Sabine Thiesler Basta, Amore!

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Basta, Amore!“ von Sabine Thiesler

Warum quasseln alle Italiener unentwegt am Handy – gehen aber nie ran, wenn man sie wirklich braucht? Warum muss man dort gefühlt die Hälfte seines Lebens in Wartezimmern, auf Banken und Postämtern verbringen? Und wieso teilt die Telecom Italia einem per Brief mit, dass man keine existente Adresse habe? Lange Jahre hat die Bestsellerautorin Sabine Thiesler den italienischen Wahnsinn in der Toskana live erlebt – nun berichtet sie urkomisch und frappierend zugleich über die Absurditäten im deutschen Sehnsuchtsland Nummer 1.

Amüsant, locker und sehr witzig berichtet Sabine Thiesler von Italien; leider auch mit Übertreibungen

— buecher_bewertungen1

Mit viel Witz und Humor:D...aber ein bisschen übertrieben, wie ich finde.

— lese_wurm

Klasse, witzig und es steckt viel Wahrheit drin. Aber ein klein wenig hat die Gute etwas übertrieben, finde ich ;-).

— Zebrafink

Stöbern in Biografie

Kreide fressen

Eine Biografie, die sehr berührt, aber dadurch vor allem von psychisch erkrankten Lesern mit äußerster Vorsicht zu genießen ist.

Tialda

Slawa und seine Frauen

Unterhaltsam geschrieben :-)

Ivonne_Gerhard

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Hier wird Spaß groß geschrieben!

DanielaMSpitzer

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlung

    Basta, Amore!

    buecher_bewertungen1

    25. January 2017 um 19:12

    Das Cover von "Basta, Amore!" lässt einen potenziellen Käufer sofort verstehen, dass es sich hierbei um ein eher witziges Buch handelt. Die Farben sind ein bisschen "knalliger" als man gewohnt ist und das Buch springt einem einfach ins Auge. Vor allem das hübsche kleine Detail mit der Schere gefällt mir sehr gut; noch mehr gefällt mir, dass es auch auf der Rückseite zu finden ist! Sobald ich vor etwa 7 Monaten erfahren habe, dass ein neues Buch von Marie Lu veröffentlicht wird, stand für mich fest: Sofort, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich extrem neugierig auf das Buch; von Sabine Thiesler hatte ich schon "Versunken" gelesen, was mir sehr gut gefallen hatte, daher waren die Erwartungen nicht niedrig. Das erste Kapitel hat mich zunächst etwas verwirrt, da hier schon das Ende des "Italien-Abenteuers" beschrieben wurde, aber im zweiten Kapitel konnte ich dann mit dem Lesen richtig starten. Mir hat sehr gut gefallen, wie die Autorin dem Leser erklärt, warum sie plötzlich in Italien lebt; dabei verbindet Sabine Thiesler mit dem Erzählen ihrer Anfänge im neuen Land auch schon einiges vom "alltäglichen Irrsinn", den sie ab jetzt erlebt. Diesen schildert sie auf sehr amüsante Art und Weise und ich musste wirklich oft lachen, grinsen und auch lächeln. Sabine Thiesler hat das Talent, ihre kleine "Biografie" humorvoll zu schreiben und gleichzeitig ihren Leser bei der Stange zu halten, sodass es nie langweilig wird, ihr Buch zu lesen. Ich habe schon öfter Bücher dieser Art gelesen und oftmals war es aufgrund des Schreibstils der Autoren etwas ermüdend die ansonsten wirklich guten Bücher zu lesen. Hier war dies nicht der Fall. Während die Autorin zu Beginn des Buches vor allem in chronologischer Abfolge von ihren Abenteuern berichtet, angefangen vom Ferienhaus bis hin zum eigentlichen Einzug, sortiert sie schon bald nach Themen; die Mischung ist ihr gut gelungen, denn auf diese Art kann man als Leser einerseits von den Anfängen eines deutschen Ehepaars in Italien lesen und bekommt später verschiedene Situationen, in denen es um ungefähr dasselbe geht. Diese werden von Sabine Thiesler sehr humorvoll beschrieben, allerdings fand ich das Buch manchmal etwas übertrieben und bei manchen Stellen war mir sehr klar, dass das Vorhaben der Autorin einfach nicht umgesetzt werden kann; das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Allerdings beschäftigte sich ein Kapitel mit dem großen Thema "Essen" und mit diesem Thema hatte ich ein Problem, denn meiner Meinung nach war hier vieles sehr seltsam beschrieben. Dies ist aber der einzige Kritikpunkt, ansonsten ist dieses Buch eindeutig eine Empfehlung von mir!

    Mehr
  • Ein geniales Buch

    Basta, Amore!

    Wonder_

    18. April 2014 um 17:04

    Mit einem trockenen Humor der Extraklasse berichtet die Autorin Sabine Thiesler über ihre 14 Jahre in der Toskana. Hört man nur das Wort "Italien" träumt man schon von Pizza, Pasta, Sonne, Strand und Meer, doch das tatsächliche Leben in dem Traumland schlechthin gestaltet sich schwieriger als gedacht. Ob ein Telefonanschluss, ein kaputter Herd, oder schlichtweg die Post... Alles zieht monatelanges Warten und jede Menge Papierkram nach sich. Ein geniales Buch, für all diejenigen, die nicht davor zurückschrecken, hinter die schöne Fassade Italiens zu blicken. Schon der Titel und das Cover versprechen ein humorvolles Buch. Enttäuscht wird man absolut nicht, im Gegenteil, meine Erwartungen wurden weit übertroffen! Ich kann das Buch wirklich guten Gewissens jedem ans Herz legen, der sich auch nur minimal angesprochen fühlt. In zahlreichen Kapiteln zu den unterschiedlichsten Themen, gewährt die Autorin ihren Lesern Eindrücke in ihren Alltag in Italien. Man beginnt das Buch mit den Momenten des Ehepaares kurz vor ihrer endgültigen Abreise und auch dort endet das Buch wieder. Zwischendrin wird man überschüttet mit den lustigsten Eindrücken und Erlebnissen, die einen garantiert an den Rand der Verzweiflung treiben würden, müsste man sie selbst erleben. Allein der Kauf eines Grundstücks ist schon ein Spießrutenlauf, vom Hausbau ganz zu schweigen. An Vorgaben halten können sich die Italiener nämlich ganz offensichtlich nicht! Voller Witz und Charme begleitet man das Leben der Autorin auf nicht einmal 300 Seiten und wird doch überflutet von Eindrücken. So vieles ist so einfach hier in Deutschland und raubt in Italien den letzten Nerv. Von den romantischen Vorstellungen des Landes kann man sich wohl leider verabschieden,  was bleibt ist das Bild eines vollkommen chaotischen und verqueren Landes. Und trotzdem bleibt der Charme erhalten. Die Sehnsucht und das Fernweh werden geweckt, auch wenn man so manche Erlebnisse nicht selbst durchmachen möchte. Immer wieder schleichen sich wunderschöne Momente ein, Eigenheiten, die man in Deutschland vergebens sucht, wie die Lockerheit und Gelassenheit, oder das ausgelassene Feiern. Diese paar schönen Momente überstrahlen all das Chaos und Drama, obwohl das wesentlich präsenter ist. Es ist unglaublich, wie viele sinnlose Regeln und Gesetze in Italien das Leben unnötig schwer machen, wie viele Hürden einem in den Weg gestellt werden und wie in einem einzigen Land so viel drunter und drüber gehen kann. Eine Geschichte, in die man voll und ganz versinkt, die einen amüsiert, berührt, aber auch zum Nachdenken anregt. Eine sehr schöne Leseerfahrung! Der trockene Humor der Autorin hat mir von Anfang an gefallen. Sachlich und ohne Beschönigungen schildert sie ihr Leben in Italien und lässt den Witz ganz von alleine mit einfließen. Man kann sich wunderbar in die Situationen hineinfühlen und ist umso erleichterter, das nicht alles selbst bewältigen zu müssen. Fesselnd und flüssig geschrieben zieht das Buch den Leser direkt in den Bann und beschert einige schöne Lesestunden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks