Salman Rushdie

 3.9 Sterne bei 600 Bewertungen
Autorenbild von Salman Rushdie (©(c) Beowulf Sheehan)

Lebenslauf von Salman Rushdie

Der unerschrockene Kämpfer: Sir Ahmed Salman Rushdie ist ein indisch-britischer Schriftsteller und gehört zu den bedeutendsten Vertretern der zeitgenössischen Literatur. Er wuchs zunächst in Mumbai auf, bis ihn sein Vater im Alter von vierzehn Jahren nach England schickte, wo er Geschichte am King´s College der University of Cambridge studierte. Bis er von seiner Tätigkeit als Schriftsteller leben konnte, arbeitete er am Theater, als freier Journalist und als Texter in der Werbung.

Sein erstes Buch „Grimus“ veröffentlichte Rushdie 1975, doch sein eigentlicher Durchbruch gelang ihm 1981 mit dem Werk „Mitternachtskinder“, für das er mit dem Booker Prize ausgezeichnet wurde. 2008 wird das Buch sogar zum „Best oft he Booker“, also zum besten Buch, das in den letzten 40 Jahren den Booker Prize gewonnen hatte, ernannt.

Sein bekanntestes Werk ist jedoch der Roman „Die satanischen Verse“. Darin wird unter anderem das Leben des Propheten Mohammed thematisiert, was der iranische Staatschef Chomeini als Gotteslästerung verurteilte und die Tötung des Schriftstellers forderte. Die Fatwa wurde jedoch von der Organisation der Islamischen Konferenz als illegal bezeichnet und von allen Mitgliedsstaaten abgelehnt, mit Ausnahme des Iran, wo die Fatwa bis heute gültig ist.  

1999 wurde Rushdie für sein Lebenswerk von der Freien Universität Berlin sowie der Universität Lüttich mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet und 2008 von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen. Heute lebt Rushdie in New York.

Alle Bücher von Salman Rushdie

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die satanischen Verse (ISBN: 9783442746590)

Die satanischen Verse

 (106)
Erschienen am 14.10.2013
Cover des Buches Harun und das Meer der Geschichten (ISBN: 9783763239559)

Harun und das Meer der Geschichten

 (68)
Erschienen am 01.01.1991
Cover des Buches Mitternachtskinder (ISBN: 9783442746606)

Mitternachtskinder

 (67)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches Des Mauren letzter Seufzer (ISBN: 9783442746583)

Des Mauren letzter Seufzer

 (44)
Erschienen am 09.12.2013
Cover des Buches Golden House (ISBN: 9783570103333)

Golden House

 (27)
Erschienen am 05.09.2017
Cover des Buches Die bezaubernde Florentinerin (ISBN: 9783498057831)

Die bezaubernde Florentinerin

 (31)
Erschienen am 06.03.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Salman Rushdie

Neu

Rezension zu "Quichotte" von Salman Rushdie

Salman Rushdie - Quichotte
miss_mesmerizedvor 3 Monaten

Sam DuChamp, author of spy novels still waiting for any to succeed, attempts to write the book that has never been written before and which centres around Ismail Smile, sales executive with Smile Pharmaceuticals Inc. When Smile discovers Salma R, a highly popular TV show host – surely some pun must be intended here -, he immediately falls for her and decides to make her fall in love with him, too. First, he writes letters, then, he goes on the long journey to New York, accompanied by his teenage son Sancho, whom he only imagines. Just like Cervantes’ Quichotte, he has a quest in front of him that he is willing to complete. Sam DuChamp also has to travel, however, not to find love but to find answers for questions concerning his very own family.

 

“Maybe this was the human condition, to live inside fictions created by untruths or the withholding of actual truths. Maybe human life was truly fictional (...)”

 

In his 14th novel, Salman Rushdie is playing with fact and fiction within a fictional novel and cleverly demonstrates what we do in our so called real life to re-narrate reality, to shape it according to our needs and longings to make it take the form we would like it to have. Especially when it comes to the author’s family, we get a typical example of a family history which is told in a certain way and shaped by omission and half-truths, something that is all but unusual. Pop-culture in the form of TV has for many years created another variety of reality, everybody knows how easy it is to edit film material to get a certain message across and how easily nowadays pictures can be photoshoped to have somebody appear in a desired way. Fake news and alternative news have become a widely accepted accessory phenomenon of factual news, thus, our assumed reality is full of fiction and we are simply a part of it.

 

It is not just this intelligent and highly entertaining interplay between fact and fiction that makes the novel an outstanding read, it is also the masses of references to classic literature, pup culture, film, music, current issues like racism or the opioid crisis that turn the read into a roller coaster ride. His letter writing protagonist on his quest through seven valleys compulsorily seems to have fallen out of time completely - yet, that’s exactly what makes Salma R become interested in him.

 

Rushdie does not show the slightest respect for any limits of genre, his Quichotte is a road novel as well as a chivalric romance, popular literature and documentary of current America, philosophical essay and modern version of a great classic novel. He is most certainly known for finding literary ways of criticising the world around him in which he also succeeds with his latest novel. Apart from the plot, his witty and playful narrator adds to the humorous tone and earned him a well-deserved place on the shortlist of the 2019 Man Booker Prize.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Quichotte" von Salman Rushdie

The impossible dream
Giselle74vor 7 Monaten

Ein frohes neues Jahr zunächst! Möge es viele erfüllte und unerfüllte Träume, Aventiuren, Quests und Abenteuer enthalten!
Diese Quest habe ich schon im letzten Jahr erlebt, aber wie könnte man das Jahr besser beginnen als mit einer Hommage an einen der größten literarischen Charakter: Don Quichotte?
Salman Rushdie, begnadeter Erzähler und literarischer Grenzgänger, hat sich des Ritters von der traurigen Gestalt angenommen und ihn in die heutige Zeit überführt.
Der Handelsvertreter Ismael Smile verliebt sich in einen Fernsehstar und begibt sich auf eine Aventiure, die ihn durch ganz Amerika führt, ihm einen Sohn beschert (und ihm und uns viele Erkenntnisse), um sich Salma R.s Liebe würdig zu erweisen bzw sie zu gewinnen.
Gespickt ist der Roman mit unzähligen Querverweisen auf Literatur, Geschichte, Film, Kunst, Gott und die Welt. Rushdie breitet diabolisch lächelnd (zumindest stelle ich ihn mir so vor) die enorme Bandbreite seines Wissens vor uns aus und schaut genüßlich dabei zu, wie der nicht feuilletongeprüfte Leser darin heillos ertrinkt. Soll heißen, das Feuilleton jubelt, ich nicht, ich strample. Oder suche den Faden der Ariadne. Versuche, mich in diesem Wissenslabyrinth mit philosophischen Ansätzen zurecht zu finden, habe Erkenntnisse, begegne feuerspeienden Windmühlen, Anklängen an "Sophies Welt", langweile mich, ärgere mich, kichere haltlos, runzle die Stirn, schlage Dinge nach, erfreue mich an Satzkonstruktionen - kurz, begebe mich auf die Suche nach dem heiligen literarischen Gral und nach meiner liebsten Romangestalt.
Dabei muss ich meine Mission leider als gescheitert betrachten, die rushdie'sche Wortwoge hat mich überrollt, mir fehlt der Background oder vielleicht auch die Fähigkeit mich einzulassen auf diesen sprachlichen Wogenprall. Für mich ist das Buffet zu voll, zu viel der Andeutungen, zu viel der Spielereien, zu viel an Bedeutung, Verwicklung, Spiegelung.
Das ist schade, ist dies doch der erste Roman Rushdies, den ich nicht mit Begeisterung gelesen habe, aber mit Begeisterung lesen wollte.
Ich möchte ihn aber dennoch empfehlen. Zum einen, weil ich Don Quichotte eben so liebe (daher empfehle ich das Original gleich mit) und zum anderen, weil Rushdie so großartige Sätze schreibt wie diesen:

Einst lebte an verschiedenen Adressen quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika ein Reisender indischen Ursprungs, fortgeschrittenen Alters und mit schwindenden geistigen Kräften, der angesichts seiner Liebe zum geistlosen Fernsehen viel zu viel Lebenszeit im gelben Licht von geschmacklosen Motelzimmern verbracht hatte, wo er es bis zum Exzess schaute, und der als Folge eine absonderliche Form des Hirnschadens davongetragen hatte."

Und das ist erst der Anfang...

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Harun und das Meer der Geschichten" von Salman Rushdie

Nicht wie erwartet
Shaanielvor 9 Monaten

✳️✳️Rezensionsexemplar✳️✳️

(unbezahlte Werbung)

-Bloggerportal Randomhouse-


✳️✳️✳️Harun und das Meer der Geschichten✳️✳️✳️


Autor: Salman Rushdie

Übersetzer: Gisela Stege

Verlag: Penguin 

Preis: 12€, Taschenbuch 

Seiten: 256 Seiten 

ISBN: 9783328106036

Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2019


2 Von 5 Sternen ⭐⭐


✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️

Inhaltsangabe:

Entnommen von: www.randomhouse.de

Wie ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht

In der Traurigen Stadt im Lande Alifbay lebt der kleine Harun. Doch Haruns Vater ist der allseits beliebte Geschichtenerzähler Raschid. Wenn er erzählt, dann vergessen die Menschen für einen Moment ihre Traurigkeit und erfreuen sich an seinen schier unerschöpflichen Märchen über schöne Prinzessinnen, schnauzbärtige Gangster und tollkühne Helden. Doch eines Tages wird Raschid von seiner Frau verlassen – und verstummt urplötzlich. Um seinen Vater dazu zu bringen, wieder Geschichten zu erzählen, begibt sich Harun auf eine abenteuerliche Reise zum Meer der Geschichten, zur Quelle des Erzählwassers.

✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️

Weitere Informationen:

https://instagram.com/randomhouse?igshid=1tgojxhp6njnn

✳️

https://instagram.com/penguin_verlag?igshid=wxjhb1n1ju85

✳️

https://www.facebook.com/randomhouse/

✳️

https://www.facebook.com/penguinverlag/

✳️

https://www.facebook.com/salmanrushdieauthor/

✳️

https://www.salmanrushdie.com/

✳️

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Harun-und-das-Meer-der-Geschichten/Salman-Rushdie/Penguin/e567587.rhd

✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️✳️

Hallo ihr Süßen💕

Von diesem Buch hatte ich mir wirklich vieles versprochen und eine Märchenhafte 1001 Nacht Geschichte erwartet. Leider hat mich das Buch so gar nicht überzeugen können, denn ich kam mit dem Schreib-und Sprachstil von Salman Rushdie absolut gar nicht zurecht. Für mich war das Buch absolut verwirrend und sehr negativ belastet. So leid es mir tut aber ich habe den Sinn hinter diesen Zeilen einfach nicht verstanden und vor Langeweile nur noch gegähnt. Ich finde die Grund-Idee wirklich toll und auch das Cover sehr ansprechen, aber mehr leider auch nicht. So leid es mir tut. Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Golden House

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Golden House" von Salman Rushdie zu lesen. 

Wir beginnen am  01.12.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 1 Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
52 Beiträge
Letzter Beitrag von  papaverorossovor 3 Jahren

Zusätzliche Informationen

Salman Rushdie wurde am 18. Juni 1947 in Mumbai (Indien) geboren.

Salman Rushdie im Netz:

Community-Statistik

in 841 Bibliotheken

auf 98 Wunschzettel

von 31 Lesern aktuell gelesen

von 27 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks