Sabine Schoder

 4.4 Sterne bei 726 Bewertungen
Autorenbild von Sabine Schoder (©Gaby Gerster)

Lebenslauf von Sabine Schoder

Sabine Schoder, Jahrgang 1982, hat Grafikdesign in Wien studiert und sich dort Hals über Kopf verliebt. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Vorarlberg und widmet sich nach dem Erfolg ihres Jugendromans ›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹ hauptberuflich dem Schreiben.

Alle Bücher von Sabine Schoder

Cover des Buches Liebe ist was für Idioten. Wie mich.9783733501464

Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

 (524)
Erschienen am 22.08.2018
Cover des Buches Liebe ist so scheißkompliziert9783733504069

Liebe ist so scheißkompliziert

 (88)
Erschienen am 22.08.2018
Cover des Buches So was passiert nur Idioten. Wie uns.9783733504298

So was passiert nur Idioten. Wie uns.

 (84)
Erschienen am 27.03.2019
Cover des Buches Immer ist ein verdammt langes Wort9783737357432

Immer ist ein verdammt langes Wort

 (0)
Erscheint am 23.09.2020
Cover des Buches Liebe ist was für Idioten. Wie mich.9783839841082

Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

 (30)
Erschienen am 23.07.2015

Neue Rezensionen zu Sabine Schoder

Neu

Rezension zu "So was passiert nur Idioten. Wie uns." von Sabine Schoder

Überzeugt nicht vollends...
Caro2929vor 2 Monaten

Achtung zweiter Teil einer Reihe!!!

Klappentext:

"Viki und Jay sind das absolute Traumpaar, das auch nach Monaten noch auf Wolke sieben schwebt. Endlich ist alles gut, endlich hat Viki jemanden gefunden, dem sie vertrauen kann, der ohne Wenn und Aber zu ihr steht. Doch dann findet Viki heraus, dass Jay sich nachmittags heimlich duscht. Das tut doch nur jemand, der etwas zu verbergen hat. Oder?
Da ist etwas, das Jay ihr verschweigt. Etwas, das sich eiskalt in Vikis Herz bohrt."



Meine Meinung:

Ich muss gestehen, dass mich das Buch leider nicht überzeugen konnte. Zwar ist der Schreibstil der Autorin angenehm, so dass man in einen guten Lesefluss gelangt, jedoch wird mir das Buch persönlich aus zu vielen Perspektiven erzählt. Ich glaube mir hätte es besser gefallen, wenn es lediglich aus Jays und Vikis Sicht geschrieben worden wäre. Allerdings wird es auch aus den Perspektiven des Hundes und den jeweiligen besten Freunden geschrieben.

Für mich hat sich leider kein Spannungsbogen aufgebaut, ich wusste recht frühzeitig, auf was es hinauslaufen wird...

Darüber hinaus bin ich leider auch nicht mit den Protagonisten richtig warm geworden. Mit Viki konnte ich mich leider gar nicht anfreunden, mit Jay definitiv mehr...

Ich habe allerdings auch nicht den ersten Teil dieser Reihe gelesen, aber ich hatte jetzt keine Schwierigkeiten die Geschichte an der einen oder anderen Stelle zu verstehen.

Leider konnte mich die Geschichte einfach nicht einnehmen oder gefangen nehmen. Ich hatte keine Probleme das Buch aus der Hand zu legen und habe mich durch die ein oder andere Länge doch fast gequält....

Dann möchte ich noch erwähnen, dass der Titel einfach klasse gewählt ist, er passt wirklich wie die sog. Faust aufs Auge. Denn letztendlich basiert ein großer Teil auf eine Art Missverständnis.

3 Sterne, denn das Ende hat mir wiederum gut gefallen.



Fazit:

Konnte mich leider nicht überzeugen. Teilweise recht langatmig und ohne viel Spannung.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Liebe ist so scheißkompliziert" von Sabine Schoder

100 Seiten zäh, der Rest spannend, aber mit zwei schlimmen Fehlern
Henri3tt3vor 7 Monaten

Die ersten 100 Seiten waren wirklich zäh und ich habe mich sehr gequält, bin aber tapfer dran geblieben. Und das hat sich gelohnt, denn danach kam die Geschichte richtig in Fahrt und ich habe den Rest in einem Rutsch ausgelesen..

Sabine Schoder beschreibt Gefühle und Sinneseindrücke mal wieder so intensiv, dass man wirklich gut mitfühlen kann. Besonders der Drogenrausch bzw. Horrortrip ist sehr eindringlich.

Ich mag ihren Humor. Was Sabine Schoder ihren Figuren in der Mund legt, trifft es auf den Punkt und ist dabei hinreißend komisch. "Du kannst Geschichte nicht ernsthaft als Unterricht bezeichnen. Das sind vorgeschriebene Nickerchen mit monotonem Sprechgesang im Hintergrund."

Vor allem die Selbstironie der Figuren ist wunderbar: "So schön, sich passend zu fühlen, als wäre ich kein schlechter Scherz der Evolution, der noch immer auf die Pointe wartet."

Einerseits werden die Probleme der (heutigen) Jugend durch Social Media und den Druck, sexuell attraktiv und aktiv zu sein, dargestellt und am Ende recht kreativ gelöst.

Andererseits wird meiner Meinung nach nicht deutlich genug gezeigt, dass alle sich schuldig machen, die sich an Klatsch und Tratsch beteiligen, über andere lästern, Neuigkeiten im Netz nicht nur selbst begierig lesen, sondern auch immer eifrig mit anderen teilen. Es wird auch nicht deutlich genug gezeigt, dass Mädchen eh immer verlieren, denn entweder sind sie noch Jungfrau, dann gelten sie als unattraktiv und somit wertlos. Oder sie sind es nicht mehr, dann sind sie Schlampen.

Letztendlich hat man in diesem Alter doch wirklich genug Probleme mit sich selbst, mit der Schule und mit den eigenen Eltern oder Geschwistern. Niemand ist so selbstbewusst, wie es nach außen hin wirkt. Die einen verstecken sich hinter dickem Make Up. Die anderen hinter albernen Sprüchen.

An zwei Punkten hat die Autorin leider ganz großen Mist verzapft:

Da wird von einem Betreuer/Sozialarbeiter der Rat gegeben, dass zwei Kondome übereinander besser schützen als eins allein. Das ist falsch!!! Zwei übereinander können sogar schneller reißen, weil sie aneinander reiben. Wie kann man bitte solche Ratschläge in Romane schreiben, die von Teenagern gelesen werden??? Wie kann das einem Jugendbuchverlag passieren???

Da ist fast vernachlässigbar, dass mehrfach behauptet wird, ein brennendes Motorrad könne explodieren. Nein, kann es nicht! Auch brennende Autos explodieren nicht. Ich könnte jetzt weit ausholen und das erklären. Aber Ihr könnt auch einfach z.B. in der Wikipedia nachlesen. Lasst Euch bitte nicht von Hollywood verarschen. Die stopfen jede Menge Sprengstoff in die Autos, damit sie dann im Film so schön explodieren, wenn sie gegen ein Haus fahren oder in eine Schlucht stürzen. Das ist nicht echt!!!


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "So was passiert nur Idioten. Wie uns." von Sabine Schoder

Toller Stil, aber im ersten Band ist die Story besser.
Henri3tt3vor 8 Monaten

Ich hab mich gefreut, dass es mit Vicky und Jay weitergeht. Die multiperspektivische Erzählweise fand ich auch gut, vor allem weil die Geschichte sich bei jedem Perspektivwechsel etwas überlappt. Außerdem erfahren wir in Rückblenden, wie Jay die Geschichte, die im ersten Band erzählt wird, erlebt und empfunden hat.


Die Handlung hat mich leider teilweise genervt. Ich wollte die beiden oft schütteln und anmeckern, dass sie diesen Quatsch lassen und sich mal auf das Wesentliche konzentrieren sollen. Und falls das geschilderte Chaos tatsächlich realistisch sein soll, sehe ich echt schwarz für die Generation Smartphone.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Liebe ist so scheißkompliziertundefined

"Man muss an Liebe glauben, ob man sie gefunden hat oder nicht"

Wenn man als Teenagerin 1,90m groß ist, dann kann man manchmal wirklich sagen: "Liebe ist so scheißkompliziert"!
Das merkt auch die 17-jährige Nele. Geküsst hat sie noch keinen Jungen. Und ihre pubertierende Schwester macht sich über sie lustig. Doch Neles Liebesleben ändert sich rasant, als sie auf einer Party ausgerechnet Jerome, den Schulbasketballstar, kennenlernt ... 

Am nächsten Morgen kann sie sich an nichts erinnern. Ein brisantes Video von ihr macht die Runde. Das kann eigentlich nur Jerome gewesen sein. Oder war es etwa doch ganz anders? 

Begleitet Nele in unserer Leserunde zu "Liebe ist so scheißkompliziert" auf ihrer Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Autorin Sabine Schoder wird außerdem eure Fragen zum Buch beantworten. 

Mehr zum Buch
Auf einer Party stürzt Nele mit Jerome ab, der alles verkörpert, wonach sie sich immer gesehnt hat. Als sie sich zum ersten Mal küssen, hat Nele hunderttausend Schmetterlinge im Bauch. Doch am nächsten Tag kursiert ein Video von ihr im Netz, auf dem sie eindeutig zu wenig anhat. Eigentlich kann nur Jerome dieses Video gemacht haben. Aber Nele ahnt, dass die Wahrheit viel komplizierter ist.


Mehr zur Autorin 
SABINE SCHODER, Jahrgang 1982, hat Grafikdesign in Wien studiert und sich dort Hals über Kopf verliebt. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Vorarlberg und widmet sich nach dem Erfolg ihres Jugendromans ›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹ hauptberuflich dem Schreiben.


In dieser Leserunde können 25 Fans von turbulenten Liebesgeschichten ein Exemplar von "Liebe ist so scheißkompliziert" gewinnen. 

Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 01.08.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button. Vervollständigt dazu folgenden Satz: 

Liebe ist so scheißkompliziert, weil ... 

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Ideen und wünsche euch viel Erfolg! 
603 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Sabine Schoder wurde am 15. Dezember 1982 in Schruns (Österreich) geboren.

Sabine Schoder im Netz:

Community-Statistik

in 1.157 Bibliotheken

auf 329 Wunschlisten

von 18 Lesern aktuell gelesen

von 25 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks