Die Tochter des Vampirjägers

von Sabrina Kiehl 
3,0 Sterne bei5 Bewertungen
Die Tochter des Vampirjägers
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

YvyKazis avatar

Kurzweilige, unterhaltsame Geschichte - mit einer Prise Liebe und viel Potential für eine Fortsetzung.

H

Ein kurzweiliges, unterhaltsames Lesevergnügen. Ein Erstlingswerk, das durchaus Potential hat.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Tochter des Vampirjägers"

June ist die jüngste Tochter des Vampirjägers Rafael Meloy, der mit seiner Jägergilde die Vampire in Angst und Schrecken versetzt.
So auch Alexis, der nur knapp einem Angriff der Jäger entgeht und dabei viele Bekannte verliert. Er will Rache nehmen und er findet schnell die Schwäche des verhassten Jägers: seine Tochter.
June, die selbst noch nie einem Vampir begegnet ist, sollte für ihn ein leichtes Opfer sein und ermöglicht es ihm, das Jäger-Netzwerk auszuspionieren.
Er hat leichtes Spiel, denn June schließt ihn schnell ins Herz ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740745028
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:292 Seiten
Verlag:TWENTYSIX
Erscheinungsdatum:09.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Marie1990s avatar
    Marie1990vor 4 Monaten
    Die Tochter des Vampirjägers

    "Die Tochter des Vampirjägers" ist ein phantastischer Roman aus der Feder von Sabrina Kiehl.

    Dieses Buch hat mich vor allem durch sein Cover und den interessant anmutenden Klappentext angesprochen. Ich war überaus gespannt, was mich zwischen den Buchdeckeln erwartet und wie die Autorin die Thematik umgesetzt hat. 
    Zu Beginn wird man eigentlich direkt schon ins Geschehen geworfen und kann sich sofort mit der Handlung vertraut machen. Auch der weitere Verlauf ist von Action geprägt und bietet allerhand Facetten für schöne Lesestunden. Doch hat dieser Roman auch leider die eine oder andere Schwäche, die meinen Lesespaß ab und an immer mal wieder getrübt haben.

    Spannungstechnisch gibt es dabei allerdings kaum etwas zu bemängeln. Diese ist gut ausgearbeitet und besticht mit einem angenehmen Tempo. Doch erschienen mir viele Szenen als viel zu schnell abgehandelt. Hätte man diesen mehr Raum gegeben, so hätte diese noch eine dramatischere und eindrucksvollere Rolle spielen können. 

    Generell fehlten mir auch etliche Informationen, die mein Verständnis für die Geschichte wohl besser hätten prägen können. Zum Beispiel hätte mich die Hintergrundgeschichte von Alexis interessiert, aber auch die gesamten Emotionen an sich wirkten auf mich stellenweise zu oberflächlich und nicht intensiv genug. Auch hier hätte man den Dingen mehr Raum geben können, um sich besser entfalten zu können und ein atmosphärischeres, tiefgründigeres sowie vielschichtigeres Lesevergnügen zu gewährleisten.

    Das Potential für einen aufregenden phantastischen Roman war in jedem Fall zu jeder Zeit vorhanden, sodass ich sicher bin, dass die Autorin in ihren nächsten Büchern noch eine ordentliche Schippe oben auf legen kann, damit man sich als Leser wunderbar in der Geschichte verlieren und ordentlich mitfiebern kann.

    Das Ende ist zudem rund und schließt die Geschichte zufriedenstellend ab. Hier heißt es weder Warten auf eine Fortsetzung noch über offene Fragen grübeln.

    Fazit: Viel Potential, das noch besser hätte genutzt werden können, um die Geschichte zu Höchstleistungen anzutreiben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    BookloverLisas avatar
    BookloverLisavor 6 Monaten
    Vampire, Vampirjäger und andere Schwierigkeiten

    Cover:

    Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Eine junge Frau mit schwarzen, langen Haaren dominiert das Bild. Mit ihrer Lederkleidung und ihrem stechenden Blick sieht sie schon aus, wie eine Jägerin. Im Hintergrund sieht man die Skyline einer unbekannten Stadt und hellblaue Schlieren und Punkte, die leicht an das Universum erinnern und dem Cover etwas Mystisches verleiht.

    Inhalt:

    June ist die Tochter des obersten Jägers der Vampirjägergilde. Sie koordiniert und plant die Jagden, die ihr Vater und seine Jäger vornehmen. Nach einer Großjagd auf einem Bauernhof, bei dem mehrere Hundert Vampire starben, rückt sie in den Fokus von Alexis. Er ist ein Vampir und musste auf dem Bauernhof mit ansehen, wie viele seiner Freunde getötet wurden. Jetzt plant er Rache an den Vampirjägern und somit an June. Doch als er sich ihr nähert, um seinen Plan durchzuführen, verliebt er sich in sie. Nach einem feigen Verrat, steht bald mehr auf dem Spiel, als nur ihre Liebe.

    Charaktere:

    June ist eine junge Frau, die trotz ihrer wichtigen Arbeit, die sie für die Jäger macht, nicht ernst genommen wird. Sie ist anfangs schüchtern und fast ängstlich, doch sie lernt sich selbst zu vertrauen und für sich selbst und die, die sie liebt einzustehen.

    Alexis ist ein typischer Vampir. Alles ist ihm egal, aber wer sich mit ihm anlegt hat ausgespielt. Dann trifft er June und obwohl er es sich erst nicht eingesteht, muss er feststellen, dass er eine Entscheidung treffen muss, die alles verändern könnte.

     

    Meinung:

    Das Buch ist schnell und leicht zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und einfach, sicherlich auch schon für Jugendliche geeignet. Ich kann mir vorstellen, dass das auch die Hauptzielgruppe ist.

    Die Geschichte hat sehr viel wörtliche Rede, dafür weniger Beschreibungen von Personen, Orte oder ähnlichem. Dadurch kann man sehr viel seiner Fantasie überlassen und ich kann mir vorstellen, dass jeder sich die Personen, das Alter, die Orte anders vorstellt. Nur durch einige Hinweise kann man davon ausgehen, dass die Handlung in Europa spielt.

    Obwohl die Liebe der Protagonisten sehr plötzlich kam und vielleicht nicht für jeden nachvollziehbar ist (das ist von der Autorin auch genauso gewollt), ist es eine schöne Geschichte, wenn man sich drauf einlässt. Auch wenn das Buch nicht so lang ist, kommt die Spannung kommt zu kurz.

    Das Ende ist zwar in sich abgeschlossen, lässt aber eine Fortsetzung durchaus offen.

     

    Fazit:

    Ein schöner Fantasyroman mit Liebe, Spannung und Action. Für meinen Geschmack etwas zu viel direkte Rede, aber trotzdem ein guter Roman für kurzweiligen Lesespaß.

    Für Fans des typischen Vampirromans gibt es von mir eine Empfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    YvyKazis avatar
    YvyKazivor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Kurzweilige, unterhaltsame Geschichte - mit einer Prise Liebe und viel Potential für eine Fortsetzung.
    Ein Buch über die Grundlagen des Daseins als Vampirjägerin...

    ... wäre für June wirklich hilfreich gewesen.
    Kapitel 1: Woran erkenne ich eigentlich einen Vampir, wenn er vor mir steht? 

    Aber der Reihe nach:


    Das Cover von „Die Tochter des Vampirjägers“ ist ein Hingucker mit hohem Wiedererkennungswert. Ich empfinde es als sehr atmosphärisch und absolut gelungen.


    Der Klappentext verrät uns folgendes: 

    June ist die jüngste Tochter des Vampirjägers Rafael Meloy, der mit seiner Jägergilde die Vampire in Angst und Schrecken versetzt. 
    So auch Alexis, der nur knapp einem Angriff der Jäger entgeht und dabei viele Bekannte verliert. Er will Rache nehmen und er findet schnell die Schwäche des verhassten Jägers: seine Tochter. 
    June, die selbst noch nie einem Vampir begegnet ist, sollte für ihn ein leichtes Opfer sein und ermöglicht es ihm, das Jäger-Netzwerk auszuspionieren. 
    Er hat leichtes Spiel, denn June schließt ihn schnell ins Herz ...


    Damit ist die Ausgangssituation schnell zusammengefasst, doch selbstverständlich gestaltet sich Alexis‘ Vorhaben nicht als allzu einfach. Immer diese dumme Sache mit dem Herzen…


    Die eBook-Ausgabe des Buches hat etwa 183 Seiten, die Taschenbuchvariante vor allem aufgrund der gewählten Schriftgröße mehr. Mit diesem Wissen im Hinterkopf überraschte mich das hohe Tempo der Erzählung nicht - schließlich war sie ursprünglich als Einzelband gedacht. Junes Geschichte kommt mit eher wenigen Details (wie Personen- oder Ortsbeschreibungen) daher, liest sich angenehm locker und ist absolut kurzweilig. Ich habe mich durchweg gut unterhalten gefühlt und keine Minute gelangweilt. Aufgrund des Schreibstils und dem Verzicht auf detaillierte Gewaltdarstellungen empfinde ich die Geschichte auch für jugendliche Leser als geeignet.


    Einige grundlegende Fragen rund um die Vampire und deren Besonderheiten bleiben doch eher vage oder gar nicht beantwortet und hinterlassen in meinem Kopf eine Reihe von Fragezeichen. 
    Zum Beispiel: Woran erkenne ich denn nun einen Vampir, wenn er vor mir steht?

    Sollte diese Geschichte der Auftakt einer Reihe werden, bliebe auf jeden Fall genügend zu erzählen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    H
    Hafermilchvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein kurzweiliges, unterhaltsames Lesevergnügen. Ein Erstlingswerk, das durchaus Potential hat.
    Erstlingswerk mit Potential

    Die Geschichte eines Vampirs und einer Tochter eines Vampirjägers ist für mich eine neue Idee im Genre des Vampirromans. 

    Zum Inhalt möchte ich nicht soviel sagen, da dies zuviel vorwegnehmen würde. 

    Es ist der erste Roman der Autorin und sie hat es geschafft mich einen Vormittag zu unterhalten und mich kurzzeitig in die Welt von June und Alexis einzuführen. 
    Leider sind die Beschreibungen der Personen, Orte und der Gefühlswelt und im Besonderen der Vampirwelt oberflächlich geblieben, so dass man sehr viel eigene Fantasie in die Geschichte einbringen kann. Beim Lesen blieben viele Detailfragen leider unbeantwortet. Der Schwerpunkt der Geschichte liegt in der Ausgestaltung einer Liebesgeschichte und die damit einhergehende Problemlösung. Kurzzeitig hatte ich den Gedanken, dass die Thematik "Vampir" hierbei durch andere Gesellschaftsprobleme ersetzbar wäre, da die Fähigkeiten und Besonderheiten der Vampire nicht im Vordergrund stehen. 
    Sprachlich ist der Roman sehr einfach gehalten, so dass dieser problemlos von Jugendlichen gelesen werden kann. Insbesondere die Schriftgröße ist sehr groß, was ich als wirklichen Vorteil angesehen habe. 

    Die Entwicklung des Ende des Romans könnte durchaus in einem zweiten Teil fortgesetzt werden. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    B
    Blueoceanvor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Sabrina_Kiehls avatar

    Von den Menschen unbemerkt tobt ein heimlicher Krieg zwischen Jägern und Vampiren...


    Da mein Debütroman "Die Tochter des Vampirjägers" nun auch als Taschenbuch erhältlich und um diesen Anlass zu feiern, möchte ich euch zu einer kleinen Leserunde einladen.
    Bewerben könnt ihr euch noch bis zum 10. April 2018. Verlost werden 5 gedruckte Exemplare, die ich euch dann gerne zuschicke. Natürlich dürfen gerne auch diejenigen, die kein Exemplar gewinnen an der Leserunde teilnehmen.
    Für mich ist es die erste Leserunde als Autorin und ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen. Ich werde mich soweit möglich an den Diskussionen beteiligen.
    "Die Tochter des Vampirjägers" ist eine Romantasy bzw. Urban Fantasy und gedruckt 292 Seiten lang. Die Geschichte ist an sich abgeschlossen, ich könnte mir aber auch eine Fortsetzung vorstellen, wenn ihr es euch wünscht.

    Klappentext:


    June ist die jüngste Tochter des Vampirjägers Rafael Meloy, der mit seiner Jägergilde die Vampire in Angst und Schrecken versetzt. So auch Alexis, der nur knapp einem Angriff der Jäger entgeht und dabei viele Bekannte verliert. Er will Rache nehmen und er findet schnell die Schwäche des verhassten Jägers: seine Tochter.
    June, die selbst noch nie einem Vampir begegnet ist, sollte für ihn ein leichtes Opfer sein und ermöglicht es ihm, das Jäger-Netzwerk auszuspionieren. Und er hat leichtes Spiel, denn June schließt ihn schnell ins Herz …

    Eine Leseprobe könnt ihr euch gerne schon auf Amazon oder Sweek durchlesen:

    Amazon
    Sweek (erfordert eine Registrierung)

    Eine kleine Aufgabe habe ich auch für euch:

    Welchen Vampir (aus Büchern, Fernsehen etc.) mögt ihr besonders?
    Gleich vorweg ich liebe auf Graf von Krolock aus Tanz der Vampire ;-)

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen und vielmehr auf euer Feedback :-)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks