Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Sabine Thomas hat durch ihren Beruf als Fachanwältin für Familienrecht einen ganz besonderen Blick auf das Leben und die Menschen. In ihrem Buch "Und konnten es einfach nicht fassen" erzählt sie in 16 Geschichten berührend über verschiedene Schicksale. Jede davon regt zum Mitfühlen und Nachdenken an und lässt einen nicht mehr los! Die Autorin wird im Zeitraum vom 16. bis 21. September hier eure Fragen beantworten.

Mehr zum Buch:
Eine junge Frau wird durch einen tragischen Unfall für immer entstellt, ihr Mann kann sich ein Eheleben mit ihr nicht mehr vorstellen, will sie in dieser Situation aber auch nicht im Stich lassen. Nach der Trennung von seiner alkoholkranken Frau darf ein Vater seine Tochter nicht mehr sehen, doch dem Kind gelingt es schließlich, eine Brücke zu ihm zu schlagen.

Die Geschichten von Sabine Thomas handeln davon, was passiert, wenn sich das Leben von einem Augenblick zum anderen ändert. Eindringlich und mitfühlend erzählt sie von Menschen, die verkraften müssen, dass ihre Träume zerbrochen, ihre Lebensentwürfe gescheitert sind. Die aber auch erfahren, dass ein Ende ein neuer Anfang sein kann und das Schicksal manchmal unerwartete Pointen setzt.

--> Leseprobe

Zusammen mit dem Ullstein Verlag suchen wir 25 Testleser für dieses besondere Buch! Lasst euch von Sabine Thomas bewegenden Geschichten fesseln und tauscht euch darüber in dieser Leserunde aus. Für eure Bewerbung um eines der Leseexemplare* müsst ihr nur noch die folgende Frage bis zum 8. September 2013 beantworten:

Habt ihr es selbst schon mal erlebt, dass ihr in einer schwierigen Situation wart und diese dann doch überraschend positiv ausging? Erzählt uns davon!


* Im Gewinnfall gehören eine zeitnahe Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten sowie das Verfassen einer abschließenden Rezension selbstverständlich dazu.

Autor: Sabine Thomas.
Buch: Und konnten es einfach nicht fassen

gusaca

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Meine schwierigste Situation war, als ich meine neugeborene Tochter im Arm hatte und die Ärzte mir sagten, dass meine Tochter wahrscheinlich schwerstbehindert sein würde.
Durch viele Therapien und Bemühungen unsererseits, haben wir viel für ihre Entwicklung tun können .
Sicher hat sie einige Handikaps und LErnbehinderungen, aber schwerstbehindert ist sie jedenfalls nicht.
MEine Tochter wird immerProbleme haben im Leben zurechtzukommen, aber es geht uns allen besser, als die Ärzte damals vorhergesagt haben.
Ich würde gerne an dieser LEserunde teilnehmen und lesen was andere Menschen für Erfahrungen in ihrem Leben gemacht haben.

daskleinebuechercafé

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Ich sollte kein zweites Kind bekommen, da sich während der ersten Schwangerschaft ein seltenes Rheuma gebildet hat. Es konnte niemand garantieren ob alles gut geht.

Die Uni Klink fand es so toll ! Das sie mich für ihre Studenten haben wollten, denn man sieht dieses Rheuma sehr selten. Ich wollte es nicht denn, dann hätte ich Medikamente nehmen müssen.

Ich habe 8 Monate gelegen, da ich mich geweigert habe Medikamente einzunehmen, die mir geholfen aber dem ungeborenen Kind geschadet hätten.
Kind 1 ist heute 22 und fit !
Kind 2 ist heute 20 und genau so fit.

Die ersten sechs Wochen der Schwangerschaft verliefen genauso bescheiden wie bei der ersten und dann ganz plötzlich war alles weg! Keine Beschwerden, keine Schmerzen, nichts, traumhafte Schwangerschaft und Geburt.
Ich bin sehr froh, dass ich mich für diesen Weg entschieden habe!

Beiträge danach
552 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

KaJul

vor 4 Jahren

Teil 10: Jedes Wort ist wahr (bis Seite 160)

wir können alle nicht mehr nachvollziehen, wie es diesen Menschen ging, wie sie ihr späteres "freies" Leben überstanden konnten. In Ansätzen haben meine Eltern diese Zeit miterlebt, sie sind Jahrgang 31/33, waren in der HJ, haben die Entbehrungen eines Krieges miterlebt. Aber das grauenvolle Erlebnis eines KZ-Insassen kann sich niemand vorstellen, gottseidank.
Schreckliche Schicksale, die nie aufgearbeitet werden können und sich dann auch noch solchen Fragen stellen müssen :(

KaJul

vor 4 Jahren

Teil 11: Alte Liebe (bis Seite 176)

uh, sehr unsympatische Leute, alle drei. Der eine hat eine geheiratet, ohne Liebe, weil sie grad da war und zuhörte. Sie war gut genug für ihn, die zweite Wahl. Diese wiederum hat wohl vierzig Jahre ein unzufriedenes Leben an der Seite dieses Mannes gelebt, und viel in sich hineingefressen, was sie während der Scheidung alles "ausgekotzt" hat. Die dritte im Bunde wollte immer nur das Beste. Gefühle spielen da keine Rolle, anscheinend bei keinem von den dreien. Traurige Gestalten...

KaJul

vor 4 Jahren

Teil 12: Erbarmen (bis Seite 188)

Moritz war ein feiger, egoistischer Mensch. Ich habe nur Mitleid mit den Kindern, ich hoffe, dass sie gut aufgefangen wurden...

KaJul

vor 4 Jahren

Teil 13: Wir setzen uns mit Tränen nieder (bis Seite 204)

Gottseidank ging diese Geschichte gut für die Kinder aus, zumindest nach aussen hin, wer weiß, welchen Schaden ihre Seelen genommen haben in der Zeit in der sie ihre Großeltern nicht mal mehr grüßen durften, wie schrecklich und wie egoistisch von der Mutter, kein Gedanke an die Gefühle und das Leid der Kinder...

KaJul

vor 4 Jahren

Teil 14: Das andere Geschlecht (bis Seite 218)

schwieriges Thema, kann mich da garnicht reinversetzen, mir aber gut vorstellen, dass man an den Hürden des Alltags scheitert....

KaJul

vor 4 Jahren

Rezensionen / Fazit

http://www.amazon.de/product-reviews/3550080379/ref=cm_cr_pr_hist_3?ie=UTF8&filterBy=addThreeStar&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending

hinki1

vor 4 Jahren

Rezensionen / Fazit

Hier nun auch meine Rezension. Bitte entschuldigt die Verspätung. Vielen Dank dass ich mitlesen durfte - ich werde es bestimmt mal wieder zur Hand nehmen.

http://www.lovelybooks.de/autor/Sabine-Thomas./Und-konnten-es-einfach-nicht-fassen-1043708224-w/rezension/1066203880/

Neuer Beitrag