Sally Brampton

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(16)
(10)
(4)
(1)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buch mit deutlichen Schwächen

    Das Monster, die Hoffnung und ich

    Amber144

    30. March 2017 um 12:26 Rezension zu "Das Monster, die Hoffnung und ich" von Sally Brampton

    Ich habe einige Bücher zu diesem Thema gelesen und auch viele Bekannte, die dies betrifft. Am Anfang hat mir das Buch noch sehr gut gefallen, allerdings wurde es ab ungefähr der Hälfte so schlecht, dass ich es eigentlich abbrechen wollte. Da es nur so dünn ist, habe ich es weiter gelesen, es wurde aber leider nicht mehr besser. Zu dem Thema gibt es deutlich bessere Bücher. Deswegen kann ich es nur sehr eingeschränkt empfehlen

  • Das Kehlenmonster besiegen

    Das Monster, die Hoffnung und ich

    Filzblume

    19. February 2017 um 14:35 Rezension zu "Das Monster, die Hoffnung und ich" von Sally Brampton

    "Uns ist nicht leicht zu helfen. Und unsere Nähe ist nicht leicht zu ertragen. Niemand mit einer ernsten Krankheit ist leicht zu ertragen. Auch wenn wir nicht sichtbar körperbehindert sind, haben wir doch damit zu kämpfen, Dinge geregelt zu bekommen." "Einer der zerstörerischsten Aspekte der Depression ist Verzweiflung. Ich kenne sie gut, und sie ist katastrophal. Sie führt zu Hoffnungslosigkeit, Hilflosigkeit und einem entsetzlichen, erschreckenden Gefühl von Einsamkeit." Sally schreibt ihre eigene Geschichte. Das Buch liest ...

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Das Monster, die Hoffnung und ich" von Sally Brampton

    Das Monster, die Hoffnung und ich

    Eisnelke

    11. January 2013 um 11:01 Rezension zu "Das Monster, die Hoffnung und ich" von Sally Brampton

    Sally Brampton ist traurig und sie ist krank. Wie ein unendlich tiefer Tunnel erstreckt sich die Traurigkeit in ihr und vor ihr. Die Autorin schildert ihren Weg durch diesen Tunnel, begleitet vom Monter der Depression, welches sie mit Medikamenten und Therapie zu verbanmnen versucht. "Warum versteht niemand, dass diese Tränen wieder Anfang noch Ende haben? Ich dachte, Traurigkeit hätte einen Anfang und ein Ende. Und eine Mitte. Eine Geschichte, wenn Sie so wollen. Ich hatte mich getäuscht." “Das Monster, die Hoffnung und ich” ist ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Monster, die Hoffnung und ich" von Sally Brampton

    Das Monster, die Hoffnung und ich

    Mona_Lisa

    05. June 2011 um 19:27 Rezension zu "Das Monster, die Hoffnung und ich" von Sally Brampton

    Das Buch hat mir zunächst gefallen. Die Geschichte dieser Frau und die schwere Krankheit, die sie zu bewältigen hatte, fand ich am anfang des Buches sehr interessant. All ihre Symptome, ihre Ohnmacht und alles was wirklich zu einer echten Depression dazu gehört. Irgendwann began sie davon abzuschweifen und von ihre Kindheit zu erzählen und aus dem nichts verlor ich jede Interesse an diesem Buch. Ich hab irgendwann einfach aufgehört zu lesen, ich war schon fast beleidigt, dass sie nicht weiter über ihre Erfahrungen mit der ...

    Mehr
  • Rezension zu "Immer Ärger mit den Kerlen" von Sally Brampton

    Immer Ärger mit den Kerlen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. February 2011 um 11:59 Rezension zu "Immer Ärger mit den Kerlen" von Sally Brampton

    Sally Brampton - Immer Ärger mit den Kerlen Hildamay Smith,35 Jahre, glücklich unverheiratet, beruflich erfolgreich, dankt dem lieben Gott allmorgendlich dafür, dass sie alleine lebt – ohne Mann, jedoch nicht ohne Männer… Denn dass die Liebe auch nicht das Gelbe vom Ei ist, sieht sie an ihren vier besten Freundinnen, die um sie herum lieben, leiden, betrogen werden (und betrügen), das Glück suchen und auch finden, aber meist nicht für lange… Doch dann lernt Hildamay Sky kennen, eine aufgeweckte 9jährige Göre mit sehr eigenen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Immer Ärger mit den Kerlen" von Sally Brampton

    Immer Ärger mit den Kerlen

    Armillee

    21. August 2010 um 18:44 Rezension zu "Immer Ärger mit den Kerlen" von Sally Brampton

    Eine sehr rührende Geschichte, die sehr nachhaltig wirkt und dazu anhält, eigenes Verhalten distanziert zu bewerten. Die neue Freundschaft von Hildamay Smith zu dem 9-jährigen Mädchen Sky hat ungeanhnte Auswirkungen auf ihr bisheriges, glückliches Leben. Zumindest, was sie unter Glücklichsein verstand. Plötzlich verändern sich ihre Präotitäten...

  • Rezension zu "Das Monster, die Hoffnung und ich" von Sally Brampton

    Das Monster, die Hoffnung und ich

    nic

    17. September 2009 um 08:47 Rezension zu "Das Monster, die Hoffnung und ich" von Sally Brampton

    Sally Bramptons Erfahrungsbericht soll Hoffnung geben. Hoffnung darauf, dass es einen weg aus der Krankheit Depression geben kann. Ich habe das Buch in der Klinik begonnen und zur Hälfte gelesen. In einem Stück geht das nicht, weil es harter Tobak ist - selbst für Leute wie mich, die sich mittlerweile auskennen und wirklich wissen, dass es einen Weg aus der Finsternis gibt. Es ist düster wie Brampton die Depression beschreibt, aber wie soll es sonst auch glaubhaft gemacht werden können, wie soll man die Depression sonst ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.