Eine Liebe in Apulien

von Sabrina Grementieri 
4,0 Sterne bei88 Bewertungen
Eine Liebe in Apulien
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (67):
Fanti2412s avatar

Schöner, sommerlicher Liebesroman in der Kulisse von Apulien!

Kritisch (3):
L

Hätte besser sein können.

Alle 88 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eine Liebe in Apulien"

Der silbrige Glanz des Olivenbaumes vor dem alten Haus, der Duft der Bougainvillea, die Hitze des Südens. Gern denkt Viola an die Sommer, die sie in Apulien bei ihrer Großmutter Adele verbracht hat. Nun fährt sie aus einem traurigen Anlass zurück nach Süditalien. Adele ist gestorben. Der zweite Schock für Viola: Sie erbt das heruntergekommene Anwesen. An das Erbe ist jedoch eine Aufgabe geknüpft. Eine Aufgabe, die Violas Leben verändern wird.

"Ein wunderschöner Roman, der die Magie des Südens in sich trägt."
ilbellodiesserletti.blogspot

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956497971
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:03.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne42
  • 3 Sterne18
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lisaa94s avatar
    lisaa94vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner sommerlicher Roman
    Italien :)

    Meine Meinung:

    Cover:

    Ein leichtes, erfrischendes und sommerliches Cover, was zum Titel und zum Inhalt sehr passend ist. Die Geschichte lässt uns nach Süditalien reisen und die Düfte, Blumen und Olivenbäume förmlich am eigenen Leib spüren. Träumen vorprogrammiert..


    Schreibstil:

    Das erste Buch der Autorin, da sie wie ich gelesen habe auf italienisch schreibt. Der  Schreibstil der Übersetzung ist sehr flüssig und gut zu lesen. Ich kam ohne Probleme in die Geschichte hinein und fände es schon schön noch mehr von ihr zu lesen.

    Besonders entspannend war der bildliche Schreibstil, man sah die Region und auch das alte Gut direkt vor den inneren Augen und die Liebe zum Detail oder auch zur Landschaft war sehr schön und macht direkt neugierig auf die Region, sodass man am liebsten dorthin fahren würde..

    Die Charaktere waren auch authentisch, wenn auch ein kleines bisschen mehr Tiefe oder Details fehlten in einer doch spannenden Liebesgeschichte, wo ich lediglich ein paar mehr Seiten oder eine spätere Rückschau vermisst hab. 


    Charaktere/ Story:

    Eine schöne Liebesgeschichte

    Viola tut mir schon ein bisschen leid besonders zu Beginn...gerade läuft es nicht wirklich gut für sie und nun ist auch noch ihre geliebte Großmutter gestorben...

    Um für einen kurzen Moment ihre anderen Sorgen zu vergessen, wie dass sie ohne Job ist. ohne Freund und ihre Freundin sich mit ihr selbstständig machen möchte, fährt sie gemeinsam mit ihren Eltern noch einmal zum Gut ihrer Großeltern, was seine besten Jahre schon längst hinter sich hat.

    Auch wenn sie ihre Großmutter lange nicht mehr gesehen hatte, hielt sie doch wenigstens den telefonischen Kontakt zu ihr und erfährt nun überrumpelt, dass das alles ihr gehören soll.. das Erbe ihrer Oma gilt ihr.

    Doch was soll sie machen, warum hat ihre Großmutter es ausgerechnet ihr aufgetragen, immerhin war sie immer eine sehr weise Frau, galt in gewisser Weise sogar als "Hexe" im Dorf...

    Ein Erbe was mit der Aufgabe des Wiederaufbaus des ehemaligen hübschen Guts eine große Aufgabe ist, die viel Arbeit, Kreativität und auch Liebe bis hin zur Leidenschaft fordert.. kann und will Viola das und was passiert sonst noch so in  Apulien?

    Schaut selbst, dann bleibt es spannender ;)



    Fazit:

    Wie es der Titel bereits sagt, ein absoluter Sommerroman. Die Geschichte lädt euch unter traumhafter Kulisse zum Träumen ein und lässt das Herz erwärmen. 

    Am Ende wäre noch etwas Luft gewesen, aber auch so konnte ich ein paar Stunden abschalten. ♥♥♥♥

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    UlliAnnas avatar
    UlliAnnavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Sommerroman um eine Liebe in Apulien!
    Sommer, Sonne und Liebe!

    Violas Großmutter stirbt und hinterlässt ihr in Apulien einen alten Gutshof samt Nebengebäuden. Carmela, die Köchin der alten Dame und ihr Gatte Vito, der sich um den Hof kümmert, sollten dort ein lebenslanges Wohnrecht haben und sind ebenso traurig über den Verlust der alten Dame. Viola überlegt hin und her, ob sie ihr Erbe verkaufen sollte oder ob sie bleiben soll. Viola plant ein Hotel zu eröffnen und möchte die alten Gemäuer restaurieren, weil das eigentlich ihr Beruf ist. In ihrer Heimat ist sie ohne Job und ohne Freund und so ist die Verlockung groß in dem schönen Land zu bleiben. Also krempelt sie die Ärmel hoch und holt sich Hilfe. Aris und Enzo helfen Viola bei der Arbeit, weil Vito am Feld arbeiten muss. Schon beim ersten Blick verlieben sich Aris und Viola, doch Aris hat Sara versprochen bei ihr zu bleiben, da diese nach einem Motorradunfall mit Aris an den Rollstuhl gefesselt ist...

    Ich tolle Geschichte in einer tollen Umgebung! Man fühlt mit den Figuren und es gibt genug Hindernisse für die Liebe zwischen Viola und Aris. Die Spannung kann aufrecht erhalten werden bis zum Schluss und so lest sich das Buch sehr leicht und schnell. Die Figuren sind gut beschrieben und auch als der Immobilienhai Angelo Rinaldi versucht Viola zu vertreiben, weil er ihr Grundstück braucht für eine Golfanlage, fiebert man mit Viola mit.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    maikeliestsichwegvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschöner Liebesroman
    Ein Erbe, Intrigen und Liebe

    Das Buch ist ein schöner Roman für den Frühling und den Sommer 🌞🌞🌸 Der Autorin Sabrina Grementieri ist ein wundervoller und überraschender Roman gelungen, der einen berührt und mitfiebern lässt. Als Viola den Gutshof ihrer verstorbenen Großmutter Adele erbt, hat sie keine Ahnung, ob sie den Gutshof behalten möchte. Der Gutshof ist runtergekommen und müsste wieder umgebaut werden, damit er wieder erstrahlen kann. Nachdem Viola sich entschließt den Gutshof zu restaurieren, stößt sie auf ungeahnte Schwierigkeiten, die eine Gefahr für sie sein können. Aber sie lässt sich nicht entmutigen und will den letzten Willen ihrer Großmutter erfüllen. Als sie auf Aris trifft, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn, aber Aris ist unerreichbar, da er eine Verlobte hat. Der Roman ist wunderschön und zeigt, dass Liebe, Verlust und die Suche nach dem Glück dicht beieinander sein können. Das hat mich einfach fasziniert und begeistert. Der Schreibstil ist flüssig und enthält viele Adjektive. Dadurch war man immer mitten in der Situation und ich fühlte immer mit den handelnden Personen. Ein wundervoller Roman mit vielen tollen Lesestunden!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lesemamas avatar
    Lesemamavor 3 Monaten
    Apulien

              Zum Buch: 
    Viola wurde von der Nichte ihres Chefs aus ihrem Job gemobbt und erwischte ihren Freund mir einer anderen im Bett. Schlimmer geht nicht mehr, dachte sie zumindest, als im April das Telefon klingelt und sie erfahren muss, dass ihre geliebte Nonna gestorben ist. Nun reist sie mit ihren Eltern nach Apulien um ihre Großmutter zu beerdigen. Aber Adele, die Großmutter, ist auch nach ihrem Tod noch für so manche Überraschung gut. So hinterlässt sie Viola ihr Gut, mit dem Wunsch, dass Viola dort lebt ...

    Meine Meinung:
    Ich liebe das Cover. Es weckt Fernweh, vor allem bei mir. Ich liebe Italien. 
    Die Geschichte beginnt recht traurig, mit dem Tod von Adele, und nimmt dann langsam Fahrt auf. Nachdem Viola von dem Erbe erfahren hat, fragt sie sich nicht nur einmal, was sich Adele dabei gedacht hat.
    Mit den einzelnen Protagonisten wird man nach und nach bekannt, die Story hat so manche Geheimnisse, die im Laufe der Erzählung aufgedeckt werden. Und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz.
    Alles in allem ist es eine warmherzige Geschichte, die bei mir ein wenig die Sehnsucht nach Italien befriedigte. 
    Für schöne Lesestunden sehr zu empfehlen.
            

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    U
    ute54vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Romantik in Südeuropa
    Romantik in Süditalien

    Viola, die junge Protagonistin, ist Innenarchitektin, hat jedoch ihren Job verloren. Außerdem ist die Beziehung zu ihrem Freund wegen dessen Untreue zerbrochen. Sie befindet sich also in einem Ausnahmezustand, der von Unsicherheit, Haltlosigkeit und innerer Zerrissenheit gekennzeichnet ist.
    Als sie nun von Oma Adele als Alleinerbin ihres süditalienisches Bauerngutes, das sich in einem schlechten Zustand befindet, eingesetzt wird, reagiert Viola zuerst mit Ablehnung, Schmerz und Wut, Trauer und Zorn, Leere und Niedergeschlagenheit, erkennt dann jedoch, dass sie so eine Möglichkeit hat, ihre persönliche Sackgasse zu überwinden und ihren inneren Konflikt zu lösen. Sich an einem Wendepunkt ihres Lebens befindet, sieht sie eine Lösung und Herausforderung in der von der Großmutter intendierten Renovierung der Hofanlage.
    Viola werden bei ihrem Vorhaben viele Steine in den Weg gelegt, die Sprengung der Hofmauer, ein fingierter Autounfall, der aber 2 andere Personen trifft, und die Tötung des geliebten Hofhundes.
    Der Schreibstil ist sehr aufgelockert. Durch die stringente Verfolgung eines einzigen Erzählstranges in kurzen Kapiteln wird die Leselust angeregt. Zusätzlich findet Empathie mit den 2 Hauptcharakteren, Aris und Viola, statt, die gemeinsam an die Renovierung herangehen. Das Werk wird immer mehr zu einem romantischen Liebesroman, und der Leser fragt sich: „ Kommen die beiden zusammen?“ Somit wird natürlich die Buchthematik: „ Eine Liebe in Apulien“ gut umgesetzt, und unterstützt durch wundervolle Landschaftsbeschreibungen. Natürlich würde sich wohl jeder mit den beiden identifizieren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    laura20189vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Leichte Sommerlektüre aus Italien
    Italienisches Flair

    Titel, Cover, Inhalt 

    "Eine Liebe in Apulien" hört sich für mich nach einer wunderschönen Liebesgeschichte im sonnigen Italien an. Auch das Cover bestätigt mir diesen Eindruck. Da ich Liebesgeschichten, die in Italien spielen, absolut mag, habe ich mir dieses Buch als Wunschbuch ausgewählt. Der Klappentext verspricht spannende Unterhaltung mit diversen Geheimnissen. 
    Die Geschichte handelt von Viola, deren Grossmutter ihr ein grosses Anwesen in Apulien vererbt hat. Da Viola die Sommer, die sie als Kind bei Grossmutter Adele verbracht hat, liebte, nimmt sie das Erbe an und restauriert das heruntergekommene Anwesen. Leider wird ihr dabei mehrmals ein Strich durch die Rechnung gemacht und sie muss einige Schicksalsschläge verkraften. Trotz aller Rückschläge lernt sie einen Menschen kennen, der ihr Leben verändert. Aris ist ihr Traummann, doch auch der Weg zu seinem Herz führt über einige Hindernisse. 


    Aufbau und Schreibstil 

    Die Kapitel haben eine angenehme Länge, denn ich mag es nicht, wenn sie allzu lang sind. Der Schreibstil ist sehr passend und das Buch lässt sich flüssig lesen. Die Landschaft wird gut beschrieben und ich konnte mir richtig vorstellen, wie ich selber dort bin und Urlaub mache. Als einziger Negativpunkt möchte ich die Renovationsarbeiten nennen, denn die wurden mir zu genau beschrieben und allzu sehr in die Länge gezogen. Der Spannungsaufbau ist unregelmässig. Es passieren mehrere Zwischenfälle, die die Spannung erhöhen, doch irgendwann war es für mich ziemlich vorhersehbar und ich fand, die Spannung hat ziemlich abgenommen. 


    Fazit: 

    “Eine Liebe in Apulien” ist eine angenehme Sommerlektüre, die sich gut lesen lässt. Sabrina Grementieri hat eine schöne Geschichte geschrieben, die aus meiner Sicht zwar nicht ganz rund ist, mir aber trotzdem gefallen hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Sommerroman, der sanft und gefühlvoll nach Italien entführt
    Sanfter Sommerroman

    "Eine Liebe in Apulien" von Sabrina Grementieri ist ein sehr sanfter und gefühlvoller Sommerroman, indem ein unerwartetes Erbe Violas Leben verändert.

    Viola denkt gerne an den Glanz der Olivenbäume vor dem alten Gutshof, den Duft der Bogainvillea, die Hitze des Südens in Apulien
    und an die Sommer, die sie bei ihrer Grossmutter verbracht hatte.
    Doch ein trauriger Anlass lässt Viola an den Ort ihrer wunderschönen Erinnerungen nach Süditalien zurückkehren. Adele ihre Grossmutter ist verstorben.
    Doch ihre Grossmutter war auch eine besondere Frau, die so einige Überraschungen nach ihrem Ableben für die Familienmitglieder parat hielt. Besonders Viola war sehr überrascht über ihr unerwartetes Erbe. Sie soll das heruntergekommene Anwesen ihrer verstorbenen Grossmutter erben. Doch an das Erbe sind einige Aufgaben geknüpft. Aufgaben, Träume, Sehnsüchte, die Violas Leben verändern.

    Die Geschichte beginnt sehr sanft und ruhig, die mich schon nach kürzester Zeit durch die detailierten Landschafts und Umgebungsbeschreibungen mit nach Suditalien ins wunderschöne Apulien entführt hat. Schnell wird Violas das Ausmass ihres erworbenen Erbes bewusst und sie stellt sich allen Aufgaben und Vorlagen der neuen Herausforderung. Erste Gefühle, Träume und Hoffnungen regen sich in Viola das ich gut nachvollziehen und mit ihr mitfühlen konnte.
    Obwohl ihr Charakter sehr gut beschrieben wird, hat mir jedoch die Tiefe im Bezug auf ihre Vergangenheit etwas gefehlt. Auch den sehr Wortkargen Aris der gemeinsam mit Ezio der Masseria zu neuem Glanz verholfen hatte, mochte ich sehr gerne. Nico war ein Charakter der mit der Zeit aufgetaut ist, und durch seine Art der Geschichte charme und Mitgefühl verliehen hat. Den Vollblutitaliener Giovanni Ranierei mochte ich hingegen vom ersten Moment des kennenlernens durch seine sehr selbstverliebte und grosskotzige Art überhaupt nicht.

    Obwohl mich der angenehme und fliessend zu lesende Schreibstil  von Sabrina Gementieri flüssig durch die Kapitel geführt hat, hat mir im Gesamten etwas italienisches Temperament gefehlt, das der Geschichte mehr Schwung und Pepp verliehen hätte. Denn für meinen Geschmack bauen sich zu wenig Spannungs- und Gefühlvolle Momente auf, die ich aufgrund der Kurzbeschreibung erwartet hätte.
    Doch da mir Italien und die bildhaften Beschreibungen der Autorin gut gefallen haben konnte mich die Geschichte im Gesamten auf sehr sanfte und ruhige Art unterhalten.

    Wer einen sanften Sommerroman und in die Weite nach Apulien entführt werden möchte, für den ist der Roman unterhaltsam. Wer jedoch grosse Gefühle, Spannung und italienisches Temperament erwartet wird leider enttäuscht werden. Ein sanfter Sommerroman dem jedoch etwas mehr italienisches Temperament gut getan hätte.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Lesehoernchen99s avatar
    Lesehoernchen99vor 5 Monaten
    Sommerlich

              Viola bekommt einen schrecklichen Anruf aus Apulien/Italien. Ihre geliebte Großmutter ist gestorben. 
    Viola hat ihre Sommer immer gerne bei ihre Nonna Adele verbracht, nun kehrt sie aus einem sehr traurigen Anlass zurück nach Süditalien. Aber nicht genug das ihre geliebte Großmutter gestorben ist, nein, das Anwesen ist in einem schrecklichen Zustand und es ist Violas Erbe ...

    Der Schreibstil ist sehr schön zu lesen, ein herrlicher Zeitvertreib. Die Geschichte selbst ist nicht überraschend, es ist nichts neues, aber es ist berührend erzählt. Ich mag Viola, auch ihre Art zuzupacken.
    Für mich war der Sommer in Apulien eine willkommene Abwechselung und eine gute Einstimmung in einen schönen Sommer. 

    Ich mochte die Story, es ist nichts aufregendes, aber sie ist mit viel Gefühl erzählt. Auch die Beschreibung der Landschaftenund der Menschen waren schön zu lesen.
    Alles in allem ein wunderschönes Wohlfühlbuch für ein paar sehr schöne Lesestunden. Ich kann es nur empfehlen.
            

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    baronessas avatar
    baronessavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltender Frauenroman, der Lust auf den Süden macht.
    Neuanfang in Italien

    Klappentext:

    Der silbrige Glanz des Olivenbaumes vor dem alten Haus, der Duft der Bougainvillea, die Hitze des Südens. Gern denkt Viola an die Sommer, die sie in Apulien bei ihrer Großmutter Adele verbracht hat. Nun fährt sie aus einem traurigen Anlass zurück nach Süditalien. Adele ist gestorben. Der zweite Schock für Viola: Sie erbt das etwas heruntergekommene Anwesen. An das Erbe ist jedoch eine Aufgabe geknüpft. Eine Aufgabe, die Violas Leben verändern wird.  

     

     

    „Vorsicht Spoiler!“

    Viola ist traurig, als sie nach Italien reist. Ihre Großmutter ist verstorben und sie verlebt die letzten Tage in diesem Anwesen. Umso erstaunter ist sie, als sie diesen Grundbesitz erbt. Jedoch wird sie damit vor schwierigen Aufgaben gestellt. Sie muss nicht nur den heruntergekommenen Hof unterhalten, sondern hat auch noch eine Verantwortung, der darauf lebenden Menschen. Als sie sich endlich entschließt zu bleiben und das Anwesen in ein Hotel umzuwandeln, fangen die Schwierigkeiten an. Jede Menge Hindernisse erschweren das Bleiben. Viola kennt keinen Grund dafür, dann bekommt sie ein lukratives Angebot.  Als ihre beste Freundin bei einem Anschlag schwer verletzt wird, will Viola aufgeben.

     

     

     

    Meine Meinung:

    Das Cover gibt einen wunderbaren Blick in den Süden. Schon allein deswegen hat mich das Buch gereizt. Dazu der Klappentext und schon ist man mit den Gedanken im Süden.

     

    Die Geschichte hat ihre Anziehungskraft aber nicht nur die magische Wirkung des Südens zu verdanken, sondern hauptsächlich der Protagonisten. Natürlich spielt die Umgebung eine große Rolle, aber die Szene wird durch die zentralen Personen gefestigt. Mir gefällt Viola, sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft. Sie hat nichts zu verlieren, aber zu gewinnen. Carmela fand ich unsympathisch und der Charakter passte gut mit ihrer Rolle überein. Aris dagegen war sehr ansprechend und ich habe ihn für seine Loyalität bewundert.

     

    Natürlich gibt es im Geschehen ein paar Effekte, wo ich nicht damit gerechnet hatte. Am Anfang war die Geschichte vorhersehbar, aber das hat sich im Laufe des Geschehens geändert.

     

    Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und der Fortgang ist auch gefühlvoll und sogar vereinzelt dramatisch.

     

    Manchmal fehlte mir jedoch die Verbindung. Warum Rinaldi sich gegen seine Frau stellt, die Struktur passt nicht zu seiner Darstellung. Gut finde ich wiederum, dass der Aspekt von Tourismus und die Vermarktung gut hervorgehoben wurden, ist. Da denkt kein Tourist daran, dass hinter einem Neubau ein Verlust steckt.

     

    Aber ansonsten ist es ein entspannender Frauenroman, der zerstreut und unterhält. Dazu gibt Italien einen Aspekt mit sehnsüchtiger Wirkung. Wer würde da schon nicht hinziehen.

     

     

    Fazit:

    Unterhaltender Frauenroman, der Lust auf den Süden macht.  

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Konnte mich leider nicht überzeugen
    Konnte mich leider nicht überzeugen

    Auffällig sind in jeden Fall die wunderschönen und bildhaften Beschreibungen der Gegend. Egal ob das Haus, der Garten oder einfach alles, die Autorin beweist absolutes Geschick in der bildhaften Sprache. Beim Lesen konnte ich fast schon die Wärme der Sonnenstrahlen spüren, den Duft der Kräuter einatmen oder auch die Trauer empfinden. Die Gefühle wurden sehr gut angesprochen. Egal ob freudig oder traurig, sentimental oder vor Freude jauchzend, jede Gefühlsregung wurde ansprechend beschrieben, so dass ich ab und zu fast schon zu seufzen anfing.

    Allerdings gab es in diesem Roman auch etliche Längen, die meinen Lesefluß doch erheblich gebremst haben. Sei es die ausführlichen Beschreibungen der Renovierungsarbeiten, oder die Fahrt zu Freunden und Bekannten. Oder auch sonst in der Geschichte war es teilweise doch recht träge.

    Man stellt erst fest, dass man jemand oder etwas vernachlässigt hat, wenn es zu spät ist, daran etwas zu ändern. (Zitat - Seite 11)

    Zum Schluß möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext loswerden.

    Das Cover vermittelt mir einen Gefühl von Urlaub am See. Sonne, angenehme Wärme, der Hauch einer leichten Brise und der schweifende Blick in die Ferne. Wohlfühlmomente sozusagen. Ein Cover also, das mich in eine wohlige Stimmung versetzt. Als Urlaubslektüre absolut ansprechend gestaltet.

    Zum Klappentext: Der Klappentext versetzt den potentiellen Leser direkt in eine gewisse Urlaubsstimmung und macht neugierig.

    Lesespaß oder Lesefrust?

     Während der Klappentext noch neugierig macht, wird man beim Lesen des Romans feststellen, dass die Geschichte etwas zäh ist. Die Autorin versucht zwar immer wieder, eine schöne, leichte Stimmung zu erzeugen, aber leider ist es ihr nicht wirklich gelungen, da gewisse Kleinigkeiten gefehlt haben, um mich zu überzeugen.

    Ich hatte auch mehrfach den Roman zur Seite gelegt, da ich den Faden und auch die Lust an der Geschichte verloren hatte.

    So schön die Gefühle anfangs beschrieben wurden, so träger wurde die Story.

    Schade, da sowohl Cover, als auch der Klappentext eine tolle Geschichte suggerieren.

    Kommentieren0
    28
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MIRA-Taschenbuchs avatar
    "Ein wunderschöner Roman, der die Magie des Südens in sich trägt."

    ilbellodiesserletti.blogspot

     

    Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde unseres neuen Romans

     

    "Eine Liebe in Apulien" von Sabrina Grementieri


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 18.03.2018 für eines von 20 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


    Über den Inhalt:

    Der silbrige Glanz des Olivenbaumes vor dem alten Haus, der Duft der Bougainvillea, die Hitze des Südens. Gern denkt Viola an die Sommer, die sie in Apulien bei ihrer Großmutter Adele verbracht hat. Nun fährt sie aus einem traurigen Anlass zurück nach Süditalien. Adele ist gestorben. Der zweite Schock für Viola: Sie erbt das etwas heruntergekommende Anwesen. An das Erbe ist jedoch eine Aufgabe geknüpft. Eine Aufgabe, die Violas Leben verändern wird. 


    Du möchtest "Eine Liebe in Apulien" von Sabrina Grementieri lesen?

     

    Dann bewirb dich jetzt bis zum 18.03.2018 um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks