Salla Simukka So weiß wie Schnee

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „So weiß wie Schnee“ von Salla Simukka

Nervenzerreißende Spannung vor der Kulisse Prags: In der zweiten Folge der Lumikki-Trilogie gerät Lumikki in die Fänge eines radikalen religiösen Kults - und entdeckt ein Geheimnis, das tief in die Vergangenheit ihrer Familie reicht. Es ist sengend heiß. Lumikki ist auf Rucksacktour in Prag. Dort wird sie in einem Café von einem Mädchen angesprochen, das behauptet, ihre Halbschwester zu sein. Lumikkis Eltern scheinen etwas zu verbergen, ein Geheimnis um die Vergangenheit der Familie. Die Behauptung des Mädchens weckt natürlich sofort Lumikkis Neugierde und trotz ihres unberechenbaren Verhaltens schafft es das Mädchen, Lumikki zu überreden, an einem religiösen Kult teilzunehmen. Als aber ans Licht kommt, dass die Anführer des Kults einen Massenselbstmord planen, muss Lumikki um ihr Leben laufen. Der Glaube des Kults ist nicht rein; und die Unschuld nicht so weiß wie Schnee. Die Schauspielerin Nina Petri (bekannt aus Tatort und Lola rennt!) liest eindringlich und fesselnd - und zieht den Hörer bis zur letzten Sekunde in den Bann der Geschichte.

Spannend, poetisch-märchenhaft geht es weiter mit Teil 2 der finnischen Lumikki-Trilogie. Ein Hörbuch der Extraklasse!

— Floh
Floh

Stöbern in Jugendbücher

Kieselsommer

Ein ziemlich kindliches Buch

andrinasbooks

Moon Chosen

Interessanter Auftakt, der neugierig auf den weiteren Verlauf der Reihe macht. Ich werde auf jeden Fall den nächsten Band lesen.

Ani

Schwebezustand

Katastrophal. Ich kann es leider gar nicht empfehlen.

eulenauge

No. 9677 oder Wie mein Vater an fünf Kinder von sechs Frauen kam

Ein kurzweiliges Lesevergnügen über eine Geschichte, die noch ganz lange nachebbt. Schön!

Anne-Sophie_Fuchs

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Wieder ein super Buch! Viel Spannung und Gefühlschaos, einfach klasse! Es war so gut, am liebsten möchte ich Band 3 sofort haben!

Theresa-H-C

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

orientalisches Märchen mit allem drum und dran

COW

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine sagenhaft fulminante Märchen-Adaption in einer Hörbuchlesung! Grandios! Teil 2 überzeugt!

    So weiß wie Schnee
    Floh

    Floh

    „So weiß wie Schnee“ bildet nun nach dem grandiosen Auftakt von „So rot wie Blut“ die Fortsetzung mit Teil zwei der Lumikki Trilogie, einer märchenhaft poetischen Jugendthriller-Trilogie aus dem schneereichen und kühlen Finnland. Autorin Salla Simukka bot bereits im Auftakt der Trilogie unübertrefflichen Hochgenuß an Spannung und Nervenkitzel mit der ganz besonderen Würze finnischer Autoren. Ein fesselnder Thriller von Autorin Salla Simukka, gelesen von Nina Petri. Auch diese nahtlose Fortsetzung der Lesung wird mit der Erzählstimme der Sprecherin zu einem wahren Nervenkitzel und zu einem Rausch der Sinne, zu einer spannenden Zerreißprobe und Geduldsprobe. Erschienen im HörCompany Verlag (http://hoercompany.de/) Zum Inhalt: Es ist sengend heiß. Lumikki ist auf Rucksacktour in Prag. Dort wird sie in einem Café von einem Mädchen angesprochen, das behauptet, ihre Halbschwester zu sein. Lumikkis Eltern scheinen etwas zu verbergen, ein Geheimnis um die Vergangenheit der Familie ... Die Behauptung des Mädchens weckt natürlich sofort Lumikkis Neugierde und trotz ihres unberechenbaren Verhaltens schafft es das Mädchen, Lumikki zu überreden, an einem religiösen Kult teilzunehmen. Als aber ans Licht kommt, dass die Anführer des Kults einen Massenselbstmord planen, muss Lumikki um ihr Leben laufen. Der Glaube des Kults ist nicht rein; und die Unschuld nicht so weiß wie Schnee ... Zur Handlung: So weiß wie Schnee, dass klingt nach der reinsten Metapher, nach einer Entschuldigung und nach Vergebung und Unschuld. Doch kann alles Vergangene wirklich so einfach sein? Die Reise führt uns diesmal nach Prag, und für die junge Lumikki gestaltet sich diese Reise zu einem wahrhaft nervenzermürbenden Trip, denn sie gerät in die dubiosen und einnehmenden Fänge eines radikalen religiösen Kults, einer Art Sekte. Ein lang zurückliegendes Geheimnis macht Lumikki schwach, denn sie will Antworten und Gewissheit, die Menschen dieses Kults scheinen ihr Halt zu bieten und geben ihr scheinbar Rückhalt. Nachdem Lumikki dieses ominöse Mädchen, ihre angebliche Halbschwester in einem Cafe getroffen hat, gerät ihr ganzes Weltbild ins Wanken. Die Sekte, die vielen Fragen, das Geheimnis, dieser Kult, dann dieser Ritus, der ganz nach einem Massenmord hindeutet….Lumikki muss weg, sie darf nicht in den Sog aus Schuld und Unschuld. Ein Wettlauf beginnt… Die Schauspielerin Nina Petri vertont dieses spannende Jugendbuch in diesem Hörbuch wirklich nagend und spannend, sie liest eindringlich und fesselnd – und zieht den Hörer bis zur letzten Sekunde in den Bann der Geschichte und weit darüber hinaus. Dauer: 5 CD(s) - 380 Minuten Art: Lesung Genre: Jugend-Thriller/Spannung; Teil zwei der Lumikki-Trilogie Cover / Umsetzung: Das Cover ist eine sehr gute und stimmige Wahl. Sehr ansprechend und macht neugierig. Wunderbar lässt sich auch das Cover des Hörbuches an Teil eins anreihen und passt stimmig zum Cover der Buchausgabe. Ein Spiegel, ein Zerrspiegel, ein Blick zurück, nach vor? Das Cover läd zu Assoziationen ein. Toll. Ein Eyecatcher sind auch die roten Blutflecken über das Schwarz-Weiß Bild. Die Kapitellängen und die Strukturierung finde ich sehr gut gelungen. Da kann man auch gerne mal den Stopp-Knopf drücken und jederzeit seine Stelle wiederfinden. Pluspunkt! Zum Schreibstil der Autorin und Lesestil der Sprecherin: Der Schreibstil von unserer finnischen Autorin Salla Simukka ist wirklich nicht ohne, dass was sie in ihrem Auftakt "So rot wie Blut" offenbart hatte, führt sie auch in Teil zwei genauso begeisternd fort. Sie bietet ungefilterten und unverblümten Nervenkitzel abgestimmt auf die jüngere Zielgruppe von Lesern ab etwa 13 oder 14 Jahren. Kaum zu glauben, dass all diese Kälte, die Skrupellosigkeit und Ausweglosigkeit aus der Feder einer Frau entstammt. Salla Simukka nimmt kein Blatt vor dem Mund und scheut sich auch nicht, bis in die letzten Windungen des Gehirns und des Bösen und Perfiden vorzudringen. Gerade die Machenschaften dieser kulturellen Sekte bringen das Blut des Lesers zum Gefrieren. Man leidet, hofft und ängstigt mit Lumikki. S. Simukka nimmt die Leser und Hörer mit, sie bietet ein Schauspiel, welches packt, fesselt, schockiert, provoziert und dessen Wendung und Ziel den Atem stocken lässt. Die Dinge entwickeln sich mit einem Automatismus, wo der Leser oder Hörer kein Halten mehr findet und in einem Sog aus Plänen und Verkettungen und Faszination mitgerissen wird. Gibt es einen Ausweg? Sprecherin Nina Petri bringt in diesem Hörbuch all dass, was die Autorin in ihren Seiten übermitteln und darbieten will, durch ihren sehr gekonnt eindringlichen und fesselnden Erzählstil an die gebannten Hörer zurück. Sie wirkt keinesfalls aufgesetzt oder gehetzt. In diesem Hörbuch geht wirklich gar nichts von dieser Einzigartigkeit verloren. Jetzt bin ich wirklich neugierig, auf den Abschluß der poetisch märchenhaft grausamen Trilogie und freue mich auf den nächsten Hörgenuß. Autorin Salla Simukka erzeugt durch ihre gekonnte Wortwahl und dem Sinn des absoluten Nervenkitzels Bilder und lässt ihre Story lebendig werden, diese werden durch die Stimme von Sprecherin Nina Petri dann auch für die Hörer wahrhaft lebendig und nah. Der bizarre und schockierende, aber auch unheimlich spannende Schreibstil der finnischen Autorin wird mit vielen eigenen Noten gewürzt und verleiht dieser Trilogie Einzigartigkeit und Finnischen Flair, aber auch die Hitze, die alten Gassen und düsteren Winkel Prags werden dem Leser bildhaft nahegebracht. Ein Sinnes- und Gefühlsrausch und im Hörbuch durch die Sprecherin Nina Petri eine nagende Story, die nach einer Erlösung schreit. Nina Petri vertont das Gelesene mit einem unglaublich fesselnden und eingehenden Singsang und versteht es, die einzelnen Passagen mit unterschiedlichen Emotionen und Tonlagen hervorzuheben oder die Spannung heraufzubeschwören. Selten ging mir eine Stimme so nahe. Ich höre Hörbücher eigentlich lieber gesprochen von einem Mann, aber in diesem Thriller ist es eine Frau, die all die Beklemmungen und Gefühle durch ihre Stimme zum Leben erwecken kann. Nina Petri ist sich nicht zu schade, sich auf die unterschiedlichen Ebenen der Protagonisten aus der Erzählsicht von Lumikki Andersson zu begeben und auch die verzweifelte Lage des Hauptprotagonisten zu verkörpern. Nina Petri liest und vertont das Gelesene mit Fassungslosigkeit, Verzweiflung, Hoffnung, Ohnmacht, Gier, Verstörtheit und erzeugt beim Hörer Schock, Entsetzen und Beklommenheit. Die Autorin: "Salla Simukka hat bereits Drehbücher, Romane und Erzählungen geschrieben. 2013 erhielt sie dafür den Topelius Preis. Sie ist außerdem als Journalistin und Übersetzerin tätig. Salla Simukka lebt in Tampere, Finnland." Die Stimme / die Sprecherin: "Die gebürtige Hamburgerin Nina Petri hat in zahlreichen Kino- und Fernseherfolgen mitgewirkt, so in "Nie mehr zweite Liga" von Kaspar Heidelbach und in der Reihe "Tatort". 1994 erhielt sie den Bayerischen Fernsehpreis für "Tödliche Maria" und 1999 den Deutschen Filmpreis für "Bin ich schön?" und "Lola rennt". Für die HÖRCOMPANY spricht sie in Kai Meyers "Merle"-Trilogie die Rolle des Mädchens Merle. " Fazit: Eine grandiose Fortsetzung zum Auftakt bietet dieser Mittelteil der Lumikki Trilogie als Hörbuch-Lesung, mit einer fesselnden Story und einer sehr intensiven Sprecherin für einen Thriller, einer Märchen Adaption. Ob das Buch genauso eindringlich gelesen werden kann, wie es von Nina Petri an die Hörer gebracht wird? 5 Sterne für die stimmige und nahtlose Fortsetzung im gleichen Stil!

    Mehr
    • 7