Sadie Jones

 3.9 Sterne bei 202 Bewertungen
Autorin von Der Außenseiter, Der ungeladene Gast und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sadie Jones (© Charles Hopkinson)

Lebenslauf von Sadie Jones

Sadie Jones wurde in London geboren und stammt als Tochter eines Schriftstellers und einer Schauspielerin aus einem kreativen Elternhaus. Nach ihrem Abitur arbeitete sie allerdings erst in der Video-Produktion und als Kellnerin, bereiste Amerika, die Karibik und Mexiko, ehe sie in Paris anfing, Englisch zu unterrichten und ihr erstes Drehbuch zu verfassen. Zurück in London arbeitete sie mehrere Jahre als Drehbuchautorin, bevor sie dann mit ihrem Debüroman »Der Außenseiter« ihre Karriere als erfolgreiche Schriftstellerin begann. Für ihren Roman wurde sie mit dem Costa First Novel Award 2008 ausgezeichnet. Sadie Jones ist mit dem Architekten Tim Boyd verheiratet und lebt mit ihm und ihren zwei Kindern in London.

Alle Bücher von Sadie Jones

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Außenseiter (ISBN:9783453354319)

Der Außenseiter

 (74)
Erschienen am 19.10.2009
Cover des Buches Der ungeladene Gast (ISBN:9783442747726)

Der ungeladene Gast

 (61)
Erschienen am 12.05.2014
Cover des Buches Jahre wie diese (ISBN:9783328100287)

Jahre wie diese

 (41)
Erschienen am 09.01.2017
Cover des Buches Kleine Kriege (ISBN:9783453355835)

Kleine Kriege

 (13)
Erschienen am 12.03.2012
Cover des Buches Der ungeladene Gast (ISBN:9783641087999)

Der ungeladene Gast

 (0)
Erschienen am 03.09.2012
Cover des Buches Der Außenseiter (ISBN:9783833722462)

Der Außenseiter

 (3)
Erschienen am 29.08.2008
Cover des Buches The Outcast (ISBN:9780099513421)

The Outcast

 (4)
Erschienen am 27.12.2008
Cover des Buches Small Wars (ISBN:9780061929892)

Small Wars

 (2)
Erschienen am 04.01.2011

Neue Rezensionen zu Sadie Jones

Neu

Rezension zu "Der ungeladene Gast" von Sadie Jones

Sadie Jones: Der ungeladene Gast
littleowlvor 6 Monaten

Meine Meinung

Ich habe diesen Roman geschenkt bekommen und mich sehr gefreut, weil der Klappentext eine herrliche Geschichte für Zwischendurch versprach. Englischer Landadel im Jahr 1912? Familienprobleme, die unter den viktorianischen Teppich gekehrt werden, um dann beim Geburtstagsdinner mit Kristallgeschirr hervorzubrechen? Romantik? Was will man mehr? Letztendlich hat der Roman allerdings nicht all meine Erwartungen erfüllen können, beziehungsweise er hat sich in eine völlig andere Richtung entwickelt als ich gedacht hatte.

Die Autorin nimmt sich am Anfang viel Zeit, um die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander vorzustellen, sodass der Einstieg etwas gemächlich ausfällt. Erst als nach ca. einem Drittel des Romans der titelgebende „ungeladene Gast“ eintrifft, nimmt die Handlung langsam Fahrt auf. Viele Rezensenten haben die Vorhersehbarkeit des Romans beklagt, für mich hatte er gegen Ende jedoch zumindest zwei überraschende Wendungen. Vielleicht sagt das mehr über mich aus als über die Geschichte? In jedem Fall ist bis zum Schluss nicht wirklich Spannung aufgekommen, weil dafür einfach nicht genug für die Figuren auf dem Spiel stand. Die Familie Torrington führt ein sorgloses Leben, selbst ist ihre finanzielle Notlage ist dank des wohlhabenden Stiefvaters gar nicht so gravierend. Und wirklich in Gefahr sind sie zu keinem Zeitpunkt, ebenso wenig wie ihre Gäste. Das im Klappentext groß ankündigte Geheimnis wird zwar enthüllt, doch dann passiert...nichts?

Was diesen Roman doch noch zu einem ganz unterhaltsamen Leseerlebnis gemacht hat, war der Schreibstil der Autorin. Die Geschichte lässt sich schön flüssig weglesen und konnte mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln bringen. Selbst wenn gerade nichts aufregendes passiert, plätschert der Roman amüsant dahin.

Noch ein kleiner „Pet Peeve“ von mir: Die Kapitel waren für mein Empfinden ziemlich lang, sie umfassten im Schnitt zwischen 30 und 50 Seiten. Das ist natürlich Geschmackssache, aber ich persönlich finde kürzere Kapitel immer etwas angenehmer zu lesen. Einen Roman mit 314 Seiten kann man ruhig auch in mehr als 8 Abschnitte einteilen.

Fazit

„Der ungeladene Gast“ ist kein herausragendes Lesevergnügen und ganz sicher kein Must-Read, aber der Roman hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden an einem verregneten Nachmittag geschenkt.

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "The Snakes (English Edition)" von Sadie Jones

Sadie Jones – The Snakes
miss_mesmerizedvor 6 Monaten

Bea and Dan are frustrated with their London life and jobs and therefore decide to take a couple of months off. They start their tour across Europe in France where Bea’s brother Alex runs a hotel. Yet, when they arrive in the Burgundy village, it seems completely deserted. The hotel has never seen any guests and the house is completely run down. However, Alex is happy with the way things are. Bea is all but close to her family and when her parents announce to visit their children, she is all but amused. Dan cannot understand his wife’s hostility towards her parents, but there is a lot more that he doesn’t know and when they are hit by a major incident, he finally gets to know his real in-laws.

It’s the third novel by Sadie Jones that I have read and just like the other two before, again I really enjoyed her style of writing. The full extent of the story only slowly reveals and even though it is not a classic suspense novel, you know that there is a lot buried that will be uncovered sooner or later and you eagerly wait for it to show.

The strongest aspect were the complicated family ties. It is not clear at the beginning why Bea resents her parents so much, only when these two characters show up you start to understand her hatred and why she tried to cut all bonds. It is clearly a dysfunctional family in all respects: a strong and stubborn father who, self-centred as he is, just ignores the needs of the other family members and egoistically subordinates all to his wishes. The mother, however, is rather weak and clearly has a very unhealthy relationship with her children, even though they vary a lot. Alex and Bea seem to get along quite well even though there is a big gap in their age, yet, their different attitude towards the parents makes it impossible for them to really unite.

And the novel is about money. It is difficult to talk about it without revealing too much of the plot, thus, quite obviously, it doesn’t really help to make you happy. Even if you got masses of it. All in all, a very compelling read that I enjoyed a lot.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Der ungeladene Gast" von Sadie Jones

Waking up in the "Twilight Zone" ...
engineerwifevor 8 Monaten

Ja, das Buch ist genau so gruselig, wie sich der Klappentext liest. Zumindest, wenn man sich an den Sprachstil gewöhnt hat und diesen auch mag. Wenn das Buch auch nicht Mitte des 19ten sondern Anfang des 20sten Jahrhunderts spielt, fühlte ich mich unweigerlich an den Schreibstil der Bronte Schwestern erinnert. Charlotte, die Mutter dreier Kinder, mit deren Erziehung sie vollkommen überfordert ist. Die vernünftige große Tochter Emerald, der trotzige Sohn Clovis und das vernachlässigte jüngste Kind, die kleine Smudge, machen mehr oder weniger was sie wollen. Die Ereignisse wachsen Charlotte über den Kopf und erreichen ihren Zenit als erst eine gesamte Zugreisegruppe und schließlich ein „alter Bekannter“ vor der Tür steht …
Sadie Jones hat mit diesem Buch – ganz anders als in ihren beiden Vorgängerbüchern – eine Art Gruselnovelle erschaffen, die sich den Leser ständig fragen lässt … was passiert hier eigentlich wirklich. Man liest sich durch eine Art Albtraum, aus dem man sich wachrütteln möchte. Ein Albtraum, der einen erschaudern lässt. Mir hat das Buch trotz der eigenwilligen Schreibweise recht gut gefallen.  

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Sadie Jones' Meisterstück über einen jungen Dramatiker, der versucht, sich im London der 70er Jahre einen Namen zu machen

London in den 70er Jahren, aufregend, explosiv, atemberaubend, und mittendrin der junge, provinzielle Paul, der in der Millionenstadt versucht, erfolgreich zu sein. In ihrem neuen Roman "Jahre wie diese" lässt uns Sadie Jones hinter die Theaterkulissen blicken und - nach eigenen Aussagen - auch hinter die Kulissen des Herzens.

Zum Inhalt
Luke Kanowski beschließt, Provinz und Elternhaus den Rücken zu kehren, um in London seine Lorbeeren als Dramatiker zu verdienen. Mit Paul, einem angehenden Produzenten, und Leigh, Pauls Freundin, gründet er eine Theaterkompagnie, die bald erste Erfolge feiert. Die drei sind unzertrennlich – bis Luke auf Nina trifft, eine temperamentvolle, aber labile Schauspielerin, die ihn nicht mehr loslässt.
Alles, worum er gekämpft hat – Loyalität, Freundschaft, Karriere –, droht dem Versuch zum Opfer zu fallen, Ninas versehrte Seele zu retten. Wie viel ist er bereit, für sie zu riskieren?
Ein überaus romantischer, eleganter Roman über vier junge Menschen, die um ihren Platz in der Liebe und im Leben kämpfen und dabei immer wieder von den Prägungen ihrer Kindheit eingeholt werden.

Leseprobe

Zur Autorin
Sadie Jones, 1967 in London geboren, arbeitete als Drehbuchautorin, unter anderem für die BBC. 2005 verfilmte John Irvin ihr Drehbuch "The Fine Art of Love" mit Jacqueline Bisset in der Hauptrolle. Ihr preisgekröntes Romandebüt "Der Außenseiter" (2008) wurde in Großbritannien auf Anhieb ein Nr.-1-Bestseller und war auch in Deutschland ein großer Presse- und Publikumserfolg. 2012 erschien bei der DVA "Der ungeladene Gast". "Jahre wie diese" ist ihr vierter Roman.

Wenn ihr noch mehr über das Buch wissen möchtet, hier erzählt Sadie Jones über dessen Entstehung und Hintergründe.

Zusammen mit DVA verlosen wir 25 Exemplare von "Jahre wie diese" unter allen, die diesen intensiven Roman im Rahmen einer Leserunde lesen, sich austauschen und abschließend eine Rezension schreiben möchten. Wer mit Sadie Jones in das London der 70er Jahre reisen und mehr über das Theaterleben erfahren möchte, bewirbt sich* bis zum 18.03.. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist, folgende Frage zu beantworten:

Wie stellt ihr euch das Leben in den 70er Jahren vor? Hat sogar einer von euch diese aufregende Zeit miterlebt?

Auf eure Antworten freue ich mich!

Viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
611 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Buecherschmausvor 4 Jahren
Danke dir auch für die Betreuung. Hat wie immer Spaß gemacht!

Community-Statistik

in 299 Bibliotheken

auf 38 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks