Sabine Schabicki Zeit ihres Lebens

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(15)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeit ihres Lebens“ von Sabine Schabicki

Mit fünfunddreißig wird Nadja nochmals schwanger und erwartet Zwillinge. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und den beiden schon größeren Kindern zieht sie in eine neue Wohnung - ihr Glück scheint perfekt. Doch dann geschieht ein großes Unglück, das ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Schwangerschaft und Geburt werden zu einer dramatischen und auch für ihre Beziehung sehr belastenden Zeit. In einer wunderbar klaren, poetischen Sprache zeichnet die Autorin das Leben einer ganz normalen Familie nach, deren Leben sich von einem Moment auf den anderen dramatisch verändert. Ein Roman über die Liebe und die Aufgabe, zu leben, über verlorenes Glück und die große Chance, es wiederzufinden.

Ein Buch was einem zum Nachdenken anregt und Wasserfälle aus den Augen strömen lässt.

— Jungsmama
Jungsmama

Ein gefühlvoll und realistisch geschriebenes Buch, das einen mitnimmt und bei dem man den Tränen freien Lauf lassen kann. Empfehlenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein bewegendes, sehr authentisches Buch. Einfach traurig und dennoch fesselnd.

— leseratte69
leseratte69

Geht ins Herz, bleibt im Kopf – aber nichts für schwache Gemüter

— jutscha
jutscha

Tiefgründig, ergreifend, so traurig lebensecht ...

— ElkeK
ElkeK

Was für eine Tragödie! Mit viel Gefühl wird hier die Geschichte von Nadja und dem Verlust ihrer beiden Kinder erzählt.

— 19angelika63
19angelika63

Der schlimmste Albtraum, den eine Mutter erleben kann....

— esposa1969
esposa1969

Ein furchtbarer Schicksalsschlag, eine trauernde Mutter in anderen Umständen, was für ein Horror. Realistisch, intim, Trost spendend.

— Buchstabenliebhaberin
Buchstabenliebhaberin

Hier treffen viele Emotionen aufeinander, Trauer, Wut, Hass... Keine Eltern sollten am Grab ihrer Kinder stehen!

— RebekkaT
RebekkaT

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Packendes Buch über die Sklavin Cora. Der letzte Bereich versucht alles Handlungsstränge zu einem Ende zu bringen.

Alexlaura

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mehr als bewegend

    Zeit ihres Lebens
    Celena

    Celena

    13. July 2015 um 20:23

    Handlung: Nadja Panou führt mit ihrer 13jährigen Tochter, dem 12jährigen Sohn und ihrem Lebensgefährten zwar nicht das perfekte und stressfreie Leben, das sie sich wünscht, doch ist sie zufrieden. Als sie erfährt, dass sie mit 35 Jahren noch einmal schwanger geworden ist und dazu auch noch mit Zwillingen, freut sich die ganze Familie darauf. Die finanziellen Sorgen werden durch Laurenz’ Beförderung geringer, sie finden eine schönere, größere Wohnung und das Leben könnte eigentlich nicht besser verlaufen. Bis eines Tages das Schlimmste passiert, das sich Eltern nur vorstellen können. Wie soll eine Mutter den Weg zurück ins Leben finden? „Der Tod steht jetzt manchmal mit ihr im Raum und lockt. Und er sieht nicht abstoßend aus, ist nicht der düstere Mann mit der scharfen Sense. Er sieht freundlich aus.“ Meine Meinung: Sabine Schabicki hat es geschafft mich mit ‚Zeit ihres Lebens’ dermaßen zu berühren, dass mir über Seiten hinweg die Tränen flossen. Musste mich sogar einmal dazu zwingen das Buch zur Seite zu legen, um den Tränenfluss zu stoppen. Als Leser leidet und fühlt man mit, immerhin geht es um ein Thema an das die meisten Eltern verständlicherweise gar nicht erst denken möchten, aber einige haben es sogar vielleicht schon selber erlebt. Obwohl ich keine Kinder habe und auch nicht schwanger bin, konnte ich, als wäre ich selbst betroffen, diesen Schmerz fühlen, den Nadja bei dem Verlust der Kinder verspürt. Ich kam mir hilflos vor einfach nur zu lesen, nicht helfen zu können. Es ist unglaublich, wie die Autorin es schafft, das Thema so gefühlvoll zu beschreiben, man spürt die Emotionen bis in die Fußspitzen und leidet geradezu mit der ganzen Familie. Es ist so realistisch, glaubwürdig, detailliert und vor allem authentisch erzählt, man versteht Nadja in jeder Situation, jeder Gedanke von ihr ergibt Sinn. Nach diesem Schicksalsschlag gibt es für sie nicht vieles, das sie aus ihrem lethargischen Zustand herausholen kann. Sie durchlebt alle Phasen der Trauer und Laurenz versucht ihr Kraft zu geben, doch Nadja verschließt sich, weiß, dass er nicht in der Lage ist die gleiche Trauer wie sie zu verspüren. Und dieser weiß nicht, wie er Nadja zurück ins Leben befördern soll. Trotz der großen Liebe zwischen ihnen und dem zusammenleben gehen sie immer mehr auf Abstand, können ihre Gefühle nur schwer in Worte fassen. Mit dem schönem, ruhigem Cover, auf dem wiederkehrende Zugvögel abgebildet sind, verbinde ich das weiterleben. Es ist in Ordnung sich dem Schmerz hinzugeben, versuchen mit der Trauer allein fertig zu werden, doch muss man sich auch bemühen wieder ins Leben zu finden. Es gibt immer jemanden oder etwas, für das es sich zu leben lohnt und es gibt immer Menschen, die versuchen die größte Hilfe für einen zu sein, man darf nicht einfach aufgeben sondern muss, wie die Zugvögel eben auch, wiederkommen. Man sollte das Positive nicht aus den Augen verlieren. Fazit: Ein bewegendes und glaubwürdiges Buch, das mich sicher auch ein zweites und drittes Mal zu Tränen rühren wird und das mich immer noch beschäftigt. Ich bin der Meinung, dass Sabine Schabicki die richtigen Worte für den Schmerz des Verlustes gefunden hat. Würde es jedem weiter empfehlen, denn obwohl ich sensibel bin und es emotional sehr schwer zu verkraften war, so bereue ich keineswegs das Buch gelesen zu haben. 5 verdiente Sterne.

    Mehr
  • Es fesselt einen...

    Zeit ihres Lebens
    Jungsmama

    Jungsmama

    27. February 2015 um 10:43

    ... Nadjas Leben scheint perfekt zu sein. Nach der Trennung von Michael lernt sie Laurenz kennen, eine wunderschöne Patchworkfamilie entsteht. Das Glück scheint auf ihrer Seite zu sein, Marie und Max das sind die Kinder aus der Beziehung mit Michael, bekommen 2 Geschwisterchen. Laurenz wird befördert und sie ziehen in eine größere Wohnung in die Schönwetterstrasse. Alles perfekt, bis an den Tag wo das Glück nicht mehr auf ihrer Seite ist. Mehr möchte ich nicht verraten, aber ich kann sagen mich hat das Buch gefesselt und viele Tränen vergießen lassen. Ich selber musst erfahren wie es ist ein Kind mit Herzstillstand zu gebähren, bei uns ging alles gut. Aber das was Nadja erfahren musste, hat mich lange nachdenken lassen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Zeit ihres Lebens" von Sabine Schabicki

    Zeit ihres Lebens
    SabineSchabicki

    SabineSchabicki

    Liebe Lovelybooks-Community. Ich trete heute mit einer Leserunde an euch heran und freue mich, die Möglichkeit zu haben, 16 Bücher unter euch zu verlosen. Mein Roman "Zeit ihres Lebens" ist keine einfache Unterhaltungslektüre. Wenn ihr das Genre Drama gerne lest, dann seid ihr bei diesem Buch richtig. Es ist schwere Kost und nicht ganz leicht verdaulich, wenn auch humorvolle Passagen durchaus vorkommen. Das Thema ist es, das schwer ist: Es geht um den Tod von eigenen Kindern. Glücklicherweise - sollte die Frage bei euch auftauchen - bin ich nicht selbst betroffen. Wer also gern auch mal mitfühlt, mitleidet und sehen möchte, wie eine Frau mit einem solchen Schicksalsschlag umgeht, der darf sich gerne für ein Exemplar meines Buches bewerben. Auf eine anschließende rege Diskussion hier und Rezensionen sowohl hier als auch auf z.B. Amazon freue ich mich sehr. Liebe Grüße Sabine Schabicki

    Mehr
    • 147
  • Ein klasse Schicksalsroman

    Zeit ihres Lebens
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    30. January 2015 um 23:58

    In Nadjas Leben läuft es eigentlich ganz gut. Sie und ihre beiden Kinder Marie und Max haben mit Laurenz eine wunderbar funktionierende Patchworkfamilie und als sich schließlich auch noch weiterer Nachwuchs in Form von Zwillingen ankündigt scheint das Leben perfekt zu sein. Selbst die Geld- und Wohnungsprobleme lösen sich in ihrer Glückssträhne nahezu von selbst in Luft auf. Doch noch bevor die Zwillinge auf die Welt kommen und sie das Familienglück auskosten können, ändert ein schlimmer Schicksalsschlag alles. Nadja versinkt in einem tiefen Loch aus dem es keinen Ausweg mehr zu geben scheint, egal wie sehr sie sich auch bemüht. Ob es ihr jemals wieder gelingen wird ihr hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen oder gibt sie sich am Ende auf? Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen, falls man das in diesem Fall so nennen kann. Das Cover ist sehr schlicht und mit dem Vogelschwarm auch sehr unverbindlich. Man kommt man Cover eigentlich kaum auf das Thema des Buches und auch wenn man es gelesen hat, ist es eher um drei Ecken als direkt verständlich. Der Titel sagt auch nicht viel außer, dass es um eine bestimmte Zeit aus dem Leben einer Frau gehen muss. Insgesamt ist die Aufmachung daher eher unverbindlich und ließe einen nicht unbedingt darauf kommen, dass man ein Schicksalsroman in den Händen hält. Es ist mir fast ein Stück zu unverbindlich, denn ich glaube, dass bei dieser Aufmachung viele potentielle Leser das Buch nicht umdrehen, da es einfach nicht genug anspricht. Das ist allerdings, dann auch schon das Einzige, was ich wirklich an dem Buch bemängeln kann. Die Protagonistin Nadja ist eine Mutter wie jede andere. Sie liebt ihre Kinder, ist genervt von ihnen und auch mal am meckern. Der erwartete Nachwuchs ist für sie sowohl eine Freude als auch teilweise überfordernd. Sie ist eine tapfere Frau, welche für ihre Kinder alles tun würde, doch als sie das Schicksal so unerwartet und gnadenlos trifft, versinkt sie in ein Loch… ist echt… kommt kaum mehr raus… verliert die Lust und den Mut am Leben. Sie ist authentisch und ihre Gefühle so gut beschrieben, dass man mitfühlen muss, dass man das Buch immer wieder weglegen muss, weil es einen selbst so sehr trifft oder man die Tränen aus den Augen wischen muss. Ich habe das Buch nicht auf einmal lesen können, denn es hat mich als Mutter zu sehr bewegt. Angefangen habe ich es bereits im November und dann habe ich immer wieder mal die eine oder andere Seite gelesen, aber wirklich viel auf einmal ging einfach nicht, dafür wühlt es mich als Mutter viel zu sehr auf. Der Schreibstil ist schön, es lässt sich leicht lesen und ist ohne unnötige Schnörkel. Es wird nichts geschönt, nichts ausgelassen und nichts dazugedichtet. Das Buch ist wie das Leben. Hart, traurig, unbarmherzig. Aber auch gnädig, freundlich und voller Lachen. Doch alles hat seine Zeit und es war einfach nicht meine für dieses Buch. Dennoch würde ich dieses Buch jedem empfehlen, der auf Schicksalsromane steht und Schicksalsschläge in Bezug auf seine Kinder erlitten hat. Von mir gibts dafür auf jeden Fall mal 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Zeit ihres Lebens"

    Zeit ihres Lebens
    ElkeK

    ElkeK

    Inhaltsangabe: Nadja Panou ist zwar stets gestreßt, hat aber dennoch für sie das perfekte Leben. Ihre beiden Kinder Marie und Max sind aus dem Gröbsten raus und seit drei Jahren lebt sie mit ihrem neuen Lebensgefährten Laurenz zusammen. Ihre Kinder verstehen sich mit ihm und akzeptieren ihn. Dann wird sie unverhofft mit 35 Jahren noch mal schwanger. Zuerst ist sie geschockt, doch dann freut sie sich, genauso wie der Rest der Familie. Und die Überraschung wird größer – sie erwartet Zwillinge. Ein neues Auto kommt und eine größere Wohnung und alles scheint super zu laufen. Auch Laurenz freut sich und bekommt obendrein noch eine Beförderung. Doch dann passiert das Unfassbare: Auf dem Weg ins Phantasialand geraten die Kinder in einen Unfall und versterben. Für Nadja hat in diesem Augenblick das Leben aufgehört … Mein Fazit: Irgendwie bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und da ich gerade ein anderes beendet hatte, nahm ich mir diese Geschichte vor. Wenn man den Klappentext liest, ahnt man ja schon, was passiert. Nichts, aber auch wirklich nichts bereitet den Leser auf das vor, was in dem Buch steht. So unglaublich einfühlsam, eindringlich und doch so unfassbar lebensnah erzählt die Autorin in drei Abschnitten, wie es Nadja in der ganzen Zeit, die ungefähr ein Jahr umfaßt, geht. Da ich selbst eine Sternenkind-Mama bin, kann ich das schon in etwa nachvollziehen und die Autorin hat Dinge geschrieben, die ich auch empfunden habe, nur nicht so intensiv wie Nadja. Die empfundene Sprachlosigkeit, den Stillstand der eigenen Welt und die sich ständig kreisenden Gedanken, die durchwachten Nächte, die furchtbaren Träume und die vielen Tränen, die immer wieder kamen, ob man wollte oder nicht. Ich konnte es soo gut nachempfinden und hatte beim Lesen häufig einen Kloß im Hals und Tränen in den Augen. Wie soll man in so einer Situation die Kraft für zwei Babies aufbringen, die für die Situation überhaupt nichts können? Ja, auch das wurde ganz toll und eindringlich beschrieben und jede Zeile habe ich mit Nadja und Laurenz mitgefiebert. Auch wenn es schon dreieinhalb Jahre her ist, so fühle ich mich durch dieses Buch sehr gut verstanden. Die Gefühle, Gedanken und die vielen Situationen, die man nicht will und doch durchstehen muss, all das trifft den Nagel auf den Kopf. Es ist kein Buch für schwache Nerven, das ist gleich vorweg gesagt. Auch eine Mutter, deren Kinder noch leben, kann sich sehr wohl in die Geschichte hinein versetzen. Schließlich ist die vorliegende Geschichte das Horrorszenario einer jeden Mutter. Fünf volle Sterne und ein großes Lob an die Autorin für dieses Werk, auch wenn es eine sehr traurige Geschichte ist. Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

    Mehr
    • 3
    ElkeK

    ElkeK

    01. January 2015 um 19:42
  • Weihnachtsaktion: Gratis E-Book für 2 Tage auf Amazon

    Zeit ihres Lebens
    SabineSchabicki

    SabineSchabicki

    19. December 2014 um 14:06

    Hallo! Mein Verlag hat sich zu einer kurzen Werbeaktion meines Buches "Zeit ihres Lebens" entschieden - wer möchte, kann es sich also heute und morgen runterladen. Über Bewertungen nach dem Lesen würden wir uns sehr freuen! Hier der Link zum Download: http://www.amazon.de/Zeit-ihres-Lebens-Sabine-Schabicki-ebook/dp/B00HAMIYQS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1418994243&sr=8-2&keywords=zeit+ihres+lebens Ich wünsche euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Sabine Schabicki

    Mehr
  • Verlust

    Zeit ihres Lebens
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    22. November 2014 um 13:16

    Nadja lebt mit Laurenz, ihrem Lebensgefährten, und ihren Kindern aus einer vorigen Beziehung zusammen. Dann ist sie wieder schwanger und erfährt, dass es Zwillinge werden. Laurenz wird befördert und eine größere Wohnung ist auch bald gefunden. Dann geschieht etwas Furchtbares, dass Nadjas Leben sehr durcheinander bringt. Die Geschichte ist sehr berührend und traurig. Ich habe jeden Moment mitgefühlt. Beim Lesen stellt sich die Frage: Wie würdest du dich in der Situation verhalten? Ich weiß es nicht und bin froh, dass mir so ein Verlust erspart blieb. Das Buch ist authentisch und mit sehr viel Einfühlungsvermögen geschrieben. Ich konnte gut mit den einzelnen Protagonisten fühlen, denn sie sind realistisch beschrieben. Sowohl Nadja, als auch Laurenz trauern um die Kinder. Aber ihre Trauer unterscheidet sich. Nadja verschließt sich vor der Welt. Laurenz ist ihr wirklich eine Stütze und versucht sie zurückzuholen ins Leben. Er geht die Sache pragmatischer an. Dennoch kann man beide Seiten gut nachvollziehen. Eine sehr bewegende Geschichte, die noch lange nachklingt.

    Mehr
  • Wunderschön geschriebener, bewegender Roman

    Zeit ihres Lebens
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer


    • 2
  • Wieviel Kraft hat eine Mutter ?

    Zeit ihres Lebens
    leseratte69

    leseratte69

    Klappentext Mit fünfunddreißig wird Nadja nochmals schwanger und erwartet Zwillinge. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und den beiden schon größeren Kindern zieht sie in eine neue Wohnung – ihr Glück scheint perfekt. Doch dann geschieht ein großes Unglück, das ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Schwangerschaft und Geburt werden zu einer dramatischen und auch für ihre Beziehung sehr belastenden Zeit. Ein Roman über die Liebe und die Aufgabe zu leben. Zu Beginn des Buches bekommt man tolle Einblicke in das Familienleben der Patchwork Familie Panou. Laurenz, Nadjas zweier Ehemann wird von den Kindern völlig akzeptiert. Alles läuft bestens. Als sich eine Zwillingsschwangerschaft ankündigt, könnte die Freude bei den Panous nicht größer sein. Doch ein schreckliches Unglück, droht alles Glück zu zerstören. Nadja kapselt sich ab, gefährdet ihre Beziehung und droht in ihrer Trauer zu versinken. In diesem Moment sitzen überall auf der Welt Mütter und Väter und weinen um ihre toten Kinder,die verhungert sind, von einer Mine zerfetzt,verschleppt, vergewaltigt, erschossen wurden....Was für ein Planet ist das eigentlich? Ist das die Irrenanstalt des Universums? Werden hier nur die abgeliefert,die woanders nichts taugen, die hier mal nur ihr Fett abkriegen sollen? Die sehen sollen,Was für ein Tier der Mensch ist? Zitat Seite 221 Meine Meinung Die Story Dieses Buch ist mal wieder so eins, welches mich auf eine emotionale Berg und Talfahrt geschickt hat. Die Geschichte ist wirklich sehr realistisch, einige Handlungen als Mutter sehr gut nachvollziehbar, andere weniger. Hier wird das schrecklichste Szenario geschildert , welches einer Mutter widerfahren kann, nämlich seine geliebten Kinder, dass eigene Fleisch und Blut, viel zu früh zu verlieren. Keine Mutter sollte diesem Schmerz ausgesetzte werden. Doch leider hat das Leben seine eigenen Regeln. Wir begleiten die 35 Jährige Nadja durch die schlimmste Zeit ihres Lebens. Als Leser ist man manches mal genauso hilflos und verzweifelt wie die Protagonistin. Das Buch hat mich sehr berührt und man kann nur hoffen, dass enem solche Erfahrungen erspart bleiben. Der Schreibstil Mir hat der Schreibstil wirklich gut gefallen, Das Buch ist aus der Sicht von Nadja geschrieben. Besonders berührt haben mich die Tagesbucheinträge. Denn Nadja schreibt in ein Tagebuch Briefe an ihre Kinder. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Charaktere Alle Charaktere des Buches waren realistisch und sehr authentisch wiedergegeben. Nadja ist mir schnell ans Herz gewachsen. ich konnte so gut nachempfinden, was in ihr vorgegangen ist. Auch Laurenz mochte ich sehr. Er tat mir so manches mal Leid, weil Nadja ihn zu Unrecht so lieblos behandelt hat. Mein Fazit Ein Buch, welches den Leser auf eine emotionale Achterbahnfahrt mit nimmt. Sehr erschüttert aber sehr authentisch. Von mir eine absolute Leseempfehlung und volle fünf von fünf Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Kinder sollten nicht vor ihren Eltern sterben

    Zeit ihres Lebens
    19angelika63

    19angelika63

    Rückentext Mit fünfunddreißig wird Nadja nochmals schwanger und erwartet Zwillinge. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und den beiden schon größeren Kindern zieht sie in eine neue Wohnung – ihr Glück scheint perfekt. Doch dann geschieht ein großes Unglück, das ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Schwangerschaft und Geburt werden zu einer dramatischen und auch für ihre Beziehung sehr belastende Zeit. Ein Roman über die Liebe und die Aufgabe zu leben. Sabine Schabicki erzählt die Geschichte in drei Abschnitten. Vor dem Unglück … das Unglück … nach dem Unglück. Im ersten Abschnitt erlebe ich eine Patchworkfamilie, die sich respektieren und liebt. Alle gehen liebevoll miteinander um. Ich spüre die Liebe, die in dieser Familie herrscht. Natürlich gibt es die alltäglichen Streitereien unter den Kindern. Natürlich ist Nadja manchmal in ihrer Rolle als Mutter und Arbeitnehmerin überfordert. Aber dennoch ist dies eine perfekte Familie. Umso größer ist die Freude, als alle erfahren, dass Nadja noch einmal Kinder bekommen wird. Zwillinge. Im zweiten Abschnitt passiert dann das Unglück. Ich muss sagen, ohne zu viel zu verraten, dass was ich da gelesen habe, war auch für mich als Leserin nicht einfach. Eltern sollten nicht ihre Kinder verlieren. Dieser Verlust ist ein Schmerz, der das Innerste eines Menschen in vollkommenes Chaos stürzt. Auch hier beschreibt die Autorin wieder einfach wundervoll, sehr einfühlsam und realistisch wie die Familie und vor allem Nadja mit dem Verlust umgeht. Der dritte und letzte Abschnitt ist dann der Zukunft bzw. dem weiteren Leben gewidmet. Nadja und Laurenz lernen mit dem Verlust zu leben, da sie die Verantwortung für noch zwei lebende Kinder haben. Er beschreibt wie beide langsam wieder in ein Leben finden, dass nie mehr so sein wird wie das vorherige. Sabine Schabicki hat mit diesem Buch etwas sehr einfühlsames geschaffen. Sie gewährt Einblicke in das Gefühlschaos einer Mutter nach dem Tod ihrer Kinder. Sie zeigt, dass man selber nicht mehr leben möchte, aber die Verantwortung für zwei weitere Kinder hat. Auch wenn man noch so verzweifelt ist, keinen Lebenswillen hat und weiter machen muss, kommt irgendwann der Tag, an dem man wieder Mut hat das Leben zu leben und sogar zu genießen. Dieses Buch ist echt hart zu lesen. An vielen Stellen musste ich aufhören zu lesen, weil ich Nadjas Schmerz nachvollziehen konnte, und das obwohl ich keine Kinder habe. Ein absolut authentisches Buch, obwohl es eine fiktive Geschichte ist. Es lohnt sich auf jeden Fall es zu lesen, doch es wird nicht einfach sein!

    Mehr
    • 8
  • Geht ins Herz, bleibt im Kopf – aber nichts für schwache Gemüter

    Zeit ihres Lebens
    jutscha

    jutscha

    10. November 2014 um 11:59

    Nadja ist glücklich mit ihrem Lebensgefährten Laurenz und ihren beiden Kindern Marie und Max und freut sich auf die Geburt ihrer Zwillinge. Die stellen schon vorher alles auf den Kopf, denn sie waren ungeplant. Nun müssen zunächst eine größere Wohnung und ein größeres Auto her. Zum Glück bekommt Laurenz eine besser dotierte Stelle angeboten, so dass auch finanziell alles passt. Doch dann wirft ein großes Unglück Nadja aus der Bahn. Sie wird lethargisch, weint stundenlang und lässt sich gehen. Auch Laurenz kommt nicht mehr an sie heran. Doch sie muss weiterleben, muss sich irgendwie wieder fangen. Wird sie es schaffen, mit seiner Hilfe wieder Freude am Leben zu haben? Ich habe mit Nadja gelitten und geweint. Selten war ich in eine Geschichte gefühlsmäßig so involviert wie hier. Aber es ist sehr harter Tobak und garantiert nichts für schwache Gemüter, denn sie geht wirklich enorm unter die Haut. Das Buch hat mich extrem gefesselt und ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen, so dass ich 5 von 5 Sternen und eine uneingeschränkte Leseempfehlung gebe.

    Mehr
  • Wenn nichts mehr ist, wie es war…

    Zeit ihres Lebens
    irismaria

    irismaria

    07. November 2014 um 16:47

    In "Zeit ihres Lebens" von Sabine Schabicki geht es um die 35-jährige Nadja. Sie lebt mit ihren Kindern, die 12 und 14 sind und ihrem neuen Lebensgefährten ein alltägliches Familienleben. Durch die Nachricht von ihrer ungeplanten Zwillingsschwangerschaft wird dieses Leben auf den Kopf gestellt. Finanzielle Fragen, eine zu kleine Wohnung, wie wird der Partner reagieren? Und gerade als sich alle auf die veränderten Lebensbedingungen vorbereitet haben, trifft Nadja ein Schicksalsschlag und konfrontiert sie mit Tod und Verlust. "Zeit ihres Lebens" beschreibt eine Situation, die jeden von uns treffen kann und die Hilflosigkeit, die Menschen überfällt, wenn sie mit einem unerwarteten Tod konfrontiert werden. Es ist aber auch eine Geschichte von der Freude am Leben und wie es gelingen kann, dass das Leben doch irgendwie weitergeht. Sabine Schabicki erzählt eine berührende Geschichte, die den Wert der Menschen, die wir lieben, betont.

    Mehr
  • Wenn das Schicksal unbarmherzig zuschlägt....

    Zeit ihres Lebens
    esposa1969

    esposa1969

    05. November 2014 um 22:31

    Hallo liebe Leser, auch dieses Buch, welches ich im Rahmen einer LR erhielt, habe ich gerade fertig gelesen: == Zeit ihres Lebens == Autorin: Sabine Schabicki == Buchrückentext: == Mit fünfunddreißig wird Nadja nochmals schwanger und erwartet Zwillinge. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und den beiden schon größeren Kindern zieht sie in eine neue Wohnung – ihr Glück scheint perfekt. Doch dann geschieht ein großes Unglück, das ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Schwangerschaft und Geburt werden zu einer dramatischen und auch für ihre Beziehung sehr belastenden Zeit. Ein Roman über die Liebe und die Aufgabe zu leben. == Leseeindrücke: == Die Autorin Sabine Schabicki beschreibt in ihrem Roman "Zeit ihres Lebens" den schlimmsten Albtraum, den Eltern je erleben können… Der Roman ist in drei Abschnitte gegliedert: Im ersten Abschnitt zu Beginn des Romans werden wir mit den Protagonisten Nadja, Laurenz, Marie und Max vertraut gemacht: Alltägliches Familienleben und Geplänkel unter Geschwistern, die bereits aus dem Gröbsten raus sind. Wir lesen vom Vater der Kinder, Michael und seine neue Freundin Yvonne. Direkt am Anfang der Handlung lesen wir von einem Albtraum, den Nadja träumt. Dass ihr der schlimmste Albtraum ihres Lebens noch bevor steht, ahnt sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Dann wird Nadja mit 35 Jahren nochmals schwanger. Kurz darauf erfahren Nadja und ihr Lebensgefährte Laurenz, dass sie zwei Babies bekommen. Pläne werden gemacht: Größeres Auto, größere Wohnung. Die Schwangerschaft schreitet voran, die typischen Schwangerschafts-Beschwerden nehmen zu. Wir Leser sind quasi die gesamte Schwangerschaft wie in Zeitraffer mit von der Partie. Mit dem zweiten Abschnitt nimmt das Schicksal seinen Lauf und schlägt unbarmherzig zu… Im dritten und letzten Abschnitt des Buches lesen wir über die Geburt der Zwillinge ... Das Buch war so unendlich traurig! Nichts für schwache Nerven. Alles wird so detailliert und authentisch berichtet, dass es real wie aus dem Leben gegriffen scheint. Stellenweise musste ich richtig weinen. Eine fiktive Geschichte, die das Leben nicht grausamer schreiben könnte. Auf insgesamt 242 Seiten wurde ich mitgerissen und konnte dieses Buch - einmal angefangen - kaum mehr aus den Händen legen…. Das Cover mit den Zugvögeln ist relative umaussagekräftig, so dass man anhand diesen keine Rückschlüsse auf den Inhalt des Buches ziehen kann. Zugvögel, die einfach weiterziehen, weil das Leben immer irgendwie weitergehen muss, denn kein Leid ist größer, als unsere Kraft dieses zu ertragen. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! ©esposa1969

    Mehr
  • Leben und Tod liegen so dicht nebeneinander

    Zeit ihres Lebens
    Buchstabenliebhaberin

    Buchstabenliebhaberin

    Die "Zeit ihres Lebens" umfasst ein knappes Jahr aus dem Leben der 35-jährigen Nadja. Eine kurze Zeitspanne, in der unglaublich viel passiert: Nadja ist glücklich mit ihren beiden Kindern, die aus dem Gröbsten raus sind, mit ihrem neuen Lebensgefährten Laurenz. Die Kinder fordern sie, der Alltag ist oft stressig, und dann ist sie auf einmal, ganz unerwartet, wieder schwanger. Doch die Zweifel haben keine Chance, alle Familienmitglieder freuen sich auf den Nachwuchs. Meine Lieblingsszene: die Namenssuche für die Nachkömmlinge - Arbeitstitel: Lolek und Bolek!  Dann, wie aus heiterem Himmel, ein schrecklicher Schicksalsschlag, der alles verändert. Der Tod reißt ein großes Loch mitten in diese fröhlich-laute Familie. Und Nadja ist fassungslos, der Schmerz frisst sie auf.  Sabine Schabicki schafft es, diesen scheinbar unbeschreiblichen Schmerz in Worte zu fassen. Ich litt mit Nadja, mit Laurenz, ich fühlte förmlich die Wort- und Hilflosigkeit der Angehörigen und Bekannten. Da bleibt kein Auge trocken und warum sollte es das auch. Ganz, ganz langsam kommt Nadja wieder zur Besinnung. Sie trägt ungeborenes Leben in sich, sie trägt die Verantwortung jetzt nicht mehr nur für sich.  Die verschiedenen Phasen der Verzweiflung, der Trauer, sind wunderbar feinfühlig beschrieben. Auch die Schwierigkeiten, die sie mit sich bringen. Das Gefühlschaos mit Laurenz, ein Auf und Ab. Und schließlich das Lebenwollen, das Sich-spüren-wollen von Nadja. Ich merke, das Buch beschäftigt mich. Es ist ein sehr intensives, intimes, realistisches Buch. Eines, das sich mit dem ernsten Thema (Kinds-)Tod, Trauer und Verlust beschäftigt. Aber auch mit dem Leben. Dem Weiterleben nach einer schrecklichen Katastrophe. Ein Buch, dass Menschen in einer solchen Situation eine Stütze sein kann. Ein verständnisvoller Begleiter, trostspendend. Von mir eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
    Buchstabenliebhaberin

    Buchstabenliebhaberin

    05. November 2014 um 10:12
  • Sehr berührt

    Zeit ihres Lebens
    RebekkaT

    RebekkaT

    Sabine Schabicki beschreibt in ihrem Buch "Zeit ihres Lebens" die Horrorvision von Eltern, den Verlust eines Kindes. Das Buch ist in 3 Teile gegliedert. Der erste Teil lässt uns teilhaben an der Patchworkfamilie um Nadja mit ihren Kindern aus erster Ehe Marie und Max und ihrem neuen Lebensgefährten Laurenz. Wie sie leben und streiten, typische Sorgen und Alltagsprobleme. Dann erfährt Nadja, dass sie schwanger ist. Die Gefühle sind noch nicht eindeutig, noch ein Kind? Wird das gut gehen? Doch Laurenz und die Kinder freuen sich, so das Nadja die Freude auch bald annimmt und als sie erfahren das es Zwillinge sind schockt sie gar nichts mehr. Cover: Sehr gut gewählt! Es ist schlicht und zeigt erstmal nicht viel von dem was uns im Buch erwartet. Auch die Zusammenfassung auf der Buchrückseite ist erstmal kurz und knapp, so richtig erfährt der Leser nicht um was es geht. "Was ist das große Unglück"? Durch die Schlichtheit hätte ich mehr erfahren wollen und das Buch in der Buchhandlung in die Hand genommen! Schreibstil: Umwerfend aber auch wie ein Schlag in den Magen. emotionsgeladen, traurig zum heulen. Alle Emotionen haben sich den Weg aus mir selbst herrausgebahnt. Mein Fazit: Ich habe meine 4 Jungs angesehen und mich schlecht gefühlt, weil ich meckere, weil ich manchmal zu streng bin oder genervt. Und immer wieder musste ich daran denken was ich machen würde, wenn eins meiner Kinder vor mir geht, egal in welchem Alter. Ich bin froh und dankbar das sie bei mir sind und genieße jede Sekunde mit ihnen. Das heißt nicht, das ich jetzt nicht mehr streng bin, aber solange das Buch nachwirkt, mich im Regal an das Gelesene erinnert, werde ich in mich blicken und sagen können das meine Kinder glücklich sind, das ich glücklich bin und froh bin sie zu haben! Mit sehr viel Einfühlungsvermögen, Empathie begleitet uns Sabine Schabicki sehr reaistisch durch ein Buch welches mit allen Gefühlen kämpft die wir in uns tragen um das Geschehende irgendwie zu verarbeiten um dann weiter leben zu können. Jeder hat einen anderen Rhythmus, jeder eine neue Zeiteinstellung, aber jeder wird die Phasen der Trauer durchlaufen.

    Mehr
    • 2
    Buchstabenliebhaberin

    Buchstabenliebhaberin

    03. November 2014 um 10:00
  • weitere