Die Tochter des letzten Königs

von Sabrina Qunaj 
4,6 Sterne bei160 Bewertungen
Die Tochter des letzten Königs
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Franzi_Meichsners avatar

Von der ersten bis zur letzten Zeile fesselnd. Ich war nicht in der Lage das Buch aus den Händen zu legen.

M

Start einer Familie, welche die Geschichte Großbritanniens geprägt hat

Alle 160 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Tochter des letzten Königs"

Sie ist vom Blute der alten Könige, und sie ist der Schlüssel zur Macht.

Wales 1093: Als die Normannen in ihre Heimat einfallen, gerät die junge Fürstentochter Nesta in Gefangenschaft. Ihr königliches Blut macht sie zu einer wertvollen Geisel, und so bringt man sie an den Englischen Hof. Ihre unvergleichliche Schönheit bleibt auch Henry, dem zukünftigen König von England, nicht verborgen. Doch Nesta ist der Schlüssel zur Macht in Wales und wird schließlich gegen ihren Willen an den dortigen Kommandanten, einen Feind aus ihrer Kindheit, verheiratet. Was als Zwang beginnt, entwickelt sich langsam zu einer großen Liebe. Aber auch die walisischen Rebellen haben nicht vergessen, wer Nesta ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442479887
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:750 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:19.05.2014
Teil 1 der Reihe "Wales"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne109
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Doschos avatar
    Doschovor einem Tag
    Rezension "Die Tochter des letzten Königs"

    “Die Tochter des letzten Königs” erzählt von Nesta ferch Rhys, etwa im Wechsel vom 11. in das 12. Jahrhundert. Vom Überfall auf ihre Heimat Wales, ihrer Zeit am englischen Hof unter König Henry I., bis zur Verheiratung mit ihrem größten Feind aus der Kindheit...

    Zugegeben, mein erster Eindruck zu diesem Buch war eher geprägt von der Befürchtung, völlig erschlagen zu werden. Denn das etwa 700 Seiten starke Werk beginnt erst mal mit walisischen Ausspracheregeln und einem recht langen Personenverzeichnis.
    Dies wandelte sich dann aber recht schnell in absolute Begeisterung. Sabrina Qunaj beschreibt das Leben der “Helena von Wales”, Nesta ferch Rhys, mit einer solchen Detailverliebtheit, dass es eine wahre Freude ist. Dabei ist ihr Leben von steten Hochs und Tiefs geprägt, Freund und Leid sind hier wirklich dicht beieinander und man erlebt eine wahre Achterbahnfahrt, ohne den Eindruck zu haben, dass die Handlung auch nur im Ansatz abflachen würde. Man ist wirklich sofort in der Handlung drin und wird bis zum Schluss durch Nestas Leben geleitet.

    So habe ich absolut nichts an diesem Buch auszusetzen. Im Gegenteil, ich behaupte, “Die Tochter des letzten Königs” ist ein Roman, den alle Fans des Historischen Romans gelesen haben sollten. Daher von mir, nicht verwunderlich, volle Punktzahl und Kaufempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Franzi_Meichsners avatar
    Franzi_Meichsnervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Von der ersten bis zur letzten Zeile fesselnd. Ich war nicht in der Lage das Buch aus den Händen zu legen.
    Atemberaubend, wunderschön und fesselnd bis zur letzten Seite

    Eine wunderschöne Geschichte über Familienehre, Rittertum, Macht und Intrigen. Mittendrin eine starke Frau als Heldin der Geschichte, die ihren Platz in den Wirren der gesellschaftlichen Strukturen noch finden muss und sich dabei aber allen Widerständen zum Trotz stets treu bleibt. Man hofft, träumt und leidet mit der jungen Nesta, die schon so früh erwachsen werden musste. Dieses Buch vermittelt einen tollen und greifbaren Einblick in die frühe englische Geschichte und widmet sich im besonderen dem Herz und der Geschichte der Waliser. Der Autorin gelingt es ein Bild zu zeichnen, man kann fast die Gerüche der Zeit einatmen. Ohne zu viel Schnörkel und Verwirrungen, gefühlvoll und dennoch nichts verschönigend geschrieben, ist es ein Buch, was einen nicht mehr so schnell los lässt. Absolut lesenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Scarjeas avatar
    Scarjeavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Detailliert, tiefgründig, umfangreich und sehr spannend!
    Detailliert, tiefgründig, umfangreich und sehr spannend!

    Wales im Jahr 1093: Nesta ist Waliserin und noch ein Kind, als ihre bis dahin heile Welt völlig aus den Fugen gerät. Sie und ihre Familie werden von Normannen angegriffen, viele sterben. Als Prinzessin und damit äußerst wertvolle Beute wird sie gefangen genommen und aus ihrer Heimat verschleppt. Fortan wächst sie unter Normannen auf und findet sich später sogar am englischen Hof wieder. Sie ist schön, aber auch wild und weiß bald nicht mehr, wohin sie überhaupt gehört. Schon stehen der heranwachsenden jungen Frau zahlreiche Herausforderungen und schier unüberwindliche Hürden bevor, die sie erklimmen muss, um ihren Platz im Leben zu finden. Wird es ihr gelingen?

    Dieses Buch ist der erste Teil einer mehrbändigen Reihe. Ich habe zuvor noch kein Werk von Sabrina Qunaj gelesen und muss sagen, ich bin hiervon wirklich beeindruckt. Es handelt sich um einen historischen Roman von opulentem Ausmaß, detailliert und umfangreich beschrieben, wobei auch die historischen Hintergründe wunderbar eingebettet wurden. Ich konnte mich in die Figuren wie auch die oft widrigen Umstände des damaligen Lebens sehr gut hinein versetzen, mitfühlen und mitleiden mit der jungen Nesta. Die Beziehungen der Charaktere zueinander wurden gut aufgebaut und deutlich gemacht, auch deren Entscheidungen waren im Kontext betrachtet nachvollziehbar.

    Hin und wieder fanden sich walisische Bezeichnungen im Buch, deren Erklärung aber meist kurz darauf schon gegeben wird oder sich im recht ausführlichen Verzeichnis nachlesen lässt. Nestas Herkunft wirkte dadurch auf mich jedenfalls authentischer. Die Sprache ist der Zeit angepasst und der gesamte, abwechslungsreiche Stil machte das Lesen zu einem wahren Genuss. Von Anfang an war die Geschichte spannend und ließ mich bis Ende nicht mehr los.

    Ich werde mir auf jeden Fall die anderen Bücher dieser Reihe besorgen!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    mysticcats avatar
    mysticcatvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend und romantisch
    Spannend und romantisch

    Bisher habe ich von Sabrina Qunaj nichts gelesen, "Die Tochter des Königs" hat mich in der Bücherei angesprochen und so habe ich mir das Buch ausgeliehen. Ich habe gesehen, dass es der erste Teil einer Reihe ist und bin froh, am Anfang begonnen zu haben.

    Inhaltsangabe (gekürzt).
    Sie ist vom Blute der alten Könige, und sie ist der Schlüssel zur Macht. Wales 1093: Als die Normannen in ihre Heimat einfallen, gerät die junge Fürstentochter Nesta in Gefangenschaft. Ihr königliches Blut macht sie zu einer wertvollen Geisel, und so bringt man sie an den Englischen Hof. Ihre unvergleichliche Schönheit bleibt auch Henry, dem zukünftigen König von England, nicht verborgen.

    Meine Meinung:
    Die Inhaltsangabe ist ein Spoiler, weswegen ich sie gekürzt habe, weil sonst das halbe Buch vorweggenommen wird. Ebenso sollte das Personenverzeichnis nur zum Nachschlagen verwendet werden, da ansonsten die gesamte Handlung bereits nach wenigen Seiten vorgezeichnet ist und man sich so leicht um Lesefreuden bringt.
    Gut finde ich die Ausspracheregeln zum Beginn. Dadurch sind mir einige Übersetzungen ins Englische aus dem Walisischem klar geworden und beim Lesen hat es mir auch weitergeholfen.
    Nesta ist eine starke Protagonistin, in die ich mich von Beginn weg sehr gut hineinversetzen konnte. Der Beginn der Geschichte mit der Ermordung und Trennung ihrer Familie ist gut gewählt, denn viel Vorgeschichte hätte das Buch noch länger gemacht, ohne mehr an Tiefe zu geben. Nestas Rückblenden reichen aus, um ein Bild von dem Leben ihrer Kindheit in der Grafschaft ihrer Eltern zu bekommen. Durch die Einwürfe anderer Personen, die die politischen Hintergründe kennen, wird dadurch gleich ein realistischeres Bild gezeichnet als das Erleben eines Kindes liefern würde.
    Die Handlung ist mal rasant und plätschert mal so vor sich hin und ist insgesamt angenehm zu lesen. Die Aktionen der einzelnen Chraktere sind gut nachvollziehbar und auch die Beziehungen zueinander sind klar.
    Obwohl ich mich geschichtlich nicht so gut auskenne, wären mir jetzt keine groben Schitzer aufgefallen (z.B. Technologien, die es zur damaligen Zeit noch gar nicht gegeben hat).

    Fazit: Ein guter Serienauftakt - ich bin gespannt, wie es in anderen Bänden weitergehen wird.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Blackfairy71s avatar
    Blackfairy71vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein mitreißender historischer Roman mit einer mutigen und sympathischen Heldin. Absolut empfehlenswert.
    Hier wird Geschichte lebendig

    Wales 1093: Nesta ist acht Jahre alt, als Normannen ihr Heim in Dinefwr überfallen, die meisten ihrer Familie ermorden und sie selbst als Gefangene mitnehmen nach Shrewsbury Castle, dem Hauptsitz der Familie de Montgomery. Arnulf de Montgomery ist klar, dass sie mit ihrem königlichen Blut eine wertvolle Geisel ist. Ein paar Jahre wächst sie dort auf und leidet vor allen Dingen unter dem grausamen Burgherren. Als dann eines Tages der König William Rufus zu Besuch kommt, erregt Nesta die Aufmerksamkeit des Bruders des Königs, Henry de Normandie. Henry nimmt sie schließlich mit an den Hof in London und Nesta lernt ein ganz neues Leben kennen. Mit den Jahren wird klar, dass Henry mehr als nur Freundschaft für Nesta empfindet und auch Nesta fühlt sich zu ihm hingezogen. Aber dann stirbt William und Henry wird König. Damit zerplatzen Nestas Träume von einer gemeinsamen Zukunft. Henry heiratet eine schottische Königstochter und Nesta wird eine ihrer Hofdamen.  
    Schließlich gibt Henry sein Mündel einem von Nestas Feinde aus ihrer Kindheit zur Frau und mit ihm geht sie zurück nach Wales. Wird es durch diese Verbindung wirklich gelingen, dem Land ihrer Vorfahren endlich Frieden zu bringen? Denn auch die walisischen Rebellen wissen, dass sie als Fürstentochter der Schlüssel zur Macht in Wales ist. 



    Ich muss sagen, ich habe lange keinen historischen Roman gelesen, der mich so mitgerissen berührt hat. Und das lag zum großen Teil an der Hauptfigur. Ich mochte Nesta von Anfang an, habe mich mit ihr gefreut und mit ihr gelitten. Ihr Mut, ihre Loyalität und ihr Stolz haben mich sehr berührt. Die Autorin hat ihren inneren Kampf sehr gut rüber gebracht. Zum Einen ist da das Land ihrer Väter, ihre Heimat, die ihr eigentlich zusteht. Aber sie möchte auch nichts lieber, als das endlich Ruhe und Frieden in Wales herrscht. Und dafür ist sie bereits, viel zu tun und Opfer zu bringen, ebenso für ihre Familie.
    Auch ist es Sabrina Qunaj wunderbar gelungen, Fiktion und historische Figuren und Ereignisse miteinander in Einklang zu bringen, so dass man sich durchaus vorstellen kann, dass alles wirklich so passiert sein könnte. Im Nachwort steht einiges zu ihren Recherchen und man erfährt noch mehr über Nesta und ihre Familie. Auf jeden Fall merkt man dem Buch die gute Recherchearbeit an und dass es mit viel Herzblut geschrieben wurde. 

    Der Schreibstil gefällt mir gut, die Sprache ist nicht zu modern, aber schon dem Leser von heute angepasst. Das Ganze ist anschaulich erzählt und die Beschreibung der walisischen Landschaft hat mich direkt beim Lesen dabei sein lassen. Man erfährt viel über geschichtliche Ereignisse und Zusammenhänge und auch die Mystik des Landes kommt nicht zu kurz. Als Beispiel sei da der Milan genannt oder auch der Brauch von Calan Haf, dem walisischen Beltane. 

    Neben Nesta haben mir die Darstellung von Henry und Gerald am besten gefallen. Als König ist Henry als erstes für sein Land verantwortlich und sicher muss er da oft Entscheidungen treffen, die er als "normaler" Mann vielleicht nicht so entschieden hätte. Ich denke, trotz allem war er ein guter König für die damalige Zeit. 
    Gerald de Windsor mochte ich auch und manchmal dachte ich, dass Nesta ihm gegenüber unfair ist, denn immerhin hat er sie damals gerettet. Über die Entwicklung bei beiden habe ich mich deswegen dann auch gefreut.
    Auch bleibt eigentlich keiner der vielen Charaktere im Buch blass und farblos, jeder hat irgendwie seine oder ihre Geschichte und nichts ist nur schwarz oder weiß. Selbst Owains Beweggründe konnte ich teilweise nachvollziehen, auch wenn er jetzt nicht wirklich ein Sympathieträger ist. 

    Ich fand es jedenfalls sehr interessant, mit Nesta ein weiteres Mitglied der Tudor-Dynastie kennen zu lernen und habe sie sehr gerne über einen Zeitraum von mehr als zwanzig Jahren durch die Höhen und Tiefen  ihres Lebens begleitet. Und ich werde auf jeden Fall die Forsetzungen "Das Blut der Rebellin" und "Der Ritter der Könige" auch lesen.

    Fazit: Ein rundum gelungener historischer Roman mit einer mutigen und sympathischen Heldin, spannend und lebendig erzählt, mit Herz und auch Humor. 

    Kommentare: 7
    76
    Teilen
    jenny_wens avatar
    jenny_wenvor einem Jahr
    Ein toller Auftakt der Geraldine-Reihe

    Inhalt:
    Ich habe Nesta als eine freiheitsliebende, starke Frau kennen gelernt. Eine Frau, die an den Schicksalsschlägen ihrer Kindheit gewachsen ist. So musste sie miterleben, wie ihr Bruder fliehen musste, ihrem jüngeren Bruder die Hand abgehackt und die Mutter vergewaltigt wurde.  Sie ist ein interessanter Charakter, den ich eigentlich direkt von Beginn an mochte. Klar hatte ich auch einige Stellen, wo ich Nesta am liebsten geschüttelt und angeschrien hätte, sie möge doch endlich mal nachdenken, aber es war jetzt nicht so, dass es nervte. Sie ist ein interessanter Charakter, den die Autorin Sabrina Qunaj sehr gut herausgearbeitet hat. Aber nicht nur Nesta ist eine tolle Figur. Eigentlich allen Figuren wurde Leben eingehaucht. Sie kamen authentisch rüber, was ich gerade in historischen Romane doch sehr bevorzuge. 
    Super fand ich ebenfalls zu Anfang, dass die Autorin einen kleinen Einblick in die walisische Sprache gewährt hat, damit einem das Lesen leichter fiel. Das eine oder andere Wort konnte ich so ableiten, bzw. in meinem Kopf richtig aussprechen. Dementsprechend empfand ich den Schreibstil der Autorin als sehr angenehm.
    Ich hätte am Ende des Buches nicht gedacht, dass es sich bei Nesta um eine historische Persönlichkeit handelt, doch direkt am Anfang war der Stammbaum angegeben und fast hinter jedem Namen war ein Sternchen, welches die historische Persönlichkeit signalisieren sollte.  Im Nachwort ging die Autorin sehr auf die Figur Nesta ein, und auch diverse andere Dinge hat sie da sehr gut erklärt. Es lohnt sich definitiv, dieses zu lesen.
    Mein Fazit:
    Keine langen Stellen, keine langweiligen Passagen. Ein wirklich toller historischer Roman, den ich innerhalb von 3 Tagen durch hatte. Das ganze Buch hat mich begeistert, so dass ich 5 Sterne geben möchte. Gerne auch mehr.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    A
    AKSTEvor 2 Jahren
    Sehr schöne und spannende Buchreihe

    Ich habe alle 3 Bücher gelesen und kann sie nur weiterempfehlen.
    Jedes Buch ist spannend  geschrieben und macht es einem leicht , in die mittelalterliche  Welt und das Geschehen einzutauchen .
    Schade, dass es keine weiteren Bücher von dieser Reihe mehr gibt....

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Aleshanees avatar
    Aleshaneevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Großartig! Genau so soll ein historischer Roman sein! Freu mich sehr auf die Fortsetzung :)
    Großartiger Auftakt zu einer spannenden historischen Saga!

    Zum Inhalt

    Wales, 1093 n. Chr.

    Nesta ist die Tochter eines mächtigen Fürsten in Cymru (Wales). Im Alter von 8 Jahren muss sie die brutale Ermordung ihrer Familie durch einen kriegerischen Feldzug der Normannen mit ansehen und wird auf ein Anwesen in Shrewsbury verschleppt. In Gefangenschaft unter den Feinden wächst sie in der Lordschaft des grausamen de Montgomery auf, doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Als sie schließlich an den Hof des Königs kommt, entwickelt sie eine innige Leidenschaft zu einem besonderen Mann, der bald das Schicksal der britisch/normannischen Insel in Händen halten wird - doch ihr eigenes Schicksal hält noch einige böse Überraschungen bereit. Sie muss sich mehr als einmal mit den machthaberischen Konflikten auseinandersetzen, die ihre Heimat und vor allem ihr Volk bedrohen.

    Meine Meinung

    Einfach nur großartig! Ein historischer Roman mit all seinen spannenden und bewegenden Facetten!

    "Freude und Schmerz hielten sich die Waage - das eine war unwiderruflich mit dem anderen verbunden, das hatte sie in all den Jahren gelernt." S. 622

    Das Zitat steht schon fast am Ende des Buches und beschreibt so treffend das Leben der jungen Nesta, die schon sehr früh im Leben lernen musste, was Krieg und Gefangenschaft bedeuten!

    Die Autorin schafft es großartig, die damalige Zeit wieder aufleben zu lassen. Natürlich mit etwas mehr Romantik, denn vieles war sicher weitaus schlimmer, als hier dargestellt, aber mit genug Authentizität, dass ich mich sofort ins 11. Jahrhundert zurückversetzt gefühlt hab!
    Das Leben der jungen Protagonistin Nesta ist von soviel Unglück geprägt und dennoch glüht dieser unverlöschbare Funke in ihr, der sie immer wieder vorwärts treibt. Ein Kampfgeist, der unbändige Wille zu überleben, aber sich nicht hinter der Falschheit zu verstecken, die sooft an den Höfen des Königs gang und gäbe waren. Sie steht hinter ihren Entscheidungen und dabei hat sie es wahrlich nicht einfach ... hin- und hergerissen zwischen ihren Wurzeln, der Heimat, der sie entrissen wurde und den Normannen, die sie hassen sollte. Die wahre Stärke von Nesta ist es, diesen Hass und ihre Rachegefühle hinanzustellen und dafür den Frieden für das Land an ihre Stelle zu setzen. Aber auch den Frieden für sich selbst, denn durch Kriege kann niemals etwas gutes entstehen.
    Sie ist so ein bezauberndes Geschöpf! Anfangs noch naiv und unbedarft, einfach herzerwärmend in ihrer Offenheit; doch all ihre Entscheidungen, die sie mit dem Herzen trifft muss sie auch mit dem Herzen bezahlen.

    Sabrina Qunaj hat eine großartige und packende Geschichte erzählt, die einige reale Fakten enthält (wie man im Nachwort lesen kann), aber eben auch eine Geschichte ist, die mit viel Herz und sehr viel Spannung geschrieben ist! Die Sprache passt wunderschön zu der Zeit die kleinen Details lassen jede Szene lebendig und ursprünglich wirken.

    Aber auch die Charaktere sind wunderbar gezeichnet. Von jedem erhält man ein sehr treffendes Bild und die Autorin beweist einen guten Blick für kleine Gesten, Gedanken und Gefühle, die mich als Leser total mitgenommen haben! Ihre Empfindungen und Beweggründe sind so vielfältig wie die Menschen selbst und für andere (fast) immer undurchschaubar - und trotzdem, oder gerade deshalb, nachvollziehbar. Es waren einige dabei, die ich ins Herz geschlossen habe, aber gerade Nesta, die trotz der vielen, scheinbar unüberbrückbaren Widrigkeiten es immer wieder schafft, das Gute zu sehen und sich mit ihrem Leben zu arrangieren ist einfach nur bewundernswert!

    Damit wird eine ganz wichtige Eigenschaft gezeigt, die viel zu sehr untergeht: nämlich nicht mit seinem Schicksal zu hadern, sondern es anzunehmen und das Beste daraus zu machen! Genauso, sich Veränderungen offen gegenüber zu stellen.
    Genauso die Liebe, die wachsen kann - ein sehr unterschätzter Wert in der heutigen Zeit. Ich mag auch keine arrangierten Ehen und ich weiß nicht, ob das alles so stimmt, wie wir uns das heutzutage zusammenreimen. Aber ich weiß, dass Verliebtheit und Liebe etwas anderes ist und die Tiefe, die wahre Liebe ausmacht, nur mit der Zeit wachsen kann.

    Freundschaft, Liebe, Vertrauen, Angst, Verrat und Mord, ein ständiges Auf und Ab, durch das die vielen Seiten niemals langweilig werden! Es gibt Überraschungen, Veränderungen und vor allem den ständigen Drang, weiterzulesen! Zum Glück gibts noch zwei Bände, auf die ich mich schon mega freute.

    Der Klappentext spoilert - wieder mal - und vor allem auch der Klappeninnentext: also bitte nicht lesen!
    Vorne im Buch ist eine Karte von England, auf der man sich sehr gut orientieren kann und auch die Dramatis Personae sind wie immer im historischen Genre vorne aufgeführt. Die würde ich aber auch nicht lesen, denn dadurch spoilert man sich teilweise auch selber ;)

    © Aleshanee
    Weltenwanderer

    Geraldine Trilogie

    1 - Die Tochter des letzten Königs
    2 - Das Blut der Rebellin
    3 - Der Ritter der Könige

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    BeaSwissgirls avatar
    BeaSwissgirlvor 2 Jahren
    Die Tochter des letzten Königs


    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


    Da ich schon die Elivion- Trilogie sehr gerne mochte, wollte ich der Autorin auch eine Chance im historischen Bereich geben, welches ich aber doch eher selten lese.
    Ein bisschen Bammel hatte ich ehrlich gesagt schon vor diesem 700 Seiten Wälzer.....


    Am Anfang des Buches befindet sich übrigens eine Landkarte, eine Einführung in die Aussprache der walisischen Buchstaben und ein Glossar der wichtigsten Personen ( diese spoilert teilweise ein bisschen....) was ich als besonders hilfreich empfunden habe!
    Zusätzlich  wird am Ende im Nachwort erläutert, wie es zu diesem Roman kam und welche Fakten übernommen wurden und welche nicht!


    Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Prolog in der ICH- Perspektive von Nesta, was einem die Hauptprotagonistin sofort näher bringt. Auch wenn danach im personalen Stil weitererzählt wird, habe ich immer eine Bindung zu Nesta verspürt.
    Der Schreibstil ist sehr wortgewandt, detailreich, dennoch flüssig und angenehm zu lesen. Besonders gut gefallen hat mir allerdings diese ausserordentliche Bildhaftigkeit& Atmosphäre, es war als würde ich einen Film angucken, einfach grossartig!


    Alle wichtigen Charaktere wurden ausführlich ausgearbeitet und hinterliessen einen präsenten Eindruck allen voran natürlich Nesta.
    Eine wirklich eindrückliche Hauptprotagonistin wie ich sie selten erlebt habe. Vom ersten Augenblick an war sie mir sofort sympathisch. In ihren Kinderjahren gefiel mir vor allem ihre erfrischend offene, ehrliche und taffe Art, tatsächlich war sie nicht auf den Mund gefallen, was sie immer wieder in die ein oder andere brenzlige Lage brachte. Sie verhielt sich aber auch immer wieder unglaublich weise, zwischendurch vergass ich oft, wie jung sie eigentlich noch war. Zeitweise fand ich dies schon fast ein bisschen unglaubwürdig kann mir aber gut vorstellen, dass in dieser Epoche Kinder einfach viel eher erwachsen werden müssen!
    Nesta entwickelte sich zu einer mutigen, lebensklugen reifen Frau, die mehrere Male wirklich äusserst ehrenhaft handelte.
    Henry den König mochte ich zu Anfangs noch ganz gerne, jedoch büsste er mit der Zeit so einige Sympathiepunkte ein.
    Ein weitere männlicher Protagonist, der noch eine sehr wichtige Rolle in Nestas Leben spielte ( ich will seinen Namen hier nicht nennen ;) )  konnte mein Herz immer wie mehr erobern.
    Die Beziehung der Beiden war wirklich interessant auf eine Art kribbelnd und vor allem überhaupt nicht kitschig!


    Die Autorin baut in die Geschichte rund um Nesta geschickt historische Ereignisse ein, teils entsprechen sie der Wahrheit manchmal liess sie aber einfach ihre schriftstellerische Freiheit walten....
    Es geht hier also auch viel um Politik, Intrigen, Machtkämpfe und oft schwirrte mir schon ein bisschen der Kopf bezüglich der Namen,  Orte und Begebenheiten.....Dennoch gelang es Sabrina Qunai mich immer wieder durch ihren bildhaften angenehmen Stil bei der Stange zu halten ;)


    Alles in allem ein wirklich beeindruckendes, emotionales Mittelalterepos, welches mich durchaus sehr gut unterhalten hat, so dass ich die Reihe auf alle Fälle im Auge behalten werde...


    Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne



    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Filzblumes avatar
    Filzblumevor 2 Jahren
    Eine rebellische Fürstentochter

    Goldmann Verlag 2014

    Als Ostern 1093 die Normannen in Südwestwales einfallen, wird die Familie von Nesta,Tochter von Fürst von Deheubarth, König über die Ländereien von Südwales zerstört. Ihr Vater fällt im Krieg gegen die Normannen, ihre Brüder Gruffydd und Hywel und Nestas Mutter suchen während des Überfalles betend Schutz in den Mauern der Kirche. Doch die Grausamkeiten machen vor der Kirche nicht halt. Nesta überlebt, wird als wertvolle Geisel auf die Burg von de Montgomery gebracht. Dort lernt sie unter der Fuchtel vom Madame de Mabile eine Haushalt zu führen, doch sie führt kein Leben als Fürstentochter, wie es ihr gebührt sondern die einer Magd.
    Arnulf de Montgomery, der jetzt ihr Vormund ist, nennt man den Sohn des Teufels... Er verfolgt eigene Ziele. Er bedrängt die ehemalige Fürstentochter. »Nehmt Eure Finger von mir«, sagte sie leise, aber um eine feste Stimme bemüht. Sie versuchte sich ihre Mutter vorzustellen und sich an ihre Worte zu erinnern: Niemand kann über uns herrschen. »Ich bin vom Blute der Könige Deheubarths. Südwales ist mein Land.« Montgomery möchte sie schlagen. »Was gibt es da zu lachen, de Windsor?«, knurrte er zur Tafel hin, woraufhin das Rascheln des Bodenstrohs zu hören war und klirrende Schritte, die auf sie zukamen. »Ihr habt vergessen zu erwähnen, wie unterhaltsam sie ist, Mylord. Schön, gewinnbringend … und unterhaltsam.« es war Gerald FitzWalter de Windsor, Arnulf de Montgomerys Kommandant. Ihn wird Nesta später begegnen. Leider hat der Klappentext dazu schon zu viel verraten.
    Als die Burg Besuch vom König und seinem Hofstaat bekommt, ändert sich Nestas Leben. Sie ist ein wertvolles Pfand und der Schlüssel zur Unterwerfung Wales. Während des Aufenthalts des Königs von England begegnet Nesta Henri de Normandie - sie ahnt nicht wie sich ihr zukünftiges Leben dadurch verändern wird.

    Dies war nun mein erstes Buch der Autorin Sabrina Qunaj. Es lies sich flüssig lesen, und die 750 Seiten machten keine große Mühe.
    Mir gefielen besonders die ersten Kapitel. Dieser Roman mit historischem Hintergrund entspricht eher einer Liebesgeschichte, und dreht sich, wie der Titel zurecht trägt, um die letzte Fürstentochter von Wales. Wir lernen Nesta im Roman, der von 1093 bis 1116 spielt, kennen. So sind auch die Kapitel gegliedert, was mir persönlich sehr gefiel. Die vielen Personen und eine Karte der damaligen Zeit machten es dem Leser leichter zu folgen. Die ehemalige Fürstentochter ist rebellisch, so wie das Waliser Land auch, oft redet sie unaufgefordert, gibt ihre Meinung zu Politik kund, widerspricht dem König sehr oft. Aus heutiger Sicht sicher kein Problem, jedoch vor 1000 Jahren schwer vorstellbar. Und damit tat ich mich auch schwer, die intelligente junge Frau, die sich immer wieder in Schwierigkeiten bringt, dann aber alles wieder zurecht biegt. Ihr Charakter war mir zu perfekt. Manchmal anstrengend, aber dennoch interessant. Die anderen Figuren wurden teils gut beschrieben, Zu kurz gekommen sind meiner Ansicht ihre Brüder, hier hätte ich mir mir mehr gewünscht, besonders über ihren älteren Bruder, der im irischen Exil lebte.
    Der historische Hintergrund spielt eine nicht so große Rolle, auch fehlen die Schlachten wie bei anderen Autoren. Die Beschreibung der Landschaft hätte ich mir ausführlicher gewünscht. Da bin ich wahrscheinlich durch eine Lieblingsautorin geprägt. Dies ist kein Abbruch, denn im Prolog erfährt der Leser wie die Autorin ihren Roman sieht und warum sie ihn so geschrieben hat.
    Ich fand ihn sehr spannend und lesenswert.
    Eine Empfehlung für alle Freunde des historischen Romans, die auf Schlachten und viel Gemetzel verzichten können, und eher in eine vergangene Zeit eintauchen wollen mit Liebe, Hofintrigen und Verrat.

    Kommentare: 2
    78
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Sabrina_Qunajs avatar

    Liebe Lovelybooks-Community!

    Heute darf ich hier bei euch die sechste Leserunde starten, die für mich etwas Besonderes ist, da es sich um meinen ersten historischen Roman handelt.

    "Die Tochter des letzten Königs" handelt von Nesta,  einer historischen Persönlichkeit, die als "Helena von Wales" in die Geschichte einging und mich von Beginn an mit ihrem aufregenden Leben faszinierte:

    Wales 1093: Als die Normannen in ihre Heimat einfallen, gerät die junge Fürstentochter Nesta in Gefangenschaft. Ihr königliches Blut macht sie zu einer wertvollen Geisel, und so bringt man sie an den Englischen Hof. Ihre unvergleichliche Schönheit, bleibt auch Henry, dem zukünftigen König von England, nicht verborgen. Doch Nesta ist der Schlüssel zur Macht in Wales und wird schließlich gegen ihren Willen an den dortigen Kommandanten, Gerald de Windsor, verheiratet. Was als Zwang beginnt, entwickelt sich langsam zu einer großen Liebe. Aber auch die walisischen Rebellen haben nicht vergessen, wer Nesta ist ...

    Hier gibt es eine Leseprobe.

    Die Leserunde startet am 20. Mai. Der Goldmann-Verlag stellt 25 Freiexemplare zur Verfügung, die unter denen verlost werden, die sich bis einschließlich 14. Mai hier bewerben. Verlost wird dann am 15. Mai.

    All jene, die sich bewerben, möchte ich bitten, am 15. Mai ihre LB Nachrichten zu überprüfen, damit sie mir im Gewinnfall so schnell wie möglich ihre Adresse schicken können (leider kam es bereits mehrmals vor, dass Gewinner sich nicht meldeten und alle anderen dann lange auf ihre Bücher warten mussten).

    Das bringt mich zu meinem nächsten Anliegen: Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr wirklich auch Zeit und Lust habt, das Buch hier gemeinsam mit uns zu lesen, da es sonst unfair den anderen gegenüber wäre.

    Wenn ihr mehr über mich und meine Bücher erfahren wollt, schaut doch auf meiner Facebook-Seite  oder auf meiner Homepage www.sabrina-qunaj.at vorbei.

    Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen und auch auf ein paar neue Gesichter!

    Eure Sabrina

    elane_eodains avatar
    Letzter Beitrag von  elane_eodainvor 4 Jahren
    Wieder ganz tolle Bilder auf Deiner facebook-Seite :-) Liebe Grüße!
    Zur Leserunde
    elane_eodains avatar

    Nicht ich, aber die Autorin Sabrina Qunaj veranstaltet auf Ihrer facebook-Seite eine Buchverlosung zu "Die Tochter des letzten Königs

    Das Besonderes dabei: Man kann nicht nur ein gewidmetes und signiertes Exemplar des Buches gewinnen, sondern ein ganzes "Nesta-Wales-Paket" mit einer Wales-Anstecknadel, einem Timeline-Poster mit allen Königen und Königinnen Englands, einer Ceredigion-Postkarte und einer Carew-Postkarte!

    Teilnehmen kann man bis zum 4. Juli und zwar nicht nur über facebook sondern auch über das Kontaktformular auf Sabrinas Webseite. Also auch an Nicht-facebookler ist gedacht.

    Alle Informationen und Teilnahmebedingungen findet Ihr hier:

    Verlosungs-Alarm!


    Viel Glück! :-)


    P.S.: Für alle, die sich für Nestas Geschichte interessieren oder auch für die, die das Buch schon gelesen haben, lohnt sich ein Blick auf die facebook-Seite auch unabhängig von der Verlosung, denn dort gibt es viele Bilder zu den Schauplätzen, Infos und Videos ...
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks