Neuer Beitrag

SchulzeGronover

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Liebe Leser!
Gerne unternehme ich hier wieder eine Leserunde mit meinem neuen druckfrischen Kriminalroman Die Flucht der blauen Pferde.


Der Emons Verlag verschenkt dazu 15 Bücher.
Habt ihr Lust auf tödliche Raubkust und die gefährliche Suche nach einem der berühmtesten Gemälde der Welt?
Ein Strudel aus Mysterien und Verdächtigungen erwartet euch und ein Fall, der tief in die deutsche Vergangenheit reicht.

Zum Inhalt:
Konstantin Neumann, ein Ex-Knacki, zieht in eine ruhige Gegend von Münster, um sein Leben neu zu ordnen. Die Frauenleiche im
Hausflur ist natürlich nicht eingeplant und wirft bei der ermittelnden
Kommissarin unangenehme Fragen auf. In der beklemmenden Atmosphäre eines kleinbürgerlichen Mehrfamilienhauses wird
dadurch der bereits wegen eines früheren Totschlags verurteilte
Straftäter zum Ermittler wider Willen. Wer hat die junge Frau wirk-
lich auf dem Gewissen? Hinter wessen Fassade tun sich welche
Abgründe auf? Plötzlich entdeckt Konstantin eine merkwürdige
Spur zu einem längst verschollenen Gemälde von Franz Marc.
Welches Geheimnis wird von wem seit Jahrzehnten wohl gehütet?
Taucht das sagenumwobene, unschätzbar wertvolle Bild nach siebzig Jahren tatsächlich wieder auf?

Der Lostopf lockt mit einer Frage: Was verbindet ihr mit der Farbe blau?

ich freue mich auf die Bewerber.
Herzliche Grüße aus dem "gefährlichen" Münsterland,
Sabine Schulze Gronover

Autor: Sabine Schulze Gronover
Buch: Die Flucht der blauen Pferde

zessi79

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Die Inahaltsangabe hört sich klasse an, da muss ich mich unbedingt bewerben...

Was verbinde ich mit der Farbe blau? Das ist meine Lieblingsfarbe, mein Auto ist blau, auch mein Stern hier in meinem Avatar ist blau... Blau ist für mich das Wasser und der Himmel. Und ich liebe das Wasser, wahrscheinlich mag ich die Farbe deswegen so...

buecherwurm1310

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Blau ist meine favorisierte Farbe. Blauer Himmel, blaue Pferde, blaue Mauritius, blaues Wasser - alle einfach toll. Außerdem steht mir blau.

Grüße ins "Gefährliche Münsterland".

Beiträge danach
330 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Thaliomee

vor 2 Jahren

Seite 203-315: Täter-Opfer; Katz und Maus; wer ist raus?
Beitrag einblenden

Es gibt ein Sprichwort, ich bekomme es leider nicht mehr so richtig auf die Reihe: "Ein Buch zu beenden ist, wie sich von einem Freund zu verabschieden."
Bei diesem Krimi hatte ich am Ende tatsächlich das Gefühl, ich kenne dieses Haus und seine Bewohner. Ich möchte unbedingt mehr erfahren und würde mich sehr freuen, die Charaktere wieder zu treffen.
Adler, der mir zwar ein wenig Angst gemacht hat, aber immer so liebevoll zu Goofy war. Und ja - ich kann ihn am Ende verstehen. Auch wenn Meier ihn nicht getreten hat, ohne solche Menschen wäre er vielleicht gar nicht im KZ gelandet. Und da sein Enkel ein Neonazi ist, scheint das Bedauern auf dieser Seite nicht sehr groß zu sein (weshalb man trotzdem niemanden erschießen darf).

Auch Konstantins Tat ist natürlich nicht zu entschuldigen. Aber ich habe es so verstanden, dass er dachte, seine Schwester sei tot. Er hat also (aus seiner Sicht) einfach blind auf den "Mörder" seiner Schwester eingeschlagen. Wäre natürlich klüger gewesen, ihr zu helfen...

Die anderen bleiben etwas im Hintergrund, auch oder gerade mit Frank bin ich nicht warm geworden. Ihm war vieles egal, weil er nicht mehr lange zu leben hat. Trotzdem sehe ich ihn auch halb als Opfer von Meier (junior).


Die Geschichte an sich fand ich sehr "rund". Ich bin über keine großartigen Ungereimtheiten gestolpert und trotzdem war alles sehr phantasievoll und überraschend. Am schönsten fand ich, wie Adler am Ende über Ulrikes Kunststudium sagte: "Das war kein Zufall." Allein für diesen Satz liebe ich das Buch, denn oft habe ich am Ende eines Krimis genau dieses Gefühl: Das plötzlich so viele Zufälle zusammenkommen, dass ich gar nicht hätte mitdenken müssen. Und hier passt am Ende irgendwie doch alles. Und trotzdem bleiben Fragen, es ist nicht alles restlos geklärt.

Für mich ein tolles Buch, einer der besten Krimis die ich seit langem gelesen habe!

melanie_reichert

vor 2 Jahren

Seite 1-102: In dem Haus stimmt doch etwas nicht!
Beitrag einblenden

Ich bin nun auch durch mit dem ersten Abschnitt. Konstantin als Charakter gefällt mir gut, noch besser würde er mir eventuell gefallen, wenn man die Ich-Perspektive gewählt hätte, denn er bleibt ein bisschen auf Distanz dadurch.

Das Haus und seine Bewoher ist natürlich mysteriös. Wir lernen erst ganz langsam die Eigentümer und ihre Geheimnisse kennen. Umso mehr bin ich gespannt, wie sich die ganze Situation hier noch auflösen wird ...

Ebenso möchte ich wissen, wie Susanne nun zu Tode kam. Also was wirklich dahintersteckt und ob sie tatsächlich mit Kunst handelt. Irgendwie kann ich mir das noch nicht so richtig vorstellen. Ihrem Großvater würde ich dafür alles zutrauen ... Er scheint ja ziemlich gewieft zu sein, das hat man auch schon im Prolog gemerkt.

Die Thmatik um die geraubte Kunst finde ich spannend. Ebenso habe ich den Eindruck, dass ich hier auch wirklich noch was lernen kann.

Also geht es nun sofort mit dem zweiten Abschnitt weiter!

SchulzeGronover

vor 2 Jahren

Seite 1-102: In dem Haus stimmt doch etwas nicht!
@melanie_reichert

Danke für den Beitrag. Den Eindruck der Distanz bei Konstantin kann ich nachvollziehen, ist aber auch gewollt, denn er selbst nähert sich ja erst ganz langsam den Personen an und er soll eigenbrötlerisch wirken. Freut mich, dass es bislang gefällt.

melanie_reichert

vor 2 Jahren

Seite 102-202: Merkwürdige Todesfälle, verschollene Bilder und die Naziraubkunst
Beitrag einblenden

Nachdem nun endlich Weihnachten ist und der Stress im Vorfeld vorbei ist, kam ich nun auch wieder zum Lesen. Der zweite Teil hat mir immer noch gut gefallen. Konstantin ist mir mittlerweile sehr sympathisch und ich könnte mir sogar vorstellen, dass wir noch weitere Fälle mit ihm lösen sollen. Gerade mit der ruppigen Frau Finke wäre er ein super Team. Dass hinter ihrer burschikosen Art mehr steckt, hatte ich mir ja schon gedacht. Hoffentlich tut sie sich nicht selbst weh, wenn sie sich nun so auf Frank einschießt ... Für ihn wird es wohl am Ende des Buchs kein schönes Ende nehmen, was mich schon sehr traurig stimmt. Aber das eigentliche Thema ist wirklich überaus spanennd verpackt und ich freue mich nun auf den letzten Abschnitt, den ich nun auch gleich weiterlesen will. So alles klappt, geht morgen auch schon die Rezi online :D

SchulzeGronover

vor 2 Jahren

Seite 102-202: Merkwürdige Todesfälle, verschollene Bilder und die Naziraubkunst
@melanie_reichert

An dieser Stelle: Frohe Weihnachten und nur schöne Überraschungen für das neue Jahr!

melanie_reichert

vor 2 Jahren

Seite 203-315: Täter-Opfer; Katz und Maus; wer ist raus?

So, nun bin ich durch. Das Ende war superspannend! Und so überraschend! Ich schreibe jetzt noch die Rezension und dann geht sie gleich online :)

melanie_reichert

vor 2 Jahren

Die Rezension ist online und ich bedanke mich dafür, dass ich mitlesen durfte :) Die Rezension ist ebenfalls auf Amazon und Co. online gegangen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks