Das Ludwig Thoma Komplott

von Sabine Vöhringer 
5,0 Sterne bei3 Bewertungen
Das Ludwig Thoma Komplott
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bellis-Perenniss avatar

Eine komplexe Geschichte von Kränkung, krankhaftem Ehrgeiz und organisiertem Verbrechen.

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Ludwig Thoma Komplott"

Die Verlegerin Julia Frey findet im Nachlass ihres Großvaters ein Manuskript des bayerischen Schriftstellers Ludwig Thoma. Sie will das Werk neu herausgeben. Doch dann entdeckt sie Hinweise auf eine Mordserie im Vorfeld der Olympischen Spiele 1972. Als sie kurz darauf bedroht wird, bittet Julia ihren Jugendfreund Tom Perlinger um Hilfe. Wurde damals der Falsche verurteilt? Das Komplott scheint Kreise bis tief in die Münchner Politik zu ziehen und fordert weitere Opfer …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783954716296
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:ABOD Verlag
Erscheinungsdatum:05.09.2018
Das aktuelle Buch ist am 05.09.2018 bei Gmeiner-Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    esposa1969s avatar
    esposa1969vor einem Monat
    Cold Cases

    Klappentext:

    Die Verlegerin Julia Frey findet im Nachlass ihres Großvaters ein Manuskript des bayerischen Schriftstellers Ludwig Thoma. Sie will das Werk neu herausgeben. Doch dann entdeckt sie Hinweise auf eine Mordserie im Vorfeld der Olympischen Spiele 1972. Als sie kurz darauf bedroht wird, bittet Julia ihren Jugendfreund Tom Perlinger um Hilfe. Wurde damals der Falsche verurteilt? Das Komplott scheint Kreise bis tief in die Münchner Politik zu ziehen und fordert weitere Opfer …


    Leseeindruck:

    Mit „Das Ludwig Thoma Komplott“ von Autorin Sabine Vöhringer liegt dem Leser ein spannender und zudem unterhaltsamer Regionalkrimi vor, der zweite Fall für Hauptkommissar Tom Perlinger.

    Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, findet die Verlegerin Julia Frey ein bisher unveröffentlichtes Werk des Schriftstellers Ludwig Thoma im Nachlass ihres Großvaters. Sie will es neu herausgeben, könnte dann ihren Verlag retten. Doch dann entdeckt sie Parallelen zu einem Cold Case Fall „Rosi“ , möchte ihren Schulfreund Tom Perlinger, den dieser seit Wochen den Schlaf raubt, informieren. Doch bevor es zu einem Treffen der beiden kommt, wird Julia vor seinen Augen ermordet. Tom muss nunmehr nicht nur im Cold Case Fall ermitteln, sondern auch den Tod seiner Freundin, die nicht zufällig gestorben ist….

    Der Fall begeistert mich mit dem wunderbar mir bekannten Münchner Lokalkolorit, der bayrischen Mundart und, dass die Figuren wunderbar real und gut vorstellbar beschrieben werden. Schon das Cover mit dem Münchner Hofbräuhaus passt herrlich und ist so passend zur Handlung. Die Spannung kommt hier kein wenig zu kurz. Der Fall ist vielschichtig und gut verwoben gestrickt und überrascht mit einem unvorhersehbarem Ende.

    52 angenehm kurze und fesselnde Kapitel verteilen sich auf 342 Seiten und lasen sich kurzweilig und unterhaltsam.
    Gerne bekommt dieser Fall von mir 5 Sterne!


    @ esposa1969

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Bellis-Perenniss avatar
    Bellis-Perennisvor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine komplexe Geschichte von Kränkung, krankhaftem Ehrgeiz und organisiertem Verbrechen.
    Cui bono?

    Dies ist der zweite Fall für Tom Perlinger. Tom und sein Team arbeiten an einem Cold Case, einer Mordserie an Prostituierten, die beinahe 40 Jahre zurückliegt. Doch plötzlich werden sie von ihrem Chef ohne Angabe von Gründen zurückgepfiffen. 

    Dann wird Julia, ein Mitglied der Clique, die seit Schulzeiten rund um Tom besteht, ermordet. Julia wollte Tom treffen, weil sie brisante Neuigkeiten zu jener Mordserie zu haben glaubt.

    Fieberhaft wird nach Julias Mörder gesucht als ein zweiter Mord die Clique erschüttert. Franziska, Sebastian Pohls, Ehefrau wird in ihrer Badewanne ermordet aufgefunden. 

    Haben die beiden Morde etwas miteinander zu tun? Oder will jemand Sebastians Politikkarriere verhindern? Was hat es damit auf sich, dass sowohl bei den ermordeten Prostituierten als auch bei Julia und Franzi jeweils handgeschnitzte Miniaturharfen gefunden werden? Und wie passt der schräge ehemalige Deutschprofessor Moosfeld, der glaubt ein Nachfahre von Ludwig Thoma zu sein, ins Bild?

    Weiters schwebt die Rache von Toms früherem Freund Claas wie das Damoklesschwert über ihm. Claas hält Tom für einen missglückten Einsatz in Düsseldorf verantwortlich, bei der Claas‘ Freundin getötet wurde. Wird Claas letzten Endes auf der richtigen Seite des Gesetzes stehen? 

    Meine Meinung: 

    Eine sehr komplexe Geschichte an deren Ende wieder einmal Gier nach Macht und Geld steht. Die Leser sind angehalten genau zu lesen, denn das Beziehungsgeflecht der rund 20 Jahre alten Clique mit wechselnden internen Partnerschaften ist ganz schön kompliziert. Es scheint, als hätte jeder Mann mit jeder Frau ein kürzeres oder längeres Pantscherl gehabt. 

    Ich habe mich an den alten Krimi-Leitsatz „Cui bono?“ geheftet und bin der Spur des Geldes gefolgt. Daher sind mir die diffizilen Zusammenhänge recht bald klar geworden, was aber das Lesevergnügen nicht beeinträchtigt hat. 

    Da das Ende rund um Claas‘ Rache ein wenig offengeblieben ist, denke ich, dass wir noch einen dritten Fall lesen werden können, in dem sich Claas und Tom endlich (?) an einen Tisch setzen werden. 

    Fazit: 

    Gut konstruiert und spannend erzählt, gerne gebe ich 5 Sterne.


    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor einem Monat
    Spannender Krimi, der den Leser in seinen Bann zieht

    Dieses Buch erschien 2018 im Gmeiner-Verlag und beinhaltet 340 Seiten.
    Julia Frey, Verlegerin, findet im Nachlass ihres Großvaters ein Manuskript des berühmten bayerischen Schriftstellers Ludwig Thoma und will das Werk zum Jubiläum seines Geburtsjahres neu herausgeben. Jedoch entdeckt sie in Ludwig Thomas lustiger Geschichte "Ein Münchner im Himmel II" Hinweise auf eine spektakuläre Mordserie im Vorfeld der Olympischen Spiele 1972. Diese ist aktuell als Cold Case in allen Medien. Julia enträtselt mithilfe des Manuskripts den Namen des wahren Mörders. Sie erkennt, dass seine Nachkommen zu ihrem engsten Bekanntenkreis gehören. Dabei kämpft Julia mit dem Konflikt zwischen Wahrheit und Loyalität, bis sie von einem Verrat erfährt, dessen Ausmaß alles übertrifft, was sie sich je hätte vorstellen können. Nachdem sie eine Entscheidung getroffen hat, bittet sie ihren Jugendfreund Tom Perlinger um Hilfe. Dieser begibt sich auf die Spuren von Ludwig Thoma. Dann taucht plötzlich Toms vermisster Ex-Kollege auf und Tom kommt dahinter, dass er einem Komplott auf der Spur ist, das bis tief in die Münchner Politik hineinreicht...     
    Der Autorin Sabine Vöhringer ist hier ein spannender und aufregender Krimi, der in München spielt, gelungen. Auf der letzten Umschlagseite kann man sogar einen Plan finden, der alles anschaulich darstellt und auch für Leser, die sich in München nicht auskennen, alles gut vorstellbar macht. Dies ist schon mein zweiter Krimi, den ich von dieser Autorin gelesen habe und ich kann sagen, dass mir ihr flüssiger Schreibstil sehr gut gefällt und die Geschichte mich wieder vollends begeistert hat. Das Buch kann man auch ohne Vorkenntnisse über den ersten Band lesen. Ich war sofort in der Geschichte und konnte mir alles wunderbar vorstellen. Die Art, wie Sabine Vöhringer schreibt, ist echt toll. Man möchte direkt nach München fahren, um sich alle Orte, die hier genannt werden, anzusehen. Mein Favorit ist wie auch schon im ersten Band auf jeden Fall Tom Perlinger, ein sehr sympathischer Ermittler, der immer höflich und zuvorkommend gegenüber allen anderen Personen ist. Das war wieder ein Krimi ganz nach meinem Geschmack und ich hoffe sehr, dass die Geschichten um Tom Perlinger nicht enden. Danke für dieses tolle Lesevergnügen. Ich habe mich super unterhalten gefühlt und versucht mitzuermitteln, jedoch wäre ich nicht auf dieses Ende gekommen. Ein absolutes Muss für Krimi-Fans!

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    SabineVoehringers avatar
    Liebe Lovelybooks-LeserInnen, 

    ab sofort startet die  Bewerbung für die Leserunde von »Das Ludwig Thoma Komplott«, Tom Perlingers 2. Fall. Wir stellen bis zu 20 Printexemplare und mindestens 5 digitale Exemplare zur Verfügung.

    Bist du dabei? 
    Bitte bewerbe dich bis zum 29.08.2018
    Ich freue mich auf dich!

    Zum Inhalt

    Ein geheimnisvolles Manuskript

    Der 2. Fall für Tom Perlinger

    Im Fokus meines neuen Kriminalromans »Das Ludwig Thoma Komplott« steht ein unveröffentlichtes Manuskript des berühmten Schriftstellers Ludwig Thoma. Darin befinden sich Hinweise auf ein Komplott, das sich bis tief in die Münchner Politik hinein zieht. Seinen Anfang fand es in einem Serienmord, den Tom Perlinger aktuell als Cold Case betreut. Erste Spuren führen ihn ausgerechnet zu seiner Jugendclique und lassen alte Intrigen neu aufflammen. Und auch Toms ehemaliger Kollege Claas taucht plötzlich auf, während das Komplott seine Opfer fordert...

    Ich bin sehr gespannt, wie euch der 2. Fall von Tom Perlinger gefällt und freue mich schon jetzt auf die Leserunde. Es wird 5 Leseabschnitte geben, so dass wir uns während des Lesens austauschen können.

    Auf eine schöne Leserunde!

    Liebe Grüße

    Eure

    Sabine




    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks