Sabine Theadora Ruh Der Tag X

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(9)
(6)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Tag X“ von Sabine Theadora Ruh

Ein außergewöhnliches Paar auf Reise. Nie bleiben sie lange. Immer am Tag X entscheidet sich das nächste Reiseziel. Und manchmal auch der weitere Lebensweg. Über die Faszination des Reisens und über die Sehnsucht nach Heimat.

Das Buch liest sich gut und fluessig, allerdings fehlen mir etwas Gefuehl und Spannung.

— Engel1974

Sehr schöne Kurzgeschichte.

— Maralis

Tolle Kurzgeschichte

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Auch das Buch Der Tag X aus der Reihe #Kleine Edition ist ein wahrer Lesegenuss!

— Mimmicita

Diese kurze Geschichte wirft die Frage auf, ob Ruhelosigkeit mehr bringt, als ein Ort an dem man sein Leben aufbaut.

— dicketilla

So kurz wie eine Leseprobe, so groß wie ein Roman. Entzückend!

— Marla0

Schöner kurzer Text über eine Frau, die es nie länger als 100 Tage an einem Ort aushält

— frenx1

Gut um kurze Pausen zu füllen

— Tanea98

Kurz und knapp die Frage nach Heimat und wohin einen das Schicksal trägt

— Wolly

Kürze Lektüre, die binnen 5 Minuten gelesen werden kann, aber ganz unterhaltsam.

— esposa1969
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Tag X" von Sabine Theadora Ruh

    Der Tag X

    SabineTheadoraRuh

    Buchmesse vorbei, Zeit für meine neuste Kurzgeschichte. Diesmal geht es um: Einen attraktiven Mann, eine konsequente Frau und eine besodnere Art des Lebens - auf Reise. Wer mitmachen will bei meiner Leserunde, melde sich bis zum 19.!
    Shortstory ist als pdf oder in Print verfügbar!
    Ich freue mich auf Euch und Eure Rezis!

    • 67
  • Kurzgeschichte zum Nachdenken

    Der Tag X

    hermine

    21. November 2014 um 17:46

    Klappentext: Ein außergewöhnliches Paar auf Reise. Nie bleiben sie lange. Immer am Tag X entscheidet sich das nächste Reiseziel. Und manchmal auch der weitere Lebensweg. Über die Faszination des Reisens und über die Sehnsucht nach Heimat. Meine Meinung: Das Leben als stete Reise ansehen? Wie wichtig ist Heimat? Diese Kurzgeschichte regt zum Nachdenken über diese Fragen an. Sie lässt sich sehr flüssig lesen und zeigt dem Leser gegen Ende zwei unterschiedliche Positionen auf. Die Kurzgeschichte finde ich sehr gelungen und lesenswert.

    Mehr
  • Spannende Kurzgeschichte

    Der Tag X

    Gotti

    18. November 2014 um 22:35

    Klappentext: Ein außergewöhnliches Paar auf Reise. Nie bleiben sie lange. Immer am Tag X entscheidet sich das nächste Reiseziel. Und manchmal auch der weitere Lebensweg. Über die Faszination des Reisens und über die Sehnsucht nach Heimat. Meine Sicht auf das Buch: Diese kurze Geschichte gibt Anlass über den Sinn des Lebens und die Funktion von Reisen nachzudenken. Da ich selber gern reise, kann ich die Frau gut verstehen, die ihren Wohnort sehr oft ändert. Der Mann hat sich aber anders entschieden und möchte "sesshaft" werden. Mehr verrate ich zum Inhalt des Buches nicht. Die Schreibweise der Autorin verlangt nach mehr! Das kleine Büchlein ist sehr empfehlenswert und regt zum Nachdenken an.

    Mehr
  • Gelunge Kurzgeschichte

    Der Tag X

    Sabrinaslesetraeume

    12. November 2014 um 23:40

    Ein kurzer Auszug aus dem Leben einer Frau, die ihr Leben dem Reisen verschrieben hat und an jedem Ort nur 100 Tage bleibt... ihr Leben lang. Mir hat das Buch insgesamt ganz gut gefallen. Das Cover war etwas nichtssagend und der Titel hat auch nicht viel verraten, hat aber am Ende den Inhalt doch sehr gut getroffen, auch wenn man es auf den ersten Blick nicht vermutet hätte. Die Protagonistin konnte einem bei einer solchen Seitenzahl nur ein Rätsel bleiben, allerdings ist das auch nicht schlimm. Man kannte zwar die Hintergründe nicht, allerdings habe ich sie trotz allem für ihre Konsequenz und ihre Entschlossenheit bewundert. Das hat die Autorin auch in der Kürze der Seiten herausgestellt. Die Geschichte an sich fand ich prima, denn irgendwie hätte man sie aufblähen können und mehr erzählen, aber es war nicht nötig, ich habe das Gefühl es ist eigentlich alles gesagt worden was wichtig war. Stilistisch hat es mir gut gefallen, es liess sich schön und verständlich lesen, hat trotzdem eine gewisse Tiefe transportiert und war trotz der Kürze für die eine oder andere Überraschung gut. Lediglich die verhältnismäßig vielen Rechtschreibfehler auf der Kürze des Buches habe ich zu bemängeln. Ich vergebe dennoch 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Fernweh.

    Der Tag X

    LiberteToujours

    29. October 2014 um 23:21

    Die Inhaltsangabe spare ich mir bei einer Kurzgeschichte einfach mal. Da ist es immer besser, sich einfach reinfallen zu lassen. Wie in ein weiches Kissen. Und letztendlich muss man ja auch nicht immer wissen, was einen erwartet, oder? So viel sei aber dann doch gesagt, Ruhs Geschichte berührt. Zumindest einen Menschen wie mich, der auch permanent das Gefühl hat, getrieben zu sein und sich noch nicht so ganz sicher ist, was Heimat eigentlich bedeutet. Sagen konnte mir das bisher noch niemand. Diese Geschichte auch nicht. Sie bietet aber einen ganz eigenen Denkanstoß zu einem Thema, das wir sicherlich alle mit ganz unterschiedlichen Augen betrachten. Die Geschichte wirft weitaus mehr Fragen auf, als sie letztendlich beantwortet und lässt mit einem komischen Gefühl zurück. Ich bin danach erstmal gedanklich zurück an den Ort der für mich bisher einem Zuhause am nähsten kommt und habe mich gefragt ob ständiges Reisen nun Konfrontation oder doch eher Flucht ist. Lesenswert!

    Mehr
  • Gibt es so etwas wie Heimat?

    Der Tag X

    Wolly

    Inhalt: Die Protagonistin ist auf der Suche. Sie lebt immer nur genau 100 Tage an einem Ort und zieht dann weiter. Nach der Hälfte der Zeit zeigt ihr das Schicksal das nächste Ziel. Ist ihr Begleiter genauso rastlos wie sie? Fazit: In dieser kleinen Kurzgeschichte geht es um Heimat, Schicksal und unterschiedliche Lebenswege. Die Frage die sich mir gestellt hat ist ob man in einer festen Heimat oder auch mit einem Vagabundenleben glücklicher ist. Rennt man vor etwas weg oder geht auf etwas zu wenn man durch die Welt reist? Das muss wohl jeder für sich beantworten. Eine kleine Geschichte die zum Nachdenken anregt und alles wesentlich auf ein paar Seiten reduziert.

    Mehr
    • 3

    Wolly

    29. October 2014 um 14:16
  • Der Tag X Autorin Sabine Theadora Ruh

    Der Tag X

    Maralis

    28. October 2014 um 01:58

    Die Protagonistin reist in der Welt umher und beeindruckt mit dieser scheinbaren Leichtigkeit den Mann an ihrer Seite.  Ihr nächstes Reiseziel bestimmt sie am Tag X, indem sie nach Zeichen sucht. Doch diesmal geht der Tag anders aus als sonst. Eine sehr schön geschriebene Kurzgeschichte der Autorin Sabine Theadora Ruh. Die Unruhe der Protagonistin wird spürbar durch den flüssigen Schreibstil von Frau Ruh. Gerne lese ich weitere Veröffentlichungen von Ihr.

    Mehr
  • 100 Tage

    Der Tag X

    dicketilla

    Eine Edition, kleiner als eine Postkarte, 18 Seiten, mit vielen Absätzen bestückt, in 5 Minuten durchgelesen, aber lange nachwirkend. "Denn heute war der Tag 50, an dem sie diesen Blick vor Augen hatte. Der Tag X. " ( S.7 ) Ihr Tagesablauf begann stets Punkt 9, endete gegen 15 Uhr, daran hatte sich nichts geändert, und sie ließ sich dabei auch nicht stören. Sie die Ruhelose, die es nie mehr als 100 Tage an einem Ort hielt, durch die Welt reiste, mit dem ständig neuem Blick aus dem Fenster. Heimatlos, Deutschland nie mehr betreten wollte. In Argentinien hatte sie ihn gtroffen, der von ihrer Lebensart fasziniert war, sich ihren Reisen anschloss. So nannten sie sich Chica und Chico. Man fragt sich, was Chica zu dieser Lebensplanung bewogen hat, was in Deutschland geschah, dass sie trotz der Sehnsucht nach der Tochter nicht mehr besuchen möchte. ist diese Unstetigkeit, ständig in neue Welten zu tauchen, einem Zuhause gleich zu setzen.Aber dennoch scheint sie dieses Gefühl " Ich bin angekommen" zu vermissen, ihren Lebensplan zu überdenken, Halt zu finden. Eine Geschichte, die in ihrer Kürze, doch viele Fragen aufwirft. In wunderschönen Sätzen zu einem echten Lesegenuss wird, noch lange in den Gedanken nachwirkt.

    Mehr
    • 6

    dicketilla

    26. October 2014 um 08:59
    Sabine17 schreibt Wo hast du denn das schon wieder her?

    Hier gewonnen, Sabine ;-)

  • Der Tag X

    Der Tag X

    AmberStClair

    Erst einmal danke das ich mit lesen durfte. Der Tag X Kleine Edition #4 Überreicht von: Dr. Sabine Theadora Ruh Chica reist durch die Welt und bleibt immer 100 Tage an einem Ort. Aber am 50. Tag, am Tag X hält sie schon Ausschau was ihr nächstes Ziel ist. Meine Meinung: Ich denke das diese Frau mit sich selbst zufrieden ist und so lebt wie sie es mag. Aber es muß doch nicht alles so in Ornung sein wie es im Moment scheint. Denn ich hätte gerne gewußt warum sie nicht mehr nach Deutschland zurück will. Einige Fragen die offen bleiben. Vielleicht soll man die Fantasie mit spielen lassen. Vielleicht läuft sie vor irgend etwas davon. Ansonsten eine schöne Kurzgeschichte die man in wenigen Minuten gelesen hat. Ein flüssiger Schreibstil. Eine Geschichte die zu denken gibt.

    Mehr
    • 3

    parden

    25. October 2014 um 10:15
  • Der Tag X

    Der Tag X

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. October 2014 um 22:08

    Die Protagonistin in dieser Kurzgeschichte heißt Chica. Sie reist mit ihrem Partner, der Chico heißt, nach 100 Tagen Aufenthalt an einem Ort dann zu dem nächsten Reiseziel, auch genau für 100 Tage. Der Tag 50, sprich die Hälfte der Zeit, ist der Tag X. An diesem Tag schaut sie auf alle möglichen Zeichen, die ihr das nächste Reiseziel mitteilen werden. Dies ist Chica's Lebensphilosophie, anders will sie nicht leben. Doch Chico will nicht mehr weiterreisen, er will dort bleiben, wo sie jetzt sind. Doch Chica reist alleine weiter. Sabine Theadora Ruh hat in dieser Kurzgeschichte toll beschrieben, welchen Lebensweg man wählen kann. Warum Chica nicht an einem Ort bleiben kann und sesshaft wird, kann man aus dieser Kurzgeschichte nicht erfahren. Aber sie macht einen nachdenklich und man stellt sich selbst einige Fragen zu seinem Leben. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Wundervolle Kurzgeschichte mit philosophischem Inhalt.

    Mehr
  • Wann ist man eigentlich angekommen?

    Der Tag X

    Mimmicita

    23. October 2014 um 12:57

    Inhalt: Die Protagonistin findet einfach keine Ruhe. Sie reist um die ganze Welt, um einem tragischen Geschehnis, dem sie in Ihrer Heimat Deutschland erfuhr, zu entfliehen. Exakt 100 Tage verbringt sie an einem noch nie dagewesenen Ort, bevor ihre ewige Reise an einem neuen Platz endet. Am 50. Tag – dem sogenannten Tag X – entscheidet sie aufgrund von unterschiedlichsten Zeichen, wohin sie das Schicksal als nächstes führen wird. Mit dabei ist auch ein Mann, der sie begleitet – doch wie lange wird er auf der Suche sein, bis er angekommen ist? Meine Meinung: Mit Tag X ist Sabine Theadora Ruh eine vortreffliche Kurzgeschichte gelungen, die wieder einmal zum Nachdenken anregt. Es geht um Flucht, schwere Schicksale und um die Suche nach dem Gefühl, endlich angekommen zu sein. Viele Fragen bleiben nach dem Lesen der Geschichte noch offen, doch genau die sind es meiner Meinung, die den Leser dazu bringen, sich selber mit der Thematik auseinanderzusetzen und ähnliche Fragen sich selbst zu stellen.

    Mehr
  • Worte auf Papier

    Der Tag X

    Daniela2606

    23. October 2014 um 09:48

    Für mich war es die erste einzelne Kurzgeschichte und leider hat diese für mich weder einen Anfang noch ein Ende. Die Worte die Geschichte sind an mir nicht hängen geblieben. Ich empfand es es als eine Sammlung von Worten auf Papier die für mich nicht sonderlich viel Sinn ergaben. Klar habe ich den Inhalt verstanden, doch bewegt oder berührt hat mich das Buch leider nicht.

  • Eine großartige "Kleine Edition"

    Der Tag X

    Marla0

    22. October 2014 um 22:44

    Nach "#1 Würdevoll", "#2 Wolken, Wind und Wogen" und "#3 Alarm", schenkt uns Dr. Sabine Theadora Ruh mit "Der Tag X" eine kleine Kostbarkeit: Sie nennt sich Chica, er nennt sich Chico, zusammen sind sie ein ungleiches Paar. Er ist ein künstlerisch veranlagter Träumer während sie sich eher an einen geregelten, festen Tagesablauf erfreut. Gemeinsam reisen sie alle 100 Tage in eine andere Stadt weiter, wo sie sich dennoch nie einnisten. Und genau nach 50 Tagen, an dem Tage X, an dem "Jour J" sozusagen, schlägt das Schicksal zu und deutet hin, wo die Weiterreise sie hinführen wird. Chico und Chica reisen immer wieder unermüdlich weiter, von Stadt zu Stadt, nie länger als 100 Tage, nie weniger, nie zurück. Ist dieses "Leben als Reise, getrieben vom Schicksal" in der Tat auf Dauer eine zufriedenstellende Lebensweise oder bleibt das gewisse Etwas zwangsläufig auf der Strecke? Der Tag X ist so klein wie eine Leseprobe, erstreckt sich über knapp 12 Seiten, kommt dennoch wie ein langer Roman groß raus. Der Text ist nicht in Kapiteln unterteilt, sondern besteht aus Absätzen, die wie Denkanstöße wirken. Die Wörter machen einen eher leichten, teilweise poetischen Anschein, wirken dennoch wie eine brechende Welle auf den Leser ein. Mich hat der Tag X nicht unterhalten, mich hat der Tag X sehr berührt. Die Suche nach Woanders, die Flucht vor der Vergangenheit, diese Tochter, die nicht mehr da ist, diese Heimat, die es nicht mehr geben darf: alles deutet auf eine Sehnsucht hin. Diese Kleine Edition liest sich zwar in ein paar Minuten durch, wirkt aber nachhaltig auf den Leser ein. Ich nehme diese Buch als persönliches Geschenk an, im übertragenen Sinn, und halte es für eine Zeit als Wegbegleiter. Wer in Bewegung bleibt, bleibt lebendig: Wie wäre für mich so ein Leben, würde ich auch fliehen wollen, wäre die unaufhaltsame Weiterreise eine Art Therapie? Fragen, die man sich stellen kann, die aber jeder für sich selbst beantworten mag. Klein aber fein! Fünf Sterne vergebe ich gern für diese ungewöhnliche Kostbarkeit.

    Mehr
  • Reisefieber

    Der Tag X

    frenx1

    22. October 2014 um 20:14

    Eine Frau reist um die Welt, um dem Schmerz der Erinnerung zu entkommen. 100 Tage verbringt sie immer an einem Ort, bevor sie zum nächsten Ziel aufbricht, keinen Tag länger. Am Tag X, dem 50. Tag, entscheidet sie, wohin sie als nächstes reist, angeleitet von zufälligen Beobachtungen, die sie an diesem Tag macht. Diese originelle Idee ist die Grundlage von Sabine Theadora Ruhs Kurzgeschichte „Der Tag X“. Auf 14 nicht allzu dicht bedruckten Seiten in Postkartengröße breitet die Autorin das Ambiente dieses Reise-Daseins aus. Die Geschichte von dieser Frau lässt sich in fünf Minuten lesen, und wie es sich für eine Kurzgeschichte gehört, bleiben viele Fragen über diese Frau, die sowohl getrieben wirkt als auch besonders frei zu sein scheint, offen. Sprachlich ist dieser kurze Text absolut treffend formuliert. Es gibt wunderschöne Bilder, etwa wenn der Mann „mit einem großen Frieden im Gesicht“ schläft, oder wenn der Beginn der Beziehung lapidar als „Sie waren sich zugelaufen“ beschrieben wird. Einziger Wermutstropfen ist der Druckfehlerteufel, der – zumindest in der gedruckten Version - an manchen Stellen zugeschlagen hat. So ist in dem Heftchen das Gitarrenspiel nicht virtuos, sondern virtuell, und der Mann tut etwas wohl möglich statt womöglich.

    Mehr
  • Heimatsuche

    Der Tag X

    Tanea98

    22. October 2014 um 18:48

    In der Kurzgeschichte Tag X geh es um eine Frau aus Deutschland, die in der Welt umher reist und an jeden Ort genau 100 Tage bleibt und sich bei der Hälfte also am 50 Tag sich ihr neues Ziel sucht indem sie auf ein Hinweis hofft, der sie dort hinführt. Mein Fazit ist das die Geschichte den Weg einer Frau beschreibt die keine Heimat mehr hat und sich so überall auf der Welt eine schafft und trotzdem immer versucht zu flüchten. Eine Geschichte, die einen zum Nachdenken anregt und Fragen zu Heimat, Schicksal in wenigen Seiten vermittelt aber nie beantwortet.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks