Sabine Städing , Barbara Scholz 13 Weihnachtstrolle machen Ärger

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(18)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „13 Weihnachtstrolle machen Ärger“ von Sabine Städing

Ein Weihnachtsabenteuer von Sabine Städing, der Autorin der Bücher rund um Petronella Apfelmus. Jonas und seine kleine Schwester Mila hätten nie gedacht, dass sie einmal ein richtiges Weihnachtsabenteuer erleben. Doch genau das geschieht, als sie eines Abends Geräusche aus dem Adventskalenderhören und neugierig hinter das größte Türchen gucken. Schwupps - landen sie im Weihnachtsdorf, wo sie nicht nur die Weihnachtsmann-WG kennenlernen, sondern auch den grimmigen Knecht Ruprecht und jede Menge weiterer weihnachtlicher Figuren treffen. Seit Väterchen Frost verschwunden ist, ist die Stimmung im Dorf gedrückt. Wer soll sich jetzt um die kranken Rentiere kümmern? Alle sind in großer Sorge, denn Weihnachten darf nicht ausfallen! Und so beginnt ein aufregendes Abenteuer, in dem Jonas und Mila in die Fänge dreizehn fieser Trolle geraten, dabei mithelfen, Väterchen Frost zu befreien und so dafür sorgen, dass das Weihnachtsfest doch noch stattfinden kann.

Ein wirklich schönes Buch ,was uns auch im Februar noch Spaß gemacht hat. ;-)

— Kuhni77
Kuhni77

Die Mila und Jonas purzeln durch ihren Adventkalender und erleben ein süßes Weihnachtsabenteuer, beim dem sie Weihnachten retten müssen.

— Franziska_Kirchner
Franziska_Kirchner

Ein wunderschönes Weihnachtsbuch für die ganze Familie, mit zauberhaften Illustrationen! ♥

— Cellissima
Cellissima

Liebevolle, fantasievolle Weihnachtsgeschichte in 24 Kapiteln mit vielen witzigen Ideen.

— black_horse
black_horse

Ein einzigartiges, vielfältiges, weihnachtliches, zauberhaftes, spannendes und einfach geniales Buch! Ich will sofort ins Weihnachtsdorf! 😍

— Nachteule713
Nachteule713

Ein tolles Weihnachtsbuch für die ganze Familie - kann auch super als Adventskalender-Geschichte vorgelesen werden!

— Bookilicious
Bookilicious

Wunderbares Weihnachtsbuch, spannend, lustig, geheimnisvoll und einfach zauberhaft! Von nun an alle Jahre wieder! Wir lieben es!

— danielamariaursula
danielamariaursula

Spannende, stimmungsvolle und lustige Weihnachtsgeschichte! Das lesen wir ab sofort jedes Jahr vor :)

— TanyBee
TanyBee

Ein schönes Buch für Groß und Klein, um die Zeit vor Weihnachten zu versüßen.

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Wunderschöne Weihnachtsgeschichte

— Benundtimsmama
Benundtimsmama

Stöbern in Kinderbücher

Der Wal und das Mädchen

Eine wunderbar einfühlsame Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt in der Familie und unter Freunden sowie Angstüberwindung.

lehmas

Evil Hero

Geniale Idee fantastisch umgesetzt! Ich will mehr davon!

Lieblingsleseplatz

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 13 Weihnachtstrolle machen Ärger....von Sabine Städing

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    Nele75

    Nele75

    09. February 2017 um 12:57

    Hier die Meinung meiner Tochter (9 Jahre alt) zum Buch "13 Weihnachtstrolle machen Ärger" von Sabine Städing: Mir hat das Buch "13 Weihnachtstrolle machen Ärger" von Sabine Städing richtig gut gefallen.Eigentlich ist es ein Adventskalenderbuch, da es 24 Kapitel hat. Also könnte man jeden Tag eines davon lesen. Allerdings ist es oft so spannend, dass ich es nicht geschafft habe, jeden Tag nur ein Kapitel zu lesen. Es geht um die beiden Geschwister Jonas und Mila, welche durch ihren Adventskalender in eine vollkommen andere, weihnachtliche Welt gelangen. Hier erleben sie spannende Abenteuer und treffen jede Menge unterschiedlicher Gestalten. Auch sind im Buch immer wieder schöne Bilder, so dass man sich alles noch besser vorstellen kann. Von Sabine Städing mag ich die "Petronella Apfelmus"-Bücher, aber auch dieses Buch hat mir sehr viel Spass gemacht und war vor allen Dingen ziemlich spannend.

    Mehr
  • Trolle machen Ärger - das Lesen Spaß

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    Franziska_Kirchner

    Franziska_Kirchner

    27. January 2017 um 16:35

    Als Mila und Jonas eines Abends kurz vor Weihnachten zusammen in Jonas` Bett liegen, hören sie seltsame Geräusche. Ein kleiner Wichtel klettert durch die große Tür des Adventskalenders und verschwindet. Neugierig schauen Mila und Jonas nach und werden durch den Adventskalender in das Weihnachtsland hineingezogen. Auf ihrer Suche nach Menschen, die ihnen zurück nach Hause helfen können, treffen sie zunächst auf einen lebendigen Lebkuchenmann und anschließend auf den mürrischen Knecht Ruprecht, der sie mit seinem Elchschlitten ins Weihnachtsdorf bringt, wo Weihnachtswichtel ihre Arbeit verrichten, Engel in einem riesigen Tannenbaum sitzen, die Laternen wie Zuckerstangen aussehen und sich Schneemänner und Nussknacker eine Schneeballschlacht liefern.Auch die Weihnachtsmänner sind dabei. Im Weihnachtsdorf lebt außer dem Weihnachtsmann, auch seine Frau Molly, Santa Claus, und La Befana, die italienische Weihnachtshexe. Außerdem der norwegische Julenissen, der niederländische Sinterklaas, der französische Pere Noël und Väterchen Frost.Doch die Idylle trügt, denn Väterchen Frost ist seit einigen Tagen verschwunden. Er war aufgebrochen, um Islandmoos gegen den Husten der kranken Rentiere zu sammeln, damit sie ihren Weihnachten die Schlitten ziehen können. Schuld scheinen die 13 Trolle zu sein, die mit ihrer Mutter im Dorf ihr Unwesen treiben.Mila und Jonas, helfen den Weihnachtsmännern bei den Vorbereitungen für das anstehende Weihnachtsfest. Mila macht sich mit der Weihnachtskatze Lizzy auf den Weg Väterchen Frost und das Islandmoos zu finden – und verschwindet ebenfalls... Jonas folgt ihr zusammen mit dem Wichtel Mikke und dem verrückten Elch Monsieur Fou. Werden sie Mila und Väterchen Frost finden und Weihnachten retten können? Und können sie nach Hause zurückkehren?KritikSabine Städing schafft es, in ihrer Geschichte verschiedene Weihnachtstraditionen geschickt miteinander zu verweben und dem Leser so Einblicke in diese Traditionen zu vermitteln. So liefert z.B. der Erzählstrang über die Weihnachtstrollen eine plausible Erklärung dafür, dass in Island Trolle die Geschenke verteilen.In einer leichten, kindgerechten Erzählweise schildert Sabine Städing das Abenteuer aus der Sichtweise von Mila und Jonas, die sich als liebenswerte Hauptcharaktere herausstellen. Der Leser begleitet die Kinder auf ihren Abenteuern und folgt ihrer individuellen Darstellungsweise und Gedankenwelt, in der die Aufregung vor Weihnachten und die Begeisterung für die Geheimnisse rund um das Weihnachtsfest stets präsent sind. Die liebevollen und detaillierten Schwarz-Weiß-Illustrationen von Barbara Scholz runden das Leseerlebnis ab. Sie entführen den Leser in die Welt der Weihnachtsmänner und helfen ihm, sich das Geschehen noch besser vorzustellen. Darüber hinaus ist das Buch in 24 Kapitel unterteilt, so dass man es als Adventskalender benutzen kann, um den Kindern mit der Geschichte die Wartezeit auf das Weihnachtsfest zu verkürzen. Leider sind die Seiten bei diesem Adventskalenderbuch nicht verschlossen, doch dies bietet besonders neugierigen Lesern die Möglichkeit das Buch an einem Stück zu verschlingen.FazitDie Geschichte von Mila und Jonas im Weihnachtsland ist eine rundum gelungene Weihnachtsgeschichte, die den Kindern die lange Wartezeit auf Weihnachten verkürzt. Städing, Sabine: 13 Weihnachtstrolle machen ÄrgerBastei Lübbe, Köln 2016268 S., 13,00 €ISBN 978-3-414-82434-9

    Mehr
  • Wer würde nicht gerne dem Weihnachtsdorf einen Besuch abstatten? ;)

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    Buechergarten

    Buechergarten

    08. January 2017 um 15:08

    INHALT: Jonas und seine kleine Schwester Mila sollten eigentlich friedlich in ihren Betten schlummern als sie komische Geräusche aus ihrem Adventskalender hören. Neugierig gucken die beiden hinter das Türchen zum 24. Dezember und landen wir durch Zauberhand in einem richtigen Weihnachtsabenteuer. Dort lernen sie nicht nur den grimmigen Knecht Ruprecht und eine ganze Weihnachtsmann-WG kennen, sondern auch eine ganze Reihe anderer weihnachtlicher Figuren aus vielen verschiedenen Ländern. Und im Weihnachtsdorf herrscht, zusätzlich zu den Vorbereitungen zum Fest, Aufregung: Väterchen Frost ist verschwunden und die Rentiere sind krank! Alle sind in größter Sorge, denn Weihnachten darf nicht ausfallen! Und so kommt es, dass Jonas und Mila ihren ganzen Mut zusammen nehmen müssen um das Weihnachtsfest zu retten. Dies machen ihnen 13 fiese Trolle jedoch alles andere als einfach…   EIGENE MEINUNG: Ich durfte dieses tolle Buch im Rahmen einer Leserunde zusammen mit der Autorin lesen! Am Bildschirm fand ich das Cover gut gelungen, aber in Echt ist es noch 1000 mal schöner! Das Cover glänzt viel mehr, die Farben sind viel intensiver (zum Beispiel die wunderschön rot-lila Gurkennasen der Trolle ;) ) und die Sterne um den Titel glitzern um die Wette! Die Schneeflocken wirken als würden sie einem geradewegs auf die Finger fallen! Das Buch ist sehr wertig gestaltet, hat feste Seiten, einen stabilen Einband und ein tolles rotes Lesebändchen! Die Geschichte umfasst 268 Seiten und ist in 24 Kapitel (alle etwa die gleiche angenehme Länge) mit eigenen Überschriften unterteilt, so dass man das Ganze auch als Adventskalender lesen kann. Uns ist dies leider nicht gelungen: Dafür waren die Geschichte einfach zu spannend und die Charaktere zu sympathisch! :) Dadurch, dass sowohl ein Mädchen, als auch ein Junge, die Hauptcharaktere im Buch sind finde ich ist es für beide Lesergruppen geeignet. Ich habe das Buch zusammen mit meiner Nichte (7 Jahre alt) gelesen und es konnte uns beide gleichermaßen begeistern! Ganz besonders toll fanden wir immer die wundervollen Illustrationen (in schwarz-weiß) die sich durch das Buch ziehen. Für uns hätten es noch viele mehr sein können! An einigen Stellen war das Buch wirklich spannend, jedoch nie so sehr, dass ich mir um den Schlaf meiner Nichte Gedanken hätte machen müssen. Öfters haben wir vor uns hin gekichert, mitgerätselt oder uns gewünscht auch einer der weihnachtlichen Figuren zu begegnen. Die Schrift ist so groß und einfach gehalten, dass meine Nichte die gerade das Lesen lernt, einige Worte auch selbst mitlesen konnte! Insgesamt waren wir beide von der schönen, liebevoll erzählten Geschichte begeistert und auch das Ende hat uns gut gefallen! Nächstes Jahr wird es uns hoffentlich wieder durch die Vorweihnachtszeit begleiten und in die richtige Stimmung bringen! :)   FAZIT: Eine wundervolle Geschichte für die Vorweihnachtszeit, mit viel Liebe zum Detail, tollen Überraschungen und liebenswerten Charakteren. Durch die Einteilung in 24 Kapitel ist das Buch perfekt als Lese-Adventskalender geeignet!

    Mehr
    • 3
  • Ein Besuch im Weihnachtsdorf

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    black_horse

    black_horse

    03. January 2017 um 22:58

    Da meine Tochter ein großer Fan der "Petronella Apfelmus"-Reihe der Autorin Sabine Städing ist, durfte dieses Buch diese Jahr in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Mit 268 Seiten ist es umfangreicher als die Petronella Bücher, aber durch die Aufteilung in 24 Kapitel auch gut als Adventskalenderbuch geeignet.Die Geschwister Jonas und Mila rutschen durch ihren Adventskalender unerwartet in die Weihnachtswelt. Sehr verfroren werden sie vom grimmigen Knecht Ruprecht aufgenommen und ins Weihnachtsdorf gebracht. Dort gibt es nicht nur einen Weihnachtsmann, sondern gleich ganz viele, u.a. Santa Claus, Père Noël und Väterchen Frost. Auch die Hexe Befana gehört zur Weihnachtsmann-WG.Was die Kinder im Weihnachtsdorf alles erleben und was es mit den Weihnachtstrollen auf sich hat, wird in den weiteren Kapiteln erzählt. Die Autorin hat viele lustige Ideen eingebracht. Eine liebevolle, teilweise auch spannende, aber nicht ängstigende Geschichte für kleine Zuhörer ab ca. 6 Jahre. Zum Selbstlesen braucht es schon einiges an Ausdauer, geeignet ab 3. Klasse. Durch das Geschwisterpärchen werden Jungs wie Mädchen gleichermaßen vom Buch angesprochen.Das Buch ist auch sehr schön und passend illustriert. Die Zeichnungen sind witzig und lockern den Text auf.Ein gelungenes Weihnachtsbuch für Kinder im Grundschulalter mit einer ausgewogenen Mischung aus Fantasie, Witz und Spannung. Wer möchte da nicht gern auch das Weihnachtsdorf besuchen?

    Mehr
  • Ein Weihnachtsabenteuer für die Adventszeit

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    katze-kitty

    katze-kitty

    28. December 2016 um 16:26

    Jonas und seine Schwester Mila erleben ein ganz schönes Abenteuer, als sie auf einmal durch ihren Adventskalender fallen und im Weihnachtsdorf landen. Dort lernen sie die Weihnachtsmänner und die Wichtel kennen und müssen leider feststellen , das die Rentiere krank geworden sind. Zu allem Überfluss sorgen auch noch die 13 Trolle mit ihrer Mutter für Unruhe und treiben allerhand Unfug."13 Weihnachtstrolle machen Ärger" ist ein weihnachtliches Kinderbuch für Kinder , sowohl Mädchen als auch Jungen, ab 8 Jahren. Es ist sowohl zum Vorlesen , als auch zum Selberlesen gut geeignet. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und da es 24 an der Zahl sind, könnte man es auch gut als Adventskalender lesen.Die Geschichte wird mit zahlreichen schwarz/weiß Illustrationen von Barbara Scholz unterlegt, die ich total gelungen finde !Die Trolle sind die "Bösen" der Geschichte, aber gut finde ich, das sie nicht richtig böse und gemein sind, sondern irgendwie nur aus Langeweile heraus Blödsinn anstellen.Interessant auch die "Weihnachtsmann-WG" in  der die Weihnachtsmänner verschiedener Länder zusammenwohnen. So lernt man nicht nur den Weihnachtsmann aus Deutschland kennen , sondern macht quasi eine Länderreise und macht Bekannschaft mit Sinter Claas, Väterchen Frost, Santa Claus und La Befana.Ein schöner Einstieg um mit Kindern ein Gespäch zu beginnen, wie in anderen Ländern Weihnachten gefeiert wird und wer dort Geschenke bringt.Die Protagonisten sind total sympathisch und liebevoll beschrieben und sogar Knecht Ruprecht hat eine nette Seite an sich . Jonas und Mila erfahren ganz viele Dinge rund um das Weihnachtsfest im kindlichen Sinne. zB. treffen sie auf das Rentier Rudolph und die Weihnachtskatze und helfen den Postwichteln die Wunschzettel der Kinder zu bearbeiten.Ich habe das Buch total gerne gelesen und finde es richtig toll ! Wer für nächstes Jahr ein Kinderbuch für die Adventszeit sucht ist hiermit absolut richtig !!!

    Mehr
  • Leserunde zu "13 Weihnachtstrolle machen Ärger" von Sabine Städing

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    Sabine_Staeding

    Sabine_Staeding

    Hallo ihr Lieben,        habt ihr Lust auf eine Leserunde im Advent? So richtig schön, bei Keksen und Kerzenschein? Dann lade ich euch herzlich dazu ein, mit mir gemeinsam - 13 Weihnachtstrolle machen Ärger - zu lesen. Ein stimmungsvolles, lustiges Weihnachtsabenteuer, das  längst nicht so viel Ärger  bereitet, wie es der Titel vermuten lässt. „13 Weihnachtstrolle machen Ärger“ ist ein spannendes, wundervoll illustriertes Weihnachtsabenteuer und eignet sich bestens zum Vor- oder Selberlesen.  Ich suche Eltern, Großeltern, oder Kinder die gerne lesen, oder vorlesen und Lust an einem regen Austausch haben. Das geeignete Lesealter liegt zwischen 5 und 9 Jahren. Damit ihr wisst um was es geht, habe ich euch hier kurz den Klappentext kopiert:    Jonas und seine kleine Schwester Mila hätten nie gedacht, dass sie einmal ein richtiges Weihnachtsabenteuer erleben. Doch genau das geschieht, als sie eines Abends Geräusche aus dem Adventskalenderhören und neugierig hinter das größte Türchen gucken. Schwupps – landen sie im Weihnachtsdorf, wo sie nicht nur die Weihnachtsmann-WG kennenlernen, sondern auch den grimmigen Knecht Ruprecht und jede Menge weiterer weihnachtlicher Figuren treffen. Seit Väterchen Frost verschwunden ist, ist die Stimmung im Dorf gedrückt. Wer soll sich jetzt um die kranken Rentiere kümmern? Alle sind in großer Sorge, denn Weihnachten darf nicht ausfallen! Und so beginnt ein aufregendes Abenteuer, in dem Jonas und Mila in die Fänge dreizehn fieser Trolle geraten, dabei mithelfen, Väterchen Frost zu befreien und so dafür sorgen, dass das Weihnachtsfest doch noch stattfinden kann. Hier geht’s zur Leseprobe:  http://www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html?buyButton=no&showExtraShopButton=false&fullscreen=yes&isbn=9783414824349 Wenn ihr also  neugierig geworden seid und Lust habt dieses Buch gemeinsam zu lesen,  bewerbt euch bitte um eins der zehn Leseexemplare, die der Boje Verlag so freundlich zur Verfügung  gestellt hat. Ihr solltet über Lesezeit verfügen, um in den einzelnen Leseabschnitten posten zu können und anschließend eine Rezension verfassen. Vielleicht habt ihr sogar einen eigenen Blog,  seid Amazon Rezensent  o.ä., dann postet das gerne in die Bewerbung. Um an der Leserunde teilzunehmen möchte ich von euch wissen: Gibt es bei euch ein typisches Weihnachtsritual? -  Postet auch das gerne unter das Unterthema: Bewerbung zur Leserunde  Bewerbungsschluss ist Montag der 21. November 2016  Jetzt freue ich mich auf euch und auf eine schöne gemeinsame Lesezeit!   PS: Zeitgleich startet übrigens auch eine Leserunde zum 4. Petronella Band „Zauberhut und Bienenstich“. Wenn ihr also Lust auf ein hexiges Lesevergnügen habt, bewerbt euch sehr gerne auch in dieser Leserunde.  Herzliche Grüße, Sabine Städing

    Mehr
    • 399
  • [REZENSION] 13 Weihnachtstrolle machen Ärger

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    Nachteule713

    Nachteule713

    26. December 2016 um 01:11

    Autorin: Sabine Städing Verlag: Boje Verlag (Bastei Lübbe) Einband: fest (Hardcover) Preis: 13,00€ (Deutschland) von mir vergebene Sterne: 5/5 Inhalt: Eines Abends bemerken Jonas und seine kleine Schwester Mila seltsame Geräusche. Und was ist das? Da klettert ein kleiner Wichtel durch das 24. Türchen von Jonas Adventskalender und ist plötzlich verschwunden! Um der Sache auf den Grund zu gehen, sieht Mila nach und dann ist auch sie verschwunden! Natürlich bleibt Jonas nichts Anderes übrig, als seiner Schwester zu folgen. Die beiden landen im Weihnachtsland, wo die Weihnachtsmänner und viele andere Gestalten und Helferlein leben. Doch dieses Jahr verlaufen die Vorbereitungen für das nahende Weihnachtsfest noch chaotischer als sonst, denn die Rentiere sind krank und zudem sorgen 13 Trolle und deren Mutter für Unruhen... meine Meinung: Cover: Dieses Cover ist einfach traumhaft! Es wurde wunderschön gestaltet, mit ganz vielen kleinen Details! Außerdem glänzt es und die Sterne schimmern! Einfach nur WOW! generelle Gestaltung: Dieses Buch hat genau 24 Kapitel (man kann es also als Adventskalender lesen) und über jeder Kapitelüberschrift ist ein kleiner Wichtel abgebildet, der jedes Mal etwas Anderes macht! Zuckersüß! Auch die restlichen Illustrationen sind wunderschön und einfach nur goldig! Sie ergänzen das Geschriebene perfekt und haben mich oft zum Lächeln gebracht. Geschichte: Schon die Grundidee der Geschichte hat mich überzeugt und meiner Meinung nach wurde ihr großes Potenzial vollkommen ausgeschöpft. Sie ist einzigartig, sehr weihnachtlich, schön zu lesen, magisch und hat mich verzaubert! Obwohl es ein Kinderbuch ist, fand ich es die ganze Zeit sehr spannend (und auch mal ein ganz klein wenig gruselig) und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil eben sehr viel passiert und es sich nicht in die Länge zieht. Ein großer Pluspunkt waren auch die unvorhersehbaren Wendungen und die genialen Lösungen für das ein oder andere Problem. Ebenfalls gelungen finde ich, dass so viele verschiedene Weihnachtsbräuche und Mythen angesprochen werden bzw. einfach ein Teil der Geschichte sind. Dazu kommt ein zauberhaftes Setting. Ich habe mich sofort in das Weihnachtsland allgemein verliebt, ganz besonders aber in das Weihnachtsdorf. Am liebsten würde ich gleich dort hinziehen und bei der Arbeit helfen. Charaktere: Die Charaktere sind sehr verschieden, doch trotzdem konnte ich sie alle in mein Herz schließen. Jeder hat seine Schwächen, zugleich aber auch seine Stärken. Jonas zum Beispiel möchte unbedingt seine Schwester beschützen, auch wenn sie ihn manchmal nervt, und dafür würde er alles tun. Die Bewohner des Weihnachtslandes haben es mir besonders getan und auch hier waren verschiedene Länder vertreten: Es gab nicht nur den Weihnachtsmann, sondern auch Santa Claus, Père Noël, Sinterklaas, Julenissen, La Befana,... und natürlich auch Wichtel und so weiter. Stil: Sabine Städing schreibt wie gewohnt sehr gut. Alles lässt sich flüssig und leicht lesen, weshalb die Seiten nur so dahinfliegen. Besonders aufgefallen sind mir die tollen, genauen Beschreibungen, die mich sofort in die Geschichte hineinversetzt haben. Fazit: „13 Weihnachtstrolle machen Ärger“ ist ein einzigartiges, zauberhaftes Buch, das genau richtig ist, um sich auf Weihnachten einzustimmen! Die verschiedensten Weihnachtsbräuche sind Teil dieser unglaublich spannenden, genialen Geschichte. Die Orte sind fantastisch und aufgrund des guten Stils hat es sich angefühlt, als wäre man wirklich dort. Ein tolles Cover und goldige sowie treffende Illustrationen machen das Ganze perfekt. Große Leseempfehlung (nicht nur für Kinder)!

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1031
  • Von Wichteln, Elfen, einer Weihnachtsmann-WG und Trollen...

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    ChrischiD

    ChrischiD

    25. December 2016 um 18:28

    Jonas und seine Schwester Mila trauen ihren Augen kaum, als sie einen Wichtel entdecken, der gerade durch das 24. Türchen von Jonas' Adventskalender verschwindet. Die Kinder sind neugierig und wollen nur mal kurz schauen, was sich hinter dem Türchen verbirgt, doch plötzlich werden sie selbst in den Kalender gezogen und landen in einer ihnen unbekannten Schneelandschaft. Bald stellt sich heraus, dass sie nicht weit vom Weihnachtsdorf entfernt sind, Knecht Ruprecht bringt sie zu den Weihnachtsmännern, die sich ihrer annehmen. So kurz vor Heiligabend geht es hektisch zu, allen müssen mit anpacken, damit die Geschenke rechtzeitig ausgeliefert werden können – und dann ist da noch die Sorge um die Rentiere, die sich eine fiese Erkältung zugezogen haben. Mila und Jonas haben die ersten Eindrücke noch gar nicht richtig verarbeitet als auch noch Trolle auftauchen, die alles durcheinander bringen... Hat es nicht jeden schonmal in den Fingern gejuckt bereits vor Heiligabend nachzuschauen was sich hinter dem allerletzten Adventskalendertürchen verbirgt? Die Geschwister Jonas und Mila finden es nun heraus, auch wenn sie sich vermutlich nicht unbedingt ein solches Abenteuer vorgestellt haben. Obwohl das Buch in 24 Kapitel unterteilt ist, somit in der Adventszeit vorzüglich selbst als Kalender dienen könnte, ist die Geschichte dafür einfach zu spannend. Man muss unbedingt wissen wie es weiter geht, so dass man ratzfatz durch ist, am besten ohne Pause. Die lebendigen Beschreibungen werden durch liebevolle Zeichnungen noch unterstrichen, so dass man voll und ganz in der Weihnachtswelt versinken kann, in der es gar nicht so hundertprozentig harmonisch zugeht wie man sich eigentlich vorstellen würde. Es zeigt sich, dass auch Weihnachtsmänner, Wichtel und Rentiere mit durchaus irdischen Problemen zu kämpfen haben, die nicht einfach mittels Zauberei verschwinden. Die Geschwister sind hellauf begeistert von ihrem Aufenthalt, und nachdem sie sich davon überzeugen konnten, dass ihre Eltern noch keinen Alarm geschlagen haben, sogar mit vollem Einsatz dabei, denn jede Unterstützung ist in der heißen Phase willkommen. Ob gemeinsam oder allein, Groß oder Klein, mit Mila und Jonas im Weihnachtsdorf wird jeder wieder zum Kind mit leuchtenden Augen und voller Vorfreude auf das große Fest. Auch wenn die Trolle ihren Schabernack treiben, irgendwann findet sich für jeden Bewohner in und ums Dorf die richtige Beschäftigung. Jetzt müssen nur noch die Rentiere wieder gesund werden...

    Mehr
  • Ein wunderschönes Weihnachtsbuch für die ganze Familie

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    Bookilicious

    Bookilicious

    22. December 2016 um 21:10

    *Inhalt*"Jonas und seine kleine Schwester Mila hätten nie gedacht, dass sie einmal ein richtiges Weihnachtsabenteuer erleben. Doch genau das geschieht, als sie eines Abends Geräusche aus dem Adventskalenderhören und neugierig hinter das größte Türchen gucken. Schwupps - landen sie im Weihnachtsdorf, wo sie nicht nur die Weihnachtsmann-WG kennenlernen, sondern auch den grimmigen Knecht Ruprecht und jede Menge weiterer weihnachtlicher Figuren treffen. Seit Väterchen Frost verschwunden ist, ist die Stimmung im Dorf gedrückt. Wer soll sich jetzt um die kranken Rentiere kümmern? Alle sind in großer Sorge, denn Weihnachten darf nicht ausfallen! Und so beginnt ein aufregendes Abenteuer, in dem Jonas und Mila in die Fänge dreizehn fieser Trolle geraten, dabei mithelfen, Väterchen Frost zu befreien und so dafür sorgen, dass das Weihnachtsfest doch noch stattfinden kann." (Quelle: Amazon.de)*Infos zum Buch*Seitenzahl:  272 SeitenVerlag: Bastei Lübbe (Boje)Preis: 13,99 € (Gebunden) / 9,99 € (E-Book)*Infos zur Autorin* "Sabine Städing wurde in Hamburg geboren und hat sich schon als Kind gerne Geschichten ausgedacht. Nach ihren drei Büchern rund um das Mädchen Magnolia Steel, das herausfindet, dass sie eine Hexe ist, schreibt sie inzwischen Bücher für jüngere Kinder. Auch in ihrer aktuellen Buchreihe steht mit Petronella Apfelmus wieder eine Hexe im Mittelpunkt. Das Buch wurde mit dem Leipziger Lesekompass 2015 ausgezeichnet. Für weitere Infos: http://www.sabinestaeding.de"(Quelle: Amazon.de)*Erster Satz des Buches*"Die Generalprobe für das Krippenspiel war ein toller Erfolg."*Fazit*"13 Weihnachtstrolle machen Ärger" ist ein Kinderbuch von Sabine Städing. Auf dieses Buch bin ich aufmerksam geworden, durch Buecher.de, wo ich seit Jahren als Buchflüsterer "tätig" bin. Viele von euch kennen die Autorin vielleicht von der Reihe "Petronelle Apfelmus", für mich ist es das erste Buch der Autorin. Das Buch ist in 24 Kapitel aufgeteilt, was es wunderbar dafür prädestiniert, als Adventskalenderbuch zu dienen, aus dem man seinen Kindern jeden Tag ein Kapitel als "Türchen" vorliest. Die Geschichte beginnt damit, dass Jonas und seine kleine Schwester Mila durch Zufall durch das 24. Türchen von Jonas' Adventskalender fallen und in einem verlassenen Weihnachtszug landen. Dort durchwühlen die beiden erst einmal die verbliebenen Koffer, damit sie für den Schneewahnsinn vor der Tür gewappnet sind - natürlich sind ihnen die Kleider viel zu groß. Völlig verstört wandern die beiden durch den Schnee und suchen den Adventskalender, von dem sie sich erhoffen, wieder in ihre Zeit/Welt zu gelangen - doch meistens kommt es anders, als man denkt. So begegnen die beiden Knecht Ruprecht, der sie ins Weihnachtsdorf führt, wo es wirklich ALLES gibt...doch leider sind die Rentiere dieses Jahr krank und es ist ungewiss, ob sie bis heilig Abend wieder gesund werden..."13 Weihnachtstrolle machen Ärger" ist ein wunderschönes Märchenbuch, das wirklich alles zu bieten hat, was man sich als Kind wünscht: die Weihnachtsmänner aus aller Welt, mit den verschiedenen Namen, die Weihnachtskatze, Wichtel, Trolle, die italienische Weihnachtshexe, einen riesigen Weihnachtsbaum mit Schaukeln, auf denen die diesjährigen Weihnachtselfen und -engelchen sitzen, einem Stall voller Rentiere und vielem vielem mehr... Besonders toll fand ich die Namen der 13 Weihnachtstrolle, die das Dorf ganz schön aufmischen, denn diese tragen Namen wie Fensterglotzer oder Türenknaller. Dieses Märchenbuch strotzt nur so vor Fantasie und entführt nicht nur Kinder in die schöne Weihnachtswelt, sondern begeistert auch Erwachsene mit dem unvergleichlichen Charme einer winterlichen Weihnacht voller Schnee, Fabelwesen und natürlich den vielen Weihnachtsmännern. Die zahlreichen Illustrationen begeisterten mich immer wieder und finden sicherlich auch bei Kindern großen Anklang. Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Von nun an alle Jahre wieder!

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    danielamariaursula

    danielamariaursula

    20. December 2016 um 10:27

    Dies ist eine fantasievolle Weihnachtsgeschichte in 24 Kapiteln, die man als Adventskalender vorlesen kann, aber nicht muß. Die Kapitel sind alle ungefähr gleich lang und beginnen mit einer von 24 unterschiedlichen Weihnachtswichtelvignetten, aber auch die  einzelnen Kapitel werden von den liebevollen schwarz-weiß Zeichnungen von Barbara Scholz geziert. Diese fangen herrlich die Stimmung im Buch ein und geleiten die jungen Leser/Zuhörer bildhaft durch dieses märchenhafte Abenteuer. Einen guten Eindruck bekommt von ihrem Stil, wenn man sich das Cover genauer ansieht, die 3 hübschen Glitzersterne, finden sich allerdings nur auf dem Cover. Inhalt: Jonas und seine kleine Schwester Mila wollen eigentlich ins Bett gehen, während ihre Eltern fernsehen, als sie plötzlich ein Geräusch aus dem Adventskalender hören. Als sie vorsichtig hinter das 24. Törchen schauen purzeln sie durch den Adventkalender in eine fremde Welt. Im tiefsten Winter sitzen sie in Schlafanzügen in einem Zug, der durch eine weihnachtliche Schneelandschaft fährt. Schnell ziehen sie alles über, was sie an halbwegs passender Kleidung im Gepäck finden und machen sich auf in ein Abenteuer, das sie als erstes zu Knecht Ruprecht führt. Der ist etwas gruselig, aber dann merken die Kinder schnell, daß hinter der rauen Schale doch ein guter Kern steckt. So bringt er sie mit dem Schlitten ins Weihnachtsdorf in der Hoffnung, daß die Weihnachtsmänner die Kinder mit ihren Rentierschlitten nach Hause bringen können! Leider ist ein Großteil der Rentiere krank und so müssen Jonas und Mila vorerst bleiben und tauchen ganz in die magische Weihnachtswelt ein. Dieses Buch kombiniert auf wunderbare Weise ganz verschiedene Weihnachtsbräuche und –legenden. Sinterklaas aus Holland trifft auf la Befana die italienische Weihnachtshexe, Väterchen Frost aus Russland, Père Noel aus Frankreich und natürlich die namensgebenden 13 Weihnachtstrolle aus Island, die dort an 13 aufeinanderfolgenden Tagen die Geschenke bringen und ihre Trollmama Maya. Die Weihnachtstrolle haben so witzige Namen wie Fensterglotzer, Türknaller, Kerzenkraller, Löffelschlecker…. Die Weihnachtmänner wohnen in einer WG zusammen, mit der Frau vom Nikolaus, Weihnachtswicheln, der Weihnachtskatze, Lebkuchenmenschen, Schneemännern und Nussknackern! Es wurde wohl niemand vergessen, der in der christlichen Welt mit Weihnachtsbräuchen befasst ist. Es macht es aber auch für jüngere Kinder plausibler, wie das denn mit den Geschenken für all die vielen Kinder auf der ganzen Welt klappt, die ja alle an Weihnachten Geschenke bekommen. Das ist ja wirklich ein Logistikaufwand, das würde auch die DHL nicht schaffen! Aber man erfährt eben auch wirklich Interessantes über andere Länder z.B. daß die Weihnachtshexe gar nicht böse ist, auch wenn es so klingt. Die Charaktere sind so lebendig und liebevoll gestaltet, daß die Magie und der Weihnachtszauber aus dem Buch nur so in die Herzen der Leser strömt. Sabine Ständing gelingt es in bewundernswerter Weise die 24 Kapitel ungefähr gleich lang zu halten, ohne, daß es dadurch zu Durchhängern in der Geschichte oder zu unnötiger Eile kommt. Es gelingt ihr ganz Zauberhaft den Geist der Weihnacht einzufangen und dabei die Sorgen und Nöte der Kinder rund um Weihnachten zu begreifen, zu erklären und zu nehmen. Meine Kinder lieben bereits die Petronella Geschichten der Autorin und ich darf der Großen die Foxgirls vorlesen, bei denen sie mir gebannt an den Lippen hängt. Auch diese Weihnachtsgeschichte macht da keine Ausnahme und so werden wir wohl künftig die Magnolia Steel Hexengeschichten Reihe für etwas Ältere in Angriff nehmen. Was mir sehr gut gefällt, ist auch, daß man die Seiten nicht auftrennen muß. So sieht das Buch immer schön aus und kann einfach im Jahr darauf noch mal gelesen werden, weil es einfach so schön war! Stattdessen ziert ein rotes Lesebändchen das Buch, das man stets an die Stelle für die Fortsetzung d.h. natürlich das Kapitel für den nächsten Tag, legen kann. Empfohlen wird die Geschichte für Kinder zwischen 5-9 Jahren. Inhaltlich ist sie für 5 Jährige durchaus geeignet, sie sollten allerdings vorleseerprobt sein und etwas Sitzfleisch mitbringen, da sie schon längeren Passagen an einem Stück folgen müssen. Außerdem wird es gegen Ende noch richtig spannend, aber nicht gruselig, wirklich wunderbar wie diese geballte Weihnachtspower sich gemeinsam gegen die 13 Trolle nebst Mama durchsetzt und ein herrliches Fest gewährleistet! Da man nicht an den Weihnachtsmann glauben muß, um an dieser Geschichte Spaß zu haben, ist sie sicher auch noch für 10 Jährige schön, die Spaß an märchenhaften Geschichten haben. Meine Große mit 9 ½ Jahren hat sie nie beschwert, daß ihr die Geschichte zu babyhaft wäre, im Gegenteil, beide Kinder haben morgens lautstark ihr nächstes Kapitel gefordert! Eine wirklich hinreißende Weihnachtsgeschichte, die man immer wieder Lesen kann und sollte, denn sie versprüht den Geist der Weihnacht und ist daher auch noch ein schönes Geschenk zu den Feiertagen  5 von 5 Sternen!  

    Mehr
    • 6
  • Weihnachtlich schön

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    esposa1969

    esposa1969

    19. December 2016 um 19:22

    Klappentext:Ein Weihnachtsabenteuer von Sabine Städing, der Autorin der Bücher rund um Petronella Apfelmus. Jonas und seine kleine Schwester Mila hätten nie gedacht, dass sie einmal ein richtiges Weihnachtsabenteuer erleben. Doch genau das geschieht, als sie eines Abends Geräusche aus dem Adventskalenderhören und neugierig hinter das größte Türchen gucken. Schwupps - landen sie im Weihnachtsdorf, wo sie nicht nur die Weihnachtsmann-WG kennenlernen, sondern auch den grimmigen Knecht Ruprecht und jede Menge weiterer weihnachtlicher Figuren treffen. Seit Väterchen Frost verschwunden ist, ist die Stimmung im Dorf gedrückt. Wer soll sich jetzt um die kranken Rentiere kümmern? Alle sind in großer Sorge, denn Weihnachten darf nicht ausfallen! Und so beginnt ein aufregendes Abenteuer, in dem Jonas und Mila in die Fänge dreizehn fieser Trolle geraten, dabei mithelfen, Väterchen Frost zu befreien und so dafür sorgen, dass das Weihnachtsfest doch noch stattfinden kann.Leseeindruck:Mit "13 Weihnachtstrolle machen Ärger" von Sabine Städing liegt dem jungen Leser ein abenteuerliches und weihnachtliches Kinderbuch vor. Auf 268 Seiten lesen wir in 24 Kapitel eine herrliche Weihnachtsgeschichte, die die Geschwister Mila und Jonas erleben, nachdem sie durch das 24. Türchen ihres Adventskalenders gesogen wurden. Sie fallen ins Weihnachtsdorf, lernen Väterchen Frost und sämtliche Weihnachtsfiguren kennen, aber auch die 13 Weihnachtstrolle....Die Lesealterempfehlung liegt hier bei von 8 bis 10 Jahren. Bereichert wird diese Buch durch viele detailgetreue Illustrationen, die die Geschichte herrlich lebendig machen. Das eingebundene Lesezeichen erleichtert das Widerfinden der Seiten. Idealerweise bietet es sich an die Kapitel analog eines Adventskalenders Tag um Tag als Weihnachtscountdown zu lesen.Die Geschichte ist abenteuerlich schön, das Cover herrlich winter-/ weihnachtlich illustriert und bekommt vollste Leseempfehlung!!@ esposa1969 + Felipe

    Mehr
  • Eine Weihnachtsgeschichte für Petronella Fans (und alle anderen)

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    TanyBee

    TanyBee

    15. December 2016 um 09:41

    Jonas und Mila trauen ihren Augen kaum: Ist da gerade ein Weihnachtswichtel in ein Türchen ihres Adventskalenders geklettert und dann verschwunden? Die sehen nach und –schwups-  finden sie sich in einem Zug wieder, mitten in einer eingeschneiten Landschaft. Nach einer abenteuerlichen Reise kommen sie schließlich im Weihnachtsdorf an, wo sie Weihnachtsmänner, -hexen und –wichtel aus aller Herren Länder kennen lernen. Sogar eine Weihnachtskatze ist dabei! Meine Kinder (5 und 8 Jahre alt) und ich sind große Fans der Petronella Apfelmus- Reihe, deswegen waren wir ganz entzückt, dass es nun ein Weihnachtsbuch der Autorin gibt. Und: wir wurden nicht enttäuscht! Es ist wirklich eine tolle Geschichte. Das Buch hat 24 Kapitel, man kann es also gut als Adventskalender vorlesen. Das haben wir nicht gemacht, da wir schon ein anderes Adventskalender Buch hatten, und so konnte ich immer nachgeben wenn die Kinder sagten „Mama, bitte noch ein Kapitel, es ist gerade soooo spannend“ und darüber war ich froh, denn ich habe die Geschichte auch sehr genossen. Sabine Städing baut in dieser Geschichte Weihnachtssagen und -märchen aus der ganzen Welt ein und lässt die Figuren im Weihnachtsdorf zusammen kommen. So auch die Weihnachtsmänner aus aller Herren Länder: Santa Claus, Sinterklaas, Père Noël, Väterchen Frost und natürlich auch die Hexe La Befana aus Italien und viele andere. Das finde ich so eine tolle Idee! Auch die Geschichte ist schön: Die Rentiere sind krank und brauchen dringend ein spezielles Moos, das sie wieder gesund machen soll. Irgendwann kann Mila das nicht mehr mit ansehen und macht sich selbst auf die Suche.  Doch die Weihnachtstrolle aus dem Titel werden ihnen noch viel Ärger machen und die Pläne durcheinander bringen. Die Autorin schafft es, genau die richtige Mischung zu finden: die Geschichte ist spannend, aber nicht so spannend, dass man danach nicht mehr einschlafen könnte. Die Illustrationen im Buch sind einfach genial und passen perfekt zur Geschichte. Überhaupt ist das ganze Buch so schön aufgemacht: Der Einband mit den drei kleinen Glitzersternen ist richtig schön weihnachtlich, aber nicht so glitzerig, dass er Jungs abschrecken würde. Es gibt sogar ein Lesebändchen! Zum Vorlesen würde ich das Buch ab 5 oder 6 Jahren empfehlen (es kommt auch mal ein paar Seiten lang kein Bild). Wenn es zum Selbstlesen gedacht ist sollte das Kind schon sehr sicher lesen, es sind immerhin 272 Seiten. Aber ich würde sowieso empfehlen, es mit dem Kind zusammen zu lesen, es ist definitiv auch für Erwachsene eine schöne Geschichte. Mein Fazit: ein tolles Weihnachtsbuch, das nicht nur die Kinder in Weihnachtsstimmung bringen wird! Sehr zu empfehlen für kuschelige Adventsabende. Wir werden es bestimmt jedes Jahr wieder lesen.

    Mehr
    • 2
  • Eine abenteuerliche Reise in die Weihnachtswelt

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    hi-speedsoul

    hi-speedsoul

    14. December 2016 um 19:54

    Inhalt: Da staunen die Geschwister Jonas und Mila nicht schlecht, als sie durch ihren Adventkalender purzeln und sich plötzlich im Weihnachtsland befinden - hier gibt es nicht nur mehrere Weihnachtsmänner, sondern leider auch 13 Trolle, die im Weihnachtsdorf ziemlich viel Ärger anstellen. Zusätzlich sind die Rentiere krank und Väterchen Frost ist wie vom Erdboden verschluckt. Ob bis Weihnachten wieder alles in Ordnung kommt?Meine Meinung:Mit "13 Weihnachtstrolle machen Ärger" hat uns Sabine Städing mit einer familienfreundlichen, abenteuerlichen und lustigen Geschichte für die Vorweihnachtszeit beglückt.Der Einstieg in die Geschichte fällt sehr leicht, da man mitten ins Geschehen purzelt. Die Geschichte kann als Adventkalender gesehen werden - es gibt 24 Kapitel, die jeweils ca. 8 Seiten lang sind.Abgerundet werden die Kapiteln durch wunderschöne, liebe schwarz-weiß Illustrationen.Die Charaktere Mila und Jonas sind detailiert und liebevoll beschrieben, viele Kinder können sich in den beiden Figuren wiederentdecken. Auch alle anderen Figuren sind mit viel Liebe, Charme und Witz besetzt.Die Geschichte enthält viele spannende Elemente, wird jedoch nie zu spannend, sodass sich auch kleinere Kinder nicht fürchten müssen und beim abendlichen Lesen gut zuhören können. Die Geschichte bleibt einfach von Beginn bis zum Ende spannend, man verliert nicht die Lust, weiter zu lesen.In die Geschichte sind ein paar kleine Detail zu verschiedenen Brauchtümern zu Weihnachten eingeflochten, wie z.B. La Befana, die die Kinder in Italien besucht.Zusammengefasst lässt sich sagen, dass "13 Weihnachtstrolle machen Ärger" jeden Leser und jede Leserin eine schöne Weihnachtswelt betreten lässt - und wer wollte nicht schon immer Mal dort hin? Mit Lebkuchenmännchen sprechen, in die Artigliste kurz reingucken,...

    Mehr
  • Gelungenes Buch für Groß und Klein

    13 Weihnachtstrolle machen Ärger
    Marabu

    Marabu

    10. December 2016 um 23:59

    Ein herrliches Buch, bei dem die Vorfreude auf Weihnachten noch größer wird. In 24 Kapiteln, für jeden Tag eine Geschichte, werden die Abenteuer von Jonas und Mila erzählt, die plötzlichen durch ihren Adventskalender gezogen werden und im Weihnachtsdorf landen. Eigentlich leben dort alle Figuren, die zur traditionellen Weihnacht in allen Ländern der Welt gehören, friedlich zusammen und sorgen dafür, das die Menschenkinder schöne Weihnachten haben. Doch dieses Jahr haben die Weihnachtstrolle Langeweile und bringen großen Ärger in das Weihnachtsdorf. Gemeinsam mit den Weihnachtsmännern (ja, es gibt mehrere, weil sie in anderen Ländern andere Namen haben), Weihnachtselfen, Lebkuchenmännern, Nussknacker und vielen anderen Weihnachtsfiguren versuchen die Geschwister, das Weihnachtsfest zu retten. Hört sich etwas kitschig an und ich habe sofort an die übertriebenen amerikansichen Weihnachtsfilme gedacht, aber es ist überhaupt nicht kitschig. Man lernt viel über die Traditionen der anderen Länder, wird wieder an das goldene Buch erinnert und wie man hoffte, der eigene Name würde darin stehen. Kinheitserinnerung werden geweckt. Durch die gelungenen Zeichnungen erkennt man die Gemütlichkeit im Weihnachtsdorf und selbst Knecht Ruprecht verliert seinen Schrecken. Ein wirklich gelungenes Buch für große und kleine Leser.

    Mehr
  • weitere