Sabine Zaplin Königskinder

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Königskinder“ von Sabine Zaplin

Am Ostufer des Starnberger Sees wir die Leiche eines Lokalreporters gefunden, der über einen Geheimbund von Anhängern König Ludwig II. recherchierte. Noch am Abend vor dem Mord konnte der schüchterne Antiquar Hauke Herlyn beobachten, wie das Opfer während einer spektakulären Aktion mit einigen Geheimbündlern Kontakt suchte. Da er in einem von ihnen einen alten Jugendfreund wiederzuerkennen glaubt, begibt er sich selbst auf die Spur.§§Bei seinen Ermittlungen entdeckt er seine Liebe zu Verena, einer langjährigen Freundin und zudem Kollegin des Opfers. Doch bald muss Herlyn erkennen, dass der mysteriöse Mordfall mit einem tragischen Ereignis aus seiner eigenen Vergangenheit verwoben ist. Einer Vergangenheit, deren Grenzen zur Gegenwart immer mehr verwischen und für ihn und Verena zu einem lebensgefährlichen Verhängnis werden...

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sabine Zaplin - Königs-Kinder (Kriminalroman)

    Königskinder
    Perle

    Perle

    26. November 2014 um 22:50

    Klappentext: Am Ostufer des Starnberger Sees wird die eiche eines Lokalreportewrs gefunden, der über einen Geheimbund von Anhängern König Ludwigs II. recherchierte. Noch am Abend vor dem Mord konnte der schüchterne Antiquar Hauke Herlyn beobachten, wie das Opfer mit einigen Geheimbündlern Kontakt suchte. da er in einem von ihnen einen alten Jugendfreund wiederzuerkennen glaubt, begibt er sich selbst auf die Spur. Doch bald muss Herlyn erkennen, dass der mysteriöse Mordfall mit einem tragischen Ereignis aus seiner eigenen Vergangenheit verwoben ist und ihm nun selbst zum lebenslänglichen Verhängnis werden könnte ... Eigene Meinung: Dieses Buch kaufte ich vor einiger Zeit bei Kodi für nur 3 €. Es sprach mich irgendwie an und dachte dieser Kriminalroman ist mal was anderes. Man konnte dieses Buch schnell weglesen, in nur drei Tagen je 100 Seiten, da es nur knapp 320 Seiten enthält. Nur ein Krimi war es nicht gerade, da habe ich schon andere Fälle gelesen. Ich bin nicht ganz warm damit geworden. Vereinzelte Seiten oder Reihen oder Wörter haben mir gefallen, mit dem Rest konnte ich leider nichts anfangen. Trotzdem vergebe ich gerne gutgemeinte drei Sterne, da ich es ganz ausgelesen habe und es wenigstens etwas gefallen hat. Vielleicht wäre es spannender gewesen, wenn es von einem Mann geschrieben worden wäre.

    Mehr