Sabine Schulter Das Phyralit

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(19)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Phyralit“ von Sabine Schulter

Selbst zwei Jahre, nachdem Miriam und ihre Wächter gegen die Suchenden-Königin in München gewonnen haben, ist noch immer unklar, woher der Kristall stammt, den die Suchenden benutzten, um den magischen Bäumen ihre Energie zu rauben. Jedoch bleibt der Fall in München nicht der einzige. Immer häufiger tauchen die Kristalle in den Händen der Suchenden auf, die diese Macht unkontrolliert einsetzen und vereinzelt sogar Bäumen den Tod bringen. Um diesen Missbrauch zu beenden, reisen Miriam, Sin und ihre Wächter nach Ägypten, denn sie sind die einzigen, die nicht nur die Fähigkeit besitzen, mit den dortigen Bäumen zu reden, sondern sie auch zur Verfügung stellen wollen. Tatsächlich scheinen dort alle Fäden zusammenzuführen und Miriam lernt nicht nur Unglaubliches über ihr verändertes Blut, sondern auch viel über die Geschichte der magischen Bäume. Der zweite Band der Sin und Miriam Reihe führt erneut auf die Pfade der Magie, die ihren Platz auch in unserer Welt gefunden hat.

Es ist ein Sabine Schulter Buch. Wenn man da wirklich noch einen weiteren Grund brauch um zuzugreifen, dann weiß ich auch nicht. ='D

— Ladylike0
Ladylike0

Tolle Fortsetzung! Ich bin gespannt auf den letzten Teil.

— Victoria_Townsend
Victoria_Townsend

Eine wirklich tolle Fortsetzung, die mich wie auch der erste Teil total überzeugt hat und wirklich Spaß gemacht hat!

— Annabo
Annabo

Band 2 enthält viel Bekanntes, sodass man sich sogleich wie Zuhause fühlt, aber auch viel Neues, das für Überraschung und Faszination sorgt.

— Artemis_25
Artemis_25

Gelungene Fortsetzung

— Liberace
Liberace

Ein Buch voller Überraschungen und Wendung mit sehr viel Romantik!

— Jasmin49597
Jasmin49597

Eine überaus gelungene Fortsetzung. Wobei man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Das Buch ist einfach der Wahnsinn

— Krissi_19
Krissi_19

Eine sehr gelungene Fortsetzung der Trilogie um die Erwachte Miriam und ihren Wächter Sin.

— Yoyomaus
Yoyomaus

Gute Fortsetzung mit wieder neuen Ideen und einer gut durchdachten Handlung.

— Buchblume
Buchblume

Spannend, gefühlvoll, mit neuen und weitreichenden Entwicklungen. Alles andere als ein Lückenfüller. Unbedingte Empfehlung!!

— alice14072013
alice14072013

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Moers ist ein Meister der Sprache, verliert sich aber so sehr in seinen fantasievollen Welten, dass es irgendwann langweilig wird.

MissTalchen

Das Erwachen des Feuers

Ein toller Auftakt einer Fantasy-Trilogie, jedoch mit einigen Kritikpunkten.

Anna-Karenina

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magie ist auch in unserer Welt möglich.

    Das Phyralit
    Ladylike0

    Ladylike0

    16. June 2016 um 16:43

    ACHTUNG! Band 2 einer Reihe!! "Das Phyralit" - von Sabine SchulterKlappentext:„Selbst zwei Jahre, nachdem Miriam und ihre Wächter gegen die Suchenden-Königin in München gewonnen haben, ist noch immer unklar, woher der Kristall stammt, den die Suchenden benutzten, um den magischen Bäumen ihre Energie zu rauben. Jedoch bleibt der Fall in München nicht der einzige. Immer häufiger tauchen die Kristalle in den Händen der Suchenden auf, die diese Macht unkontrolliert einsetzen und vereinzelt sogar Bäumen den Tod bringen. Um diesen Missbrauch zu beenden, reisen Miriam, Sin und ihre Wächter nach Ägypten, denn sie sind die einzigen, die nicht nur die Fähigkeit besitzen, mit den dortigen Bäumen zu reden, sondern sie auch zur Verfügung stellen wollen. Tatsächlich scheinen dort alle Fäden zusammenzuführen und Miriam lernt nicht nur Unglaubliches über ihr verändertes Blut, sondern auch viel über die Geschichte der magischen Bäume.“Meinung:Wahrscheinlich könnte ich mittlerweile Texte aus meinen alten Rezensionen zu Büchern von Sabine Schulter abkopieren und meine Liebe zu ihren Büchern einfach rezitieren. Ich bin ein absoluter Fan ihres Schreibstils, der einfach total lebendig gehalten wird und Geschichten so gut wiedergibt. Sie beschreibt Kulissen einfach wundervoll und realistisch, was in diesem Band besonders Spaß gemacht hat, da es hier nach Ägypten geht.Dieser Band beginnt mit einem leisen, sanften Ton. Es werden nochmal wichtige Teile aus dem ersten Band wiederholt und man bekommt Stück für Stück Informationen über die letzten zwei vergangenen Jahre, die zwischen den Bändern liegen. Nebenbei kommt man langsam in den Alltag der Hauptfiguren rein und bekommt seine Zeit, sich auch an alles Neue zu gewöhnen. Diese Stelle war mir leider jedoch ein wenig zu groß und wirkte ein wenig langatmig. Nach und nach hat sich die Story aufgebaut und man hat erst so richtig gemerkt, dass die Autorin von Anfang an bereits darauf hingearbeitet hat, als sich alle Fäden zusammengeschlossen haben. Das war dann wie so eine kleine Explosion und man war praktisch von Action umzingelt. Man hing an den Seiten, hat eine Träne verdrückt, war emotional berührt und um jeden gebangt. Gewisse Situationen hat man schon vorhergesehen und anderes hat sich einfach hinterrücks angeschlichen und einen überrascht.Der Charakter von Miriam ist von Band 1 noch um einiges weiterentwickelt worden und das sage ich, nachdem ich sie dort schon so perfekt fand. Sie hat auch ihre Schwächen gezeigt, ihre Zweifel und auch mal Eifersucht, aber trotz solcher Gefühle, hat sie nie etwas an ihrer Freundlichkeit eingebüßt. Wenn ihr etwas gegen den Strich geht, dann spricht sie das direkt an und tänzelt nie um eine Angelegenheit drum herum. Miriam ist eine neugierige, mutige, mitfühlende Person und wirkte dabei so menschlich, dass ich das Gefühl hatte, nur mal an der Nachbarstür klingeln zu müssen um sie kennenlernen zu können.Man begegnet aber auch weiterhin vielen Charakteren aus Band 1. Ganz wichtig natürlich unseren Sunnyboy Sin. Auch er entwickelt sich ständig weiter, entdeckt zusammen mit Miriam seine eigene Welt immer auf eine andere Weise neu wieder. Ich muss zugeben, dass ich ein paar Stellen zwischen den Beiden etwas kitschig fand, aber Kitsch ist nicht unbedingt schlecht oder? Man hat einfach gespürt, dass da zwei Menschen zusammengehören und sie die Liebe geradezu leben. Also auch an Romanze kommt man wieder nicht zu kurz in Sabines Geschichte.Mit von der Party sind auch wieder Fire, Sophie, Thunder, Hurrikan und Sun. Wer den ersten Band der Reihe gelesen hat, weiß bereits was das für tolle Personen sind, aber nicht nur die trifft man hier an. Besonders die neuen Charaktere haben „Das Phyralit“ um einiges Schöner gemacht. Unter vielen gab es da Alerand, Desire, Lighting, Tiger und man wusste nicht mehr, wen man mehr ins Herz geschlossen hat. Es gab hin und wieder mal gehörigen Krach zwischen den Figuren, aber im Grunde hat jeder eine gute Seele. Auch die Baumgeister wird man hier nicht missen. Über ihre Geschichte, aber auch über die Suchenden und Limären erfährt man wieder eine ganze Menge. Man sieht also, an Fantasie wird es Sabine Schulter wohl nie Mangeln.Fazit:Ich bin wieder Mal hin und weg. Es ist SCHON WIEDER ein Buch von Sabine Schulter, in dem ich mir alles bildlich vorstellen konnte, die Charaktere abgöttisch geliebt habe, emotional mitgerissen wurde, neue Ideen, Elemente und Fantasie erleben durfte und trotz kleiner Längen, ist dieses Buch wieder ein wahres Highlight.Zitat:"»Manchmal frage ich  mich wirklich, wie du auf solch zweifelnde Gedanken kommst.«»Das liegt uns Frauen wohl in den Genen. Gerade Zweifel kommen bei uns leicht auf.«»Dabei ist das völlig unnötig. Schließlich seid ihr die wundervollsten Geschöpfe auf der Welt.«"(Gespräch zwischen Miri und Sin)♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫Also an Alle Frauen da draußen auf der Welt: ihr habt Sin gehört! Hört auf an euch zu zweifeln, denn ihr seid die wundervollsten Geschöpfe auf dieser Welt! =) 

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Phyralit" von Sabine Schulter

    Das Phyralit
    Sabine_Schulter

    Sabine_Schulter

    Unsere Welt - voller Magie! Der Kampf gegen die Suchenden geht weiter. Klappentext:Selbst zwei Jahre, nachdem Miriam und ihre Wächter gegen die Suchenden-Königin in München gewonnen haben, ist noch immer unklar, woher der Kristall stammt, den die Suchenden benutzten, um den magischen Bäumen ihre Energie zu rauben. Jedoch bleibt der Fall in München nicht der einzige. Immer häufiger tauchen die Kristalle in den Händen der Suchenden auf, die diese Macht unkontrolliert einsetzen und vereinzelt sogar Bäumen den Tod bringen. Um diesen Missbrauch zu beenden, reisen Miriam, Sin und ihre Wächter nach Ägypten, denn sie sind die einzigen, die nicht nur die Fähigkeit besitzen, mit den dortigen Bäumen zu reden, sondern sie auch zur Verfügung stellen wollen. Tatsächlich scheinen dort alle Fäden zusammenzuführen und Miriam lernt nicht nur Unglaubliches über ihr verändertes Blut, sondern auch viel über die Geschichte der magischen Bäume. Der zweite Band der Sin und Miriam Reihe führt erneut auf die Pfade der Magie, die ihren Platz auch in unserer Welt gefunden hat. Dies ist der zweite Band der Sin und Miriam Trilogie, die inzwischen vollständig erschienen ist. Die Autorin Sabine Schulter Ich bin 28 Jahre alt und wurde in Erfurt geboren, wohne nun allerdings zusammen mit meinem Freund in Bamberg. Die Leidenschaft für das Schreiben von Fantasybüchern besitze ich seit mir in der Grundschule im Unterricht langweilig wurde und hat seitdem nie mehr abgenommen. Wenn ich mich nicht in der Welt anderer Autoren verliere, wandeln meine Gedanken in meinen eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in meine Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der ich meinen Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten geben möchte, egal ob es um eine neue Welt oder eine andere Realität der Erde geht.   Herzlich willkommen! Ich begrüße all diejenigen, die sich voller Interesse dieser Leserunde zugewandt haben. Ich bin sehr gespannt, welches Feedback ihr mir zu meinem Roman geben werdet. Dabei wünsche ich euch viel Spaß und Spannung, sowohl mit dem Buch als auch bei dem Austausch mit den anderen Lesern. Mit dieser Leserunde verlose ich 10 Exemplare des Ebooks (wahlweise als Mobi oder Epub (bitte in der Bewerbung eure Vorliebe erwähnen)) zu diesem FantasyRomance Roman und möchte euch gleichzeitig bitten, nach dem Lesen eine Rezension zu schreiben. Um an dieser Leserunde teilzunehmen, müsst ihr mir nur folgende Frage im Bewerbungsbereich beantworten: Was gefällt euch bei einem Buch einer Reihe besser - Cliffhanger oder ein in sich abgeschlossener Band? Jetzt geht es los!!! Bis zum 08.05. könnt ihr euch für diese Leserunde bewerben, danach erfolgt die Auswahl und der Versandt der Ebooks. Wer weitere Fragen oder Anregungen hat, kann mich natürlich jederzeit anschreiben. Wenn ihr zudem noch mehr über meine Bücher, meine weiteren Projekte oder auch über mich erfahren wollt, dann besucht sehr gern meine Homepage (www.sabineschulter.de) oder schaut auf Facebook vorbei (www.facebook.com/Sabineschulterautorin). Ich freue mich sehr auf euch :)Sabine

    Mehr
    • 194
  • Es geht spannend weiter

    Das Phyralit
    Victoria_Townsend

    Victoria_Townsend

    31. May 2016 um 16:16

    Cover: Wer meine Rezension zu Band 1 der Reihe kennt, weiß ja, dass ich von dem Cover nicht ganz so begeistert war. Auch dieses hier finde ich immer noch etwas zu langweilig, obwohl es auf jeden Fall schon besser als das vom ersten Teil ist. Wer die Geschichte kennt, weiß auch, dass der Kristall eine sehr große Rolle spielt und demzufolge passt dieses Cover schon besser als das erste, ist aber immer noch verbesserungswürdig - die Autorin ist aber bereits dabei die Cover der Reihe zu überarbeiten. Inhalt: Zwei Jahre sind inzwischen seit den Ereignissen des ersten Teiles vergangen und in der Zwischenzeit wurden immer mehr magischen Bäumen von den Suchenden die Magie abgesaugt. Miri und ihre Wächter suchen einen Weg den Bäumen zu helfen. Doch alle Wege scheinen nach Ägypten zu führen, da dort das Phyralitvorkommen vermutet wird. Also macht sich die Truppe um Miriam und Sin auf eine abenteuerliche und gefährliche Reise nach Ägypten, doch die Suchenden scheinen nicht die Einzigen zu sein, die es auf Miri abgesehen haben. Der Einstieg gelingt dem Leser sofort und man ist gleich von der ersten Seite an wieder von der Geschichte gefesselt. Im ersten Teil des Buches geht es noch etwas ruhiger zu, aber die Geschichte ist dadurch nicht weniger interessant. Ich mochte besonders diese ruhigen Stellen sehr gerne und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Natürlich fehlt es auch in diesem Teil nicht an Spannung, denn der Trip nach Ägypten bietet doch allerlei Aufgaben und Gefahren für Miri und ihre Wächter. Man erfährt in diesem Band auch sehr viel Neues und Interessantes, zum Beispiel wie die magischen Bäume in die Welt gekommen sind, in wieweit sich Miriams Blut verändert hat und was es damit auf sich hat, dass sie Sins Blick auf sich spüren kann. Die Handlung hat einen sehr schönen Spannungsbogen, wodurch es dem Leser nie langweilig wird. Auch dieser Teil ist wieder in sich abgeschlossen, lässt aber einige Fragen offen, welche neugierig auf den letzten Band machen. Charaktere: Die Truppe um Miriam hat sich nicht viel verändert, sondern ist immer noch genauso liebenswert und sympathisch wie im ersten Teil. Natürlich sind die Charaktere an den Ereignissen auch gewachsen und stärker geworden, aber ihren Grundzügen sind sie auch weiterhin treu geblieben, was ich sehr schön finde. Wie lernen auch einige neue Charaktere kennen, wie Mirassa und Tomerien und die Jäger, die Miriams Gruppe später in Ägypten begleiten. Außer eine Ausnahme (Tiger) fand ich alle Charaktere gleich von Beginn an sehr sympatisch. Bei Tiger war ich anfangs wirklich auf der Hut, aber als man dann mehr über sie erfahren hat, konnte man ihre Beweggründe sehr gut verstehen und auch sie ist einem noch ans Herz gewachsen. Fazit Auch der zweite Teil der Sin und Miriam-Trilogie konnte mich wieder voll überzeugen und von der ersten Sekunde an in seinen Bann ziehen. Die vielen sympathischen Charaktere und die tolle Handlung begeistern den Leser auf jeder einzelnen Seite. Ich bin schon sehr gespannt auf den letzten Teil.

    Mehr
  • Geniale Fortsetzung!

    Das Phyralit
    Annabo

    Annabo

    31. May 2016 um 13:28

    Das ist der 2. Band der Sin und Miriam-Reihe, meine Rezension zum 1. Teil "Die Erwachte" findet man hier: http://www.lovelybooks.de/autor/Sabine-Schulter/Die-Erwachte-1171114330-w/rezension/1232643719/ Inhalt: „Das Phyralit“ spielt 2 Jahre nach den Geschehnissen in „Die Erwachte“. Die Truppe um Miriam ist eng zusammengewachsen und erledigt noch immer Aufträge für die Wächter. Die Situation der magischen Bäume spitzt sich langsam zu, denn die Kanülen aus Phyralit, die die Suchenden benutzen um den Bäumen Magie abzusaugen, geraten immer weiter in Umlauf. Um mehr über das Phyralit herauszufinden reist die Gruppe nach Ägypten. Bei ihrer Aufgabe bekommen dabei sie Hilfe von unerwarteter Seite. Doch auch die Gefahren sind näher als erwartet… Meinung: „Das Phyralit“ ist eine wirklich tolle Fortsetzung. Es fällt sehr leicht wieder in die Geschichte und die Gegebenheiten einzutauchen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Außerdem ermöglicht er dem Leser mit den Protagonisten mitzufiebern und alles mitzuerleben. Die Geschichte ist eine perfekte Mischung aus Magie, Spannung, Abenteuer und Romantik. Aber auch Humor kommt in der Geschichte nicht zu kurz, sodass ich mich sehr gut unterhalten fühlte. Es hat einfach wieder sehr viel Spaß gemacht mit Miriam und ihren Freunden auf die Reise zu gehen. Mal war es romantisch, mal traurig, mal witzig oder einfach nur sehr schön. Vor allem bei den romantischen Szenen würde ich sehr gerne spoilern, die waren einfach zum dahinschmelzen, super süß. Bei mir ist keine Sekunde Langeweile aufgekommen oder hatte ich das Gefühl, dass sich alles langsam dahinzieht, nein absolut nicht. Ich hab die ganze Zeit mitgefiebert, mitgelacht und mitgelitten. Immer wieder wurde meine Neugierde neu geweckt, sodass ich mir die ganze Zeit Gedanken über alles mögliche gemacht habe, was wohl noch passiert etc. Bisher kann ich der Reihe um Sin und Miriam nichts negatives abgewinnen, sie ist einfach genial. Auch die Charaktere waren wieder super sympathisch und ich hab sie noch weiter in mein Herz geschlossen. Und auch die neuen in diesem Teil bringen etwas Schwung in die Gruppe, vor allem Desire fand ich einfach nur witzig. Sin und Miriams Beziehung hat sich sehr gefestigt und die beiden sind einfach ein tolles Paar, verliebt wie am ersten Tag. Die tollen Protagonisten tragen wirklich einen großen Beitrag dazu bei, dass auch die Geschichte wieder so großartig geworden ist. Man kann definitiv sagen, dass das Gesamtpaket aus Handlung bzw. Spannung und den Protagonisten einfach passt! Fazit: Eine wirklich geniale Fortsetzung, die Lust auf den dritten Teil macht. Die Geschichte handelt von Freundschaft, Liebe und Loyalität, aber auch die Magie kommt hier nicht zu kurz. Es machte wieder sehr Spaß in die Welt der Erwachten, Limaren und Suchenden einzutauchen. Die Reihe ist einfach super und sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Gelungener zweiter Teil mit toller Steigerung

    Das Phyralit
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    30. May 2016 um 10:39

    Sie sind selten geworden, doch es gibt sie noch: Reihen ohne Cliffhänger! Kein dramatisches Ende, bei dem nicht klar ist, ob der Lieblingsprotagonist sterben, oder ob er noch einmal aus der Asche auferstehen wird. Es gibt auch Reihenauftakte, die abgeschlossen sind und die man trotzdem gern weiterverfolgen möchte. So ist es auch bei der Reihe um „Miriam und Sin“ von Sabine Schulter. Nachdem ich „Die Erwachte“ (die Rezension findet ihr hier) als einen gelungenen Reihenauftakt empfunden habe, griff ich nun zu „Das Phyralit“. Der zweite Teil ist eine deutliche Steigerung zu seinem Vorgänger, der seinen Handlungsort und seinen Schwerpunkt verlagert. Man gerät tiefer in die magische Welt um die Wächter und lernt neue Seiten kennen. Trotz Abgeschlossenheit: lesenswert!KlappentextSelbst zwei Jahre, nachdem Miriam und ihre Wächter gegen die Suchenden-Königin in München gewonnen haben, ist noch immer unklar, woher der Kristall stammt, den die Suchenden benutzten, um den magischen Bäumen ihre Energie zu rauben. Jedoch bleibt der Fall in München nicht der einzige. Immer häufiger tauchen die Kristalle in den Händen der Suchenden auf, die diese Macht unkontrolliert einsetzen und vereinzelt sogar Bäumen den Tod bringen. Um diesen Missbrauch zu beenden, reisen Miriam, Sin und ihre Wächter nach Ägypten, denn sie sind die einzigen, die nicht nur die Fähigkeit besitzen, mit den dortigen Bäumen zu reden, sondern sie auch zur Verfügung stellen wollen. Tatsächlich scheinen dort alle Fäden zusammenzuführen und Miriam lernt nicht nur Unglaubliches über ihr verändertes Blut, sondern auch viel über die Geschichte der magischen Bäume.MeinungDer Klappentext spiegelt die Geschichte von „Das Phyralit“ ziemlich gut wieder, weshalb ich ihn hier eingefügt habe. Oftmals finde ich die Inhaltsangaben nicht so gelungen, aber hier hätte ich es nicht besser formulieren können. Wichtig sind für mich zu Beginn zwei Punkte. Erstens: Die Handlung spielt zwei Jahre nach dem ersten Teil. Das erscheint mir unglaublich sympathisch. Bei vielen Reihen hat man das Gefühl, als wenn jedes Jahr gezwungenermaßen etwas unglaublich Wichtiges und Unumstößliches passieren müsste. Ich finde diese Ruhe, die die Autorin so erst einmal erschaffen hat, sehr erfrischend. Die Protagonisten, die wir schon aus Band eins so gut kennen, leben eben auch ihr ganz normales Leben. Etwas schade fand ich nur, dass sich eben diese in einer doch relativ langen Zeit kaum verändert haben. Alle Figuren handeln noch genauso, wie sie es auch in Teil eins tun würden, vielleicht mit Ausnahme der blonden Wächterin Thunder. Sie hat sich wirklich toll entwickelt und ist dem Leser ans Herz gewachsen. Bei den anderen Figuren habe ich eine gewisse Entwicklung vermisst.Punkt zwei: Die Handlung wird nach Ägypten verlegt. Ich fand den Ortswechsel richtig gut. Bereits in „Die Erwachte“ wird das Land des Öfteren erwähnt, da es für das Volk der Limare eine besondere Bedeutung hat. Es gefiel mir gut, dass der Ursprung der magischen Bäume in Ägypten liegt und auch, dass man über diese viel mehr erfährt. Die Kulisse ist neu und bietet viel Spannung. Miri, Sin und all die anderen treiben sich auf einem großen Wächterstützpunkt herum, der sehr interessant ist. Hier lernen wir außerdem viele neue Gesichter kennen.Es gibt verschiedene Handlungsstränge im Buch. Im Allgemeinen muss ich sagen, dass diese Reihe viele Details über die persönlichen Beziehungen der Charaktere beinhaltet. Das unterscheidet die Reihe ein wenig von anderen erfolgreichen Jugendbuchreihen. Ich finde, dass es die „Sin und Miriam-Reihe“ auszeichnet und interessant macht, allerdings weise ich auch darauf hin, dass dadurch gewisse Längen in der Handlung entstehen. Die Figuren wachsen einem so viel mehr ans Herz, allerdings kann das auch nervig sein. Dennoch gibt es viele Dinge, die in „Das Phyralit“ passieren. Allen voran die Suche nach dem blauen Kristall, bei der Miri und ihre Wächter mithelfen sollen. Allerdings lernt man auch viel über die magischen Bäume und die Geschichte der magischen Welt. Genauso steht nun das Volk der Limare und dessen verschiedene Ansichten im Mittelpunkt – denn warum schützen sie eigentlich die Erwachten? Die Handlung ist nicht immer stringent, aber es passiert immer wieder etwas Neues. Besondern zum Ende hin wird die Spannung gesteigert und endet in einem actiongeladenen Finale.Positiv überrascht haben mich, wie auch in Band eins, die Nebenfiguren. Die ägyptischen Jäger, die Miriam an die Seite gestellt werden, sind eine lustige Truppe. Sie harmonieren sehr gut mit Miriams Wächtertrupp. Des Weiteren lernt man Sins und Fires Vaters kennen. Und das absolute Highlight: Alerand – der goldene Drache. Miri hat zum Ende des ersten Teils ein neues Haustier bekommen. Der Drache ist so unglaublich wunderbar, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Ich hätte zumindest auch gern ein Exemplar, das sich ständig um mich sorgt und mit dem ich kuscheln kann.Obwohl ich ein großer Fan der Nebenfiguren bin, finde ich Miriam und Sin weiterhin nicht perfekt gelungen. Das liegt ganz genau an diesem Punkt: Sie sind einfach zu perfekt. Sie lieben sich abgöttisch, führen seit über zwei Jahren eine harmonische Beziehung, haben viele Freunde, sehen toll aus, sind erfolgreich im Beruf, lieben ihre Geschwister und jeder liebt die beiden….was soll ich sonst noch anfügen? Hier ein kleiner Eindruck:„Du bist eine tolle Person“, sagte sie schließlich. „Ich kann nun verstehen, wieso dich Sin so abgöttisch liebt.“ Verlegen winkte ich ab. „So toll bin ich gar nicht. Ich habe genügend Eigenschaften, die ziemlich nervend sein können.“ Tiger lachte. „Und bescheiden bist du auch noch.“ (74%)Das empfand ich dann doch als ein bisschen zu viel. Aber nach einer Weile kann man darüber ganz gut hinweg sehen. Der Schreibstil ist flüssiger als in Teil 1, weist aber immer noch viele Wiederholungen auf. Ich kann auch hier nur noch einmal sagen, dass das Buch schon ein paar Tage älter ist und Sabine Schulter ihren Stil inzwischen verfeinert hat. Dennoch ist er fließend und jung.FazitAuch wenn ich wieder ein bisschen zu meckern habe – und das auch noch an den Protagonisten – ist „Das Phyralit“ eine tolle Steigerung zu Teil eins. Das Buch hat sowohl Spannung und Action zu bieten, als auch viele romantische Passagen fürs Herz. Alle lieb gewonnen Figuren sind wieder mit dabei und werden sogar noch ergänzt. Mir gefiel die Handlung viel besser als in „Die Erwachte“. Ich finde, dass die Geschichte an Reife gewinnt und ich habe das Buch gern gelesen. Allerdings gibt es immer noch Punkte, die noch nicht geklärt sind und so freue ich mich nun auf den Reihenabschluss. Für das Geheimnis um die blauen Kristalle vergebe ich vier Sterne.

    Mehr
  • Eine ereignis- und aufschlussreiche Reise nach Ägypten

    Das Phyralit
    Artemis_25

    Artemis_25

    28. May 2016 um 12:14

    Inzwischen sind zwei Jahre vergangen und Miri hat sich mit ihrem Schicksal als Erwachte anfreunden können. Als einzige ihrer Art hilft sie den Wächtern aktiv, Suchendennester aufzuspüren. Dabei wird schnell klar, dass das Anzapfen des magischen Baums in München kein Einzelfall geblieben ist. In ganz Deutschland stehlen die Suchenden mithilfe des mysteriösen Kristalls deren Magie. Dramatisch wird es, als die ersten von ihnen eingehen. Da Miri die einzige ist, die mit den Bäumen sprechen kann und dies auch tun möchte, erfährt sie, dass die uralten Artgenossen Alehanderas in Ägypten wahrscheinlich die einzigen sind, die noch wissen, woher die Suchenden die Kristalle bekommen und was es damit auf sich hat. In Ägypten wartet allerdings noch eine ganze Menge mehr auf sie als Antworten auf ihre Fragen. Nicht alles davon erscheint wünschenswert, denn so mancher Freund entpuppt sich als Feind und umgekehrt.Der Einstieg ins Buch ist schon sehr mysteriös gestaltet worden, da aus der Sicht eines noch unbekannten Charakters erzählt wird. Da beginnt man natürlich gleich zu rätseln, wer dahinterstecken könnte. Die Vermutung kommt auf, dass es ein Suchender sein könnte, was allein schon unglaublich faszinierend ist.Zwischen den Ereignissen aus „Die Erwachte“ und „Das Phyralit“ liegt ein Zeitraum von zwei Jahren, in denen Miri ordentlich an ihren besonderen Fähigkeiten pfeilen konnte. Dementsprechend fühlt sie sich auch sehr viel sicherer in ihrer Haut. Auf die Geschichte selbst kann man das ebenfalls übertragen. Es kommt einem so vor als wäre man richtig in Miris Welt mit all der Magie angekommen.All die liebgewonnenen Charaktere aus Band 1 sind wieder mit von der Partie. Auch wenn der ein oder andere eine Ecke oder Kante mehr gut vertragen könnte, habe ich mich sehr gefreut, sie auf ihrem Weg weiter begleiten zu dürfen. Noch toller fand ich allerdings, dass es eine ganze Reihe neuer Figuren kennenzulernen gab. Darunter sorgen vor allem der Casanova Desire und Sins Ex Tiger für einiges an Eifersucht. Mirassa hat mir von den Neuen mit Abstand am besten gefallen. Ihre raue Art, ihr Humor und natürlich ihre Abstammung und Geschichte machen sie zu einer wirklich faszinierenden Persönlichkeit.Die magischen Bäume bekommen in diesem Teil verstärkte Aufmerksamkeit, da sie es sind, die gerade mit am meisten von den Suchenden bedroht werden. Sie sind es aber auch, die wichtige Informationen haben, die zu ihrer Rettung beitragen könnten. Das, was man dabei über ihre Geschichte erfährt, fand ich gleichermaßen schön, traurig und vor allem sehr überraschend.Auch über Miris verändertes Blut und ihre Fähigkeit, Sins Blick auf sich zu spüren werden hier unter die Lupe genommen. Da kommen ein paar ziemlich interessante Erkenntnisse bei raus, die mich neugierig darauf machen, was diese in Band 3 noch für Auswirkungen haben werden.Das absolute Highlight in diesem Teil ist eindeutig Miris goldener Drache Alerand gewesen. Für so ein riesiges Geschöpf ist er richtig knuffig. Ein kleiner großer Tollpatsch, der Gute. Ich habe mich sofort in ihn verliebt. So einen Beschützer hätte ich auch gern, wobei man da wahrscheinlich eine ziemlich gute Versicherung bräuchte, so eine Art Haftpflicht für Schäden, die ein Drache so verursachen kann, wenn er unbedingt irgendwo landen möchte, wo er gar nicht hinpasst.„Das Phyralit“ bekommt mit dem Epilog ein rundes, in sich abgeschlossenes Ende, das wirklich sehr rührend geworden ist, richtig zum Dahinschmelzen. Dennoch bleiben noch Fragen für den letzten Teil der Trilogie offen, sodass man doch sehr gern weiterlesen möchte.Wäre an der ein oder anderen Stelle ein wenig gekürzt und so manche Formulierung sparsamer verwendet worden (Sins charmantes Lächeln könnte man auch mal anders beschreiben), wäre das Buch perfekt gewesen. Band 2 konnte mich also ebenfalls überzeugen. Ich bin bereit für das große Finale und hoffe, dass Miri und ihre Wächterfreunde die weiteren Herausforderungen gut meistern und diese am besten auch alle heil überstehen werden.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Das Phyralit
    Liberace

    Liberace

    27. May 2016 um 12:19

    Meine MeinungZwei lange Jahre sind seit dem ersten Abenteuer von Miriam und ihren Wächtern vergangen. Inzwischen hatt sich einiges in Miriams Leben verändert und sie sich weiterentwickelt.Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, schnell war ich wieder in der Geschichte drin. Gelegentlich sind wie im ersten Band einige Rechtschreibfehler vorhanden. Mich störte dies allerdings nicht.Gut gefallen hat mir, das viele altbekannte Personen dabei waren, aber auch neue Gesichter auftauchten.Ein weiterer Pluspunkt gibt es dafür, dass die klassischen "Gut" und "Böße" Seiten sich langsam auszuweichen begannen.Spannung, Action & MehrSpannung war hier wieder sehr großzügig vorhanden, und auch einige Kämpfe und Actionszenen ließen sich blicken 👍. Dazwischen gab es noch ausreichen Platz für lustige Dialoge, Miriams Humor und viele tiefgründige Gefühle. Auch einige Liebespaar vorhanden und sorgten für Stimmung, wobei mir Sinn und Miriam immer noch zu oft und Bett huschten - auch wenn diese Szenen nicht genauer beschrieben werden.FazitEine gelungene Fortsetzung, die bei mir große Lust auf den nächsten Band geweckt hat. Ich bin gespannt wie es weitergeht, und werde ihn sicher bald lesen.Jedem dem der erste Band gut gefallen hat, kann ich auch diesen wieder nur empfehlen.Herzen: ❤❤❤❤/❤

    Mehr
  • Gelungener 2. Teil der Trilogie

    Das Phyralit
    Jasmin49597

    Jasmin49597

    23. May 2016 um 07:18

    Es ist gar nicht so einfach, hierzu etwas zu schreiben, ohne aus Teil 1 "Die Erwachte" zu spoilern. Aber ich werde es versuchen und fange mit den unverfänglichen Punkten an. Das Cover bezieht sich absolut auf die Geschichte. Ein blauer Kristall - das Phyralit - schmückt den Deckel des Buches. Es ist schlicht und einfach und macht auf jeden Fall neugierig auf den Klappentext. Der Klapptentext greift kurz auf, was in Teil 1 "Die Erwachte" geschehen ist und führt den Leser schon in die entsprechende Richtung. Allerdings erwartet einen viel mehr, als der Klappentext es vermuten lässt. Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut und der Schreibstil von Sabine Schulter bringt einen direkt wieder in die Welt von Sin und Miriam. Ich hatte keine Probleme wieder rein zu kommen, obwohl einige Monate zwischen Teil 1 und 2 lagen. Immer wieder werden wichtige Erlebnisse aus Teil 1 kurz erwähnt, so dass sich der Leser nicht "im Stich gelassen" fühlt. Die Autorín schafft es sehr schafft es sehr schön, bestimmte Bilder und spezielle Gefühle in einem hervorzurufen. Bei einigen Szenen hatte ich Tränen in den Augen, einen dicken Kloß im Hals, habe sehr mitgefiebert oder einfach nur eine große Traurigkeit gespürt. Dazu kommt hier und da noch das ein oder andere "Hach, wie schön"-Erlebnis und perfekt ist dieser Lesegenuss. Die Charaktere, hier besonders stark die Hauptcharaktere Sin und Miriam, haben eine unglaubliche Entwicklung mitgemacht. Diese ist unglaublich gut herauszulesen. Auch wenn, geschichtlich gesehen, 2 Jahre zwischen Teil 1 und 2 liegen. Fazit: Ich kann "Das Phyralit - Die Geschichte von Sin und Miriam 2" unbedingt weiterempfehlen. Besonders denjenigen, die Teil 1 "Die Erwachte" schon gelesen haben und begeistert waren.

    Mehr
  • Rasant geht es weiter

    Das Phyralit
    anra1993

    anra1993

    10. April 2016 um 14:15

    Auf dem Cover sieht man das Phyralit, mit denen die Suchenden die Magiebäume anzapfen.Das Buch startet zwei Jahre später als der erste Teil, sodass Miriam mit ihrem Studium fast fertig ist. Auch im zweiten Teil strotzt das Buch nur von tollen Ideen und Spannung. Ich finde es schön, dass nicht nur Sin und Miriam im Fokus stehen, sondern, dass auch diesmal Sophie und Fire und Thunder und Hurrikan näher beleuchtet werden. Die Charaktere sind durchweg sehr sympathisch und auch die neuen Charakter, die im Laufe des Buches auftreten, sind sehr interessant. Bei den Charakteren hat die Autorin diesmal eine wirkliche Überraschung in Petto. Hinsichtlich der Spannung konnte mich auch der zweite Teil überzeugen. Den Spannungsbogen konnte die Autorin vom Anfang bis zum Ende über halten und wenn mal nicht viel Action stattfand, dann wurde eben die Beziehung zwischen Sin und Miriam beschrieben, die nicht nur interessant, sondern auch einfach toll ist. Schön fand ich auch, dass es  oft Kehrtwendungen gab, die man so nicht erwartet hatte oder auch, dass die Ereignisse nicht vorhersehbar waren. Das Ende war dann noch einmal einer der Höhepunkte, da es doch sehr actionreich zu ging und ich mit den Charakteren mit zittern konnte, dass alles gut geht. Hinzu kam, dass es auch anders endete wie ich dachte und dass es einfach neugierig auf den Abschluss der Trilogie macht. Ich bin immer noch begeistert von dieser Trilogie, da sie einfach anders ist, als die Bücher, die ich bisher gelesen habe und somit keine Langeweile auftaucht.

    Mehr
  • Liebe und Fantasy, ein Hauch von beidem

    Das Phyralit
    Krissi_19

    Krissi_19

    18. January 2016 um 13:16

    Meine Meinung: Der 2. Band von der Trilogie „Die Geschichte von Sin und Miriam“ und ich weiß nicht einmal wo ich anfangen soll. :D Ich LIEBE diese Reihe einfach.   Miri wird immer stärker und mutiger. Sie würde für ihre Freunde und vor allem für Sin alles tun. Und ich muss gestehen sie beeindruckt mich immer mehr. So mutig und stark wie sie in jede Mission hineingeht ist wirklich atemberaubend.   Sin ist wie er nun mal ist. Er hat die ganze Zeit Angst um Miri und wird irgendwann noch, wegen seiner Sorge Sterben. (lach^^)   Die Beziehung zwischen den beiden wird immer intensiver und gefühlvoller.   Auch die Beziehungen zwischen Hurrikan und Thunder und Storm und Fire werden intensiver und es ist total schön, auch über die anderen mehr zu erfahren.   In dem Buch tauchen diesmal wieder neue Personen auf, die mir genauso schnell ans Herz gewachsen sind, wie die anderen. Zum Beispiel Mirassa, Tomerien, Lightning, Desire, Thief, Tiger und Dragon. Welche Bedeutung jedoch diese Personen haben werde ich nicht sagen. Dafür müsst ihr das Buch schon lesen. xD   Das Buch ist noch besser als der erste Band und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.   5 Sterne sind einfach nicht genug für diese Reihe. Sie ist einfach der Wahnsinn!!!  

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Phyralit" von Sabine Schulter

    Das Phyralit
    Sabine_Schulter

    Sabine_Schulter

    Begleitet Miriam in ihrem zweiten Abenteuer zu geheimnisumwobenen Bäumen, magischen Kristallen und bei dem Kampf gegen die Suchenden! Obwohl Miriam gehofft hatte, dass sich nach dem Showdown in der Münchener Innenstadt alles beruhigen würde, muss sie feststellen, dass sie ihr Mut und ihre Opferbereitschaft immer tiefer in die Welt der Magie ziehen. Sie allein ist bereit, für die Wächter mit den magischen Bäumen zu reden und dabei die Geheimnisse dieser Wesen zu ergründen. Klappentext: Selbst zwei Jahre, nachdem Miriam und ihre Wächter gegen die Suchenden-Königin in München gewonnen haben, ist noch immer unklar, woher der Kristall stammt, den die Suchenden benutzten, um den magischen Bäumen ihre Energie zu rauben. Jedoch bleibt der Fall in München nicht der einzige. Immer häufiger tauchen die Kristalle in den Händen der Suchenden auf, die diese Macht unkontrolliert einsetzen und vereinzelt sogar Bäumen den Tod bringen. Um diesen Missbrauch zu beenden, reisen Miriam, Sin und ihre Wächter nach Ägypten, denn sie sind die einzigen, die nicht nur die Fähigkeit besitzen, mit den dortigen Bäumen zu reden, sondern sie auch zur Verfügung stellen wollen.   Tatsächlich scheinen dort alle Fäden zusammenzuführen und Miriam lernt nicht nur Unglaubliches über ihr verändertes Blut, sondern auch viel über die Geschichte der magischen Bäume. Der zweite Band der Sin und Miriam Reihe führt erneut auf die Pfade der Magie, die ihren Platz auch in unserer Welt gefunden hat. Die Autorin Sabine Schulter Ich bin 27 Jahre alt und wurde in Erfurt geboren, wohne nun allerdings zusammen mit meinem Freund in Bamberg, wo ich mir ein schönes Domizil eingerichtet habe, um meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Die Leidenschaft für das Schreiben von Fantasybüchern besitze ich seit mir in der Grundschule im Unterricht langweilig wurde und hat seitdem nie mehr abgenommen. Wenn ich mich nicht in der Welt anderer Autoren verliere, wandeln meine Gedanken in meinen eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in meine Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der ich meinen Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten geben möchte, egal ob es um eine neue Welt oder eine andere Realität der Erde geht. Herzlich willkommen zu meiner allerersten Leserunde! Ich begrüße all diejenigen, die sich voller Interesse dieser Leserunde zugewandt haben und hoffe, dass ihr euch so sehr auf Band zwei meiner Sin und Miriam Trilogie freut, wie ich mich auf diese Leserunde. Ich bin gespannt, wie ihr diesen Teil findet und welche Vergleiche euch zu Band eins einfallen werden. Gefällt euch dieser Teil besser, gleich gut oder vielleicht gar schlechter als Band 1? Bei der Beantwortung dieser Frage und bei dem nächsten Abenteuer von Miriam und ihren Wächtern wünsche ich euch viel Spaß und Spannung. Mit dieser Leserunde verlose ich 10 Exemplare (alle digital (wahlweise als Mobi oder Epub (bitte in der Bewerbung eure Vorliebe erwähnen)) dieses FantasyRomance Romans und möchte euch gleichzeitig bitten, nach dem Lesen eine Rezension zu schreiben. Um an dieser Leserunde teilzunehmen, müsst ihr mir nur folgende Frage im Bewerbungsbereich beantworten: Welcher Charakter gefiel euch in Band eins am besten? Falls die Nachfrage größer sein sollte, kann ich auch gern noch weitere digitale Exemplare anbieten. Außerdem könnt ihr auch sehr gern an dieser Leserunde teilnehmen, wenn ihr das Buch bereits besitzt! Jetzt geht es los!!! Bis zum 12.09. könnt ihr euch für diese Leserunde bewerben, danach erfolgt die Auswahl und der Versandt der Ebooks. Wer weitere Fragen oder Anregungen hat, kann mich natürlich jederzeit anschreiben. Wenn ihr zudem noch mehr über meine erste Trilogie, meine weiteren Projekte oder auch über mich erfahren wollt, dann besucht sehr gern meine Homepage (www.sabineschulter.de) oder schaut auf Facebook vorbei (www.facebook.com/Sabineschulterautorin). Ich freue mich sehr auf euch :)Sabine Schulter

    Mehr
    • 201
  • Fortsetzung mit leichten Mängeln

    Das Phyralit
    Guaggi

    Guaggi

    09. December 2015 um 15:45

    Das Abenteuer um Miriam und Sin geht in die nächste Runde. In "Das Phyralit" werden tatsächlich einige Fragen beantwortet, die im ersten Band noch offen blieben. Die Reise führte die Erwachte Miriam und ihre Beschützer dieses Mal nach Ägypten, wo sie nicht nur versuchten mit den magischen Bäumen zu sprechen, sondern auch in eine Gefahr gerieten, die ich so nie erwartet hätte. Es gab also sehr viele neue Entwicklungen und auch viele neue Charaktere, die mal mehr und mal weniger ausführlich beschrieben wurden. Zu meinen absoluten Lieblingen mutierten in kürzester Zeit die beiden Wesen, von denen ich es am wenigsten erwartet hätte, die beiden Suchenden Mirassa und Tomerien. Sie haben mich einfach fasziniert und ich hoffe sehr, im nächsten Band, noch mehr über die beiden Suchenden zu erfahren. Die Beschreibungen der Szenen waren erneut sehr ausführlich und es machte Spaß Miriam und ihre Freunde zu begleiten. Was mir jedoch weniger gefiel, war diese Friede, Freude, Eierkuchen Mentalität, die immer wieder durchkam. Natürlich hatte Miriam immer noch Feinde und musste um ihr Leben fürchten, doch wenn es um andere Frauen ging, die an Sin Interesse zeigten, war sie einfach zu freundlich. So fand ich es einfach etwas unglaubwürdig, das Miriam sich nach Thunder auch gleich noch mit Sins Exfreundin Tiger anfreundete. Dennoch war ich erneut sehr gut unterhalten und konnte in jedem Kapitel etwas Neues entdecken, das mich faszinierte und über das ich gerne mehr erfahren hätte. Darum hoffe ich sehr, dass der nächste Band nicht all zu lange auf sich warten lässt. Auch der zweite Band der Sin und Miriam Reihe war ein schöner Lesegenuss, der mit faszinierenden Charakteren und unglaublich magischen Szenen aufwartet und zu begeistern vermag.

    Mehr
  • Eine sehr gelungene Fortsetzung der Trilogie um die Erwachte Miriam und ihren Wächter Sin.

    Das Phyralit
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    Was tun, wenn dein Leben plötzlich nicht mehr so ist, wie es einmal war? Was tun, wenn du erkennst, dass es in der Welt Magie gibt? Was tun, wenn du plötzlich Wächter an deiner Seite hast, die dich beschützen sollen? Was tun, wenn du von gnadenlosen Wesen, deines Blutes wegen, gejagt wirst? Du machst das Beste draus! Zwei Jahre sind seit den Geschehnissen des ersten Bandes vergangen. Die Erwachte Miriam lebt zufrieden mit ihrem Freund und ersten Wächter Sin in München. Auch wenn sie die Abschlussprüfungen ihres Medizinstudiums und die Jagd nach den Suchenden unter einen Hut bringen muss, ist sie glücklich. Doch das ändert sich schlagartig, als sie und ihre Freunde erfahren müssen, dass die Suchenden eine Methode entwickelt haben, mit der sie den magischen Bäumen ihre Magie entziehen können und die ersten Bäume bereits verdorrt sind. Gemeinsam macht sich Miriam auf den Weg nach Ägypten, um dort mit den Ältesten der magischen Bäume zu kommunizieren und um das Phyralit aufzuspüren, welches den Suchenden ermöglicht, den Bäumen die Magie zu entziehen. Die Freunde begeben sich erneut in Gefahr, um die magische Welt zu retten. Doch was sie in der ägyptischen Wüste erwartet, hätten sich Miriam und ihre Wächter nie träumen lassen. Für sie und ihr Team beginnt eine Zeit voller Wunder, Abenteuer, Gefahren, liebe und Verrat. Denn es sind nicht nur die Suchenden, die es auf die Erwachte Miriam abgesehen haben. Ich muss offen und ehrlich gestehen, dass ich von der Story noch immer geflasht bin. Ich habe das Buch jetzt zweimal gelesen und es ist einfach nicht langweilig geworden. Im zweiten Band rund um Miriam und Sin begegnet man vielen Charakteren aus dem ersten Band, lernt aber auch viele neue Gesichter kennen und lieben. Die Story ist wieder sehr gut ausgearbeitet und der Schreibstil fesselt ab der ersten Seite. Es ist wirklich sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen und sich auf andere Dinge zu konzentrieren oder gar schlafen zu gehen. Glaubt mir, eine Nacht kann wirklich sehr schnell vorbei sein, wenn man einmal mit diesem Buch angefangen hat.  Wieder begeistern die Charaktere von Sabine Schulter mit ihrer besonderen und liebenswerten Art. So ist Miriam weiterhin sehr aufopferungsvoll und verständnisvoll. Sie ist mutig und clever, zeigt aber auch an vielen Stellen, dass sie einfach nur ein Mensch ist - ein Mensch mit besonderen Fähigkeiten und einem Drachen ;-). Sin ist weiterhin sehr auf das Wohl seiner Erwachten bedacht und setzt sich mit seinem Team für sie ein, wo es nur geht. Die Freunde sind mit sich im reinen, was ein unglaublich starkes Team als Ergebnis hat, bei dem jeder auf jeden achtet. Es ist wirklich wunderbar zu lesen, wie die Charaktere alle miteinander umgehen und auch die Beziehung von Miriam und Sin ist einfach nur zum dahin schmelzen. Man freut sich mit den Charakteren und leidet mit ihnen. Emotionen und Situationen werden in dem Roman so gut beschrieben, dass man alles bildlich vor sich sehen und mitfühlen kann. Der Roman bietet Spannung und Herzklopfen - eine sehr gute Mischung, wenn ihr mich fragt. Das Phyralit möchte ich allen empfehlen, die auch den ersten Roman der Trilogie "Die Erwachte" mochten. Es ist ein Roman für Teenager, aber auch Erwachsene, der nicht nur ein paar Lebensweisheiten beinhaltet, sondern auch zeigt, dass man alles erreichen kann, wenn man es nur will und sich auch dafür anstrengt. Er zeigt, dass man auch Menschen eine zweite Chance geben sollte und Vorurteile nicht unbedingt der Realität entsprechen. Es ist definitiv ein Roman, der mit ruhigem Gewissen gelesen und verschenkt werden kann. Damit trifft man auf jeden Fall den Geschmack vieler Leserinnen. Ich persönlich freue mich schon auf den dritten Teil der Trilogie und kann es kaum abwarten, bis ich ihn endlich in den Händen halten kann. 

    Mehr
    • 3
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    17. November 2015 um 11:49
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Das Phyralit
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    17. November 2015 um 10:42

    Mit Band zwei der Geschichte von Sin und Miriam Das Phyralit nimmt die Autorin Sabine Schulter die Leser wieder mit zu Sin und Miriam. Die Geschichte setzt zwei Jahre nach Band eins fein und führt fort was in Band eins Die Erwachte begonnen hat. Die Charaktere haben sich weiter entwickelt und es sind verschiedene Paare aus Band eins immer noch zusammen. Insgesamt beginnt es eher harmonisch wird aber schnell wieder spannend, als sich Miriam und ihre Wächter wieder auf die Suche nach einem Nest ihrer Widersacher machen. Aus dieser Suche ergeben sich Konsequenzen, die das Team nach Ägypten führt und dort wird es richtig heikel. Einmal mehr versteht es Sabine Schulter eine ausgewogene Mischung aus Spannung und ruhigen Momenten mit einem Schuss Romantik zu finden. Der Schreibstil und die Geschichte selber machen Lust darauf weiter zu lesen und ich selber war immer wieder gespannt was als nächstes passiert. Die Autorin versteht es geschickt einen Spannungsbogen aufzubauen und ihn dann mit einem Überraschungseffekt aufzulösen, ohne die Grundspannung herauszunehmen. Ich bin schon neugierig wie es in Band drei, der derzeit in Arbeit ist, weiter gehen wird.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung!

    Das Phyralit
    himmelsschloss

    himmelsschloss

    04. November 2015 um 15:56

    Ich finde es immer schwer, den ersten Teil einer Trilogie zu toppen oder gar zu übertreffen, daher versuche ich immer einen zweiten Teil ohne hohe Erwartungen zu lesen. Ich muss sagen, der Schreibstil der Autorin hat sich nicht verändert, es liest sich immer noch richtig flüssig und sehr gut, was mir natürlich gefallen hat, da ich den Schreibstil wirklich sehr mag.  Ich versuche nun nicht zu Spoilern,daher halte ich mich sehr neutral. Die Geschichte spielt sich zwei Jahre nach dem Ende des 1. Teils ab und man merkt das die Charaktere gereift sind, jedoch sind sie mir immer noch sympathisch wie im ersten Teil.  Es passieren wieder sehr viele Wendungen und Ereignisse, womit ich natürlich mal wieder nicht gerechnet habe, aber genau das macht dieses Buch bzw. die zwei Bücher ja auch so interessant.  Eigentlich ist die Spannung wieder komplett von Anfang bis Ende gegeben, man fiebert mit, man leidet mit, man liebt die Charaktere.  Die Fortsetzung ist gelungen und kann mit dem ersten Teil der Trilogie mit halten! Ich freue mich wahnsinnig auf den dritten Teil.  Die Autorin hat übrigens nun noch einen Roman veröffentlicht: "Azur - wenn eine Diebin liebt", bin mal gespannt ob dies auch so fantastisch ist. 

    Mehr
  • weitere