Sally Gardner

 3.9 Sterne bei 97 Bewertungen
Autor von Ich, Coriander, Zerbrochener Mond und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sally Gardner

Sortieren:
Buchformat:
Sally GardnerIch, Coriander
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ich, Coriander
Ich, Coriander
 (47)
Erschienen am 04.04.2008
Sally GardnerZerbrochener Mond
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zerbrochener Mond
Zerbrochener Mond
 (37)
Erschienen am 22.08.2014
Sally GardnerZerbrochener Mond
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zerbrochener Mond
Zerbrochener Mond
 (2)
Erschienen am 22.08.2014
Sally GardnerZerbrochener Mond
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zerbrochener Mond
Zerbrochener Mond
 (0)
Erschienen am 22.08.2014
Sally GardnerMaggot Moon
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Maggot Moon
Maggot Moon
 (3)
Erschienen am 01.04.2013
Sally GardnerI, Coriander
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
I, Coriander
I, Coriander
 (3)
Erschienen am 05.06.2006
Sally GardnerMy Side of the Diamond
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
My Side of the Diamond
My Side of the Diamond
 (1)
Erschienen am 05.10.2017
Sally GardnerThe Smallest Girl Ever / the Boy Who Could Fly
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Smallest Girl Ever / the Boy Who Could Fly

Neue Rezensionen zu Sally Gardner

Neu
silkedbs avatar

Rezension zu "Zerbrochener Mond" von Sally Gardner

was wäre wenn?
silkedbvor einem Jahr

Ich habe "Zerbrochener Mond" von Autorin Sally Gardner als Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Andreas Steinhöfel, den ich bisher als Sprecher seiner eigenen Bücher kannte. Aber sowohl vom Inhalt, als auch von der Stimme passt er sehr gut zu "Zerbrochener Mond". Seine Lesung hat mir daher gut gefallen.
Erzählt wird hier die Geschichte von Standish Treadwell, der seit seine Eltern von den Ledermantelmännern abgeholt wurden alleine mit seinem Großvater lebt. Es ist kein einfaches Leben das die beiden führen, denn ständig gibt es die Angst, dass man zur Umerziehung geschickt wird, oder auch dessen nicht für würdig erachtet wird. Es zählt nur Perfektion und die Reinheit der Rasse und Standish gehört mit seinem offensichtlichen Makel der verschiedenfarbigen Augen und dem weniger offensichtlichen Makel der falschen Gedanken nicht zu den Personen die erwünscht sind und dem Mutterland treu ergeben.
"Zerbrochener Mond“ ist keine typische Kindergeschichte, sondern eher ein Generationenübergreifender Roman der zum Nachdenken anregt. Die Frage was wäre wenn ist nicht neu, aber hier doch ungewöhnlich aufbereitet. Dabei spielt die Handlung jedoch gegen Ende der 50er Jahre. Interessant fand ich auch das Thema einer fingierten Mondlandung, das hier mit in den Mittelpunkt gestellt wird.
Empfehlen kann ich "Zerbrochener Mond" an alle Leser und Hörer, die sich für eine fiktive Alternative zur Geschichtsschreibung interessieren.

Kommentieren0
0
Teilen
MosquitoDiaos avatar

Rezension zu "Zerbrochener Mond" von Sally Gardner

Zerbrochener Mond / Sally Gardner
MosquitoDiaovor 2 Jahren

Hector hatte die Augen schon geschlossen, und ich dachte schon, er wäre eingeschlafen, als er plötzlich anfing zu lachen.
„Du bist einmalig, Standish. Einmalig.“


Inhalt

Was wäre, wenn der zweite Weltkrieg anders ausgegangen wäre?
Wenn ein grausames, totalitäres Regime die Weltherrschaft an sich reißen wollte?
Würden wir brav unser armseliges Leben in Zone 7 leben, bei den Ratten und Fliegen, in ständiger Angst vor den Ledermantelmännern?
Würden wir vor der Fahne des Mutterlands strammstehen, wie die Musterschüler mit ihren langen Hosen und ordentlich gebundenen Schlipsen?
Oder würden wir wie Standish Treadwell, der Junge mit den verschiedenfarbigen Augen, unseren ganz eigenen Weg gehen?

Meinung

Nun ist es soweit, mit diesem Buch erfülle ich nun endlich die Vorrausetzungen für die Teilnahme an der Carlsen-Lesechallenge!
Traurig aber wahr: ich habe wirklich nur den Mindestsatz an Büchern geschafft…

Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch schon einige Male empfohlen habe, obwohl ich es bis dahin noch nicht gelesen hatte.
Nun kann ich aber beruhigt sagen, dass ich damit nichts falsch gemacht habe!
Der Schreibstil und Aufbau der Geschichte ist sehr eigen und mit Sicherheit auch gewöhnungsbedürftig. So rutscht man zwar nicht gleich in das Geschehen rein, kommt nach und nach aber gut in Fahrt, wie die Geschichte selbst, ist sie auch einfach ein bisschen anders geschrieben – aber genau so wirkt sie auch umso authentischer.
Der Hauptcharakter hat mich wohl mehr verblüfft, als die geschichte im allgemeinen. Durch seine ganz eigene Art, wird dem leser eine Sicht auf die Dinge ermöglicht, die man sonst wohl nie so hätte sehen können.
Standish Treadwell ist ein ganz besonderer Junge, und das weiß er auch. Dennoch sehen das längst nicht alle so, und so hat er schnell einen ganz anderen Ruf weg.

Standish Treadwell.
Kann nicht schreiben, kann nicht lesen,
Ist schon immer blöd gewesen.

Doch dann trifft er auf Hector und hat neben seinem Gramps endlich jemanden, der ihn versteht. In einem Leben gefangen, in dem nicht nur er scheinbar keinen Platz hat, scheint er nun einen Verbündeten gewonnen zu haben und findet Spaß am Leben.
Hector, auch wenn seine Stellen doch recht kurz sind, ist einem auf Anhieb sympathisch. Er sieht einfach das wesentliche im Leben und somit auch in Standish.

So beginnt dann der Aufstand gegen das Regime, doch alles sehr schleichend und ein wenig poetisch verpackt. Da Standish einen ganz eigenen Weg zu denken hat, erlebt man dies alles auch aus eben seiner Sicht.
Man sollte sich hier jedoch nicht täuschen lassen und denken, dass dieses Buch nur ein junges Publikum ansprechen sollte. Der Tiefgang und die Grausamkeit hinter den Worten ist einfach sehr ergreifend und lässt das ganze lange im Kopf nachklingen.

Für mich eine wirklich außergewöhnliche und besondere Geschichte, die ich jedem ans Herz legen kann! Denn die Frage Was, wäre wenn… gerade zur Theamtik des Ausgangs vom 2. Weltkrieg haben sich schon einige gestellt…


Kommentieren0
25
Teilen
AliceCullen96s avatar

Rezension zu "Zerbrochener Mond" von Sally Gardner

Eine besondere Geschichte über die Freundschaft
AliceCullen96vor 2 Jahren


Infos zum Buch
Titel:Zerbrochener Mond  Original Titel:Maggot MoonAutor:Sally GardnerVerlag:CarlsenPreis:16,90€


Inhalt:Standish Treadwell ist ein besonderer Junge, er hat zwei verschiedenfarbige Augen und er ist ziemlich blöd, zumindest sagen ,dass alle anderen ,die ihn kennen , da er eine Rechtschreibschwäche hat. In der Welt in der Standish lebt ,ist der zweite Weltkrieg anders ausgegangen und ein grausames Regime bestimmt sein Leben bestimmt. Durch seine Besonderheiten fällt er auf und nicht gerade in das Muster der Regierung, doch Standish findet einen Freund,Hektor. Dieser versteht ihn ,doch dann verschwindet er spurlos.Standish will seinen Freund wiederfinden.Wird er es schaffen ? Und was hat die Mondlandung und der mysteriöse Mondmann mit der ganzen Sache zutun ?
Zum Cover: Ich muss sagen ich habe mich in dieses Cover verliebt! Erst dachte ich ,dass es jetzt nicht der Brüller ist ,aber ,wenn man das Buch gelesen hat macht dieses Cover echt Sinn!Der Halbe Junge auf dem Cover ist Standish und irgendwie finde ich, dass er schon ein wenig so aussieht wie jemand der nicht gerade die Blitzbirne der Nation ist.Der Mond mit den Rattenschwänzen drin ist schon irgendwie auf den Inhalt bezogen ,wenn auch indirekt, denn im Buch gibt es eine Art Bilderkino , mit einer Ratte und einer Fliege. 
Zum Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist bestimmt nicht jedermanns Sache, denn er ist relativ einfach gehalten ist und man liest es unheimlich schnell. Jedoch ist der Schreibstil nicht das gelbe vom Ei, es lässt sich jedoch aushalten.Ich persönlich mag Bücher die man schnell lesen kann , da ich sehr faul bin im Moment mir aufwendige Lektüre anzutun.(Die Facharbeitsphase kommt bald und ich schieb jetzt schon Panik)
Meine Meinung: Also das Buch hat mir von der Idee sehr gut gefallen ,ich habe zwar gedacht "Oh Ok was wäre passiert ,wenn der 2 Weltkrieg von den Braunen Kompagnons gewonnen wurden wäre?"(Nein ich pflege keine Sympathie zu den Arschlöchern). Jedoch hat mich das Ergebnis in dieser Hinsicht sehr enttäuscht. Die Gewalt die bei dem Buch vorkommt und die mit der totalitären Regierung zusammenhängt ist echt an einer Hand abzuzählen.Dieser Aspekt hat mich echt enttäuscht und ich hätte davon mehr erwartet, jedoch war die Geschichte um die Freundschaft mit Standish und Hector echt schön. Dabei kann man in manchen Punkten spekulieren ob es Liebe war oder nicht aber das ist einem selbst gestellt.Das Ende jedoch , ja das Ende ging mir definitiv zu schnell!Von einer Seite zur anderen  war es einfach zu Ende so was habe ich noch nie erlebt.Und irgendwie weiß ich immer noch nicht ob es mir gefällt oder nicht, das Ende ist hat merkwürdig wie das ganze Buch sehr außergewöhnlich.Das Ende ist halb offen aber auch irgendwie nicht. Ja ich weiß sehr verwirrend.Irgendwie erinnert mich an "Rico,Oskar und die Tieferschatten" in einer Version für ältere.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 146 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks