Sabine Sigl Diva Liebe. Unerwartet eins.

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diva Liebe. Unerwartet eins.“ von Sabine Sigl

Sissy Sander hätte wirklich das Zeug, um zur Champagner-, Prada- und High-Heels-Fraktion zu gehören: Single, hübsch, erfolgreiche Nachrichtensprecherin bei einem Radiosender, witzig und klug. Doch das will sie einerseits gar nicht (na ja, vielleicht einmal im Jahr) und andererseits hat Sissy mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Da ist ihr neuer Chef, der kein gutes Haar an ihrer Arbeit lässt, und da sind Schatten aus ihrer Vergangenheit, die Sissy nicht zur Ruhe kommen lassen. Und da ist ihr Selbstwert. Jämmerlich und klein. Was nützt es Sissy, in so einer Situation ihrem Traummann über den Weg zu laufen? Dabei ist Alessandro DeMonti, italienisch-stämmiger Österreicher, vermutlich der tollste, schönste und klügste Mann auf dieser blauen Kugel. Was Sissy nicht wissen kann, ist außerdem, dass ein elendes Pack an Taugenichtsen – sie nennen sich selbst die „Reiter der täglichen Apokalpyse“ – aus Aletheia beschließt, sich genau ihre Radioredaktion vorzuknöpfen. Super. Angst, Wut, Zorn, Ärger und Neid fallen über die ahnungslosen Redaktionsmitglieder her. Zum Glück existieren in Aletheia, einer geheimnisvollen Simultanwelt, aber auch ganz andere Geschöpfe. So erhält Sissy unerwartet Hilfe von Wesen, an deren Existenz sie nie geglaubt hätte, die ihr Weltbild bis in die Grundfesten erschüttern und die doch so real existieren wie ihr Mikrofon … Eine Liebesgeschichte, die sich mit nichts vergleichen lässt und die Sie in die fantastische Welt Aletheias entführt. Vielleicht begleiten auch Sie tagtäglich die Wesen Aletheias? – Diva Liebe kratzt an den Grenzen des Denkbaren.

Wen Emotionen zu Protagonisten werden

— Selest
Selest

Eine intelligent aufgebaute Story in der auf die Gemütszustände zu Wort kommen - unterhaltsam und nicht alltäglich!

— BrigitteT
BrigitteT

Stöbern in Liebesromane

Herzmuscheln

Romatrischer Irlandroman

hexenaugen

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wen Emotionen zu Protagonisten werden

    Diva Liebe. Unerwartet eins.
    Selest

    Selest

    28. January 2015 um 20:16

    Da kommen doch Freude , Glück und Zufriedenheit um die Ecke weil man so ein tolles Buch gefunden hat.Sobald man am Ende ist mischen sich Trauer und Wehmut dazu.Nun stellt euch vor diese ganzen Geselle und noch einige mehr Sammel sich in einem Radio Sender und richten dort das Perfekte Feuerwerk der Emotionen aus, das es dann in jeder Ecke knallt und Funkelt ist doch klar.Natürlich spielt auch die Liebe mit bekommt aber immer wieder einen drauf bis die Diva alles um sich scharrt was ihr nützlich ist.Lustig, Ironisch und absolut was Besonderes kommt hier da her.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mein ist dein Herz" von Patricia Adam

    Mein ist dein Herz ...
    THG_Verlag

    THG_Verlag

    Lieben Buchsüchtigen, wir starten eine neue Leserunde zu dem Biografischen Roman: Mein ist dein Herz ... von Patricia Adam.Dazu verlosen wir 10 Bücher (5 allererste, druckfrische, signierte Prints & 5 signierte Ebooks) Um Mitzumachen, braucht Ihr nichts weiteres tun, als unsere Verlagsseite: http://www.thg-verlag.de zu besuchen und zu sagen, welche Bücher Euch sonst noch interessieren würden. Anschließendes Lesen und die Teilnahme an der Leserunde sind ebenfalls Pflicht, aber das kennt Ihr alle schon ;) Allen Teilnehmern viel Glück und viel Vergnügen beim anschließenden Lesen. Euer THG-Verlag

    Mehr
    • 165
  • Rezension

    Diva Liebe. Unerwartet eins.
    Chiawen

    Chiawen

    09. December 2013 um 10:41

    „Diva Liebe – unerwartet eins“ von Sabine Sigl ist der Auftakt ihrer Liebesromanreihe, die sich viel mit psychologischen Aspekten auszeichnet. Sissy Sander arbeitet in einem privaten Radiosender in Wien. Neben ihrem neuen Chef, der ständig an allem und jedem rummeckert, muss Sissy auch mit dem Tod ihrer Eltern zu Recht kommen. Eines Morgens auf dem Weg zu Arbeit, prallt sie zufällig mit Alessandro zusammen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Dieser eine Augenblick hat gereicht, obwohl sie sonst gar nichts von ihm weiß. Doch dieses Glücksgefühl wird kurze Zeit später von ihrem Chef in einer Sitzung wieder zerstört. Denn Wesen aus einer Simultanwelt mischen kräftig mit, sei es um ihr Stein ein den Weg zu legen oder ihr zu helfen. Sabine Sigl hat einen Liebesroman geschrieben der eher Überbringer wichtiger psychologischer Aussagen ist und somit die Liebesgeschichte zweitrangig ist. Es geht darum wie Gefühle, wie Hass, Neid, Zorn und der gleichen uns negativ beeinflussen. Denn damit sinkt unser Selbstwertgefühl. Die Autorin zeigt aber auch einen Weg aus dieser Spirale heraus. Die Gefühle werden in dem Buch durch die Geschöpfe der Welt Aletheia verkörpert, die sich immer wieder in die Geschehnisse einmischen. Der Einfluss solcher Gefühle wird gut beschrieben. So kann man sich in Sissy, ihren Chef und den anderen Charakteren und deren Gefühlswelten gut einfühlen und es auch nachvollziehen. Schön gemacht sind auch die Szenen im Radio und die Einflüsse aus Alessandros Arbeit als Physiker, dies lässt das Ganze sehr echt wirken. Spannung kommt durch die Gefühlswelten auf, wobei man sich manchmal gewünscht hätte, dass auch durch die Liebesgeschichte etwas mehr Schwung rein kommt. Denn die Liebesgeschichte zieht sich wie Kaugummi. Auch der ständige Wechsel der erzählenden Charaktere lenkt etwas ab und lässt den Leser aus dem Lesefluss geraten. Das Ganze ist aber mit viel Witz geschrieben und hier und da kann man auch den österreichischem Dialekt entdecken. Über den Einstieg bin ich erst etwas gestolpert, aber dann kam ich gut in die Geschichte rein. Es war spannend mal wieder einen Liebesroman zu lesen, wo die Liebe nicht im Vordergrund steht. Somit war es auch nicht zu kitschig. Ich musste viel lachen und mir haben auch die ein oder anderen Wörter im Dialekt gefallen. (Ich höre die Wörter zwar fast täglich seit einem Jahr, aber sie zu lesen war mal was anderes.) Womit ich mich einfach schwer tue ist der ständige Perspektivenwechseln. Das haut mich einfach immer aus der Bahn. Klar ist es teilweise echt angebracht um zu sehen wie der Chef reagiert etc., aber so manche Szene hätte man auch lassen können. Ich verteile deswegen 3 ½ von 5 Wölfen.

    Mehr
  • Diva Liebe

    Diva Liebe. Unerwartet eins.
    Leseglueck

    Leseglueck

    09. October 2013 um 15:57

    Erster Satz: Angst rülpste laut und herzhaft. Cover: Das Cover sieht gut aus, trifft aber irgendwie auch nicht ganz meinen Geschmack. Darauf sind die Konturen eines Frauengesichts zu sehen von dem aber der größte Teil verdeckt wird. Meinung: Diva Liebe: Unerwartet eins ist der erste Roman von Sabine Sigl und dafür hat die Autorin ihre Sache ziemlich gut gemacht. Das Buch ist kein typischer Liebesroman, hat mir aber trotzdem gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig. Das Einzige bei dem ich manchmal ins stocken geraten bin, waren mir unbekannte Redewendungen oder Begriffe, was aber sicherlich daran liegt dass Sabine Sigl in Österreich lebt. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven. Die Hauptprotagonistin ist Sissy Sander. Sie ist eine erfolgreiche Moderatorin bei einem bekannten Radiosender. Ihr Chef Markus sorgt dort aber jeden Tag für schlechte Stimmung und lässt kein gutes Haar an ihr. Ihr geht es durch den Druck auf Arbeit jeden Tag schlechter und ihr Selbstbewusstsein ist schon bald im Keller. Sissy zweifelt immer mehr an sich. Manchmal habe ich mich beim Lesen ein bisschen über Sissy geärgert und hätte sie am liebsten wachgerüttelt um ihr zu sagen dass sie endlich was ändern soll. Ihre beste Freundin Mia ist aber zum Glück immer für sie da. Sie ist das ganze Gegenteil von Sissy: selbstbewusst und zufrieden mit sich selbst und ihrem Leben. Wie Mia die Welt sieht hat mir gefallen und ich hätte mir die ganze Zeit gewünscht dass Sissy auch ein bisschen so durchs Leben geht wie Mia. Aber erst ein einschneidendes Erlebnis in Sissys Leben rüttelt sie wach. Schon auf den ersten Seiten im Buch lernt Sissy ihren Traummann kennen. Alessandro ist Italiener und scheint jedes Frauenherz sofort zum schmelzen zu bringen. Nur er selber lässt nicht so einfach jede Frau an sich ran. Aber seit er Sissy das erste Mal gesehen hat, bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf und versucht sie kennenzulernen, was sich aber noch als gar nicht ganz so leicht entpuppt. Dass so vieles in Sissys Leben schief läuft, ist auch den Reitern der Apokalyse zuzuschreiben. Angst, Wut, Zorn, Ärger und Neid haben sich für ihr nächstes Projekt den Radiosender in dem Sissy arbeitet vorgenommen. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Markus und Sissy. Diese versuchen die den ganzen Tag über negativ zu beeinflussen. Die Idee hat mir gut gefallen, aber leider macht die Vorstellung der Reiter der Apokalyse die Geschichte am Anfang etwas zäh. Doch als dann endlich aus Sissys Sicht erzählt wird, bekommt sie Schwung. Das Buch ist anders als andere Liebesromane da die Gefühle Angst, Wut, Zorn, Ärger und Neid personifiziert werden. Im Gegensatz zu denen gibt es aber auch Liebe, Überraschung und Zeit. Am besten an dieser "anderen Welt" hat mir Sissys Selbstwert gefallen, der sich Elisabeth nennt und Sissy auf dem Weg in ein besseres Leben hilft. Fazit: Diva Liebe: Unerwartet eins ist ein gelungener Liebesroman, der mich trotz ein paar kleinen Fehler überzeugen konnte und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • sehr gutes Buch- mal etwas anderes

    Diva Liebe. Unerwartet eins.
    sibylle_meyer

    sibylle_meyer

    07. October 2013 um 08:51

    Diva Liebe ist ein Liebesroman.... und doch ganz anders, als alles bisher dagewesene! Sissi Sander, eine Frau, die zwar im Berufsleben erfolgreich ihren Mann steht, aber im Privatleben eher unter Minderwertigkeitsgefühlen leidet, trifft ihren Selbstwert. Die agierenden Personen, dieses Romans, sind Menschen und... Gefühle. Gefühle wie Neid, Ärger, Angst aber auch Freude und Gutmütigkeit sind hier eigene Wesen,die in ihrer eigenen Welt leben. Diese kommen aber zur "Arbeit" in die Welt der Menschen. Ihre Aufgabe: den Menschen eben diese Gefühle zu bescheren! So ist auch der Selbstwert ein eigenes Wesen, für die Menschen normaler Weise unsichtbar. Doch Sissis Selbstwert macht eine Ausnahme und zeigt sich ihrer Besitzerin. Ihr Ziel: Sie möchte endlich wieder gut aussehen. Stark und schön, wie sie einst gewesen war. Doch Sissi macht ihr die Arbeit nicht gerade leicht. Ein unterhaltsamer Roman, der einem manchmal auch durchaus zu denken gibt.

    Mehr
  • Ein Buch das anders ist, aber überzeugen konnte

    Diva Liebe. Unerwartet eins.
    simsa

    simsa

    05. October 2013 um 20:26

    Sissys Leben befindet sich an einem Tiefpunkt. Die Nachrichtensprecherin, bei einem Radiosender, liebt zwar ihren Job, hat aber einen neuen Chef, der dem gesamten Team das Leben schwer macht. So stürzt die Wienerin, die auch noch mit der Trennung ihres Ex-Freundes und dem Tod der Eltern zu kämpfen hat, in ein tiefes Loch. Doch zeitgleich gibt es auch das bekannte Licht am Horizont. Denn in eben dieser Zeit lerne Sissy, Alessandro kennen. Er lässt ihr Herz zwar höher schlagen, trotzdem kann sie sich nicht vorstellen, dass dieser „Traumtyp“ an ihr interessiert ist. Das Besondere ist aber auch, dass sich ein Trupp Emotionen auf den Weg gemacht hat, in Sissys Leben einzufallen. Sie nennen sich „Reiter der täglichen Apokalypse“ und bestehen aus Angst, Wut, Zorn, Ärger und Neid. Kann Sissy ihr Leben trotz aller Widerstände in den Griff bekommen und den „schlechten Gefühlen“ trotzen? Ihre Freunde und ihr Selbstwert mit Namen „Elisabeth“ stehen ihr bei... „Diva Liebe. Unerwartet eins“ war das erste Buch, welches ich von der Autorin Sabine Sigl gelesen habe. Zu Beginn ging ich davon aus, eine typischer Liebesgeschichte zu lesen. Frau trifft Mann und beide verlieben sich. Es gibt Komplikationen und am Ende das große Happy End. Natürlich stimmt diese Vermutung grob mit der Geschichte überein, aber dann auch wieder so gar nicht. Das Besondere an „Diva Liebe“ ist, dass die verschiedenen Emotionen, ob nun positiv oder negativ, personifiziert wurden. So etwas habe ich zuvor noch nie gelesen und ich gebe zu, dass ich doch so einige Seiten brauchte, mir z.B. „Angst“ bildlich vorzustellen. Aber es gab auf der anderen Seite auch dieser Geschichte, eine ganz besondere Note. Sissys Story bekommt so einen komplett anderen Erzählstil und die Autorin kann durch die personifizierten Gefühle, bestimmte Handlungen viel besser und bildlicher beschreiben. Zusätzlich ist es so, dass Handlungen der Personen viel logischer erscheinen. Die Liebesgeschichte, um die es natürlich auch geht, hat mir auch sehr gut gefallen. Gerade die letzten Seiten fand ich ganz besonders gelungen. Am Besten aber gefiel mir persönlich das Selbstwert „Elisabeth“. Sie tauchte immer wieder auf um Sissy die Leviten zu lesen. Denn anhand von „Elisabeth“ konnte man als Leser/-in erkennen, wie es um die Protagonistin steht. Geht es ihr gut, erstrahlt auch Elisabeth und wenn es ihr eigentlich schlecht geht, schrumpft das Selbstwert auf Kleinkindgröße zusammen. Zusätzlich hält Elisabeth auch nicht mit ihrer Meinung hinter dem Berg. Kurz, ich fand sie klasse! Und die Frage, wie mein eigenes Selbstwert aussieht, ist nach Beendigung des Buches natürlich auch da. Mein Fazit: Ihr sucht eine etwas andere Liebesgeschichte? Lasst Euch nicht von den ersten Seiten abbringen und versucht diesen kleinen, aber sehr sympathischen Roman, der durch die verschiedenen Gefühle einen ganz anderen Weg geht als andere Bücher. Mir hat es, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, sehr gut gefallen und ich hoffe noch weitere Bücher der Autorin lesen zu können. Vielleicht auch in einem ähnlichen Stil. Einfach ausprobieren und drauf einlassen!

    Mehr
  • Altbekanntes mit neuem gemischt

    Diva Liebe. Unerwartet eins.
    sweety90

    sweety90

    26. September 2013 um 19:58

    "Diva Liebe. Unerwartet eins." ist ein Buch in dem altbekanntes und neues gemischt werden. Zum einen ist da die ganz normale Liebesgeschichte, aber diesmal ist eine "unbedeutende" Kleinigkeit anders: Die Gefühle sind personifiziert und mischen die Situationen ordentlich auf.  Anfangs war es sehr mühselig die Geschichte zu lesen, da sich die Vorstellung der Gefühle doch sehr zieht. Nachdem Sissy ins Spiel kam nahm das ganze dann doch sehr schnell Fahrt auf. Nachdem man sich einmal in die Geschichte eingelesen hat hält diese so manchen Schmunzler bereit. Allerdings sind die Passagen der Gefühle, die ein komplettes Eigenleben führen, stellenweise sehr anstrengend zu lesen und ziehen sich dadurch in die Länge.  Das Cover an sich finde ich sehr gelungen und ansprechend, auch wenn es meiner Meinung nach einen ticken zu viel schwarz abbekommen hat.     Fazit Das Buch von Sabine Sigl ist im großen und ganzen lesenswert, auch wenn es hier und da seine Schwachstellen hat. Man darf aber auch nicht vergessen, dass es ihr erster Roman ist und dafür finde ich ihn wirklich sehr gelungen. Ich sehe dem zweiten Teil positiv entgegen und freue mich auch schon darauf.  Empfehlung Dieses Buch empfehle ich Lesern, die etwas altbewährtes mit einem Tick neuem suchen. Allerdings dürfen dem Leser ein paar langatmige Stellen nichts ausmachen. Für Männer ist dieses Buch allerdings eher weniger etwas (würde ich zumindest behaupten, aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel ;-)). Bewertung Alles in allem vergebe ich für "Diva Liebe. Unerwartet eins." gut gemeinte 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Intelligenter Liebesroman für geduldige Leser

    Diva Liebe. Unerwartet eins.
    BrigitteT

    BrigitteT

    17. July 2013 um 10:50

    Endlich eine neue Idee in Sachen Liebesroman - und das liegt nicht so sehr an der Handlung als solcher, die ist guter Durchschnitt und vorhersehbar - das Tolle an der Geschichte sind die personifizierten Gemütszustände, die die Autorin - entweder als Reiter der alltäglichen Apokalypse, oder als Feenwesen aus dem Land Altheia - in die Geschichte einwebt, und die sie stets mit Augenzwinkern und Wortwitz agieren lässt. Leider ist die Geschichte - für meine ungeduldige Natur - stellenweise etwas zu lang geraten, deshalb nur 4 Sterne, aber insgesamt: Chapeau!

    Mehr