Sabrina Qunaj

 4.4 Sterne bei 1,108 Bewertungen
Autorin von Elfenmagie, Teufelsherz und weiteren Büchern.
Sabrina Qunaj

Lebenslauf von Sabrina Qunaj

Sabrina Qunaj wurde im November 1986 geboren und wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und das Schreiben zum Beruf machte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Steiermark.

Alle Bücher von Sabrina Qunaj

Sortieren:
Buchformat:
Elfenmagie

Elfenmagie

 (237)
Erschienen am 20.02.2012
Die Tochter des letzten Königs

Die Tochter des letzten Königs

 (162)
Erschienen am 19.05.2014
Teufelsherz

Teufelsherz

 (172)
Erschienen am 16.11.2012
Elfenkrieg

Elfenkrieg

 (115)
Erschienen am 17.09.2012
Das Blut der Rebellin

Das Blut der Rebellin

 (95)
Erschienen am 16.03.2015
Der Ritter der Könige

Der Ritter der Könige

 (65)
Erschienen am 15.02.2016
Sternensommer

Sternensommer

 (67)
Erschienen am 05.06.2014
Elfenmeer

Elfenmeer

 (64)
Erschienen am 10.03.2014

Nach Wales mit…

Sabrina Qunaj ist eine österreichische Autorin, die sich unter ihrem bürgerlichen Namen in den Genres Fantasy und Historischer Roman herumtreibt. Unter dem Pseudonym „Ella Simon“ schreibt sie Liebesromane. 2012 gab sie ihr fantastisches Debüt „Elfenmagie“, der Auftakt der Fantasy-Trilogie „Elvion“. Besonders fasziniert ist die aus der Steiermark stammende Mutter von Wales. Die keltische Nation im Vereinigten Königreich zur Zeit des Mittelalters ist Schauplatz ihrer Buchreihe, die sie mit „Die Tochter des letzten Königs“ 2014 ins Leben gerufen hat. Wir haben mit Sabrina Qunaj gesprochen und dabei Aspekte wie funkelnde Einhörner, die Küstenwache und die Inspiration des Staubsaugens gestreift.

Hallo Sabrina, was ist das schönste Feedback, das du von Lesern erhalten hast?

Das ist so schwierig, es ist einfach alles schön, jede kleinste Nachricht. Aber wirklich atemberaubend finde ich es, wenn Leser sich durch meine Bücher dazu inspiriert fühlen, ein Land näher kennenzulernen, gar eine neue Sprache zu lernen oder Zeichnungen meiner Figuren anfertigen. Auch habe ich schon Wikipedia Einträge und Fan-Fictions zu meinen Werken gefunden, was mir stets etwas unwirklich erscheint.

Gibt es ein anderes Genre, das dich als Autor/in reizt?

Unter meinem Pseudonym Ella Simon schreibe ich bereits Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Früher, als meine Kinder noch kleiner waren, spielte mein Kopfkino bei den Spaziergängen mit dem Kinderwagen verrückt. Heute finde ich meine Muse oft im Wald beim Ausreiten oder aber auch ganz plötzlich beim Staubsaugen, Kochen oder Wäsche aufhängen.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Völlig unterschiedliche. Sie muss zur Stimmung der Szene passen – so ist die Musik bei einer romantischen Szene natürlich völlig anders als wenn es sehr actionreich zugeht. Oft habe ich auch für jeden meiner Charaktere einen eigenen Song, der ihre Reise widerspiegelt.

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Oh, da gibt es so viele! Früher wollte ich unbedingt Flugbegleiterin werden oder auf See arbeiten – am liebsten beim Schutz von Meerestieren oder bei der Küstenwache (leider werde ich schon auf spiegelglatter Wasseroberfläche seekrank). Es gibt so viele spannende Berufe und das Schreiben ermöglicht mir, in andere Rollen zu schlüpfen. So konnte ich zum Beispiel für „Ein Gefühl wie warmer Sommerregen“ ganz in die Arbeit beim Seenotrettungsdienst eintauchen und auch einen Tag in der Lifeboat Station in Tenby, Wales verbringen.

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Definitiv mit Serien anschauen – mein größtes Laster.

Welche Nervennahrung hilft dir beim Schreibprozess?

Ganz klassisch Schokolade

Hast du für uns einen Tip für eine gute Serie?

Unzählige! Im Moment gefällt mir sehr gut die zweite Staffel von „The Last Kingdom“, da ich schon ein großer Fan der Bücher von Bernard Cornwell bin.

Welches Buch verschenkst du gerne?

„Küss mich Engel“ von Suzan Elizabeth Phillips – es ist mein Gute Laune Buch und wenn jemand in meinem Umfeld durch eine schwere Zeit geht, landet dieses Buch auf seinem Schoß. Es hat schon viele Gemüter gehoben.

Wohin sollen wir unbedingt einmal reisen und welches Buch soll uns auf dieser Reise begleiten?

Natürlich nach Wales! Und dann sollte es auch ein Buch sein, das die Geschichte des Landes schön darstellt. Da fällt mir die Arthur-Reihe von Bernard Cornwell ein oder „Here be Dragons“ von Sharon Penman.

Welches Tier wärst du?

Ein Rennpferd

Gibt es etwas, was du gerne können würdest?

Die Zeit anhalten

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Kitsch! Sei es in Büchern oder Filmen oder einfach nur, weil ich alles liebe, das rosa oder lila ist und glitzert, funkelt oder irgendwie mit Einhörnern zu tun hat.

Und zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ganz ehrlich, am liebsten würde ich eine meiner eigenen Figuren treffen – Nesta ferch Rhys, eine historische Persönlichkeit, über die ich in meinem ersten historischen Roman geschrieben habe. Sie war eine so faszinierende Frau und ich würde gerne an ihrer Seite ins Wales des Mittelalters eintauchen. Aber auch wenn es um Werke anderer Autoren geht, sind es immer historische Persönlichkeiten, die mir einfallen, so wie Llewellyn the Great aus den Büchern von Sharon Penman oder Alfred the Great aus der Reihe von Bernard Cornwell.

Neue Rezensionen zu Sabrina Qunaj

Neu
Thommy28s avatar

Rezension zu "Die Tochter des letzten Königs" von Sabrina Qunaj

Überzeugender historischer Roman, spannend, aufregend, intensiv - vor historisch belegtem Hintergrun
Thommy28vor 21 Stunden

Einen knappen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


Ich habe schon eine grosse Anzahl historischer Romane gelesen, aber dieser kann locker mit den grossen Werken dieses Genres mithalten.

Der Autorin gelingt es die damalige Zeit und die Besonderheiten der politischen Gegebenheiten intensiv zu vermitteln. Die Konflikte und unterschiedlichen Lebensformen der verschiedenen Bevölkerungsgruppen werden plastisch herausgearbeitet. 

Die Schreibweise ist sehr bildlich und intensiv; sie lässt den Leser förmlich in das Geschehen eintauchen. Nur anfänglich haben die recht oft eingestreuten Namen und Bezeichnungen für Orte und Gebiete in walisischer Zunge den Lesefluss etwas beeinträchtigt. Sehr lobenswert, dass sich die Autorin bemüht hat, diese in einer extra Erklärung zu erläutern und auch deren Aussprache dem Leser nahe zu bringen. Ebenfalls ehr schön, die an das Buch angeschlossene Erläuterung zu den im Roman angesiedelten echten historischen Ereignissen und Personen.

Die Protagonisten sehr sehr gut gezeichnet; sie sind nicht eindimensional, sondern überzeugen mit "Ecken und Kanten" und durchleben - wie im echten Leben - Veränderungen.

Ungewöhnlich für einen historischen Romanist auch, dass in diesem Fall die Handlung aus weiblicher Perspektive geschildert wird. Das habe ich so bisher noch nicht gelesen.

Insgesamt ein toller historischer Roman bei dem geschickt und für die Leser fast unbemerkt Fiktion und reale Historie vermischt werden. Ich freue mich schon sehr auf die folgenden Bände der Reihe.

Kommentieren0
2
Teilen
Doschos avatar

Rezension zu "Das Blut der Rebellin" von Sabrina Qunaj

Rezension "Das Blut der Rebellin"
Doschovor einem Monat

Im zweiten Band der historischen Reihe von Sabrina Qunaj geht es um die Enkelin von Nesta, der Protagonistin des ersten Bandes: Isabel de Carew. Ihre Zwangsverheiratung mit dem grausamen Sheriff von Pembroke, ihr Kampf um Freiheit und ihre Liebe zu einem Freund aus Kindertagen sind Gegenstand von „Das Blut der Rebellin“.

Zugegeben: Ich war skeptisch, ob Sabrina Qunaj an den großartigen ersten Teil, „Die Tochter des letzten Königs“ anknüpfen kann. Dennoch muss ich sagen: In weiten Teilen ist ihr das gelungen. Allerdings ist im direkten Vergleich „Das Blut der Rebellin“ als der doch deutlich schwächere Teil anzusehen. Dies liegt zum einen an der Handlung. Denn diese spielt in weiten Teilen während des Walisischen Freiheitskampfes im 12. Jahrhundert, während dem die Waliser gegen die Eroberung durch die Normannen rebellierten. Klar, dass es hier deutlich kriegerischer und militärischer zugeht, was mir jedoch manchmal fast zu viel wurde. Hinzu kommt der allgemein düstere Grundton des Buches, der sich neben seiner kriegerischen Handlung noch im durch und durch bösen und ekelerregenden Charakter des Sheriffs wiederspiegelt. Durch diese beiden Punkte ergibt sich auch kein regelmäßiges auf und ab der Stimmung mehr, welches mir noch im ersten Band so gut gefallen hat. Die Tiefs erschienen mir wesentlich extremer und das Hoch konzentriert sich quasi nur auf eine Person, die dann auch für die meisten Lichtblicke in diesem Roman sorgt.

So hat mir „Das Blut der Rebellin“ zwar längst nicht so gut gefallen wie „Die Tochter des letzten Königs“, trotzdem ist auch dieser Band durchaus lesenswert und zeigt einen interessanten, wenngleich auch blutigen und düsteren Aspekt der walisischen Geschichte.

Kommentieren0
1
Teilen
Doschos avatar

Rezension zu "Die Tochter des letzten Königs" von Sabrina Qunaj

Rezension "Die Tochter des letzten Königs"
Doschovor 2 Monaten

“Die Tochter des letzten Königs” erzählt von Nesta ferch Rhys, etwa im Wechsel vom 11. in das 12. Jahrhundert. Vom Überfall auf ihre Heimat Wales, ihrer Zeit am englischen Hof unter König Henry I., bis zur Verheiratung mit ihrem größten Feind aus der Kindheit...

Zugegeben, mein erster Eindruck zu diesem Buch war eher geprägt von der Befürchtung, völlig erschlagen zu werden. Denn das etwa 700 Seiten starke Werk beginnt erst mal mit walisischen Ausspracheregeln und einem recht langen Personenverzeichnis.
Dies wandelte sich dann aber recht schnell in absolute Begeisterung. Sabrina Qunaj beschreibt das Leben der “Helena von Wales”, Nesta ferch Rhys, mit einer solchen Detailverliebtheit, dass es eine wahre Freude ist. Dabei ist ihr Leben von steten Hochs und Tiefs geprägt, Freund und Leid sind hier wirklich dicht beieinander und man erlebt eine wahre Achterbahnfahrt, ohne den Eindruck zu haben, dass die Handlung auch nur im Ansatz abflachen würde. Man ist wirklich sofort in der Handlung drin und wird bis zum Schluss durch Nestas Leben geleitet.

So habe ich absolut nichts an diesem Buch auszusetzen. Im Gegenteil, ich behaupte, “Die Tochter des letzten Königs” ist ein Roman, den alle Fans des Historischen Romans gelesen haben sollten. Daher von mir, nicht verwunderlich, volle Punktzahl und Kaufempfehlung!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Sabrina_Qunajs avatar

Liebe Lovelybooks-Community,

es ist mir eine besondere Freude, eine Leserunde zu meinem neuen historischen Roman bei euch zu starten.

„Die fremde Prinzessin“ ist der vierte und letzte Band der Geraldines-Reihe, kann aber auch als eigenständiger Roman gelesen werden.

Ein raues Land, eine fremde Prinzessin und eine Liebe, die einen Krieg entfacht

Wales 12. Jahrhundert: Basilia, uneheliche Tochter einer Magd und des mächtigen Richard de Clares, wird mit fünfzehn nach Irland gebracht, wo sich ihr Vater ein bedeutetendes Reich geschaffen hat. An der Seite ihrer Stiefmutter, der schillernden irischen Prinzessin Aoife, beginnt für Basilia ein neues Leben. Sie lernt das fremde, raue Land lieben, in dem die Clans sich erbittert gegen die Herrschaft de Clares wehren. Als dieser seine Tochter mit einem seiner grausamen Gefolgsmänner vermählt anstatt mit ihrer heimlichen Liebe, stürzt das nicht nur Basilia ins Unglück. Denn die Fehde zwischen Raymond und ihrem Vater löst blutige Unruhen im ganzen Land aus.

Der Goldmann-Verlag stellt 20 Printexemplare zur Verfügung, die unter denen verlost werden, die sich bis 11. April 2018 bewerben. Die Leserunde beginnt, sobald die Bücher bei euch angekommen sind.

Wenn ihr mehr über meine Bücher und mich erfahren wollt, schaut doch auf meiner Facebook-Seite und/oder auf meiner Homepage vorbei.

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit euch und auch auf neue Gesichter.

Eure Sabrina


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde, sowie zum Schreiben einer Rezension auf LovelyBooks.de und bevorzugt auch auf Amazon. Bitte beachtet, dass Bücher nur innerhalb Europas versandt werden können.

milkysilvermoons avatar
Letzter Beitrag von  milkysilvermoonvor 6 Monaten
Liebe Sabrina, meine Rezension ist jetzt auch fertig: https://www.lovelybooks.de/autor/Sabrina-Qunaj/Die-fremde-Prinzessin-1453226771-w/rezension/1631249508/ Wortgleich zu finden ist sie bei Amazon.de sowie bei anderen Buchcommunities (Lesejury, Wasliestdu, Goodreads usw.) Dankeschön für das Rezensionsexemplar! Ich wünsche viel Erfolg bei weiteren Buchprojekten.
Zur Leserunde
Sabrina_Qunajs avatar
Liebe Leserinnen und Leser!

Es ist soweit, ein neuer historischer Roman erblickt das Licht der Welt und somit darf ich meine achte Lovelybooks-Leserunde mit euch begehen.

„Der Ritter der Könige“ ist der dritte Band der Geraldines-Reihe, kann aber auch als eigenständiger Roman gelesen werden. Er gliedert sich nur insofern in die Reihe, da ein weiterer Aspekt der Geraldines-Familiengeschichte beleuchtet wird, allerdings diesmal aus der Perspektive eines Mannes, der in diese große Sippe einheiraten soll. Ein Mann, der für seine Ritterlichkeit und Ehre in die Geschichte einging:

Könige fordern seine bedingungslose Treue, doch er dient allein der Gerechtigkeit

Wales im 12. Jahrhundert: Der junge Maurice de Prendergast wird im Haushalt des Constable of Pembroke, Haupt der einflussreichen Geraldine-Sippe, zum Ritter ausgebildet. Nicht nur seine Verlobung mit einer Tochter der Familie, sondern auch die enge Freundschaft zu Richard de Clare, dem Sohn des mächtigen Earl of Pembroke, verschafft ihm bald erbitterte Feinde. Maurice geht aber als Ritter seinen Weg, macht sich an Richards Seite im englischen Bürgerkrieg verdient und spielt eine entscheidende Rolle bei der Eroberung Irlands. Doch als man eine junge Frau aus seiner Vergangenheit in den Krieg hineinzieht, wird seine Loyalität auf eine harte Probe gestellt ...

Der Goldmann-Verlag stellt 25 Printexemplare zur Verfügung, die unter denen verlost werden, die sich bis einschließlich 09. Februar 2016 bewerben, verlost wird am 10 Februar. Die Leserunde beginnt, sobald die Bücher bei euch angekommen sind.

Wenn ihr mehr über meine Bücher und mich erfahren wollt, schaut doch auf meiner Facebook-Seite und/oder auf meiner Homepage vorbei.

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit euch und auch auf neue Gesichter.

Eure Sabrina


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde, sowie zum Schreiben einer Rezension auf LovelyBooks.de und bevorzugt auch auf Amazon. Bitte beachtet, dass Bücher nur innerhalb Europas versandt werden können.

Zur Leserunde
Sabrina_Qunajs avatar

Liebe Lovelybooks-Community!

Endlich darf ich wieder eine Leserunde mit euch begehen, meine siebte auf Lovelybooks bislang. Diesmal geht es um meinen zweiten historischen Roman „Das Blut der Rebellin“. Die Geschichte kann als eigenständiger Roman gelesen werden, ist aber gleichzeitig eine Fortsetzung von „Die Tochter des letzten Königs“, da das Thema der Eroberung von Wales und die Familiengeschichte mit einer neuen Generation weitergeht.

Wales im 12. Jahrhundert: Während in England ein Bürgerkrieg tobt, rebellieren die Waliser unermüdlich gegen die neuen Machthaber. Um die Position der Normannen zu stärken, soll die junge Isabel, Tochter des mächtigen Geraldine-Geschlechts, den grausamen Sheriff von Pembroke heiraten. Doch am Vorabend der Hochzeit greifen die Rebellen an. Isabel kann fliehen und wird bald selbst zur Freiheitskämpferin. Der Sheriff hat seine Braut allerdings nicht vergessen und beauftragt den walisischen Prinzen Ralph le Walleys, sie zurückzuholen. Als die beiden sich ineinander verlieben, stehen sie plötzlich im Zentrum eines Krieges, in dem sie sich für eine Seite entscheiden müssen.

Hier gibt es eine Leseprobe:
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-Blut-der-Rebellin-Historischer-Roman/Sabrina-Qunaj/e439138.rhd


Der Goldmann-Verlag stellt 25 Freiexemplare zur Verfügung, die unter denen verlost werden, die sich bis einschließlich 12. März 2015 bewerben, verlost wird am 13. März. Starten werden wir, sobald die Bücher bei euch angekommen sind.


Wenn ihr mehr über mich und meine Bücher erfahren wollt, schaut doch auf meiner Facebook-Seite http://www.facebook.com/pages/Sabrina-Qunaj/133609790042181 oder auf meiner Homepage www.sabrina-qunaj.at vorbei.

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit euch und auch auf neue Gesichter.

Eure Sabrina

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Sabrina Qunaj wurde am 18. November 1986 in Bruck an der Mur (Österreich) geboren.

Sabrina Qunaj im Netz:

Community-Statistik

in 1,354 Bibliotheken

auf 616 Wunschlisten

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 123 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks