Sabine Schulter Der Kampf der Wächter

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(17)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kampf der Wächter“ von Sabine Schulter

Die Verschwörung gegen die Erwachten, die Miriam bereits einmal fast das Leben gekostet hat, schlägt seit ihrer Entdeckung hohe Wellen. Unbemerkt von den Menschen rebellieren Gruppen von Limaren und Wächtern gegen die Erwachten, um ihnen die Schuld an der Suchendenplage zu geben. Die meisten der zahlenmäßig so geringen Erwachten müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten.
Miriam kann durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben in Deutschland führen. Diese vermeintliche Ruhe ändert sich jedoch schlagartig, als Stuart Lang, der Erwachte Nummer Drei, erschossen wird. Miriam gerät mit Sin und ihren Freunden in eine Spirale, die es ihnen schwermacht, Freund von Feind zu unterscheiden.
Als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, wissen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird.

Ein spannender und berührender Abschluss der Trilogie. An einigen Stellen könnte die Story ein wenig gepusht werden + realistischer enden.

— Artemis_25

Das Buch hat nur schwer meine Hände verlassen.

— Ladylike0

Ein wirklich wunderbarer, spannender und emotionaler Abschluss einer grandiosen Reihe, deren Charaktere ich wirklich sehr vermissen werde <3

— Annabo

Ein grandioses Finale dieser unglaublichen Reihe. Dieser Teil ist noch spannender, fesselnder und emotionaler als seine Vorgänger.

— Victoria_Townsend

Der beste Teil der Trilogie! Familiär, spannend und mit weniger Längen als zuvor. Absolut gelungen.

— JuliaSchu

Grandioses Finale mit viel Spannung und Gefühl

— Jasmin49597

Tolles Ende einer Triologie

— Steph86

Ein toller Abschluss einer absolut lesenswerten Trilogie :)

— Buchblume

Spannendes Ende einer tollen Trilogie mit liebenswerten Charakteren!

— Sorlana

Ein wunderschöner Abschluss einer Triologie

— Diana182

Stöbern in Romane

Liebe zwischen den Zeilen

Leider sehr Oberflächlich, aber gut für Zwischendurch

bibliophilehermine

Die Stille zwischen Himmel und Meer

sehr empatische Geschichte

Gartenkobold

Die Seefahrerin

dieses Buch hat mich aufgrund der drastischen Schilderungen und des nicht eingängigen Schreibstils runtergezogen

Gudrun67

Alles wird unsichtbar

Beginnt stark, verliert aber im 2. Teil und holt den Verlust nicht mehr auf.

Simonai

Die goldene Stadt

Ein makelloser und sehr bunter historischer Roman über den Entdecker Rudolph August Berns, der Machu Picchu entdeckte.

hundertwasser

Der Weihnachtswald

Eine schöne Geschichte, mit einem etwas zu langen Mittelteil

Judiko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Limare vs Limare

    Der Kampf der Wächter

    Artemis_25

    03. August 2016 um 15:51

    Mit dem Prolog ist schon ein spannender Einstieg in den letzten Teil der Miriam und Sin Trilogie geschafft worden: Der Mord an einem Erwachten durch einen seiner Wächter. Der gesamte Band dreht sich um die Anti-Erwachten-Bewegung, die es nun auch nach Deutschland geschafft hat, nachdem in einigen anderen Ländern der Welt schon Unruhe wegen solcher Bewegungen geherrscht hat.Mir hat dieses umgreifende Gefühl der Unsicherheit sehr gefallen. Miri und ihre Freunde können sich nie wirklich sicher sein, wem sie unter den Limaren noch vertrauen können. Da Jagd auf Erwachte gemacht wird und nicht sicher ist, welche ihrer Beschützer ihnen etwas antun möchten, werden sie alle zu Miri nach München gebracht. Das fand ich toll, da man so die Gelegenheit bekommen hat, auch mal die anderen Erwachten kennenzulernen, da Miri ja eher ein Spezialfall unter ihnen darstellt. Ein bisschen Schade war es da dann aber schon, dass man als Leser nicht wirklich viel von ihnen gesehen hat, weil sie die meiste Zeit zusammengepfercht in einem geschützten Bereich des Hauptquartiers verbracht haben. Nun gut, das hatte auch seinen berechtigten Grund, denn sie mussten ja irgendwie geschützt werden. Selbst verteidigen können sie sich ja nicht, zumindest nicht so schnell. Außerdem fehlte ihnen bisher auch das Interesse, sich überhaupt richtig mit ihren Wächtern zu beschäftigen. Wahrscheinlich war da auch eine ordentliche Portion Angst im Spiel. Trotzdem hätte ich mir da noch einen besseren Einblick gewünscht.Zwischen Band 2 und 3 gab es wieder einen größeren zeitlichen Sprung, der am Anfang erst einmal aufgeholt werden muss, damit der Leser weiß, was den Charakteren in der Zwischenzeit so alles widerfahren ist. Nach dem aufwühlenden Prolog kann man hier also eine Verschnaufpause einlegen und sich wieder in Miris Welt einleben. Man trifft auf all seine liebgewonnenen Figuren und fühlt sich auch recht schnell wieder Zuhause in der Geschichte. Das familiäre Gefühl kommt wunderbar beim Leser an. Für meinen Geschmack ist dieser Teil jedoch ein wenig zu lang geraten. Auch zwischendrin gab es immer wieder diese Durststrecken zwischen den rasanteren Teilen. Zum Verschnaufen sind die ideal, aber immer etwas zu lang. Meistens sind es die Alltäglichkeiten oder die Sin und Miri Momente, die man weglassen könnte. Man bekommt auch so zu spüren, dass die beiden sich abgöttisch lieben. Da kann man dann das ein oder andere Liebesspiel weglassen; nicht, dass die besonders detailreich dargestellt werden, nein, aber für den Fortlauf der Geschichte sind sie nicht soo wichtig. Es wird aber auch in den weniger rasanten Passagen nie langweilig. Dafür sind einem die Charaktere zu sehr ans Herz gewachsen und man kann ja auch darüber nachgrübeln, wer hinter dieser mysteriösen Bewegung steckt und was ihr konkretes Ziel ist. Und dann gibt es ja auch noch die ganzen emotionalen Momente und der fesselnde Schreibstil macht auch einiges wieder wett, bei dem man von Band zu Band auch deutliche Verbesserungen erkennen kann. Wiederholte Formulierungen stechen einem nicht mehr ganz so stark ins Auge.Zum Schluss darf man sich auf ein schönes Happyend freuen. Ende gut, alles gut. Ich bin mir nicht so sicher, ob das hier so realistisch ist. Natürlich möchte ich nicht, dass irgendeinem von Miris Freunden etwas zustößt. Allerdings haben die da alle wirklich sehr gute Schutzengel gehabt. Mir hat da das Ende der Azur-Dilogie besser gefallen. Ein bisschen Wehmut gehört dazu, um ein Happyend glaubhaft zu machen. So war mir das etwas zu viel des Guten.Mir persönlich haben die ersten beiden Teile der Trilogie besser gefallen, da mir in diesem Band die Durststrecken zwischen den actionreicheren Teilen mehr ins Auge gesprungen sind. Der Zusammenhalt der Freundesgruppe und die Figuren an sich sind wie immer super gelungen. Das Thema der Anti-Erwachten-Bewegung, die vielleicht gar keine ist und die unruhige Situation unter den Limaren ist sehr spannend und Mirassas Forschungen an einer alternativen Magiequelle für die Suchenden sehr interessant. Das Happyend war mir etwas too much. Alles in allem bin ich sehr gut unterhalten worden und kann Teil 3 der Trilogie trotz kleiner Mängel nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Man kann es nicht aus der Hand legen. Es GEHT einfach nicht!

    Der Kampf der Wächter

    Ladylike0

    03. August 2016 um 15:08

    ACHTUNG!! Band 3 der Trilogie!**R** "Sin und Miriam 3: Der Kampf der Wächter" - von Sabine SchulterKlappentext:„Die Verschwörung gegen die Erwachten, die Miriam bereits einmal fast das Leben gekostet hat, schlägt seit ihrer Entdeckung hohe Wellen. Unbemerkt von den Menschen rebellieren Gruppen von Limaren und Wächtern gegen die Erwachten, um ihnen die Schuld an der Suchendenplage zu geben.Die meisten der zahlenmäßig so geringen Erwachten müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten.Miriam kann durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben in Deutschland führen. Diese vermeintliche Ruhe ändert sich jedoch schlagartig, als Stuart Lang, der Erwachte Nummer Drei, erschossen wird. Miriam gerät mit Sin und ihren Freunden in eine Spirale, die es ihnen schwermacht, Freund von Feind zu unterscheiden.Als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, wissen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird.“Meinung:Ich schwenke momentan eigentlich genau zwischen zwei Gefühlslagen. Die eine besteht daraus, dass ich am liebsten auf und ab hüpfen würde, weil dieser Band so cool war und die komplette, bisherige Reihe um einiges übertrifft und die Andere besteht daraus, dass ich mich irgendwo hinsetzen möchte und darüber sinniere, warum die Reihe schon vorbei ist (beziehungsweise einfach nur herum jammere, weil sie doch noch nicht vorbei sein darf).Der Schreibstil der Autorin wurde noch mal um einiges besser, runder und während des Lesens frägt man sich, wie man das überhaupt noch hinbekommen konnte. Die Spannung in diesem Band war aufgeladen und mit gezielt kürzer gesetzten Kapiteln, sowie einer durchweg abenteuerlichen Handlung wurde man an die Seiten gefesselt und in die Welt gezogen.Viele Charaktere, die man schon aus den vorherigen Bänden ins Herz geschlossen hat, tauchen auch hier wieder auf. Sogar ein bis zwei, mit denen man nicht mehr so gerechnet hat, aber auch neue Personen darf man kennenlernen. Von Einigen, die man schon aus den vorherigen Bänden kennt, durfte man hier auch noch mehr erfahren. Es war eine Menge an Buchfiguren, die man geliebt hat für ihre individuellen Eigenschaften und trotzdem hat man sich an der Menge nie überladen gefühlt. Durch die Unruhen innerhalb der Wächterreihen, weiß man auch nie so ganz genau, wem man jetzt vertrauen kann, wer betrügt oder im Geheimen für die falsche Seite arbeitet und trotzdem bringt man selbst als Leser, einigen Charakteren unbegrenztes Vertrauen entgegen. Durch die Reihe hat man sie einfach so liebgewonnen, so viel mit ihnen durchgemacht, dass man das Gefühl hat, sie auch tatsächlich zu kennen.Auch wenn es aus meiner Sicht noch in sehr erträglichem Maß war, wird dieser Band um einige Grade brutaler. Es werden viele Kämpfe geführt, viele davon sind überraschend und haben öfters schwerwiegende Ausmaße. Man begleitet Spionageaufträge und viele weitere spannende, unsichere Situationen. Das Buch hat nur schwer meine Hände verlassen.Neben der Spannung, die wirklich grenzenlos da war, wurde der Alltag auch nicht vernachlässigt. Als Leser durfte man so viele schöne Momente mit begleiten, von einer neuen Wohnungssuche über zu einer Silvesterfeier. Man hat also auch ein ausgewogenes Maß an Normalität und schöner Momente mit Spannung, ein klein wenig Brutalität und wichtigen Missionen erhalten.Fazit:Der beste Band überhaupt! Schreibstil und Spannung steigern sich nochmal um einiges, man trifft auf viele Charaktere wieder, lernt neue kennen und bekommt gleichzeitig eine gute Portion schöner Momente der Protagonisten. Mir fällt nichts ein, wie man diesen Abschluss noch besser hätte machen können. ♥

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Kampf der Wächter" von Sabine Schulter

    Der Kampf der Wächter

    Sabine_Schulter

    Unsere Welt - voller Magie! Der Kampf gegen die Suchenden geht in die dritte und letzte Runde. Klappentext:Die Verschwörung gegen die Erwachten, die Miriam bereits einmal fast das Leben gekostet hat, schlägt seit ihrer Entdeckung hohe Wellen. Unbemerkt von den Menschen rebellieren Gruppen von Limaren und Wächtern gegen die Erwachten, um ihnen die Schuld an der Suchendenplage zu geben.Die meisten der zahlenmäßig so geringen Erwachten müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten.Miriam kann durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben in Deutschland führen. Diese vermeintliche Ruhe ändert sich jedoch schlagartig, als Stuart Lang, der Erwachte Nummer Drei, erschossen wird. Miriam gerät mit Sin und ihren Freunden in eine Spirale, die es ihnen schwermacht, Freund von Feind zu unterscheiden.Als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, wissen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird. Dies ist der dritte und letzte Band der Sin und Miriam Trilogie, die inzwischen vollständig erschienen ist. Die Autorin Sabine Schulter Ich bin 28 Jahre alt und wurde in Erfurt geboren, wohne nun allerdings zusammen mit meinem Freund in Bamberg. Die Leidenschaft für das Schreiben von Fantasybüchern besitze ich seit mir in der Grundschule im Unterricht langweilig wurde und hat seitdem nie mehr abgenommen. Wenn ich mich nicht in der Welt anderer Autoren verliere, wandeln meine Gedanken in meinen eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in meine Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der ich meinen Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten geben möchte, egal ob es um eine neue Welt oder eine andere Realität der Erde geht.   Herzlich willkommen! Ich begrüße all diejenigen, die sich voller Interesse dieser Leserunde zugewandt haben. Ich bin sehr gespannt, welches Feedback ihr mir zu meinem Roman geben werdet. Dabei wünsche ich euch viel Spaß und Spannung, sowohl mit dem Buch als auch bei dem Austausch mit den anderen Lesern. Mit dieser Leserunde verlose ich 10 Exemplare des Ebooks (wahlweise als Mobi oder Epub (bitte in der Bewerbung eure Vorliebe erwähnen)) zu diesem FantasyRomance Roman und möchte euch gleichzeitig bitten, nach dem Lesen eine Rezension zu schreiben. Um an dieser Leserunde teilzunehmen, müsst ihr mir nur folgende Frage im Bewerbungsbereich beantworten: Happy End - Ein Muss für euch? Jetzt geht es los!!! Bis zum 14.07. könnt ihr euch für diese Leserunde bewerben, danach erfolgt die Auswahl und der Versandt der Ebooks. Wer weitere Fragen oder Anregungen hat, kann mich natürlich jederzeit anschreiben. Wenn ihr zudem noch mehr über meine Bücher, meine weiteren Projekte oder auch über mich erfahren wollt, dann besucht sehr gern meine Homepage (www.sabineschulter.de) oder schaut auf Facebook vorbei (www.facebook.com/Sabineschulterautorin). Ich freue mich sehr auf euch :)Sabine

    Mehr
    • 130

    Ladylike0

    02. August 2016 um 03:10
    Beitrag einblenden
    Victoria_Townsend schreibt Ich bin auch der Meinung, dass dieser Teil der stärkste und emotionalste Band der Reihe war. Er hat die anderen beiden Teile sogar noch übertreffen können, obwohl das, meiner Meinung nach, kaum ...

    Meiner Meinung nach, war es auch kaum möglich und Sabine hat es doch mal wieder möglich gemacht. Ich schätze, dass dieses Buch nochmal so ein Highlight war, nochmal ein besonderer Grund oben ...

  • Gelungener Abschluss

    Der Kampf der Wächter

    Liberace

    26. July 2016 um 20:08

    Meine MeinungWas soll ich groß eine Rezension über so ein Buch schreiben? Es würden eh nur die Wörter toll, toller, am tollsten und großartig drin vorkommen.Auf meiner Rangliste der besten Bücher liegt die Geschichte von Sin & Miriam ganz weit vorne, und von diesen drei Teilen ist dies mein zweitliebster nach dem ersten.Bevor ich nun doch noch beginne dieses Buch mit Lobeshymnen zu überschüttet möchte ich euch meinen einzigen Kritikpunkt sagen.-Sin und Miriam sind verheiratetDadurch fehlte mir etwas die Spannungen zwischen den beiden und auch die Liebesgeschichte hielt sich im Hintergrund. Letztendlich war dies allerdings auch nicht wirklich tragisch, gibt es doch dafür ganz viele andere tolle Szenen.Spannung, Action & MehrWie auch in den letzten Bändern wird die Spannung hier dauerhaft hochgehalten. Da es auch einige Kampfszenen gibt ist auch Action wieder vorhanden. Die Liebesgeschichte zwischen Sin und Miriam besteht weiterhin, und die tollen Sms zwischen den beiden gibt es auch wieder.FazitWenn euch die ersten beiden Bänder bereits gut gefallen haben, könnt ihr auch mit diesem Teil nichts falsch machen. Ein gelungener Abschluss der meine bereits schon hohen Erwartungen sogar noch übertroffen hat.Herzen: ❤❤❤❤❤

    Mehr
    • 2
  • Fantastischer und spannungsgeladener Abschluss der Trilogie!

    Der Kampf der Wächter

    Annabo

    25. July 2016 um 12:34

    Inhalt: Seit Ägypten ist über ein Jahr vergangen, Miri ist inzwischen Ärztin und ein Umzug nach Düsseldorf steht kurz bevor. Doch wie so oft läuft es einfach nicht nach Plan. Als ein Erwachter in Deutschland von einem Wächter ermordet wird, wird es voll in München als alle Erwachten dorthin gebracht werden, um sie zu schützen. Neben den Problemen mit der Anti-Erwachten-Bewegung arbeiten Miriam und ihre Freunde noch immer daran das Magieproblem der Suchenden zu lösen. Die Gefahren für Miriam, die Erwachten und auch die Wächter lauern auf allen Seiten, doch die Truppe hält zusammen und lässt sich nicht unterkriegen… Meinung: Hierbei handelt es sich um den dritten und letzten Teil der Sin-und Miriam-Trilogie. „Der Kampf der Wächter“ ist der grandiose Abschluss einer wunderbaren Geschichte. Auch dieser Teil lässt sich genauso angenehm, locker und flüssig lesen wie die Vorgänger und hält den Leser in seinem Bann. Ich war durchgehend vom Geschehen gefesselt und habe immer auf das nächste Kapitel hingefiebert. Auch in diesem Teil wird wieder alles vertreten: von Humor, über Romantik bis hin zu überraschenden und actionreiche Szenen. Ich kann nur sagen SPANNUNG PUR. Man hatte keine Zeit zum Ausruhen, sondern war die ganze Zeit damit beschäftigt mit Mir und ihren Freunden mitzufiebern. Es hat wirklich wieder richtig viel Spaß gemacht in die Welt der Erwachten, Limare und Suchenden einzutauchen und mit Miri zu entdecken wie sich die Welt dort verändert. Miri und ihre Freunde sind in den drei Teilen so richtig eng zusammengewachsen und als Leser wurde man einfach in die Familie hineingezogen und fühlte sich als Teil von ihnen, wirklich toll geschrieben. Auch die wunderbaren Beschreibungen machen die Trilogie zu etwas Besonderem, besonders der magische Baum und die Drachen rund um Alerand konnte man sich wirklich toll vorstellen. Es war einfach von Anfang an eine tolle Idee Magie in unsere Welt einzubauen, sodass bei mir wirklich Sehnsüchte geweckt wurden. Die Handlung wurde wieder sehr schön abgerundet und in diesem Fall nicht nur der Teil, sondern die ganze Reihe und das auf eine sehr schöne Art und Weise, auch wenn mir der Abschied von allen sehr schwerfällt, hab ich doch alle schnell in mein Herz geschlossen und mitverfolgt wie sie sich entwickelt haben. Die tollen Protagonisten sind neben der Story auf jeden Fall ein weiterer Grund diese Reihe zu lesen. Ich habe alles sofort in mein Herz geschlossen und ich hatte viel Freude daran zu sehen, wie Miriam, Sin, Fire, Sophie und die anderen zusammengeschweißt wurden und an ihren Aufgaben gewachsen sind. Auch in diesem Teil haben sie mich wieder begeistern können. Ihre Loyalität zu einander ist einfach beneidenswert. Wieder ganz toll fand ich, dass neben Miriams Sicht auch wieder Szenen aus Sins Sicht und sogar aus ein paar wenigen anderen Sichten dabei waren. Das hat immer super zu den jeweiligen Szenen gepasst. Fazit: Ein wirklich grandioses Finale einer rundum gelungenen Trilogie. Tolle Geschichte über Freundschaft, Loyalität und Verräter. Ich war schon seit dem ersten Teil geflasht und war von diesem Teil genauso begeistert wie von den Vorgängern. Ich hatte wieder super viel Spaß und kann die Reihe jedem wärmstens empfehlen! Geniale Story, wunderbare Protagonisten!

    Mehr
  • Bester Teil der Reihe: Spannung und Herz in einem!

    Der Kampf der Wächter

    JuliaSchu

    22. July 2016 um 18:08

    Selten sind sie geworden, doch sie existieren. Liebespaare, die sich entwickeln, die füreinander sterben würden und die wir als Leser über erzählte Jahre hinweg begleiten dürfen. Denn so sehr wir auch die Tragik à la Romeo und Julia lieben, so ist unser Herz doch erst befriedigt, wenn ein Paar zusammenbleibt. Ein solches Paar sind Miriam und Sin, die Protagonisten der gleichnamigen Reihe, die in Band drei „Der Kampf der Wächter“ noch einmal alles geben. Doch nicht nur ihre Liebe steht in diesem Finale im Fokus, sondern eine Bedrohung, die nicht nur die Erwachten tot sehen will. Die Organisation der Limare ist gespalten und teilt sich in pro und contra gegenüber den Erwachten. Miri und ihre Wächter müssen bis ans Äußerste gehen um die Erwachten zu retten. Befindet sich der Verräter etwa in den eigenen Reihen? Ein spannendes und emotionales Finale nimmt seinen Lauf, wenn die Wächter beginnen miteinander zu kämpfen…InhaltNeun Monate sind vergangen seit Miri in Ägypten von Anhängern der Anti-Erwachten-Bewegung angeschossen wurde. Inzwischen hat sich die Lage beruhigt -zumindest in Ägypten- und Miri und Sin sind mit all ihren Freunden in München ihrem Alltag nachgegangen. Doch plötzlich ereignet sich in Deutschland ein Mord an einem der neun Erwachten. Die Bewegung scheint auch hier seine Anhänger gefunden zu haben und das bedeutet Gefahr für Miri und die anderen Erwachten. Doch etwas ist komisch an den Ereignissen. Obwohl sich die Taten gegen die Erwachten richten, scheinen auch andere Ziele ins Visier der Gegner zu geraten und warum greifen die Suchenden sie nicht an? Steckt vielleicht viel mehr dahinter, als anfangs erwartet? Miri, Sin, Fire und Co. geraten mitten hinein, wenn der Kampf der Wächter beginnt – und nicht alle kommen heil davon. Kann es Sin und Miri gelingen den Verräter zu finden und die Erwachten zu retten?MeinungIch bin mit viel Freude an „Der Kampf der Wächter“ gegangen und das nicht nur, weil es ein Reihenabschluss ist. Sin und Miri sind auch mir ans Herz gewachsen, obwohl ich beide Charaktere in der Vergangenheit oft kritisiert habe. Beide waren mir zu perfekt und zu verliebt. Ich muss sagen, dass sich diese Umstände auch im dritten Band nicht wirklich ändern, aber irgendetwas war anders. Vielleicht habe ich die beiden einfach akzeptiert wie sie sind, oder aber der Stil von Sabine Schulter hat die Sache besser verkauft. Denn eines muss man gleich zu Beginn festhalten: Dieses Buch ist das absolut beste der Reihe und das liegt vor allem daran, dass die Autorin mit ihren Figuren gemeinsam gereift ist. Der Schreibstil ist flüssiger, authentischer und einfach ausgereifter. Es gibt nicht mehr so viele Längen im Buch, sondern vor allem spannende und nötige Passagen. Es lässt sich darüber streiten, ob Miri und Sin wirklich soo viele Liebesszenen nötig haben, aber okay – das gehört eben auch zu dieser Reihe dazu. Mich hat das jedenfalls von Anfang an überrascht und begeistert. Ich kam dadurch viel besser voran als noch in den ersten beiden Teilen. Dabei war Sabine Schulters Stil auch damals schon gut. Aber nun ist er besser. Und auch die Betrachtung der Figuren ist dadurch interessanter. Beispielsweise gibt es ein paar Kapitel, die weder aus Miris Ich-Perspektive, noch aus Sins Sicht geschrieben sind, was dem Ganzen Abwechslung verschaffte. Man lernt andere Charaktere viel besser kennen und bleibt neugierig. Des Weiteren war die Handlung sehr gut ausgearbeitet. Teil eins uns zwei bauen eine tiefe Geschichte auf, die zwar ihren Fokus hat, aber oftmals sehr familiär bleibt. Das Familiäre findet sich auch in diesem Buch, doch es gibt viel mehr Höhepunkte. Szenen, in denen der Leser einfach wissen muss, wie es weitergeht, folgen aufeinander und das Endziel bleibt trotzdem immer klar vor Augen. Ich finde es auch gut, dass das Buch etwas dünner ist als seine Vorgänger. Die Autorin hat sich auf die wichtigen und wesentlichen Dinge beschränkt und ist damit ein wenig vom Konzept abgewichen. Aber genau das war meiner Meinung nach die richtige Entscheidung.Es gibt also ein paar Neuerungen. Aber genauso sehr steht das Alte im Mittelpunkt. Die Liebe zwischen Sin und Miri wird noch einmal gesteigert und ich konnte sie in diesem Buch auch besser nachvollziehen. Auch wenn ich die Vernarrtheit manchmal kindisch fand, war eine gehörige Portion Drama dabei, die Sinn ergab. Toll sind wie immer die Nebenfiguren. Ich finde, dass es die Geschichte nach vorn gebracht hat, dass Miris beste Freundin Sophie ein wenig in den Hintergrund tritt und die anderen Wächter und Jäger einen größeren Teil einnehmen. Ihre Freundschaft kommt nicht zu kurz und dennoch fangen die anderen Charaktere die kleine Lücke auf. Hurrikan und Thunder waren weiterhin meine Lieblinge, meine absolute Favoritin ist aber Dust. Ich war dankbar für die neue Figur, die mehrfach beweist, wie wichtig sie für die Story ist. Vergessen sollte man aber den tollsten Charakter der Reihe nicht: Der Drache Alerand. Auch er taucht weiterhin auf und ich liebe die Gespräche zwischen Miri und ihm.Und ein weiterer großer Pluspunkt ist die Spannungskurve. Denn die Geschichte bleibt spannend und der Leser kann sich bis zum Ende nicht sicher sein, wie es ausgeht. Ich erfasste erst sehr spät, wer der Verräter ist. Zwischenzeitlich taucht auch eine neue Suchenden-Königin auf, die ebenfalls für kuriose Gespräche sorgt. Apropos Suchenden-Königin. Mirassa und Tomerien bleiben der Geschichte erhalten und bereichern diesen ebenso.FazitMan merkt schon, dass ich finde, dass die Reihe ein wunderbares Finale hingelegt hat. Sabine Schulter hat ordentlich dazu gelernt und den dritten Teil nicht einseitig auf Sin und Miri und deren Liebe ausgelegt. Obwohl die beiden die Protagonisten bleiben, rücken anderen Dinge in den Mittelpunkt und machen „Der Kampf der Wächter“ zu einem phänomenalen Abschluss. Ich finde das Buch spannend, emotional, gut durchdacht und mit Feinschliff umgesetzt. Im Vergleich zu den anderen beiden Teilen ist er einfach großartig und ich bin froh die wunderbaren Figuren (und hier meine ich vor allem die Nebenfiguren) mit 5 Sternen loslassen zu können.

    Mehr
  • Packendes Finale

    Der Kampf der Wächter

    Victoria_Townsend

    22. July 2016 um 13:29

    Ich kann mich noch sehr gut an meine Anfänge mit dieser Reihe erinnern. Das Cover das Buches hatte mich etwas abgeschreckt, doch nach einer Weile habe ich es dann endlich gelesen. Zum Glück, denn sonst wäre die wahrscheinlich beste Reihe, die ich bis jetzt gelesen habe, einfach an mir vorbeigezogen. Ich kann nicht glauben, dass die schöne Zeit, die ich in den Büchern verbracht habe, nun mit diesem Teil zu Ende sein soll.Inhalt: Eineinhalb Jahre sind seit den Ereignissen in Ägypten vergangen. In dieser Zeit hat sich die feindliche Stimmung gegenüber den Erwachten auch auf andere Länder der Welt ausgebreitet. Während in Deutschland noch keine Anzeichen für eine Bewegung vorhanden sind, werden die Erwachten in anderen Ländern bereits zahlreich verschleppt oder getötet. Als jedoch der Erwachte Nummer drei erschossen wird, ist klar, dass diese Sache auch vor Deutschland nicht Halt machen wird. Um die restlichen Erwachten besser schützen zu können, holen die Wächter sie nach München und versuchen mit allen Mitteln den Hintergrund der Bewegung aufzudecken. Doch das ist schwerer als gedacht besonders, wenn man nicht weiß wem man vertrauen kann und die Verräter vielleicht sogar in den eigenen Reihen sitzen.Meinung: Eigentlich habe ich nach den ersten beiden Teilen gedacht, dass es gar nicht mehr besser geht, doch da habe ich mich gründlich getäuscht. Dieser finale Band ist noch packender, emotionaler und aufregender als die anderen Teile. Sabine Schulter hat das Unmögliche möglich gemacht, indem sie mit diesem Buch noch einmal eins draufgesetzt hat. Das Buch lässt sich so leicht und flüssig lesen, dass man gar keine Chance hat es aus der Hand zu legen. man ist einfach gefesselt von der Geschichte.Ich liebe es in diese wunderbare magische Welt einzutauchen. Beim Lesen entstehen in meinem Kopf so detaillierte Bilder, dass ich wirklich denken könnte, ich wäre anwesend. Ich war wirklich froh noch einmal in diese Welt einzutauchen und diese spannende Geschichte mit meinen geliebten Charakteren zu Ende zu führen. Dieses Buch schafft es so viele unterschiedliche Emotionen beim Leser hervorzurufen. Man weint, lacht, leidet und liebt mit den Charakteren. Ich glaube noch kein Buch hat mich so sehr gefordert (emotional) wie dieses. Auf manchen Seiten schlug mein Herz so schnell, das ich dachte es springt mir aus der Brust, auf anderen liefen mir die Tränen in Strömen über die Wange.Ich bin wirklich sehr froh, dass ich diese Geschichte und die Entwicklung der Protagonisten miterleben durfte. Und auch wenn ich eigentlich noch nicht bereit bin mich von ihnen zu verabschieden, gönne ich Sin, Miriam und co ihre wohlverdiente Ruhe.Fazit"Der Kampf der Wächter" ist der finale Band der Geschichte von Sin und Miriam. Mit noch mehr Spannung und Emotionen konnte mich auch dieser Teil wieder in seinen Bann ziehen. Ich kann diese Reihe jedem ans Herz legen, denn man hat wirklich etwas verpasst, wenn man sie nicht gelesen hat.

    Mehr
    • 2
  • Auf Wiederlesen Sin, Miri und all ihr anderen

    Der Kampf der Wächter

    Jasmin49597

    30. June 2016 um 11:03

    Das Cover ist toll gestaltet. Der Blick wird direkt angezogen. Schaut man genauer hin, erkennt man, dass es sich nicht um roten/rosa Nebel handelt, sondern eine andere Substanz ist, die einen bedeutende Rolle in der gesamten Trilogie spielt. Mehr sei hier nicht verraten, denn es würde spoilern. Auch den Titel finde ich absolut passend gewählt. Der Schreibstil von Sabine Schulter hat mich auch dieses Mal wieder überzeugt und mitgerissen. Es ist unglaublich, wie die Autorin es schafft Bilder entstehen zu lassen und die Gefühle der Protagonisten zu transportieren. Ich habe an sehr vielen Stellen sowohl mit Miri, als auch mit Sin mitgefühlt und musste sogar ein paar Tränen unterdrücken um weiter lesen zu können. Auch zwischen Teil 2 + 3 gibt es einen Zeitsprung von 1,5 Jahren. Doch hat man wieder  nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben. Die wichtigsten Informationen aus dem 2. Teil werden ebenso an gegebener Stelle aufgegriffen, wie auch eventuelle Ereignisse dazwischen. Die Titel und der Klappentext halten, was sie versprechen: Spannung! Zwar ist sie eher subtil unterschwellig, dennoch baut sie sich stetig auf, bis es zum großen Knall kommt. Fazit:Sin, Miri, Fire, Sophie, Hurricane, Thunder und wie sie alle heißen, hier auch besonders Alerand, werde ich sehr vermissen. Diese Trilogie hat mich bewegt, mitgerissen und ich kann sie nur schwer loslassen. Miri, Sin und alle Wächter habe ich tief in mein Herz geschlossen und freue mich schon darauf "Die Geschichte von Sin und Miriam" zu re-readen. Eine absolute Empfehlung meinerseits.

    Mehr
  • Spannender Abschluss der Trilogie

    Der Kampf der Wächter

    anra1993

    22. May 2016 um 09:14

    Das Cover ist sehr rosa und durch einen Art Nebel geprägt. Für mich ist leider nicht richtig ersichtlich, für was es steht. Allerdings sticht es durch seine Farbe sehr stark heraus. Der Schreibstil ist, wie auch in den Vorgängern, flüssig und leicht zu verstehen. Aufgefallen ist mir diesmal besonders, dass die Autorin sich auch hier weiterentwickelt hat und ihr Schreibstil von Mal zu Mal besser wird. Durch den auch sehr bildlichen Stil konnte ich wieder einmal in Miriams und Sins Welt eintauchen. Mit Der Kampf der Wächter endet die Trilogie rund um Miriam und Sin leider schon. Nun lernen wir die Charaktere noch intensiver kennen und natürlich auch lieben. Mit den Charakteren hat die Autorin ganz wundervolle Persönlichkeiten geschaffen, die ich über die drei Bände hinweg lieben gelernt habe und ich weiß jetzt schon, dass ich sie vermissen werde. Ich weiß nicht warum, aber ich hatte ständig das Gefühl, dass jemand stirbt und das wäre richtig dramatisch. Aber ob es wirklich so gekommen ist, verrate ich euch nicht. Sehr schön finde ich, dass es nun auch wirklich zum großen Showdown kam und das Buch nicht nur am Ende, sondern über die ganze Geschichte sehr spannend war. Ich würde sogar mich dran wagen zu behaupten, dass es der spannendste Teil der Trilogie war. Vor allem konnte ich viel mit fiebern und so richtig transparent war das Buch auch nicht. Ich konnte nicht voraussehen, wie die Geschichte endet, da es oft Wendungen gab oder es einfach nur rasant zugange war. Ich kann euch diese Trilogie nur wärmstens ans Herz legen, wenn ihr viel Wert auf tolle Charaktere und fantastische Fantasyelemente legt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Kampf der Wächter" von Sabine Schulter

    Der Kampf der Wächter

    Sabine_Schulter

    Das große Finale der Sin und Miriam Trilogie! Was ist, wenn du nicht mehr weißt, wem du vertrauen kannst? Wenn Freund und Feind nicht mehr zu unterscheiden sind? Du tust das, was du wirklich gut kannst. Alle anderen immer wieder überraschen! Plot Die Verschwörung gegen die Erwachten, die Miriam bereits einmal fast das Leben gekostet hat, schlägt seit ihrer Entdeckung hohe Wellen. Unbemerkt von den Menschen rebellieren Gruppen von Limaren und Wächtern gegen die Erwachten, um ihnen die Schuld an der Suchendenplage zu geben. Die meisten der zahlenmäßig so geringen Erwachten müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten. Miriam kann durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben in Deutschland führen. Diese vermeintliche Ruhe ändert sich jedoch schlagartig, als Stuart Lang, der Erwachte Nummer Drei, erschossen wird. Miriam gerät mit Sin und ihren Freunden in eine Spirale, die es ihnen schwermacht, Freund von Feind zu unterscheiden. Als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, wissen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird. Die Autorin Sabine Schulter Ich bin 28 Jahre alt und wurde in Erfurt geboren, wohne nun allerdings zusammen mit meinem Freund in Bamberg, wo ich mir ein schönes Domizil eingerichtet habe, um meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Die Leidenschaft für das Schreiben von Fantasy- und Romancebüchern besitze ich seit der Grundschule und hat seitdem nie mehr abgenommen. Wenn ich mich nicht in der Welt anderer Autoren verliere, wandeln meine Gedanken in meinen eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in meine Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der ich meinen Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten geben möchte, egal ob es um eine neue Welt oder eine andere Realität der Erde geht. Von mir sind bereits vier Bücher erschienen: "Die Erwachte", "Das Phyralit" und "Der Kampf der Wächter", die meine Sin und Miriam Trilogie vervollständigen. Dazu ist der Auftakt zu meiner Azur-Dilogie bereits erschienen: "Azur - Wenn eine Diebin liebt". Herzlich willkommen! Ich begrüße all diejenigen, die sich voller Interesse dieser Leserunde zugewandt haben. Ich bin sehr gespannt, welches Feedback ihr mir zu meinem Finale der Sin und Miriam Trilogie geben werdet. Dabei wünsche ich euch viel Spaß und Spannung, sowohl mit dem Buch als auch bei dem Austausch mit den anderen Lesern. Mit dieser Leserunde verlose ich 10 Exemplare (falls lieber Ebooks gelesen werden, kann auch darauf eingegangen werden) dieses FantasyRomance Romans und möchte euch gleichzeitig bitten, nach dem Lesen eine Rezension zu schreiben. Um an dieser Leserunde teilzunehmen, müsst ihr mir nur folgende Frage im Bewerbungsbereich beantworten: Was sollte für euch im dritten Band dieser Trilogie unbedingt dabei sein? Jetzt geht es los!!! Bis zum 11.01.2016 könnt ihr euch für diese Leserunde bewerben, danach erfolgt die Auswahl und der Versandt der Bücher und wahlweise Ebooks. Wer weitere Fragen oder Anregungen hat, kann mich natürlich jederzeit anschreiben. Wenn ihr zudem noch mehr über meine Bücher, meine weiteren Projekte oder auch über mich erfahren wollt, dann besucht sehr gern meine Homepage (www.sabineschulter.de) oder schaut auf Facebook vorbei (www.facebook.com/Sabineschulterautorin). Ich freue mich sehr auf euch :)Sabine

    Mehr
    • 155
  • Leider schon der letzte Band

    Der Kampf der Wächter

    ManuelaBe

    28. March 2016 um 14:39

    Mit Kampf der Wächter schließt die Autorin Sabine Schulter ihre Trilogie rund um Sin und Miriam ab. Im Finalband müssen sich Miriam und ihre Wächter einer großen Bedrohung stellen. Aus den Reihen der Limare hat sich eine Bewegung entwickelt, die Jagd auf die Erwachten macht. Wie sie es schaffen sich dieser Bedrohung zu stellen beschreibt die Autorin, wie bereits in den beiden Bänden zuvor, auf lebendige und gut lesbare Art. Sabine Schulter versteht es die Welt rund um Miriam und ihre Freunde sichtbar vor den Augen des Lesers entstehen zu lassen. Ich habe jederzeit mitgefiebert wie sich die Protagonisten der Gefahr stellen und wie die Autorin das Geschehen auflöst. Es ist ihr gelungen mich auch in Band drei wieder zu fesseln und ich wollte das Buch nur ungern aus der Hand nehmen, so begierig war ich darauf das Ende mitzuerleben. Für den vollen Lesegenuss sollte man die Vorbände kennen, da sich sonst nicht alles erschließt. Insgesamt ist es eine Geschichte voller Freundschaft und Liebe gepaart mit einer Prise Magie. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der drei Bände und als Leser wäre man gerne ein Teil dieser Familien-und Freundesbande.

    Mehr
  • Der Kampf der Wächter

    Der Kampf der Wächter

    Steph86

    29. February 2016 um 14:34

    Buchinhalt Die Verschwörung gegen die Erwachten, die Miriam bereits einmal fast das Leben gekostet hat, schlägt seit ihrer Entdeckung hohe Wellen. Unbemerkt von den Menschen rebellieren Gruppen von Limaren und Wächtern gegen die Erwachten, um ihnen die Schuld an der Suchendenplage zu geben. Die meisten der zahlenmäßig so geringen Erwachten müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten. Miriam kann durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben in Deutschland führen. Diese vermeintliche Ruhe ändert sich jedoch schlagartig, als Stuart Lang, der Erwachte Nummer Drei, erschossen wird. Miriam gerät mit Sin und ihren Freunden in eine Spirale, die es ihnen schwermacht, Freund von Feind zu unterscheiden. Als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, wissen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird.   Leseeindruck Beim vorliegenden Buch handelt es sich um den dritten und letzten Band der Geschichte um Sin und Miriam. Ich habe die ersten beiden Teile nicht gelesen und bin dennoch sehr gut mit diesem Buch klargekommen. Die Autorin besticht mit ihrem sehr guten bildhaften Schreibstil und macht es dem Leser sehr leicht in ihre Welt abzutauchen. Die handelnden Charaktere werden sehr exakt beschrieben. Ich konnte mir also von jeder Figur ein passendes Bild machen. Aber dennoch bleibt noch viel Spielraum für Fantasie. Auch ein Spannungsbogen ist gegeben. Man kommt als Leser kaum zum Durchatmen. Auch das Ende war für mich gut gelöst. Für Fantasyfans ist dieses Buch besonders weiterzuempfehlen und erhält von mir 4 Sterne.  

    Mehr
  • Das spannende Finale der Sin und Miriam Trilogie

    Der Kampf der Wächter

    Buchblume

    14. February 2016 um 20:49

    Inhalt: Die Verschwörung gegen die Erwachten, die Miriam bereits einmal fast das Leben gekostet hat, schlägt seit ihrer Entdeckung hohe Wellen. Unbemerkt von den Menschen rebellieren Gruppen von Limaren und Wächtern gegen die Erwachten, um ihnen die Schuld an der Suchendenplage zu geben. Die meisten der zahlenmäßig so geringen Erwachten müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten. Miriam kann durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben in Deutschland führen. Diese vermeintliche Ruhe ändert sich jedoch schlagartig, als Stuart Lang, der Erwachte Nummer Drei, erschossen wird. Miriam gerät mit Sin und ihren Freunden in eine Spirale, die es ihnen schwer macht, Freund von Feind zu unterscheiden. Als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, wissen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird. Meine Meinung: Obwohl es einen zeitlichen Abstand zu Band 2 gibt, findet man recht schnell wieder in die Geschichte. Der letzte Teil ist im Vergleich zu den anderen relativ dünn (ca 400 Seiten). Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch sehr leicht und auch schnell lesen. Ist man erst einmal von dem Buch gefesselt, kann man sich nur schwer wieder davon losreißen. Wieder gibt es unterschiedliche Erzählperspektiven. Doch meistens wird aus Miriams Sicht geschrieben. Das lockert die Geschichte ein wenig auf und man hat nicht eine so eingeschränkte Sichtweise. Die Liebesgeschichte zwischen Sin und Miriam ist wieder im Vordergrund und wird oft auf die Probe gestellt. Das Buch ist sehr romantisch, manchmal schon etwas zu romantisch, geschrieben. Da kann man glatt eifersüchtig werden :) Aber wen das nicht stört, der wird dieses Buch lieben. Die Geschichte selbst ist wieder sehr abwechslungsreich und es passieren die verschiedensten Dinge. Es gibt kurze Verschnaufpausen zwischen spannenden Abschnitten, die aber nie langatmig sind. Das Buch hat eine gewisse Grundspannung, welche sich durch das ganze Buch zieht und man kann sich nie sicher sein, ob nicht doch etwas passiert. Viele Personen der vorigen Bände sind mit dabei für das spannende Finale. Nun kennt man schon die ganze "große Familie". Es ist schön zu sehen, wie sie zusammen halten und durch dick und dünn gehen. Natürlich werden auch Freundschaften auf die Probe gestellt. In diesem Band ist nicht sicher, wem man trauen kann und wem nicht. Gerade in dieser Zeit müssen sie sich aufeinander verlassen können und blind vertrauen. Wer ist Freund, wer Feind?Diese Frage stellen sich auch Miriam, Sin und die anderen. Das Geheimnis wird erst gegen Ende gelüftet. Und obwohl ich schon eine Vermutung hatte, konnte ich mir doch nie sicher sein, bis ich es gelesen habe. Und mein verdacht hat sich bestätigt, aber zu viel möchte ich nicht verraten. Wie immer bei einem Abschlussband ist es traurig, die Personen ziehen zu lassen. Doch nach so spannenden Büchern habe sie es verdient ihre Ruhe zu haben :) Fazit: Band 3 rundet die ganze Geschichte schön ab, bietet noch ein packendes Finale und lässt keine Fragen offen. Ein würdiger Abschluss für eine wirklich lesenswerte Trilogie! Zitate: Wenn du glücklich bist, bin ich es auch. Ich will stark sein, glauben, hoffen, aber es geht nicht. Ich kann nicht. "Mach das ja nie wieder.", sagte Sin wütend."Was? Dein Leben retten?", erwiderte ich patzig."Nein, deines gefährden." Er verbarg das, was in ihm vorging, immer sehr geschickt vor der Außenwelt. Nein, das meinte ich nicht, sondern dass du meine Welt bereicherst. Dass du alles dafür tun würdest, um mir ein Zuhause zu geben und dass du mich so sehr liebst, dass du sogar daran zerbrechen würdest, wenn du mich verlierst. Du hast keine Ahnung, was du mit deiner Art, deinem ganzen Wesen in mir auslöst. Aber ich genieße es so sehr.

    Mehr
  • Großer Showdown zwischen den Wächtern - ich werde die Charaktere vermissen

    Der Kampf der Wächter

    Sorlana

    06. February 2016 um 19:15

    "Die Verschwörung gegen die Erwachten, die Miriam bereits einmal fast das Leben gekostet hat, schlägt seit ihrer Entdeckung hohe Wellen. Unbemerkt von den Menschen rebellieren Gruppen von Limaren und Wächtern gegen die Erwachten, um ihnen die Schuld an der Suchendenplage zu geben. Die meisten der zahlenmäßig so geringen Erwachten müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten. Miriam kann durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben in Deutschland führen. Diese vermeintliche Ruhe ändert sich jedoch schlagartig, als Stuart Lang, der Erwachte Nummer Drei, erschossen wird. Miriam gerät mit Sin und ihren Freunden in eine Spirale, die es ihnen schwermacht, Freund von Feind zu unterscheiden. Als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, wissen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird." Der dritte und letzte Teil der Sin und Miriam Trilogie geht genauso spannend weiter, wie der letzte Teil schon geendet hat. Wir werden erneut durch Sabine Schulters bildhaften Schreibstil in die Welt der Suchenden, Wächter und Limare entführt und wieder habe ich die Geschichte gerne verfolgt und bin traurig, dass ich die Charaktere nun ihre eigenen Wege ohne mich gehen lassen muss. Die Charaktere, die man in den letzten beiden Teilen schon lieb gewonnen hat, sind wieder mit von der Partie und gewohnt sympathisch und lebhaft gezeichnet. Das Einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war, dass Sin und Miriam ein bisschen zu sehr ineinander vernarrt sind. Mich hat dieses Verhalten etwas im Lesefluss behindert, weil ich manchmal einfach nur wissen wollte, wie die Geschichte weitergeht und nicht, wie die zwei Verliebten wieder übereinander herfallen :D Trotzdem sind die Zwei süß als Paar anzusehen und man gönnt ihnen ihr Glück nach all den Gefahren. Die Spannung steigert sich kontinuierlich im Verlauf des Buches und endet mit einem großen Knall, wo man erfährt, wer der Verräter ist und Sun sich als Anführerin der Wächter behaupten muss. Die Trilogie endet in sich schlüssig und es werden alle Fragen geklärt, die noch offen waren, was für mich am Ende immer sehr wichtig ist. Ich kann die Reihe also definitiv weiter empfehlen, wenn ihr auf Fantasy-Reihen steht, denen es auch nicht an Romantik und Spannung mangelt :)

    Mehr
  • Hier besteht Lesepflicht und Suchtgefahr!

    Der Kampf der Wächter

    Diana182

    03. February 2016 um 10:02

    Das Cover zeigt einen roten Nebel, der durch das Bild zieht. Es könnte aber auch Kerzenwachs im Wasser sein! Egal, was es ist, es macht auf jeden Fall erstmal neugierig! Was auch sehr gut ist, denn ansonsten wäre ich nie auf diese interessante Geschichte gestoßen! Kurz  zum Inhalt- Der Klappentext Die Verschwörung gegen die Erwachten, die Miriam bereits einmal fast das Leben gekostet hat, schlägt seit ihrer Entdeckung hohe Wellen. Unbemerkt von den Menschen rebellieren Gruppen von Limaren und Wächtern gegen die Erwachten, um ihnen die Schuld an der Suchendenplage zu geben. Die meisten der zahlenmäßig so geringen Erwachten müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten. Miriam kann durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben in Deutschland führen. Diese vermeintliche Ruhe ändert sich jedoch schlagartig, als Stuart Lang, der Erwachte Nummer Drei, erschossen wird. Miriam gerät mit Sin und ihren Freunden in eine Spirale, die es ihnen schwermacht, Freund von Feind zu unterscheiden. Als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, wissen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird Nun zu meiner Meinung: Bei diesem Buch handelt es sich bereit um den 3. Teil einer Serie und damit um das große Finale.Ich hatte das Glück, und konnte dieses Buch in einer Leserunde kennen lernen und alle Unklarheiten konnten schnell geklärt werden. So war es auch für mich möglich in den letzten Teil der Triologie einzusteigen. Die Autorin hat einen sehr flüssigen, detaillierten Schreibstil und eine herausragende Fantasie. Ich war an viele Stellen den Buches sehr überrascht und sprachlos, welch interessante Wendungen diese Geschichte nimmt. Auch in diesem Buch lernt man die einzelnen Charaktere kennen und kann sie trotz, (oder vielleicht auch gerade deswegen) ihrer teils außergewöhnlichen Namen gut voneinander unterscheiden. Aber auch die Spannungskurve muss hier Erwähnung finden. Das Buch beginnt sehr spannend und fesselnd! Diese Stimmung wird auch bis zum Ende des Buches beibehalten und lies mich manche Seiten atemlos lesen. Aber auch sehr schön und detailliert beschriebene Szenen nehmen den Leser mit und bannen ihn geradezu an das Buch. So gefiel mir, um nur eine Szene zu nennen, die Schwangerschaft am Angang des Buches sehr gut. Ich habe mich sofort an meine eigene erinnert und konnte mit den Charakteren fühlen und in Erinnerungen schwelgen! Aber nun das wichtigste! Das große Finale! Hier kann ich nur sagen: Ich bin mehr als Überrascht! Bis zuletzt habe ich nicht geahnt, was mich auf den letzten Seiten erwarten würde und fand das Ende umso schöner und kann nur sagen, dass es sehr gelungen gewählt wurde! Man erhält Antworten auf alle Fragen so dass eigentlich nichts mehr offen bleibt! Dennoch verspürte ich einen kleinen „Abschiedsschmerz“, da mir einige Personen doch ans Herz gewachsen sind! Mein Fazit: Diese Geschichte muss man einfach lesen! Hier vergebe ich keine Leseempfehlung sondern eine klare “Lesepflicht“ für Liebhaber außergewöhnlicher Liebesgeschichten! Schade, dass es nur 5 Sterne gibt- Das Buch hat eindeutig mehr verdient!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks