Sabine Schulter Die Erwachte

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 40 Rezensionen
(31)
(10)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Erwachte“ von Sabine Schulter

Die Welt ist nicht immer das, was man jahrelang zu glauben gedacht hat. Das muss auch Miriam feststellen, als sie durch ihr Erwachen plötzlich eine magische Sicht entwickelt und in unserer Welt nun Wunder erlebt, die sie nie für möglich gehalten hat. Doch ihre neugewonnenen Fähigkeiten sind nicht nur von Vorteil für sie. Ihre Art ist unglaublich selten, wodurch sie zur Zielscheibe für die Suchenden wird, Monster ohne Skrupel, die nur liebend gern an ihr außergewöhnliches Blut wollen. Sie allein wäre vollkommen hilflos, wenn es nicht Wächter geben würde, die Miriam schützen und ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um ihren Schützling vor den gierigen Klauen ihrer Gegner zu bewahren. Und obwohl Miriam nur zu gern ihr altes Leben weiterführen würde, zwingen die Umstände sie dazu, sich zu entscheiden. Entweder sie versteckt sich, von ihren Wächtern geschützt oder sie stellt sich zusammen mit ihnen einem Feind, der übermächtig scheint.

Ein rundum gelungenes Debüt. An manchen Stellen könnten aber noch Kürzungen vorgenommen werden, da sich die Geschichte sonst etwas zieht.

— Artemis_25
Artemis_25

Besonders sympathisches Buch mit liebevollen Charakteren.

— XsabiX
XsabiX

Schreibstil, Protagonistin und Fantasie Elemente sind wieder vom höchsten Niveau. Diese Autorin hat einfach um. ♥

— Ladylike0
Ladylike0

Ein wundervoller Auftakt, der durch schöne Fantasyelemente, Spannung und wundervolle Charaktere punkten konnte.

— mara1235
mara1235

Ein Buch mit einem recht unscheinbarem Cover, das aber im Inneren eine wunderschöne Geschichte verbirgt.

— Victoria_Townsend
Victoria_Townsend

Aufbauende Spannung bis zum letzten Wort, gewürzt mit einem ordentlichen Schuss Romantik!

— Jasmin49597
Jasmin49597

Eine durchgehend stimmige und schöne Geschichte, die uns nicht nur mit toller Story, sondern auch mit atemberaubenden Charakteren fesselt!!!

— Annabo
Annabo

Diese Reihe hat sich in mein Herz geschlossen und wird nie wieder gehen!!!!

— Krissi_19
Krissi_19

Tolles Fantasybuch

— Piddi2385
Piddi2385

Ein Top Fantasy Roman um die Erwachte Miriam und den Wächter Sin

— dirk67
dirk67

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magisch*****

    Die Erwachte
    Fansteffi

    Fansteffi

    08. May 2017 um 20:12

    Inhalt   Die Welt ist nicht immer das, was man jahrelang zu glauben gedacht hat. Das muss auch Miriam feststellen, als sie durch ihr Erwachen plötzlich eine magische Sicht entwickelt und in unserer Welt nun Wunder erlebt, die sie nie für möglich gehalten hat. Doch ihre neugewonnenen Fähigkeiten sind nicht nur von Vorteil für sie. Ihre Art ist unglaublich selten, wodurch sie zur Zielscheibe für die Suchenden wird, Monster ohne Skrupel, die nur liebend gern an ihr außergewöhnliches Blut wollen. Sie allein wäre vollkommen hilflos, wenn es nicht Wächter geben würde, die Miriam schützen und ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um ihren Schützling vor den gierigen Klauen ihrer Gegner zu bewahren. Und obwohl Miriam nur zu gern ihr altes Leben weiterführen würde, zwingen die Umstände sie dazu, sich zu entscheiden. Entweder sie versteckt sich, von ihren Wächtern geschützt oder sie stellt sich zusammen mit ihnen einem Feind, der übermächtig scheint.   Cover   Bitte an dieser Stelle nicht böse sein aber leider finde ich das Cover nicht so passen, vielleicht hätte etwas Frühlingshafteres besser gepasst. FRÜHLING=ERWACHT Aber das entschuldige ich natürlich für so ein tolles Buch!   Meinung   Ich bin ziemlich überrascht das mich die Autorin Sabine Schulter mit dieser Geschichte so umhauen konnte schließlich ist es ihr Erstlingswerk, aber ich bin so fasziniert von der Story. Sie hat eine magische Welt direkt in Deutschland geschaffen ohne dass es unglaubwürdig erscheint und einen regelrecht gefangen nimmt. Tolle Szenen und Geschehnisse. Komischerweise da das Buch doch sehr viele Seiten hat, wird es nie langweilige aber das machen zum größten Teil die Personen aus.   Die Charaktere sind so sympathisch, charmant und wirken so echt, da kann man nur ein Lob aussprechen.    Die Protagonisten Miriam hat es mir total angetan sie hat so eine Art mit Menschen umzugehen und weiß einfach in jeder Situation was sie macht, eine sehr starke Persönlichkeit mit viel Herz und Verstand!   Diese Geschichte hat mir von Anfang an gefallen und ich würde sofort weiterlesen wenn ich es zu Hause  hätte. Eine herzerwärmende und sehr spannende Geschichte die man gar nicht aus der Hand legen will. Von mir gibt es für dieses tolle Buch 5/5 Sterne!

    Mehr
  • Miriam und Sin Teil 1

    Die Erwachte
    Letanna

    Letanna

    06. August 2016 um 09:23

    Miriam hatte bisher keine Ahnung, dass sie über eine besondere Begabung verfügt, sie kann nämlich Magie sehen. Nach diese Fähigkeit erwacht, ein sehr schmerzhafter Prozess, sieht sie sich mit einer Welt konfrontiert, von der sie bisher keine Ahnung hatte. Aber sie wird bereits seit frühester Kindheit von Wächtern bewacht, denn sie und ihre Fähigkeiten müssen beschützt werden vor den Suchenden. Jetzt muss sie sich mit dieser neuen Welt auseinandersetzen. Glücklicherweise sind ihre Wächter sehr hilfsbereit, besonders Sin hat es ihr angetan. Als Dann in München auch noch eine Suchenden-Königin auftaucht, sind Miriams Wächter in höchster Bereitschaft.Bei dem Buch handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Miriam in der Ich-Perspektive und aus der Sicht von Sin in der 3. Person. Die Autorin entführt uns in eine Welt voller Magie, aber auch voller Gefahren. Miriam kann Magie sehen und muss auf diesem Grund beschütze werden, denn die Suchenden töten solche Menschen, um an deren Magie zu kommen, denn diese ist Energie für sie. Ein durchaus interessantes Konzept, das jetzt aber nicht unbedingt neu ist. Obwohl ich den Schreibstil sehr angenehm fand, konnte mich die Geschichte nicht richtig überzeugen. Erst einmal zieht sich das ganze sehr und es passiert nur sehr wenig. Die Liebesgeschichte rückt sehr in den Mittelpunkt und alles dreht sich darum, ob Miriam jetzt mit Sin zusammen kommt. Jeder aus ihrem Freundes- und Familienkreis betont immer wieder, wie toll es doch wäre, wenn die beiden zusammen wären. Insgesamt war mir der Fantasy-Anteil einfach zu gering, was ich sehr schade fand.Und dann die Tatsache, dass wirklich jeder aus Miriams Umfeld, ob Familie oder Freunde, wusste, dass sie seit ihrer Geburt von Wächtern beobachtet wurde, außer Miriam selbst, macht für mich überhaupt keinen Sinn.Teil 2 und 3 sind bereits erschienen, aber der 1. Teil kann rein theoretisch auch ohne Fortsetzung gelesen werden. Von mir gibt es leider nur 3 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Als Paper in meinem Besitz konnte ich am ebook nicht vorbei, das nutzt sich wenigstens nicht ab :-D

    Die Erwachte
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    14. June 2016 um 12:11

    Stell dir vor, du lebst ein Leben, welches besser nicht sein könnte. Du hast eine wunderbare Familie, studierst Medizin in München und deine beste Freundin ist stets an deiner Seite. Das Einzige, was dir seit drei Jahren fehlt ist das Gefühl, dass da noch etwas anderes ist. Ein Gefühl, das sich nicht beschreiben lässt. Und plötzlich ist es wieder da, dieses Gefühl.Dann plötzlich wirst du krank. Doch was wie eine normale Grippe beginnt, entpuppt sich als etwas völlig anderes. Etwas, was nicht von dieser Welt ist. Etwas magisches. Plötzlich weißt du, dass das Gefühl, das du immer hattest, ein Gefühl des beobachtet werden war. Denn plötzlich bist du eine Erwachte, ein Wesen, das Magie spüren kann. Ein Wesen, dass durch Wächter vor finsteren Mächten geschützt werden musste, damit diese Mächte dich nicht entführen und dein Blut trinken. Plötzlich hast du drei Wächter die auf dich aufpassen und nicht mehr von der Seite weichen, so wie sie es schon immer getan haben. Im Hintergrund, bis du schließlich erwacht bist. Und plötzlich hat dieses Gefühl, das du immer hattest ein Gesicht und einen Namen. Sin, dein erster Wächter. Ein Sunnyboy durch und durch. Und deine beste Freundin? Sie ist ebenfalls deine Wächterin und hört plötzlich auf den Decknamen Storm. Alles ändert sich plötzlich. Du kannst Dinge sehen, die du vorher nicht einmal in deinen wildesten Träumen erahnt hättest. Doch du wirst immer wieder aufgefangen, denn da sind seine Wächter, die ihr Leben für dich geben würden und die deine besten Freunde werden. Und dann gerätst du mitten in den Fokus der finsteren Mächte, weil dein Magiewert alles übersteigt und du wie eine menschliche Fackel für diese Wesen leuchtest...Willkommen in der Welt von Miriam. Erwachte. Medizinstudentin. Geliebtes Kind und geliebte Schwester. Beste Freundin. Und nicht zu vergessen eine Delikatesse für die Wesen, die ihr an den Kragen wollen. Und dann ist da noch ihr erster Wächter Sin, der ihr ganz schön den Kopf verdreht...Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich es regelrecht gefressen habe. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es war eine völlig neue Rahmenhandlung, ein völlig neues Thema, auf das ich mich einlassen konnte, was die Sache für mich äußerst interessant gestaltet hat. Der Lesefluss war schnell gegeben, denn die Autorin schreibt einfach wunderbar. In vielen Situationen habe ich gelacht, mitgefiebert und bin so manches Mal fast verzweifelt, wenn es sich die Protagonisten mal wieder schwer gemacht haben, sogar geweint habe ich. Die Protagonisten bestechen durch ihren unendlichen Drang nach Harmonie. Alles ist so unkompliziert. Miriam ist immer verständnisvoll und gibt sich die größte Mühe den anderen nicht zu sehr zur Last zu fallen, während ihre Wächter sie immer wieder auffangen, beschützen und ihr geduldig alles erklären, was sie beschäftigt.Ich empfehle das Buch allen, die romantische Geschichten und Fantasy mögen. Es lohnt sich mit den Protagonisten zu träumen und mitzufiebern. Lest es, ihr werdet einfach nur begeistert sein

    Mehr
  • Die Erwachte: Die Geschichte von Sin und Miriam von Sabine Schulter

    Die Erwachte
    Nefertari35

    Nefertari35

    22. May 2016 um 17:43

    Kurze Inhaltsangabe:Die Welt ist nicht immer das, was man jahrelang zu glauben gedacht hat. Das muss auch Miriam feststellen, als sie durch ihr Erwachen plötzlich eine magische Sicht entwickelt und in unserer Welt nun Wunder erlebt, die sie nie für möglich gehalten hat. Doch ihre neugewonnenen Fähigkeiten sind nicht nur von Vorteil für sie. Ihre Art ist unglaublich selten, wodurch sie zur Zielscheibe für die Suchenden wird, Monster ohne Skrupel, die nur liebend gern an ihr außergewöhnliches Blut wollen. Sie allein wäre vollkommen hilflos, wenn es nicht Wächter geben würde, die Miriam schützen und ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um ihren Schützling vor den gierigen Klauen ihrer Gegner zu bewahren. Vor allem Sin ist nun stets an ihrer Seite, was Miriam eigentlich stören sollte, doch erobert der charmante Wächter schnell ihr Herz. Obwohl Miriam nur zu gern ihr altes Leben weiterführen würde, zwingen die Umstände sie dazu, sich zu entscheiden. Entweder sie versteckt sich, von ihren Wächtern geschützt oder sie stellt sich zusammen mit ihnen einem Feind, der übermächtig scheint.(Quelle: Klappentext "Die Erwachte: Die Geschichte von Sin und Miriam" von Sabine Schulter)Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:Die Story besticht durch einen sehr spannenden und fesselnden Stil, der zudem sehr aufwendig und detailliert ist. Trotz des Umfangs läßt sich die Geschichte sehr flüssig lesen, die DIaloge sind meist tiefgründig und alles andere als platt. Auch der Spannungsbogen reicht durch das ganze Buch und steigert sich sogar noch. Leider wird der Lesefluß manchmal etwas durch die vielen Rechtsshreib- und Satzbaufehler gestört, was schade ist. Die Fantasystory selber ist sehr gut ausgearbeitet und es macht unglaublich Spaß, diese Welt neben der unseren zu entdecken. Hier wünscht man sich als Leser einen zweiten Band, auch wenn der erste schlüssig endet.Die Protagonisten sind einzigartig und reifen mit dem Roman von Seite zu Seite. Gerade Miriam, die ja bei Null anfängt, ist eine zauberhafte Protagonistin, die sich auch von den alten Regeln der Wächter nicht beeindrucken läßt.Das Cover beeindruckt jetzt nicht so sehr, fällt aber wegen seiner schönen warmen Farben dennoch ins Auge.Eigene Meinung:Ich kann nur sagen, das dies ein wirklich guter Fantasyroman ist, der mich ehrlich beeindruckt hat. Für ein Debüt wirklich großartig und wie ich es schon erwähnt habe, wünsche ich mir eine Fortsetzung :) Sabine Schulter hat eine eigene Art zu schreiben, die ein wenig aus dem Rahmen fällt. Sie läßt auch Unwichtiges Wichtig erscheinen, schreibt alles sehr farbig und beschreibt detailliert. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich gebe vier Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Erwachte" von Sabine Schulter

    Die Erwachte
    Sabine_Schulter

    Sabine_Schulter

    Unsere Welt - voller Magie! Stell dir vor, von einem Tag auf den nächsten siehst du die vor der Menschheit verborgene Magie - und zusätzlich Wesen, die unbedingt dein Leben an sich reißen wollen. Klappentext: Die Welt ist nicht immer das, was man jahrelang zu glauben gedacht hat. Das muss auch Miriam feststellen, als sie durch ihr Erwachen plötzlich eine magische Sicht entwickelt und in unserer Welt Wunder erlebt, die sie nie für möglich gehalten hat. Doch ihre neugewonnenen Fähigkeiten sind nicht nur von Vorteil für sie. Ihre Art ist unglaublich selten, wodurch sie zur Zielscheibe für die Suchenden wird, Monster ohne Skrupel, die nur liebend gern an ihr außergewöhnliches Blut wollen. Sie allein wäre vollkommen hilflos, wenn es nicht Wächter geben würde, die Miriam schützen und ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um ihren Schützling vor den gierigen Klauen ihrer Gegner zu bewahren. Vor allem Sin ist nun stets an ihrer Seite, was Miriam eigentlich stören sollte, doch erobert der charmante Wächter schnell ihr Herz. Obwohl Miriam nur zu gern ihr altes Leben weiterführen würde, zwingen die Umstände sie dazu, sich zu entscheiden. Entweder sie versteckt sich, von ihren Wächtern beschützt oder sie stellt sich zusammen mit ihnen einem Feind, der übermächtig erscheint. Dies ist der erste Band der Sin und Miriam Trilogie, die inzwischen vollständig erschienen ist. Bei "Die Erwachte" handelt es sich zudem um mein Debütroman. Die Autorin Sabine Schulter Ich bin 28 Jahre alt und wurde in Erfurt geboren, wohne nun allerdings zusammen mit meinem Freund in Bamberg. Die Leidenschaft für das Schreiben von Fantasybüchern besitze ich seit mir in der Grundschule im Unterricht langweilig wurde und hat seitdem nie mehr abgenommen. Wenn ich mich nicht in der Welt anderer Autoren verliere, wandeln meine Gedanken in meinen eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in meine Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der ich meinen Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten geben möchte, egal ob es um eine neue Welt oder eine andere Realität der Erde geht.   Herzlich willkommen! Ich begrüße all diejenigen, die sich voller Interesse dieser Leserunde zugewandt haben. Ich bin sehr gespannt, welches Feedback ihr mir zu meinem Roman geben werdet. Dabei wünsche ich euch viel Spaß und Spannung, sowohl mit dem Buch als auch bei dem Austausch mit den anderen Lesern. Mit dieser Leserunde verlose ich 10 Exemplare des Ebooks (wahlweise als Mobi oder Epub (bitte in der Bewerbung eure Vorliebe erwähnen)) zu diesem FantasyRomance Roman und möchte euch gleichzeitig bitten, nach dem Lesen eine Rezension zu schreiben. Um an dieser Leserunde teilzunehmen, müsst ihr mir nur folgende Frage im Bewerbungsbereich beantworten: Was müsste für euch dazugehören, wenn es in unserer Welt Magie gäbe? Jetzt geht es los!!! Bis zum 25.03. könnt ihr euch für diese Leserunde bewerben, danach erfolgt die Auswahl und der Versandt der Ebooks. Wer weitere Fragen oder Anregungen hat, kann mich natürlich jederzeit anschreiben. Wenn ihr zudem noch mehr über meine Bücher, meine weiteren Projekte oder auch über mich erfahren wollt, dann besucht sehr gern meine Homepage (www.sabineschulter.de) oder schaut auf Facebook vorbei (www.facebook.com/Sabineschulterautorin). Ich freue mich sehr auf euch :)Sabine

    Mehr
    • 253
  • Mit anderen Augen sehen

    Die Erwachte
    Artemis_25

    Artemis_25

    29. April 2016 um 12:51

    Miriam führte bisher ein ganz normales Studentenleben mit ihrer besten Freundin Sophie. Doch der Schein trügt. Quasi über Nacht wird ihr gesamtes Weltbild auf den Kopf geworfen. Denn Sophie ist keineswegs eine normale junge Frau, genauso wenig wie Miriam selbst. Als Erwachte steht sie auf der Liste der Suchenden, monsterhafte Wesen, die sich vor allem durch magiegetränktes Blut ernähren und fortpflanzen, ganz oben. Sophie ist nur eine derjenigen, die Miriam im Geheimen beschützt haben und dies fortan mit ihrem Wissen weiter tun. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie ein behütetes Leben unter dem Schutzmantel ihrer Wächter führen oder ob sie auf Konfrontationskurs mit der residierenden Suchendenkönigin gehen möchte.Wie schon von der Autorin gewohnt, glänzt auch diese Geschichte wieder durch ihre unglaublich vielschichtigen und vor allem liebenswürdigen Charaktere. Es ist scho erstaunlich wie sie das jedes Mal aufs Neue wieder hinbekommt. Allen voran steht natürlich Miriam, die eine sehr sympathische Hauptfigur darstellt, die man sehr gerne auf ihrem Weg begleitet.Man hat auch so einiges mit ihr durchzumachen. Ein bisschen im Vordergrund steht ihre sich entwickelnde Beziehung zu ihrem Wächter Sin. Da tun sich natürlich so einige Probleme auf, die einer glücklichen Zusammenführung im Wege stehen: Das Verhältnis Erwachte – Wächter sollte sich eigentlich eher auf beruflicher Ebene abspielen, da es sonst sehr gefährlich werden könnte, und Sin selbst hat schon schlechte Erfahrungen gemacht, die ihn dazu veranlassen, Miriam lieber erst einmal auf Abstand halten zu wollen. Dementsprechend schreitet die Liebesgeschichte der beiden auch eher langsamer voran. Manchmal gefühlt vielleicht auch ein wenig zu langsam für meinen Geschmack. So manches Mal wollte ich den guten Sin am liebsten durchschütteln und ihm einen Tritt in den Allerwertesten verpassen damit er sich endlich mal eingesteht, dass er nicht ohne sie kann. Eventuell hat hier aber auch die immense Länge der Geschichte zu diesem Gefühl geführt. Meiner Meinung nach könnte man durchaus ein paar Stellen, die sich um Alltäglichkeiten drehen, kürzen. Dann bekommt die, keineswegs langweilige, Geschichte noch ein bisschen mehr Schwung und das Thema der Suchendenproblematik würde auch mehr in den Vordergrund gespielt werden.Die Idee des Romans hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Sie ist gleichermaßen fantasytypisch und innovativ. Es dreht sich eben nicht nur ausschließlich um den Kampf gegen die bösen Suchenden. Dieser magische Baum fasziniert mich noch immer. Ich empfand es als sehr positive Überraschung, dass er noch so eine Schlüsselrolle bekommen hat. Da tun sich sicher noch einige Möglichkeiten für die Folgebände auf.Nicht umhin konnte ich zu bemerken, dass es ein paar Parallen zu den Azur-Büchern gibt. Darunter fallen auch die Decknamen der Wächter. Das erinnert mich an die der Traumdiebe. Da musste ich schon ein wenig schmunzeln. Gestört hat das aber gar nicht, ganz im Gegenteil. Der Schreibstil und das Hevorheben der Wichtigkeit von Freundschaften wird so langsam zum Markenzeichen der Autorin. Beides lässt mich mit einem warmem Gefühl zurück.Das Cover ist jetzt nicht ganz so meins. Mir ist nicht so ganz klar wie es zu dem Buch passt. Die Blätter sehen eher nach Herbst aus. Vielleicht wäre die Abbildung eines Frühlingsanfangs besser gewesen, da dieser eher das Erwachen widerspiegeln könnte.Der erste Teil der Trilogie endet in einem runden Happyend, das nicht aufgesetzt wirkt und trotzdem neugierig auf Teil 2 macht. Es bleiben genug Fragen offen, um weiterlesen zu wollen. Es endet aber auch nicht in einem richtig fiesen Cliffhanger, was ich als sehr angenehm empfand. Und allein schon wegen der tollen Charaktere würde ich gern wissen wollen, was noch so auf sie zukommen wird.Alles in allem bin ich, bis auf ein paar Längen, rundum zufrieden mit diesem Auftakt. Ich kann die Geschichte guten Gewissens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Besonders sympathisches Buch mit liebevollen Charakteren

    Die Erwachte
    XsabiX

    XsabiX

    23. April 2016 um 23:41

    Das Cover ist schlicht aber schön gestaltet. Die Farben strahlen Ruhe aus und sind ansprechend gewählt. Die Charaktere sind jeder für sich einzigartig und fügen sich in der Story super zusammen und ergänzen sich sehr gut. Miriam ist sehr authentisch mit ihrer offenen Art und ihren Einstellungen gegenüber gewisse Dinge. Sie ist liebevoll gestaltet und man fühlt sich mit ihr als Hauptprotagonistin sehr wohl. Ihre Gefühle sind ausdrucksstark und durchgehend nachvollziehbar. Sie zeigt so viele verschiedene Facetten des Mensch seins, was mir sehr gefallen hat.  Ein rundum gelungener Charakter. Sin ist wirklich sehr ansprechend. Seine Verhaltensweisen sind immer verständlich und man kann die Zusammenhänge derer sehr gut nachvollziehen. Er konnte mich mit seiner sympathischen Art von der ersten Seite an begeistern. Ach der Grund für seine Entscheidung Miriams Wächter zu sein, fand ich gut gewählt. Alles in einem war jeder Charakter ausdrucksstark und hatte sein eigenes spezielles Wesen, welches die anderen Charaktere ergänzt und zusammengeschweißt hat. Mit gefiel Sins Entwicklung am besten und ich habe mich sehr gefreut, dass er seine Gefühle zulassen möchte. Die Geschichte ist wirklich super. Sie ist nicht klischeehaft, sondern durch und durch authentisch. Es ist ein Buch zum entspannen und mitfiebern. Man kann sehr gut in die Geschehnisse abtauchen, was mir durch den flüssigen Schreibstil der Autorin schon ab der ersten Seite ermöglicht wurde. Das Ende war unvorhersehbar und sehr speziell, eine gute Mischung. Die Handlungsstränge waren perfekt miteinander verwoben und könnten mir überzeugen. Fragen blieben keine offen. Ich gebe dem Buch 5*, da es mir eine sehr stressige Zeit um einiges angenehmer gemacht hat. 

    Mehr
  • Wie Fantasie Realität wird

    Die Erwachte
    Ladylike0

    Ladylike0

    18. April 2016 um 18:09

    "Die Erwachte" - von Sabine SchulterKlappentext:„Die Welt ist nicht immer das, was man jahrelang zu glauben gedacht hat. Das muss auch Miriam feststellen, als sie durch ihr Erwachen plötzlich eine magische Sicht entwickelt und in unserer Welt nun Wunder erlebt, die sie nie für möglich gehalten hat. Doch ihre neugewonnenen Fähigkeiten sind nicht nur von Vorteil für sie. Ihre Art ist unglaublich selten, wodurch sie zur Zielscheibe für die Suchenden wird, Monster ohne Skrupel, die nur liebend gern an ihr außergewöhnliches Blut wollen. Sie allein wäre vollkommen hilflos, wenn es nicht Wächter geben würde, die Miriam schützen und ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um ihren Schützling vor den gierigen Klauen ihrer Gegner zu bewahren. Und obwohl Miriam nur zu gern ihr altes Leben weiterführen würde, zwingen die Umstände sie dazu, sich zu entscheiden. Entweder sie versteckt sich, von ihren Wächtern geschützt oder sie stellt sich zusammen mit ihnen einem Feind, der übermächtig scheint.“Meinung:Wenn man über Sabines Schreibstil nachdenkt, kann von mögen keine Rede mehr sein, ich liebe diesen Schreibstil. Sie haucht jedem Wort eine Atmosphäre ein, dass man sich direkt wohl fühlt in der Geschichte. Als würde man sich in der Sonne rekeln, so gemütlich und einladend wirkt es auf einen. Dadurch hat man das Buch immer wieder schnell in der Hand und taucht ein in eine magische Welt. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Miriam und Sin, den zwei Hauptcharakteren der Geschichte.Ein Highlight war für mich eindeutig die Miriam. Sie ist einfach so natürlich, verständnisvoll und ein Herzensguter Mensch. Außerdem besitzt sie eine löwenstarke Persönlichkeit, die nicht so schnell klein zu kriegen ist und trotzdem zeigt sie auch mal Schwächen. Also kein runder Flummiball, sondern auch mit Ecken und Kanten. Was ich aber besonders schön fand, war ihre Intelligenz und auch ihre Reife. Miriam überdenkt Situationen auch gern mal öfters und versucht sich in die Lage von anderen Personen hineinzuversetzen, um sie besser verstehen zu können. Allerdings hat sie auch einiges auf dem Kasten und überrascht einen als Leser immer wieder aufs Neue. Mit ihr wird es also nie langweilig, denn mutig ist sie noch dazu. Eigentlich kann ich hier noch eine ewig lange Liste mit ihren tollen Charaktereigenschaften weiterführen, denn sie ist wirklich witzig, schlau, verständnisvoll, fleißig, ehrgeizig, liebevoll, mutig, neugierig, nachsichtig und trotzdem auch nicht perfekt. Also eindeutig ein Highlight oder?Sin war mir schon direkt sympathisch, als ich ein gemeinsames Hobby entdeckt habe, nämlich Motorräder. Er hat direkt drei Stück und ist total verrückt nach ihnen. Vom Charakter her hat er von Miriam schon einen passenden Spitznamen mit „Sunnyboy“ bekommen, denn er lächelt ziemlich oft so als würde die Sonne gerade aufgehen. Ein sehr positiver Mensch, der aber auch schon einiges erlebt hat. (Heißt es nicht auch irgendwie so, dass der Mensch, der am meisten lacht auch am meisten Leid ertragen hat?) Zusammen mit ihm gab es ein paar echt romantische Momente oder einfach welche, in denen es einem echt warm ums Herz wurde, aber hier und da auch welche, in denen ich ihn am liebsten durch-/wachgeschüttelt hätte. Er hat einen sehr ausgeprägten Schützer Instinkt (in seinem Job auch sehr vorteilhaft würde man meinen ^^‘) und möchte andere Menschen auf seine Art und Weise auch vor Leid beschützen.An sich hat die Autorin bei diesem Buch jeder Buchfigur auch eine Persönlichkeit gegeben, die man lieben oder auch hassen lernen kann. Außer den beiden Hauptfiguren, gibt es natürlich auch viele weitere Charaktere, die ihr Auftreten in der Geschichte haben. Viele davon habe ich ins Herz geschlossen, was einem auch sehr leicht fällt, da Sabine Schulter einen hohen Wert auf Freundschaft in ihren Büchern legt und dadurch oft einfach nur knuffige Gruppen entstehen. Mir ist nach einer gewissen Zeit jedoch aufgefallen, dass ein sehr großes Augenmerk auf Miriam lag was ich jetzt nicht schlecht fand, ich mochte diese Frau total, aber dadurch hatten die anderen Charaktere weniger Entfaltungsmöglichkeiten in der Geschichte. Ja gut, Miriam ist ja auch die Protagonistin und die Anderen eben Nebencharaktere, aber ich mochte sie eben schon sehr gerne und hätte sie daher auch gerne etwas näher kennengelernt. (Nebenbei bemerkt, das ist meckern auf höchstem Niveau)Wieder mal überzeugt die Autorin mit einer wahnsinns Fantasie und tollen Ideen. Außerdem hat sie noch einen Hang dazu, selbst die magischen Elemente zu erklären und das ist so klasse. Dadurch wirkt es einfach gleich viel realer, als könnte das direkt auf unsere echte Welt überspringen und tatsächlich gerade ablaufen. Fantasie, die direkt real wirkt, hat ihre eigene Magie, das könnt ihr mir glauben. Sabine Schulter webt ernste Situationen ein, in denen man mal bangt oder vor Schreck die Augen weitet, aber dann auch wieder welche, bei denen man sich vor Lachen kugelt, aber besonders diese, die wie aus dem Leben gegriffen scheinen. In ihren Geschichten kann man nur sagen, dass es Spaß macht für eine gewisse Zeit mit ihren Charakteren zu leben.Was mir nicht ganz gefallen hat, war das Ende. Es hat sich angefühlt, als müsste unbedingt noch ein weiteres Element mit in die Geschichte einfließen müssen, damit sich die Geschichte nochmal um 180 Grad dreht. An sich fand ich die Idee ganz interessant, aber sie kam mir zu abrupt, wirkte etwas zu gewollt. (Ich spreche hier gerade in Rätseln, aber ich will ja nicht spoilern =‘D) Allerdings gibt es ja noch einen weiteren Band und es sieht sehr danach aus, als würde die Idee da noch mal aufgegriffen, also bleibe ich mal gespannt und ganz ehrlich, diese Kritik ist im Vergleich zum Positiven so groß wie ein Zwergkaninchen. ;-)Fazit:Sabines Schreibstil ist und bleibt einer meiner absoluten Favoriten und auch mit ihren Charakteren kann sie mich mal wieder total begeistern. Sogar bereits so sehr, dass ich jammere, weil ich sie gern noch näher kennengelernt hätte. ^^' Man kann nicht behaupten, die Fantasy-Elemente und Ideen der Autorin schon irgendwo mal gelesen bzw. gehört zu haben und sie macht jeden Gedanken, jede Situation real. Das Ende hat mich wohl ein wenig auf dem falschen Fuß erwischt, da mir zwar die Idee dahinter gefallen hat, es mich aber nicht auf voller Schiene abgeholt hat.Zitat:"Es ist so furchtbar, was man jemandem mit der kleinsten Klinge an Qualen zufügen kann. Jeder Schmerz, den man anderen oder sich selbst zufügt, ist einer zu viel. Sie jedoch zu lindern ist für mich die wahre Kunst im Leben."

    Mehr
  • Ein gelungenes Fantasyabenteuer

    Die Erwachte
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    16. April 2016 um 11:57

    Sabine Schulter war für mich eine besondere Entdeckung des letzten Jahres. Mit ihrer „Azur-Dilogie“ hat sie mich über die Maßen begeistert, weshalb ich auf ihre Debütreihe sehr gespannt war. Also ergriff ich meine Chance und stellte mich dem ersten Teil der „Sin und Miriam-Trilogie“, der „Die Erwachte“ heißt. Es ist eine tolle Fantasystory mit einer guten Idee und einer unkonventionellen Umsetzung. Eine unterhaltsame Geschichte, die von Liebe über Freundschaft bis Action alles hat und somit einen gelungenen Reihenauftakt bildet.KlappentextDie Welt ist nicht immer das, was man jahrelang zu glauben gedacht hat. Das muss auch Miriam feststellen, als sie durch ihr Erwachen plötzlich eine magische Sicht entwickelt und in unserer Welt nun Wunder erlebt, die sie nie für möglich gehalten hat. Doch ihre neugewonnenen Fähigkeiten sind nicht nur von Vorteil für sie. Ihre Art ist unglaublich selten, wodurch sie zur Zielscheibe für die Suchenden wird, Monster ohne Skrupel, die nur liebend gern an ihr außergewöhnliches Blut wollen. Sie allein wäre vollkommen hilflos, wenn es nicht Wächter geben würde, die Miriam schützen und ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um ihren Schützling vor den gierigen Klauen ihrer Gegner zu bewahren. Und obwohl Miriam nur zu gern ihr altes Leben weiterführen würde, zwingen die Umstände sie dazu, sich zu entscheiden. Entweder sie versteckt sich, von ihren Wächtern geschützt oder sie stellt sich zusammen mit ihnen einem Feind, der übermächtig scheint.MeinungWo soll ich nur anfangen?! Manchmal hat man viele Gedanken zu einem Buch und muss diese erste einmal ordnen. Das Meiste an „Die Erwachte“ gefällt mir wirklich gut. Also fangen wir doch mal damit an. Sabine Schulter hat einen lockeren Schreibstil, in den man als Leser sehr gut und schnell reinfindet. Allerdings muss ich auch sagen, dass sie sich inzwischen wirklich verbessert hat. „Die Erwachte“ ist Sabine Schulters allererstes Buch und inzwischen ist ihr Stil sehr viel ausgereifter. Auch haben sich ein paar Rechtschreibfehler in diese Version geschlichen, die ich aber einfach mal überlesen habe. Der Schreibstil ist dennoch sehr fließend, aber wie gesagt – ich lege euch auch gern die neueren Bücher der Autorin ans Herz! Geschmunzelt habe ich über eine Formulierung, die mich in sprachlicher Hinsicht fasziniert hat (und die zu dieser Rezension äußerst wenig beiträgt). In der Szene versucht Miri etwas herauszufinden und es heißt: „…riet ich ins Blaue. […] Es wunderte mich, dass ich damit wohl ins Schwarze getroffen habe.“ Ist die deutsche Sprache mit all seinen Metaphern nicht faszinierend?! :DWie man an dieser kleinen Stelle schon merkt, wird das Buch aus Miriams Perspektive erzählt. Sie ist die Ich-Erzählerin, allerdings schleicht sich auch ein zweiter Er-Erzähler mit ein, der dann aus Sins Perspektive berichtet (Achtung, kein Ich-Erzähler!), was der Geschichte einen guten Perspektivwechsel verschafft. Sin ist im Übrigen der oberste Wächter von Miriam. Sie hat drei feste Wächter, im Verlauf der Geschichte sogar fünf. Sin organisiert die gesamte Gruppe und wacht seit seinem 12. Lebensjahr über Miriam, denn man weiß sehr früh, wer eine Erwachte sein wird. Gerade solche Gedanken sind aus seiner Perspektive sehr interessant.Interessant ist auch die Idee der Reihe. Man hat es hier mit einer tollen Fantasy-Geschichte zu tun, die mit mehr als nur fantastischen Wesen auffährt. Die Beliebtheit des „Beschützerkonzepts“ der Autorin ist schnell ersichtlich. Miri ist eigentlich alles andere als wehrlos, aber die Wächter erfüllen ihre Aufgabe gut. Neben Sin wird die Protagonistin noch von ihrer besten Freundin Sophie und Sins Bruder Fire bewacht. Beide sind tolle Charaktere, die man lieben muss. Oftmals habe ich das Gefühl, dass ich die Nebenfiguren einer Geschichte viel lieber mag als die Protagonisten. So ähnlich ist es auch hier. Nicht nur Fire und Sophie gefielen mir super, sondern auch Night oder Hurrikan. Sin gehört auch zu meinen Favoriten, allerdings gefielen er und Miriam mir weit weniger als die anderen. Das hatte den simplen Grund, dass beide ein bisschen zu perfekt sind und keine ersichtlichen Schwächen haben. Sin ist ein überragend aussehender Mann, der einfach alles kann. Seine einzige Schwäche ist wohl seine Erwachte. Und Miriam ist eine kluge und wunderschöne junge Frau, die Medizin studiert, schnell lernt sich zu verteidigen, die höchsten magischen Werte der gesamten Umgebung hat und jeder mag sie auf Anhieb. Wenn Protagonisten so absolut unfehlbar sind, gefällt mir das nie so gut. Man kann das innerhalb der Geschichte zumeist gut ausblenden, dennoch hätten ein paar Ecken und Kanten gut getan. Nichtsdestotrotz ist die Geschichte, die sich zwischen Sin und Miriam entwickelt – natürlich eine Liebesgeschichte – sehr schön. Besonders an dieser Stelle ist erneut das Konzept. Denn es ist nicht so, als wenn Sin und Miri es leicht haben. Obwohl beiden schnell klar ist, dass sie viel füreinander empfinden, wählt die Autorin hier einen eher ungewöhnlichen Weg. Es ist sicher nicht meine liebste Option gewesen, allerdings gefiel mir die unkonventionelle Lösung und als es dann endlich zur Sache geht, ist die Szene wirklich sehr gut gestaltet! Außerdem ist hier Liebe immer mit Spannung gepaart.Die Geschichte benötigt einiges an Anlauf. Bis zur Hälfte des Buches hätte ich mir davon ein wenig mehr gewünscht. Allerdings ist es auch verständlich, dass erst einmal in die Welt eingeführt werden muss. Das kann zwar faszinierend sein, für mich waren verschiedene Szenarios allerdings ein wenig lang. Das ändert sich dann aber ungefähr bei der Hälfte. Ab dann wird kontinuierlich Spannung aufgebaut, bis die Geschichte in einem furiosen Finale endet. Sowohl zwischen Miri und Sin passiert mehr, als auch in der Gesamtsituation. Miri und die Wächter müssen gegen die Suchenden kämpfen, deren Population immer größer wird, was heißt, dass es eine neue Königin geben muss. Für mich persönlich war das Ende das Highlight, da dort noch einmal ein faszinierender Charakter auftaucht, der für ein großartiges Ende sorgt.Schön ist es auch, dass die Geschichte an sich abgeschlossen ist. Dennoch hat die Handlung noch eine ganze Menge Potenzial, so dass ich sehr gespannt bin, was in Band zwei und drei so passieren wird. Ein weiterer Punkt, den ich hervorheben muss ist, dass es ein paar liebevolle Details gibt. Das sind zum Beispiel bestimmte Orte in München (,wo die Handlung übrigens spielt) oder die Lieder, die zwischendruch genannt werden. Miri tanzt nämlich sehr gern (, wie ich) und wirklich jedes der genannten Lieder, die im Hintergrund laufen, liebe ich! Da hatte die Autorin wohl einen siebten Sinn.FazitEs wird schon wieder viel länger, als es werden sollte. Alles in allem ist „Die Erwachte“ eine tolle Geschichte, die sich konstant aufbaut, manchmal etwas lang ist, aber besonders zum Ende hin mit tollen und spannenden Szenen glänzen kann. Wieder einmal eine gute Idee mit viel Potenzial, einem flüssigen Stil und liebevollen Nebencharakteren. Für mich erwachen hier 4 Sterne, die ich für einen guten Reihenauftakt gern vergebe.

    Mehr
  • Eines meiner Lieblingsbücher

    Die Erwachte
    Liberace

    Liberace

    16. April 2016 um 07:10

    600 Seiten sind eine ganze Menge, trotzdem gibt es hier keine Durststrecken. Der Einstieg gelang mir gut, schnell war ich in dem Buch drin und fühlte mich wohl. Hier gibt es kein langes hinund her, es geht gleich zur Sache, was mir sehr gut gefiel.Der Schreibstil ist, locker und einfach gehalten, somit ist die Geschichte angenehm zu lesen. Teilweise begleitet der Leser Miriam- die aus "Ich Sicht" erzâhlt, teilweise Sin - bei dem "auktorial" erzählt wird. Leider hatte ich ab und zu Probleme mit den Wechseln, fand mich dann aber immer schnell zurecht. Jeder der tolle und starke Charaktere mag sollte dieses Buch lesen. Miriam ist eine echt tolle Protagonisten. Während andere Protagonisten oft Theater machen und rumheulen wenn sie ihr Schicksal erfahren, akzeptiert es Miriam einfach. Auch ansonsten möchte ich sie sehr, Miriam ist einfach eine Frohnatur, bleibt aber realistisch und lässt sich nicht unterkriegen.Auch die anderen Charaktere sind toll. Zwar sind sie nicht ganz so vielschichtig wie Miriam, trotzdem sind sie nicht blass und haben alle ihren eigenen Reiz.Im Vordergrund dieses Buches steht auch nicht die Fantasy, sondern eindeutig die Personen, ihre Gedanken, Gefühle und Beziehungen zueinander. Dies gibt dem Roman eine gewisse angenehme Tiefe die ich sehr genossen.Aufgelockert wird das Ganze durch viele lustige SMS Gespräche die Miriam mit verschiedenen Leuten führt, und die so enthalten sind.Spannung, Action & MehrSpannung ist großzügig vorhanden. Einzig und allein der Anfang trieft nicht von Spannung, der Rest schon. Dadurch das die Gruppe ab und zu in Kämpfe verwickelt ist, kommen auch einige Actionszenen vor.Eine Liebesgeschichte zwischen Miriam und einem netten jungen Mann ;-) ist ebenfalls vorhanden, allerdings flacht diese gegen Ende ab und geht nur noch in Beschreibungen über wie oft sie miteinander schlafen :-[ .Fazit"Die Erwachte" hat mich total vom Hocker gehauen. Deswegen gibt es von mir auch fünf Herzen + die Bezeichnung "Lieblingsbuch". Jerdem der starke Charaktere und eine tolle Story mit viel Spannung & Action mnag kann ich dieses Buch nur ans Herz legen..Herzen: ❤❤❤❤❤ + Lieblingsbuch

    Mehr
  • Sin und Miriam

    Die Erwachte
    mara1235

    mara1235

    05. April 2016 um 21:35

    Eine Geschichte, die mich sofort gefesselt hat und mich voll und ganz von sich überzeugen konnte. Inhalt Miriam lebt ein ziemlich normales Leben. Sie studiert Medizin mit ihrer besten Freundin und erlebt sonst nichts ungewöhnliches, bis sie auf einmal anfängt Sachen zu sehen, die niemand anderes sehen kann. Sie ist erwacht und kann Magie sehen, leider auch die "Suchenden", die auf ihr Blut aus sind. Sie wäre sicher verloren, wäre da nicht Sin und die anderen Wächter, die sie beschützen wollen. Es beginnt ein Spiel mit der Zeit, denn es gibt eine Königin unter den Suchenden, die nur darauf warten, die Erwachte endlich in die Finger zu bekommen. Schreibstil: Der Schreibstil ist wunderbar zu lesen. Locker und flüssig, aber gut gemixt mit einer Prise Humor, was mir unglaublich gut gefallen hat. Wenn man einmal in Lesefluss kommt, kann man gar nicht mehr aufhören. Es passiert einfach in Miriams Leben so viel, dass es quasi immer spannend bleibt und man darauf brennt zu erfahren was als nächstes kommt. Außerdem hat es die Autorin geschafft eine tolle Atmosphere zu erschaffen, welche es mir ermöglicht hat ganz in der Geschichte zu versinken. Es gab auch Perspektiwechsel aus Sins Sicht. Allgemein mag ich Perspektivwechsel nicht ganz so gern, hier fand ich sie aber echt gut und ich hatte einfach das Gefühl, das alles passt. Charaktere: Miriam ist eine sehr sympathische und aufgeschlossene Person. Sie hat ein großes Herz und möchte,die die sie liebt auch beschützen. Das hat mir echt gut gefallen. Ebenso Sin, er ist wundervoll. Er kämpft, beschützt Miriam und würde alles für sie geben. Aber auch die Nebencharaktere haben es in sich. Jeder Charakter war gut ausgearbeitet und mir ist jeder ans Herz gewachsen. Handlung: Nachdem Miriam erwacht ist, ändert sich ihr Leben komplet. Es geht in einem guten Tempo voran, wobei viel sehr passiert, sich die Ereignisse aber auch nicht überschlagen. Die Geschehnisse sind in einem sehr guten Tempo verpackt und spitzen sich gegen Ende hin immer weiter zu. Die Geschichte hört nicht abrupt auch, jedoch will man auch unbedingt wissen wie es mit Miriam und Sin weiter geht. Es gibt auch eine Menge Action, aber eine Liebesgeschichte ist auch dabei. Die Liebesgeschichte konnte mich wirklich überzeugen. Sie war nicht kitschig, aber doch berührend. Fantasyelement: In der Geschichte kommt Magie vor, aber anders als ihr es je gehört habt. Diese Geschichte bringt ein ganz anderes Bild von Magie hervor und hat mich total begeistert. Es war sehr gut durchdacht, was meiner Meinung bei Fantasy das Wichtigeste ist. Es kamen auch mystische Kreaturen vor, welche aber auch neu erfunden wurden. Es wurden einfach ganz tolle Ideen eingebaut und sehr gut umgesetzt. Außerdem lernt man die Welt, die teils komplex ist, sehr gut kennen. Fazit: Ein toller Auftakt mit Fantasy/ Magie, einer süßen Liebesgeschichte, Spannung und Action, sowie Humor. Einfach großartig deshalb: 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Die Geschichte von Sin und Miriam ...

    Die Erwachte
    Victoria_Townsend

    Victoria_Townsend

    05. April 2016 um 15:24

    Cover: Das Cover hat mich im ersten Moment nicht wirklich angesprochen, da es für mich ein bisschen nichtssagend ist. Es hat einfach gar nichts mit der Geschichte zu tun. Da mir der Klappentext aber recht gut gefallen hat, habe ich es schließlich doch gekauft. Das ist etwas verwunderlich, denn ich bin sonst ein absoluter Coverkäufer. In dem Fall bin ich allerdings froh, dass ich doch zu dem Buch gegriffen habe, denn mit der Geschichte wäre eigentlich gar kein Cover mehr nötig gewesen.Inhalt: Miriam hatte schon immer das Gefühl beobachtet zu werden und als es ihr plötzlich schlecht geht und sie einen Gewebsknäuel der Magenwand auskotzt, erfährt sie auch den Grund dafür. Sie ist eine Erwachte, von denen es nur sehr wenige auf der Welt gibt und deren Blut sehr besonders ist. Von jetzt an ist es Miriam möglich durch den magischen Schleier dieser Welt zu schauen und Dinge zu sehen, die sie nie für möglich gehalten hat. Doch es gibt auch negative Seiten, denn die Suchenden sind auf der Jagd nach den Erwachten. Zu ihrem Schutz bekommt jeder Erwachte jedoch Wächter zur Seite gestellt, die sie vor den Suchenden verteidigen. Als die Ereignisse sich überschlagen, muss Miriam Entscheidungen treffen, die ihr ganzes bisheriges Leben verändern.Die Idee sowie die Umsetzung der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Es war unglaublich schön in diese magische Welt einzutauchen. Da diese Welt recht komplex ist, finde ich es sehr gut, dass man in den ersten Kapiteln erst einmal einen kleinen "Crashkurs" in Sachen Erwachen, Wächter und Suchende bekommt. Dadurch kommt man später viel besser zurecht und kann sich einfach von der Geschichte mitreißen lassen. Beim Lesen kann einem eigentlich gar nicht langweilig werden, da immer etwas passiert, von einer wilden Flucht mit dem Auto bis zum spannenden Kampf mit den Suchenden ist alles dabei. Natürlich gibt es zwischendurch auch immer wieder kleinere Stellen zum Zurücklehnen. Das Ende ist noch einmal besonders aufregend und interessant. Ich bin wirklich froh, dass es keinen Cliffhanger gibt, sondern die Geschichte eigentlich schön abgerundet ist.Schreibstil: Die Autorin hat einen leichten und flüssigen Schreibstil, sodass ich gleich auf den ersten Seiten von dem Buch gefesselt war und mich dort richtig wohl fühlte. Die Geschichte ist zum großen Teil aus der Sicht von Miriam erzählt, wobei es auch immer wieder kleinere Abschnitte aus Sins Sicht gibt, was ich persönlich sehr interessant fand.Charaktere: Ich muss sagen, dass dieses das erste Buch war, wo ich durchweg alle Charaktere sehr sympathisch fand. Sie sind mir sofort ans Herz gewachsen und ich habe immer mit ihnen mitgefiebert. Besonders Miriam hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie hat nicht gejammert, wie einige aus anderen Büchern, sondern sich einfach mit der Situation abgefunden und das Beste daraus gemacht. Und egal was ihr Schlimmes passiert ist, sie hat nie damit aufgehört zu allen nett zu sein. Auch ihre Wächter Sin, Storm, Fire, Night und Thunder habe ich fast alle sofort lieb gewonnen. Bei Thunder hatte ich anfangs meine Bedenken, aber die haben sich schnell wieder gelegt. Ich fand es richtig schön, dass es auch innerhalb der Gruppe keine Streitereien gab. Manche könnten es vielleicht langweilig finden, wenn sich alle vertragen, aber das Buch hatte Probleme zwischen den Charakteren gar nicht nötig, denn die Handlung hat genug für die Spannung gesorgt.Fazit"Die Erwachte" ist ein wunderschöner Debütroman von Sabine Schulter, den ich jedem Romantasy Fan nur empfehlen kann. Das Buch lässt den Leser hinter den magischen Schleier dieser Welt schauen und fesselt ihn von der ersten bis zur letzten Seite. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte von Sin und Miriam weitergeht.

    Mehr
  • Ich habe bis zum Schluss mitgefiebert

    Die Erwachte
    Jasmin49597

    Jasmin49597

    03. April 2016 um 22:24

    Dies ist der Debüt-Roman von Sabine Schulter aus dem Genre Romantasy. "Die Erwachte" ist Teil 1 der Trilogie "Die Geschichte von Sin und Miriam".StoryMiriam, 22, Medizin-Studentin, ist die Erwachte. Durch ihr erwachen "landet" sie in der magischen Version ihrer Welt. Dazu gehören z. B. die Suchenden, die nach ihrem Blut lechzen. Ihr zur Seite stehen Wächter, die Miriam vor diesen bluthungrigen Kreaturen beschützen. Es geschehen immer mehr Übergriffe, da Miriam eine Rarität unter den Erwachten ist. Dadurch muss sie sich entscheiden, ob sie ein Leben führen möchte, indem sie sich nur versteckt oder ob Angriff die beste Verteidigung ist.SchreibstilSabine Schulter schafft es, den Leser vom ersten Satz an direkt in die Geschichte zu ziehen. Sie hat eine sehr flüssige Schreibweise, gespickt mit einer Prise Humor.CharaktereAllesamt sind sie sympathisch und liebenswert. Bis auf eine Ausnahme, die die Regel bestätigt. Was ich damit meine? Lest selber?FazitIch war von Anfang an gefesselt. Von Kapitel zu Kapitel steigerte sich die Spannung und als Leser fiebert man den Entscheidungen der Protagonisten entgegen. In der Geschichte hat es Sabine Schulter sogar geschafft, eine Wendung einzubauen, mit der man überhaupt nicht gerechnet hat - ich zumindest nicht!Ich kann hier einfach nur5/5 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟vergeben und das Buch jedem Fan von Romantasy und auch Fantasy empfehlen.

    Mehr
  • Fesselnde Geschichte!

    Die Erwachte
    Annabo

    Annabo

    02. April 2016 um 20:09

    Inhalt: Als die junge Medizinstudentin Miriam „erwacht“, kann sie die Welt plötzlich mit völlig anderen Augen sehen. Sie kann die Magie in der Welt wahrnehmen und sieht Dinge und Wesen, die es eigentlich nicht geben sollte. Sie erfährt, dass sie seit Jahren von ihren Wächtern vor den Suchenden beschützt wir. Die Suchenden sind Wesen, die sich von der Magie nähren und deren Königin das Blut eines Erwachten benötigt, um sich fortzupflanzen. In Miriams Leben stehen gravierende Veränderungen bevor und an jeder Ecke hausen die Gefahren, doch ihre Wächter Sin, Storm und Fire stehen stark an ihrer Seite… Meinung: „Die Erwachte“ ist ein grandioser Auftakt. Der Leser wird in eine Welt voller Magie gezogen, die nicht nur durch die einzigartige Handlung sondern auch mit wunderbaren Protagonisten überzeugt. Der Einstieg in die Geschichte gelingt sofort und ganz leicht. Der fesselnde, lockere und humorvolle Schreibstil führt uns beständig durch die Geschichte, sodass man sich von Anfang bis Ende wohlfühlt und die Erzählung genießen kann. Die Seiten sind nur so davon geflogen. Was mir ebenfalls gut gefiel, war ein in sich abgeschlossenes Ende, sodass ich nicht das Gefühl hatte mir würde jetzt noch etwas fehlen, im Gegenteil das Ende rundet die ganze Geschichte sehr zufriedenstellend ab. Bei „die Erwachte“ handelt es sich um eine atemberaubende Geschichte, die mich von Anfang bis Ende überzeugt hat und mir viel Freude bereitet hat. Aber vor allem die Charaktere haben die Geschichte zu dem gemacht, was es ist. Alle von ihnen waren mir auf Anhieb sympathisch. Na ja fast alle, aber wenige Kapitel später mochte ich auch diese. :) Jeder, der die Geschichte gelesen hat, wird das eine Zögern verstehen. Es gab einfach viele tolle Persönlichkeiten. Miriam studiert gerade Medizin als sie „erwacht“. Sie war mit gleich sympathisch. Eine junge, schlaue und mutige Frau, die sich nicht so schnell unterkriegen lässt. Obwohl ihr Leben durch ihr Erwachen auf den Kopf gestellt wird, versucht sie das Beste daraus zu machen. Durch ihren Optimismus und ihre Lebendigkeit kann sie jeden schnell für sich einnehmen. Sin ist Miriams erster Wächter. Obwohl er privates gerne von der Arbeit trennt, kann er Miriams Anziehungskraft nicht lange widerstehen. Ein heißer und liebenswürdiger Kerl, der für Miriam ohne zu Zögern sein Leben opfern würde. Super süßer Kerl, von dem ich mich nur zu gerne beschützen lassen würde. Auch ihn mochte ich sofort. Zu den Wächtern gehören neben Fire und Storm noch viele andere. Sie beschützen ihren Erwählten Erwachten vor den Suchenden. Sie sind sehr wichtige Personen mit einer wichtigen Aufgabe. Miriams Wächter sind einfach eine goldige Truppe, die man mögen muss. Die Aufgabe der Jäger ist das Dezimieren der Suchendenpopulation und das Auffinden deren Königin. Die Jäger müssen bei Fehlern so manche Kritik einstecken. Die Jäger, die wir kennenlernen sind ganz witzig drauf, sodass mir die Jägerszenen sehr gefallen haben. Die Suchenden ernähren sich von Magie und stellen daher für alle magischen Wesen eine Gefahr da, aber vor allem für die Erwachten, da die Königin deren Blut benötigt um sich fortzupflanzen. Daher stellen die Suchenden eine große Gefahr für Miriam da. Sie werden sehr bildhaft dargestellt, daher sind die Szenen sehr spannend und interessant. Fazit: Eine durch und durch perfekte Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat. Eine Geschichte voller Humor, Spannung und Emotionen! Eine Story über Magie, Freundschaft und Liebe! Sabine Schulter fesselt uns mit außergewöhnlicher Handlung und wundervollen Charakteren. Ein Muss für jeden Romantasy-Fan, einfach empfehlenswert!!!

    Mehr
  • Interessanter Roman

    Die Erwachte
    Kitty411

    Kitty411

    31. March 2016 um 21:03

    Zum Buch:  „Die Erwachte“ von Sabine Schulter ist ein Fantasyroman, der am 04.06.2015 erschienen ist.Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3734769000/lovebook-detail-21  Klappentext: Die Welt ist nicht immer das, was man jahrelang zu glauben gedacht hat. Das muss auch Miriam feststellen, als sie durch ihr Erwachen plötzlich eine magische Sicht entwickelt und in unserer Welt nun Wunder erlebt, die sie nie für möglich gehalten hat. Doch ihre neugewonnenen Fähigkeiten sind nicht nur von Vorteil für sie. Ihre Art ist unglaublich selten, wodurch sie zur Zielscheibe für die Suchenden wird, Monster ohne Skrupel, die nur liebend gern an ihr außergewöhnliches Blut wollen. Sie allein wäre vollkommen hilflos, wenn es nicht Wächter geben würde, die Miriam schützen und ihr eigenes Leben in Gefahr bringen, um ihren Schützling vor den gierigen Klauen ihrer Gegner zu bewahren. Und obwohl Miriam nur zu gern ihr altes Leben weiterführen würde, zwingen die Umstände sie dazu, sich zu entscheiden. Entweder sie versteckt sich, von ihren Wächtern geschützt oder sie stellt sich zusammen mit ihnen einem Feind, der übermächtig scheint. Die Story: Miriam gehört zu den wenigen Erwachten auf der Welt, die durch bestimmte Umstände auf einmal die Magie um sich herum sehen können. Dadurch ist sie ein Ziel der Suchenden, die ihr seltenes Blut wollen, und muss immer auf der Hut sein. Doch ihr zur Seite stehen Wächter, die auf sie aufpassen, undJäger, die die Population der Suchenden eindämmen sollen. So ist Miri nicht ganz auf sich allein gestellt. Als sich die Situation jedoch zuspitzt muss sie entscheiden, ob sie sich lieber verstecken will oder dabei helfen möchte, die Suchenden zu bekämpfen…  Zum Autor: Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber zusammen mit ihrem Mann in Bamberg. Zwar hat sie ein abgeschlossenes Studium der Oecotrophologie, doch erfüllte sie sich Ende 2014 einen langersehnten Traum: Sie wurde Schriftstellerin. Die Leidenschaft für das Schreiben besaß sie bereits in der Grundschule und begleitete sie durch ihr gesamtes Leben. Wenn sie sich nicht in den Welten anderer Autoren verliert, wandeln ihre Gedanken in ihren eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in ihre Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der sie ihren Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten gewähren möchte. Mit "Die Erwachte" begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sin und Miriam-Trilogie, deren zweiter Band "Das Phyralit" ebenfalls bereits erschienen ist. Doch mit diesen Bänden zeigt sich nur ein kleiner Einblick in die Geschichten, die in Sabine Schulters Kopf zum Leben erwachen. Homepage: www.sabineschulter.de Facebook: www.facebook.com/Sabineschulterautorin (Quelle: www.amazon.de)  Meine Meinung: Dieser Roman hat mich gut unterhalten. Das Thema ist interessant und ungewöhnlich, obwohl es bekannte Fantasyelemente gibt sind diese doch neu zusammengefügt und ergeben daher eine schöne, nicht alltägliche Mischung. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, dadurch kann man sich gut in die Geschichte vertiefen. Gleich zu Beginn erwacht das Interesse an der Story, und man fragt sich verschiedene Dinge, die jedoch bald beantwortet werden. Schnell ist man dann gefesselt vom Geschehen und fiebert mit, sei es, wenn es um eher private Dinge in Miris Leben geht, oder Dinge, die ihr Leben als Erwachte betreffen, und man will wissen, wie es weitergeht. Die Story nimmt an Spannung beständig zu, und es wird garantiert nicht langweilig. Zum ende hin kommt dann noch eine unerwartete Wendung dazu, die mich absolut überrascht und erfreut hat. Eine schöneLektüre,die von mir 4 Sterne bekommt.

    Mehr
  • weitere