irgendwie die ganze Familie zusammen, aber man spürt, dass sie Geheimnisse vor ihm zurückhält.Ismina, die Tochter des Anführers des Dorfes, wo Argon und seine Mutter zum Schluss lebten ist eine sehr gute Bogenschützin und sehr loyal zu den Menschen zu denen sie Vertrauen schöpft. Sie kommt mir zu Beginn als eine sehr treibende Kraft vor, jedoch behindert sie sich oft auch selbst, vor allem wenn es um die Liebe geht.Die Wortwahl und die Spracht haben ihre positiven und ihre negativen Facetten, denn nicht jeder liebt verschachtelte Sätze zu lesen. Aber vor allem die Erzählperseptive und die Dialoge machen die Geschichte erlebbar. Man kann sie erleben, spüren und einfach in ihrem Erzählstrang versinken.Ich mochte die Fantasygeschichte und ich kann die Geschichte rund um Argon einfach nur einem jeden Fantasyliebhaber ans Herz legen. Lesen Sie die Geschichte und erleben Sie eine wundervolle Geschichte rund um Argon, Ismina und Aurinja.

    Mehr
  • Aurinja - schöne Geschichte!

    Aurinja

    SteffiDe

    06. January 2017 um 13:11

    Cover:Das Cover finde ich total gut gelungen, wenn man das Buch fertig gelesen hat, sieht man das es richtig zur Geschichte passt.Klappentext:Für Argon gibt es nichts Schöneres, als umringt von den Mädchen und Jungen seines Dorfes am Lagerfeuer zu sitzen und unzählige Geschichten zum Besten zu geben. Allen voran die Legende vom großen Krieger Zesaya, der den bösen Lord Korthan einst vernichtete und somit die Stadt Aurinja, ja seine ganze Heimat Lahnlif, vor dem Untergang bewahrte. Worte, die über finstere Zeiten und Kriege berichten, die vor beinahe 500 Jahren ein blutiges Ende fanden. Als Argon an einem dieser illustren Abende seine Freunde am Feuer verlässt, bestaunt er ein besonderes Schauspiel am Himmel - die Mondwende. Nichtsahnend, dass die Legende über den Krieger nur ein vergangener Mythos ist und dieser magische Moment die Tore in eine andere Welt öffnet, einem grausamen Herrscher den Rückweg ebnet und die Wiederkehr des Bösen einleiten soll …Meinung:Die Geschichte ließ sich schön flüssig lesen und es ist sehr gut geschrieben alles. Die ganze Handlung hat mir gefallen, nur leider konnte es mich persönlich nicht ganz in seinen Bann ziehen, deshalb nur 4 Sterne. Aber es ist eine spannende schöne Geschichte, die sich lohnt zu lesen.

    Mehr
  • Ein Abenteuer (Fantasy) Epos der spannender nicht sein kann.

    Aurinja

    Vibie

    14. October 2016 um 09:54

    Ein Abenteuer(Fantasy) Epos der mitreißender nicht sein kann, und ich mir hier dringend eine Fortsetzung wünsche, und ein Geschichte die genauso gut verfilmt werden sollte. :-)Bis ins kleinste Detail sind die Szenen und Figuren in der Geschichte durchdacht und alleine die bildliche Darstellung die man beim lesen hat lässt einen tief eintauchen.Von Seite zu Seite wünschte ich mir mehr von Aurinja zu lesen.Die unerreichbare Liebe, ein Land voller Schönheit, das Böse welches auf sein Triumph hofft, Kampfszenen die Näher nicht sein können,Hoffnung und Stärke alles zu überstehen.Egal welche Geschichte Sabine auch schreibt, sie alle wirken lebendig zu werden und einen tief in eine andere Welt mit zu nehmen die einen nicht so schnell wieder los lassen.Untermalt wird die Geschichte ganz besonders noch von ihren Zeichnungen die aus ihrer eigenen kreativen  Hand  entspringen.Eine Autorin  für mich ist, die es immer wieder schafft, mich eine lange Zeit noch danach an die Geschichten denken zu lassen und mir ein Gefühl der Verzauberung vermittelt, beflügelt das zu schaffen was tief in einem schlummert.

    Mehr
    • 3
  • Eine Reise in einer andere Welt

    Aurinja

    Anja_Ar

    14. August 2016 um 19:25

    Ein sehr gelungenes Werk wie ich finde.Aurinja hat mich von der ersten Seite anverzaubert.Argon ist ein sympathischer Hauptprotagonist,er lebt gerne, erzählt gerne Geschichten und hat auchsein Herz schon verloren...Seit frühester Kindheit zieht seine Mutter mit ihmimmer umher. Je älter Argon wird desto weniger kommter damit zurecht, was es aber damit auf sich hat soll erbald erfahren...Die Autorin hat die Umgebung sehr bildhaft beschrieben,sodass ich mir sehr viel vorstellen konnte... War quasi mittendrin...Tolles Buch und eine absolute LeseempfehlungBegeistert bin ich von den tollen Bildern die einen auf der ein oder anderen Seite überraschen...Einfach toll...

    Mehr
    • 2
  • Eine phantasievolle Reise mit Spannung und Liebe

    Aurinja

    Alrauna

    25. July 2016 um 12:05

    Aurinja ist nach Engelsmacht der 2. Roman, den ich von Sabine Niedermayr gelesen habe. Das Cover hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Das Farbenspiel ist wirklich toll. Auch die Geschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Man lernt Argon kennen, der lange Jahre mit seiner Mutter umhergezogen ist und nun scheinbar ein Zuhause gefunden hat. Aber auch von dort bricht seine Mutter plötzlich ohne Erklärung wieder auf. Bevor Argon es sich versieht, befindet er sich in einem beginnenden Krieg zwischen Gut und Böse und er ist letztendlich der Entscheidungsträger.Argons Reise mit seinen Gefährten war sehr spannend und fantastisch. Es geht mehr als einmal um Leben und Tod. Und natürlich spielt auch die Liebe eine große Rolle. Ich habe von Beginn an mit den Protagonisten gezittert und war gespannt, wie die Geschichte endet. Das (vorläufige) Ende fand ich sehr passend. Es hat zum Gesamtbild des Romans, wo es eben auch um Aufopferung und der Entscheidung zwischen dem eigenem Wohl und dem Wohl eines ganzen Volkes geht, absolut gepasst.

    Mehr
    • 2
  • Auftakt einer tollen Reihe

    Aurinja

    AlinaJipp

    11. July 2016 um 09:02

    Anfangs hatte ich leichte Probleme ins Buch herein zu kommen, aber mit jeder gelesenen Seite war ich mehr und mehr in der Geschichte und habe mit Argon, Ismina und allen anderen mit gelitten, gehofft und gebangt.
    Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung und kann dieses Buch nur jedem weiter empfehlen.

    • 2
  • Auftakt einer tollen Fantasyreihe

    Aurinja

    Katrinbacher

    Meine MeinungSabine Niedermayr hat einen sehr flüssigen und angenehmen Schreibstil, sie erzählt die Geschichte von Aurinja sehr bildlich aber nicht langatmig, man taucht sofort in die Welt ein und ist mitten im Geschehen. Ihre Protagonisten sind alle gut durchdacht und liebevoll erschaffen. Die Spannung wird von Seite zu Seite aufgebaut und man kann das Buch kaum aus der Hand legen.Argon... wirkt mit manchen der Situationen überforderten und reagiert dementsprechend, möchte er doch eigentlich nur jemand der ihm das hier und jetzt erklärt, dem er vertrauen kann und der ihm Mut zuspricht, das macht ihn sehr sympathisch und man möchte ihm gerne helfen.Ismina... die Tochter des Oberhauptes des Dorfes ist eine sehr gute Bogenschützin und ist seit Langem mit Argon befreundet, die beiden verbindet eine Freundschaft, die viel tiefer geht und doch nicht sein darf, ob sie auf ihrer unverhofften gemeinsamen Reise ein Weg für ihre Liebe finden?Coveres zieht einen förmlich an, als Fantasy Fan greift man automatisch danach, die Stadt mit den drei Monden, einfach toll. Ich finde es sehr gelungen.Mein FazitWer einen tollen Serienauftakt sucht, Fantasy liebt, ist hier genau richtig.Lest es selbst und bildet euch eure eigene Meinung.

    Mehr
    • 2
  • Guter Reihenauftakt

    Aurinja

    Seelensplitter

    Meine Meinung zum Buch: AurinjaErwartung und Aufmerksamkeit:Wie ich zum Buch gekommen bin, und wie meine Erwartung mit diesem Buch war, findet ihr wie stets auf meinem Blog.Inhalt in meinen Worten:Stell dir vor, du bist König doch 200 Jahre lang, hat man dir das verschwiegen, und du weißt auch gar nicht dass schon 200 Jahre umgegangen sind. Deine Mutter ist mit dir auf Reise und immer wenn du dich gerade angewöhnt hast, an einem Ort zu sein, müsst ihr schon wieder weiter reisen, ja bis auf einmal alles anders ist, und genau davon berichtet das Buch.Wie fand ich das gelesene?Es war interessant, in die Welt von Aurinja abzutauchen, jedoch finde ich das Buch ab 12 Jahren etwas zu hart. Auch konnte ich es nicht wirklich in das Jugendbuchgenre einordnen, für Erwachsene ist es aber auch nicht wirklich, zumindest nicht rein für Erwachsene, dazu gibt es noch zu viele Punkte die dann doch für Jugendliche passend sind. Am besten passt das Genre Fantasy.Geschichte:Ein Königssohn, der erst einmal lernen und erkennen muss er ist der König.Eine Liebe die tiefer geht und laut der Geliebten nicht sein darf. Doch zum Glück gibt es Umstände die doch alles ändern können. Ein Monster, dass Menschenopfer zu sich nimmt, und ein falscher König, der versucht alles zu vernichten.Somit hat das Buch alles, was einen Fantasy Roman mit ausmachen kann. Dabei erzählt Sabine von einer Welt, die man sich gut und schnell vorstellen kann. Einfühlsam und betont bildmalerisch bewegt sie ihren Leser in der Welt von Aurinja. Dafür gibt es aber wiederum wunderschöne Szenen, die teilweise zum schmunzeln anregen.Schreibstil:Sabine hat ihren eigenen style im Schriftwerk, und genau das liebe ich eigentlich auch an ihr. Was mich jedoch etwas störte, waren die manchen Fehler im Text, obwohl ich leider selbst nicht alle Buchstaben und Worte oft recht setze, so wünsche ich mir das doch in einem Buch zu finden. Hin und wieder ist ein Satz in Schachtelform und zu viele Worte beschreiben eine Sache, doch eigentlich ist gerade das auch der Reiz an der Geschichte, dennoch wünschte ich mir, das Sabine uns Lesern mehr zutraut.Wie gesagt, im groben mag ich jedoch Sabines Art zu schreiben.Spannungsbogen:Baut sich langsam auf, dafür wirft uns Sabine aber mitten in ihr Abenteuer hinein. Stück für Stück gehe ich mit dem jungen König durch sein Leben und finde es faszinierend, wie Sabine ihre Welt und ihre Spannung schaffen konnte.Warum ich das Buch auch klasse finde?Es ist eine wirklich faszinierende Fantasywelt, und manche Dinge im Buch erinnern mich einerseits an Herr der Ringe andererseits auch an andere Bücher die ich lieben und schätzen gelernt habe, jedoch bleibt Sabine ihrem Ich treu und so ist es doch eine einzigartige und wunderschöne Welt, in der ich ich bewegen darf. Ich kann mir auch richtig gut vorstellen, dass Band zwei noch ein bisschen besser als dieser Teil ist, deswegen hoffe ich das ganz bald Teil 2 vor meine Augen kommen darf.Was mir nicht gut gefallen hat?Das hin und wieder Schachtelsätze auftauchten. Das manche Szenen zu lang beschrieben waren und ich dadurch kurz den Faden verloren habe.Sterne:Ich gebe dem Buch 4.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Aurinja" von Sabine Niedermayr

    Aurinja

    Sabine_Niedermayr

    Hallo ihr Lieben! Mein Name ist Sabine Niedermayr, ich komme aus Salzburg und bin Autorin von Jugendbüchern im Fantasybereich. Außerdem arbeite ich als Illustratorin für verschiedene Verlage und genieße das sehr! :) Mein Fantasyroman "Aurinja" Ist im November letzten Jahres erschienen und wird schon bald als Schmuckausgabe erhältlich sein. Die Innenillustrationen werden von mir selbst gestaltet und das Ergebnis kann sich hoffentlich sehen lassen. :D Deshalb verlose ich vorher noch schnell 10 eBooks im Wunschformat und 3 Taschenbücher inklusive Lesezeichen und Postkarte, um die Wartezeit zu verkürzen. Worum geht es in meinem Roman? Klappentext: Für Argon gibt es nichts Schöneres, als umringt von den Mädchen und Jungen seines Dorfes am Lagerfeuer zu sitzen und unzählige Geschichten zum Besten zu geben. Allen voran die Legende vom großen Krieger Zesaya, der den bösen Lord Korthan einst vernichtete und somit die Stadt Aurinja, ja seine ganze Heimat Lahnlif, vor dem Untergang bewahrte. Worte, die über finstere Zeiten und Kriege berichten, die vor beinahe 500 Jahren ein blutiges Ende fanden. Als Argon am einem dieser illustren Abende seine Freunde am Feuer verlässt, bestaunt er ein besonderes Schauspiel am Himmel- die Mondwende. Nichtsahnend, dass die Legende über den Krieger nur ein vergangener Mythos ist und dieser magische Moment die Tore in eine andere Welt öffnet, einem grausamen Herrscher den Rückweg ebnet und die Wiederkehr des Bösen einleiten soll... Die Bewerbungsfrist endet am 13. Februar und die Gewinner gebe ich dann im Laufe des nächsten Tages bekannt. Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Leserunde. Gerne sind auch alle Leser Willkommen, die leider kein Glück bei der Verlosung hatten und sich das Buch selbst besorgen! Wie könnt ihr mitmachen? Beantwortet dazu bitte folgende Frage: Welches Buch konnte dich so richtig fesseln? Vielleicht gibt es ja ein Werk, das dich besonders berührt oder begeistert hat, oder dich seit Jahren nicht mehr loslässt? :) Ich bin gespannt auf eure Antworten! :D Alle Gewinner verpflichten sich zu einer aktiven Teilnahme an der Leserunde und einer Rezension auf Lovelybooks UND Amazon, sowie gerne auch auf anderen Portalen und Plattformen. Diese hat spätestens 3 Monate nach Erhalt des Buches oder eBooks zu erfolgen. Ich freue mich über eure Teilnahme und wünsche allen viel Glück!:) Liebe Grüße Sabine

    Mehr
    • 475
  • Aurinja

    Aurinja

    Blaustern

    Der 17jährige Argon ist ein begeisterter Geschichtenerzähler. Seine Lieblingsgeschichte ist die vom Krieger Zesaya, der das Böse vernichtete und so das Unglück über die Heimat Lahnlif verhinderte. Argon ahnt nicht, dass dies nicht nur ein Mythos ist und die Tore sich gerade für das nächste Unheil öffnen. Seine Mutter will mit ihm fliehen, doch ist Argon gerade erst angekommen in dem Dorf und hat sich in Ismina verliebt, der Tochter des Oberhauptes. Er weigert sich mitzugehen, und so trennen sich ihre Wege. Doch dann kommt Ismina auf ihn zu und teilt mit, dass ihr Vater und alle Dorfbewohner von Seelenlosen getötet wurden. Und Argons Mutter wurde indessen von ihnen verschleppt. Nun ist er dazu bestimmt, das Reich zu retten, denn er ist nicht, so wie er glaubte, nur ein einfacher Bauernjunge. Zusammen mit Ismina und den Kriegern aus Aurinja tritt er diesen gefährlichen Auftrag an. Gleich nach den ersten Seiten ist man schon ganz in der Geschichte gelandet, und die Spannung treibt einen voran. Diese wird auch gut gehalten, und die Ereignisse überschlagen sich. Selbst die langen Kapitel fallen dabei kaum ins Gewicht. Der Schreibstil ist zu Beginn etwas ungewöhnlich, sehr eigen und gehoben. Daran muss man sich erst gewöhnen, aber dann läuft es, und er passt irgendwie zu dieser phantasievollen Welt mit deren Abenteuer. Auf jeden Fall ist er sehr bildhaft, sodass man alles gut vor Augen hat. Argon konnte einen sofort für sich gewinnen. Mit seiner jugendlichen Art ist er nicht allen Lagen gewachsen, was sehr natürlich ist. Doch er wächst an seinen Aufgaben und wird immer stärker. Man darf also auf den nächsten Band sehr gespannt sein.

    Mehr
    • 2
  • Tolle Idee, Umsetzung ungewöhnlich

    Aurinja

    Zantalia

    Meine Meinung: Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde von Lovelybooks erhalten und gelesen. Eigentlich wartete das Buch schon lange auf meiner Wuli, der Klapptext und vor allem das Cover hatten mich auf das Werk aufmerksam gemacht. Ich liebe schöne Covers und dieses gefällt mir eben sehr gut. Das Spiel der Farben miteinander, die Stadt im Mittelpunkt in hellem Schein und leicht golden sprechen meinen Geschmack gut an. Der Titel des Covers ist auffällig und schön gemacht. Nur den Autorenname sieht man nicht auf dem ersten Blick. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gewöhnungsbedürftig und verwirrend. Sehr lange verzwickte Sätze mit unendlichen Nebensätzen scheinen der Autorin ihr Fachgebiet zu sein. Nur Schade, dass teilweise die Nebensätze im Kontext zum Hauptsatz nicht passten. Oftmals musste ich Sätze nochmals lesen, um den Sinn des Satzes zu verstehen. Das störte den Lesefluss gewaltig. Ab circa dem 5. Kapitel wurde dies besser und man konnte den Text zumeist gut flüssig lesen. Zu der Geschichte kann ich sagen, dass die Idee wunderbar war. Hierbei fehlten mir ein paar Ergänzungen und Informationen. Als Schreiber der Story hätte man noch mehr aus der Grundidee heraus holen können. Anbei hier erwähnt das mir persönlich ein ganzes Kapitel gefehlt hat. Aus Gründen der Spoilergefahr gehe ich hier aber nicht weiter darauf ein. Ansonsten gefiel mir der Verlauf.Das Warm werden  mit den Protagonisten fiel mir leider auch etwas schwieriger. Der Protagonist wirkte mir am Anfang zu oberflächlich in seinen Gefühlen und in seinem handeln. Ich konnte vieles nicht nachvollziehen. Die Protagonistin, seine Freundin geht ähnlich in die gleiche Richtung, aber ein wenig mehr wurde auf hier auf Gefühle etc eingegangen und realistischer beschrieben. Im Gesamtbild betrachtet bin ich leider ein wenig enttäuscht von dem Buch. Ich persönlich hatte mehr erwartet. Dennoch kann ich das Buch weiter empfehlen. 

    Mehr
    • 2
  • Aurinja - Sabine Niedermayr

    Aurinja

    Pi-314

    Klappentext:Für Argon gibt es nichts Schöneres, als umringt von den Mädchen und Jungen seines Dorfes am Lagerfeuer zu sitzen und unzählige Geschichten zum Besten zu geben. Allen voran die Legende vom großen Krieger Zesaya, der den bösen Lord Korthan einst vernichtete und somit die Stadt Aurinja, ja seine ganze Heimat Lahnlif, vor dem Untergang bewahrte. Worte, die über finstere Zeiten und Kriege berichten, die vor beinahe 500 Jahren ein blutiges Ende fanden. Als Argon an einem dieser illustren Abende seine Freunde am Feuer verlässt, bestaunt er ein besonderes Schauspiel am Himmel - die Mondwende. Nichtsahnend, dass die Legende über den Krieger nur ein vergangener Mythos ist und dieser magische Moment die Tore in eine andere Welt öffnet, einem grausamen Herrscher den Rückweg ebnet und die Wiederkehr des Bösen einleiten soll …Inhalt (Achtung Spoiler): Der einfach Bauernjunge Argon macht sich mit seiner Mutter auf den Weg in das nächste Dorf, nichtsahnend was ihn zukünftig erwartet. Seine Mutter wird von grausamen Soldaten entführt und Argon muss sich mit seiner Freundin Ismina aufmachen, um Sie zu retten. Als die beiden auf die Krieger Aurinjas treffen, findet die Truppe heraus, dass Argon der zukünftige König des Landes sein soll und somit das Schicksal aller Einwohner in seiner Hand liegt… denn Korthan - Argons böser Onkel - ist zurückgekehrt, um die Macht an sich zu reißen. Meinung: Das wunderschöne Cover hat mich sofort dazu animiert, „Aurinja“ zu lesen.Der Einstieg fiel mir etwas schwer, da der Schreibstil der Autorin sehr anspruchsvoll ist. Einige Male habe ich mich dabei ertappt, dass ich Absätze mehrmals lesen musste, um den ganzen Sinn zu erfassen. Das gibt sich jedoch mit der Zeit. Hat man sich erstmal an die Sprache und Wortwahl gewöhnt, ist der Schreibstil sehr außergewöhnlich und schön. Die Beschreibungen des Landes und der einzelnen Situationen sind ganz zauberhaft und mit etwas Fantasie kann man es sich ganz wunderbar vorstellen. „Aurinja“ ist ein wunderschöner Fantasyroman, der alles hat was man braucht: Liebe, Action und Gefühl – sehr empfehlenswert 

    Mehr
    • 2
  • Ein toller Fantasieroman

    Aurinja

    Katzenmicha

    Die Geschichte ist spannend,die Charaktäre gut beschrieben.Argon wird von einem Jungen zum Mann,der seine Bestimmung erst nach und nach wahr nimmt.Mir gefiel sehr gut,wie die Landschaft beschrieben ist.Ich hatte keine Schwierigkeiten mir alles vorzustllen.Der Schluß war sehr spannend und ich hoffe sehr auf ene Fortsetzung,die ich auch sehr gerne lesen würde.

    • 2
  • Aurinja einfach Magisch.

    Aurinja

    lenicool11

    InhaltFür Argon gibt es nichts Schöneres, als umringt von den Mädchen und Jungen seines Dorfes am Lagerfeuer zu sitzen und unzählige Geschichten zum Besten zu geben. Allen voran die Legende vom großen Krieger Zesaya, der den bösen Lord Korthan einst vernichtete und somit die Stadt Aurinja, ja seine ganze Heimat Lahnlif, vor dem Untergang bewahrte. Worte, die über finstere Zeiten und Kriege berichten, die vor beinahe 500 Jahren ein blutiges Ende fanden. Als Argon an einem dieser illustren Abende seine Freunde am Feuer verlässt, bestaunt er ein besonderes Schauspiel am Himmel - die Mondwende. Nichtsahnend, dass die Legende über den Krieger nur ein vergangener Mythos ist und dieser magische Moment die Tore in eine andere Welt öffnet, einem grausamen Herrscher den Rückweg ebnet und die Wiederkehr des Bösen einleiten soll … Meine Meinung Die Autorin hat einen sehr besonderen Schreibstil den ich nicht wirklich beschreiben kann aber ich liebe diesen. Ihre Art zu schreiben zieht mich immer total in den die Geschichte rein und ich hab alles bildlich vor Augen ich sehe jede Szene genau vor mir und habe das Gefühl mitten drin zu sein als einer der dabei steht un zu schaut das schaffen echt nicht viele Autoren aber Sabine Niedermayr schon. Die Protagonisten sind mir sehr sympatisch gewesen vor allem Argon ich habe mit ihm mitgefiebert und hätte ich in manchen Situation sehr gerne getröstet. Trotz das ich im ersten Kapitel ein wenig Probleme hatte in die Geschichte rein zu kommen war das ab Kapitel kein Probleme mehr und ich war mitten drin. Die Story ist einfach nur sehr mitreisend und spannend. Ich bin sehr gespannt auf den 2. Band. Fazit Aurinja ist einfach ein wunderschöner Fantasyroman der einen fesseln kann. Jeder der Fantasyromane liebt ist hier genau richtig.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks