Sabrina Georgia Ein Vampir fürs Leben

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Vampir fürs Leben“ von Sabrina Georgia

Durch ihre beste Freundin Sarah gedrängt, bewirbt sich die blonde Alexandra im Moonlight, dem bekannteste Nachtklub der Stadt. Der Besitzer, Thomas Terrin, ist ihr von Anfang an sympathisch, und so lässt sie sich überreden, gleich als Bedienung anzufangen. Bereits nach dem ersten Abend häufen sich die seltsamen Ereignisse: Eine dunkle Gestalt in der Tiefgarage der Bar macht Alexandra und Kim eine Gänsehaut, dann wird Alexandras Freundin Sarah in der Nacht angegriffen. Thomas beschließt, ihr nicht mehr von der Seite zu weichen und findet, nachdem er Alexandra aus dem Krankenhaus abgeholt hat, einen Zettel vor ihrer Wohnung, den er ihr vorenthält. Stattdessen sorgt er für ihren Schutz. Der Privatdetektiv Steffen Marek – ein seltsamer Typ, jedoch ebenfalls nett – wird ihr Schatten und installiert ein Sicherheitssystem. Thomas vermutet einen Stalker – ein Gedanke, den Alexandra lächerlich findet. Erst als Thomas’ Bentley in der Tiefgarage zerkratzt wird und die Scheiben eingeschlagen werden, bekommt auch Alexa es mit der Angst. Und erneut ein Zettel: 'Kleine Warnung: Weg von ihr.' Der Stalker hat jedoch keine Ahnung, dass er sich da mit einem 379 Jahre alten Vampir anlegt …

Stöbern in Science-Fiction

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

Die Schwarze Harfe

...

widder1987

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nette Geschichte, schlechter Schreibstil ...

    Ein Vampir fürs Leben
    LadyMoonlight2012

    LadyMoonlight2012

    20. March 2016 um 22:16

    Die Geschichte ist eigentlich recht interessant, leider gefällt mir die Umsetzung nicht. Mit dem Schreibstil kann ich mich gar nicht anfreunden. Manche Stellen im Buch klingen einfach nur eigenartig und unlogisch. Oft sind das auch nur Kleinigkeiten, mich stört so etwas aber erheblich. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Außerdem hat mich die Liebesgeschichte zwischen den Charakteren überhaupt nicht berührt. Die Autorin beschreibt die romantischen Szenen zwar recht schön, es wirkt aber alles so übereilt und teilweise auch überzogen. Hauptprotagonistin Alexandra sagt beinahe zu allem "Ja und Amen", zudem geht mir das mit den Liebesbekenntnissen viel zu schnell. Bedauerlicherweise finde ich die Auflösung auch sehr dürftig. Die Geschichte kommt mir irgendwie unfertig vor. Für meinen Geschmack erfährt man viel zu wenig von den Hintergründen, es bleiben jede Menge Fragen offen. Dazu folgt ein Spoiler: SPOILER ANFANG: Ich weiß nicht einmal, warum der Stalker das macht. Was sind seine genauen Beweggründe? Mit wem hat er zusammengearbeitet? Wie ist das genau mit den Auserwählten? Wieso hat Alexandra plötzlich eine Gabe? Was hat es damit auf sich? SPOILER ENDEViel mehr gibt es dazu leider nicht zu sagen. Es ist wirklich jammerschade! Diese Reihe werde ich vermutlich nicht mehr weiterverfolgen. Es kann sein, dass ich dem zweiten Teil irgendwann noch eine Chance gebe, vorerst habe ich das aber nicht vor. Vielleicht bin ich auch etwas zu kritisch oder habe einfach schon zu viele Vampirromane mit ähnlicher Handlung gelesen, die mir stiltechnisch besser gefallen haben. Mich konnte der Roman auf jeden Fall nicht überzeugen. Positiv anmerken kann ich aber, dass man auf der Homepage der Autorin kostenlose Kurzgeschichten findet. Diese werde ich eventuell noch lesen, vielleicht füllen sie ja einige Lücken.

    Mehr
  • Mein Vampir fürs Leben ❤️

    Ein Vampir fürs Leben
    Kiwii

    Kiwii

    11. October 2015 um 13:36

    Zum Buch: Alexandra eine junge Frau die schon viel von der Welt gesehen hat bewirbt sich als Bedienung im Moonlight. Währe da nicht der Chef - Thomas Terrin, der gut aussieht und zudem irgendetwas hat was Alexandra anzieht. Den eigentlich steht für sie fest date nie deinen Chef, doch leichter gesagt als getan ;-) Nach dem ersten Arbeitstag passieren immer mehr schreckliche Dinge, Alexandras beste Freundin Sarah hat einen Unfall und eine Bedrohliche Botschaft hängt an ihrer Tür....Ist es wirklich ein Stalker der es auf Alexandra abgesehen hat? Aber wer könnte das sein, den eigentlich war Alexandra nie lange genug in einer Stadt um richtige Feinde zu haben. Meinen Meinung: Wenn man anfängt eine neue Geschichte zu lesen und man ist sofort im geschehen drin und gefesselt von den Protagonisten dann besteht eine Suchtgefahr :-) Jaaaa und das hat die Autorin geschafft das Buch ist süchtig machend. Durch die vielen Handlungen im Buch begleitet durch Humor-Spannung-Liebe-Entscheidungen-Angst bleibt einem gar nichts anderes übrig als immer weiter zu lesen :-) Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin und die Art wie Sie Ihre Protagonisten rüberbringt merkt man schnell das, dass Buch mit Liebe geschrieben wurde und ganz viel Herzblut drin steckt. Was ich auch gut finde das nicht alles 10x durchgekaut wird sondern die Autorin schnell auf den Punkt kommt ohne die Themen groß zu umschweifen. Ich bin begeistert und wenn ich noch mehr Vampir Bücher lese glaube ich langsam wirklich das Vampire Real sind ;-) Eine schöne Geschichte mit ganz viel Charme, ich kann sie euch zu 100% empfehlen :-) LESEN <3

    Mehr
  • Manchmal muss es eben Blut sein - 01 Ein Vampir fürs Leben - 4/5 Sterne

    Ein Vampir fürs Leben
    Lina_Lila

    Lina_Lila

    12. May 2015 um 11:56

    Eine schöne Geschichte für zwischendurch in der man super schnell gefangen wird ♥ "Ein Vampir zum Verlieben" lässt sich super flüssig und schnell lesen. Was zum einen mit daran liegt, dass die Sätze relativ einfach geschrieben sind (Ich weiß nicht, wie ich es anderes nennen soll, mein es aber positiv *grins*). Und auch die kurzen Kapitel (63 auf 232 Seiten) sorgen für schnelles durch kommen. Wodurch das Buch aber auch nochmal an ein paar Seiten verliert, ob einen das Gefällt, ist dann wohl Geschmackssache ;) Für ein schnelles durchkommen sorgt aber nicht nur die Schreibweise der Sätze oder die Kapitelanzahl ... Nein - der Spannungsfaktor hat da auch noch seine ganz eigene Anziehungskraft :) Da wäre natürlich die angehende Liebesgeschichte, die ihren ganz eigenen Zauber mit sich bringt und der Wettlauf gegen die Zeit, oder besser gesagt, gegen den Stalker. Hier erwarten einen Spannung, Gefahr und Liebe, mit einem Schuss Humor und tollen Charkteren! Ohja ... Die Charaktere :) ♥ Die gefallen mir wirklich wunderbar ;) Alle sind ausnahmslos totale Sympathieträger :) Ob nun Alexa, Sarah (Alexas beste Freundin), Thomas, oder alle anderen ... Okay, abgesehen von dem erwähnten Stalker natürlich ;) Beim Lesen hat man sehr schnell das Gefühl, dass Sie einem zu Freunden werden. Mit so viel Liebe und Herzblut erarbeitet, da muss man sie einfach sofort mögen, da führt gar kein weg dran vorbei ♥ Auch kann man fast immer ihre Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen. Ich mochte wirklich alle gern :) Ein paar kleine Schwachstellen gibt es für mich aber trotzdem. Zum einen sind die - Sympathieträger Charaktere - irgendwie zu harmonisch. Alexa lernt ja einige "Leute" neu kennen und mit allen versteht sie sich auf Anhieb, als wären sie schon immer beste Freunde. Ich konnte das zwar nachvollziehen, da sie eben auch wirklich diesen "Beste Freunde Charme" haben, aber für meinen Geschmack hätte es ruhig auch mal die ein oder andere Reibung geben dürfen. Vorallen Alexa, nimmt mir zu viel einfach so hin. Mir war es da etwas zu harmonisch.  Zum anderen hätte ich mir an manchen Stellen mehr Details und Infos gewünscht. Sabrina schreibt ohne viel Geschnörkel und kommt auf den Punkt, was mich an für sich nicht stört, da es hier auch einfach passt, aber ein zwei mal kommt es mir vor wie "schnell reingeschoben weil es gerade praktisch ist". Da wäre z.B. eine Gabe die im laufe der Geschichte dazu kommt. Einfach so. Sie taucht plötzlich auf ohne irgendeine Erklärung und wird auch einfach so angenommen. Da hätte ich mir gerne mehr gewünscht. "Ein Vampir fürs Leben" hat mich zwar nicht vollkommen umgehauen, ist aber eine schöne spannende Geschichte mit toller Handlung für zwischendurch. Mit viel Liebe geschrieben und für ein Erstlingswerk trotz meiner zwei angegeben "Mängel" (die ja auch Geschmackssache sind) definitiv nicht zu verachten! :) ♥

    Mehr