Sally Morgan My Place

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „My Place“ von Sally Morgan

A three-generation biography of an Australian family.

Stöbern in Historische Romane

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

Der Lord, der mich verführte

Nicht ganz so, wie erwartet

Bjjordison

Das Fundament der Ewigkeit

Mit Interesse an Europas Geschichte ist "Das Fundament der Ewigkeit" ein großartiges Werk, in dem genau diese Geschichte lebendig wird.

Renken

Die letzten Tage der Nacht

Unterhaltsame Geschichte mit interessantem Hintergrund. Es gab einige unerwartete Wendungen, aber das Ende ist dennoch früh klar.

leucoryx

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "My Place" von Sally Morgan

    My Place
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. September 2011 um 11:28

    Neben "Rabbit-Proof Fence" von Doris Pilkington ist dieses Buch wohl das berühmteste Buch zum Thema Stolen Generations. In Australien wurde es sofort ein Bestseller und steht in den meisten Staaten auf dem Lehrplan, und auch in anderen Ländern ist es sehr bekannt. Es ist ein autobiographisches Buch, in dem Sally Morgan über sich und ihre Familie beschreibt. Im ersten Viertel geht es um ihre Kindheit, die sie als ganz normal empfand, die aber doch anders war als die anderer Kinder, wie ihr nach und nach immer bewusster wird. Als sie eines Tages von den Kindern in der Schule gefragt wird, warum sie eine dunklere Hautfarbe hat, wird ihr dies zum ersten Mal klar. Ihre Mutter sagt ihr, dass sie erzählen soll, dass sie aus Indien kommt. Erst als sie schon eine junge Frau ist, dämmert ihr langsam, dass sie eine Aborigine ist. Ihre Mutter und Großmutter leugnen es aber, und es dauert Jahre, bis Sally endlich etwas über die Vergangenheit ihrer Familie erfährt... Sie lässt nicht locker und begibt sich immer wieder auf die Suche, um mehr zu erfahren. Auch, wenn das, was sie erfährt, nicht leicht zu tragen ist, denn sowohl ihre Mutter als auch ihre Großmutter und ihr Onkel sind Kinder der Gestohlenen Generation, die als kleine Kinder ihren Müttern weg genommen und in Heime gesteckt wurden... Vor allem ihre Großmutter schämt sich für ihr Schicksal, schämt sich, eine Ureinwohnerin zu sein. Erst ihre Enkel können ihr zeigen, dass dies ein Grund ist, stolz zu sein, und dass es Zeit ist, dass die Aborigines Gleichberechtigung fordern und sich endlich aus ihrer Opferrolle befreien. "My Place" ist ein sehr bewegendes, aber auch informatives Buch, das ich jedem sehr empfehlen möchte. Man lernt darin viel darüber, wie die Ureinwohner Australiens behandelt wurden, und man sieht, was diese Behandlungen für Auswirkungen auf sie hatte. Andererseits ist es aber auch ein persönliches Buch über eine Familie, über die zwischenmenschlichen Schwierigkeiten, Probleme zwischen den Generationen, und Liebe und Verzeihen.

    Mehr