Sabine Thiesler Versunken

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Versunken“ von Sabine Thiesler

Töte deinen Nächsten - und rette dich selbst! Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das deutsche Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Yacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen für zwei Wochen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den sympathischen Malte, der auch nach Korsika will. Gemeinsam fahren sie los. Was Werner nicht weiß: Malte wird wegen Mordes gesucht und ist auf der Flucht. Nun wittert er die große Chance einer ganz neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. Dabei stört eigentlich nur Werner. Und Vivian. Und jeder, der ihm sonst in die Quere kommt ...

Zwischendrin ein bisschen langatmig, aber hervorragend gelesen!

— Mrs_Nanny_Ogg

Spannende Geschichte, nur zu wenig von Neri. Phantastisch gelesen.

— Pucki60

Er könnte fast symphatisch sein, dieser Malte... wenn er nicht so böse wäre!

— dorisliebtbuecher

Spannend, aber kein Psychothriller.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkel Land

Spannung pur!

anna-lee21

Flugangst 7A

Spannung von der ersten Seite an. Der Schluss gefiel mir zwar nicht, aber 5 Sterne für atemloses Lesevergnügen.

Donnas

Niemals

Sprachgewaltige, anspruchsvolle und spannende Agenten-Action

Nisnis

Das bisschen Mord

Enttäuschend. Gute Ansätze jedoch vorhersehbar und klischeehaft. Schade.

Maggie409

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abgründe des Mittelmeeres

    Versunken

    Mrs_Nanny_Ogg

    31. July 2017 um 20:26

    Werner und Vivian Faenzi genießen ihr Leben. Werner hat vor ein paar Jahren krankheitsbedingt seine Firma verkauft und sich stattdessen eine schicke kleine Yacht zugelegt, auf der er jetzt zusammen mit seiner Frau mehrere Wochen im Sommer im Mittelmeer verbringt. Seine Frau Vivian ist eine erfolgreiche Bühnen- und Kostümbildnerin. Leider muss sie diesen Sommer ihren Yachturlaub unterbrechen, da sie an der Oper in Nizza arbeiten muss. Malte ist ein vom Leben schwer gezeichneter Mensch. Nach einer sehr unglücklichen Kindheit und Jugend als Waise, hat er eine Karriere als Binnenschiffer begonnen. Jetzt ist er als Bootsmann auf einem großen Frachter auf den Weltmeeren unterwegs. Im Mittelmeer geschieht etwas, was sein bis jetzt zwar ärmliches, aber überschaubares Leben auf den Kopf stellt. Er tötet einen Matrosen und muss selbst um sein Leben fürchten. Leonie und Hannah haben das Abi bestanden und machen jetzt eine Tour entlang der Mittelmeerküste. Nizza, Korsika, Elba, Sardinien... Sie spielen und singen Lieder, um ein wenig Geld zu verdienen und schlagen sich so durch. Donato Neri ist für den Sommer als Urlaubsvertretung nach Elba versetzt worden. Der Carabinieri wittert eine Chance, endlich aus seinem Karriereloch herauszuklettern. Und da ist noch die ungemein attraktive Mareschalla Martina, die allen Männern die Augen und den Kopf verdreht. Das sind die vier Handlungsstränge, die sich mit der Zeit ineinanderflechten werden. Die beiden Mädchen lernen Werner und Vivian kennen, Malte wird mit Werner allein übers Meer fahren, Ankunft ungewiss... Teilweise werden auch Rückblicke auf Maltes Leben gemacht, die vieles an seiner Persönlichkeit erklären, aber auch sehr langatmig sind. Ich weiß nicht, ob es diese tatsächlich in der Ausführlichkeit braucht. Allerdings kann einem Malte mit dieser Kindheits- und Jugendgeschichte sehr leid tun. Später allerdings ist er ein eiskaltes Monster. David Nathan liest diesen Thriller sehr lebendig und hat mindestens einen Stern der Bewertung gerettet.

    Mehr
  • Spannende, berührende Lebensgeschichte

    Versunken

    Pucki60

    Malte erschießt auf einem Frachter einen Chinesen und flüchtet vor den Rache der Kollegen durch einen Sprung über Bord. Ohne Papiere und Geld erreicht er Nizza. Werner und Vivien Faenzi verbringen auf ihrer Yacht Aurora im Mittelmeer ihren Sommerurlaub. Vivien muss aus beruflichen Gründen in Nizza den Urlaub unterbrechen und Werner will alleine nach Korsika schippern. Dort trifft Malte auf Werner und ist von der Yacht begeistert. Um in den Besitz des Schiffes zu kommen stört eigentlich nur Werner. Donato Neri hat einen fünfmonatigen Aushilfsjob auf Elba. Dort wird eine Wasserleiche gefunden und Neri muss sich darum kümmern. Ansonsten ist es dort eher ruhig und das Aufregendste ist seine attraktive Chefin Manuela. Die Geschichte hat mehrere Erzählstränge, der umfangreichste handelt von Malte. Es wird seine Lebensgeschichte erzählt und erklärt wie er zu dem heutigen Menschen geworden ist. Seine Kindheit ist berührend, entschuldigt jedoch nicht sein Verhalten. Für das Boot geht er im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und der Sprecher David Nathan hat die Geschichte sehr gut gelesen. Nathan gehört zu meinen Lieblingssprechern und es hat Spaß gemacht, ihm zu zuhören. Insgesamt ist mir in diesem Buch Neri etwas zu kurz gekommen und das Verhalten von Malte war an manchen Stellen vorhersehbar. Auch das Ende kam etwas schnell und ich hätte es mir anders gewünscht. Ich vergebe für dieses Hörbuch 4 Punkte, für die Handlung gibt es Abzüge, die durch den hervoragenden Lesestil aber ausgeglichen wurden.

    Mehr
    • 5

    Pucki60

    31. October 2015 um 21:49
    Helene2014 schreibt Das Buch ist schon länger auf meiner WL. Schöne Rezi!

    Auch dir einen schönen Danke für dein Lob.

  • Spannend - aber kein Psychothriller

    Versunken

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Dieses Hörbuch habe ich gekauft weil ich die früheren Romane von Frau Thiesler gern gelesen habe. Es kommt leider nicht an die ersten Bücher wie z.b. Kindersammler oder Hexenkind ran. Das Hörbuch ist in 4 Büchern unterteilt, in dem man in Rückblenden über die Hintergründe informiert wird.(Subjektiv wurde zu wenig in die Tiefe gegangen, mir fehlte das abgründige). Das Ende kam für mich zu schnell und zu unglaubwürdig daher, auch fehlte mir der richtige Nervenkitzel. Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Insgesamt wurde ich trotzdem gut unterhalten, nicht zuletzt oder gerade wegen David Nathan.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks