Sabine Thiesler Die Totengräberin

(322)

Lovelybooks Bewertung

  • 371 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 6 Leser
  • 46 Rezensionen
(84)
(120)
(85)
(25)
(8)

Inhaltsangabe zu „Die Totengräberin“ von Sabine Thiesler

'Mein Liebster, schlaf gut. Schlaf für immer.'

Wenn einer den anderen betrügt, ist das Leben zu Ende. Das hat sie schon als Kind gelernt. Und deshalb steht ihr Entschluss fest: Sie kann ohne ihn nicht leben, aber sie kann vor allem mit ihm nicht mehr leben. Es ist ein warmer Sommermorgen in der Toskana. Heute soll er sterben. Sie hat alles vorbereitet, er wird nichts spüren. Jedenfalls nicht in den ersten Minuten.

Ein sehr spannendes Buch. Die Autorin hat es gut gemacht, die Spannung hochzuhalten.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Perfekte Urlaubslektüre, spannend und flott zu lesen.

— Zirbi

Eine Frau tötet ihren Mann und vergräbt ihn. Was dann alles so passiert.. Ich finds genial. Ein sehr gutes Buch,Einzelschicksale gut erklärt

— Ankili

Spannend geschrieben - bis auf den Schluß, der hat mir leider nicht gefallen.

— Ernie1981

Das Buch war gut, spannend!

— Lesezirkel

Die Story ist gut- aber nicht gut geschrieben...

— Elbschnegge

Wie ein köstlich duftendes Stück Kuchen von dem man abbeißt und es liegen lässt weil es fad schmeckt.

— Glanzleistung

Sehr spannendes und mitreißendes Buch

— abendstern78

Sehr spannender Thriller wie man es gewohnt ist von Sabine Thiesler!

— WhiTeSweeTy

Spannende Lektüre!

— LEXI

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Spannend

Hasi

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut gelungen, wirklich

    Die Totengräberin

    Zirbi

    28. May 2016 um 11:06

    Sabine Thiesler hat das Talent, die Umgebung unglaublich detailliert und trotzdem nicht übertrieben zu beschreiben. Man fühlt sich gleich mitten in der Toskana. Wer sich dort ein bisschen auskennt, wird schnell fest stellen, dass ihre Beschreibungen exakt sind und man die Landschaft durch ihre klaren Beschreibungen tatsächlich vor Augen hat. Das gefällt mir sehr gut. Sie taucht auch in diesem Buch wieder tief in die Psyche der Menschen ein, wechselt die Perspektiven und macht das Buch dadurch lebendig und aufregend. Die Personen sind klar und deutlich beschrieben und bestimmte Charaktere (Neri, der Komissar und seine Frau Gabriella) tauchen als bekannte Gesichter wieder auf. Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle gar nicht viel sagen, um euch die Spannung nicht zu nehmen.

    Mehr
  • Spannendes Buch - mit unglaubwürdigen Schluss

    Die Totengräberin

    Ernie1981

    19. April 2015 um 14:56

    Inhalt: Wenn einer den anderen betrügt, ist das Leben zu Ende. Das hat sie schon als Kind gelernt. Und deshalb steht ihr Entschluss fest: Sie kann ohne ihn nicht leben, aber sie kann vor allem mit ihm nicht mehr leben. Es ist ein warmer Sommermorgen in der Toskana. Heute soll er sterben. Sie hat alles vorbereitet, er wird nichts spüren. Jedenfalls nicht in den ersten Minuten. Persönliche Meinung: Das Buch hat mich wirklich gefesselt. Wie will Magda verhindern, dass sie Hauptverdächtigte wird? Glaubhaft versichert sie jedem, dass ihr Mann einen guten Freund in Rom besucht. Man glaubt ihr, warum auch nicht? Die Deutsche, die ihren Mann Johannes liebt, und verzweifelt nach ihm sucht. Mit ihrem Schwager Lukas macht sie sich auf, um auf eigene Faust die Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten in Rom abzuklappern .... und sie "findet" Johannes auch ... Der Autorin ist es gelungen, einen Charakter zu schaffen, dem man die Probleme glaubt. Nachvollziehbar werden Kindheitserinnerungen von Magda und der Tod des Sohnes in die Handlung eingearbeitet. Das Buch ist in sich schlüssig. ABER ... Warum ist der Schwager so naiv und sieht die Gefahr nicht kommen? Die letzten 30 Seiten sind leider komplett überflüssig und nicht nachvollziehbar. Die Glaubwürdigkeit der Story blieb hier leider auf der Strecke. Daher ein Punkt Abzug ...

    Mehr
  • Unvollendet gelesen:-(

    Die Totengräberin

    Emily2307

    23. March 2014 um 18:19

    Die Totengräberin.....hab ich angefangen zu lesen und muss gestehen das es eines der ganz wenigen Bücher war,was ich nicht bis zu Ende gelesen habe:-(

  • Sehr spannendes und mitreißendes Buch

    Die Totengräberin

    abendstern78

    11. March 2014 um 09:44

    Ich habe viel zu viele mittelmäßige und/oder negative Bewertungen zu diesem Buch gesehen. Ich war total fasziniert, ab Seite 1 hat mich die Geschichte gepackt. Erzählt wird von Magda, einer Frau, die von ihrem Ehemann betrogen wurde. Dieser beendet allerdings das Verhältnis und will sich nun wieder voll und ganz seiner Ehe widmen. Für Magda kommt diese Einsicht jedoch zu spät und Johannes muss bestraft werden' Ich habe 'Die Totengräberin' in 2 Tagen gelesen. Es liest sich wirklich sehr leicht, die kurzen Kapitel tragen natürlich auch dazu bei, dass man schnell voran kommt. Aber auch sonst ist die Geschichte sehr spannend und fesselnd beschrieben. Man gruselt sich ein wenig angesichts dieses Wahnsinns, der sich in der Geschichte abspielt. Thriller-Fans sollten es lesen!

    Mehr
  • "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    Morgoth666

    10. September 2013 um 19:18

    Inhalt: »Mein Liebster, schlaf gut. Schlaf für immer.« Wenn einer den anderen betrügt, ist das Leben zu Ende. Das hat sie schon als Kind gelernt. Und deshalb steht ihr Entschluss fest: Sie kann ohne ihn nicht leben, aber sie kann vor allem mit ihm nicht mehr leben. Es ist ein warmer Sommermorgen in der Toskana. Heute soll er sterben. Sie hat alles vorbereitet, er wird nichts spüren. Jedenfalls nicht in den ersten Minuten. Fazit: Spannendes Psychodrama das einen nicht mehr loslässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    Thrillerlady

    23. December 2012 um 22:03

    Buchkritik: Das 511-seitige Buch verfügt über 2 Teile, sowie 80 einzelne Kapitel. Um es vorwegzunehmen, das Buch verfügt über ein paar kleine Schwächen. So fängt die Polizeiarbeit beispielsweise erst ganz zum Schluss so wirklich an, die Handlungen einiger Personen wird einem nicht ganz schlüssig und das Ende kommt so plötzlich, als ob das Buch ganz schnell beendet werden musste. Gerade vom Ende hätte ich mir doch mehr erwartet, vor allem, was die Hauptfigur Magda angeht. Hätte mir gewünscht, dass das Ganze auch mal aus ihrer "wirklichen Sicht" ausgeleuchtet wird. Gut dagegen fand ich, das es Sequenzen aus der Vergangenheit Magdas gibt, die Einiges erklären. Aber: Das Buch ist einfach so genial spannend geschrieben, das ich es am liebsten in einem Rutsch weggelesen hätte. Die Spannung wächst bereits auf den ersten Seiten und besonders zum Schluss hin wächst sie ins Unermessliche. Fazit: Trotz der kleinen Schwächen ist es wieder ein Meisterwerk, was die Spannung und Unterhaltung angeht. Ich für meinen Teil habe da gerne über den einen oder anderen Fehler hinweggesehen

    Mehr
  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    Nurse

    01. October 2012 um 18:17

    Mal wieder ein sehr spannender Roman von Sabine Thiesler. Von Schreibstil her ist das Buch mal wieder klasse, es lässt sich schnell und flüssig lesen. Zudem sind die zusammenhänge verständlich. Obwohl man weiß wer der Mörder ist, ist das Buch trotzdem noch sehr spannend. Ich kann es nur empfehlen.

  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    JuliaO

    15. September 2012 um 10:37

    Wenn es mein erstes Buch von der Autorin gewesen wäre, hätte es vier Sterne gegeben. Hexenkind hat mir gut gefallen, deswegen habe ich mir ein zweites von ihr besorgt, aber leider waren mir die Geschichten zu ähnlich. Das Familiendrama war wieder da - es war zwar ein anderes, aber bei mir shlhug es einfach in die selbe Kerbe und ich lese nicht gern das gleiche zwei mal. Für sich gesehen war es eine gaz spannende Gescichte, bei der man zwar von vorn herein weiß, was passiert ist und wer es war - aber langeweile kommt trotzdem nicht auf. Man muss bei ihr immer wieder mit einem eher unerwartetem Plottwist rechnen, der die ja schon bekannte Vergangenheit in eine ganz andere Gegenwart und Zukunft zu leiten, als die, mit der man zu Anfang gerechnet hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    velho1960

    Also auch hier ist mir zuviel Toskana und zu wenig gute Krimnalgeschichte. Zudem sind einige Handlungen doch sehr an den Haaren herbei gezogen und nicht wirklich nachvollziehbar.
    Wie bei dem Buch "Der Kindersammler" scheint mir dieser Romas schon fast als Drehbuchvorlage zu dienen.

    • 2
  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    SomeBody

    08. July 2012 um 20:54

    Sabine Thiesler legt mit diesem Roman eine Lektüre vor, bei der es nicht leicht ist, sie wieder aus der Hand zu nehmen. Die Protagonistin wirkt „glaubwürdig“, die Bühne traumhaft malerisch und die Spannung wird konstant aufrechterhalten. Fazit: Während die Idee der psychologischen Komponente in „Die Totengräberin“ glänzt, ist leider die Handlung viel zu schnell vorhersehbar.

  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    mehrsonntag

    03. March 2012 um 18:27

    Nun, Frau Thiesler, ein Meisterwerk ist ihnen da nicht gelungen. Eher ein unterhaltsames Kriminälchen mit Reiseführerambiente für die Toskana. Wenngleich ich ganz schnell voran kam und auch neugierig war, wie es weiter geht und die verrückte Dame des Hauses letztendlich scheitern wird. Am besten gefiel mir das klingelnde Olivenbäumchen, der Pate aus dem Reich der Toten. Und Commissario Neri, der schon selten blöd zu sein scheint. Auf der einen Seite scheint Magda vollkommen durch den Wind, dann wiederum ist sie in der Lage, in sekundenschnelle eine Bremsleitung einer Harley zu manipulieren? Aber egal, seichte Unterhaltung für das lange Wochenende.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    Eternity

    22. February 2012 um 11:45

    Ist es ein neuer Trend, dass man bei Thrillern die Spannung schon vorwegnimmt? Die Idee, die hinter der Geschichte steckt, ist gar nicht mal so übel. Auch ist das Buch sehr gut konzipiert. Leider wird für mich kaum Spannung aufgebaut, da man als Leser sehr viel Einsicht in die Gedanken der agierenden Hautpfigur hat und sich so einen Großteil denken kann. Und genau diese Taten treffen dann auch ein... Daher weiß man (bzw. erahnte ich) nach gut einem Drittel des Buches, wie es weitergehen und wahrscheinlich auch enden würde. Dementsprechend war das Lesen für mich kein spannungsvolles Mitfiebern, sondern eher ein Mitlaufen der Geschichte verbunden mit den Bestätigungen meiner Gedanken. Schade! PS: Die Toskana wird - aber mal wieder - traumhaft schön beschrieben! :)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    Lalapeja

    05. June 2011 um 13:07

    Ich habe viel zu viele mittelmäßige und/oder negative Bewertungen zu diesem Buch gesehen. Dieses Buch verdient 5 Sterne! Ich war total fasziniert, ab Seite 1 hat mich die Geschichte gepackt. Erzählt wird von Magda, einer Frau, die von ihrem Ehemann betrogen wurde. Dieser beendet allerdings das Verhältnis und will sich nun wieder voll und ganz seiner Ehe widmen. Für Magda kommt diese Einsicht jedoch zu spät und Johannes muss bestraft werden… Ich habe „Die Totengräberin“ in 2 Tagen gelesen. Es liest sich wirklich sehr leicht, die kurzen Kapitel tragen natürlich auch dazu bei, dass man schnell voran kommt. Aber auch sonst ist die Geschichte sehr spannend und fesselnd beschrieben. Man gruselt sich ein wenig angesichts dieses Wahnsinns, der sich in der Geschichte abspielt. Thriller-Fans sollten es lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    nutellabrot86

    29. December 2010 um 17:20

    Die Totengräberin ist das 3. Buch der Autorin Sabine Thiesler. Wie auch die beiden Vorgänger spielt die Geschichte in Italien, der Toskana und die Hauptperson/en sind ein deutsches Ehepaar. In diesem Buch spielt Madga, eine deutsche Apothekerin, die mit ihrem Mann Johannes ein Ferienhaus in der Toskana besitzt, die Hauptrolle. Ihr Mann Johannes betrügt sie über einen längeren Zeitraum mit einer anderen Frau. Dafür soll er nun büßen. Denn ihr Lebensmotto ist: „Wenn einer den anderen betrügt, ist das Leben zu Ende.“ Schon in ihrer Kindheit hat Madga dies zu spüren bekommen. Ihr Vater hat ihre Mutter auch bereits mit einer anderen betrogen und ist dann in einem gemeinsamen Urlaub mit seiner neuen ums Leben gekommen. Magda vergiftet eines morgens ihren Mann Johannes beim Frühstück und vergrabt diesen heimlich im Garten ihres Anwesens in Italien. Sie erzählt den Nachbarn und Freunden jedoch, er sei in Rom einen Freund besuchen und kommt erst in einigen Wochen zurück. Zunächst haben diese auch keine Bedenken, jedoch nach einigen Wochen, stellen diese Madgas Verhalten und Reaktionen zu ihrem Mann in Frage und stellen verschiedene Nachforschungen an. Madga verstrickt sich immer mehr in Lügen und Ungereimtheiten... Die Geschichte in diesem Buch beginnt zunächst sehr schnell. Schon nach den ersten Kapiteln ist der Mord geschehen. Danach eppt die Spannung etwas ab. Lange passiert ersteinmal nichts mehr und ich wollte bereits aufhören das Buch zu lesen. Doch nach und nach tun sich neue Handlungenstränge und Personen tauchen auf, die mehr und mehr in die Geschichte und das Verschwinden von Johannes integriert werden. Ab etwa der Hälfte des Buches nimmt es wieder an Spannung und Fahrt auf. Besonders viel tragen die doch sehr kurzen Kapitel dazu bei, die mich immer sehr anregen, weiter zu lesen. Die Sprache der Schriftstellerin ist sehr einfach, sodass man trotz der vielen Seiten, das Buch sehr schnell durchlesen kann. Die Personen insgesamt sind alle sehr gut und detailliert beschrieben und besonders gefällt mir der Einbau dieser in der Geschichte. Nach und nach werden diese erst integriert und zunächst ahnt der Leser noch nicht deren Zusammenhang mit dem Verschwinden von Johannes bzw. das Leben von Madga. Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch zwar nicht mein Lieblingsbuch wird, es aber trotzdem lesenswert ist. Ich bin gespannt auf den 4. Teil von Sabine Thiesler! Ich gebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Totengräberin" von Sabine Thiesler

    Die Totengräberin

    AnjaKoenig

    10. December 2010 um 21:57

    ein tolles buch! sehr gut zu lesen, spannend, ein richtig guter psychothriller. war nicht mein letztes buch dieser autorin und empfehle ich auf jeden fall weiter!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks