Sabine Thiesler Nachtprinzessin

(193)

Lovelybooks Bewertung

  • 263 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 4 Leser
  • 36 Rezensionen
(52)
(71)
(39)
(20)
(11)

Inhaltsangabe zu „Nachtprinzessin“ von Sabine Thiesler

Das Todesurteil heißt: Ich liebe dich

'Er hatte nicht mehr viel Zeit. Seine Gedanken wirbelten in Panik durcheinander. Wenn er keinen Ausweg fand, war er in ein paar Minuten tot. Sein Mörder flüsterte: "Ich liebe dich", während er ihm die tränenfeuchten Augen küsste und den Schal fester zuzog. "Ich bin es. Deine Prinzessin, deine Principessa. Vergiss das nie."'
Eine Mordserie versetzt Berlin in Angst und Schrecken. Ein perfider Mörder, der sich selbst als 'Prinzessin' bezeichnet, sucht sich seine Opfer auf den nächtlichen Straßen und erdrosselt sie beim Liebesspiel.

sehr interessantes thema, ujnd gute rundherum geschichte

— Mariet

Spannend, fesselnd! Guter Thriller mit Urlaubsfeeling :) Sabine Thiesler schreibt packend aus Sicht eines Mörders. Empfehlenswert für Urlaub

— Treat2402

Es war nicht das drin, was drauf steht. Als Roman nicht schlecht, aber definitiv kein Thriller!

— Anni_im_Leseland

Interessant - aber sie hatte schon Bessere! ;)

— Feuerameise

Was ein Mensch in der Kindheit erlebte, prägt ihn sein ganzes Leben. In dem Buch wird auf dieses Thema immer mal wieder eingegangen.........

— DarkTranquillity

Selten musste ich mich durch ein Buch so quälen. Viel zu viele unwichtige Details, zu Ausschweifend. Sie hat bessere.

— Zirbi

Fesselnd, verstörend, atemberaubend.

— Elfendy

Ist okay, aber für mich eher ein Krimi und kein Thriller. Sie hat schon bessere geschrieben.

— Ilovebooks77

Wollte immer wissen wie es weiter geht ! :)

— Lovely001

Kein typischer Thriller. Interessant wieviele verschiedene Charakterzüge die Hauptperson in sich vereeint!

— Stups

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Sehr starker, interessanter Anfang, zum Schluss einfach nur abstrus und an den Haaren herbeigezogen.

Anni_im_Leseland

Woman in Cabin 10

Ein wenig crazy, aber aufregend;)

Tine13

Der Zerberus-Schlüssel

Nervenkitzel und grandiose Spannung garantiert !!

Ladybella911

Flugangst 7A

Unterhaltsamer Thriller - leider konnte er mich nicht so ganz überzeugen wie andere Fitzek Bücher.

Passionfruit

In ewiger Schuld

Abgesehen von ein paar Schwachstellen und unrealistischen Handlungen liest sich der Thriller sehr gut.

tinstamp

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Ungewöhnlich, aber spannend

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nachtprinzessin

    Nachtprinzessin

    LionsAngel

    15. May 2017 um 15:46

    Inhalt: SO SOLLST DU STERBEN – SELIG VOR LUST Er hatte nicht mehr viel Zeit. Seine Gedanken wirbelten in Panik durcheinander. Wenn er keinen Ausweg fand, war er in ein paar Minuten tot. Sein Mörder flüsterte: „Ich liebe dich“, während er ihm die tränenfeuchten Augen küsste und den Schal fester zuzog. „Ich bin es. Deine Prinzessin, deine Principessa. Vergiss das nie.“ Mein Leseeindruck: Meiner Meinung darf man bei diesem Buch nicht auf die Personen und die Handlung eingehen, da man sonst Gefahr läuft, zu viel zu verraten ;) Mich hat die Geschichte gefesselt und ich fand das Buch von Anfang interessant. Nach und nach erfährt man einiges aus der Vergangenheit des Mörder und kann so die psychischen Belastungen erahnen. Sehr geschockt hat mich, dass Sabine Thiesler auch auf die Zustände der Küchenarbeit in Hotels und Restaurants eingegangen ist, da es zu der Handlung passte. Ich überlege mir das nächste Mal ganz genau, ob ich nochmal essen gehe. Mein Fazit: Ich fand das Buch ziemlich gut und empfehle es gern weiter.

    Mehr
  • Es war ein Kampf...

    Nachtprinzessin

    Zirbi

    05. June 2016 um 14:23

    ... das Buch zu Ende zu lesen. Es besteht fast nur aus Details, unwichtigen Szenen, die sich eeeeewig in die Länge ziehen. Die Schreibweise von Sabiene Thiesler, die ich sonst mag, fand ich diesmal zu ausschweifend. Aaaaccchtttuuung spoiler. Die Eheprobleme von Neri haben schon soooo einen Bart und auch die Beschreibungen vieler Personen sind so genau und ausführlich für nix und wieder nix, denn sie tauchen nie wieder auf. Das komplette Kapitel auf der Insel hätte man meiner Meinung nach überspringen können und trotzdem hätte man nichts Wichtiges verpasst. Ihre Bücher ähneln sich sehr. Vielleicht hab ich mich auch einfach satt gelesen!?!Bin auf alle Fälle diesmal alles andere als begeistert.

    Mehr
  • Zeitweise etwas langatmig - insgesamt ok

    Nachtprinzessin

    Ernie1981

    02. April 2015 um 14:49

    Inhalt: »Er hatte nicht mehr viel Zeit. Seine Gedanken wirbelten in Panik durcheinander. Wenn er keinen Ausweg fand, war er in ein paar Minuten tot. Sein Mörder flüsterte: "Ich liebe dich", während er ihm die tränenfeuchten Augen küsste und den Schal fester zuzog. "Ich bin es. Deine Prinzessin, deine Principessa. Vergiss das nie."« Eine Mordserie versetzt Berlin in Angst und Schrecken. Ein perfider Mörder, der sich selbst als »Prinzessin« bezeichnet, sucht sich seine Opfer auf den nächtlichen Straßen und erdrosselt sie beim Liebesspiel. Persönliche Meinung: Spanndende Geschichte, die leider zu ausschweifend beschrieben wird. Das Leben der einzelnen Nebendarsteller wird sehr detailiert erläutert, aber meistens ist es nicht ausschlaggebend für die Handlung. Bsw. lernt man einige Personen kennen und sie verschwinden wieder, ohne das sie überhaupt eine Rolle gespielt haben ... sehr seltsam ... Sabine Thiesler schreibt spannende und packende Thriller, leider war dieser "nur ok".

    Mehr
  • Nachtprinzessin

    Nachtprinzessin

    SteffiKa

    07. January 2015 um 21:50

    Matthias, Mitte 50, hat eigentlich alles, was man sich vom Leben wünscht: Geld, Ansehen, einen Sohn, eine eigene, luxuriöse Wohnung und eine Mutter, die sich um ihn sorgt. Aber das alleine reicht ihm nicht, und er versucht sich seine eigene Welt zu schaffen indem er einfach alles "entsorgt", was ihm nicht passt. Egal, ob Wohnung oder Menschen. Er tötet zur "Entspannung" seine One-Night-Stands und hat dabei nicht mal ein schlechtes Gewissen. Seine mörderische Spur zieht sich von Berlin bis nach Italien, wo er sich ein eigenes Ferienhaus kauft. Nur seine Probleme lassen sich damit aber auch nicht in Luft auflösen: Seine Mutter wird nach zwei Schlaganfällen pflegebedürftig, seine Frau hat sich von ihm scheiden lassen und sein Sohn Alex kommt mit seinem Leben einfach nicht klar und driftet immer mehr in Depressionen ab. Ein untypischer Thriller, der mich überrascht hat! Man lernt den Mörder von Anfang an kennen - darf Teil seines Lebens werden.  Die ermittelnde Kommissarin Susanne spielt in dem Buch nur die Nebenrolle. Trotz teilweise fehlender Spannung und nach anfänglicher Gewöhungsphase konnte ich dann das Buch nicht mehr aus den Händen legen.  

    Mehr
  • Es war ein wenig langatmig, auch die Spannung war nicht so übermäßig.

    Nachtprinzessin

    trollchen

    02. January 2015 um 15:00

    Nachtprinzessin Ich habe dieses Buch als ebook Version gelesen, da ich schon einige Bücher von Sabine Thiesler gelesen habe und sie hat mich wieder nicht enttäuscht. Herausgeber ist Heyne Verlag (11. März 2013) und es hat 592 Seiten oder 606 KB. Kurzinhalt: Das Todesurteil heißt: Ich liebe dich »Er hatte nicht mehr viel Zeit. Seine Gedanken wirbelten in Panik durcheinander. Wenn er keinen Ausweg fand, war er in ein paar Minuten tot. Sein Mörder flüsterte: "Ich liebe dich", während er ihm die tränenfeuchten Augen küsste und den Schal fester zuzog. "Ich bin es. Deine Prinzessin, deine Principessa. Vergiss das nie."« Eine Mordserie versetzt Berlin in Angst und Schrecken. Ein perfider Mörder, der sich selbst als »Prinzessin« bezeichnet, sucht sich seine Opfer auf den nächtlichen Straßen und erdrosselt sie beim Liebesspiel. Meine Meinung: Tja, ein wenig wirr hat mich dieses Buch doch hinterlassen, denn es war vieles undurchsichtig und auch das Ende konnte mich nicht so richtig überzeugen. Die Aufklärung des Falles blieb diesmal sehr auf der Strecke, es ging vielmehr und den Täter und sein Leben. Dies hat mich jetzt nicht so interessiert, wenn dann schon die Beweggründe des Täters und dessen Folgen, aber sein Leben wollte ich nicht nachvollziehen. Es ist auch ein wenig Spannung verloren gegangen, da man schon von Anfang an den Mörder kennt. Und ich bin auch ein wenig mehr von Frau Thiesler gewohnt, dieses Buch gehört nicht zu den besten von ihr. Mein Fazit: Es war ein wenig langatmig, auch die Spannung war nicht so übermäßig. Aber mich hat das Buch unterhalten, aber ich kenne bessere Bücher von der Autorin. 3 von Sternen.

    Mehr
  • Nachtprinzessin von Sabine Thiesler

    Nachtprinzessin

    Fanti2412

    11. November 2014 um 18:38

    Zum Inhalt: Das Todesurteil heißt: Ich liebe dich »Er hatte nicht mehr viel Zeit. Seine Gedanken wirbelten in Panik durcheinander. Wenn er keinen Ausweg fand, war er in ein paar Minuten tot. Sein Mörder flüsterte: "Ich liebe dich", während er ihm die tränenfeuchten Augen küsste und den Schal fester zuzog. "Ich bin es. Deine Prinzessin, deine Principessa. Vergiss das nie."« Eine Mordserie versetzt Berlin in Angst und Schrecken. Ein perfider Mörder, der sich selbst als »Prinzessin« bezeichnet, sucht sich seine Opfer auf den nächtlichen Straßen und erdrosselt sie beim Liebesspiel. Leseprobe Meine Meinung: Die Bücher von Sabine Thiesler kann man, glaube ich, mit gutem Gewissen als Psychothriller bezeichnen, denn meistens geht es um menschliche bzw. psychische Abgründe. So ist es auch in diesem Fall. Allerdings ist es etwas schwierig über dieses Buch eine Rezension zu schreiben, denn meiner Meinung nach sollte man weder über die Hauptpersonen noch über die eigentliche Handlung zu viel verraten. Das würde in diesem Fall die Spannung völlig nehmen. Der Leser kennt von Anfang an den Täter und erlebt die Taten meistens sogar mit. Das tat aber der Spannung keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Ich habe mich anfangs immer gefragt, wann mordet er wieder, aber vor allem auch warum mordet er? Erst nach und nach erfährt man einiges aus der Vergangenheit der „Prinzessin“ und bekommt so immer mehr Einblicke in die kranke Psyche des Täters. So konnte ich dann auch irgendwann erahnen, wer das nächste Opfer sein könnte. Die Geschichte spielt, wie meistens bei Sabine Thiesler, teilweise in Berlin und teilweise in der Toskana. Auch diesmal hat mich wieder die schöne Beschreibung der Orte in der Toskana und des dortigen Lebens begeistert. Und dort begegnet der Leser auch dem etwas phlegmatischen Kommissar Neri, den man schon aus früheren Büchern der Autorin kennt, wieder. Diesmal ist Neri und seine Familie besonders in den Fall verwickelt. In Berlin ermittelt Kommissarin Susanne Knauer, die der Leser mitsamt ihrem persönlichen Umfeld gut kennenlernt. Doch die polizeiliche Ermittlungsarbeit spielt in diesem Buch mal nicht die Hauptrolle. Hier geht es vorrangig um die „Prinzessin“, die Morde und die Gründe dafür. Ein flüssiger Schreibstil und sehr gut gesetzte Perspektivwechsel machen das Buch zu einem fesselnden Lesevergnügen. Lediglich das Ende war mir etwas zu knapp beschrieben und auch ein „Höhepunkt“ hat mir ein bisschen gefehlt. Dadurch war die Geschichte für mich nicht ganz rund. Dennoch ist es ein lesenswerter und für die Autorin typischer Psychothriller, der mich gut unterhalten hat. Fazit: 4 von 5 Sternen © Fanti2412

    Mehr
  • Spannungslos

    Nachtprinzessin

    Vanimo

    30. October 2014 um 17:44

    Statt eines Thrillers, las ich einen Reiseführer...Ich musste mich wirklich durch dieses Buch kämpfen. Es gibt viel zu viele Details und das worum es eigentlich geht, nämlich,  dass ein Serienkiller sein Unwesen treibt, wird da leider zur Nebensache. Für Adrenalinjunkies ist das Buch nichts!  

  • Wow, was für ein Thriller!

    Nachtprinzessin

    buchjunkie

    28. February 2014 um 18:32

    Ein super packender Thriller!!!  Mathias von Steinfeld ist attraktiv, charmant und homosexuell. Er ist geschieden, hat einen Sohn und vergöttert seine Mutter.  Nachdem diese einen Schlaganfall erleidet,ist Mathias verzweifelt und sucht “Liebe“ bei jungen Männern,die er im Moment der höchsten Lust tötet. Er ist die “Nachtprinzessin“.  Auch in der Toscana,wo sich Mathias eine Wohnung kauft, wird er in zwei Todesfälle verwickelt.  Doch er ist sich sicher, dass die Polizei ihm nicht auf die Spur kommen wird.  Als er sich in Gianni, den Sohn des Carabinieri Neri , verliebt, wird ihm dies zum Verhängnis.  Der Leser begleitet Mathias von Steinfeld das ganze Buch hindurch, erfährt über seine Jugend, sein gestörtes Verhältnis zu seiner Mutter und seine kranke Psyche.  Obwohl er ein brutaler Mörder ist, wirkt er in seiner Liebe zu Sohn Alex fast sympathisch.  Das Buch ist flüssig geschrieben und sehr spannend aufgebaut, auch wenn man den Mörder schon kennt.  Sabine Thiesler ist für mich eine ganz tolle Thrillerautorin und dieses Buch kann ich uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • Spannung mal anders

    Nachtprinzessin

    TigerBaaby

    28. January 2014 um 13:05

    Das Cover des Buches ist sehr schick gestaltet. MIch persönlich hat es sofort angesprochen.  Ein Thriller mal anders. Als Matthias noch jung war. War er mit seiner Mutter auf einer Feierlichkeit, wo er mit Thilda in freier Natur sein erste mal hatte. Was keiner der beiden geahnt hat ist natürlich, dass Thilda schwanger wurde. Matthias hatte die Wahl Thilda gegen seinen Willen zu heiraten oder das Geschehen würde als Vergewaltigung an die Öffentlichkeit gehen. So entschied er sich Thilda zu heiraten. Einige Zeit später ließ er sich auf Grund dessen, dass er sich in einen Mann verliebt hatte. Leider hielt das Glück auch nicht lange, da Matthias Liebhaber in der Verlobungsnacht ums Leben kam.  Nun suchte Matthias sich nach Liebhabern um für eine Nacht. Er verführte sie und währendessen erdrosselte er sie mit einem Seidenschal. Die Polizei findet die Leichen der jungen Männer, aber kommen dem Täter nicht auf die Spur.  Es geschieht noch vieles mehr, aber das werde ich jetzt nicht mit zusammenfassen, da man das Buch einfach selbst gelesen haben muss. Das Buch handelt unter anderem auch aus verschiedenen Perspektiven, die aber Leicht zu erkennen und zu verstehen sind. Der flüssige Schreibstil ist zum Vorteil. Man kann das Buch ohne Probleme ganz lässig lesen. Fazit: Für jeden der mal einen anderen THriller brauch und nicht immer nach dem selben bekannten Schema lesen möchte, der sollte dieses Buch aufjedenfall lesen.

    Mehr
  • Rezension zu NACHTPRINZESSIN von Sabine Thiesler

    Nachtprinzessin

    Glanzleistung

    26. January 2014 um 17:38

    Wer hinter dem Titel Nachtprinzessin eine anmutige weibliche Schönheit vermutet liegt falsch. Die Prinzessin ist in dem Fall Matthias von Steinfeld, seines Zeichens Immobilienmakler in Berlin und schwul. Von Anfang an begleitet ihn der Leser auf seiner fragwürdigen Suche nach schwulen Opfern, die er kaltblütig erdrosselt. Als ihm die Berliner Kripo gefährlich nah kommt, treibt er sein Unwesen in der beschaulichen Toskana.   Nach „Der Kindersammler“ war es mein zweites Buch der Autorin. Der Aufbau war ähnlich und auch Italien diente wieder als Schauplatz. Ähnlich wie auch Charlotte Link verbebt Thiesler Personen und Ereignisse geschickt zu einem Ganzen. Der Prolog taucht fast am Ende im Zusammenhang wieder auf. Trotzdem fand ich viele Passagen viel zu langatmig und gestreckt. So richtig überzeugt hat mich die Geschichte nicht. Geschockt haben mich nicht nur die sexuell motivierten Morde an Homosexuellen Männern sondern auch die Zustandsbeschreibungen in Berliner Sterneküchen. Bisher war mir nicht bewusst, dass es man als Koch solch einen Knochenjob verrichten muss. Beschreibungen und Schreibstil sind klasse und man kann sich auch gut in die Figuren hineinversetzen. Schade aber, dass der Täter von Anfang an bekannt.

    Mehr
  • Etwas enttäuschend..

    Nachtprinzessin

    Rebel_Heart

    28. December 2013 um 19:58

    Dieses Buch habe ich als Wichtelgeschenk von einer total lieben Bloggerin bekommen und weil sie davon total begeistert war, habe ich es mir nun auch gleich vorgenommen. Das Cover hat mir total gut gefallen. Die Schmetterlinge passen gut zum Rest des Covers und das Nachtprinzessin in der Mitte ist mit weisser Schrift auf rpten ( Blut - ) Hintergrund ein toller Hingucker. Eine Mordserie versetzt Berlin in Angst und Schrecken. Binnen kurzer Zeit werden mehrere junge Männer ermordert, beim Liebesspiel erwirkt. Die Nachtprinzessin, unter welchem die Mordserie bekannt wird, lebt ein eher unauffälliges Leben in der Villa ihrer Mutter. Ihr Leben ist gut durchdacht und vor allem erfolgreich.  Durch ihren Lebenswandel, den sie auch in Italien nicht ändert, gerät sie bald auch ins Visiert der dortigen Beamten, auch wenn es sie nicht daran hindert, weiter zu morgen. In Gianni, einem jungen Italiener findet sie ihre große Liebe und doch gerät auch Gianni in große Gefahr, kann die Prinzessin doch auch dort ihren inneren Dämon einfach nicht bezwingen. Der Schreibstil der Autorin hat mir im Grunde schon recht gut gefallen, aber dennoch gab es ein paar Dinge, die mich ein wenig.. gestört haben. Das Buch selbst wird aus mehreren Perspektiven geschrieben, wobei die Sicht der Nachtprinzessin und die der leitenden Kommisarin.  Man erfährt recht schnell, bereits nach den ersten 30 Seiten, wer der Mörder ist, das besagter Mörder ein Mann ist und das ist unter anderem ein Punkt, der mich persönlich an Thrillern oder Krimis stört.  Über das Buch hinweg wird eigentlich nur die Lebensgeschichte des Mörders erzählt, wie seine Kindheit verlaufen ist, wie er die einzelnen jungen Männer getroffen hat und sich an ihnen vergangen hat. Das meist schwierige Verhältnis zu seinem Sohn und seiner Frau, welche er trotz seiner Homosexualität geheiratet hat.  Die Beschreibungen der Toskana jedoch zum Beispiel haben mir recht gut gefallen. Ich konnte mir oft genug vorstellen, an welchen Orten sich Matthias gerade aufhält. Über den Schreibstil der Autorin lässt sich wahrhaftig nichts schlechtes sagen, er ist flüssig, er lässt sich leicht lesen, aber dennoch sind bei mir etliche Fragen zurück geblieben und gerade das Ende hat mich doch etwas enttäuscht. Meiner Meinung nach ging es viel zu reibungslos und viel zu schnell von dannen, zumal auch der Festgenommene selbst sofort gesteht. Das unmittelbare Ende, welches sich nochmal mit dem Sohn der Nachtprinzessin beschäfigt, kam mir auch ein wenig zu sehr an den Haaren herbei gezogenen daher. Aufgrund des Verhältnisses, wie die Autorin es bislang beschrieben hat, konnte ich es einfach nicht nachvollziehen.  Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich werde ihr sicherlich auch noch weitere Chancen geben, aber als Einstieg eignet sich dieses Buch definitiv nicht. Leider kann ich dem Buch nur 3/5 Schneeflöckchenbäume geben.

    Mehr
  • Zum sterben......Langweilig

    Nachtprinzessin

    annabellica

    21. October 2013 um 15:33

    Die Nacht-Prinzessin von Sabine Theisler, war für mich eindeutig ein Flop. Es war das erste Buch, dass ich von dieser Autorin gelesen habe und mit Sicherheit auch das letzte, aber dazu gleich mehr......! In dem Buch weiss man schon zu Anfang, wer der Mörder ist. Schon allein diese Tatsache langweilt mich, da ich finde, dass somit die Spannung schon raus ist aus dieser Story. Eins vorweg sei gesagt, der Mörder ist ein Mann und dieser ist schwul. Er tötet auch zu Anfang zwei Homosexuelle. Viel mehr kann man nun jetzt wirklich nicht dazu sagen, denn dann bräuchte man das Buch nicht mehr zu lesen. Es wird auf jeden Fall noch erklärt, wie es zu den Morden kam und vor allem, wie der Mörder zum Mörder wurde! Das Buch hat auf jeden Fall über 600 Seiten und ganz ehrlich Leute, ich hab mich da mit Mühe und Not durchgekämpft. Zwischenzeitlich fand ich, wich die Autorin zu sehr vom Thema ab und dann wurde alles sehr, sehr langatmig. Doch zum Schluss des Buches, bekamm ich dann endlich das, weshalb ich mir das Buch eigentlich gekauft habe, nämlich......"Spannung" Ich finde, der Klappentext, war somit das spanneste am ganzen Buch und deswegen habe ich es mir gekauft und wurde leider, leider entäuscht. Wer es gerne spannend und blutig mag, der sollte am besten die Finger davon lassen. Wenn man aber sehr zartbeseitet ist und nix mit blutig und zu viel Spannung lesen möchte, für den ist es garantiert etwas. Defenitiv auch nix für Schwulen-Hasser. Man muss es mögen. Nacht-Prinzessin erhält dafür von mir 2 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Spannung pur

    Nachtprinzessin

    Nurse

    28. September 2013 um 23:36

    Sabine Thiesler schafft es immer wieder mich in ihrem Bann zu ziehen. Dieses Buch ist der hamma vom Anfang an bis zum Schluss.  Es ist sehr flüssig geschrieben, das einzige was mich einwenig gestört hat war die italienische Sätze. Aber es waren nicht so viele deswegen hat es nur geringfügig gestört meiner Meinung nach.

  • "Nachtprinzessin" von Sabine Thiesler

    Nachtprinzessin

    Morgoth666

    22. August 2013 um 18:56

    Inhalt: Das Todesurteil heißt: Ich liebe dich »Er hatte nicht mehr viel Zeit. Seine Gedanken wirbelten in Panik durcheinander. Wenn er keinen Ausweg fand, war er in ein paar Minuten tot. Sein Mörder flüsterte: "Ich liebe dich", während er ihm die tränenfeuchten Augen küsste und den Schal fester zuzog. "Ich bin es. Deine Prinzessin, deine Principessa. Vergiss das nie."« Eine Mordserie versetzt Berlin in Angst und Schrecken. Ein perfider Mörder, der sich selbst als »Prinzessin« bezeichnet, sucht sich seine Opfer auf den nächtlichen Straßen und erdrosselt sie beim Liebesspiel. Fazit: Ich habe es förmlich verschlungen!

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtprinzessin" von Sabine Thiesler

    Nachtprinzessin

    Natalie77

    02. March 2013 um 20:40

    Inhalt: In Berlin werden junge Männer aus der homosexuellen Szene ermordet. Der Mörder, unauffällig, bieder und im Alltag ein Normalo. Doch wenn er hat ein dunkles Geheimnis. Er tötet damit es ihm besser geht... Meine Meinung: Von diesem Buch habe ich mir viel viel mehr versprochen nicht umsonst habe ich es mir direkt in der gebundenen Ausgabe geholt. Nun stand es doch eine Weile und wollte endlich gelesen werden. Ein Thriller wurde mir versprochen, aber ein Thrill war dies nicht. Eher ein Familiendrama mit Mordeinlagen. Im Fokus stand der Täter und wie er zu dem wurde was er ist. Wie er sein Leben bestreitet. Die Morde empfand ich nur als Nebensache und so las man auch nicht wirklich viel über die Ermittlungen. Ich habe immer wieder gehofft das es endlich besser wird aber es wurde eher schlimmer. Schade um das Geld in diesem Fall. Übrigens würde ich davon abraten den Klappentext zu lesen, denn dieser verrät schon viel zu viel.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks