Salih Jamal

 4.3 Sterne bei 102 Bewertungen
Salih Jamal

Lebenslauf von Salih Jamal

Ich wurde weit entfernt von dort geboren, wo ich hingehörte. So suchte ich zeitlebens meinen Weg nach Hause und gleichzeitig hinfort. Ein langer, ungewisser und wohl unmöglicher Weg. In einer staubigen Zeit erblickte ich das Licht der Welt. Um zwanzig nach sieben, an einem Sonntag genau in der Minute des Sonnenaufgangs, atmete ich den letzten Hauch der vergangenen Nacht in mein neues Leben ein. Alles stand im Sternzeichen des Skorpions und auch noch im Aszendent Skorpion. Koordinaten für die Weltherrschaft. Später erfuhr ich, dass mein Tierzeichen des chinesischen Horoskops das Feuerpferd ist. Feuerpferde sind sehr selten. In der fernöstlichen Astrologie wurden die Eigenschaften von Feuer und Pferd kombiniert: Pferde sind klug, selbstbewusst, egoistisch, unruhig und leidenschaftlich. Dabei sind sie so freiheitsliebend, dass sie die Welt vergessen können, so dass man durchaus niedergerannt werden kann, wenn man ihnen im Weg steht. Menschen, die im Feuer geboren werden sind dominant und brennen vor Hingabe an Dinge. Manchmal so lange, bis alles um sie herum zerstört ist. Der Akt meiner Geburt war als solcher gar nicht vorhanden. Ich flutschte einfach raus! So wie ich auch später durchs Leben flutschen sollte. Ich bin übrigens Frühaufsteher. Ob das etwas damit zu tun hat?

Alle Bücher von Salih Jamal

Briefe an die grüne Fee

Briefe an die grüne Fee

 (70)
Erschienen am 28.11.2018
Orpheus

Orpheus

 (32)
Erschienen am 15.11.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Salih Jamal

Neu

Rezension zu "Orpheus" von Salih Jamal

Griechische Tragödie 2.0
BrittaRoedervor 14 Tagen

In enger Anlehnung an die antike Sage um Orpheus und Eurydike erzählt Salih Jamal auf gut 200 Seiten die tragische Geschichte des Ich-Erzählers Orpheus und seiner Lebensgefährtin Nienke.

Alles an Jamals „Orpheus“ ist Energie pur: die mit kraftvollen Metaphern angereicherte Sprache, der stellenweise sehr brutale Plot, die schier uferlosen Emotionen des Ich-Erzählers.  Die engen archaisch-patriarchalischen Strukturen, in denen Jamal seine Erzählung angesiedelt hat, verdichten diesen Lese-Eindruck zusätzlich. Denn ganz ähnlich wie in der griechischen Götterwelt geht es auch hier alles andere als zimperlich zu.  Orpheus‘ Vater ist ein absolut skrupelloser Verbrecherkönig aus einer Dynastie von Verbrechern. Morde gehören zur Tagesordnung. Man ahnt rasch, das Gute, Unschuldige, verkörpert durch die rechtschaffene Anwältin Nienke und ihren Geliebten Orpheus, den harmlosen Sänger und Gelegenheitsjobber,  kann in dieser brutalen von rücksichtslosen Männern gemachten Realität nichts anderes als scheitern.

So haftet Allem von Beginn an eine gewisse Traurigkeit an. Die wenigen schönen Momente, an denen uns der um seine Geliebte trauernde Orpheus teilhaben lässt, erleben wir als Leser bereits als dessen unwiederbringlichen Verlust. Die Liebe wird stets mit Trauer, Schmerz und Einsamkeit verbunden.

Wer es bei der Lektüre gerne optimistisch mag, sollte unbedingt die Finger von diesem schwermütigen Buch lassen.

Wer sich jedoch darauf einlässt wird mit einem beeindruckend intensiven Lese-Erlebnis belohnt.

Kommentare: 6
13
Teilen

Rezension zu "Orpheus" von Salih Jamal

Poetische Sprache trifft auf menschliche Abgründe.
AnjaScvor 2 Monaten

Orpheus ist ein besonderes Buch. Es ist sprachlich anders, als die Bücher die ich bisher gelesen habe. Es ist poetisch und doch alltagstauglich. Es ist anspruchsvoll aber ohne anstrengend zu sein. Es ist sprachlich wunderschön und doch brutal. Es ist ein Genuss für die Augen und die Ohren. Es war für mich in der Kombination mit der Musik eine absolut großartige Erfahrung, die ein komplett stimmiges Paket ergibt. Den Soundtrack könnt Ihr bei Youtube hören, wenn ihr dort Salih Jamal und Orpheus eingebt.

Die Art, in der die ausgewählte Musik  die jeweilige Stimmung des Kapitels trägt - phänomenal. Da neben dem Lesen Musik eine große Rolle in meinem Leben spielt, hat mich diese Kombination sehr glücklich gemacht.

Was erwartet einen?
Griechische Mythologie meets Neuzeit. Poetische Sprache trifft auf menschliche Abgründe.
Die Portation der Liebesgeschichte von Orpheus und Euridike ist Salih Jamal hervorragend gelungen. Gleich mit den ersten Seiten wird klar, dass wir hier ein Buch in Händen halten, das tragisch sein wird. Der Sänger Orpheus hat seine große Liebe Nienke verloren und hadert jetzt mit seinem Schicksal und will Nienke finden.

Im Schlaf hat die Zeit keine Macht über die Welt. Wenn wir unsere Augen schließen, steht sie vor den verschlossenen Türen unseres Selbst."

Seite 14 - Orpheus

Das Buch hangelt sich am Abgrund der menschlichen Verderbtheit entlang, ist hoffnungsschwanger ohne Hoffnung zu wecken. Es ist  eine dichte und tragische Geschichte, die mich gefesselt hat und zwar sprachlich wie inhaltlich.

Kommentieren0
26
Teilen

Rezension zu "Orpheus" von Salih Jamal

Salih Jamal, geküsst von der Muse !
Tausendléxivor 4 Monaten

Neben Romeo und Julia die andere große Liebesgeschichte. Eigentlich weiß man, was passieren wird. Doch Salih Jamal bricht in seinem neuen Roman Orpheus mit allen Erwartungen. Gleich bei seinem Eingangsgedicht über den immerwährenden Kampf des Lebens versteht der Leser: Das, was jetzt kommt, ist etwas ganz anderes. So stürzt er in das erste Kapitel, das wie mit Maschinengewehrsalven in kleinen Absätzen die Not und Verzweiflung eines Mannes schildert, der seiner Liebe beraubt ist. Und schon ist man mitten in der Geschichte:

Der Rock- und Bluessänger Orpheus, ein Suchender in unserer Zeit, schlägt sich mit Nebenjobs durch die Tage. In Nienke begegnet er der Liebe seines Lebens. Sie arbeitet als Anwältin im Unternehmen seines Großvaters, des Patriarchen Zeus. Eines Tages findet sie Beweise, die Zeus in Verbindung zu einem viele Jahre zurückliegenden Mord an einer Frau bringen. Kurz bevor sie die Unterlagen bei der Polizei abgeben kann, verschwindet Nienke spurlos. Orpheus beginnt, sie zu suchen, und stößt auf ein Geflecht aus grausamen Familiengeheimnissen, Intrigen und Verrat. Am Ende lernt er loszulassen, um Nienke für immer zu finden. ( So der Klappentext, der alles exakt beinhaltet, da verkneife ich mir das Rad neu zu erfinden, den dies ist sekundär.)

> Nienke war wie Puderzucker. Sie schneite einfach über mich hinweg und hinterließ auf mir eine Süße, die mich verzauberte. <

Jedoch primär, ist es der Stil, diese ungeheuere poetische Vielfalt der virtuos gespielten Worte, die bezaubern. Sie schmiegen sich durch die Seiten , mal wie ein gefühlvoller Blues, mal wie harter, ohrenbetäubender Rock. In Salih Jamal ist ein Autor gefunden, der sein Handwerk bestens bedienen vermag. Ich persönlich kenne nichts und niemand vergleichbares.

>Alkohol ist ein vorzügliches Lösungsmittel. Es löst nicht nur Familen, Geldbeutel und die Leber. Vor allem löst es das Herz und die Furcht.<

Seine Metapher sind mit dem Prädikat : künstlerisch Wertvoll – auszuzeichnen, und derer gibt es viele in seinem Buch. Dies tut der dichten Story keinen Abbruch, sondern schmückt sie eher pilosophisch aus. Die Geschichte an sich, wirkt gut durchdacht und schlüssig. Sie beinhaltet alles was einen guten Plot ausmacht wie Liebe und Tod, gehüllt in musikalischen Schwingungen. Salih Jamal, geküsst von der Muse !

6 von 5

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Orpheus und Eurydike – neben Romeo und Julia die andere große Liebesgeschichte.


Eigentlich weiß man, was passieren wird. Doch Salih Jamal bricht in seinem neuen Roman „Orpheus“ mit allen Erwartungen. Gleich bei seinem Eingangsgedicht über den immerwährenden Kampf des Lebens versteht der Leser: „Das, was jetzt kommt, ist etwas ganz anderes.“ So stürzt er in das erste Kapitel, das wie mit Maschinengewehrsalven in kleinen Absätzen die Not und Verzweiflung eines Mannes schildert, der seiner Liebe beraubt ist. Und schon ist man mitten in der Geschichte:

###YOUTUBE-ID=3swC-mGKrkw###


Der Rock- und Bluessänger Orpheus, ein Suchender in unserer Zeit, schlägt sich mit Nebenjobs durch die Tage. In Nienke begegnet er der Liebe seines Lebens. Sie arbeitet als Anwältin im Unternehmen seines Großvaters, des Patriarchen Zeus. Eines Tages findet sie Beweise, die Zeus in Verbindung zu einem viele Jahre zurückliegenden Mord an einer Frau bringen. Kurz bevor sie die Unterlagen bei der Polizei abgeben kann, verschwindet Nienke spurlos. Orpheus beginnt, sie zu suchen, und stößt auf ein Geflecht aus grausamen Familiengeheimnissen, Intrigen und Verrat. Am Ende lernt er loszulassen, um Nienke für immer zu finden.

Der Autor Salih Jamal wählt ungewöhnliche Wege, um die Liebesgeschichte von Orpheus und Eurydike in unsere Zeit und unsere Sprache zu bringen. Zunächst überrascht die Erzählperspektive – Orpheus selbst blickt aus einer anderen Sphäre auf die Geschehnisse und beschreibt seine familiären Verstrickungen: den despotischen Großvater Zeus als bösen Antagonisten, ein skrupelloser Waffenhändler, der auch nicht vor Mord in der eigenen Familie zurückschreckt. Seinen Onkel Dino, den heimlichen Star der Geschichte, ein Lebenskünstler und Philosoph, dessen kluge und tiefgründige Gedanken über das Leben und die Liebe dem Text Leichtigkeit und Poesie verleihen. Hera, die Eiskönigin, Intrigantin und bis fast zur Selbstaufgabe kämpfende Gattin Zeus‘, und Ari, Orpheus‘ Bruder, der bald Opfer seiner eigenen seelischen Düsternis und Gewaltbereitschaft wird. Daneben die scheinbaren Randfiguren, die die Geschichte auf ihre Art prägen – Hermann Mess, ergebener Chauffeur Zeus‘, der wie der Fährmann Charon die Opfer seines Chefs in „Sonderfahrten zu Hades“ entsorgt. Und Hank van Rohm, der an Inspektor Columbo erinnernde ermittelnde Kommissar.

Den Sänger Orpheus würdigt Salih Jamal mit kongenialer Begleitmusik. Jedes Kapitel ist mit dem Titel eines passenden Musikstücks überschrieben, die Auswahl ist grenzüberschreitend und unterstreicht die jeweilige Stimmung der Erzählung. So finden sich neben Bach, Mahler und Beethoven auch Tom Waits, die Leningrad Cowboys, Nina Hagen, Pink Floyd und sogar ABBA. Eine Playlist zum Buch ist auf YouTube hinterlegt.

Jamals Roman „Orpheus“ ist mehr als eine an die griechische Mythologie angelehnte Story. Seine Betrachtungen über das Band und die Fesseln der Familie, über Liebe, Sehnsucht und Einsamkeit, über die Jugend und das Alter und nicht zuletzt über eine verrohende Gesellschaft treffen in ihrem Ton immer den Nerv – ob einfühlsam und poetisch, wütend und entfesselt, nachdenklich und leise oder anklagend und laut.


Der Weg zum Buch:

Beantworte die Frage: "War war Dein Lieblingsbuch 2018?"


Zur Buchverlosung

Orpheus und Eurydike – neben Romeo und Julia die andere große Liebesgeschichte.


Eigentlich weiß man, was passieren wird. Doch Salih Jamal bricht in seinem neuen Roman „Orpheus“ mit allen Erwartungen. Gleich bei seinem Eingangsgedicht über den immerwährenden Kampf des Lebens versteht der Leser: „Das, was jetzt kommt, ist etwas ganz anderes.“ So stürzt er in das erste Kapitel, das wie mit Maschinengewehrsalven in kleinen Absätzen die Not und Verzweiflung eines Mannes schildert, der seiner Liebe beraubt ist. Und schon ist man mitten in der Geschichte:

###YOUTUBE-ID=3swC-mGKrkw###

###YOUTUBE-ID=ylgDR_FQN0U###


Der Rock- und Bluessänger Orpheus, ein Suchender in unserer Zeit, schlägt sich mit Nebenjobs durch die Tage. In Nienke begegnet er der Liebe seines Lebens. Sie arbeitet als Anwältin im Unternehmen seines Großvaters, des Patriarchen Zeus. Eines Tages findet sie Beweise, die Zeus in Verbindung zu einem viele Jahre zurückliegenden Mord an einer Frau bringen. Kurz bevor sie die Unterlagen bei der Polizei abgeben kann, verschwindet Nienke spurlos. Orpheus beginnt, sie zu suchen, und stößt auf ein Geflecht aus grausamen Familiengeheimnissen, Intrigen und Verrat. Am Ende lernt er loszulassen, um Nienke für immer zu finden.

Der Autor Salih Jamal wählt ungewöhnliche Wege, um die Liebesgeschichte von Orpheus und Eurydike in unsere Zeit und unsere Sprache zu bringen. Zunächst überrascht die Erzählperspektive – Orpheus selbst blickt aus einer anderen Sphäre auf die Geschehnisse und beschreibt seine familiären Verstrickungen: den despotischen Großvater Zeus als bösen Antagonisten, ein skrupelloser Waffenhändler, der auch nicht vor Mord in der eigenen Familie zurückschreckt. Seinen Onkel Dino, den heimlichen Star der Geschichte, ein Lebenskünstler und Philosoph, dessen kluge und tiefgründige Gedanken über das Leben und die Liebe dem Text Leichtigkeit und Poesie verleihen. Hera, die Eiskönigin, Intrigantin und bis fast zur Selbstaufgabe kämpfende Gattin Zeus‘, und Ari, Orpheus‘ Bruder, der bald Opfer seiner eigenen seelischen Düsternis und Gewaltbereitschaft wird. Daneben die scheinbaren Randfiguren, die die Geschichte auf ihre Art prägen – Hermann Mess, ergebener Chauffeur Zeus‘, der wie der Fährmann Charon die Opfer seines Chefs in „Sonderfahrten zu Hades“ entsorgt. Und Hank van Rohm, der an Inspektor Columbo erinnernde ermittelnde Kommissar.

Den Sänger Orpheus würdigt Salih Jamal mit kongenialer Begleitmusik. Jedes Kapitel ist mit dem Titel eines passenden Musikstücks überschrieben, die Auswahl ist grenzüberschreitend und unterstreicht die jeweilige Stimmung der Erzählung. So finden sich neben Bach, Mahler und Beethoven auch Tom Waits, die Leningrad Cowboys, Nina Hagen, Pink Floyd und sogar ABBA. Eine Playlist zum Buch ist auf YouTube hinterlegt.

Jamals Roman „Orpheus“ ist mehr als eine an die griechische Mythologie angelehnte Story. Seine Betrachtungen über das Band und die Fesseln der Familie, über Liebe, Sehnsucht und Einsamkeit, über die Jugend und das Alter und nicht zuletzt über eine verrohende Gesellschaft treffen in ihrem Ton immer den Nerv – ob einfühlsam und poetisch, wütend und entfesselt, nachdenklich und leise oder anklagend und laut.


Der Weg zur Leserunde:

Beantworte die Frage welches Buch Dich, nach dem Du es beendet hast, am meinsten beschäftigt hat, und warum.

Ablauf der Leserunde:

Verlost werden Taschenbücher. Es wird eine sehr famliäre Runde. Jeder stellt sich kurz vor, und während der Runde sprechen wir über das Buch. Besonders gerne kann man untereinander diskutieren. Ganz frei Schnauze und ohne Ressentiments. Nach dem Motto: "Lieber einen guten Freund verloren, als einen guten Spruch nicht gesagt." Das zeichnet ja eigentlich einen Lesekreis aus.

Da wir keine Kapitel einteilen wird alles in der Plauderecke stattfinden. Vielleicht finden sich sogar neue Lesefreundschaften?

Viel Erfolg und eine richtig fantastische Leserunde!
Letzter Beitrag von  SalihJamalvor 7 Monaten
Hey...Überraschung. Danke Dir. Und hab ein paar schöne Feiertage
Zur Leserunde

SKOUTZ AWARD 2018 

(Shortlist Contemporary)

AUF DER FANKFURTER BUSCHMESSE WIRD DER SKOUTZ AWARD VERGEBEN.

Briefe an die grüne Fee“ ist im Finale. Das ist Anlass genug für ein weiteres Gewinnspiel. Es werden 15 Bücher verlost.  Ein Buch das in kein Genre passen will. Ein Buch das polarisiert.

###YOUTUBE-ID=YMdDWT6Oubc###

STIMMEN ZUM BUCH: 
„Dieser Roman hat mich auf vielfältige Art und Weise berührt, mich phasenweise bis ins Mark erschüttert und betroffen gemacht.“  

„Den größten Spaß bei der Lektüre hat mir die Sprache von Salih Jamal gemacht. Er nutzt die volle breite der sprachlichen Klaviatur und wechselt zwischen kunstvoll geschliffenen, dichterisch anmutenden Sätzen und vulgär erscheinenden Bemerkungen, so dass seine Geschichte allein durch Wortwahl und Satzstellung an Fahrt aufnimmt…“

„Alles ist möglich im Zeitalter des Digitalbuchdrucks- sogar, tief in den Fluten herausgeschleuderter Selfpublishing-(Mach-)Werke eine Perle zu entdecken. Eine solche Perle ist mir mit Salih Jamals Roman „Briefe an die grüne Fee“ begegnet.“

„Das Buch ist keines von denen, die es schon tausendmal gibt. Es ist durch und durch einzigartig.“

„Seine Art der Sicht der Dinge ist so puristisch das man das Gefühl hat, man unterhalte sich mit ihm. Chapeau!“
 
PFIFFIGE BEWERBUNGEN SIND NATÜRLICH WILLKOMMEN.  

Viel Glück
Salih  Jamal


Letzter Beitrag von  Mitzhausvor 8 Monaten
@SalihJamal Herzlichen Glückwunsch zu deinem Preis...
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Salih Jamal im Netz:

Community-Statistik

in 102 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks