Sabrina Železný

 4,5 Sterne bei 141 Bewertungen
Autorenbild von Sabrina Železný (©)

Lebenslauf von Sabrina Železný

Sabrina Železný, geboren 1986, studierte Kulturanthropologie und Altamerikanistik in Berlin, Arequipa (Peru) und Bonn. Dank zahlreicher Aufenthalte in Peru hat sie ihr Herz an dieses Land verloren, lebt aber in Berlin, wo sie als Texterin, Übersetzerin und Autorin tätig ist. Sabrina liebt Lamas und weiß nicht, ob sie mehr Notizbücher oder mehr Teesorten besitzt. Sie schreibt Romane und Kurzgeschichte, wobei es gleichermaßen magisch wie realistisch zugehen kann – in der Regel mit Lateinamerika-Bezug, wobei ihr besonderes Interesse Mythologie, Geschichte und Sprachen der indigenen Kulturen gilt. Im Juni 2015 erschien ihr Roman »Das Geheimnis des Mahagonibaums« im Aufbau Verlag.

Alle Bücher von Sabrina Železný

Cover des Buches Liebe auf Gansett Island (ISBN: 9781477820315)

Liebe auf Gansett Island

 (85)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Das Geheimnis des Mahagonibaums (ISBN: 9783746630977)

Das Geheimnis des Mahagonibaums

 (34)
Erschienen am 19.06.2015
Cover des Buches Kondorkinder - Der Fluch des Spiegelbuches (ISBN: 9783950300291)

Kondorkinder - Der Fluch des Spiegelbuches

 (20)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches Kondorkinder (ISBN: 9783945045459)

Kondorkinder

 (5)
Erschienen am 18.06.2021
Cover des Buches Antayawar (ISBN: 9783943295788)

Antayawar

 (5)
Erschienen am 01.09.2013
Cover des Buches Straka (ISBN: 9783939727361)

Straka

 (5)
Erschienen am 20.12.2013
Cover des Buches Feuerschwingen (ISBN: 9783903296084)

Feuerschwingen

 (4)
Erschienen am 13.05.2019

Neue Rezensionen zu Sabrina Železný

Cover des Buches Kondorkinder (ISBN: 9783945045459)
Rajets avatar

Rezension zu "Kondorkinder" von Sabrina Železný

Eine Reise durch Peru und zauberhaften Geschichten!
Rajetvor 6 Monaten

»Geschichten sind wilde Tiere. Du kannst ihr Vertrauen gewinnen, aber du kannst sie nie ganz zähmen.« 

Fazit:

Der vorliegende Roman spielt sowohl im heutigen Peru als auch im 18.Jahrhundert. Die Autorin ließ sich sowohl von den Anden Mythologien als auch ihren eigenen Reisen inspirieren. Es ist sowohl fantastische Literatur (Mythologie), die aber trotzdem realistisch wirkt und respektvoll mit historischen Details umgeht. Auch sprachlich, denn es gibt viele Sätze und Wörter in Quechua, eine Übersetzung findet man im Anhang auch nochmal.

Der Roman ist ein Roman voller Geschichten, ausgehend davon das Geschichten selbst Lebewesen sind (im Buch auch mal als Kolibris umgesetzt). Es ist zugleich auch eine Liebeserklärung an Peru und seine Bevölkerung. 

Und darum geht es ihm Roman, in dem wir auf Malinka treffen, die vor Jahren das Geschichtenerzählen aufgegeben hat (warum erfährt man auch in Laufe des Romans), angeblich wegen Matteo der sie verspottet hat. Aber ausgerechnet dieser wird von einem Fluch befallen, der auf einem magischen Buch aus Peru beruht und nun braucht er Malinkas Hilfe. Für Malinka war Peru einst wie eine zweite Heimat. Gemeinsam brechen sie auf, um den Fluch zu brechen und das magische Buch mit Geschichten zu füllen und dessen Geschichte zu erforschen. Eine gefahrvolle Reise beginnt, die Matteo und Malinka nicht nur quer durch Peru führt, sondern auch auf die Spuren einer Geschichtenerzählerin, die vor langer Zeit den Zorn der Berggötter herausforderte.

Alle Protagonisten haben eine eigene Botschaft (Stimme), klare Ziele und eine bestimmte Motivation – getragen wird der Roman von der Autorin eigenen Sprachmagie. Diese bezaubert uns mit Worten und Geschichten, die uns kaum den Roman aus den Händen legen lassen. In Kondorkinder werden wir als Leser*innen mit auf eine spannende Reise durch Peru und seine Geschichte genommen, sodass beim Lesen fast das Gefühl aufkommt, das Land selbst zu besuchen und selbst durch die Orte und Straßen zu laufen. Dass der Roman dabei eine schlicht wunderschöne Handlung erzählt und eine wunderbare Entwicklung aller beteiligten Protagonisten präsentiert, macht Kondorkinder einfach zu einem besonderen und seltenen Lesevergnügen. Vor jedem Kapitel ist immer eine Karte mit den Umrissen von Peru und wo das kommende Kapitel spielt, gekennzeichnet und wann, dies ermöglicht einem die Reisen beider Handlungsstränge (18. Und 21.Jahrhundert) gut nachverfolgen zu können.

Das Spiegelbuch und die verlorenen Geschichten“ erschien bereits 2013 in zwei Bänden im Mondwolf Verlag. Die neue Ausgabe wurde nicht nur inhaltlich überarbeitet, sondern kombiniert auch beide Bände von 2013 und damit beide Zeit- und Handlungsebenen zu einer Geschichte. Wenn ich richtig informiert bin, ist „Kondorkinder“ auch ursprünglich so geschrieben worden und nur für die alte Veröffentlichung aufgeteilt worden. Jetzt zusammengefügt sieht man, wie viel besser die Geschichte so funktioniert, wie nah die Handlungsstränge aneinander sind und wie sie sich gegenseitig ergänzen. 

Ich kann diesen Roman nur allen ans Herz legen, diese wunderbaren Geschichten, die uns ein Land und seine Menschen näherbringt, dabei aber auch fantastische Elemente enthält. Protagonisten die man ins Herz schließen muss (nicht nur Malinka und Matteo die Hauptprotagonisten). Die Überarbeitung und Neuauflage waren in diesem Fall sehr positiv für den Roman. Mich hat er bezaubert und ich kann die Kondorkinder nur weiterempfehlen – Fantasy mit Tiefgang – von mir 5 Sterne dafür.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Liebe auf Gansett Island (ISBN: 9781477820315)
luckytimmis avatar

Rezension zu "Liebe auf Gansett Island" von Marie Force

Unreale Liebesgeschichte
luckytimmivor 9 Monaten

Mac kommt zu Besuch in seinen Heimatort auf Gansett Island und läuft Maddie direkt vors Fahrrad.  Sofort verliebt er sich in sie und zieht direkt bei ihr ein, damit er sich um ihre Verletzungen und auch ihren 9monatigen Sohn Thomas kümmern kann. Das zeigt schon,  wie unrealistisch die Geschichte ist: welche alleinerziehende Frau lässt es zu, dass ein wildfremder Mann sich um das eigene Kind kümmert und zu einem zieht ?!?! Maddie muss mit einigen Gerüchten aus der Vergangenheit über sie kämpfen und ist eigentlich nicht mehr bereit für einen Mann. Mac schafft es mit seiner Beharrlichkeit aber, sie von sich zu überzeugen. Nach  1 Woche will er Maddie auch schon heiraten und ihren Sohn adoptieren. Kurze Zeit später hat er schon ein Auto und ein Haus für die kleine Familie gekauft. Blöderweise ertappt Maddie Mac bei einer kleinen Lüge und macht Schluss mit ihm....Das weitere Voranschreiten der Geschichte ist dann aber auch vorhersehbar....

Da der Schreibstil angenehm ist, bekommt das Buch immerhin 3 Sterne,  aber die Story und der plumpe Beginn des Buches ist mir einfach zu flach, und Maddie ist mir zu nervig, Mac viel zu verständnisvoll. Auch unrealistisch,  dass Maddie ziemlich schnell einem quasi Unbekannten ihre intimsten Probleme erzählt...


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Liebe auf Gansett Island (ISBN: 9781477820315)
Marrojeannes avatar

Rezension zu "Liebe auf Gansett Island" von Marie Force

Einfach cosy
Marrojeannevor einem Jahr

"Liebe auf Gansett Island" der Auftaktband der MacCarthys-Reihe von Marie Force ist ein süßer, schnuckeliger Roman. Sehr beschauliches Setting auf Gansett Island.
Die Geschichte dreht sich um Maddie und Mack, die sich eher zufällig treffen, bzw. durch einen Unfall aufeinander treffen. Mack der eigentlich nur kurz zurück zu seinen Eltern ist, um im Familienbetrieb übergangsweise zu helfen und Maddie die als Zimmermädchen im Hotel von Macks Eltern arbeitet. Auf Grund falscher Behauptungen in Maddies Jugend, wird sie von vielen Bewohnern der Insel nicht gut behandelt, was natürlich Mack sobald er die Wahrheit kennt, als Anreiz nimmt, um ihren Ruf richtig zu stellen. Das er da teilweise mit Kanonen auf Spatzen schießt, ist da nicht wirklich verwunderlich. Auch hat sich die ganze Liebesgeschichte meiner Meinung nach zu schnell entwickelt. Innerhalb von nichtmal einer Woche waren sie schon verliebt. Wobei es sich beim Lesen/Hören eher länger angefühlt hat, aber effektiv waren es nur wenige Tage seit dem Kennenlernen.
Mack war der perfekte Held, konnte so gut wie nichts falsch machen, war ein Naturtalent mit Babies. Vielleicht etwas zu perfekt.
Generell kann ich sagen, dass ich bestimmt nochmal einen Ausflug nach Gansett machen werde, um weitere Geschichten zu lesen. Sie werden bestimmt genauso cosy sein, wie diese.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Hiermit erkläre ich die Bewerbung für die Leserunde zur Anthologie „Hexensteine“ für eröffnet. Worum es in der Anthologie geht?

Der Klappentext verrät mehr:
400 Jahre - 3 Steine - 1 Welt
Im 17. Jahrhundert beschwört ein Hexenkonvent Magie in drei unscheinbare Steine. Noch im Ritual wird der Konvent angegriffen und zerstreut. Die Steine gehen verloren. 400 Jahre lang reisen sie durch die Welt. Wer sie findet, entwickelt magische Fähigkeiten. Doch nicht immer dienen die Kräfte dem Guten. Manchen retten die Steine das Leben, aber manchmal wendet sich die Macht des Steines auch gegen seinen Träger.
Sie zu finden, ist meist Zufall.
Sie zu besitzen, kann Segen oder Fluch sein.
Sie zu nutzen, ist ein Spiel mit dem Feuer.

Falls du gerne vorab in eine Leseprobe hineinschnuppern möchtest, findest du hier eine: http://machandel-verlag.de/tl_files/verlagimages/leseproben/Leseprobe-Anthologie-Die%20Reise%20der%20Hexensteine.pdf

Die Geschichten sind dadurch, dass die Steine jeweils von einer Hand in die nächste wandern, ineinander verwoben. Ich werde diese Leserunde als Herausgeberin und Autorin begleiten, zudem werden die Autorinnen Petra Rudolf (dracolychee), Julia Brito und Sabrina Železný persönlich sowie Christin Lippert, Julia Marhenke und Tanja Schneider indirekt via Mail (extern) für Fragen parat stehen.

Jede Kurzgeschichte erhält einen eigenen Thread, damit wir uns nicht aus Versehen spoilern.

Der Machandel-Verlag stellt für die Leserunde 5 Prints, sowie 5 E-Books zur Verfügung. Natürlich können aber auch mehr Personen an der Leserunde teilnehmen, sofern sie das Buch (10,90) oder das E-Book (2,99) selbst erwerben möchten. 

Um euch für die Leserunde zu bewerben, beantwortet bitte bis zum 12.04.2016 folgende Frage:

Wenn du einen der Steine finden würdest, welche magische Fähigkeit würdest du dir wünschen?


Teile mir bitte außerdem mit, ob du sowohl mit der Print als auch mit  E-Book teilnehmen würdest, oder ob eine von beiden Versionen für dich nicht händelbar ist (z.B. bei Nicht-Vorhandenem E-Book-Reader).

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Bewerbungen!
Alles Liebe,
Isabella
300 BeiträgeVerlosung beendet
isabella_benzs avatar
Letzter Beitrag von  isabella_benzvor 7 Jahren
Ferne Länder, Familiengeheimnisse und Photographie?

Wenn ihr all das mögt, könnte »Das Geheimnis des Mahagonibaums« genau das Richtige für euch sein – und dann freue ich mich darauf, euch bei der Leserunde begrüßen zu dürfen!

Mehr zum Buch:

Die junge Studentin Blanca kann ihr Glück kaum fassen, als sie ein Stipendium für eine Foto-Akademie in Peru erhält, dem Land, aus dem ihre Urgroßmutter Guadalupe stammt. Kurz vor Blancas Abreise schenkt ihre Großmutter ihr das einzige Foto von Guadalupe, die in den Wirren des Zweiten Weltkrieges in Peru verschollen ist. Blanca soll herausfinden, was damals mit ihr geschah. In Peru angekommen, lernt Blanca Emilio kennen, mit dem sie der Spur des Bildes folgt. Gemeinsam tauchen sie ein in die bewegte Geschichte des Landes und in die Geheimnisse ihrer Familie.

Der Aufbau-Verlag stellt für die Leserunde 25 Exemplare zur Verfügung. Wenn ihr für eines davon in den Lostopf hüpfen wollt, müsst ihr mir auch ein wenig über euch verraten:

Für meine Heldin Blanca ist Photographie gleichsam das Erbe ihrer Urgroßeltern. Gibt es auch für euch etwas, das ihr von Eltern, Großeltern oder noch ferneren Generationen mit auf den Weg bekommen habt? Berufung, Hobby, Alltagsweisheit, Lebensphilosophie – was ist in dieser Hinsicht euer persönliches Familienerbstück?

Ich freue mich auf eure Antworten. Eine erlesene Jury, bestehend aus meinem Alpaka Zwiebel und mir, wird die 25 Glücklichen in hitzigen Zweierdiskussionen auswählen und bei Entscheidungsschwierigkeiten mit Losen nachhelfen.

[EDIT] Die Gewinner der Leserunde sind:

AvengerJ
black_horse
BuchNotizen
Claddy
Constanze_Annamarie
Erdbeerelfe1203
Estrelas
Faidit
featherfog
Gelinde
Gelsche
irismaria
LadySamira091062
LiberteToujours
melanie_reichert
misslia
Monalisa73
Nachtschwärmer
Nessa_Davy
Ormeniel
Seschat
sunflowrina
SunshineSaar
tinstamp
zeichenzauber

Den genauen Auslosungsvorgang habe ich hier dokumentiert. ;-)

Natürlich seid ihr auch mit einem eigenen Exemplar des Mahagonibaums in der Runde willkommen. Tretet ein und kommt mit auf eine Reise in Südperus farbenfrohe, lichtdurchflutete Stadt Arequipa!
488 BeiträgeVerlosung beendet
BuchNotizens avatar
Letzter Beitrag von  BuchNotizenvor 7 Jahren

Hallo zusammen,

wer schon einmal in Lateinamerika war, der weiß, dass Pünktlichkeit dort häufig nicht ganz so eng gesehen wird. Auch in Peru spricht man oft und gern davon, dass etwas mit »hora peruana«, also frei übersetzt »mit peruanischer Pünktlichkeit« beginnt. Und passenderweise gilt das auch für diese Leserunde: Eigentlich war der Startschuss für den 18. März eingetaktet, aufgrund technischer Widrigkeiten beginnen wir jetzt mit »hora peruana« und ich hoffe natürlich auf rege Teilnahme!

Worum geht es?

Klappentext: »Bücher sind schön, Herr. Sie erzählen Geschichten. Sie sagen uns, wer wir sind. Sie sind gut, um nicht zu vergessen. Bücher sind unsere Seelen aus Papier. Aus Tinte. Darum ist Büchermachen gut, es ist Leben. Darum will ich Büchermachen lernen.« So bittet Yawar um eine Lehrstelle beim Meisterbuchbinder. Er sollte der Hüter des Spiegelbuches sein, das Zuflucht der Geschichten des Hochlandes ist. Doch dann wurde das Spiegelbuch zerstört, und die Geschichten streifen nun heimatlos umher. Im Auftrag der Berggötter muss Yawar ein neues Spiegelbuch schaffen. Bald ist das Ziel zum Greifen nah, aber er hat einen mächtigen Fluch auf den Fersen.

Der historische Fantasy-Roman »Kondorkinder – Die Suche nach den Verlorenen Geschichten« entführt euch in das Peru des 18. Jahrhunderts, in eine Welt, in der die Vorstellungen der spanischen Kolonialgesellschaft und der andinen Traditionen aufeinanderprallen. Es geht um alte Mythen und zornige Berggötter, um Widerstand und Versöhnung – und um die Kraft der Geschichten.

Für diese Leserunde stellt der Verlag Mondwolf 10 Freiexemplare zur Verfügung.

Was ihr tun müsst, um eines davon zu gewinnen – ganz einfach: Verratet mir bis zum 30. März, was euch an Peru interessiert, sei es als Romanschauplatz oder als Reiseziel, und was ihr gern über dieses Land erfahren würdet.

Im Anschluss wird mich mein Assistent Zwiebel tatkräftig bei der Verlosung der Freiexemplare unterstützen.

[EDIT 31.3.] Die Gewinner stehen fest!

  • Cairiel
  • ColourfulMind
  • elane_eodain
  • Hikari
  • Kanjuga
  • Meduza
  • Serenitay -- Buch neu vergeben an britta70
  • Shunya
  • tedua
  • unclethom
Da ja Ostern war und ein wenig Eiersuch-Flair aufkommen sollte, gibt es die vollständige Liste nicht nur hier, sondern ich habe die Auslosung auf meinem Blog dokumentiert:

http://tinyurl.com/ccffp53

So könnt ihr euch auch gleich überzeugen, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Ganz herzlichen Glückwunsch vorab schon einmal an die Gewinner. Schickt mir eure Adressen per PN, damit ich sie fix an den Verlag weiterleiten kann und die Bücher rasch versandt werden!

Gleichzeitig möchte ich mich bei allen bedanken, die sich beworben haben - ich hatte nicht mit so umwerfend viel Interesse gerechnet! Vielleicht darf ich ja auch den einen oder anderen in der Leserunde begrüßen, der heute leider kein Losglück hatte.

Ich wünsche euch allen von Herzen frohe Ostern! :-)


311 BeiträgeVerlosung beendet
SabrinaZeleznys avatar
Letzter Beitrag von  SabrinaZeleznyvor 9 Jahren
Hallo ihr Lieben, manche von euch haben es vielleicht schon mitbekommen - die Kondorkinder sind beim Deutschen Phantastikpreis 2014 in der Kategorie "Bestes deutschsprachiges Romandebüt" nominiert. Wer mag, kann noch bis zum 18.05. seine Stimme in dieser und anderen Kategorien abgeben: http://dontapir.de/dpp/ Aber in erster Linie ist allein schon die Nominierung ein unglaublich toller Erfolg, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Ich kann das auch noch immer nicht ganz glauben. DANKE an dieser Stelle noch einmal an euch alle, dass ihr die Kondorkinder in der Leserunde begleitet und ihnen damit einen ganz tollen Start in die Welt verschafft habt. Ich bin sicher, das hat ihnen auch Schwung gegeben, dass sie schlussendlich in die Hauptrunde des dpp flattern konnten. Und vielleicht ist es für den ein oder anderen ja auch interessant, dass es den ersten Band der Kondorkinder nun auch als ebook gibt: http://www.beam-ebooks.de/ebook/128518 (Weitere Portale folgen noch.) :-)

Zusätzliche Informationen

Sabrina Železný im Netz:

Community-Statistik

in 202 Bibliotheken

von 57 Leser*innen aktuell gelesen

von 11 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks