Sabine Schulter Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(17)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis“ von Sabine Schulter

Liebe und Glück sind nicht für sie bestimmt. Das zumindest denkt die 21-jährige Telheria, deren Leben von der Sorge um ihre sieben jüngeren Geschwister geprägt ist. Täglich treibt sie sich an den Rand der Erschöpfung, um zusammen mit ihren Eltern genug Geld für das Notwendigste aufzutreiben. Sie selbst setzt sich auf der Liste der wichtigen Dinge in ihrem Leben ganz nach unten. Doch dann taucht Sorell auf, ein Mann, der nicht nur vor Lebensfreude und Humor sprüht, sondern Telheria mit seiner, zu ihr vollkommen gegensätzlichen, Art augenblicklich fasziniert. *Ein Spin-off zur Mederia-Trilogie*

Fantasievolle Kurzgeschichte, für alle Fans von Mederia ein Muss :)

— clauditweety
clauditweety

Eine zauberhafte Kurzgeschichte

— Arianes-Fantasy-Buecher
Arianes-Fantasy-Buecher

Ein weiteres Mal habe ich mich in dieser ganz besonderen und einzigartigen Welt verloren <3

— Cadness
Cadness

Traumhaft schön und sehr romantisch

— Meine_Magische_Buchwelt
Meine_Magische_Buchwelt

So romantisch toll

— Yoyomaus
Yoyomaus

Wunderschöne und süße Kurzgeschichte und Spin off aus der Welt Mederia! Liebevolle Protas reißen den Leser mit in ihre fantasievolle Welt!

— Annabo
Annabo

Wie schade, dass es nur ein Kurzroman war. Ich hätte gerne noch mehr gelesen.^^ Eine super Einstieg in die Welt von Mederia!

— Lrvtcb
Lrvtcb

Eine ganz tolle, emotional Story. Sehr zu empfehlen.

— NiQue
NiQue
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zurück nach Mederia

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Fansteffi

    Fansteffi

    12. January 2017 um 23:24

    Inhalt Liebe und Glück sind nicht für sie bestimmt. Das zumindest denkt die 21-jährige Telheria, deren Leben von der Sorge um ihre sieben jüngeren Geschwister geprägt ist. Täglich treibt sie sich an den Rand der Erschöpfung, um zusammen mit ihren Eltern genug Geld für das Notwendigste aufzutreiben. Sie selbst setzt sich auf der Liste der wichtigen Dinge in ihrem Leben ganz nach unten. Doch dann taucht Sorell auf, ein Mann, der nicht nur vor Lebensfreude und Humor sprüht, sondern Telheria mit seiner, zu ihr vollkommen gegensätzlichen, Art augenblicklich fasziniert. *Ein Spin-off zur Mederia-Trilogie* Cover Dieses Cover lädt zum träumen ein. Es passt perfekt zu dieser tollen Geschichte. Dia Farben sind auch sehr harmonisch abgestimmt. Meinung So ab sofort bin ich ein riesiger Sabine Schulter Fan, da sie mich schon wieder einmal total gefesselt hat. Also als erstes könnt ihr dieses kleine Büchlein auch lesen wenn ihr Mederia nicht kennt, es ist zwar das Spin Off aber trotzdem eigenständig. Da mir der erste Teil Mederia (Aufziehende Dunkelheit) sehr gut gefallen hat, war es schon ein muss auch dieses zu lesen.  Der Schreibstil ermöglicht einen sehr flüssigen Einstieg ins geschehen. Man ist sofort hautnah dabei. Ich fande es auch toll Mederia aus einer anderen perspektive kennen zu lernen. Besonders haben mich die Charaktere fasziniert. Telheria hatte mich sofort in ihren Bann gezogen, sie ist sehr familiär und so hilft sie natürlich immer. Ich fand sie mutig und man konnte trotz der wenigen Seiten total auf sie einlassen. Sorell war für mich sehr geheimnisvoll trotz seinem Humor das er versprüht. Toll war es mal wieder was aus Mederia zu lesen. Jeder der Fantasy mag ist bereit für Sorell & Telheria. 5/5 Sterne!

    Mehr
  • Wunderbare Kurzgeschichte voller Emotionen

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    _zeilenspringerin_

    _zeilenspringerin_

    10. January 2017 um 15:31

    Bei dieser Geschichte handelt es sich um ein Spin-Off zur Mederia-Reihe von Sabine Schulter. Die Kurzgeschichte spielt weit vor dem ersten Mederia-Band und könnte auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Dazu würde ich allerdings nicht raten, da in einer Kurzgeschichte mit begrenzter Seitenzahl kein Raum bleibt um die Welt ausführlich zu beschreiben. Das könnte hier eventuell zu Verständnis-Problemen führen.Telheria (kurz Tel) fand ich als Protagonistin sehr interessant. Sie ist nicht die klassische starke Frauenfigur, denen man heute häufig in Büchern begegnet, sondern sie zeigt ihre Stärke und vor allem ihr gutes Herz auf ganz andere Art. Sie opfert sich für ihre Familie und ihre zahlreichen Geschwister vollständig und bis über ihre Grenzen hinweg auf. Sie ist ehrgeizig und stets besorgt um ihre Mitmenschen. An ihr eigenes Wohl oder gar ihre Interessen denkt sie überhaupt nicht und nimmt sich selten Zeit für sich selbst.Sorell überrascht Tel bei einer ihrer wenigen Auszeiten. Zwischen dem jungen, attraktiven Mann und Tel entsteht schnell eine gewisse Verbindung, die ich authentisch fand. Tel fühlt sich zu dem geheimnisvollen Sorell hingezogen, welcher ihr eine ganz andere Art zu Leben aufzeigt.Bei der Handlung selbst war ich überrascht, wie viele Gefühle in einer Kurzgeschichte vermittelt werden können. Es gab neben einigen Glücksmomenten auch Herzschmerz und tiefe Trauer und damit hat die Geschichte mich emotional richtig gepackt.Sabine Schulters Schreibstil hat mir bereits in Mederia sehr gut gefallen und auch hier waren die ca. 70 Seiten schnell weggelesen. Die wenigen Kapitel sind recht lang, was ich meist nicht so gerne mag, aber das ist ja reine Geschmackssache und mindert die Lesefreude nicht. Da aus Telherias Sicht erzählt wird, erfährt man hauptsächlich etwas über deren Beweggründe, Gefühle und Gedanken, was hier sehr gut gepasst hat.Fazit:Ich hatte Freude daran wieder in die Welt von Mederia einzutauchen und kann diese romantische Geschichte voller Emotionen jedem empfehlen, der mehr über die Welt und die Hintergründe Mederias und seiner Bewohnern erfahren möchte. Zudem eignet sich die Kurzgeschichte super um zu schauen, ob man Sabine Schultere Schreibstil und ihre Art von Geschichten mag.

    Mehr
  • schön wieder in Mederia zu sein!

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    KZoesche

    KZoesche

    07. January 2017 um 17:58

    Ich habe schon den ersten Teil von Mederia gelesen. Daher musste ich diese Kurzgeschichte lesen. Ich bin einfach verliebt in dieses Land Mederia. Ich mag den Schreibstil der Autorin. Die Seiten fliegen nur so durch meine Finger.Bei dieser Kurzgeschichte handelt es sich um eine Vorgeschichte zu Mederia Trilogie. Eine wunderbare Liebesgeschichte aus der dann ein ganzes Volk entsteht. Da mir Mederia schon so gut gefallen hat, war mein Kopfkino auch hier wieder hingerissen. Sehr schön fand ich den Teil mit dem Lastenaufzug. Dieser hat mich gleich wieder zu Lana und Gray zurück verstetzt. Sehr schön Geschichte!Klare Lesempfehlung um sich die Wartezeit auf Teil 2 von Mederia zu verkürzen!

    Mehr
  • Die erste Ignis

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    ManuelaBe

    ManuelaBe

    04. January 2017 um 17:37

    Sorell & Telheria Mederias erste Ignis aus der Feder der Autorin Sabine Schulter ist eine Kurzgeschichte und ein Spin-Off zur Mederia-Trilogie. Telheria ist eine junge Frau die sich stark um Ihre Familie kümmert und die alles daran setzt um den Lebensunterhalt der Familie mit zu bestreiten. Dabei nimmt sie keine Rücksicht auf sich selber und gönnt sich nur gelegentlich kleine Ausflüge um den Sonnenuntergang zu bewundert. Dabei lernt sie Sorell kennen, einen jungen Mann der Lebensfreude und Zuversicht ausstrahlt. Beide fühlen sich zueinander hingezogen doch können sie es schaffen ihre Liebe auszuleben? Sabine Schulter hat mit dieser Kurzgeschichte eine zärtlich romantische Liebesgeschichte geschrieben, die zeigt das es eine tiefe Verbundenheit über Grenzen hinweg geben kann. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte fesselt mit jeder Zeile mehr. Die Dialoge sind fein aufeinander abgestimmt und geben die jeweilige Stimmung passend wieder. Die Umgebung wird plastisch geschildert und man glaubt mitten drin im Geschehen zu sein. Die Erzählung selber zeigt die Perspektive von Telheria und lässt ihre Gefühlswelt authentisch erscheinen. Für alle Leser die Mederia kennen und schätzen eine schöne Kurzgeschichte die erzählt wie die erste Ignis entstanden ist. Für alle die Mederia noch nicht kennen ein Appetithäppchen um zu schauen ob Mederia und der Erzählstil von Sabine Schulter das richtige für den eigenen Lesegeschmack ist.

    Mehr
  • Eine sehr schöne gelungene Spin-Off Geschichte

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    himmelsschloss

    himmelsschloss

    30. December 2016 um 14:14

    Dadurch das ich den ersten Teil von Mederia schon verschlungen habe, war für mich klar: Das Spinn-Off musst du unbedingt lesen. Natürlich hat mich das Cover auch vom Hocker gerissen, denn es ist wieder wunderschön. Durch die bildlichen Erzählungen von Sabine Schulter bin ich wieder total gefesselt von der außergewöhnlichen und detailreichen Welt.Hier handelt es sich um eine Liebesgschichte die einen fesselt und einen sehr stark berührt - trotz der wenigen Seiten.Die Charaktere gefielen mir sehr gut, weil ich die Personen sehr authentisch finde.Es ist schade, dass die Geschichte so kurz ist, weil ich so gerne weiter gelesen hätte, denn ich liebe die Geschichten der Autorin. Eine super schöne Spinn-Off Geschichte die mich verzaubert hat. Wer Mederia noch nicht gelesen hat, bekommt spätestens nach der Kurzgeschichte lust diese zu "verschlingen". 

    Mehr
  • Fantasievolle Kurzgeschichte, für alle Fans von Mederia ein Muss :)

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    clauditweety

    clauditweety

    27. December 2016 um 23:55

    Hach ja, das war meine erste Kurzgeschichte :) und sie war echt schön :). Ich liebe Mederia und habe mich über eine zusätzliche Geschichte aus der Welt gefreut. Da es nur eine Kurzgeschichte ist, ist es natürlich nicht so ausführlich, dennoch haben mich Tel und Sorell in ihren Bann gezogen und tief berührt. Ich konnte oft mit ihnen fühlen. Auch die Infos, die man über die Irrlichter erhält, fand ich klasse, denn diese haben mich schon seit Mederia fasziniert und ich wollte, wie sicher viele Andere, wissen, wie sie entstanden sind :).Die Welt in der Sorell und Tel leben, ist wie auch in Mederia wundervoll beschrieben und man hat das Gefühl, man wäre wirklich dort.Also für alle Fans von Mederia lest es und an alle Anderen, danach werdet ihr Mederia lesen wollen ;).

    Mehr
  • Sorell & Telheria von Sabine Schulter

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Arianes-Fantasy-Buecher

    Arianes-Fantasy-Buecher

    26. December 2016 um 10:40

    Kurzbeschreibung: Telheria ist ein fleißiges und herzensgutes Mädchen, welches mit aller Kraft und ohne Rücksicht auf ihre eigenen Wünsche und Gefühle ihre Familie unterstützt. Sie arbeitet in der örtlichen Wäscherei und hat kaum Freizeit und Ruhe - bis sie den mysteriösen und gutaussehenden Sorell kennelernt und merkt, dass das Leben so viel mehr zu bieten hat.Meine Meinung: Sorell & Telheria ist das erste Spin-off von Mederia und einfach großartig. DIe Liebesgeschichte berührt das Herz und bringt viele Überraschungen mitsich.  Die Handlungen sind dabei so bildlich beschrieben, dass das Buch förmlich zum Verschlingen einlädt und daher auch viel zu schnell durchgelesen war. Sabine Schulter hat dabei wieder eine Welt erschaffen die zum Träumen einlädt.  Telheria ist wirklich ein bezaubernder Charakter und vermutlich kann jeder auch ein Stück von sich selbst in ihr wiederfinden. Zusammen mit dem charmanten und mysteriösen Sorell bilden die beiden das perfekte Gespann und man muss sie einfach mögen.  Das Buch ist wirklich gelungen und steigert die Vorfreude auf den zweiten Band von Mederia.

    Mehr
  • ine wirklich süße Zusatzgeschichte

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    25. December 2016 um 17:54

    Die Autorin erzählt hier in einem flüssigen, ruhigen und gefühlvollen Schreibstil die Geschichte über die Ignis, die Irrlichtträger. Natürlich hatte ich schon eine grobe Vorstellung wie dies passiert sein könnte, aber die Autorin überrascht mit einer wirklich süßen und interessanten Variante.Telheria ist eine starke, taffe und vor allem liebenswürdige Persönlichkeit die für ihre Familie alles gibt. Ganz egal wie es ihr geht, sie versucht immer ihr möglichstes zu tun um ihre Eltern und ihre Geschwister zu unterstützen, auch wenn es sie an ihre Grenzen bringt. Ich mochte ihren Charakter total gerne, ganz besonders ab dem Zeitpunkt wo sie auch ihre gefühlvolle und verletzliche Seite zeigt.Sorell ist ein Sonnenkind, welches immer strahlt und gut gelaunt ist. Seine offene und begeisternde Art hat mich sofort gefangen genommen und ihn mir sehr gut vorstellen lassen. Er ist der Typ Mensch den man gerne als Freund hat, einfach weil man weiß das man mit allem zu ihm kommen kann und dass er die richtigen Antennen hat um wirklich helfen zu wollen und zu können.Die Liebesgeschichte dieser beiden ist wirklich süß gestaltet worden, wenn auch alles etwas sehr schnelllebig ist. Auf der anderen Seit ist dies aber eine Kurzgeschichte und die kann nun mal nicht auf ewigen Seiten die Liebe langsam und kontinuierlich wachsen lassen. Insgesamt habe ich die kleine Knospe der Liebe sehr gerne verfolgt und mich über die Entwicklung der beiden sehr gefreut.Die eigentliche Geschichte dahinter, bezogen auf die Ignis kommt erst relativ spät im Buch auf und dennoch hat sie mich wirklich überzeugt. Es ist eine supersüße Idee, dass die Ignis aus einem solch grausamen und wundervollen Moment entstanden sind. Mit dieser Geschichte hat man eine kleine Information bezogen zu Mederia erzählt bekommen, die sonst eventuell nie aufgetaucht wäre.Nun freue ich mich gleich nochmal mehr auf die Fortsetzung im nächsten Jahr und wer weiß was wir dann noch alles erleben dürfen. .)Mein Gesamtfazit:Eine wirklich süße Zusatzgeschichte über die Liebe zweier Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch eine Verbindung spüren die wichtiger nicht sein könnte. Ich habe gerne Sorell und Tel auf Ihrer Gefühlsreise begleitet und bin erfreut, dass ich nun etwas mehr die Hintergründe zu den Ignis kennenlernen durfte.

    Mehr
  • Dieses Spin-Off konnte mich total begeistern!

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    annso24

    annso24

    23. December 2016 um 12:40

    Cover:Zauberhaft beschreibt das Cover wahrscheinlich am treffendsten. Es wirkt magisch und ist wunderschön zugleich. Dadurch macht es definitiv auf sich aufmerksam und zieht den Leser genauso magisch an. Es passt zum bereits erschienen ersten Band der "Mederia"-Trilogie, sodass man es sofort in Verbindung bringt. Genauso so passt es zum Inhalt, da in meinen Augen das Cover hell und gefühlvoll wirkt und so ist auch der Inhalt. Es wird eine emotionale, bewegende Geschichte erzählt, die sich auch im Cover wiederspiegelt.Inhalt:Ein tolles Spin-Off, das mich restlos begeisterte! Ab den ersten Worten war ich wieder mitten in der Welt von Mederia und verfolgte die spannende sowie gefühlvolle Geschichte. Die Handlung war von Anfang bis Ende gut durchdacht und mit Spannung sowie Gefühl versehen, wodurch die Geschichte alles hatte, was man als Leser brauchte. Es machte einfach Spaß, Telherias Geschichte zu lesen und sie zu begleiten. Sabine Schulter gelang es, ihrem Spin-Off sehr viel Inhalt zu geben und es durch überzeugende Charaktere und eine sehr unterhaltsame und berührende Handlung zu füllen und mich damit zu begeistern.Charaktere: Ich liebte Telheria vom ersten Moment an. Sie hat einfach etwas, dass dafür sorgt, dass auch der Leser sie lieben muss. Sie ist die aufopferungsvollste Person, die mir je begegnet ist, denn sie tut alles für ihre große Familie und stellt sich dabei hinten an. Ihr Mut und ihre Stärke dazu haben mich in der ganzen Geschichte fortan beeindruckt.Man konnte sich in sie hineinversetzen, denn Sabine Schulter gelang es, dass man eine tiefe Nähe zu Telheria trotz der wenigen Seiten aufbauen konnte.Sorell ist ein ebenso spannender Charakter. Er ist definitiv geheimnisvoll und es machte Spaß, ihn als Telheria kennen zu lernen und hinter die Fassade dieses netten aber doch zurückhaltenden Mannes zu blicken.Die von Sabine Schulter geschaffenen Charaktere konnten mich gänzlich überzeugen und trugen dazu bei, dieses Spin-Off zu einer spannenden und mehr als unterhaltsamen Kurzgeschichte zu machen.Schreibstil:Sabine Schulter begeisterte mich auch in ihrem Spin-Off mit ihrem fließenden, toll zu lesenden Schreibstil. Man ist sofort mitten im Geschehen und fühlt von Anfang an mit den Charakteren mit. Es gelingt der Autorin auch hier, mir ihre Charaktere sofort sehr nahe zu bringen und mich süchtig nach der Geschichte zu machen, sodass ich es nicht mehr aus der Hand legen kann und Mederia am liebsten nie verlassen möchte.Mir gefiel die Kurzgeschichte sehr gut, da sie eine angenehme Länge hatte, also nicht zu kurz und nicht zu lang, und es Sabine Schulter zusätzlich gelang, sie mit viel Inhalt zu füllen, ohne sie übeladen wirken zu lassen.Der Autorin ist hier eine rundum perfekte Geschichte gelungen!Fazit:Ich fand es wahnsinnig toll, wieder nach Mederia zu reisen und die Hintergründe der dort lebenden Wesen zu erfahren. Die Ignis haben mich schon in "Mederia - Aufziehende Dunkelheit" total begeistert und dies setzte hier gnadenlos fort, denn Sabine Schulter packte mich bereits mit ihren ersten Worten. Spannend und gefühlvoll - ein "Muss" für jeden Fan Mederias und die, die es werden wollen.

    Mehr
  • Einfach toll!

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Cadness

    Cadness

    22. December 2016 um 22:03

    Da ich den ersten Teil der Mederia Trilogie schon toll fand, war klar, dass auch das Spin-Off so schnell wie möglich bei mir einziehen musste. Ein weiteres Mal habe ich mich in dieser ganz besonderen und einzigartigen Welt verloren. Dieses Mal an der Seite von Telheria. Einer herzensguten Protagonistin, die alles daran setzt, ihre Familie zu unterstützen und ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen. Auch wenn das bedeutet, dass die eigenen Träume und Wünsche zurück gestellt werden müssen. Ihr Alltag besteht nur aus Arbeit und einigen wenigen freien Momenten, in denen sie kurz durch atmet. Bis sie Sorell kennenlernt und erkennt, dass das Leben auch noch andere Seiten bereit hält. Eine schöne Kurzgeschichte mit einer wundervollen Liebesgeschichte, die mein Herz berührt hat. Die Seiten sind nur so davon geflogen und das Warten auf den zweiten Band von Mederia wurde um einiges erleichtert :) Daher gibt es von meiner Seite eine klare Leseempfehlung! :)

    Mehr
  • Wunderschöne, interessante Kurzgeschichte!

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Annabo

    Annabo

    22. December 2016 um 21:39

    Inhalt: Telherias Leben besteht zum größten Teil aus Arbeiten, mit ihren Lohn versucht sie ihre Eltern mit den anderen sieben Geschwistern zu unterstützen. Um einen besseren Arbeitsplatz zu ergattern hängt sie sich richtig rein und setzt so auch ihre Gesundheit aufs Spiel. Als sie den geheimnisvollen und aufmerksamen Mann Sorell kennen lernt, zeigt dieser ihr, dass das Leben noch mehr zu bieten hat…Meinung: „Sorell und Telheria“ ist eine wunderschöne Kurzgeschichte aus der Welt „Mederia“. Es handelt sich um einen Spin-Off, der die Geschichte der ersten Ignis von Mederia erzählt. Das Cover finde ich sehr gelungen. Man erkennt direkt, dass die Geschichte zur genannten Reihe gehört und auch diese gelb-grüne Farbenpracht finde ich sehr erfrischend und gefällt mir gut. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer gut verständlich und angenehm. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig und fließend lesen und auch der Einstieg gelingt schnell und leicht. Die Handlung konnte mich direkt in ihren Bann ziehen. Sie ist spannend, überraschend, emotional und einfach romantisch. Traurige und auch freudige Momente, tolle Beschreibungen und ein richtig schönes Ende machen die Geschichte zu einer besonderen Leseerfahrung. Sabine Schulter schafft es immer wieder mich mit ihren Romance-Fantasy-Geschichten, unabhängig von ihrer Länge, zu fesseln, begeistern und mitzureißen, so auch wieder hier!Erzählt wird die Geschichte aus Telherias Sicht. Telheria ist eine sehr aufopfernde und ehrgeizige Protagonistin. Es war sehr interessant einen Einblick in ihren Tagesablauf und ihr Leben zu erhaschen. Sie ist mir sehr sympathisch, und ihre Handlungen und Gedanken sind stets nachvollziehbar. Wieder eine wunderbare Person, deren kurze Geschichte mich wirklich überzeugen und begeistern konnte.Sorell ist ein sehr geheimnisvoller Mann, bei dem Mann sofort weiß, dass er was Besonderes ist. Auch er war mir sehr sympathisch und ich finde es sehr schön wie er sich um Telheria bemüht und ihr positive Aspekte des Lebens zeigt. Ein wirklich netter Protagonist. Alles in allem wieder rundum gelungen, schöne Handlung und sympathische und freundliche Protagonisten, die ich sofort ins Herz geschlossen habe.Fazit: Eine wirklich wunderbare, romantische und fesselnde Kurzgeschichte! Eine tolle Liebegeschichte mit einzigartigen Wesen über Aufopferung, Überraschungen und Zusammenhalt! Ich habe das Lesen der Geschichte wirklich genossen und viel Spaß dabei gehabt. Ich kann die Geschichte allen Romantasyfans wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Traumhaft schön und sehr romantisch

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    22. December 2016 um 18:28

    Telheria ist immerzu besorgt um ihre sieben jüngeren Geschwister und treibt sich täglich bis zum Rand der Erschöpfung, damit sie zusammen mit ihren Eltern genug Geld für das Notwendigste verdient. Sich selbst stellt sie an letzter Stelle. Doch dann begegnet sie Sorell, der vor Lebensfreude sprüht. Durch ihn lernt sie, wieder Freude zu verspüren und sich auch selber etwas zu gönnen.Meine Meinung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit zauberhaften Charakteren. Ich mochte Telheria von der ersten Sekunde an und genauso ging es mir auch mit Sorell. Die Zwei sind ein wundervolles Paar. Und alles vor der traumhaften Kulisse von Mederia. Einfach atemberaubend.Der Schreibstil ist wirklich toll und absolut flüssig. Ich war sofort mittendrin und konnte mir alles bildlich vorstellen. Es handelt sich hierbei um eine Kurzgeschichte und ein Spin-Off zur Mederia- Reihe. Fazit: Eine sanfte und süße Liebesgeschichte, die mich voll und ganz begeistert hat. Von mir gibt es volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • So romantisch toll

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    22. December 2016 um 18:10

    Ich lege meine Finger ohne Zögern in seine, denn in meinem Kopf ist so viel los, dass ich mir darüber keine Gedanken mache.(Telheria und Sorell begegnen sich)Telheria ist ein sehr fleißiges Mädchen. Um ihre kinderreichen Eltern tatkräftig zu unterstützen arbeitet sie täglich sehr hart in der Wäscherei ihrer Stadt, um die hungrigen Mäuler zu Hause mit zu stopfen, denn die Familie ist auf das schwer verdiente Geld angewiesen. Als Telheria sich wieder einmal überarbeitet und ihre Hände von der Seifenlauge der Wäscherei stark angegriffen sind, beschließt die Aufseherin, dass das Mädchen für eine Weile zu den Bleicherinnen wechseln soll. Für Telheria eine willkommene Abwechslung und die Chance mehr für die Familie dazu zu verdienen. Als sich das Mädchen an diesem Tag auf den Weg zu ihrem Lieblingsplatz macht, trifft sie dort auf den geheimnisvollen Sorell, der sie augenblicklich sofort in seinen Bann zieht. Und obwohl Telheria sich vehement gegen diese Tatsache wehren möchte, weil sie ihn ja eigentlich gar nicht kennt, muss sie sich bald eingestehen, dass dieser Mann eine wirklich wunderbare Wirkung auf sie hat. Eine zarte Liebe entsteht, die jedoch bald auf eine harte Probe gestellt werden soll. Gute Dinge bleiben nie für ewig. Wie lang also wird mein Glück andauern? (Telheria)Ich durfte diese wunderbare Kurzgeschichte schon sehr zeitig lesen – quasi, als sie noch in den Kinderschuhen gesteckt hat und muss sagen, dass ich sie einfach liebe, auch jetzt. Ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Wieder einmal hat es Sabine Schulter geschafft eine Geschichte und eine Welt zu kreieren in der man sich restlos verlieren kann. Der Einstieg in die Geschichte geht so schnell, dass man gar nicht merkt, wie die Seiten einfach so dahin fliegen. Man verliebt sich sofort in die liebevoll gestalteten Charaktere. Man fiebert mit, hofft, dass die beiden Protagonisten zueinander finden und leidet mit ihnen, als sich das Blatt drastisch ändert. Die Emotionen der Charaktere lassen sich sehr gut nachempfinden und die süße Geschichte lässt den Leser nur mit dem einen Wunsch zurück, nämlich, dass er mehr über die beiden Protagonisten lesen darf. Telheria ist als Protagonistin in dieser kleinen Kurzgeschichte ein wirklich starker Charakter. Sie setzt sich bedingungslos für ihre Familie ein und stellte ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse in den Hintergrund. Sie ist ein herzensguter und lebensfroher Mensch. Trotzdem ist sie stets vorsichtig und darauf bedacht keine Fehler zu machen, denn Fehler kann sie sich nicht leisten, wenn es darum geht ihre Familie tatkräftig zu unterstützen. Sorell hat auf sie die wunderbare Wirkung, dass sie ihre Situation auch von einem anderen Blickwinkel betrachtet und das Leben nicht mehr so schwer nimmt, sich sogar von Sorells unbekümmerten Lebensmut anstecken lässt.Denn Sorell ist das komplette Gegenteil von Telheria. Er genießt sein Leben und hat immer einen guten Rat für Telheria, wenn diese an ihrer Situation zu verzweifeln scheint. Meist erkennt er sofort, wenn Telheria etwas bedrückt und zwingt sie mit seiner unbekümmerten Art sich mit der Situation auseinander zu setzen und doch die guten Dinge daran zu sehen. Mit seiner Art schafft er es schnell, dass Telheria ihm vertraut, was ihn sehr zu freuen scheint, da er sich sichtlich zu ihr hingezogen fühlt.Abschließend bleibt mir zu diesem Werk nur noch eins, nämlich meine absolute Leseempfehlung auszusprechen. Bei der Kurzgeschichte handelt es sich um die Vorgeschichte zu Sabine Schulters neustem Geniestreich im SPler-Bereich: Die Mederia Triologie. Und Kinder, ich kann euch sagen, dass dieses kleine Prequel absolut Lust auf mehr macht. Man kann die Hauptgeschichte kaum abwarten, selbst, wenn man sie schon gelesen hat! Denn die Vorgeschichte verspricht alles, was das Leserherz begehrt! Liebe und Romantik. Eine wunderbare neue Welt, in die es sich lohnt hinein zu tauchen. Es wird Spannung und Dramatik geben. Also alles, was die Geschichten von Sabine Schulter so wunderbar macht.

    Mehr
  • Die Reise nach Mederia beginnt

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Lrvtcb

    Lrvtcb

    21. December 2016 um 20:11

    „Liebe und Glück sind nicht für sie bestimmt. Das zumindest denkt die 21-jährige Telheria, deren Leben von der Sorge um ihre sieben jüngeren Geschwister geprägt ist. Täglich treibt sie sich an den Rand der Erschöpfung, um zusammen mit ihren Eltern genug Geld für das Notwendigste aufzutreiben. Sie selbst setzt sich auf der Liste der wichtigen Dinge in ihrem Leben ganz nach unten. Doch dann taucht Sorell auf, ein Mann, der nicht nur vor Lebensfreude und Humor sprüht, sondern Telheria mit seiner, zu ihr vollkommen gegensätzlichen, Art augenblicklich fasziniert.“„Sorell & Telheria“ ist ein Spinn-Off der Mederia Reihe und ist die Geschichte, die erste Ignis – ein Mensch, der mit einem Irrlicht verbunden ist. Das Buch kann als Einführung in die Mederia-Reihe gelesen werden, sie ist jedoch sehr schön, wenn man den ersten Teil von Mederia gelesen hat. Den ersten Teil dieser Reihe habe ich bereits gelesen und er hat mich begeistert. Ich habe mich daher sehr gefreut in diese Welt zurückzukehren und neue Facetten von Mederia kennen zu lernen.Telheria ist eine bemerkenswerte Frau. Sie arbeitet täglich mehrere Stunden, nur um mit diesem Zusatzverdienst ihre Eltern zu unterstützen. Neben der Arbeit und den Alltagspflichten bleibt ihr kaum Zeit für Freizeit oder ihr eigenes Vergnügen. Dennoch beschwert sie sich nie und genießt die kleinen Freuden im Leben. Ich war von ihr begeistert und habe mich mit ihr gefreut, als sie Sorell kennen gelernt hat. Einen Freund habe ich ihr von Herzen gegönnt.Das Buch hat alles, was ein gutes Buch braucht: vielschichtige Charaktere, Gefühle und eine interessante Geschichte. Mir persönlich war das Buch nur zu kurz. Als ich mit „Sorell & Telheria“ begonnen habe, war mir nicht bewusst, dass es sich hier um eine Kurzgeschichte handelt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch noch nie eine Kurzgeschichte gelesen. Bei schlechten Büchern mag es auch durchaus ein Vorteil sein, wenn das Buch nicht so viele Seiten hat. In diesem Fall mochte ich nicht, dass die Geschichte so bald schon endet und ich hätte gerne noch mehr über die erste Ignis erfahren.Mein persönliches Fazit zu diesem Buch ist, dass Sabine Schulter hier wieder eine geniale Geschichte geschrieben hat, aber dass ich in Zukunft besser die Finger von Kurzgeschichten lasse. Wer diese Art von Buch gerne mag, sollte jedoch „Sorell & Telheria“ auf jeden Fall lesen.

    Mehr
  • Wie alles begann

    Sorell & Telheria - Mederias erste Ignis
    Darkmoon81

    Darkmoon81

    20. December 2016 um 11:31

    Die 21-jährige Telheria ist damit beschäftigt, zu arbeiten, bis sie beinahe umfällt, um ihre Eltern und ihre 7 jüngeren Geschwister zu unterstützen. Sich selbst stellt sie dabei an hinterste Stelle und gönnt sich selbst nicht mal ein wenig Glück. Dann tritt Sorell in Telherias Leben und er sprüht solch eine Lebensfreude aus, dass er Telheria damit ganz tief berührt. Was vermag er wirklich zu verändern? Und was hat es mit der ersten Ignis auf sich? Bei dem Buch „Sorell & Telheria: Mederias erste Ignis“ handelt es sich um einen Spin-Off zur Mederia-Trilogie von Sabine Schulter, von welcher der erste Teil bereits erschienen ist. Die Autorin besticht wie immer durch ihren Schreibstil und ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie sich mich wieder gefangen genommen hatte und ich durch diese Geschichte nur so durchgerauscht bin. Dieser Spin-Off macht definitiv Lust darauf, die Mederia-Trilogie zu lesen, sofern man sie denn noch nicht kennt bzw. den ersten Band davon, denn die anderen sind ja noch nicht erschienen. Für mich war es eine tolle Ergänzung zum von mir bereits gelesenen Buch „Mederia: Aufziehende Dunkelheit“. Diese Geschichte ist vielleicht ganz gut, um in den Schreibstil der Autorin und ihre Art, Geschichten zu erzählen, hinein zu schnuppern. Ich kann sie auf jeden Fall nur wärmstens empfehlen für jeden, der gerne Fantasy liest.

    Mehr
  • weitere