Sabine Werz Sex and Crime auf Königsthronen

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(2)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sex and Crime auf Königsthronen“ von Sabine Werz

Warum ließ Hollands Nationalheld Wilhelm von Oranien seine Ehefrau einmauern? Wie entledigte sich Heinrich VIII. seiner Ehefrauen? War Johanna die Wahnsinnige wirklich irre? Und wozu brauchte Karl II. einen Speicheltuchhalter? Sabine Werz versammelt Liebestragödien, Mordkomplotte und Sexgeschichten von europäischen Königshäusern - Geschichten, die Ihr Lehrer schamvoll verschwieg.

Stöbern in Sachbuch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Die Stadt des Affengottes

Modernes Indiana Jones in Buchform. Klasse!

RoteFee

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sex and Crime auf Königsthronen" von Sabine Werz

    Sex and Crime auf Königsthronen
    Susi180

    Susi180

    27. November 2012 um 07:59

    ich bin absolut süchtig nach historischen hindergrundwissen und verschlinge jedes buch was auf tatsachen geschrieben ist... dieses buch hat mich absolut zufrieden gestellt und ich habe es super gerne gelesen... man erfährt soviel... Super Buch für alle die sich für Geschichte interessieren :) DAUMEN HOCH Top

  • Rezension zu "Sex and Crime auf Königsthronen" von Sabine Werz

    Sex and Crime auf Königsthronen
    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    20. June 2011 um 14:57

    Das Buch befasst sich mit den Liebestragödien, verbotenen Romanzen, Intrigen und Mordkomplotte in Europas Königshäusern. Genauer werden die Leben von Heinrich VII. und Wilhelm von Oranien durchleuchtet. Man weiss ja gerade im englischen Königshaus ging es immer wild zu und her und so werden die Exzesse, Liebestragödien und Intrigen der Vorfahren und Nachfahren von Heinrich VII. auch erwähnt. Im zweitletzten Kapitel werden dann noch kurz Liebestragödien aus den anderen Königshäuser Europas (Frankreich, Spanien , Portugal, Österreich und Dänemark) erzählt. Ganz am Schluss wird dann noch Queen Victorias Leben erzählt. Das Buch ist in einem flüssigen Schreibstil geschrieben. Die Autorin weiss, ihr Wissen gut verständlich weiterzugeben. Es liest sich flüssig, obwohl der Leser viele Informationen kriegt. Im Buch werden auch manche Mythen und Unwahrheiten aufgeklärt. Das Buch richtet sich vor allem, an alle die gerne ihr Wissen über die Königshäuser im Mittelalter aufbessern möchten.

    Mehr
  • Rezension zu "Sex and Crime auf Königsthronen" von Sabine Werz

    Sex and Crime auf Königsthronen
    Emily_Byron

    Emily_Byron

    07. December 2010 um 17:55

    Ein echt klasse Buch! Der Titel ist zwar sehr reisserisch, aber ich gebe zu, das Buch gerade deswegen gekauft zu haben. Und weil mich Geschichte interessiert. Zusammen mit Intrigen und Co. ergibt das eine super Mischung. Das Buch ist unheimlich interessant und informativ, die lockere Erzählweise macht Laune, allerdings merkt man, dass Frau Werz wirklich Ahnung hat von dem, was sie schreibt. Ob Heinrich VIII oder Wilhelm von Oranien, systematisch durchleuchtet sie die Leben(sweisen) einstiger Royals und schildert sowohl anschaulich als auch fundiert, warum sie so wurden, wie wir sie heute "kennen". Dabei setzt sie sich kritisch mit diversen Analysen auseinander, die nicht selten (zu Unrecht) zum Nachteil der Damen an Königs Seite ausfallen, und deckt so manchen Irrtum oder vorschnellen (männlichen) Schluß auf. Dieses Buch lässt Geschichte lebendig werden, sozusagen ein Melrose Place des Mittelalters, es macht Spaß, es zu lesen, so dass man es jederzeit zum erneuten schmökern aus dem Regal holen möchte. Gleichzeitig lernt man soviel Neues über die Vergangenheit europäischer Königshäuser und zieht mit Hilfe moderner Beispiele Parallelen zwischen damals und heute. Zwei Daumen hoch!

    Mehr