Sabine Vöhringer Die Montez-Juwelen

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(29)
(6)
(2)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Montez-Juwelen“ von Sabine Vöhringer

»Ihre Schönheit verzaubert, ihr Glanz weckt Begierde«. Als Geschenk Ludwigs I. an seine Maitresse verführten die Juwelen schon im 19. Jahrhundert zu verhängnisvoller Liebe und tödlicher Leidenschaft. Tatsächlich taucht kurz nach der Schmuckpräsentation in der Hofstatt eine Leiche am Fischbrunnen des Marienplatzes auf. Hauptkommissar Tom Perlinger, bayerischer Sonnyboy mit amerikanischen Wurzeln, trifft nicht nur auf familiäres Chaos und seine Jugendliebe, sondern ausgerechnet sein Halbbruder Max, der Wirt des Hackerhauses, wird des Mordes verdächtigt …

Netter Krimi jedoch sehr viel Lokalkolorit und zu Detail verliebt. Das Ende konnte mich auch nicht überraschen.

— Buchwurm05

Empfehlenswerter Krimi!

— Daniel_Allertseder

Sehr zu empfehlen! Nicht nur für Münchener. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe

— melusina74

München-Krimi mit Lokalkolorit ...

— MissNorge

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich beobachte dich

100% Spannung, aber eine Auflösung, die mir irgendwie nicht zu 100% gefällt. 4 Sterne!

Miia

Wahrheit gegen Wahrheit

Wer einen soliden Spionage-Thriller erwartet, sollte die Finger von diesem Buch lassen.

Joachim_Tiele

Die Morde von Pye Hall

Spannend, unterhaltsam und eine Konstellation die gut umgesetzt wurde. Zum Miträtseln und in bester Agatha Chrsitie Manier.

Ladybella911

Brennende Gischt

Wieder ein spannender Fall für Liv Lammers

Alex1309

Invisible

Gab schon bessere

Knopf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Empfehlenswerter Krimi!

    Die Montez-Juwelen

    Daniel_Allertseder

    14. February 2018 um 10:44

    Meine Meinung ​ »Die Montez-Juwelen« von Sabine Vöhringer ist ein Krimi aus dem Gmeiner Verlag, der in München spielt. Ein Roman mit Lokalkolorit, mit bayerischem Temperament und dem unverwechselbaren Dialekt! ​ Flugs ist mir nach der ersten Seite der sehr flüssige Schreibstil von Frau Vöhringer ins Auge gesprungen – dies erkenne ich, wenn meine Augen kein einziges Mal stoppen müssen, um den Satz langsam und in aller Klarheit nochmals zu lesen, damit ich ihn verstehen kann. Dies war – gleich vorneweg – nie der Fall, sodass die Autorin bei mir schon mal mit dem guten Schreibstil punkten konnte. Nehmen wir unseren Helden Tom Perlinger mal genauer unter die Lupe: Tom ist ein junger Polizist, der frisch aus Düsseldorf nach München zurückkehrt. Die Autorin hat Tom als lebhaften, charmanten und gutaussehenden jungen Mann beschrieben – und dies sehr authentisch und erfolgreich. Tom wirkte keinesfalls stereotypisiert, er wirkte wie ein Individuum auf mich, was ebenfalls ein Pluspunkt ist. Tom ermittelt mit Elan und mit Ehrgeiz – kein Wunder, denn seine eigene Familie ist scheinbar im aktuellen Mordfall verwickelt, der irgendetwas mit diesen ominösen Montez-Juwelen zu tun hat; nun gut, die Montez-Juwelen? Was ist denn das nun wieder? Wer’s wissen will, liest bitte das Buch, denn Frau Vöhringer hat mit grandioser Recherchearbeit die recht dramatische Vergangenheit der sehr begehrten Montez-Juwelen in ihrem Debütroman dargestellt und verdeutlicht. In Zusammenhang gebracht mit dem neuesten Fall von Tom Perlinger entstand ein amüsanter Kriminalroman mit historischen und kulturellen Fakten und Daten, die nicht nur für Bayer und Münchner, sondern auch für Jedermann interessant sein könnten.     Leider habe ich auch etwas zu bemängeln, was aber kein großes Manko war: Da sehr viele Personen im Roman einen Platz gefunden haben und der Mordfall auch weitreichende Verbindungen zu diversen dubiosen Gestalten hat, hat die Autorin auch viele Personen in die Auflösung des Falls miteingebunden; heißt, sehr viele sind daran beteiligt, sehr viele haben etwas damit zu tun. Nach und nach klären sich diese Verhältnisse; wir lesen von Verbindungen und Intrigen, von Neid und Gier. Leider aber war es für mich persönlich sehr oft verwirrend, gerade wenn ich in solch einer Phase war – Zusammenhänge wurden erklärt, Familienstreits, Tode, Lügen und Verrat – irgendwann war mir das alles zu viel, und ich gab es auf, diesem verwirrenden Gebilde zu folgen. Auf einer Seite wurde meist zu viel erklärt, was wie eine Wucht auf mich rieselte, und ich persönlich hatte Probleme, diesem »Nach-und-nach-Aufdecken« zu folgen.   Trotz alledem war der Roman sehr unterhaltsam, besonders die Wirtshaus-Szenen, die Dialoge, viele Personen, die einfach typisch bayerisch waren, und natürlich der liebe Tom, von dem ich zukünftig gerne mehr lesen möchte! ​ Fazit ​ Ein guter Kriminalroman, der zu empfehlen ist! Anspruchsvoller Schreibstil, ein guter Hauptcharakter und ein Mordfall, der zwar nicht ganz einfach zu folgen, aber trotzdem interessant und ausgefeilt ist – besonders im Zusammenhang mit den Montez-Juwelen!

    Mehr
  • Ein neuer Kommissar ermittelt in der Münchner Altstadt ...

    Die Montez-Juwelen

    Isar-12

    10. November 2017 um 08:13

    "Die Montez-Juwelen" ist der erste Krimi von Sabine Vöhringer. Dabei steht als ermittelnder Hauptkommissar Tom Perlinger im Vordergrund. Nachdem er nach einer schweren Schussverletzung bei einem Einsatz an seiner alten Wirkungsstätte Düsseldorf und einem Sabbatjahr wieder in seine Heimatstadt München zurückkehrt, überschlagen sich die Ereignisse. Er soll eine Dienststelle im Kommissariat übernehmen. Aber bevor er überhaupt diese antritt, gibt es einen Mord, bei dem sein Halbbruder Max verdächtigt wird. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als schon auf eigene Faust die Verdachtsmomente zu entkräften und den wahren Täter zu finden. Die Geschichte beginnt mit dem Prolog in der Düsseldorfer Vergangenheit und wechselt dann an den Schauplatz München. Über die Vorgeschichte erfährt der Leser dann nichts mehr. Dagegen führt Sabine Vöhringer nun den Leser gemeinsam mit Tom in die Münchner Altstadt. Als gebürtiger Münchner waren diese Orte für mich natürlich greifbar und ich wusste immer wo sich die Figuren gerade bewegen. Gelungen ist auch das Setting. Auf der einen Seite Tom im hier und jetzt inmitten seines familiären Trubels und zum anderen sein alter Freund und Journalist Hubertus, der Hintergründe aus der Vergangenheit zu den Juwelen recherchiert. Für den Leser fügt sich dabei Teil um Teil das Puzzle zusammen bei der Überführung des Täters. Sabine Vöhringer ist ein guter Regionalkrimi aus München gelungen, der eine ausgewogene Mischung aus Lokalkolorit und Spannung hat. Ich bin gespannt, wie es mit Tom Perlinger in München weitergeht.

    Mehr
    • 2
  • "Ihre Schönheit verzaubert, ihr Glanz weckt Begierde"

    Die Montez-Juwelen

    Tanzmaus

    13. July 2017 um 13:39

    Nach einer schweren Verletzung hat sich Tom Perlinger in ein Sabbatjahr zurückgezogen. Nun kehrt er nach einem Jahr wieder nach München zurück und hofft auf eine friedliche Heimkehr. Doch es kommt alles ganz anders. Nicht nur, dass plötzlich ein toter Junge am Fischbrunnen gefunden wird und sein Halbbruder in Verdacht gerät, auch seine Gefühle spielen verrückt als er Christl wieder begegnet. Doch Christl ist mit Benno liiert und so muss Tom nicht nur an einer Front kämpfen …   Im Debütroman von Sabine Vöhinger stehen die sagenumwogenen Montez-Juwelen im Vordergrund, die einst Ludwig I. seiner Maitresse zum Geschenk gemacht haben soll. In einem Wirrwarr aus Macht, Habgier, Neid und Verlangen versucht nicht nur Hauptkommissar Tom Perlinger den Überblick zu behalten. Auch ich selbst musste immer wieder die ganzen Namen und Personen sortieren und dank der Personenüberschrift schauen, wer zu wem in welcher Beziehung steht. Bald aber löst sich der Knoten und man wird Teil der Sippschaft um das Hackerhaus. Man bekommt mit diesem Buch nicht nur einen sehr spannenden Krimi, sondern auch noch etwas Heimatkunde mitgeliefert. Zwar sind die Juwelen eine Erfindung der Autorin, jedoch die ganzen Rahmendaten und ihre Geschichte nicht. Da die Geschichte zudem im schönen München spielt, ist ein wenig Lokalkolorit, die Eigeneart der Münchner und der dortige Dialekt eine besondere Zugabe. Für Nicht-Münchner gibt es zumindest eine Karte im Deckel, anhand der man sich orientieren kann. Beim Dialekt muss man durch, was mir zunächst etwas schwer, doch mit der Zeit immer leichter fiel. Die Protagonisten sind fein herausgearbeitet. Anhand ihrer ganz speziellen Charaktereigenschaften bekommt man schnell ein Bild von ihnen und das Kopfkino erwacht zum Leben.  Die Geschichte ist zwar in sich abgeschlossen, doch deuten verschiedene Passagen darauf, dass eine Fortsetzung nicht auszuschließen ist und so freue ich mich schon auf ein weiteres Buch mit Tom Perlinger, seiner Sippschaft und seinen Kollegen und hoffe, dass es schon bald erscheinen wird.   Fazit: Ein gelungenes Krimi-Debüt, spannend, feingesponnen mit aussagekräftigen Protagonisten und einer Handlung, die so manche Überraschung für den Leser bereithält.

    Mehr
  • Spannung von Anfang bis Ende

    Die Montez-Juwelen

    ulla_leuwer

    27. June 2017 um 16:48

    Meine Meinung: Ein Krimi, der von Anfang bis Ende spannend war. Schon im Prolog war einiges los und ich wusste sofort, was mit Tom Perlinger los war, denn seine Arbeit als Hauptkommissar sollte er nach einer Pause erst am nächsten Montag aufnehmen. Aber darauf nimmt ja kein Krimineller Rücksicht. Auf der anderen Seite hätte Tom sich ja auch zurück gehalten, wenn sein Bruder nicht auf einmal des Mordes verdächtigt worden wäre.  So kam es, dass Tom schneller mittendrin steckte und ich natürlich auch, als Leserin stecke ich ja oft mitten im Geschehen, aber so schnell selten. Dabei musste ich mich doch erst einmal zurecht finden. Es gab so viele Beteiligte, die von Anfang an in Erscheinung traten, da hat mir das Personenverzeichnis vor dem ersten Kapitel sehr geholfen. Ebenfalls sehr hilfreich fand ich den kleinen Stadtplan in der Klappeninnenseite. Ich war zwar schon mal in München, aber das sind schon ewig her und damit fand ich mich wunderbar zurecht. Tom Perlinger ist gerade wieder in München eingetroffen und begleitet seine Schwägerin Hedi zu einer Schmuckpräsentation. Die Montez-Juwelen werden einem interessierten Publikum vorgestellt. Diese Juwelen sind es dann auch, die einiges auslösen, wobei die ganzen Zusammenhänge nicht sofort ersichtlich sind. Es gibt einige Nebengeschichten, die am Ende alle zusammen finden. Hatte ich mich vorher ab und zu gewundert, warum, für mich, über unbeteiligte, berichtet wird, war mir am Schluss alles klar. Sehr geschickt hat die Autorin Spannung und Münchner Lokalkolorit verbunden und sie hat geschichtliches einfließen lassen, wobei die Juwelen leider eine Erfindung von ihr waren. Aber deren Weg erschien mir durchaus realistisch. In diesem Buch lernte ich sehr viele Personen kennen und hatte das Gefühl, dass einige durchaus mehr Raum gebraucht hätten, damit sie sich mehr entfalten können. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, beziehungsweise hoffe, dass es weitere Krimis mit den Beteiligten geben wird, denn es ist reichlich Potential vorhanden. Zumal ich besonders neugierig auf die weitere Zusammenarbeit von Tom und den beiden Kommissaren bin. Ich erwähnte ja schon, dass es von Anfang an spannend war. Zwischendurch stieg die Spannung dann sogar noch enorm an und ich hoffte, dass es für die Beteiligte gut aus geht, denn ich mochte sie sehr. Außerdem weiß man ja nie, was sich Autoren alles so einfallen lassen. 😉 Ich habe das Buch dann auch verschlungen. Ich hatte immer wieder andere in Verdacht gehabt und war überrascht, wie es sich am Ende auflöste. Fazit: Ich finde den ersten Krimi von Sabine Vöhringer gelungen und gebe gerne eine Leseempfehlung. Gleichzeitig hoffe ich, dass ich noch mehr über Tom Perlinger lesen kann.

    Mehr
  • Ein gelungenes Werk, das Lust auf mehr macht 😃

    Die Montez-Juwelen

    CTW

    10. June 2017 um 00:09

    Ein gelungenes Werk, das Lust auf mehr macht 😃 Warum? Sabine Vöhringer hat mit dem wirklich gelungenen Krimi-Debüt "Die Montez-Juwelen" meine hohen Erwartungen absolut erfüllt. Die Autorin versteht es, eine Kriminalgeschichte gekonnt aufzubauen, Charakterfiguren zum Leben zu erwecken und - ganz wichtig - den Münchner Schmäh so festzuhalten, dass es nicht überzogen oder kitschig wirkt. Sie ist eine gute Beobachterin und schildert gekonnt menschliche Irrungen und Wirrungen. Den absolut schwierigen Grad zwischen Kriminalroman und Heimatkrimi hat die Autorin souverän beschritten und gepunktet. 😃

    Mehr
  • Die Montez-Juwelen

    Die Montez-Juwelen

    Blaustern

    31. May 2017 um 12:09

    Tom wurde während eines Polizeieinsatzes angeschossen und viele Monate außer Gefecht gesetzt. Nun kommt er zurück an seine Dienststelle und beginnt noch vor seinem eigentlichen Dienst geheim, denn sein Halbbruder Max wird des Mordes an einen Jungen verdächtigt, der am Fischbrunnen gefunden wird. Diesen hatte Tom zuvor bei einer Ausstellung der Montez-Juwelen schon gesehen. Sein nicht gerade gut auf ihn zu sprechender Kollege, Kommissar Mayrhofer, setzt aber alles daran, dass Max verurteilt wird. Zum Glück gibt es auch noch seine Kollegin Jessica, die ihm voll und ganz zur Seite steht in diesem Metier aus Macht, Geld, Drogen und Sex. Ein sehr umfassender Krimi, bei dem etliche Themen ineinander greifen. So gelangt man von den Montez-Juwelen auch zu Ludwig I. und erfährt noch einiges über die Geschichte Münchens. Aber auch die Geschäfte ohne Skrupel gehören dazu. Die Figuren sind absolut reell und auch vielfältig, wie sie einem im Leben begegnen können. Während Tom ein Paradebeispiel eines Mannes ist, den man mögen muss, ist Mayrhofer das Ekel, arrogant und unverschämt. Gut ist auch das Personenregister, welches man aber nicht so dringend benötigt, denn die Personen werden gemächlich in die Geschichte eingeführt, sodass man sich alle gut merken kann. München mit seinem Lokalkolorit kommt hier sehr gut an. Der Krimi bleibt bis zum Ende spannend und liest sich gut.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   294 Punkte Astell                                           ---    20 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  893 Punkte Beust                                          ---   424 Punkte Bibliomania                               ---   285 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  515 Punkte ChattysBuecherblog                --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   192 Punkte Code-between-lines                ---  199 Punkte DieBerta                                    ---   88  Punkteeilatan123                                 ---   96 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   343 Punkte Frenx51                                     ---  127 Punkte glanzente                                  ---   104 Punkte GrOtEsQuE                               ---   94 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   207,5 Punkte Hortensia13                             ---   199 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  222 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    109 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   153 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   116 Punkte Katykate                                  ---   130 Punkte Kerdie                                      ---   259 Punkte Kleine1984                              ---   190 Punkte Kuhni77                                   ---   155 Punkte KymLuca                                  ---   149 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   306 Punkte Larii_Mausi                              ---    154 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   331 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte miau0815                                 ---   71 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   263 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  163 Punkte Nelebooks                               ---  310 Punkte niknak                                       ----  328 Punkte nordfrau                                   ---   162 Punkte PMelittaM                                 ---   283,5 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   165 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   87 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 80 PunkteSandkuchen                              ---   300 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   209 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   361 Punkte SomeBody                                ---   207,5 Punkte Sommerleser                           ---   244 Punkte StefanieFreigericht                  ---   263,5 Punkte tlow                                            ---   178 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   147 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   202 Punkte Yolande                                       --   233 Punkte

    Mehr
    • 2656
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1586

    ChattysBuecherblog

    23. May 2017 um 08:23
  • Der Hackerhaus Krimi ( die Montez-Juwelen )

    Die Montez-Juwelen

    papaschlumpf13

    17. May 2017 um 17:18

    Vor mir liegt der Debüt-Krimi von Sabine Vöhringer " Die Montez-Juwelen ". Ein Krimi aus München,mit einen gebürtigen Münchner Hauptkommissar aus Düsseldorf ! ( warum das so ist wird im Buch erklärt ). Wie sollte es auch sein,es geht um Mord und man hat auch schnell einen Verdächtigen.Den Halbbruder vom HKPerlinger,nebenbei der Wirt vom Hackerhaus ,wo am Vorabend eine Ausstellung der Montez-Juwelen stattfand. Übrigens am Anfang des Buches ist eine Namensliste,man braucht sie. Wer jetzt glaubt damit ist ja alles klar,der irrt. Der Krimi ist spannend und flüssig geschrieben.Die Autorin Sabine Vöhringer hat sehr fleißig recherchiert.Die Geschichte der Montez-Juwelen ist gut erzählt. Zurück zum Krimi,der Protagonist HK Perlinger hat nicht nur den Fall zu klären,sondern muss sich auch in seinem Neuen Team durchsetzten.Es macht Spass auf mehr und deshalb kann ich das Buch mit Guten Gewissen empfehlen und hoffe auf ein Neues !!

    Mehr
  • Fortsetzung unbedingt erforderlich

    Die Montez-Juwelen

    Colette_Sternberg

    15. May 2017 um 22:59

    Selten wurde ich von einer Geschichte und seinen Personenn so schnell gefangen genommen. Eventuell hätte ich das Buch nicht gekauft, der Einband sprach mich nicht gleich an. Er kommt unspektakulär daher, ebenso schlicht ist der Titel.....aber sobald man beginnt zu lesen, eröffnet sich eine spannende Geschichte mit einem sehr menschelnden Kommisar...Ich freue mich, das Buch empfohlen bekommen zu haben. Eine Fortsetzung mit Kommisar Perlinger ist wünschenswert, wenn nicht sogar erforderlich! Sabine Vöhringes Kriminalroman ist ein gelungenes Debut....

    Mehr
  • Glamour und Mord in München, Habgier und Macht spielen eine große Rolle

    Die Montez-Juwelen

    janaka

    09. May 2017 um 21:05

    Hauptkommissar Tom Perlinger kehrt nach München zurück und soll am Montag eine neue Abteilung übernehmen. Doch bereits am Wochenende bekommt er mit seinem neuen Team zu tun. Nach einer Schmuckpräsentation der legendären Montez-Juwelen wird am nächsten Tag ein Junge am Fischbrunnen tot aufgefunden. Unter Verdacht gerät Toms Bruder Max Hacker, der Wirt des Hackerhauses. Toms neues Team ist mit diesem Fall beauftragt, während sich Kollege Mayrhofer voll auf Max einschießt, kann Tom seine andere Kollegin Jessica davon überzeugen auch in andere Richtungen zu ermitteln und auch Tom stellt seine eigenen Recherchen an. Er sticht in ein Nest aus Macht, Habgier und Betrug. Ist sein Bruder unschuldig und was habe die Montez-Juwelen mit dieser Geschichte zu tun?Das und viele andere Fragen werden in dem spannenden München-Krimi "Die Montez-Juwelen" von der Autorin Sabine Vöhringer beantwortet. Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil ist man schnell in der Geschichte, die Spannung ist von Anfang an präsent und steigert sich im Laufe der Geschichte. Die Charaktere sind vielschichtig und werden nach und nach eingeführt. Richtig gut hat mir das Personenregister am Anfang des Buches gefallen. Wenn ich mir unsicher war, habe ich einfach schnell nachgeschlagen. Tom ist mir vom ersten Augenblick an sehr sympathisch, ich stelle ihn mir gutaussehend vor, groß, gut gebaut mit ganz viel Charisma. Aber auch nicht so sympathische Charaktere werden glaubhaft dargestellt. Mayrhofer zum Beispiel, er ist faul und ziemlich ungehobelt, außerdem Tom gegenüber überheblich und arrogant. Und Jessica sitzt zwischen den Stühlen, auf der einen Seite muss sie aktuell mit Mayrhofer zusammenarbeiten, der sich komplett nur auf Max als Täter eingeschossen hat, auf der anderen Seite mag sie aber auch Tom und findet seine Ermittlungsansätze überlegenswert. Sie muss abwägen, wem sie was erzählt und macht es in meinen Augen ziemlich gut.Gut gefallen hat mir auch der Münchner Lokalkolorit, ich habe nun das Gefühl einen Teil von München besser zu kennen. Und auch die Geschichte um die Montez-Juwelen ist ziemlich spannend…Insgesamt ein gelungenes Krimi-Debüt, dass ich mit Spaß und Spannung gelesen habe.Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Montez-Juwelen" von Sabine Vöhringer

    Die Montez-Juwelen

    SabineVoehringer

    Liebe Leser,Sie lieben raffinierte Krimis mit authentischen Charakteren und Lokalkolorit? Dann ist der Kriminalroman »Die Montez-Juwelen« genau das Richtige für Sie!»Ihre Schönheit verzaubert, ihr Glanz weckt Begierde«. Als Geschenk Ludwigs I. an seine Maitresse verführten die Juwelen schon im 19. Jahrhundert zu verhängnisvoller Liebe und tödlicher Leidenschaft. Tatsächlich taucht kurz nach der Schmuckpräsentation in der Hofstatt eine Leiche am Fischbrunnen des Marienplatzes auf. Hauptkommissar Tom Perlinger, bayerischer Sonnyboy mit amerikanischen Wurzeln, trifft nicht nur auf familiäres Chaos und seine Jugendliebe, sondern ausgerechnet sein Halbbruder Max wird des Mordes verdächtigt. Der Fluch der Juwelen scheint neu erwacht. Bald stößt Tom auf spannende Parallelen zur Gurlitt-Affäre, während die Juwelen weitere Opfer fordern…Bitte beantworten Sie zur Teilnahme folgende Frage:Wann schenkte Ludwig I. Lola Montez die Juwelen?a) Anlässlich der 1. gemeinsamen Nacht?b) Zum Abschied?c) NieIch freue mich sehr auf Ihre Teilnahme.HerzlichIhreSabine Vöhringer

    Mehr
    • 314
  • Spannend

    Die Montez-Juwelen

    Sabine_Hartmann

    04. May 2017 um 10:17

    Tom Perlinger kommt nach einer schweren Schussverletzung nach langer Zeit zurück nach Deutschland. Noch bevor er seinen Dienst aufnehmen kann, ereignen sich Dinge, die seine Familie bedrohen, sodass er bereits vor Dienstbeginn tätig werden muss und will. Seine neue Kollegin, Jessica, ist dabei auf seiner Seite, soweit es geht. Der alte Kollege Mayrhofer, mit dem Tom sich schon vor seiner Zwangspause nicht gut verstanden hat, setzt dahingegen alle Hebel in Bewegung, um Toms Halbbruder Max als Mörder zu verhaften. Hinzu kommt noch, dass Toms Jugendliebe Christl mit Benno verbandelt ist, obwohl die Luft zwischen ihnen brennt, wenn sie sich sehen. Auslöser der ganzen Misere sind (u.a) die (erfundenen) Montez-Juwelen. Schmuckstücke, die Ludwig I. seiner Mätresse Lola Montez im 19. Jahrhundert geschenkt hat und die nun versteigert werden sollen. Doch es geht um noch viel mehr, es geht – natürlich – um Geld und Macht, es geht ums Oktoberfest, um sexuelle Abwege, um Drogenmissbrauch, um ungewollte Schwangerschaft … Tom hat alle Hände voll zu tun. Der Kriminalroman nimmt sich am Anfang Zeit, die Protagonisten in Stellung zu bringen. Obwohl viele verschiedene Figuren eingeführt werden, behält man den Überblick. Tom wächst einem schnell ans Herz, unter anderem auch, weil seine Perspektive sehr nah an ihn herangeht und die Leserinnen und Leser seine Gedanken und Gefühle, aber auch seine Zweifel und seinen Zorn, hautnah miterleben können. Je weiter der Roman voranschreitet, umso stärker zeiht das Tempo an. Die „Stakes“ werden höher. Tom darf keinen Fehler machen, wenn er Schlimmes verhindern will. Regionale Aspekte spielen eine große Rolle, einerseits als Schmankerl an die Leser, die bestimmte Orte wiedererkennen können, andererseits wären aber große Teile der Handlung (das Geschäft mit dem Bierausschank) andernorts gar nicht denkbar, sodass das Regionale mehr als nur Staffage ist. Auch die Verquickung mit dem historischen Hintergrund um die Mätresse Ludwig I. sorgt für Spannung, obwohl eigentlich von Anfang an klar ist, dass hier zwei Verzweifelt hoch pokern und sich gegenseitig unter Druck setzen. Da frage ich mich, ob die Innenperspektive des Juweliers am Anfang nicht verzichtbar gewesen wäre und zur Spannung beigetragen hätte. Insgesamt ein sehr lesenswerter Regionalkrimi, in dem die Region unverzichtbarer Teil der spannenden und interessanten Handlung um liebenswerte Charaktere ist und keine Deko.

    Mehr
  • Geschichte und Lokalkolorit treffen auf Habgier, Intrigen und Mord

    Die Montez-Juwelen

    sabine080777

    02. May 2017 um 20:06

    Wie fange ich an ? Also: Lola Montez war für mich nur in soweit ein Begriff, dass eine meiner Lieblingsbands ein Lied mit diesem Titel hat....Dass es die Frau wirklich gab, wusste ich gar nicht ! Asche auf mein Haupt......Jetzt stellt sich mir die Frage: Hat man das in der Schule im Geschichtsunterricht am Ende sogar durchgenommen ?? Keine Ahnung..........und das bringt mich zu folgendem Vorschlag: Die Geschichtslehrer sollten sich ein Vorbild an solchen Autoren nehmen. Würden die ihren Stoff in eine solche Verpackung stecken - alle Schüler hätten Geschichte als Lieblingsfach !!! Ich für meinen Teil habe Frau Montez sofort hinreichend gegoogelt, weil das Buch total mein Interesse geweckt hat und ich konnte so mein Allgemeinwissen aufmöbeln :-) Zum Buch selbst: Die Story hat alles, was sich ein Krimi-Fan wünschen kann: Mord, Habgier, Betrug und persönliche Dramen, mit denen die Protagonisten zu kämpfen haben. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet - von sympathisch bis zum Abgewöhnen. Insgesamt ist die Story reichlich verzwickt und zieht weitere Kreise, als man zuerst vermuten würde. Von daher war mir auch bis zum Ende nicht klar, wer jetzt eigentlich der wahre Bösewicht ist - oder wer nur in den Sumpf der menschlichen Abgründe hineingezogen wurde. Zeitweise laufen die Kapitel zweigleisig - man verfolgt die Ermittler und zeitgleich ein Opfer....Gerade hier muss man einfach weiterlesen, weil man mit den Betroffenen mithofft und mitbangt. Gut gefallen hat mir außerdem die bildhafte Beschreibung der bayerischen Landeshauptstadt und das gewisse Maß an Lokal-Kolorit. Der Schreibstil der Autorin hat ebenso ein Lob verdient. Für jeden Fan von deutschen Krimis eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Super Krimi!

    Die Montez-Juwelen

    Eliane2017

    28. April 2017 um 18:13

    Ein sehr spannender Krimi. Vor allem finde ich es schön, dass es ein Regionalkrimi ist, indem die Örtlichkeiten sehr gut beschrieben sind. Man kann sich auch gut in die Personen hineinversetzen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks