Salla Simukka

 3.7 Sterne bei 138 Bewertungen
Autorin von So rot wie Blut, So weiß wie Schnee und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Salla Simukka

Die finnische Schriftstellerin Salla Simukka wurde 1981 geboren. Ihre Jugendbücher wurden in Finnland zahlreich ausgezeichnet. Neben dem Schreiben arbeitet sie als literarische Übersetzerin und Redakteurin für verschiedene finnische Zeitungen. Mit ihrer Lumikki-Trilogie gelang ihr der internationale Durchbruch. Der dritte Band "So schwarz wie Ebenholz" erschien im Herbst 2015 bei Arena.

Alle Bücher von Salla Simukka

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches So rot wie Blut9783401600109

So rot wie Blut

 (82)
Erschienen am 27.08.2014
Cover des Buches So weiß wie Schnee9783401600116

So weiß wie Schnee

 (33)
Erschienen am 30.01.2015
Cover des Buches So schwarz wie Ebenholz9783401600123

So schwarz wie Ebenholz

 (13)
Erschienen am 31.08.2015
Cover des Buches So rot wie Blut9783942587822

So rot wie Blut

 (6)
Erschienen am 29.09.2014
Cover des Buches So weiß wie Schnee9783945709078

So weiß wie Schnee

 (2)
Erschienen am 09.04.2015
Cover des Buches So rot wie Blut9783942587891

So rot wie Blut

 (0)
Erschienen am 06.10.2014
Cover des Buches So weiß wie Schnee9783965390171

So weiß wie Schnee

 (0)
Erschienen am 10.01.2019
Cover des Buches As Black As Ebony9781471403101

As Black As Ebony

 (1)
Erschienen am 06.08.2015

Neue Rezensionen zu Salla Simukka

Neu

Rezension zu "So weiß wie Schnee" von Salla Simukka

So weiß wie Schnee von Salla Simukka
FairyOfBooksvor 3 Monaten

Zum Cover: Die Elemente, rund um Blut und ein zerbrochener Spiegel, sind typische Thriller-Elemente auf einem Cover, denke ich, und dennoch, finde ich, sind sie hier wirklich toll in Szene gesetzt. Einzig das Gesicht des Mädchens, das man im Spiegel sieht, hätte für mich weggelassen werden können, denn dann würde das Cover noch etwas geheimnisvoller und brutaler aussehen, was zu der Geschichte eventuell sogar noch besser gepasst hätte.


Zum Inhalt: In der zweiten Folge der Lumikki-Trilogie gerät Lumikki in die Fänge eines radikalen religiösen Kults - und entdeckt ein Geheimnis, das tief in die Vergangenheit ihrer Familie reicht.
 Es ist sengend heiß. Lumikki ist auf Rucksacktour in Prag. Dort wird sie in einem Café von einem Mädchen angesprochen, das behauptet, ihre Halbschwester zu sein. Lumikkis Eltern scheinen etwas zu verbergen, ein Geheimnis um die Vergangenheit der Familie. Die Behauptung des Mädchens weckt natürlich sofort Lumikkis Neugierde und trotz ihres unberechenbaren Verhaltens schafft es das Mädchen, Lumikki zu überreden, an einem religiösen Kult teilzunehmen. Als aber ans Licht kommt, dass die Anführer des Kults einen Massenselbstmord planen, muss Lumikki um ihr Leben laufen. Der Glaube des Kults ist nicht rein; und die Unschuld nicht so weiß wie Schnee.


Meine Meinung: Ich bin immer noch etwas baff, weil mir dieser zweite Band noch besser als der erste gefiel und sehr mitgerissen hat. Vielleicht liegt es auch daran, dass Band 2 in Prag spielt und das eine Stadt ist, die ich super faszinierend finde? Nicht dass ich Finnland nicht auch sehr einzigartig als Standort gehalten hätte, doch ich mochte Prag fast noch etwas mehr bisher in dieser Reihe. Die Atmosphäre der Stadt hatte eben etwas ganz eigenes. Obwohl Lumikki keine wirkliche Entwicklung in Band 2 gemacht hat, weil sie generell schon sehr stark als Charakter ist, hat man sie dennoch besser kennengelernt und vor allem ihre Psyche besser nachvollziehen können. So beeinflusste diese nämlich maßgeblich auch ihre Begegnung mit Lenka. Lenka ist ebenfalls ein sehr in sich gebrochener Charakter. Das liegt alleine schon daran, dass sie Mitglied einer Sekte ist. Trotzdem finde ich gut, dass solche Themen in Büchern aufgegriffen und nicht totgeschwiegen werden. Außerdem wirkt es umso realistischer, wenn man einmal die Tatsache betrachtet, dass die Lumikki-Trilogie keinerlei Fantasy beinhaltet, sondern reine Jugendthriller sind. Da ich normalerweise nicht unbedingt in diesem Genre lese, überrascht es mich umso mehr, dass mich diese Reihe bis jetzt so sehr mitreißen und für sich begeistern kann. 


Fazit: Wie gesagt, ich mochte die zweite Episode dieser Reihe sogar noch etwas mehr, fand sie noch etwas spannender und bin immer noch ein wenig überrumpelt vom Ende, das ich jedoch auch sehr schön dann inszeniert fand. Deshalb bekommt „So weiß wie Schnee“ von Salla Simukka von mir 4,5 Sterne. Einen halben spare ich mir noch für Band 3 auf, in der Hoffnung, dass dieser den zweiten nochmal toppen kann. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "So weiß wie Schnee" von Salla Simukka

Familie, Sekte und Vergangenheit - guter zweiter Teil
biscoteria85vor 7 Monaten

Wer den ersten Teil gelesen hat, kennt Lumikki bereits und ihren Charakter. Nach den Vorfällen aus dem ersten Teil nimmt Sie sich eine Auszeit und macht in Prag Urlaub. Doch auch hier soll sie nicht zur Ruhe kommen. Sie wird in ihrer zweiten Woche von einem fremden Mädchen angesprochen, welches sich Lenka vorstellt und sagt, sie sei die unbekannte Schwester, und Tochter von Lumikkis Vater.

Der Journalist Jiri Hasek ist einer Sekte auf der Spur, welche einen grausamen Plan nachgeht. Lumikki gerät zwischen den Fronten und muss herausfinden was wahr ist und was nicht.

Das Buch war genau wie der erste Teil schnell und flüssig zu lesen. Für ein Jugendbuch einfach perfekt. Der zweite Teil steht dem ersten dabei in nichts hinterher. Er ist halt einfach nur ganz anders als der erste Teil. Anders als im ersten Teil ist hier die Spannung weniger, aber wir erfahren mehr über Lumikkas Vergangenheit und über ihre Empfindungen.

Ich freue mich auf den dritten Teil und werde diesen wohl wie diesen innerhalb weniger Stunden weglesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "So rot wie Blut" von Salla Simukka

Schöner Start in eine Triologie
biscoteria85vor 8 Monaten

Lumikki ist nicht das klassische 17-jährige Mädchen. Sie ist stark und kämpft sich durch das Leben. In der Schule wurde sie gemobbt, daheim fühlte sie sich nicht aufgefangen. In ihrem Leben gibt es zurzeit die Kunstschule.

Eines Tages sollte sich ihr ganzes Leben ändern. Ein Sack voller blutiger Geldscheine im Garten einer Klassenkameradin ist der Beginn eines Thrillers, der Abwechslungsreich und rasant gelesen werden kann. Anspielungen auf Märchen mit einbegriffen.

Die Kapitel sind durch schwarze Seiten sehr gut voneinander abgegrenzt und nicht sehr groß.

Für mich war es das erste Buch dieser Autorin, ich war aber vom ersten Teil der Triologie sehr positiv angetan. Die abweisende, distanzierte Art von Lumikki passt zu einem Menschen welcher sehr schwere Zeiten erlebt hat. Selbst in den Skandinavischen Ländern ist nicht alles Eitel-Sonnenschein.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Salla Simukka wurde am 16. Juni 1981 in Tampere (Finnland) geboren.

Community-Statistik

in 184 Bibliotheken

auf 58 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks