Cover des Buches Der versteckte Rockstar (Dublin Friends) (ISBN: B073WFRYLQ)Jisbons avatar
Rezension zu Der versteckte Rockstar (Dublin Friends) von Sal Rivers

Hat mich leider nicht überzeugt

von Jisbon vor 4 Jahren

Review

Jisbons avatar
Jisbonvor 4 Jahren
"Der versteckte Rockstar" klang von der Inhaltsangabe her so, als wäre es ein Buch, das mir sehr gefallen würde. Ich mag Rockstar-Liebesgeschichten und auch Bücher, in denen zwei scheinbar gegensätzliche Charaktere entdecken, dass sie doch mehr gemeinsam haben, als sie gedacht hätten. Dass 'Harper' mit seinem Leben nicht zufrieden ist und dann plötzlich genau das findet, wonach er gesucht hat, klang ebenfalls vielversprechend, doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Das hat schon mit dem Schreibstil begonnen, der zwar locker ist und daher zur Geschichte passt, mir jedoch teilweise ein wenig unausgereift vorkam.

Mein größtes Problem waren die Charaktere, zu Beginn vor allem Alexandra. Sie schien mir sehr oberflächlich zu sein, bewertete ihre Mitmenschen vor allem nach dem Aussehen und hat beispielsweise Harper sofort negativ beurteilt, weil ihr seine (zugegebenermaßen nicht gerade attraktive) Frisur nicht zugesagt hat. Mir ist es dadurch schwer gefallen, eine Verbindung zu ihr aufzubauen. Später hat sich das zwar geändert, da sie beginnt, sich zu entwickeln und ihre eigenen Einstellungen zu überdenken, und ich habe auf jeden Fall mit ihr mitgefühlt, als sie wegen der ganzen Situation gelitten hat, aber trotzdem bin ich nicht richtig mit ihr warm geworden.

Harper war mir zunächst sympathisch und ich konnte sehen, wieso er sich mit seinem Leben nicht wohlgefühlt hat und auch, wenn er sich seinen Mitbewohnern und gerade Alexandra gegenüber nicht immer richtig verhalten hat, gab es dafür Gründe, die für mich nachvollziehbar waren. Davon abgesehen hat er sich allerdings gerade seinem Manager gegenüber oft ein wenig kindisch aufgeführt und sehr unbedacht gehandelt. Obwohl ich verstehen konnte, wieso er mit seinem Leben und seiner Karriere haderte, musste ich hierbei doch die Augen verdrehen. Gut gefallen hat mir dafür, dass beide Protagonisten Ecken und Kanten hatten. Die Nebenfiguren sind mir leider ein bisschen zu blass geblieben und nach Ende der Lektüre war mir keine davon so richtig sympathisch.

Die Liebesgeschichte war ganz gut geschrieben und die Autorin hat die Annäherung von Alexandra und Harper glaubwürdig dargestellt. Dabei hilft definitiv, dass sie die Sichtweise von beiden benutzt und man so immer abwechselnd sieht, was in ihnen vorgeht. Ich fand es schön, dass sie einander helfen konnten, zu erkennen, was ihnen fehlt und was sie brauchen, und gerade die letzten Kapitel waren gefühlvoll und haben gezeigt, dass sie zusammen passen. Da ich aber mit den Figuren meine Probleme hatte und keine richtige Verbindung zu ihnen aufbauen konnte, konnte ich mich auch nicht wirklich für die Romanze zwischen ihnen begeistern.

Das Buch ist nicht schlecht; die Charakterentwicklung ist auf jeden Fall da, die Romanze ist an sich ganz schön und die Botschaft hinter der Geschichte, das man manchmal einfach etwas wagen muss, um glücklich zu sein, hat mir an sich gefallen. Trotzdem ist "Der versteckte Rockstar" einfach nicht das, was ich erwartet hatte, und konnte mich nicht richtig überzeugen. Deshalb kann ich leider nur 2,5/5 Sternen vergeben.
Angehängte Bücher und Autoren einblenden (2)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks