Schwarze Brandung

von Sabine Weiß 
4,5 Sterne bei36 Bewertungen
Schwarze Brandung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Fluessig zu lesen

N

Mit immer wieder neuen Wendungen der Handlung konnte mich dieser Sylt-Krimi überzeugen.

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schwarze Brandung"

Ein stürmischer Morgen auf Sylt. Am Strand vor Westerland wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die offensichtlich brutal ermordet wurde. Als Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg davon hört, gefriert ihr das Blut in den Adern: Kurz zuvor hatte ihr 15-jähriger Neffe aus Sylt sie um Hilfe gebeten, weil er seine Freundin vermisst. Handelt es sich bei der Toten um Milena? Und wer hätte ihr etwas antun wollen? Liv, die vor Jahren mit ihrer Sylter Familie und ihrer alten Heimat gebrochen hat, wird mit dem Fall betraut. Zum ersten Mal seit langer Zeit fährt sie wieder auf die Insel - und ist schockiert darüber, wie sehr sie sich inzwischen verändert hat. Doch niemals hätte sie auch nur geahnt, welch grauenvolle Abgründe sich hinter der schillernden Urlaubsfassade auftun -

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404175178
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:16.03.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 16.03.2017 bei Audio Media Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Muschelvor 7 Stunden
    Kurzmeinung: Fluessig zu lesen
    Durchaus spannen

    Dieser Krimi aus der Feder von Sabine Weiss ist gut lesbar, mir persoenlich aber etwas zu duester. Die historischen Romane der Autorin gefallen mir besser.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Lesespaß oder Lesefrust? Ganz klar Lesespaß
    Lesespaß oder Lesefrust? - Ganz klar Lesespaß

    Da ich die Autorin bislang nur durch historischen Romane kannte, war ich nun sehr gespannt, wie sie als Krimischreiberin sein würde. Oftmals habe ich es bisher erlebt, dass ein Autor nur in einem Gebiet richtig gut sein konnte. Namen werde ich hier nun nicht nennen.

    Ich war nun jedenfalls bereit, mich auf ein kriminalistischer Abenteuer von der Autorin einzulassen.


    »Ark Drööp helpt«, sair di Müürk en peset ön Heef. – »Jeder Tropfen hilft«, sagte die Ameise und pinkelte ins Wattenmeer.


    Nicht nur am Cover erkennt man den regionalen Hintergrund des Krimis. Nein, auch am Sölring, den Dialekt der Insel, den tollen landschaftlichen Beschreibungen, den bekannten Sehenswürdigkeiten, erkennt man wieviel Lokalkolorit im Krimi versteckt ist. Hier bringt wohl die Autorin sehr viel Eigenwissen mit.


    Sehr interessant fand ich auch die detaillierten Informationen zu den Austern. Ihr Aufkommen, die Aufzucht und auch der Verbrauch. Auch hier hat die Autorin wohl sehr akribisch recherchiert.


    Mit der Kommissarin Liv Lammers begegneten eine junge, dynamische Frau, die ihren Weg schon früh alleine - ohne ihre Familie- gehen musste. Aber nicht, weil es keine Familie mehr gab, sondern ihre Familie vielmehr mit ihr gebrochen und kein Kontakt stattgefunden hatte.

    Wenn sie an ihrem Schlagzeug sitzt und mit der Band probt, dann kommen bei ihr so gewisse Züge der Freiheit auf. Eine Freiheit, die sie zuhause nie wirklich hatte. Ein äußerst dominanter Vater, eine Mutter die sich selbst nicht durchsetzen konnte, da hatte Liv schnell den Ruf einer kleinen Rebellin angelangt. Und als siej dann auch noch schwanger wurde....

    So langsam, wie ihre Vergangenheit zutage kommt, kommt auch die Auflösung des Mordes und die dahinter verborgene Geschichte ans Tageslicht. Die Geheimnisse der vermeintlich Reichen und Schönen werden aufgedeckt und die Spannung permanent aufrecht erhalten.


    Nun möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext loswerden, die jedoch keinen Einfluss auf meine Bewertung haben:

    Cover: Schon beim Anblick wirkt diese düstere Stimmung unheilvoll. Die vielen Vögel, die Farbgebung - hier hat man sich wirklich viel Mühe für die Gestaltung gegeben.

    Der Klappentext macht neugierig. Kurz wird das Familienproblem angesprochen, aber auch die Leiche, die irgendwie in Zusammenhang zu stehen scheint. Ich denke, dass der Klappentext auf jeden Fall zum Lesen animiert.

    Jedoch ist der Titel des Buches für mich nicht wirklich schlüssig. Wieso schwarze Brandung?


    Lesespaß oder Lesefrust?

    Ganz klar Lesespaß. Mit ihrem Krimidebüt hat mich die Autorin angenehm überrascht. Tolle Protagonistin, interessante Schauplätze und spannende Story.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    dreamlady66s avatar
    dreamlady66vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sylter Mordfall...
    Sylter Mordfall...

    Schwarze Brandung
    Ein Sylt-Krimi von Sabine Weiss mit 349 Seiten und 53 Kapiteln aus dem Verlag Bastei-Lübbe


    Zum Inhalt:

    Am Strand von Sylt wird eine Frauenleiche gefunden, die brutal ermordert wurde. Sie ist die Freundin von Jan.
    Jan, der Neffe von Liv Lammers, die bei der Flensburger Mordkommission beschäftigt ist bitte er um Hilfe.
    Wer sollte Milena etwas antun wollen?
    Liv, seine Tante, hatte vor Jahren mit ihrer Familie und ihrer Heimat gebrochen.
    Sie will ihren Neffen aber helfen und nimmt ein Flensburger Team mit.
    Liv ist erstaunt, wie die Insel sich nach den vielen Jahren doch verändert hat. Aber, niemals hätte sie vermutet, welche grauenvollen Abgründe sich hinter der Micki-Schicki-Fassade so auftun...

    Liv ist erst kurze Zeit bei der Mordkommission, aber ihre Kollegen geben ihr Spielraum, sich zu entwickeln. Sie ist ein taughe, gar ehrgeizige Frau - sie hat ebenso eine 14-jährige Tochter, die sie gemeinsam mit ihrer Oma großgezogen hat, nachdem sich die Familie von ihr abwandte.

    Fazit:
    Der Krimi ist so aufgebaut, dass man bis kurz vor Schluss einen Verdacht hat, wer der Täter sein könnte...das Mordmotiv war für mich gar schockierend!
    Spannend warr auch das Thema der Ausbeutung von billigen Arbeitskräften, was die Schönen und Reichen ausbeutend betrieben.
    Ich finde dies schade, denn liebe diese Insel, wo man am Strand und in den Dünen herrliche Spaziergänge unternehmen und Natur pur genießen kann.

    Das Buch hat ein einladendes Cover, einen angenehmen, gar flüssigen Schreibstil und ist somit leicht zu lesen, so dass ich es als absolut lesenswert einschätze & bewerte!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Matzbachs avatar
    Matzbachvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mal wieder die moralisch verdorbenen Reichen und Schönen
    Die Schattenseiten der Jet-Set-Welt Sylt

    Die junge Flensburger Polizistin Liv Lammers bekommt einen Anruf ihres Sylter Neffen Jan, der sie um Hilfe bittet. weil seine Freundin verschwunden ist. Sie vertröstet ihn, weil sie nicht auf die Insel zurück möchte, auf der sie aufgewachsen ist und die sie verlassen hat, nachdem sie sich wegen ihrer frühen Schwangerschaft  mit ihrer Familie überworfen hatte.

    Kurze Zeit später wird auf Sylt eine Frauenleiche gefunden und Liv muss nun als Mitglied der zuständigen Flensburger Mordkommission dorthin. Schnell geraten zwei Menschen in den Fokus der Ermittlungen, die Liv nahe stehen. Einmal ihr Neffe Jan, der kurz vor der Ermordung seiner Freundin einen lautstarken Streit mit ihr hatte, zum anderen Boy Buhnsen, der ebenfalls mit der Toten in Verbindung stand und der der Vater von Livs unehelicher Tochter ist. Obwohl also doppelt befangen, ermittelt Liv und entdeckt eine weitere Spur, die ins Milieu der Schickeria Sylts führt, aber auch in die Kreise derjenigen, die das Leben dieser Schickeria erst ermöglichen, der Illegalen, die für Hungerlohn sowohl arbeitstechnisch als auch sexuell ausgebeutet werden.

    Letzteres ist es auch, was mich ein wenig stört. Wieder einmal wird das Klischee der skrupellosen, unmoralischen Reichen bemüht, die ihrer Lust und Habgier auf Kosten der Unterschicht ausleben. Das kommt mir einfach zu oft in Krimis vor, als dass es überzeugt. Kleine Beckmesserei am Rande: in einem Gespräch Liv mit einem kosovarischen Taxifahrer entsteht der Eindruck, als sei er zu Zeiten Titos vor dem Bürgerkrieg nach Deutschland geflohen. Man kann Tito gewiss eine ganze Menge vorwerfen, aber der jugoslawische Bürgerkrieg fand erst nach seinem Tod statt.

     

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    odenwaldcolliess avatar
    odenwaldcolliesvor einem Jahr
    Mord auf Sylt

    Die Flensburger Kommissarin Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg wird von ihrem Neffen Jan, der auf Sylt lebt, um Hilfe gebeten: seine Freund Milena ist seit Tagen spurlos verschwunden. Als vor Westerland die vergrabene Leiche einer unbekannten jungen Frau gefunden wird, befürchtet Liv, dass es sich hierbei um Jans vermisste Freundin handeln könnte. Liv und ihre Kollegen werden mit dem Fall betraut und so kommt Liv nach vielen Jahren das erste Mal seit dem Bruch mit ihrer Familie auf die beliebte Urlaubsinsel zurück.

    Da ich die spannenden historischen Romane der Autorin kenne, war ich zuversichtlich, dass auch ihr erster Kriminalroman spannende Lesestunden versprechen wird - und ich wurde nicht enttäuscht. Sabine Weiß nimmt den Leser mit auf eine Reise auf die beliebteste Insel Deutschlands, bei der allerdings nicht der mit Sylt verbundene Tourismus und Luxus erster Stelle stehen. Vielmehr bekommt der Leser Einblick in die Welt dahinter, eine Welt mit teilweise grauenvollen Abgründen, denen die Tote am Strand zum Opfer gefallen ist.

    Liv Lammers ist alleinerziehende Mutter und lebt mit Tochter und Großmutter seit einigen Jahren in Flensburg. Aufgewachsen ist sie jedoch auf Sylt, das sie liebte, aber nach dem Bruch mit ihrem Vater und ihrer Schwester war sie kein einziges Mal mehr auf die Insel zurückgekehrt. Bis plötzlich ihr Neffe Jan sie um Hilfe bittet – Jan, den sie das letzte Mal gesehen hat, als er noch ein Baby war.

    Die Kommissarin ist noch nicht lange bei der Mordkommission in Flensburg und ausgerechnet ihr Kollege Hennes, mit dem sie nach Sylt geschickt wird, reibt ihr diese Tatsache immer wieder unter die Nase. Liv verfügt über einen guten Ermittlerinstinkt, aber sie muss auch noch einiges lernen, vor allem, dass man persönliche Gefühle bei den Ermittlungen zurückstellen muss. Mit ihren Ausbrüchen verscherzt sie es sich nicht nur einmal mit den Kollegen. Andererseits gibt sie nicht so schnell auf, wenn sie eine Spur verfolgt, das hat mir sehr gut gefallen.

    Was die Tote am Strand angeht, hatte ich bis beinahe zum Schluss keinen konkreten Verdacht, wer der Täter sein könnte, obwohl der Kreis der Verdächtigen überschaubar war. Überraschend und schockierend war für mich vor allem das Mordmotiv, auf das ich nicht gekommen wäre. Spannend fand ich auch die im Buch aufgegriffene Thematik der Ausbeutung von illegalen Arbeitskräften, die hinter den Fassaden der Glamourinsel ein elendes Dasein fristen.

    In den Jahren, in denen Liv nicht mehr auf Sylt war, hat sich einiges verändert, aber dennoch entdeckt Liv immer wieder „ihr“ Sylt und dass diese alte Liebe niemals enden wird, wie es auch so schön in einem Lied der Ärzte heißt.

    Mir hat der Ausflug der Autorin in das Genre der Kriminalromane sehr gut gefallen und ich hoffe, das noch weitere Krimis von ihr folgen werden. Vielleicht gibt es sogar ein Wiedersehen mit Liv Lammers, über das ich mich sehr freuen würde.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    janakas avatar
    janakavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mord auf Sylt, spannender Fall, sympathische Ermittler
    Mord auf Sylt, spannender Fall, sympathische Ermittler

    *Inhalt*
    Die Flensburger Kommissarin Liv Lammers erhält einen Anruf von ihrem Neffen, er vermisst seine Freundin Milena und bittet sie um Hilfe. Dies ist sehr ungewöhnlich, denn Liv hat nach einem großen Streit ihre Heimatinsel Sylt verlassen und seitdem kein Kontakt mehr zur Familie.
    Bevor sie ihm helfen kann, kommt ein Mordfall auf dem Tisch. Auf Sylt wurde eine junge Frau brutal ermordet. Liv bittet ihre Vorgesetzte an diesem Fall arbeiten zu dürfen, denn sie befürchtet, dass diese junge Frau Milena ist. Im Laufe der Ermittlungen kommt das Flensburger Team verheerende Missstände auf die Spur und Liv muss sich ihrer Vergangenheit stellen…

    *Meine Meinung*
    "Schwarze Brandung"
    von Sabine Weiß ist mein erstes Buch der Autorin und ich bin restlos begeistert. Mit ihren flüssigen und spannenden Schreibstil schafft es die Autorin mich in den Bann und in die Geschichte zu ziehen. Von Anfang an ist die Spannung präsent und hört erst mit dem letzten Wort des Buches auf.
    Die Beschreibungen von Land und Leute sind bildhaft und realistisch, sie machen Lust auf Urlaub auf einer sehr schönen Insel. Mit diesem verzwickten Fall zeigt uns die Autorin, dass es auf Sylt, der Insel, der Reichen und Schöne auch hässliche Dinge bzw. kriminelle Machenschaften gibt. Es ist nicht alles Gold, was glänzt!!!

    Die Charaktere sind facettenreich, einige sind mir gleich sympathisch und bei anderen muss man erst hinter die Fassade blicken. Liv ist in meinen Augen eine taffe Frau, die schon in jungen Jahren ihren "Mann" stehen musste. Sie ist 29 Jahre alt und hat eine 14jährige Tochter, die sie nur mit Hilfe ihrer Großmutter allein großgezogen hat. Der Rest der Familie wollte nichts mehr mit ihr zu tun haben.
    Im Job ist sie ehrgeizig, aber manchmal auch zu unbedarft und schießt übers Ziel hinaus. Ihr Kollege büßt immer wieder ein paar Sympathiepunkte ein, wenn er immer wieder auf ihre Herkunft rumreitet und sie als "reiches und verwöhntes Püppchen" aussehen lassen will. Und das ist sie beim Willen nicht.

    Erschreckend sind die Machenschaften einiger Reiche und die Ausbeutungen der "Flüchtlinge", die hier im Krimi angesprochen werden.

    *Fazit*
    Dieses spannende Krimidebüt kann ich nur jedem empfehlen. Von mir gibt es 5 Sterne. Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen.

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    Wildponys avatar
    Wildponyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wow.... was für ein toller Krimi! Unbedingt lesen!
    Schwarze Brandung - Krimi der Extraklasse

    Schwarze Brandung   -   Sabine Weiß

    Kurzbeschreibung Amazon:

    Ein stürmischer Morgen auf Sylt. Am Strand vor Westerland wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die offensichtlich brutal ermordet wurde. Als Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg davon hört, gefriert ihr das Blut in den Adern: Kurz zuvor hatte ihr 15-jähriger Neffe aus Sylt sie um Hilfe gebeten, weil er seine Freundin vermisst. Handelt es sich bei der Toten um Milena? Und wer hätte ihr etwas antun wollen? Liv, die vor Jahren mit ihrer Sylter Familie und ihrer alten Heimat gebrochen hat, wird mit dem Fall betraut. Zum ersten Mal seit langer Zeit fährt sie wieder auf die Insel - und ist schockiert darüber, wie sehr sie sich inzwischen verändert hat. Doch niemals hätte sie auch nur geahnt, welch grauenvolle Abgründe sich hinter der schillernden Urlaubsfassade auftun...

    Mein Leseeindruck:

    Wow - was für ein toller Krimi!

    Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und ich konnte mich voll in die Rolle er Ermittlerin Liv hineinversetzen, die vor ihrer Heimatinsel Sylt so einen Horror hat, da hier immer noch Schatten ihrer Vergangenheit herumschleichen und sie auch den Kontakt zu Ihrer Familie abgebrochen hat.

    Durch den Hilferuf ihres Neffen kommt sie dann aber zurück auf die Insel und gerät in einen Strudel von Abgründen, die sie niemals erwartet hat.

    Schlimm fand ich auch die Position der illegalen Arbeiter hier im Land, die nur um ein wenig Geld für ihre Familie in den Heimatländern hier "ackern" müssen und noch von irgendwelchen fiesen Gestalten dabei sexuell und körperlich misshandelt werden.

    Dieser Teufelskreis stellt sich in dem Buch ganz klar da, denn sie können nicht einfach aufgeben da sie das Geld für ihre bedürftigen Familienangehörigen brauchen, sich aber nicht an die Hilfsorganisationen hier in Deutschland wenden können, da sie ja illegal im Land sind.

    Der Autorin Sabine Weiß ist es super gelungen diesen Spagat zwischen Hilflosigkeit und Allmacht der Ausnutzer dar zu stellen.

    Dadurch bekommt der Krimi eine gewichtige Tiefe und fesselt den Leser auch total an das Buch. Ich habe mit gefiebert und mit gelitten und konnte das Buch dann nicht mehr aus den Händen legen.

    Fazit:

    Ein richtig guter Krimi der mich sehr begeistert hat.

    Absolut gut fand ich das aktuelle Thema der illegalen Arbeit in Deutschland und die erschreckenden Ausmaße davon.

    Ich kann das Buch nur wärmsten empfehlen und werde mir den Namen der Autorin auf jeden Fall merken. Das war eine kriminalistische Spitzenleistung.

    Und dafür gibt es natürlich 5 Sterne *****

    Wahrscheinlich werde ich das mondäne Sylt jetzt mit ganz anderen Augen sehen.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Absolut zu empfehlen!
    Schwarze Brandung

    Am Strand von Westerland wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg wird mit dem Fall betraut. Sie selbst ist auf Sylt aufgewachsen, hat jedoch vor vielen Jahren mit ihrer Familie und der Insel gebrochen. Kann es sein, dass es sich bei der Toten um Milena handelt, eine Freundin ihres Neffen Jan, der Liv kurz vorher über das Verschwinden von Milena informierte? Doch wer hätte ihr etwas antun wollen? Von Jans Unschuld ist Liv überzeugt. Im Laufe der Ermittlungen tun sich wahre Abgründe hinter der Urlaubsfassade von Sylt auf.

    Das tolle Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig auf den Krimi gemacht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich konnte sofort in die Geschichte eintauchen und mochte das Buch nur schwerlich aus der Hand legen. Die Beschreibungen, insbesondere der Umgebung, fand ich sehr bildhaft und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.
    Es ging sofort sehr spannend los, da man von der Ermordung der jungen Frau liest. Der Spannungsbogen stieg damit gleich hoch und wurde bis zum Ende oben gehalten. Das hat mir richtig gut gefallen.
    Liv Lammers fand ich sehr sympathisch. Ihren Zwiespalt bezüglich der Insel und ihrer dortigen Familie ist sehr greifbar. Es gefiel mir, dass ich viel aus Livs Privatleben erfahren habe. Das machte sie sehr authentisch und greifbar.
    Auch die weiteren Kommissare wurden gut beschrieben, waren aber mehr im Hintergrund.
    Die Ermittlungsarbeit hat mir sehr gut gefallen, ich habe sie als real empfunden.
    Die Abgründe, die sich im Laufe des Buches auftun, sind sehr erschreckend und grausam. Am Ende wurde der Fall mit all seinen Verbindungen komplett aufgeklärt. Eine Kleinigkeit blieb offen, was mich jedoch nicht sehr störte, aber nun umso neugieriger auf den nächsten Teil macht.
    Sehr gelungen fand ich, dass ich wirklich bis zur Auflösung am Ende keine wirkliche Idee zum Täter und dessen Motiv hatte. Da hat die Autorin ganze Krimiarbeit geleistet.

    Ein tolles und sehr spannendes Krimidebüt mit einem dicht gewebten Plot, das fünf Sterne mehr als verdient hat.

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    M
    Miramisvor einem Jahr
    Spannung auf Sylt

    Liv Lammers ist neu bei der Flensburger Kripo und fängt gerade an, sich einen Namen zu machen. Da führt ein Mordfall sie auf ihre Heimatinsel Sylt zurück, die sie nach einem Bruch mit ihrer Familie verlassen hat. Eine junge Frau wurde auf grausame Art und Weise ermordet, und die Ermittlungen führen Liv und ihre Kollegen in alle möglichen und unmöglichen Ecken von Sylt. Wie tief ist Livs Neffe in den Fall verwickelt, der mit dem Opfer eine enge Beziehung pflegte? Und was hat der Surflehrer Boy Buhnsen damit zu tun, der im übrigen eine nicht unwichtige Rolle in Livs Vergangenheit zu spielen scheint? Sabine Weiss ist bekannt für ihre historischen Romane; hier hat sie sich an ein neues Genre gewagt. Ich finde, der Einstieg in die Spannungsliteratur ist ihr recht gut gelungen. Mit Liv Lammers hat sie eine interessante Ermittlerfigur geschaffen, die sich durch ihre Unerfahrenheit abhebt. Dass sie als geborene Sylterin auf der Insel ermittelt, schafft eine ganz persönliche, vertraute Atmosphäre. Ihre persönlichen Verwicklungen in den Fall und die Verknüpfung mit der Inselgesellschaft geben der Handlung Dimension und Pfiff. Überhaupt ist das Setting sehr hübsch, aber Sylt ist nun mal auch eine ganz besondere Insel und bietet damit der Autorin die Möglichkeit, viel Lokalkolorit mit einzubauen. Dabei sind aber nicht nur die Reichen und Schönen im Mittelpunkt, auch Sylts Schattenseiten mit illegalen Schwarzarbeitern aus Osteuropa und deren erschütternde Lebensbedingungen werden kontrastreich beleuchtet. Der Fall selbst ist klassisch aufgebaut, ein Who-done-it mit einigen falschen Spuren, die die Ermittlungen in verschiedene Sackgassen führen, was die Spannung aufrecht erhält und die LeserInnen mitfiebern lässt. Am Ende kommt dann noch eine Portion Action ins Spiel und bringt viel Nervenkitzel, das war mir dann fast ein bisschen zu dick aufgetragen; kann man aber durchaus so machen. Wer gute Krimi-Hausmannskost mit Unterhaltungsgarantie und einem interessanten Setting sowie nicht allzu klischeehaften Ermittlern sucht, macht mit "Schwarze Brandung" garantiert nichts verkehrt. Sollte es weitere Fälle mit Liv Lammers geben, würde ich ganz sicher wieder zugreifen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Alex1309s avatar
    Alex1309vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles Krimidebüt mit einer sehr sympathischen Ermittlerin
    Toller Sylt-Krimi

    Von der Autorin Sabine Weiß habe ich bereits historische Romane gelesen und ihr Krimi gefällt mir mindestens genauso gut. Toller Schreibstil, der mir durch die flüssige und lockere Schreibweise sehr gut gefällt. Die Spannung ist von Anfang an gegeben, steigert sich kontinuierlich und hält bis zum Schluss. Zudem werden am Ende alle offenen Fragen geklärt und der Krimi hat einen stimmigen Schluss.

    Die handelnden Personen sind ebenso wie die Handlungsorte sehr gut beschrieben und ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Die Ermittlerin Liv Lammers ist mir sehr sympathisch und ich habe einen guten Einblick in ihr Privatleben erhalten, um mir alles noch besser vorzustellen.

    Für mich ein rundum gelungener Krimi der Lust auf mehr macht. Freue mich schon auf die Fortsetzung mit Liv Lammers.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    S
    Liebe Lovelybooks-Leserinnen und –Leser!


    Sylt polarisiert - entweder man liebt die Insel oder man hasst sie. Auf jeden Fall lässt sie einen nicht kalt. So geht es auch der Hauptfigur meines Krimi-Debüts ...



    Am 16. März wird mein Krimi-Debüt "Schwarze Brandung" im Lübbe-Verlag und als Hörbuch bei Audio Media erscheinen. 

    Ich möchte euch den Roman gerne persönlich vorstellen. Deshalb lade ich zu einer Leserunde ein. Der Lübbe-Verlag stellt dafür freundlicherweise zwanzig Exemplare des Taschenbuchs „Schwarze Brandung“ zur Verfügung. Herzlichen Dank dafür!

    Zum Inhalt: 
    Ein stürmischer Morgen auf Sylt. Am Strand vor Westerland wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die offensichtlich brutal ermordet wurde. Als Liv Lammers von der Mordkommission Flensburg davon hört, gefriert ihr das Blut in den Adern: Kurz zuvor hatte ihr 15-jähriger Neffe von Sylt sie um Hilfe gebeten, weil er seine Freundin vermisst. Handelt es sich bei der Toten um Milena? Und wer hätte ihr etwas antun wollen? Liv, die vor Jahren mit ihrer Sylter Familie und ihrer alten Heimat gebrochen hat, wird mit dem Fall betraut. Zum ersten Mal seit langer Zeit fährt sie wieder auf die Insel – und ist schockiert darüber, wie sehr sie sich inzwischen verändert hat. Doch niemals hätte sie auch nur geahnt, welch grauenvolle Abgründe sich hinter der schillernden Urlaubsfassade auftun … 

    Ich möchte euch bitten, euch nur zu bewerben, wenn ihr die Zeit habt, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und anschließend eine Rezension zu schreiben.



    Herzliche Grüße eure
    Sabine Weiß
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks