Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht

von Sadie Matthews 
4,0 Sterne bei474 Bewertungen
Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (344):
A

Spannend und heiß

Kritisch (41):
ClaudiaSos avatar

Abgebrochen, konnte mich nicht mitreißen. Schade. Zu langatmig und ohne knisternde Spannung.

Alle 474 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht"

'Wenn Mr. Greys Abenteuer Ihren Appetit auf mehr geweckt haben, dann können Sie als nächstes ›Fire after Dark‹ lesen.' The Sun

Alles verändert sich für Elizabeth, als sie Dominic begegnet. Sie ist nach London geflüchtet, denn gerade ist ihr das Herz gebrochen worden. Nun liegt es in Splittern da, Bruchstücke, die gut genug zusammenpassen, um sie wie einen normalen, glücklichen Menschen wirken zu lassen. Aber er weiß, dass das nicht stimmt. Und er begehrt sie.

Dominic eröffnet ihr eine Welt der hemmungslosen Leidenschaft, von der sie keine Vorstellung hatte. Er führt sie auf einen Pfad der puren Lust, aber auch der Gefahr. In seiner Liebe erlebt sie Licht und Dunkel zugleich. Und ihr Herz sagt ihr, dass sie dem Weg, den er ihr weist, folgen muss…

Romantisch und intensiv, provokant, sinnlich und gefühlvoll: ›Fire after Dark‹ entführt Sie in eine Welt, in der Sie Liebe und Leidenschaft neu entdecken werden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596196821
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:14.11.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne193
  • 4 Sterne151
  • 3 Sterne89
  • 2 Sterne29
  • 1 Stern12
  • Sortieren:
    A
    Anna_Vo_Mirlevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und heiß
    schöner Auftakt einer Serie

    Eine Interessante Geschichte. Mal schauen wie es weiter geht. An sich kennt man solche Geschichten schon, aber diese ist schon recht spannend und heiß. Ich freue mich auf Band 2

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Sadie Matthews - Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht

    Nach dem Scheitern ihrer Beziehung zieht Beth von der Kleinstadt nach London. Dort begegnet sie Dominic der sie sofort fasziniert. Schnell fangen die Funken an zu sprühen zwischen den beiden, aber Dominic kann oder will sich nicht ganz auf Beth einlassen.
    Der Auftakt der "Fire after Dark"-Reihe ist spannend, da Dominic ein Geheimnis umgibt. Natürlich ahnt der Leser um was es sich handelt, trotzdem ist es interessant zu sehen wie Beth hinter sein Geheimnis kommt und wie sie damit umgeht.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor 2 Jahren
    Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht

    Inhalt

    Alles verändert sich für Elizabeth, als sie Dominic begegnet. Sie ist nach London geflüchtet, denn gerade ist ihr das Herz gebrochen worden. Nun liegt es in Splittern da, Bruchstücke, die gut genug zusammenpassen, um sie wie einen normalen, glücklichen Menschen wirken zu lassen. Aber er weiß, dass das nicht stimmt. Und er begehrt sie.
    Dominic eröffnet ihr eine Welt der hemmungslosen Leidenschaft, von der sie keine Vorstellung hatte. Er führt sie auf einen Pfad der puren Lust, aber auch der Gefahr. In seiner Liebe erlebt sie Licht und Dunkel zugleich. Und ihr Herz sagt ihr, dass sie dem Weg, den er ihr weist, folgen muss…
    (Quelle: Klappentext)

    Meine Meinung

    Ich habe mir dieses Buch direkt nach Erscheinen gekauft und fand es 2012 sehr gut. Weil ich es nie rezensiert habe, wurde es Zeit für einen Reread – auch weil es wohl mein Bücherregal verlassen wird.

    Ja, zum Klappentext muss man nichts mehr sagen: junges unglückliches Mädchen trifft auf gutaussehenden Mann, der eine BDSM-Neigung hat. Sie verliebt sich in ihn und er will es nicht. Nachdem sie ihn überredet hat, werden die beiden ein „Spielpaar“ und er führt sie in die neue Welt ein und vergisst sich – fast verliert er das Wichtigste in seinem Leben: Beth…

    Leider hat es beim Reread mit den Charakteren auch nicht mehr so harmoniert wie vor ein paar Jahren. Wie schon geschrieben, damals mochte ich die Geschichte um Beth und Dominic – heute habe ich nur noch ein Kopfschütteln für ihre Liebesgeschichte über.
    Beth war überhaupt nicht meins, viel zu naiv und unbedacht in ihrem Handeln. Siehe den Wellnessausflug, der ihr nicht gebracht hat. Einzig bei ihrem Job scheit sie gewissenhaft zu sein, nein, Beth und ich wurden keine Freunde beim Lesen.
    Dominic war da schon eher nach meinem Geschmack. Ein Mann, der in seiner Arbeit aufgeht und weiß, was er will. Rücksicht auf andere nimmt er nur ungern, aber bei Beth macht er eine Ausnahme. Er verliebt sich sofort in sie, hat aber stets Angst sie zu verletzen. Aber trotzdem wagt er mit ihr den Schritt in die ihr einer unbekannten Welt.

    Der Schreibstil war flüssig und leicht verständlich, sodass man die Geschichte zügig lesen konnte. Da ich das Buch schon kannte, habe ich auch einige Stellen nur überfolgen, weil mir der Erzählstil einfach nicht mehr zusagt. Teilweise fand ich die „Spiel-Szenen“ zwischen Beth und Domonic zu ermüdent und uninteressant geschrieben. Der Vergleich zu SoG ist hier völlig fehl am Platz…na ja, wer weiß, ob mir die Reihe heute immer noch gefallen würde.

    Insgesamt fand ich die Geschichte in Ordnung und auch ganz nett zu lesen, aber ich bin mir sehr sicher, das ich sie nie wieder lesen würde. Weswegen sie auch endgültig aus meinen Bestand fliegen wird.  Der Zauber von 2012 scheint verfolgen zu sein.
    Mich konnte die Geschichte nicht mehr fesseln  und ich habe sie sehr lieblos und emotionslos gelesen. Es gab keine Spannung, was aber nicht daran lag, das ich das Buch kannte. Ich wusste nicht mehr wovon es handelt und nur nach und nach kamen ein paar Erinnerungsfetzen wieder zum Vorschein. Aber da ich es mal sehr gemocht habe, gibt es 3 statt 2 Sterne. Wirklich schade, wie sehr sich Geschmäcker ändern können.

    Leider keine Lese- oder Kaufempfehlung.

    Schönstes Zitat

    gab leider keins

     Sterne

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    coffee_lovers avatar
    coffee_lovervor 2 Jahren
    Abklatsch von Shades of Grey, aber...

    Also als aller erstes gehört gesagt, dass diese Buchreihe wirklich ein Abklatsch von Shades of Grey ist. 


    Es gibt aber ein großes ABER:
    Auch wenn in diesem Buch das BDSM eine Rolle spielt und auch in diesem Buch der Protagonistin durch Schläge die Härte dieses Lebensstils bewusst gemacht wird, ist es auch anders.

    Vieles ist ähnlich gestaltet, aber die Umstände, das Kennenlernen und der Umgang miteinander ist ganz anders. 

    Ich habe auch die Inhalte der nächsten beiden Teile überflogen und musste feststellen, dass die Handlungen dort anders sind. Es scheint nur der erste Teil als Shades of Grey Abklatsch. 

    __________

    Die Protagonisten sind sehr sympathisch, ich konnte mich einfühlen und vieles nachvollziehen. 
    Auch der Schreibstil der Autorin ist angenehm. 
    Empfehle ich gerne weiter :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    L
    Liz_Wolfbooksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gutes Buch
    Fire After Dark

    Das Buch ist gut geschrieben. Man kann es sehr schnell lesen und die Geschichte zieht einen in seinen Bann. Das Ende ist einfach herzzereißend traurig und man kann kaum abwarten das nächste Buch zu lesen. Die Hauptfiguren sind sehr gut geschrieben und auch die Handlungen die im Buch passieren sind toll. Für alle Fifty Shades of Grey fans eine gute Wahl

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Dunkelkusss avatar
    Dunkelkussvor 3 Jahren
    Ein Buch ohne Höhepunkte...

    ... zumindest literarisch!
    Inhalt: Elizabeth Villiers flieht aus ihrem Heimat-Provinznest nach London, um dort die Katze ihrer Tante zu hüten. Tief verletzt und verzweifelt sucht sie dort etwas Entspannung und vielleicht auch einen neuen Job - was sie unter Anderem findet, ist der attraktive Typ, der in der Wohnung gegenüber lebt. Dominic. Sie verliebt sich in ihn, aber wird sie mit seinen speziellen Gelüsten fertig?

    Meinung: Es hat sehr lange gedauert, bis ich mich überhaupt an dieses Phänomen BDSM-Erotika herangetraut habe - zumindest an diese soften Versionen. Nachdem Fifty Shades of Grey schreibstiltechnisch und generell rein psychologisch für mich ein Griff ins Klo war, habe ich mich dann letztens doch bequatschen lassen und den Film geschaut. Der hat mir dann doch irgendwie gefallen und bevor ich noch mal drüber nachdenken konnte, hatte ich einige dieser Popohau-Schmonzetten bei audible.de geladen.
    Mein erstes Opfer war dann "Fire after Dark" und was soll ich sagen?
    Ich habe nicht mehr viel erwartet, deshalb bin ich nicht allzu enttäuscht von diesem Buch. Eine albern-naive-wollüstige Protagonistin, die trotz tiefem emotionalem Trauma sofort an Sex denkt, als sie den attraktiven Nachbarn von ihrem Wohnzimmer aus bespannt (ja-haaa!) und dann natürlich der Christian Grey Verschnitt, in diesem ersten Band erst mal ohne erkennbares emotionales Trauma (wow!). der so sexy und hinreißend ist. Die Geschichte plätschert so vor sich hin, immer mal wieder ist Elizabeth so dermaßen unerträglich horny, dass ich dachte, ich muss das Hörbuch während Busfahrten unterbrechen. Oft ist es allerdings eher peinlich als sexy und der verschwurbelte Schreibstil macht's nicht besser. Gegen Ende wird dann bisschen gehauen, Augen verbunden, bisschen mehr gehauen und schließlich zuviel gehauen.
    Es endet ähnlich wie der erste Band von FSOG und auch sonst liest es sich wie ein lauwarmer Aufguss.

    Kann man sich am Ende des Tages eigentlich sparen, weil es nichts Neues zu bieten hat.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    wlatatas avatar
    wlatatavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super! Endlich ein würdiger Ersatz für Shades of Grey! Habe es in 4 Stunden verschlungen!
    Lesevergnügen von der ersten bis zur letzten Seite

    Zum Inhalt: Beth kommt nach London, um das Appartment und die Katze der Patentante ihres Vaters zu hüten, während sie in Urlaub ist und um ihren eigenen Liebeskummer zu vergessen. Schon während der ersten Tage beobachtet sie zufällig den Nachbarn ihrer Großmutter in der gegenüberliegenden Wohnung und ist sofort vollkommen fasziniert. Sie beginnt ihn ständig zu beobachten und verfolgt ihn eines Abends zu einem seltsamen Club in London... und dann begegnen sich die beiden das erste Mal persönlich und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

    Ich hatte schon lange nach einem Roman gesucht, der an Shades of Grey herankommt und nicht nur eine lahme Sexgeschichte ist. Und mit Fire after Dark habe ich sie gefunden. Das Buch lässt sich super gut lesen (ich hatte es nach 4 Stunden atemlosen Lesens durch) und die Charaktere sind sehr gut gezeichnet. Die Dialoge sind natürlich und überzeugend und die Story gefällt mir auch sehr gut. Die Protagonistin sticht für mich unter anderen Liebesromanprotagonistinnen hervor, weil sie nicht so passiv ist und ihre Gedanken und Gefühle wirklich nachvollziehbar sind.

    Alles in allem eine klare Leseempfehlung!!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    babybats avatar
    babybatvor 4 Jahren
    Nach all den gelesenen Rezensionen besser als erwartet...

    Inhalt:
    Elizabeth, auch Beth genannt, bekommt von der Patentante ihres Vaters das Angebot 5 Wochen lang während diese weg ist, auf deren Wohnung in London und ihre Katze aufzupassen. Beth nimmt die Chance wahr, da sie aus der Kleinstadt in der sie mit Ihren Eltern lebt fliehen möchte, nachdem sie Ihren Freund im Bett mit einer anderen erwischt hat und erfährt dass das schon seit einiger Zeit so geht. Bereits am ersten Abend entdeckt sie in der Wohnung gegenüber einen sexy Mann und dessen Begleiterin. Sie ist so von dem Mann fasziniert, dass sie ihm und seiner Begleitung das nächste Mal zu Asyl, einem Privatclub folgt. Bald darauf, lernt sie Ihren interessanten Nachbarn kennen, der Dominik heißt. Sie erfährt, dass die Dame die bei ihm wahr Vanessa heißt, aber nicht seine Freundin ist. Beth verliebt sich in Dominik und als Sie noch einen Job, wenn auch nur einen zeitlich befristeten, in einer Kunstgalerie ergattert und sich mit ihrem Chef gut versteht, glaubt sie auf Wolke sieben zu schweben. Doch dann eröffnet Ihr Dominik, dass er ein Dom ist und auf devote Partnerinnen steht. Kommt Beth ihm zu Liebe damit klar? Sie begibt sich auf eine Reise voller für sie unbekannter Spielarten.

    Resümee:
    Nach all den Rezensionen war ich mir nicht sicher, ob ich das Buch lesen sollte, habe es mir dann aber doch gekauft. Ich möchte vorausschicken, dass ich die Shades of Grey Trilogie gelesen habe, aber sie nicht komplett gleich empfinde. Dass auch hier, wie in vielen Büchern mit dem Thema BDSM ein reicher gutaussehender Mann (oder wollte jemand von einem unattraktiven Mann lesen ;-) ) der es sich leisten kann eine Frau zu verwöhnen, der auf Dominanz steht, sich in eine Frau verguckt, die die Szene noch nicht kennt (auch nicht verwunderlich, da auch in der Realität erst seit SoG viele sich mit dem Thema befassen, und nur wenige wirklich Erfahrung damit haben) ist für mich nicht verwunderlich.
    Die Protagonistin Beth wirkt zuweilen sehr naiv und wie ein Landei. Selbst ein weitum bekanntes Sexspielzeug scheint für Sie Neuland zu sein. Andererseits erstaunt es mich dann wieder, wie bereitwillig sie sich ohne viel zu überlegen in Dominiks erfahrene Hände begibt. Dominik hingegen wirkt zu Anfang sehr gewandt in der BDSM Szene, aber dann wiederum steht seine Partnerin nicht an oberster Stelle und ihm entgleitet sein Spiel. Noch komischer fand ich persönlich, dass er plötzlich die Rollen umdreht (näheres verkneife ich mir hier um Leuten die das Buch noch nicht gelesen haben die Spannung nicht zu nehmen). Diese Widersprüche machen das Buch interessant, da man mit so manchen Wendungen nicht rechnet. Auch wenn es nicht immer so ganz der realen BDSM Welt entsprechen mag – welcher Liebes- bzw. Erotikroman entspricht schon immer ganz der Realität.
    Die Autorin schreibt sehr flüssig und auch die erotischen Szenen behalten Niveau obwohl sie explizit sind. Der Anfang war etwas langatmig, aber dafür haben hier die tollen, realistischen Beschreibungen von London (und ich weiß wovon ich spreche da ich schon mehrfach dort war) das „warten“ verkürzt. Ich jedenfalls konnte das Buch nicht aus den Händen legen. Ich werde mir daher gleich die nächsten beiden Teile holen (besonders da der Cliffhanger am Ende des ersten Teiles richtig fies ist).

    Fazit:
    Ein gutes Buch im Genre von 50 Shades of Grey, daher mit unvermeidbaren Parallelen und dennoch eine andere Story. Vielleicht wird so manches merkwürdige Verhalten („Rollentausch“) im 2. Band klarer…. Ansonsten Daumen hoch – sicher lesenswert für den der dieses Genre mag.

    Kommentare: 2
    15
    Teilen
    natti_ Lesemauss avatar
    natti_ Lesemausvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: der Anfang zieht sih etwas dahin, ist etwas langweilig, wird aber später doch noch interessant.
    fire after dark

    Ein tolles Buch, ein schönes Cover, guter Schreibstil.

    Zur Geschichte:
    Beth wurde von ihrem Freund betrogen, der ihr bisher erster war und nachdem sie nun tief verletzt sich von ihm getrennt hat, flieht sie nach London. Dort hütet sie für ein paar Wochen die Wohnung einer Tante, die verreist ist. Zuanfang ist sie eine typische Touristin, die sich die Großsatdt anschaut und erkundet, aber schnell lernt sie den gutaussehenden Dominic kennen, der in der Wohnung gegenüber wohnt. Schnell verliebt sie sich in ihn, aber er hat eine dunkle Seite, die er nicht mit ihr teilen will. Aus liebe zu ihm wagt sie dennoch den Schritt und taucht in seine Welt ein, obwohl sie nicht weiß, was da auf sie zukommt. Schnell kommt sie an ihre Grenzen.

    Mein Fazit:
    Für mich ist Beth zu Anfang etwas Naiv und zu schüchtern. Trennt sich von ihrem bisher ersten festen Freund und verliebt sich vie zu schnell in einen anderen, der auch noch  in der BDSM Szene verkehrt. Aus liebe zu ihm läßt sie sich viel zu schnell auf seine Welt ein, die meiner Meinung nach absolut nicht ihre Welt ist, da sie schnell an ihre Grenzen kommt und dennoch weiter macht, um den Mann nicht zu verlieren, den sie liebt. Alles passiert schließlich in nur vier Wochen und da kann man doch nicht von großer Liebe reden, wenn man bisher behütet, schüchtern, still und zurückgezogen gelebt hat, und dann auf eine Welt trifft, die man überhaupt nicht kennt.
    Das Ende ist schon etwas sehr traurig, da beide Personen sehr leiden und alles besser machen wollen.
    Auch stört es mich etwas, das es wieder ein offenes Ende ist und es einen weiteren teil geben wird, den man dann nun auch lesen möchte, weil man wissen will, wie es zwischen Beth und Dominic weitergeht. Warum nicht einen einzigen teil?
    Aber trotzdem ein tolles Buch, schöne Geschichte. Auf jedenfall lesenswert, da es dennoch anders ist als Crossfire oder SOG.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Zaphyrias avatar
    Zaphyriavor 4 Jahren
    Wenig Gefühl, aber trotzdem positiv überrascht!

    Also, mein erstes Buch dieses Genres.
    Ich habe nicht viel Erwartet. Sex, Sex, Sex. So war meine Vorstellungen.
    Zuerst zogen sich die ersten Kapitel hin, was mir aber gefiel. Unklar war, was zwischen Beth und Adam abgelaufen ist, was sich dann später erklärte. Sowas mag ich persönlich ja nicht so gerne, wenn etwas nicht direkt erklärt wird.
    Die Zusammentreffen sind schon merkwürdig, immer in komischten Situationen.
    Und dann. Zack, im Bett.. Leider muss ich gestehen, haben diese Szenen bei mir nichts emotionales hervorgerufen. Ich hatte gehofft, so wie in anderen Büchern sich in den Protagonisten zu verknallen, aber nichts.
    Trotzdem hatte ich immer dieses Bedürfnis, weiterzulesen.
    Weiter im Verlauf, Beth kämpft um Dominic, die Szene fand ich echt süß mit ihrem Chef im Asyl.. Da hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass da wirklich was an Gefühlen sich regt, ein toller Liebesbeweis.
    Zwischenteil ausgelassen, Ende.
    Puh, also, wäre ich Beth, hätte ich schon lange vorher aufgegeben. Mich hat die Szene im Asyl richtig schockiert, aber sowas von. Ich habe das Buch erstmal weggelegt, kam damit gar nicht klar. Süß, wie Dominic, sich danach um sie bemühte, aber ich stand zu Beth, einfach zu krass, was er da abgezogen hat. Und dann schlägt sie ihn.. hätte ich nicht gemacht, war auch wieder ne Situation, die ich persönlich früher beendet hätte, die mich an dem Buch leicht schockierten.
    Und dann trennen sich die Wege, Beth wird bestimmend, fand ich schon ganz interessant. Wie sie sich nun verhält ihm gegenüber, ihn fesselt und so. 

    Allgemein muss ich sagen, habe ich mir mehr emotionale Regungen gewünscht. Nicht, dass das heißen soll, ich will dadurch heiß werden. Mir fehlte einfach das Gefühl zwischen den beiden. Sonst habe ich immer mich mit in den männl. Part verliebt, aber da war in diesem Buch nichts.
    Buch 2 ist zwar bestellt, aber ich erwarte mir nicht mehr davon als von diesem. Trotzdem Interessant, diese "Szene" kennenzulernen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks