Neuer Beitrag

Floh

vor 3 Jahren

(124)

Eines vorweg: Ich glaube keine Rezension und keine Sterne dieser Welt bringen zum Ausdruck, wie begeistert ich von diesem gelungenen Auftakt eines Meisterwerkes bin!

Zum Inhalt:

"Wenn du das Weinen verlernt hast, bist du bereits tot."
...Welche Ausmaße kann es annehmen, wenn ein kleines, achtjähriges Mädchen aus dem schützenden Kreis der eigenen Familie gerissen wird? Dass es für das betroffene Kind und seine Familie von Beginn an der unvergleichliche Horror sein wird, kann sich jeder ausmalen. Doch die Ereignisse, welche folgen, nachdem die kleine Sayumi nach einem häuslichen Unfall aus dem Krankenhaus entführt wird, übertreffen alle Vorstellungen eines rational denkenden Menschen. Fernab jeglicher Bindung von Zeit und Raum entwickelt sich für die kleine Antiheldin eine Geschichte, die weit über den Kampf um Leben und Tod hinausgehen wird.
Auf der Suche nach dem eigenen Ich, nach den Erklärungen für ihre abstrakte und kaum verständliche Lebenssituation, wird sie begleitet von mehrschichtigen und nicht immer von eindeutigen Motivationen getriebenen Menschen. In einer Welt, die sich zwar an der unsrigen anzulehnen scheint, in der die Gesetze der Vernunft, des Wahnsinns und des Verständnisses jedoch andersfarbige Ausmaße anzunehmen scheinen, gibt es kein Schwarz und Weiß, kein Gut und Böse. Jeder ist dein bester Freund und zugleich dein ärgster Feind. Der Schlaf kann Stunden der Erholung bedeuten, oder ein aufreibender Wegweiser für das Leben sein..."

Meinung:

Bereits der Inhalt des Buches lässt sich nicht mit einfachen Worten beschreiben, allein dieser Umstand hat meine Neugierde geweckt. Zudem durfte ich an einer Leserunde mit der Autorin teilnehmen und habe zur Person und den vielen Hintergründen und Wege die das Buch genommen hat viel erfahren. Diese zwar nicht notwendige Kenntnis unterstreicht so manchen Part im Buch. 

Ich habe selten, ich glaube sogar noch nie, so ein Buch gelesen, was wirklich jede Emotion bedient und jede Faser meines Nervenkostüms reizt. Es ist eine wirklich unbeschreibliche Reise in Sphären, die der Mensch nicht begreifen kann. Immer wieder führt die Autorin den Leser in ein Wegnetz aus Informationen, Hinweisen, Andeutungen, Mutmaßungen und Fakten. Ich habe mich als Leserin somit auf eine Reise zwischen Gut und Böse, Realität und Wahnsinn, Normalität und Irrsinn, Liebe und Gier und Schuld und Unschuld begeben. Und diese Reise hat noch lange kein Ende, ich darf mich schon jetzt auf Band 2 freuen. In Sayu Answers dürfen wir Sayumi weiterhin begleiten und vielleicht auf so manche Antwort hoffen....

Cover:

Das Cover ist von der Autorin selbst gestaltet, dies unterstreicht nochmals die Bedeutsamkeit des Buches für die Autorin. Mich hätte das Cover im Buchhandel nicht neugierig gemacht, jedoch der Klapptext reizt die Spannung auf das Buch. Hat man das Buch gelesen, so wird man auch dieses Cover lieben (wenn man es ohnehin nicht schon tut)


Schreibstil:

Die Autorin besitzt einen drehbuchreifen, bildhaften Schreibstil. Flüssig und galant bewegt sie den Leser durch ihre (bzw. Sayumis) Welt. Ich als Leserin hörte die Musikalische Untermauerung, das Beben im Lesesessel, die Kälte des Forschungsinstitutes, die Dunkelheit der Versorgungstunnel...

Das Lesen des Buches ist durch den gekonnten Schreibstil ein Lesevergnügen für alle Sinne. An vielen Stellen spührt man auch die Verbundenheit zu einigen Ereignissen, viel Herzblut und Schweiß, viel Leid und Erfolg stecken in den Zeilen des Buches und das spührt der Leser mehr als deutlich.

Charaktere:

Mir ist es noch nie so schwer gefallen, Bezug zu den Charakteren zu nehmen. Sayumi stellt die Hauptprotagonistin da, hier muss ich gar nicht viel zu äußern. Der Leser wird sie kennen lernen!

In diesem Meisterwerk handeln jedoch noch Zahlreiche Nebencharaktere, die zeitweise auch eine Hauptrolle einnehmen. Man wird jeden einzelnen mögen und zugleich vielleicht auch verachten. Man sollte sich leiten und überraschen lassen. Autorin Sadako ist es gelungen, mit ihrer detaillierten und authentischen Beschreibung der Persönlichkeiten ein rundes Bild der gesamten Handlung zu schaffen. 

Fazit:

Ich bin vollends begeistert und ich kann nur jedem Raten sich zu überlegen, ob er sich durchs Lesen dieses Werkes bereichern möchte. 

Wenn ich könnte würde ich eine Lesepflicht erteilen!


Autor: Sadako
Buch: Sayu Smiles

Kitayscha

vor 3 Jahren

Ja, das mit der Lesepflicht würde ich unterstützen! Eines der besten Bücher die ich je lesen durfte. =)

sadako

vor 3 Jahren

@Kitayscha

Nun werde ich aber wieder rot /Blush

Neuer Beitrag