Salman Rushdie

 3,9 Sterne bei 621 Bewertungen
Autorenbild von Salman Rushdie (©(c) Beowulf Sheehan)

Lebenslauf von Salman Rushdie

Der unerschrockene Kämpfer: Sir Ahmed Salman Rushdie ist ein indisch-britischer Schriftsteller und gehört zu den bedeutendsten Vertretern der zeitgenössischen Literatur. Er wuchs zunächst in Mumbai auf, bis ihn sein Vater im Alter von vierzehn Jahren nach England schickte, wo er Geschichte am King´s College der University of Cambridge studierte. Bis er von seiner Tätigkeit als Schriftsteller leben konnte, arbeitete er am Theater, als freier Journalist und als Texter in der Werbung.

Sein erstes Buch „Grimus“ veröffentlichte Rushdie 1975, doch sein eigentlicher Durchbruch gelang ihm 1981 mit dem Werk „Mitternachtskinder“, für das er mit dem Booker Prize ausgezeichnet wurde. 2008 wird das Buch sogar zum „Best oft he Booker“, also zum besten Buch, das in den letzten 40 Jahren den Booker Prize gewonnen hatte, ernannt.

Sein bekanntestes Werk ist jedoch der Roman „Die satanischen Verse“. Darin wird unter anderem das Leben des Propheten Mohammed thematisiert, was der iranische Staatschef Chomeini als Gotteslästerung verurteilte und die Tötung des Schriftstellers forderte. Die Fatwa wurde jedoch von der Organisation der Islamischen Konferenz als illegal bezeichnet und von allen Mitgliedsstaaten abgelehnt, mit Ausnahme des Iran, wo die Fatwa bis heute gültig ist.  

1999 wurde Rushdie für sein Lebenswerk von der Freien Universität Berlin sowie der Universität Lüttich mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet und 2008 von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen. Heute lebt Rushdie in New York.

Neue Bücher

Cover des Buches Sprachen der Wahrheit (ISBN: 9783570104088)

Sprachen der Wahrheit

Neu erschienen am 28.06.2021 als Hardcover bei C. Bertelsmann.

Alle Bücher von Salman Rushdie

Cover des Buches Die satanischen Verse (ISBN: 9783442746590)

Die satanischen Verse

 (107)
Erschienen am 14.10.2013
Cover des Buches Harun und das Meer der Geschichten (ISBN: 9783763239559)

Harun und das Meer der Geschichten

 (71)
Erschienen am 01.01.1991
Cover des Buches Mitternachtskinder (ISBN: 9783442746606)

Mitternachtskinder

 (69)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches Des Mauren letzter Seufzer (ISBN: 9783442746583)

Des Mauren letzter Seufzer

 (45)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches Die bezaubernde Florentinerin (ISBN: 9783498057831)

Die bezaubernde Florentinerin

 (32)
Erschienen am 06.03.2009
Cover des Buches Golden House (ISBN: 9783570103333)

Golden House

 (28)
Erschienen am 05.09.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Salman Rushdie

Cover des Buches Quichotte (ISBN: 9783328106401)BrittaRoeders avatar

Rezension zu "Quichotte" von Salman Rushdie

Phantastische Neu-Interpretation eines Klassikers
BrittaRoedervor 5 Monaten

Was macht man, wenn die Realität eines Buches, die zugegebenermaßen absurde Realität eines Romans, sich noch am Tag der Lektüre als eine echte Nachrichtenmeldung bewahrheitet?

Genau das ist mir mit diesem Roman  passiert. Denn ich las ihn während in den USA von Trump-Anhängern das Kapitol gestürmt wurde.

„Seit ich aus Rumänien vor dem Kommunismus hierher geflohen bin, ist niemals so etwas Spalterisches (…) passiert“. Diese Worte legt Salman Rushdie seiner Figur Mr. Jonésco in den Mund. Mr. Jonésco beschreibt Quichotte und Sancho die beängstigenden Zustände in seinem Heimatort. Plötzlich verwandeln sich unbescholtene Bürger in Ungeheuer. „Die Mammuts lassen sich nicht davon überzeugen, dass sie sich in schreckliche, surrealistische Mutanten verwandelt haben, und sie werden feindselig und aggressiv, sie nehmen ihre Kinder von der Schule und verachten Bildung. (…) In den ersten Tagen haben ein, zwei darauf beharrt, sie seien die wahren Amerikaner und wir die Dinosaurier, die man auslöschen müsse. Aber nach einer Weile haben sie gar nicht mehr mit uns gesprochen, stattdessen nur noch wie Flügelhörner gejault.“

Salman Rushie nimmt hier Anleihen bei seinem Autoren-Kollegen Ionesco und dessen berühmten Nashörnern, um die Reise des Quichotte durch die USA zu beschreiben. Es ist ein rassistisches feindseliges Amerika, geprägt durch Realitätsverlust und innere Auflösung. Immer wieder stellt Quichotte erschrocken fest, wie sehr sich die Welt bereits am Abgrund, in Auflösung, befindet.

Es ist offensichtlich, dass Rushdie das zerspaltene Amerika unter Trump im Sinn hatte als er diese Zeilen schrieb. Die Geschehnisse am 6. Januar 2021, die sich im Kapitol in Washington abspielten, haben die Phantasie des Schriftstellers auf eine schaurig-reale Weise eingeholt.  Selten hat mich ein Roman so intensiv in seiner Aktualität berührt.

Kommentare: 3
5
Teilen
Cover des Buches Luka und das Lebensfeuer (ISBN: 9783498057879)Herbstroses avatar

Rezension zu "Luka und das Lebensfeuer" von Salman Rushdie

Reise ins Land der Phantasie …
Herbstrosevor 5 Monaten

Bei einem Spaziergang mit seinem Vater, dem Geschichtenerzähler Raschid, sieht Luka, wie ein Zirkusdirektor seine Tiere misshandelt und verwünscht ihn deswegen. Noch in derselben Nacht brennt der Zirkus und die Tiere können ausbrechen. Zwei von ihnen, ein Bär namens Hund und ein Hund, der Bär genannt wird, fliehen zu Luka und werden seine besten Freunde. Die Rache des Zirkusdirektors trifft Raschid, er wird krank und fällt ins Koma. Um seinen Vater zu retten muss Luka das Lebensfeuer finden. Mit Hund und Bär begibt er sich auf die gefahrvolle Suche in eine andere, geheimnisvolle und magische Welt … 

Sir Salman Rushdie ist indisch-britischer Schriftsteller. Er wurde 1947 in Bombay geboren, kam im Alter von 14 Jahren nach England auf die Rugby School, studierte danach in Cambridge Geschichte und arbeitete anschließend als freier Journalist und Werbetexter. Ab 1975 begann er mit Schreiben und erreichte 1988 Weltruhm, als „Die satanischen Verse“ veröffentlicht wurde. Dies war für die iranische Regierung unter Staatschef Chomeini der Anlass, Rushdie 1989 mittels einer Fatwa zum Tode zu verurteilen. Er lebte daraufhin unter Decknamen und Polizeischutz an ständig wechselnden Orten. Das Todesurteil wurde auch nach dem Tode Chomeinis nicht aufgehoben und gilt bis heute, das Kopfgeld für seinen Tod wurde mittlerweile auf fast 4 Millionen Dollar erhöht. Ungeachtet dessen erhielt er inzwischen zahlreiche Preise und Auszeichnungen für seine Werke, so den Booker Prize, den Aristeion-Literaturpreis der EU, wurde 1999 von der FU Berlin und der Universität Lüttich mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet und 2007 von Queen Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.  

Erstaunlich, mit welch Phantasiereichtum der Autor ausgestattet ist und wie er es schafft, den Leser damit in seinen Bann zu ziehen. „Luka und das Lebensfeuer“ ist ein Märchen für Erwachsene in modernem Gewand, das der Autor für seinen Sohn geschrieben hat. Um das Lebensfeuer zu finden muss Luca, ähnlich wie in einem Computerspiel, Level um Level erreichen, ohne dabei alle seine Leben zu verlieren. Dabei stellen sich ihm ungeahnte Hindernisse in den Weg, die es durch List und mit Hilfe einiger ihm wohlgesonnener mystischer Wesen zu überwinden gilt. Der Schreibstil ist sehr ansprechend, angenehm flüssig und gut lesbar, wenn auch die Fülle der seltsamen Namen den Lesefluss etwas hemmt. Dennoch habe ich es sehr gerne gelesen und mich in eine magische Welt voller mythologischer Figuren entführen lassen.

Fazit: Ein Lesevergnügen für alle, die sich auch noch als Erwachsene gerne ins Reich der Phantasie verführen lassen.  

Kommentare: 1
6
Teilen
Cover des Buches Mitternachtskinder (ISBN: 9783442746606)JacqueRoes avatar

Rezension zu "Mitternachtskinder" von Salman Rushdie

Der fremde Geschmack
JacqueRoevor 6 Monaten

Ein monumentales Werk und das nicht nur wegen seiner Seitenzahl sonder auch wegen der Zeitspanne von über 60 Jahren die es umfasst. Definitiv ein nicht ganz einfach zu lesendes Werk, in das viele Daten, Orte, Ereignisse und Namen hineingewebt sind, von denen ich noch nie gehört habe. Also sicher ein wissenserweiterndes Buch, doch sicher kein klassischer Geschichtsroman. (Mir musste immer wieder Wikipedia aushelfen, um dem Faden besser folgen zu können.) Die Geschichte ist bei aller Einbettung in reale Geschichte der Staaten Indien, Pakistan und Bangladesh sehr phantasievoll verwoben, bisweilen verwirrend. Aufgeben kam für mich an keiner Stelle in Frage, auch wenn es die Impulse dazu durchaus gab. Ich bin froh, es durchgezogen zu haben.

Was bleibt ... ein Blick in ein fernes, fremdes Land, der bei mir kein Fernweh weckt. Diese fremde, so andere Welt, bleibt mir fern und fremd; sie darf es bleiben. Für mich kein Grund demnächst einen Flug nach Indien zu buchen, aber sehr wohl eine Erweiterung meines Horizonts. Dabei erzeugt das Buch extrem wenige Bilder in meinem Kopf, doch nicht, weil die Beschreibungen nicht tief und bunt wären, sondern weil in meinem Kopf die passenden Vorlagen fehlen. Ich bleibe ein wenig peinlich berührt zurück über mein Unwissen über diesen Teil der Welt und mit einer kleinen Neugier auf den Geschmack von indischen Pickles. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Golden House" von Salman Rushdie zu lesen. 

Wir beginnen am  01.12.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 1 Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
51 Beiträge
papaverorossos avatar
Letzter Beitrag von  papaverorossovor 4 Jahren

Zusätzliche Informationen

Salman Rushdie wurde am 18. Juni 1947 in Mumbai (Indien) geboren.

Salman Rushdie im Netz:

Community-Statistik

in 872 Bibliotheken

von 127 Lesern aktuell gelesen

von 28 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks