Sacha Guitry , Jean Häuser Roman eines Schwindlers

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Roman eines Schwindlers“ von Sacha Guitry

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Roman eines Schwindlers" von Sacha Guitry

    Roman eines Schwindlers

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. June 2010 um 21:33

    „Roman eines Schwindlers“ von Sacha Guitry, ein kleiner, autobiographischer Roman aus dem Franzöischen und wohl Gleichzeitig ein Drehbuch für einen Film gleichen Titels von 1936. Lustig, voller Ironie und mit einem moralischen Ende ohne Zeigefinger. Ein Junge, sein Name wird nie genannt, aber vielleicht ist es ja wirklich der Autor selbst, wird mit 12 Jahren zur Waise, als seine 12 Familienmitglieder allesamt an einer Pilzvergiftung sterben... nur der Knabe nicht, denn er hatte vorher ein wenig Geld gestohlen und musste zur Strafe auf die Pilze zum Abendessen verzichten. Nach dem er auch noch von einem entfernten Verwandten all seines Erbes beraubt wurde, oder dafür sorgte, dass es so war, schlägt er sich von nun an als Hotelpage, Croupier und später als Falschspieler durch Leben. Zwischendurch hat er einen sehr kurzen Aufenthalt als Soldat im ersten Weltkrieg und begegnet vielen, sehr seltsamen Menschen. Ich habe ein wenig versucht zu recherchieren aber das Internet gibt nur ein paar Infos über den Film zum Buch und nur sehr wenige über den Autor selbst her. Die Lektüre spricht schon sehr dafür, dass es einiges an autobiographischen Zügen enthält, aber wie viel davon wirklich stimmt ist leider nicht so leicht herauszubekommen gewesen. Guiltry schreibt jedenfalls sehr amüsant, auch wenn ich den Anfang darin deutlich besser fand, als den Teil wo er dann erwachen ist, und dafür, dass diese Geschichte schon so alt ist, schreibt er wirklich mit leichter Feder und beißendem Spott. Manchmal ist es schon seltsam wie viel wirklich nette Lektüre sich finden lässt, an Orten wo man nicht unbedingt damit rechnet. Hätte ich hier nicht einen ganzen Batzen dieser kleinen Bertelsmann Büchlein auf dem Flohmarkt ergattert, wäre ich nie über diese Geschichte gestolpert, was wirklich schade gewesen wäre. Denn gelohnt hat es sich, ein wenig surrealistisch ist das ganze schon, aber eben auch amüsant und genau das richte für einen gemütlichen Nachmittag, ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee. Dabei gleiten die Seiten nur so dahin und zwischen durch darf man sich auch noch an den kleinen Portraits der Personen erfreuen die Guitry selbst gezeichnet hat und die, die Geschichte noch etwas mehr auflockern. Ein nettes kleines Büchlein für zwischendurch, zum Lachen und auch die Moral überlebt sich leicht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks