Sabine Schoder Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(11)
(5)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“ von Sabine Schoder

Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Ihre Mutter: tot. Ihr Vater: ständig besoffen. Ihr Herz: gebrochen. Da kann auch die stärkste Überlebenskämpferin mal schwach werden, ein paar Tüten zu viel rauchen und mit einem Typen im Bett landen, den sie eigentlich total bescheuert findet. Aus tiefempfundener Abneigung wird plötzlich Liebe. Doch kaum traut Viki ihrem Glück, erfährt sie etwas über Jay, das ihr den Boden unter den Füßen wegzieht – und den Hörern gleichermaßen … Sascha Icks ist Theaterschauspielerin und Hörbuchsprecherin und ist eine Meisterin der spröden Stärke und der intensiven Emotionen. Ihre Lesungen wurden bereits mehrfach von der hr2-Hörbuchbestenliste und mit dem BEO ausgezeichnet. Mit ihrer Lesung von "Kiki" von Antje Damm war sie für den Deutschen Hörbuchpreis 2014 nominiert.

Ich habs versucht, aber das die NewAdult-Rockstar-Kombination ist leider nicht meins. Abbruch bei 11 von 80 Kapiteln.

— AmyJBrown
AmyJBrown

Super vorgelesen Sascha Icks liest nicht nur vor,sie lebt die Emotionen aus!Wird sehr tiefgründig u. auch traurig, ging mir schon sehr nahe

— Federzauber
Federzauber

Obwohl die Protagonistin & auch der Umgang mit Drogen mir oft nicht gefallen haben, wurde es immer besser. Tiefgründig & interessant.

— schokigirl
schokigirl

Schöne und traurige Geschichte mit einer leider mir unsympathischen Protagonistin. Als HB teilweise sehr hektisch.

— lesebiene27
lesebiene27

Schon verdammt lange keine so gutes realistisches Jugendbuch mehr gelesen. Sabine Schoders Sprache ist extrem faszinierend. Tolles Debüt!

— Cara_Elea
Cara_Elea

Unglaublich traurig, unglaublich schön! Eine wunderbare Liebesgeschichte gegen alle Widerstände!

— Wortteufel
Wortteufel

Mein Weinachtswunschzettel-Tipp!

— kaboe
kaboe

Stöbern in Jugendbücher

Im Zweifel tue nichts

Ergreifendes Buch zu einer sehr wichtigen Thematik... Sprachlich konnte es nicht ganz mit der Wucht der Handlung mithalten.

Pippo121

Snow

Leider eine sehr distanzierte Protagonistin und eine Story, die stark anfängt und dann abflacht.

Buchbahnhof

Almost a Fairy Tale

Düsteres, spannendes Märchen mit Suchtfaktor.

LadyMay

Mord erster Klasse

Wieder einmal ein toller Krimi mit Daisy und Hazel...

RAMOBA79

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Es beschreibt genau meine liebe zu Büchern.

paulinew

GötterFunke - Liebe mich nicht

Das beste Buch, dass ich je gelesen habe!

paulinew

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine etwas andere Liebesgeschichte

    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
    lesebiene27

    lesebiene27

    Das Hörbuch hat auf 6 CDs eine Gesamt-Spiellänge von 7 Stunden und 5 Minuten und ist als bearbeitete Fassung im Argon Verlag erschienen. Inhalt: Die 17-jährige Viki lebt alleine mit ihrem alkoholkranken Vater, den sie nicht ausstehen kann. Sie streiten sich und hassen sich gegenseitig. Kurz gesagt ist sie sehr unglücklich mit ihrem Leben. Kein Wunder also, dass sie eines nachts schwach wird und nach ein paar Joints mit dem Schulschwarm Jay im Bett landet. Von nun an wird sich für das junge Mädchen alles verändern. Mit der Zeit merkt sie, dass aus der zuvor ihm gegenüber empfundene Abneigung tiefe Zuneigung wird, die ihrem Leben wieder Freude bringt. Doch Jay umgeben ein paar Geheimnisse, die für Vikis neu gewonnene Lebenszuversicht gefährlich werden. Meine Meinung: Ich habe die Geschichte als gekürztes Hörbuch aus dem Argon-Verlag gehört, welches eine Spiellänge von 7 h 13 min hat. Gelesen wird es von Sascha Icks. Mir hat es grundsätzlich gefallen, wie sie das Jugendbuch vorgetragen hat, doch mir war es an manchen Stellen viel zu hektisch, was in erster Linie an der Sprecherin lag. Die tiefgründige Geschichte hat mir im Allgemeinen gefallen. Leider gab es für mich dennoch ein paar Punkte, die übertrieben dargestellt wurden und auf mich dadurch sehr unrealistisch gewirkt haben. So kann ich mir kaum vorstellen, dass bei einem minderjährigen Mädchen, die Eltern nicht informiert werden, wenn es ins Krankenhaus kommt und wenn die Schulnoten so schlecht sind, dass die Versetzung gefährdet ist. Ein paar Dinge waren dagegen sehr authentisch, wie beispielsweise die sonstigen Szenen in der Schule. Interessant fand ich die Einblicke, die die Autorin Sabine Schoder mit ihrem Buch in das Leben von Jugendlichen bietet. Alkohol, softe Drogen, Sex, Liebe, Familie und Freundschaften spielen eine große Rolle. Sie werden auf eine angenehme Art miteinander verknüpft und sind vom Leser gut nachvollziehbar. Für mich ein großes Manko in der Geschichte war die Protagonistin Viki. Auch wenn sie im Leben nicht immer Glück gehabt hat, ist sie meiner Meinung nach unausstehlich. Ich verstehe nicht, wie sie ihren Vater so hassen kann, dass sie ihm gegenüber gewalttätig wird und ihn permanent provoziert. Für mich war es kein Wunder, dass sie von ihrem Vater keine Liebe zu spüren bekommen hat, denn sie hat sich ihm gegenüber nicht normal benommen. Auch hat sie mir persönlich zu häufig rumgejammert, dass es ihr so schlecht geht und keiner sie mag. Das macht sie als Menschen sehr nervig. Der emotionale Erzählstil hat mir ansonsten genauso gut gefallen wie die Idee hinter der Geschichte. Fazit: Das Hörbuch hat mir nicht ganz so gut gefallen, da die Protagonistin zu aufgekratzt und zu aggressiv agiert. Ich kann mir vorstellen, dass die Buchversion angenehmer zu lesen ist. Die Geschichte und die Idee dahinter waren gut verständlich, sodass man als Leser sich gut in den Verlauf hineinversetzen konnte. Von mir bekommt das Debüt der Autorin Sabine Schoder in der Hörbuchversion 3 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • All-Age vom Feinsten

    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
    kaboe

    kaboe

    11. December 2015 um 21:30

    Nach einer verkifften Nach wacht Viki neben Jay auf. Jay, der alles verkörpert, was Viki so sehr hasst. Was erst einmal wie ein peinlicher One-Night-Stand aussieht, wird, obwohl sich Viki verzweifelt dagegen wehrt, schon bald etwas ganz anderes.  Da hilft es nicht, dass Viki zu Hause niemanden hat. Die Mutter ist tot, der "Vater" unbrauchbar. Die Beste Freundin hat Familie, die einen Teil ihrer Zeit für sich beansprucht. So steht Viki also recht allein, als ihre schwarz-weiße Welt in sich zusammen bricht und sie entlich wieder lernt Farben zuzulassen. "Liebe ist was für Idioten." Dieser Wahrheit ist kaum etwas hinzu zu fügen. Vikis Erkenntnis, dass auch sie zu den "Idioten" gehört verrät schon viel über das Hörbuch, ohne auch nur ein Wort zu viel Preis zu geben. Vikis Leben ist wahrlich nicht einfach und vieles scheint etwas übertrieben. Trotzdem fällt es sehr leicht Viki auf ihrem Weg zu folgen. Es gibt Momente zum Lachen und solche, an denen man als Hörer (oder Leser, wenn es denn die Buchfassung sein soll) zur Untätigkeit verdammt ist. Die ganze Bandbreite jugendlicher Gefühle wird offenbar, nicht zuletzt durch die starke Interpretation von Sascha Icks, die dem Hörbuch ihre Stimme leiht. Viki, die viel zu schnell erwachsen werden muss, sich nach außen taff gibt und doch immer noch so verletzlich ist, wie an dem Tag, an dem sie ihre Eltern verlor (Mit dem Tod der Mutter verschand der Vater aus dem Mann, mit dem sie zusammen leben muss.). Jay, Sänger und Mädchenschwarm. Außenseiterin und Alphamännchen. Eine schräge Kombination, es ist einfach gute Unterhaltung mitzuerleben, wie sich die beiden näher kommen und buchstäblich die Augen auskratzen. Während Viki sich dabei schrittweise der Welt öffnet, verschließt sich Jay immer mehr. Sabine Schoder ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen einer Jugendlichen und das Leben, dass sie voll im Griff hat. Als Hörer braucht es keine Erfahrung mit exzessiven Partys oder Drogen, um Vikis Gefühle zu verstehen. Auch ist es nicht notwendig selbst noch in der (Nach-) Pubertät zu stecken um das (Hör-) Buch zu lieben. Als All-Age Roman bietet diese Liebesgeschichte so viel Raum für eigene Erinnerungen (und die Erkenntnis "Ich war zu artig!") und die Gerüchteküche der eigenen Jugend, dass Vikis wildes Leben auch noch irgendwie mit in die Historie zu passen scheint. Davon abgesehen kann ich vor Viki, auch wenn sie "nur" eine Romanfigur ist, nur meinen Hut ziehen. Die Autorin hat mit ihr eine Persönlichkeit erfunden, die Hochachtung verdient. Ja, mir hat das Hörbuch gefallen. Aber so richtig!

    Mehr
  • Liebe ist was für Idioten

    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
    Claudias-Buecherregal

    Claudias-Buecherregal

    07. December 2015 um 16:03

    Vikis Leben ist die totale Katastrophe. Ihre Mutter ist tot, ihr Vater ein Säufer, der sich einen Scheiß um sie kümmert. Doch dass sie bekifft mit dem Sänger einer Schulband geschlafen hat, ist scheinbar ihr neues Tief. Ausgerechnet Jay, dieser eingebildeter Möchtegernstar, dessen Groupie sie niemals werden wollte. Nach dem One-Night-Stand kriecht sie nach Hause, richtet ihre Krone und verspricht sich, nie wieder ein Wort mit ihm zu reden, doch das Leben hat andere Pläne mit ihr. „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“ ist ein Jugendbuchroman, der mich komplett begeistern konnte. Schoder hat tolle und vor allem authentische Figuren entworfen. Da wäre zum einen die Ich-Erzählerin und Protagonistin Viki, die durch ihre harte Vergangenheit eine ganz eigene, besondere Persönlichkeit entwickelt hat und einen sehr starken Charakter besitzt. Erwähnenswert sind dann noch Mel, Vikis beste Freundin, die genauso sarkastisch sein kann und deren Dialoge einen großen Unterhaltungswert haben, und Jay, der Sänger einer Schulband, der doch vielschichtiger zu sein scheint, als Viki und der Rest der Welt es ihm zugetraut hätten. Alle drei dominieren zusammen den Roman und es macht einfach Spaß deren Leben einen Augenblick zu begleiten. Bei Viki und Jay bleibt es nicht bei einem bekifften One-Night-Stand. Irgendetwas lösen die beiden gegenseitig beieinander aus. Eine Liebesgeschichte scheint zum Greifen nah, doch ständig kommt etwas dazwischen. Allerdings haben mir diese „Zwischenfälle“ sehr viel besser gefallen, als es in anderen Jugendromanen der Fall ist. Dort wirken diese Probleme oft selbstgeschaffen und nahezu schon dämlich, oft aufgrund von naiven Jugendlichen, doch hier erscheinen die kleinen Krisen realistisch, nachvollziehbar und nicht künstlich kreiert. Das Auf und Ab in Vikis und Jays zwischenmenschlicher Beziehung vermag es den Hörer sehr zu fesseln. Ich habe mich stets auf die nächste Autofahrt gefreut, damit ich dem Hörbuch wieder lauschen konnte. Gelesen wird das Hörbuch von Sascha Maria Icks. Zunächst war ich sehr überrascht über ihre etwas herbe Art des Vortragens. Doch je mehr ich Viki kennengelernt habe, umso mehr habe ich verstanden, dass das Hörbuch nur SO vorgelesen werden konnte und die Stimmfarbe perfekt zu Viki und ihrer Geschichte passt. Ein wirklich gelungenes Zusammenspiel! Fazit: Mit „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“ ist Sabine Schoder ein tiefgründiger Jugendroman gelungen, der einige heftige Themen aufgreift, aber auch viel Humor, Sarkasmus und Gefühle bietet. Die Hauptfiguren sind mehr als gelungen und werden von Sascha Icks gekonnt in Szene gesetzt. Eine absolute Empfehlung für alle, die Lust auf ein besonderes Jugendbuch haben, dass sich von anderen Romanen des Genres abhebt. Audio: 6 CDs - ca. 7h 5min Verlag: Argon Sauerländer Audio; Auflage: 1 (23. Juli 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3839841089 ISBN-13: 978-3839841082

    Mehr
  • Hammer!!!

    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
    resa82

    resa82

    13. November 2015 um 20:09

    Über die Autorin: Sabine Schoder, Jahrgang 1982, hat Grafikdesign in Wien studiert und einige Partys in dunklen Bars gefeiert. Ob sie ihren Jay Feretty dort gefunden hat, bleibt ein Geheimnis. Heute lebt sie fernab vom Großstadttrubel in Vorarlberg. Liebe ist was für Idioten. Wie mich. ist ihr Debüt. Gelesen von: Sascha Maria Icks ist für ihre Hörbuchlesungen mit dem BEO und mehrfach von der hr2-Hörbuchbestenliste ausgezeichnet worden. Ihre leicht herbe, gefühlvolle Stimme und ihre intelligente Interpretation der Texte machen jede ihrer Lesungen besonders. Erster Satz: Der Tag, an dem ich beschloss, nie wieder zu weinen. Meine Meinung: Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht. OMG was für ein Hammer mäßiges Debüt von Sabine Schoder.. Ich habe die Story geliebt, ich habe gelacht, mitgefiebert, war geschockt und habe gelitten. Sabine Schoder hat mich wirklich überrascht, ich bin mit keinen großen Erwartungen an das Hörbuch ran gegangen und war am ende einfach nur geflasht. Es ist ein so tiefgründiger Jugendroman geworden, mit so vielen ersten Themen wie Drogenprobleme und (psychische) Kindesmisshandlung. Viki ist ein starker Charakter, der nicht auf den Mund gefallen ist und sich auch nichts gefallen lässt, das fand ich sehr beeindruckend. Jay, wirkte am Anfang auf mich recht oberflächlich aber im Laufe der Story muss ich gestehen, dass ich ihn so toll fand. Sascha Maria Icks überzeugt in allen Punkten, sie liest mit so viel Emotion, dass man den Schmerz von Viki am Eigenem Leib spürt. Es ist mein erstes Hörbuch, das von Sascha Maria Icks gelesen wurde aber definitiv nicht das Letzte. Fazit: Eins der besten Hörbücher seit Langem... Ich kann es zu 100 % Empfehlen ... Buchvorlage: Erscheinungsdatum Erstausgabe : 20.07.2015 Verlag : FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch ISBN: 9783733501518 Flexibler Einband 352 Seiten Sprache: Deutsch Taschenbuch: EUR 12,99 5 von 5 Sterne http://resas-welt.blogspot.de/2015/11/liebe-ist-was-fur-idiotenwie-mich.html

    Mehr