Sadie Jones

 3.9 Sterne bei 194 Bewertungen
Autorin von Der Außenseiter, Der ungeladene Gast und weiteren Büchern.
Sadie Jones

Lebenslauf von Sadie Jones

Sadie Jones wurde in London geboren und stammt als Tochter eines Schriftstellers und einer Schauspielerin aus einem kreativen Elternhaus. Nach ihrem Abitur arbeitete sie allerdings erst in der Video-Produktion und als Kellnerin, bereiste Amerika, die Karibik und Mexiko, ehe sie in Paris anfing, Englisch zu unterrichten und ihr erstes Drehbuch zu verfassen. Zurück in London arbeitete sie mehrere Jahre als Drehbuchautorin, bevor sie dann mit ihrem Debüroman »Der Außenseiter« ihre Karriere als erfolgreiche Schriftstellerin begann. Für ihren Roman wurde sie mit dem Costa First Novel Award 2008 ausgezeichnet. Sadie Jones ist mit dem Architekten Tim Boyd verheiratet und lebt mit ihm und ihren zwei Kindern in London.

Alle Bücher von Sadie Jones

Sortieren:
Buchformat:
Der Außenseiter

Der Außenseiter

 (72)
Erschienen am 19.10.2009
Der ungeladene Gast

Der ungeladene Gast

 (58)
Erschienen am 12.05.2014
Jahre wie diese

Jahre wie diese

 (39)
Erschienen am 09.01.2017
Kleine Kriege

Kleine Kriege

 (13)
Erschienen am 12.03.2012
Der Außenseiter

Der Außenseiter

 (3)
Erschienen am 29.08.2008
The Outcast

The Outcast

 (4)
Erschienen am 27.12.2008
Small Wars

Small Wars

 (2)
Erschienen am 04.01.2011
The Uninvited Guests

The Uninvited Guests

 (2)
Erschienen am 01.05.2012

Neue Rezensionen zu Sadie Jones

Neu
katzenminzes avatar

Rezension zu "Jahre wie diese" von Sadie Jones

Wunderbare Geschichte um Freundschaft und Liebe
katzenminzevor 5 Monaten

„Jahre wie diese“ ist ein wunderbares Buch über Freundschaft und Liebe, das in Londons Theaterszene der 70er Jahre spielt. Sadie Jones schreibt gekonnt wie immer, analysiert genau, hält einen ruhigen Ton. Sie rutscht nie ins Kitschige ab, überstrapaziert ihre Geschichte nicht und schafft absolut glaubwürdige Charaktere, die mir sehr ans Herz gewachsen sind.

Jeder der Charaktere ist stark durch seine Kindheit geprägt. Nina merkt man die Unsicherheit an, die ihre im Wechsel abwesende, kritische und manipulative Mutter hinterlassen hat. Leigh sucht Sicherheit vor zu starken Gefühlen; hat sie doch miterleben müssen, wie sehr ihre Mutter von einem untreuen Mann verletzt wurde. Luke, der sich von klein auf um einen alkoholkranken Vater kümmern musste und dessen Mutter in der Psychiatrie sitzt hüpft in seinem Lebenshunger und Freiheitsdrang von einem Bett ins andere. Paul plagen eher alltägliche Sorgen um elterliche Vorwürfe, die man sich anhören muss wenn man einen bereits verheirateten älteren Bruder hat und statt die Firma des Vaters zu übernehmen lieber zum Theater gehen will. Trotz oder gerade wegen ihrer Fehler haben alle vier etwas unheimlich einnehmendes und sympathisches. Ihre Leidenschaft und ihre tiefe Freundschaft zeichnen Leigh, Paul und Luke aus. Lukes absolute Offenheit und Ehrlichkeit machen ihn zu einem besonderen und einnehmenden Menschen. Natürlich geht es auch hier nicht ohne Missverständnisse und Verletzungen ab. Als Luke sich Hals über Kopf in die labile Nina verliebt, stehen Freundschaft und Arbeit plötzlich nur noch an zweiter Stelle.

Man muss keine Angst haben, dass man hier „nur“ kaputten Charaktere folgt! Das ist keineswegs so. Es sind absolut normale junge Menschen mit normalen Träumen und Ideen. Ihre teils schmerzhafte Vergangenheit wird nicht unnötig ausgewalzt, nur hin und wieder in Erinnerung gerufen. Sadie Jones versteht es zu beschreiben, wie sie allmählich reifer werden und ihren Weg im Leben finden.

Sehr gefallen hat mir, dass es neben den Charaktere die man mochte, mit denen man gelitten und sich gefreut hat, auch solche gab, die einfach unsympathisch waren und gegen die man wunderbar eine Abneigung entwickeln konnte. Dazu war die Londoner Theaterszene der 70er Jahre schön beschrieben und nahm insgesamt nicht übermäßig Platz ein. Auch ich als Theaterlaie habe mich hier wohl gefühlt und die Stimmung genossen. Insgesamt eine absolut runde Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe.

Kommentare: 2
13
Teilen
JayLaFleurs avatar

Rezension zu "Jahre wie diese" von Sadie Jones

„Jahre wie diese“ von Sadie Jones
JayLaFleurvor einem Jahr

Inhalt
London in den 70er Jahren - wild, voller Partys, Alkohol und Drogen. Mittendrin ist der junge Luke, der gewissermaßen aus einer zerrütteten Familie kommt - sein Vater ist Alkoholiker, seine Mutter in einer Anstalt. Aus dem kleinen Provinzort Seston kommend, geht er bald nach London um seinen Träumen hinterher zu jagen. Zu Paul und Leigh hat er bald eine enge Freundschaft, sie eröffnen zusammen ein Theater.
Doch bald lernt Luke die Schauspielerin Nina kennen und dadurch könnte er bald alles verlieren, was ihm wichtig ist.

Meinung
Am Anfang musste ich etwas durchhalten, denn die Geschichte wird leicht und langsam erzählt, enthält nicht viel Spannung und nimmt erst im Verlauf an Fahrt auf. Doch das habe ich sehr gerne auf mich genommen. Dieses Buch ist einfach grandios!

Sadie Jones hat einen großartigen Erzählstil. Ihre Figuren erzählt sie aus der Distanz heraus und lässt dabei viel Raum für eigene Gedanken und Emotionen. Ich hatte während des Lesens ein Gefühl von Nostalgie. Sadie Jones erzählt mit viel Feingefühl aus der Vergangenheit der beiden Protagonisten Luke und Nina. Luke ist der ruhige, stille Dramatiker. Nina hingegen eine sehr temperamentvolle Schauspielerin, die aber auch labil ist. Luke weiß mehr oder minder, wo er mit seinem Leben hin will, Nina hingegen lässt sich von ihrem Ehemann leiten.
Genau so interessant wie Luke und Nina waren Paul und Leigh. Paul ist Produzent, Leigh ist Inspizientin - sie sind beide gut, in dem, was sie machen. Paul weiß aber genau, wo er hinwill und wie seine Gefühle sind. Leigh ist sich unsicher und wird erst von Paul hinsichtlich ihrer Gefühle wachgerüttelt. Und doch haben alle vier etwas gemeinsam: Sie müssen alle mit ihren eigenen Dämonen kämpfen.

„Niemand zwang ihn, seine Welt so klein zu machen, so geschlossen, so idiotisch, widersinnig, obsessiv, monomanisch - gib es zu, sagte er zu sich selbst: so irrsinnig eng, wie er es tat. Er hatte sich selbst ein Gefängnis geschaffen.“ 
(Zitat S. 66)

Im Verlauf der Geschichte kristallisierte sich für mich ganz klar heraus, dass es nicht nur um die Theaterwelt in London geht und dieses Buch viel tiefgründiger ist, als ich angenommen hatte. Hauptsächlich geht es um die Gefühlsfindung und Emotionen der Figuren. Es geht darum, wie unterschiedlich die Handlungen sind, die Gefühlsregungen, wenn Menschen lieben und welche Person geliebt wird. Wie mit Verlust und Verrat umgegangen wird. Ob Freundschaften nichts mehr bedeuten, wenn auf die falsche Person gesetzt wird.

Fazit
Ein herzzerreißender Roman über die Liebe, die Freundschaft, das Scheitern, das Aufsteigen und dem großen Fall. Wundervoll gezeichnete Figuren in einer aufwühlenden Theaterwelt. Ich habe mich in dieses Buch verliebt! Es hat mich bewegt, es war tiefgründiger als gedacht und sehr emotional. „Jahre wie diese“ bekommt volle fünf Sterne von mir.


Weitere Informationen
Originaltitel: Fallout
Verlag: Penguin
Seiten: 416
Erscheinungsdatum: 09. Januar 2017
Preis: 10,00 €
Taschenbuch
ISBN: 978-3-328-10028-7


Vielen Dank an das Bloggerportal und dem Penguin-Verlag für das Rezensionsexemplar! :)

Kommentieren0
7
Teilen
mondys avatar

Rezension zu "Kleine Kriege" von Sadie Jones

Eine Ehe im Krieg
mondyvor 2 Jahren

Aus dem Englischen von Brigitte Walitzek

Inhalt
1956: Der junge Major Henry Treherne wird mit seiner Einheit nach Zypern verlegt. Dort soll er gegen die Untergrundorganisation EOKA vorgehen. Da die Operation zunächst als risikolos eingeschätzt wird, folgt ihm seine Frau Clara kurz darauf mit den einjährigen Zwillingen. Doch schon bald zeigt sich, dass die Kämpfe gegen die EOKA alles andere als ungefährlich sind. Henry erlebt die Grausamkeit eines Guerillakrieges und er beginnt die Methoden seiner Einheit zu hinterfragen. Clara erkennt ihren Ehemann kaum wieder und schottet sich immer mehr ab. Bis es eines Tages zur Katastrophe kommt ...

Meine Meinung
Kleine Kriege ... das sind die Kriege, die Henry und Clara im Privaten miteinander ausfechten. Anfangs sind sie sich noch sehr zugetan, Clara unterstützt ihren Mann bei allen Entscheidungen und hält ihm den Rücken frei. Doch schon da bemerkt man, dass das Ehepaar wenig kommuniziert, über Gefühle wird überhaupt nicht gesprochen. Clara will stark sein für ihren Mann, will ihn mit ihren Problemen nicht belasten. Und auch Henry, der selbst kaum weiß, was er fühlen soll, kann sich gegenüber seiner Frau nicht öffnen. Unter dem wachsenden Druck der militärischen Einsätze, die immer grausamer werden, entfernt sich das Ehepaar voneinander. 

Die Autorin hat diesen Vorgang in ihrem Buch sehr gut eingefangen. Schritt für Schritt und eigentlich unausweichlich nähern Clara und Henry sich dem Ende ihrer Ehe, ohne wirklich etwas dagegen tun zu können. Ich als Leser habe richtig mitgelitten und mehr als einmal wollte ich ausrufen: "Redet endlich miteinander!" Aber sie tun es nicht, das Bild des starken Mannes und der guten Ehefrau muss aufrecht erhalten werden. 

Natürlich erlebt man auch Henrys Einsätze mit. Mir gingen die Beschreibungen der Ereignisse sehr nahe, da sie nun mal nicht ausschließlich der Fiktion der Autorin entstammen. Man erhält zudem Einblicke in die Arbeit des Dolmetschers Davis, der direkt mit den Gefangenen und den Verhören zu tun hat. Als Leser muss man sich damit auseinandersetzen können, wer das nicht möchte, sollte die Finger von diesem Buch lassen. Zwar ergeht sich Sadie Jones nicht seitenweise in grausamen Details, aber sie beschreibt teilweise schon explizit, was gerade vorgeht. Sehr interessant fand ich übrigens auch die Entwicklungen von Henry und Davis im Vergleich zueinander. Henry ist ein überzeugter Soldat, der jedoch mit der Zeit ins Wanken gerät, während Davis mehr oder weniger zum Einsatz gezwungen wird, um sich dann später mit der Situation abzufinden.  

Auch Claras Alltag wird beschrieben. Während ich Henry und seine inneren Konflikte sehr gut nachvollziehen konnte, fiel es mir bei Clara manchmal etwas schwer. Sie hat eigentlich nichts zu tun außer die Zwillinge zu hüten, denn sie arbeitet nicht und für den Haushalt hat sie eine Haushaltshilfe. Dennoch ist sie von dieser Tätigkeit überfordert, da sie ihre Kinder meiner Ansicht nach überbehütet. Vereinzelt ging mir das etwas auf die Nerven, allerdings kann ich schon nachvollziehen, dass die Langeweile und das Eingeschlossensein (das Militär hält sich im abgeriegelten Stützpunkt Episkopi auf) verbunden mit der ständigen Anspannung ihr aufs Gemüt drücken. 

Sehr angetan bin ich von der Recherchearbeit der Autorin. Sie hat mit vielen ehemaligen Soldaten und Ehefrauen gesprochen, die dort im Einsatz waren bzw. ihre Männer nach Zypern begleitet haben. Ich finde, man merkt es dem Buch durchaus an, dass reale Erinnerungen mit eingearbeitet wurden.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen und für Interessierte empfehle ich es gerne weiter. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
abas avatar

Sadie Jones' Meisterstück über einen jungen Dramatiker, der versucht, sich im London der 70er Jahre einen Namen zu machen

London in den 70er Jahren, aufregend, explosiv, atemberaubend, und mittendrin der junge, provinzielle Paul, der in der Millionenstadt versucht, erfolgreich zu sein. In ihrem neuen Roman "Jahre wie diese" lässt uns Sadie Jones hinter die Theaterkulissen blicken und - nach eigenen Aussagen - auch hinter die Kulissen des Herzens.

Zum Inhalt
Luke Kanowski beschließt, Provinz und Elternhaus den Rücken zu kehren, um in London seine Lorbeeren als Dramatiker zu verdienen. Mit Paul, einem angehenden Produzenten, und Leigh, Pauls Freundin, gründet er eine Theaterkompagnie, die bald erste Erfolge feiert. Die drei sind unzertrennlich – bis Luke auf Nina trifft, eine temperamentvolle, aber labile Schauspielerin, die ihn nicht mehr loslässt.
Alles, worum er gekämpft hat – Loyalität, Freundschaft, Karriere –, droht dem Versuch zum Opfer zu fallen, Ninas versehrte Seele zu retten. Wie viel ist er bereit, für sie zu riskieren?
Ein überaus romantischer, eleganter Roman über vier junge Menschen, die um ihren Platz in der Liebe und im Leben kämpfen und dabei immer wieder von den Prägungen ihrer Kindheit eingeholt werden.

Leseprobe

Zur Autorin
Sadie Jones, 1967 in London geboren, arbeitete als Drehbuchautorin, unter anderem für die BBC. 2005 verfilmte John Irvin ihr Drehbuch "The Fine Art of Love" mit Jacqueline Bisset in der Hauptrolle. Ihr preisgekröntes Romandebüt "Der Außenseiter" (2008) wurde in Großbritannien auf Anhieb ein Nr.-1-Bestseller und war auch in Deutschland ein großer Presse- und Publikumserfolg. 2012 erschien bei der DVA "Der ungeladene Gast". "Jahre wie diese" ist ihr vierter Roman.

Wenn ihr noch mehr über das Buch wissen möchtet, hier erzählt Sadie Jones über dessen Entstehung und Hintergründe.

Zusammen mit DVA verlosen wir 25 Exemplare von "Jahre wie diese" unter allen, die diesen intensiven Roman im Rahmen einer Leserunde lesen, sich austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchten. Wer mit Sadie Jones in das London der 70er Jahre reisen und mehr über das Theaterleben erfahren möchte, bewirbt sich* bis zum 18.03.. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist, folgende Frage zu beantworten:

Wie stellt ihr euch das Leben in den 70er Jahren vor? Hat sogar einer von euch diese aufregende Zeit miterlebt?

Auf eure Antworten freue ich mich!

Viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Buecherschmauss avatar
Letzter Beitrag von  Buecherschmausvor 4 Jahren
Danke dir auch für die Betreuung. Hat wie immer Spaß gemacht!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 290 Bibliotheken

auf 37 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks