Die Tochter des letzten Königs

(138)

Lovelybooks Bewertung

  • 120 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 4 Leser
  • 50 Rezensionen
(97)
(30)
(9)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Tochter des letzten Königs“ von Sabrina Qunaj

Sie ist vom Blute der alten Könige, und sie ist der Schlüssel zur Macht. Wales 1093: Als die Normannen in ihre Heimat einfallen, gerät die junge Fürstentochter Nesta in Gefangenschaft. Ihr königliches Blut macht sie zu einer wertvollen Geisel, und so bringt man sie an den Englischen Hof. Ihre unvergleichliche Schönheit bleibt auch Henry, dem zukünftigen König von England, nicht verborgen. Doch Nesta ist der Schlüssel zur Macht in Wales und wird schließlich gegen ihren Willen an den dortigen Kommandanten, einen Feind aus ihrer Kindheit, verheiratet. Was als Zwang beginnt, entwickelt sich langsam zu einer großen Liebe. Aber auch die walisischen Rebellen haben nicht vergessen, wer Nesta ist.

Großartig! Genau so soll ein historischer Roman sein! Freu mich sehr auf die Fortsetzung :)

— Aleshanee
Aleshanee

Ein spannendes und mitreißendes Buch mit einer wirklich starken Protagonistin!

— Ivy-Rose
Ivy-Rose

Was habe ich mit Nesta mitgelitten gelacht und geweint tolles Buch !!

— erikaschmal
erikaschmal

Dieses Buch ist absolut mitreißend und hat mich nicht mehr losgelassen.

— CaraRo
CaraRo

Eine starke Prinzessin, die sich zu beweisen weiß und auch im Angesicht des Feindes nicht zurückweicht oder ihr Herzblut verliert.

— missNaseweis
missNaseweis

Wow, ich bin echt begeistert! Ein richtig toller Roman über eine interessante Frau des Mittelalters.

— Stefanie890
Stefanie890

Eine spannende, aufwühlende Zeitreise nach Wales ins 11. Jhd. - mit einem Nachwort bzgl. den historischen Fakten, das seinesgleichen sucht..

— SigiLovesBooks
SigiLovesBooks

Dieses Buch enthält so ziemlich alles, was man sich von einem historischen Schmöker wünscht.

— libreevet
libreevet

Eine wunderbare Mischung aus Abenteuer, Liebe, Schlachten und Intrigen - dazu sehr gut recherchiert und mit einem tollen Schreibstil!

— -sabine-
-sabine-

Eine Geschichte, die schon lange hätte erzählt werden müssen. Ein absolutes Muss für alle Liebhaber des historischen Romans.

— Barbarella1209
Barbarella1209

Stöbern in Historische Romane

Das Haus in der Nebelgasse

Spannender Roman, für mich das bisher beste Buch von Susanne Goga!

SophieNdm

Die Festung am Rhein

Mitreißender historischer Roman vor dem Hintergrund des Festungsbaus von Ehrenbreitstein.

ConnyKathsBooks

Das Leuchten der Welt

Unterhaltsame Story die zum Schluss noch mal richtig spannend wird! 😊

love_books92

Runa

Anfangs etwas langatmig, gegen den Schluss sehr spannend. Gruselige und düstere Atmosphäre. Sehr empfehlenswert.

AdrienneAva

Das Versprechen der Wüste

Eine Geschichte voller Versprechen und Geheimnise

Arietta

Blutiges Land

Zwei Freunde, ein Krieg und zwei Fronten

KerstinMC

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr schöne und spannende Buchreihe

    Die Tochter des letzten Königs
    AKSTE

    AKSTE

    23. March 2017 um 17:31

    Ich habe alle 3 Bücher gelesen und kann sie nur weiterempfehlen.
    Jedes Buch ist spannend  geschrieben und macht es einem leicht , in die mittelalterliche  Welt und das Geschehen einzutauchen .
    Schade, dass es keine weiteren Bücher von dieser Reihe mehr gibt....

  • Großartiger Auftakt zu einer spannenden historischen Saga!

    Die Tochter des letzten Königs
    Aleshanee

    Aleshanee

    05. March 2017 um 07:58

    Zum InhaltWales, 1093 n. Chr.Nesta ist die Tochter eines mächtigen Fürsten in Cymru (Wales). Im Alter von 8 Jahren muss sie die brutale Ermordung ihrer Familie durch einen kriegerischen Feldzug der Normannen mit ansehen und wird auf ein Anwesen in Shrewsbury verschleppt. In Gefangenschaft unter den Feinden wächst sie in der Lordschaft des grausamen de Montgomery auf, doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Als sie schließlich an den Hof des Königs kommt, entwickelt sie eine innige Leidenschaft zu einem besonderen Mann, der bald das Schicksal der britisch/normannischen Insel in Händen halten wird - doch ihr eigenes Schicksal hält noch einige böse Überraschungen bereit. Sie muss sich mehr als einmal mit den machthaberischen Konflikten auseinandersetzen, die ihre Heimat und vor allem ihr Volk bedrohen.Meine MeinungEinfach nur großartig! Ein historischer Roman mit all seinen spannenden und bewegenden Facetten!"Freude und Schmerz hielten sich die Waage - das eine war unwiderruflich mit dem anderen verbunden, das hatte sie in all den Jahren gelernt." S. 622Das Zitat steht schon fast am Ende des Buches und beschreibt so treffend das Leben der jungen Nesta, die schon sehr früh im Leben lernen musste, was Krieg und Gefangenschaft bedeuten!Die Autorin schafft es großartig, die damalige Zeit wieder aufleben zu lassen. Natürlich mit etwas mehr Romantik, denn vieles war sicher weitaus schlimmer, als hier dargestellt, aber mit genug Authentizität, dass ich mich sofort ins 11. Jahrhundert zurückversetzt gefühlt hab! Das Leben der jungen Protagonistin Nesta ist von soviel Unglück geprägt und dennoch glüht dieser unverlöschbare Funke in ihr, der sie immer wieder vorwärts treibt. Ein Kampfgeist, der unbändige Wille zu überleben, aber sich nicht hinter der Falschheit zu verstecken, die sooft an den Höfen des Königs gang und gäbe waren. Sie steht hinter ihren Entscheidungen und dabei hat sie es wahrlich nicht einfach ... hin- und hergerissen zwischen ihren Wurzeln, der Heimat, der sie entrissen wurde und den Normannen, die sie hassen sollte. Die wahre Stärke von Nesta ist es, diesen Hass und ihre Rachegefühle hinanzustellen und dafür den Frieden für das Land an ihre Stelle zu setzen. Aber auch den Frieden für sich selbst, denn durch Kriege kann niemals etwas gutes entstehen. Sie ist so ein bezauberndes Geschöpf! Anfangs noch naiv und unbedarft, einfach herzerwärmend in ihrer Offenheit; doch all ihre Entscheidungen, die sie mit dem Herzen trifft muss sie auch mit dem Herzen bezahlen.Sabrina Qunaj hat eine großartige und packende Geschichte erzählt, die einige reale Fakten enthält (wie man im Nachwort lesen kann), aber eben auch eine Geschichte ist, die mit viel Herz und sehr viel Spannung geschrieben ist! Die Sprache passt wunderschön zu der Zeit die kleinen Details lassen jede Szene lebendig und ursprünglich wirken. Aber auch die Charaktere sind wunderbar gezeichnet. Von jedem erhält man ein sehr treffendes Bild und die Autorin beweist einen guten Blick für kleine Gesten, Gedanken und Gefühle, die mich als Leser total mitgenommen haben! Ihre Empfindungen und Beweggründe sind so vielfältig wie die Menschen selbst und für andere (fast) immer undurchschaubar - und trotzdem, oder gerade deshalb, nachvollziehbar. Es waren einige dabei, die ich ins Herz geschlossen habe, aber gerade Nesta, die trotz der vielen, scheinbar unüberbrückbaren Widrigkeiten es immer wieder schafft, das Gute zu sehen und sich mit ihrem Leben zu arrangieren ist einfach nur bewundernswert! Damit wird eine ganz wichtige Eigenschaft gezeigt, die viel zu sehr untergeht: nämlich nicht mit seinem Schicksal zu hadern, sondern es anzunehmen und das Beste daraus zu machen! Genauso, sich Veränderungen offen gegenüber zu stellen.Genauso die Liebe, die wachsen kann - ein sehr unterschätzter Wert in der heutigen Zeit. Ich mag auch keine arrangierten Ehen und ich weiß nicht, ob das alles so stimmt, wie wir uns das heutzutage zusammenreimen. Aber ich weiß, dass Verliebtheit und Liebe etwas anderes ist und die Tiefe, die wahre Liebe ausmacht, nur mit der Zeit wachsen kann.Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Angst, Verrat und Mord, ein ständiges Auf und Ab, durch das die vielen Seiten niemals langweilig werden! Es gibt Überraschungen, Veränderungen und vor allem den ständigen Drang, weiterzulesen! Zum Glück gibts noch zwei Bände, auf die ich mich schon mega freute.Der Klappentext spoilert - wieder mal - und vor allem auch der Klappeninnentext: also bitte nicht lesen!Vorne im Buch ist eine Karte von England, auf der man sich sehr gut orientieren kann und auch die Dramatis Personae sind wie immer im historischen Genre vorne aufgeführt. Die würde ich aber auch nicht lesen, denn dadurch spoilert man sich teilweise auch selber ;)© AleshaneeWeltenwandererGeraldine Trilogie1 - Die Tochter des letzten Königs2 - Das Blut der Rebellin3 - Der Ritter der Könige

    Mehr
  • Die Tochter des letzten Königs

    Die Tochter des letzten Königs
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    06. February 2017 um 08:59

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Da ich schon die Elivion- Trilogie sehr gerne mochte, wollte ich der Autorin auch eine Chance im historischen Bereich geben, welches ich aber doch eher selten lese. Ein bisschen Bammel hatte ich ehrlich gesagt schon vor diesem 700 Seiten Wälzer..... Am Anfang des Buches befindet sich übrigens eine Landkarte, eine Einführung in die Aussprache der walisischen Buchstaben und ein Glossar der wichtigsten Personen ( diese spoilert teilweise ein bisschen....) was ich als besonders hilfreich empfunden habe! Zusätzlich  wird am Ende im Nachwort erläutert, wie es zu diesem Roman kam und welche Fakten übernommen wurden und welche nicht! Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Prolog in der ICH- Perspektive von Nesta, was einem die Hauptprotagonistin sofort näher bringt. Auch wenn danach im personalen Stil weitererzählt wird, habe ich immer eine Bindung zu Nesta verspürt. Der Schreibstil ist sehr wortgewandt, detailreich, dennoch flüssig und angenehm zu lesen. Besonders gut gefallen hat mir allerdings diese ausserordentliche Bildhaftigkeit& Atmosphäre, es war als würde ich einen Film angucken, einfach grossartig! Alle wichtigen Charaktere wurden ausführlich ausgearbeitet und hinterliessen einen präsenten Eindruck allen voran natürlich Nesta. Eine wirklich eindrückliche Hauptprotagonistin wie ich sie selten erlebt habe. Vom ersten Augenblick an war sie mir sofort sympathisch. In ihren Kinderjahren gefiel mir vor allem ihre erfrischend offene, ehrliche und taffe Art, tatsächlich war sie nicht auf den Mund gefallen, was sie immer wieder in die ein oder andere brenzlige Lage brachte. Sie verhielt sich aber auch immer wieder unglaublich weise, zwischendurch vergass ich oft, wie jung sie eigentlich noch war. Zeitweise fand ich dies schon fast ein bisschen unglaubwürdig kann mir aber gut vorstellen, dass in dieser Epoche Kinder einfach viel eher erwachsen werden müssen! Nesta entwickelte sich zu einer mutigen, lebensklugen reifen Frau, die mehrere Male wirklich äusserst ehrenhaft handelte. Henry den König mochte ich zu Anfangs noch ganz gerne, jedoch büsste er mit der Zeit so einige Sympathiepunkte ein. Ein weitere männlicher Protagonist, der noch eine sehr wichtige Rolle in Nestas Leben spielte ( ich will seinen Namen hier nicht nennen ;) )  konnte mein Herz immer wie mehr erobern. Die Beziehung der Beiden war wirklich interessant auf eine Art kribbelnd und vor allem überhaupt nicht kitschig! Die Autorin baut in die Geschichte rund um Nesta geschickt historische Ereignisse ein, teils entsprechen sie der Wahrheit manchmal liess sie aber einfach ihre schriftstellerische Freiheit walten.... Es geht hier also auch viel um Politik, Intrigen, Machtkämpfe und oft schwirrte mir schon ein bisschen der Kopf bezüglich der Namen,  Orte und Begebenheiten.....Dennoch gelang es Sabrina Qunai mich immer wieder durch ihren bildhaften angenehmen Stil bei der Stange zu halten ;) Alles in allem ein wirklich beeindruckendes, emotionales Mittelalterepos, welches mich durchaus sehr gut unterhalten hat, so dass ich die Reihe auf alle Fälle im Auge behalten werde... Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne

    Mehr
  • Eine rebellische Fürstentochter

    Die Tochter des letzten Königs
    Filzblume

    Filzblume

    15. September 2016 um 15:55

    Goldmann Verlag 2014 Als Ostern 1093 die Normannen in Südwestwales einfallen, wird die Familie von Nesta,Tochter von Fürst von Deheubarth, König über die Ländereien von Südwales zerstört. Ihr Vater fällt im Krieg gegen die Normannen, ihre Brüder Gruffydd und Hywel und Nestas Mutter suchen während des Überfalles betend Schutz in den Mauern der Kirche. Doch die Grausamkeiten machen vor der Kirche nicht halt. Nesta überlebt, wird als wertvolle Geisel auf die Burg von de Montgomery gebracht. Dort lernt sie unter der Fuchtel vom Madame de Mabile eine Haushalt zu führen, doch sie führt kein Leben als Fürstentochter, wie es ihr gebührt sondern die einer Magd. Arnulf de Montgomery, der jetzt ihr Vormund ist, nennt man den Sohn des Teufels... Er verfolgt eigene Ziele. Er bedrängt die ehemalige Fürstentochter. »Nehmt Eure Finger von mir«, sagte sie leise, aber um eine feste Stimme bemüht. Sie versuchte sich ihre Mutter vorzustellen und sich an ihre Worte zu erinnern: Niemand kann über uns herrschen. »Ich bin vom Blute der Könige Deheubarths. Südwales ist mein Land.« Montgomery möchte sie schlagen. »Was gibt es da zu lachen, de Windsor?«, knurrte er zur Tafel hin, woraufhin das Rascheln des Bodenstrohs zu hören war und klirrende Schritte, die auf sie zukamen. »Ihr habt vergessen zu erwähnen, wie unterhaltsam sie ist, Mylord. Schön, gewinnbringend … und unterhaltsam.« es war Gerald FitzWalter de Windsor, Arnulf de Montgomerys Kommandant. Ihn wird Nesta später begegnen. Leider hat der Klappentext dazu schon zu viel verraten. Als die Burg Besuch vom König und seinem Hofstaat bekommt, ändert sich Nestas Leben. Sie ist ein wertvolles Pfand und der Schlüssel zur Unterwerfung Wales. Während des Aufenthalts des Königs von England begegnet Nesta Henri de Normandie - sie ahnt nicht wie sich ihr zukünftiges Leben dadurch verändern wird. Dies war nun mein erstes Buch der Autorin Sabrina Qunaj. Es lies sich flüssig lesen, und die 750 Seiten machten keine große Mühe. Mir gefielen besonders die ersten Kapitel. Dieser Roman mit historischem Hintergrund entspricht eher einer Liebesgeschichte, und dreht sich, wie der Titel zurecht trägt, um die letzte Fürstentochter von Wales. Wir lernen Nesta im Roman, der von 1093 bis 1116 spielt, kennen. So sind auch die Kapitel gegliedert, was mir persönlich sehr gefiel. Die vielen Personen und eine Karte der damaligen Zeit machten es dem Leser leichter zu folgen. Die ehemalige Fürstentochter ist rebellisch, so wie das Waliser Land auch, oft redet sie unaufgefordert, gibt ihre Meinung zu Politik kund, widerspricht dem König sehr oft. Aus heutiger Sicht sicher kein Problem, jedoch vor 1000 Jahren schwer vorstellbar. Und damit tat ich mich auch schwer, die intelligente junge Frau, die sich immer wieder in Schwierigkeiten bringt, dann aber alles wieder zurecht biegt. Ihr Charakter war mir zu perfekt. Manchmal anstrengend, aber dennoch interessant. Die anderen Figuren wurden teils gut beschrieben, Zu kurz gekommen sind meiner Ansicht ihre Brüder, hier hätte ich mir mir mehr gewünscht, besonders über ihren älteren Bruder, der im irischen Exil lebte. Der historische Hintergrund spielt eine nicht so große Rolle, auch fehlen die Schlachten wie bei anderen Autoren. Die Beschreibung der Landschaft hätte ich mir ausführlicher gewünscht. Da bin ich wahrscheinlich durch eine Lieblingsautorin geprägt. Dies ist kein Abbruch, denn im Prolog erfährt der Leser wie die Autorin ihren Roman sieht und warum sie ihn so geschrieben hat. Ich fand ihn sehr spannend und lesenswert. Eine Empfehlung für alle Freunde des historischen Romans, die auf Schlachten und viel Gemetzel verzichten können, und eher in eine vergangene Zeit eintauchen wollen mit Liebe, Hofintrigen und Verrat.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" von Ella Simon

    Ein Gefühl wie warmer Sommerregen
    Sabrina_Qunaj

    Sabrina_Qunaj

    Liebe Lovelybooks-Community! Heute darf ich hier meine erste Leserunde als Ella Simon starten. Manche von euch kennen mich vielleicht schon unter meinem Klarnamen Sabrina Qunaj, unter dem ich unter anderem historische Romane veröffentlicht habe. Da dies mein Ella Simon Debüt ist, zählt das Buch auch zur Debütautoren-Aktion. „Ein Gefühl wie warmer Sommerregen“ ist ein Liebesroman, der genauso wie meine historischen Romane in Wales spielt, nur dieses Mal in der Gegenwart. Und darum geht es: Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Seenotrettung in Tenby erfüllt sie, und der gutaussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten …Der Goldmann-Verlag stellt 25 Printexemplare zur Verfügung, die unter denen verlost werden, die sich bis einschließlich 17. Juli 2016 bewerben, verlost wird am 18. Juli. Die Leserunde beginnt, sobald die Bücher bei euch angekommen sind. Bei dieser Gelegenheit möchte ich euch auch auf das tolle Sommerregen-Gewinnspiel des Verlags hinweisen, bei dem ihr eine Traumreise nach Gran Canaria gewinnen könnt! Wenn ihr mehr über meine Bücher und mich erfahren wollt, schaut doch auf meiner Facebook-Seite oder auf meiner Homepage vorbei. Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit euch und auch auf neue Gesichter. Eure Sabrina (Ella) * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde, sowie zum Schreiben einer Rezension auf LovelyBooks.de und bevorzugt auch auf Amazon, Bitte beachtet, dass Bücher nur innerhalb Europas versandt werden können.

    Mehr
    • 631
  • Unglaublich mitreißend!

    Die Tochter des letzten Königs
    CaraRo

    CaraRo

    23. June 2016 um 14:54

    Cover Das Cover ist sehr schlicht gestaltet und komplett in einem hellen beigen Braunton gehalten. Der Titel und der Autorname füllen in blau und rot, die untere Coverhälfte, während den oberen Teil ein Wappen in denselben Farben ziert. Ich finde das Cover passt gut zu einem historischen Roman.  Meine Meinung ** Dieses Buch ist absolut mitreißend und hat mich nicht mehr losgelassen. ** Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und war der Grund, dieses Buch zu lesen. Am Anfang des Buches gibt es von der Autorin ein Personenverzeichnis, in dem auch die historischen Persönlichkeiten gekennzeichnet sind, und einen kleinen Crashkurs zur Aussprache der walisischen Namen. Das macht das Lesen der Namen im Buch viel leichter und man kann auch gut die Personen während dem Lesen nachschlagen. Der Roman ist nicht nur einfach in Kapitel unterteilt, sondern nach Orten und Jahren, daher sind die Kapitel auch unterschiedlich lang. Es gibt zwischen den einzelnen Kapiteln verschieden lange Zeitsprünge, manchmal sind es nur ein paar Monate, dann auch mal ein paar Jahre. Dadurch zieht sich das Buch über eine recht lange Zeitspanne und der Leser verfolgt einen großen Teil von Nestas Leben. Wodurch es nie langweilig wird, da weniger spannende Ereignisse nicht erzählt werden. Schon von der ersten Seite an hat mich der Roman gefesselt. Man landet gleich an einem Wendepunkt in Nestas Leben und es ist sofort Spannung da. Durch den mitreißenden und fesselnden Schreibstil konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich hab jede einzelne Sekunde mit Nesta mitgefühlt und mitgefiebert. So eine emotionale Achterbahn erlebt man nur selten. Es war alles dabei: Zufriedenheit, Angst, Trauer, Wut, Glück. Was auch immer Nesta erlebt hat, ich hab mich beim Lesen gefühlt, als wäre ich direkt bei ihr. Ich hab mit ihr gelitten und mich mit ihr gefreut. Das hat allerdings auch dafür gesorgt, dass mir das Lesen mitunter wirklich schwer fiel. Es gab eine Stelle gegen Ende, an der ich kaum weiterlesen konnte, weil es emotional kaum zum Aushalten war. Nesta ist ein wunderbarer Charakter, der wie die meisten anderen im Buch auch eine historische Persönlichkeit ist. Sie ist eine starke junge Frau, die sich nicht scheut, ihren Stolz offen zu zeigen, und die ihr Bestes gibt, um den Frieden in ihr Land zu bringen, koste es, was es wolle. Zum Schluss kann ich nur noch sagen: Ich liebe dieses Buch, trotz dem ganzen Auf und Ab.

    Mehr
  • Eine walisische Prinzessin geht ihren Weg

    Die Tochter des letzten Königs
    Isar-12

    Isar-12

    23. June 2016 um 07:36

    Beim Stöbern nach historischen Romanen die in England spielen, bin ich auf diese Trilogie gestoßen. Geschrieben von einer jungen Autorin aus der Steiermark in Österreich und dann dieses Thema? Doch der Klappentext machte mich neugierig und so habe ich mit dem ersten Band begonnen. Und was begonnen war, war binnen weniger Tage nach gut 700 Seiten schon durchgelesen. Sabrina Qunaj hat hier einen Roman geschrieben, der wenig Schlachtgetümmel enthält (wie z.B. bei Cornwell's Uthred-Saga), aber hochgradig spannend ist durch die ständigen Intrigen und Machenschaften bei Hofe. Immer wieder bangte ich mit Nesta mit. Anfangs ihre Naivität und Unerfahrenheit, später ihr Misstrauen. Dann endlich Liebe und Glück, das ihr wenig später wieder von Walisern genommen wird, und, und, und...Dabei gelingt es der Autorin zahlreiche historische und fiktive Personen geschickt miteinander zu verbinden, so dass Geschichte richtig unterhaltsam ist. Auch die Hintergrundinformationen im Nachwort sind hier absolut lesenswert und ich erfuhr nochmal mehr über die Anfänge der Tudors. Das Buch war für mich ein absoluter Pageturner und die Autorin hat mich mit dieser Geschichte ähnlich in den Bann gezogen wie die Warringham-Saga von Gablé. Hier bin ich schon absolut gespannt auf den zweiten Band, den ich demnächst lese.

    Mehr
    • 6
  • Eine starke Prinzessin aus Südwales, die den Männern den Kopf verdreht

    Die Tochter des letzten Königs
    missNaseweis

    missNaseweis

    26. May 2016 um 11:04

    Zum Inhalt:Die junge Fürstentochter Nesta wird aus ihrer Heimat Südwales entführt und muss fortan unter den Normannen leben. Ihr königliches Blut und ihre Schönheit machen sie für ihre Entführer unheimlich kostbar und so erregt sie auch die Aufmerksamkeit von Königen und walisischen Rebellen. Ich hatte mal wieder richtig Lust auf einen historischen Roman und statt endlich mal die Highland-Saga weiterzulesen, habe ich mich dem 1. Geraldines-Roman zugewandt. Ich bereue meine Entscheidung nicht, denn die deutsche Autorin hat mich mit der Geschichte um Nesta wirklich packen können. Da man Nesta insgesamt über mehrere Jahre begleitet, kann man sehr gut beobachten, wie sie sich von einem kleinen Mädchen zu einer jungen Frau entwickelt. Doch lernt man nicht nur die Fürstentochter mit der Zeit immer besser kennen, auch andere Figuren begleiten einen über viele Jahre und man kommt nach und nach einigen Geheimnissen und Biografien auf die Schliche. Ich mag Romane, die über mehrere Jahre angelegt sind, sehr gerne, denn dann wirken die Entwicklungen nicht, als würden sie sich unnatürlich schnell vollziehen. Vor allem in Young Adult-Büchern kommt man ja manchmal gar nicht mehr mit der Persönlichkeitsentwicklung der Figuren mit, innerhalb von 100 Seiten wird alles umgerempelt. Nesta mochte ich als Hauptfigur wirklich sehr gerne, denn sie war unglaublich zäh und hielt mit ihrer Meinung in der Regel nicht hinter dem Berg, auch was politische Dinge anging. Das war zur damaligen Zeit sehr ungewöhnlich und wurde nicht gerne gesehen, doch unabhängig davon, wie oft sie für ihr Auftreten und ihre Art belächelt, bestraft und belehrt wurde, sie blieb sich größtenteils treu. Vor allem die Männer aus dem Roman waren von Nestas oberflächlichen Schönheit so geblendet, dass sie mit dem scharfen Verstand dahinter nicht rechneten. Sie kämpfte immer für ihre Standpunkte und lies sich nicht einfach unterwerfen, was sie in meinem Augen, trotzdem ich in manchen Hinsichten anderes gehandelt hätte, zu einer unglaublich starken Frau macht. Figuren, die mir ebenfalls mit der Zeit ans Herz gewachsen sind, waren Richard (trotz einigen Ausrutschern) und Ansfride. Zur Handlung lässt sich sagen, dass es natürlich, ganz typisch für historische Romane, vor allem viele politische Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Parteien gab. Man musste aufpassen, dass man das groß angelegte Figurennetz immer im Hinterkopf behielt, denn Intrigen und Verrat gab es überall und eben noch Verbündete wurden im nächsten Augenblick zu Feinden. Die Schauplätze haben mir insgesamt sehr gut gefallen, auch wenn gerade die Landschaften nicht so detailliert beschrieben wurden wie bei Diana Gabaldon. Es wurde immer wieder zwischen Burgen und Sitzen hin und her gereist, was stets ein bisschen Abwechslung bezüglich der Handlungsorte brachte. Ansonsten Konzentriert sich alles auf den Konflikt zwischen den Normannen und den Walisern und Nestas Rolle bei diesem politischen Geflecht. Erzählt wird die Handlung dabei aus Nestas Sicht und damit war ich vollkommen zufrieden. Andere Perspektiven hätten mich eher verwirrt, denn wie gesagt, es war manchmal nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Punkte, die mich ein wenig gestört haben, waren, dass es teilweise ganz schön große Zeitsprünge gab, die hinterher nur knapp mit Informationen gefüllt wurden. Natürlich lag das auch daran, dass Nesta nicht überall dabei war und in keine Schlacht geritten ist und sicher konnte die Autorin auch nicht immer alles recherchieren, aber dann hätte ich mir da ein wenig künstlerische Freiheit gewünscht. Die Tatsache, dass die Autorin allerdings viel Mühe und Aufwand mit der intensiven Recherche der historischen Hintergründe hatte, fand ich sehr beeindruckend. Im Anschluss an den Roman sagt sie noch einiges zu den historischen Figuren wie Nesta oder Henry und erläutert verschiedene Dinge. Unbedingt mal reinschauen! Für mich etwas anstrengend war auch, dass gewisse Abschiedsszenen immer wieder durchgespielt wurden, was aber vor allem dem Krieg geschuldet war, mit der Zeit bin ich dahingehend jedoch einfach wenig abgestumpft, weil das für mich binnen kurzer Zeit wie ein Déjà-vu war.

    Mehr
  • Die Tochter des letzten Königs

    Die Tochter des letzten Königs
    Themistokeles

    Themistokeles

    Nachdem ich den zweiten Band der Reihe “Das Blut der Rebellin” gelesen hatte, wurde ich einfach neugierig, wie der erste Band und Nestas Geschichte wohl vollständig aussehen, da der zweite Band auch immer wieder auf Nestas Abenteuer anspielt und was diese alles erlebt hat, so dass ich dieses Buch einfach noch lesen musste. Letztendlich wäre es zwer in der richtigen Reihenfolge besser gewesen, da man doch einfach schon zu viel weiß, wenn man den zweiten Band zuerst liest, aber trotzdem hat mir dieser historische Roman sehr viel Freude gemacht. Allgemein umfasst dieser Roman, dadurch, dass er um die 30 Jahre aus Nestas Leben erzählt, einfach wieder eine sehr lange Zeitperiode, was teils dazu führt, dass einfach Jahre fehlen und man manchmal leichte Brüche in der Erzählung merkt, weil einem in Teilen wissen fehlt. Ebenso gibt es Abschnitte, die dann so schnell erzählt werden, vor allen Dingen gegen Ende, dass einem einfach das Gefühl für die Zeit verloren geht. Werden teils wenige Wochen über mehrere hundert Seiten abgehandelt und dann wieder zwei bis drei Jahre in wenigen Sätzen, kann einen die Realtion schon etwas verwirren. In diesem Band der Reihe kam das gegen Ende der Geschichte einfach etwas gehäuft vor, so dass mir ein Jahr in Nestas Leben eher vorkam, als dürfte es höchstens eine Woche gewesen sein. Was dieser Roman jedoch richtig gut einfängt, sind zum einen die vielen Beziehungen der vielen personen in diesem Roman zueinander, sowie auch die politische Lage dieser Zeit. Dabei ist es einfach richtig spannend, wie gewisse Dinge damals gesehen wurden, welche Intrigen wo gesponnen werden und vor allen Dingen auch, wie sich das Leben auch in Adelskreisen von Ort zu Ort unterscheiden kann. Etwas, das ich sehr spannend finde. Ebenso, wie die Darstellung von Nestas Gefühlswelt, die sich mit ihren Erfahrungen und dem Alter natürlich wandelt, die aber richtig gut beschrieben ist und an so vielen Stellen kann man ihre Reaktionen einfach enorm gut nachempfinden. Manchmal hätte ich sie zwar auch gern gescholten für ihre unbedachten Taten, aber sie musste sich ja auch entwicklen. Ganz besonders stechen dort auch die Beziehungen zu Henry, Gerald de Windsor und ihrem Sohn Harri raus, wobei ich die Entwicklung ihrer Beziehung und ihrer Gefühle bezüglich den beiden Männern vor allem sehr spannend fand. Auf jeden Fall ein sehr lesenswertes Buch, besonders auch, weil die historische Geschichte um Wales einfach spannend ist.

    Mehr
    • 3
  • Wales im 11. Jahrhunder: Spannend bis zum Schluss

    Die Tochter des letzten Königs
    tenchy

    tenchy

    Die Protagonistin ist Nesta, eine Fürstentochter aus Wales im 11. Jahrhundert. Nach dem ihr Zuhause und ihre Familie durch einen Überfall der Normannen zerstört und entzweit wird, verbringt sie lange Zeit als Geisel an einem normannischen Hof und wird später zur Geliebten von König Henry. Aus politischen Gründen wird sie zu einer Heirat mit einem Mann gezwungen, der bei der Zerstörung ihres Zuhauses beteiligt war. Im Laufe der Zeit entwickelt sie immer mehr Sympathie für diesen Mann, die langsam aber sicher zu wahrer Liebe heranwächst. Da Nesta die Tochter eines wlisischen Fürsten ist, werden die Rebellen in Wales eine große Gefahr für sie und ihrer Familie... -------------------------------- Ich war wirklich sehr begeistert von dem Buch. Es war von der ersten bis zur letzten Seite extrem spannend und die sich im laufe der Zeit entwickelte Liebesgeschichte hat mein Herz berührt, da sie einfach wunderbar in die Geschichte integriert wurde. Endlich gibt es eine Autorin, die das alte Wales aufgreift und wunderschön über Land, Leute, Gebräuche und die Geschichte dieses mystischen Fleckchen Erde schreibt.

    Mehr
    • 3
    tenchy

    tenchy

    18. February 2016 um 15:25
    Floh schreibt ich habe die Gelegenheit dazu nun Band 3 der Saga zu lesen. Ich bin gespannt, wie mir der Einstieg gelingen wird! Tolle und mitreißende rezension!

    Band 3 liegt auch gerade vor mir. Bin schon fleißig am lesen :)

  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Pflichtlektüre für Historienfans

    Die Tochter des letzten Königs
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    28. December 2015 um 07:07

    Wenn man Nesta Tudor googelt findet man Erstaunliches. Nest ferch Rhys, Tochter des walisischen Fürsten Rhys ap Tewdwr, die Helena von Wales, bekannt für ihre Schönheit, um die sich Legenden und Kriege ranken, Mutter von Helden, Mätresse von Henry I. Man ist neugierig und beeindruckt und denkt: Über diese Frau sollte man ein Buch schreiben. Sabrina Qunai hat es getan. Es ist Ostern 1093, als die 8jährige Nesta von Normannen gefangen genommen wird. Als walisische Prinzessin hat sie es schwer, sich an das Leben unter normannischer Vorherrschaft zu gewöhnen. Plötzlich gelten andere Werte, herrschen andere Sitten. Und obwohl Nestas Familie von normannischen Truppen vernichtet wurde lernt sie doch, auch die Gegenseite zu verstehen. Verpackt in eine aufregende, mitreißende Liebesgeschichte, bekommt man hier ein Stückchen englische Geschichte serviert, mundgerecht und appetitlich. Eigentlich ist man bei der Entstehung Englands dabei und hat das Gefühl, endlich mal Entscheidendes verstanden zu haben. Wer sind sie, die Tudors und wo kommen sie her? Und warum ist England eigentlich so englisch, wenn doch Normannen das Reich übernommen und französische Einflüsse mitgebracht haben? Offensichtlich haben sie zwar das Regiment übernommen, konnten aber nicht die Eigenart der einheimischen Bevölkerung überdecken. Das zeigt Nestas Geschichte sehr deutlich. „Die Tochter des letzten Königs“ ist ein wunderschöner Historienschmöker. Ich habe viel gelernt, hatte Spaß dabei und kenne jetzt eine außergewöhnliche Frau, von der ich vorher nie gehört hatte. Dieses Buch sollte zur Pflichtlektüre für Historienfans gehören.

    Mehr
  • Schön, Achterbahn der Gefühle

    Die Tochter des letzten Königs
    Anneflori

    Anneflori

    07. October 2015 um 21:27

    Ich hatte nicht viel erwartet von diesem eher schwachen Titel. Aber dann puh!!! Sabrina Qunaj setzt einen in die Achterbahn und austeigen ist erst auf der letzten Seite erlaubt. Solch eine dichte und epische Geschichte! Sehr schön geschrieben, viele Glückstränen habe ich geweint und als Nesta viele Male auf die Probe gestellt wird habe ich fast im Ferienhaus aufgeschrien vor Schmerz! Traumhaftes Buch, super recherchiert. Nur ein bisschen Info zu viel manchmal. Trotzdem unbedingt lesen!!

    Mehr
  • Bestes historisches Buch, das ich bisher gelesen habe!

    Die Tochter des letzten Königs
    Flaig

    Flaig

    18. September 2015 um 21:59

    Der Klappentext ließ mich nicht nach so übermäßig viel hoffen, doch ich lag falsch. Von Anfang an hat mich dieses Buch gefesselt und es wurde besser und besser! Ich empfand sehr große Sympathie für die Protagonisten und andere Charaktere und es war ein tolles Lesevergnügen. Schrecklich, als das Buch zu Ende war! Muss auf jeden Fall bald den zweiten Band lesen. Dieses Buch gehört nun definitv zu meinen Lieblingsbüchern! Ich bin so froh, es gefunden zu haben.

    Mehr
  • Wunderbarer historischer Schmöker über das Leben der walisischen Fürstentochter Nesta

    Die Tochter des letzten Königs
    Tammy1982

    Tammy1982

    14. September 2015 um 17:39

    1092: Die 8-jährige Nesta, eine walisische Fürstentochter muss mit ansehen, wie ihre Familie getötet, ihrem Bruder die Hand abgehackt wird und sie selber schließlich in Gefangenschaft landet. Als sie ins heiratsfähige Alter kommt, besucht zu ihrem Glück der englische König zusammen mit seinem Bruder ihren Gefängnismeister und ihre Schönheit und ihre Wichtigkeit im Kampf um die Krone führen dazu, dass sie an den englischen Hof geholt wird. Sie wird die Geliebte von König Henry und gebährt ihm einen Sohn. Doch nach der Geburt ist nichts mehr, wie es vorher war und Nesta wird zum Spielball der politischen Interessen und muss denjenigen heiraten, den sie auf keinen Fall ehelichen wollte. Kaum hatte ich die erste Seite gelesen, war ich schon mitten drin in der Geschichte um die Fürstentochter Nesta und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Bei Nesta handelt es sich um eine tatsächliche historische Figur, über die verschiedene Geschichten zum Teil auch Verleumdungen im Umlauf sind. Sabrina Qunaj hat ihr Leben eingehaucht und ihre Geschichte so geschrieben, wie sie vielleicht sogar - ich hoffe es zum Teil für sie - tatsächlich stattgefunden hat. Nesta ist mir dabei sofort ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr gelitten, gefiebert und geliebt. Auch allen anderen sowohl historisch belegten wie auch erfundenen Figuren haucht die Autorin unglaublich viel Leben ein und es war schön König Henry zu verfolgen und sich vorzustellen, dass er vielleicht sogar wirklich so agiert hat. Spannend war für mich auch die Entwicklung der Figuren zu sehen und über die Jahre, die ich die Charaktere begleiten konnte, mitzuerleben, wie sie sich sowohl zum Guten, wie auch zum Schlechten entwickeln. Dabei werden die Figuren und auch die Umgebung so lebensecht und mit so vielen Emotionen beschrieben, dass ich mich in dem Buch verloren habe und das Gefühl hatte, ich wäre mit dabei. Würde im Schloss flanieren, überfallen werden... Ein Roman, der mich sofort mitgerissen hat. Nebenbei habe ich dabei auch noch einiges über die Geschichte von England und Wales gelernt. Viele Dinge waren mir bislang noch gar nicht bekannt und ich finde es sehr gut, wie die historischen Begebenheiten und Details in diesen Roman eingearbeitet worden sind. Sehr gut gefällt mir dabei auch, dass es ein ausführliches Nachwort gibt, in dem die Autorin nochmal darauf eingeht, was Tatsachen und was Fiktion entspricht. Alles in allem ein wunderbarer historischer Schmöker, der mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen konnte und mir bildhaft das Leben der walisischen Fürstentochter Nesta näher gebracht hat. Für mich ein absoluter Buchtipp.

    Mehr
  • weitere