Saci Lloyd Euer schönes Leben kotzt mich an!

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Euer schönes Leben kotzt mich an!“ von Saci Lloyd

Laura ist ein ganz normales Mädchen mit nervenden Eltern und einer doofen Schwester. Leider ist das Leben der 16-Jährigen alles andere als normal: Laura lebt im Jahr 2015. Die englische Regierung hat nach einem verheerenden Sturm, der Tausende von Leben mit sich gerissen und immensen wirtschaftlichen Schaden angerichtet hat, die Energierationierung eingeführt. Heißes Duschen, Autofahren, Flugreisen, Diskobesuche und Fernsehen gehören plötzlich der Vergangenheit an. Und das ist längst nicht alles: Schon bald geht es für Laura und ihre Mitmenschen ums schiere Überleben. Ein realistisches Zukunftsszenario in Tagebuchform.

Eine raue Tagebuch-Stimme, die wirklich was zu sagen hat!

— YvonneLaros
YvonneLaros

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine raue Tagebuch-Stimme, die wirklich was zu sagen hat!

    Euer schönes Leben kotzt mich an!
    YvonneLaros

    YvonneLaros

    Dass du den Computer (immer noch) laufen hast, um diese Rezension zu lesen, könnte zu Aufzeichnungen der Art führen, wie man sie in diesem (Hör)Buch entdecken kann. Denn es sind Zeilen eines britischen Mädchens der Zukunft, das unter unserem luxoriösen Leben leiden muss. Laura tut das auf extrem lässige Art - jedenfalls ist das die Seite, die sie uns im Jahr 2015 präsentiert. Normalerweise finde ich nämlich, dass man für Brief-Romane oder ähnliches kein Papier verschwenden sollte, weil einem da der Rundumblick verloren geht ... Aber wozu gibt es das umweltschonende Hörbuch? Okay, Gedanken zum Stromverbrauch gingen mir dabei schon durch den Kopf - immerhin geht das Rationierungs-Experiment so weit, dass Lauras Punk-Band nur noch begrenzt proben können ... Die meiste Zeit aber habe ich der angenehm stylischen Stimme der Synchronsprecherin gelauscht - manchmal nicht ganz so vielfarbig, wie sie es sein könnte, manchmal ein bisschen zu viel trockene Informationen ... Drauf geschissen - die Frau hat "jugendlich" einfach drauf! Was bei mir eigentlich auch im Müll landet: Liebes-Geschichten - zu oft wiederverwendet ... Aber hierbei gefällt mir die Verpackung - absolut nerventauglich! Plakette: 4,5 Sterne

    Mehr
    • 2
  • Eine interessantes Thema und auch ein wichtiges Thema, aber so übertrieben dargestellt, das es in Ge

    Euer schönes Leben kotzt mich an!
    NiJo

    NiJo

    09. May 2014 um 12:13

    Der Schreibstil war klasse. Das Ganze ist nämlich das Tagebuch der 15 Jahre alten Laura Brown und lies sich somit super lesen Und man kann gut mitverfolgen was wann passiert. Das Buch besteht (wie schon erwähnt) aud den Tagbucheinträgen der Lauras Brown. ein ganz normales 15 Jahre altes Mädchen, was in einer Band spielt und zusammen mit Ihren eltern Nick und Julia Brown und ihrer Schwester Kim in London lebt. Zum 08.01.2015 geht die Rationierung los und jeder muss mit seiner Co2_Card bezhalen. egal, ob er TV sehen will, mit dem Bus fahren will oder duschen will. Laura findet das Scheiße, weil sie eigentlich ein ganz normaler Teenager sein will. Kim kann sich zunächst gar nicht damit abfnden und hält sich einfach nicht an die Regeln. Leider wird das Card-system nicht richtig beschrieben und man erfährt nur kleine Häppchen davon, weil schon nach wenigen Tagen die 1. Katastrophe über england hereinbricht. Es kommt ein sehr klater winter mit viel Schnee und Minustemperaturen und frankreich, stellt die Gaslieferung komplett ein und Dänemark liefert nur noch 50% und die Kraftwerke in England schaffen es nicht, den Rest aufzubringen und werden teilweise sogar abgestellt. Folge: Es gibtr keine Heizung mehr und viele Stromausfälle. Und dann kommt eine Katastrophe nach der anderen und anstatt den schwierigen Alltag so zu beschreiben, macht das Ganze das Buch doch sehr unrealistisch, sodass ich fast die Lust verlor es zu lesen. dazu dann noch familiere Probleme, eine Mutter die sich plötzlich selbstverwirklichen will, ein Vater der seinen job verliert und dann total mit seinen Ansichten und handlungen übertreibt..... - einfach too much. Insgesamt zwar ein wichtiges Thema, aber so übertrieben dargestellt, das das Buch eher ins Genre Science Fiction gehört und für mich sehr an Glaubwürdigkeit verloren hat.

    Mehr