Sabine Wälz Walburga und der Zorn der dicken Königin

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Walburga und der Zorn der dicken Königin“ von Sabine Wälz

Walburga Schleiermeier hat es nicht leicht als Zofe der dicken Königin Amaranta. Denn die ist berühmt für ihre Tobsuchtsanfälle. Und wer darf es ausbaden, wenn es der Königin mal wieder nicht gelingt, ihren Sohn zu verkuppeln, den schwermütigen Prinzen Balduin? Natürlich Walburga! Da kommt es der Zofe zunächst sehr gelegen, als sich der geballte Zorn der Königin gegen das Volk der Wassermänner aus dem benachbarten See richtet. Dort hat der junge König Kaprizius kaum die Thronfolge angetreten, als er schon feststellt, dass er aufs Regieren so gar keine Lust hat. Er möchte lieber die große weite Welt bereisen. Und so überlässt er das Regiment dem gierigen Hugel von Mies. Der hat allerdings ganz eigene Pläne und um diese zu verwirklichen, legt er sich doch tatsächlich mit der Königin an. Schon bald bricht das Chaos aus und schwere Geschütze werden an den Ufern des Sees aufgefahren. Da ein jeder nur seinen eigenen Vorteil im Sinn hat, bleibt es letztlich Walburga und ihrer Freundin Liselotte überlassen, den Frieden zwischen den benachbarten Völkern wiederherzustellen. Zum Glück hat Liselotte bereits einen listigen Plan ersonnen, in dem eine Schiffsreise auf die Sonneninsel Taralla, ein liebestoller Zwerg und ein großer Dichterwettstreit eine wichtige Rolle spielen. Doch am Ende liegt das Schicksal der beiden Völker allein in Walburgas Händen. Wird sie die richtige Entscheidung treffen und das drohende Unheil abwenden?

Phantasievolles Märchen mit viel verschiedenen Elementen unterhaltsam geschrieben

— Minangel
Minangel

Ein fantastisches Märchen, welches sich wunderbar zum vorlesen eignet. Sehr fantasievoll mit einer schönen Lehre zum Ende <3

— Raven
Raven

Das Buch ist hervorragend zum Vorlesen geeignet. Besonders für Kinder, die Märchen lieben.

— Sternenlicht_
Sternenlicht_
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Walburga und der Zorn der dicken Königin" von Sabine Wälz

    Walburga und der Zorn der dicken Königin
    Wanda73

    Wanda73

    Was gibt es bei dem Wetter Schöneres, als sich mit einem Buch in der Hand zu entspannen und in fremde Welten abzutauchen? Vielleicht auf den Grund eines Sees, in dem sich Wassermänner tummeln? Oder in einen prächtigen Schlossgarten, der von Flamingos bevölkert wird? Oder wärt ihr lieber auf einer sonnigen Insel, auf der immerzu nur geschlemmt und gefeiert wird?Wem das Lust auf mehr macht, ist herzlich eingeladen, an meiner Leserunde zu „Walburga und der Zorn der dicken Königin“ teilzunehmen. Gesucht werden kleine Leseratten ab 8 Jahren und Vorleser jeden Alters.Und darum geht es:Walburga Schleiermeier hat es nicht leicht als Zofe der dicken Königin Amaranta. Denn die ist berühmt für ihre Tobsuchtsanfälle. Und wer darf es ausbaden, wenn es der Königin mal wieder nicht gelingt, ihren Sohn zu verkuppeln, den schwermütigen Prinzen Balduin? Natürlich Walburga!Da kommt es der Zofe zunächst sehr gelegen, als sich der geballte Zorn der Königin gegen das Volk der Wassermänner aus dem benachbarten See richtet. Dort hat der junge König Kaprizius kaum die Thronfolge angetreten, als er schon feststellt, dass er aufs Regieren so gar keine Lust hat. Er möchte lieber die große weite Welt bereisen. Und so überlässt er das Regiment dem gierigen Hugel von Mies. Der hat allerdings ganz eigene Pläne und um diese zu verwirklichen, legt er sich doch tatsächlich mit der Königin an. Schon bald bricht das Chaos aus und schwere Geschütze werden an den Ufern des Sees aufgefahren. Da ein jeder nur seinen eigenen Vorteil im Sinn hat, bleibt es letztlich Walburga und ihrer Freundin Liselotte überlassen, den Frieden zwischen den benachbarten Völkern wiederherzustellen. Zum Glück hat Liselotte bereits einen listigen Plan ersonnen, in dem eine Schiffsreise auf die Sonneninsel Taralla, ein liebestoller Zwerg und ein großer Dichterwettstreit eine wichtige Rolle spielen. Doch am Ende liegt das Schicksal der beiden Völker allein in Walburgas Händen. Wird sie die richtige Entscheidung treffen und das drohende Unheil abwenden?Es werden sieben Exemplare verlost. Bewerbt euch bis zum 16.7. und verratet mir, was ihr mit Königin Amaranta gemeinsam habt. Was bringt euch so richtig auf die Palme?

    Mehr
    • 30
    Tanzamsee

    Tanzamsee

    30. July 2016 um 13:50
    Beitrag einblenden
    Minangel schreibt Durch die flüssige Erzählweise kommt man schnell in die Geschichte hinein. Gut hat mir gefallen, dass auch die Märchenfiguren so menschliche Züge und Eigenschaften haben: Hugel ist vom Gold ...

    dem kann ich mich nur anschließen. auch meiner Tochter gefallen die Geschichten und der Schreibstil sehr gut. Wortwahl könnte bei manchen ausdrücken kindgerechter sein.

  • Märchenstunde für Groß und Klein

    Walburga und der Zorn der dicken Königin
    Minangel

    Minangel

    28. July 2016 um 20:24

    Geschrieben wurde das Märchen mit viel Liebe und Phantasie von Sabine Wälz. Es handelt um das ruhige und besinnliche Leben des Volkes der Wassermänner. Als der König stirbt, muss sein Sohn die Regierung des Volkes übernehmen. Doch durch Egoismus und Abenteuerlust gesteuert verlässt ein sein Land, um auf Abenteuerreisen zu gehen. Dadurch kommt der gierige Hugel an die Macht, welche die Wassermänner durch seine Goldgier unglücklich macht. Auch dem rosaroten Traumland geht es nicht gut, da sie Launen der zornigen Königin Amaranta ertragen müssen. Am schlimmsten trifft den Zorn die Zofe Walburga. Der Sohn der Königin ist ein Jammerlappen und aussichtslos unglücklich. Da kann nur mehr Liselotte das ehemalige Kindermädchen helfen und alles wieder ins Lot bringen. Uns hat das Märchen gut gefallen. Es sind viele lehrreiche Elemente des Märchenwesens eingebaut, welches ihm einen typischen Charakter verleiht. Der Erzählfluss ist angenehm und man liest schnell und gerne weiter. Bei der Qualität fällt ein leichter Mangel auf: die Titelseite bleibt leicht aufgeblättert durch das Lesen und die Seiten erscheinen dünner. Für mich könnte die Schrift größer sein, aber der Zeilenabstand ist dafür wieder angenehm fürs Auge gewählt. Das Büchlein ist insgesamt schön gestaltet. Das Titelbild ist künstlerisch ansprechend gestaltet – nur vermutet man dahinter kein Märchen für Kinder aufgrund des leicht furchteinflößenden Eindruckes. Von uns gibt es 4 Sterne für das Märchen.

    Mehr
  • Fantastisches Märchen

    Walburga und der Zorn der dicken Königin
    Raven

    Raven

    23. July 2016 um 17:04

    "Walburga und der Zorn der dicken Königin" von Sabine Wälz ist 152 Seiten lang und ein Self-Publishing.Da das Buch in eigenem Druck herausgegeben wurde, hat es keine großartige Qualität. Dennoch ist die Illustration auf dem Cover sehr schön gestaltet. In dem Buch geht es hauptsächlich um das Volk der Wassermänner und das Volk des rosaroten Traumlandes. Alle leben in Frieden. Die Wassermänner tauschen Perlen, die die Königin des rosaroten Traumlandes so sehr mag, gegen Ahornsirup und Glühwürmchen. Jedoch ändert sich alles als der König der Wassermänner stirbt und sein Sohn als Nachfolger an die Macht kommt, der lieber reisen will, anstatt zu regieren und dem goldgierigen Hugel von Mies die Gewalt über sein Volk lässt. Beide Länder stürzen ins Chaos und Walburga die Zofe muss die Launen der rosaroten Traumlandkönigin aushalten, während Sohn Balduin ständig jammert und das Volk ihn deshalb bereits verspottet, macht  sich der neue Wassermannkönig in einem entfernten Land mit seinem Kumpel ein tolles Leben und Liselotte die Wasserschnecke, die alles nicht mehr mit ansehen kann muss einen Plan schmieden. Ob sie die Völker irgendwie wohl wieder vereinen kann?Das Buch Walburga und der Zorn der dicken Königin eignet sich wunderbar zum Vorlesen, aber auch im Stillen kann man wunderbar in die fantasievolle Welt der Bromwaldhauser eintauchen. Die Autorin hat einen schönen flüssigen Schreibstil mit einem ganz eigenen Charme und Stil, der mich oftmals schmunzeln lässt. Die Protagonisten sind teilweise ziemlich verrückt und abgedreht und genau das liebe ich so sehr an diesen Geschichten. Die Figuren sind fantastisch, individuell, bunt, abgehoben und eben ganz anders. Ich konnte mich wunderbar in die Welt hineinfallen lassen und genießen. Zum Ende hin gibts als Sahnehäubchen auch noch eine schöne Moral, die man aus der Geschichte ziehen kann. Fazit: Fantasievolle Geschichten in einer ganz eigenen Welt mit verdrehten, verrückten, bunten und absolut andersartigen Figuren, die das Buch einzigartig machen. Besonders auch zum Vorlesen geeignet. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
    • 3
  • Schöne Kindergeschichte für Märchenliebhaber - hervorragend zum Vorlesen

    Walburga und der Zorn der dicken Königin
    Sternenlicht_

    Sternenlicht_

    23. July 2016 um 10:36

    Inhalt:In einer fantastischen Unterwasserwelt von Muschelwandingen leben die Wassermänner friedlich ihr zusammen und werden von einem König regiert. Sie betreiben regelmäßig Handel mit dem rosaroten Traumland der jähzornigen Königin Amaranta bis eines Tages der König von Muschelwandingen stirbt. Sein Sohn Kaprizus folgt ihm auf den Thron, doch unerfahren, entzieht er sich der Verantwortung als König und macht sich auf eine Reise. Hugel, seinem gierigen und hinterhältigen Berater, überlässt er das Regierungsgeschäft. So kam es zu einer Reihe von Ereignissen, die fast zu einem Krieg zwischen den Bereichen geführt haben. Meinung:Walburga und der Zorn der dicken Königin ist eine kurze und schöne Märchengeschichte mit vielen fantastischen Elementen (Wassermänner, Schlaraffenland-ähnliches-Land, Zwerge,...). Das Buch eignet sich hervorragend zum Vorlesen für Kinder. Das Cover sowie das Schriftbild sind top gestaltet. Mir gefiel der etwas größere Zeilenabstand im Vergleich zu anderen Büchern, so dass das Lesen für Unerfahrene, z.B. Kinder, die mit Ihnen gemeinsam dieses Buch lesen wollen, überblickbarer wird. Das Märchen enthält viele lehrreichen Elemente, die "Morale der Geschichte", die gut in die Handlung mit eingebaut sind. Das ist für Kinderbücher wie dieses ein Aspekt von ungeheurem Wert. Denn so können Eltern über Geschichten den Kindern moralische Werte vermitteln und bewusst machen.Das Buch ist in Erwachsenenaugen sehr witzig geschrieben mit urkomischen Ideen. Finde ich sehr originell. Ein Happy-End sorgt für einen runden Abschluss einer schönen Geschichte. 4.5 Sterne für diese Kindergeschichte und ich hoffe auf eine Fortsetzung!

    Mehr