Salomé Joell Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)“ von Salomé Joell

Méileen hat es geschafft. Sie ist den Klauen des brutalen Prinzen Kargon entkommen und hat ihren Platz unter den Zwillingen gefunden. Der Anfang ihres Weges ist geebnet und sie lebt sich gut in Astora ein. Mit neuen Freunden, und ihrer Schwester an ihrer Seite, stellt sie sich den neuen Herausforderungen. Nur das Verhalten des Träumers Leandro macht ihr zu schaffen. Kann sie ihm wirklich trauen? Und dabei ahnt sie nicht, dass neben ungeordneten Gefühlen noch viel dunklere Grausamkeiten auf sie warten werden ... Wird sie sich unter den Zwillingen behaupten können? Wird sie lernen, ihr volles Potenzial zu nutzen? Und kann sie ihren Gefühlen vertrauen und die Liebe finden, nach der sie sich so sehr sehnt? Sohn der Erde ist der Zweite Band der Zwillingssaga, der Autorin Salomé Joell. 1. Band: Tochter der Lüfte – Juli 2015 2. Band: Sohn der Erde – Oktober 2015 3. Band: Kind des Feuers – voraussichtliche Veröffentlichung Dezember 2015

eine hammer Fortsetzung des 1. Bandes dieser Trilogie, indem es Salomé schafft mich noch mehr mitzunehmen <3

— Freija
Freija

Ich kann es kaum abwarten bis der dritte Band erscheinen wird!

— Nadine93
Nadine93

Ein tiefsinniger Fantasy, starke Frauen und echte Spannung!

— StellaJante
StellaJante

Eine Zauberhafte Welt der Magie

— Mehliqa
Mehliqa
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine mehr als gelungene Fortsetzung

    Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)
    dieDoreen

    dieDoreen

    20. April 2016 um 22:47

    Nach dem grandiosen Auftakt der Zwillingssaga habe ich dem 2 . Teil schon sehnsüchtig entgegen gefiebert. Ich war sofort wieder von dieser wunderschönen Geschichte gefangen.Den ersten Teil habe ich vor etwa einem halben Jahr gelesen. "Sohn der Erde" schließt direkt an die Handlungen von "Tochter der Lüfte" an. Ich bin ohne Probleme wieder in die Geschichte hinein gekommen und konnte sofort der Geschichte folgen. Eine Zusammenfassung der vorherigen Ereignisse habe ich nicht gebraucht, denn ich hatte den ersten Teil noch sehr gut in Erinnerung.  Für jeden, der aber einen kurzen Überblick über die Charaktere benötigt gibt es am Ende ein Namensverzeichnis.Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und bildlich und hat mich mitgenommen in eine einzigartige Welt. Erneut wurden liebgewonnene Charaktere zum Leben erweckt und ich wurde entführt in eine magische Welt voller Magie und Drachen. Das Hauptaugenmerk liegt auch hier wieder auf Prinzessin Méileen. Ich mochte sie schon im ersten Teil, jetzt ist sie mir noch mehr ans Herz gewachsen. Sie ist stärker, fröhlicher und mutiger geworden. In kurzen Abschnitten erfährt man auch mehr über Jodena, Mell, Raleene und Prinz Kargon. Dieser hat nichts an seiner Grausamkeit eingebüßt. Prinz Kargon war ein Charakter der mir Alpträume beschert hat. Diesmal lernt man auch Leandro noch besser kennen und erfährt mehr über die Luft- und Erdzwillinge. Salomé Joell hat es wieder einmal geschafft mich zum Lachen, Weinen und Hoffen zu bringen. Besonders der Handlungsstrang um Jodena ist mir nahe gegangen.Mein Fazit"Sohn der Erde" ist eine mehr als gelungene Fortsetzung, welche wieder mit facettenreichen Charakteren und einer fesselnden Story überzeugt. Dieser Teil gefiel mir sogar noch besser als der Vorgänger. Natürlich macht das Ende Lust auf mehr und ich werde den 3. Teil sehr bald lesen. Fantasyfans dürfen an dieser Reihe nicht vorbei gehen.

    Mehr
  • eine grandiose Fortsetzung des ersten Teils ...<3

    Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)
    Freija

    Freija

    27. December 2015 um 19:36

    Nach ihrer gelungen Flucht und dem Fund ihrer Schwester Wirbel, ist Méileen vorerst in Sicherheit. Doch die Frage, wie sie ihr Königreich erlösen kann ist noch nicht geklärt. Dazu muss sie lernen mit ihren Fähigkeiten umzugehen und versuchen sich bei den Zwillingen zu behaupten. Doch was ist mit Leandro, dem Träumer. Sein Verhalten ist so ganz anders, als in ihren Träumen und welches Geheimnis verbirgt ihr vor ihr. Zudem kommen Gefahren und andere grausame Erlebnisse, denen Méileen trotzen muss. Wird es ihr gelingen ihre Magie zu kontrollieren und ihr ganzes Potential zu entfalten? Und wird sie es mit Hilfe schaffen, ihr Königreich von Prinz Kargon zu befreien? Das Cover ist auch hier an den Titel angelehnt, sowie an das vorherige Cover. Hier geht es um den Sohn der Erde, daher sehen wir einen Mann. Das gesamte Cover ist hauptsächlich in Brauntönen (also Erdtönen) gehalten. Daher geht das Cover, der Titel und die Geschichte eine Symbiose ein, die einfach traumhaft ist. Die Protagonisten sind die gleichen wie in Band 1. Und auch hier erleben wie besonders die Weiterentwicklung von Méileen mit. Die auch in diesem Band nichts von ihrer Sympathie verliert. Man lernt sie nicht nur als schlaue junge Frau kenne, die ihr Volk befreien will, sondern auch als gute Freundin, die ihre eigene Sicherheit und ihr eigenes Glück hinten anstellt, um ihre Freunde zu retten. Auch Leandro lernen wir noch besser kennen und auch ein Teil seiner Handlungen verstehen. Auch die bekannten Nebenprotagonisten aus Band 1 sind wieder mit dabei und jeder entwickelt sich in seiner Rolle weiter. Man merkt das Salomé Joell sich viele Gedanken gemacht hat, welcher Protagonist, welche Rolle spielen soll und wie diese Rolle in Einklang gebracht werden können. Egal ob „Gut“ oder „Böse“ jeder Charakter ist sehr gut ausgearbeitet und ich habe nicht entdeckt, was ich unpassend finde. Daher sollte dies einmal besonders erwähnt werde. Der Schreibstil ist wie in Band 1 flüssig und schön zu lesen. Auch hier behält die Autorin den Wechsel der Sichtweisen bei und kann uns daher weiter eine Bandbreite von Entwicklungen und Geschehnissen zeigen ohne sich wiederholen zu müssen. Inhaltlich knüpft der 2. Band direkt an dem Ende des 1. Bandes an und gibt einen kleinen Rückblick auf die Vereinigung von Méileen und ihrer Schwester Wirbel aus Leonardos Sicht. Das finde ich persönlich sehr spannend und der Einstieg ist außerdem eine 2. Verbindung zu Band 1, da dieser auch aus Leonardos Sicht beginnt. Gesamt betrachtet muss man sagen, dass sich die Salomé Joell mit Band 2 nochmal gesteigert hat. Hat mir im 1. Band noch etwas die Action und n Ticken Spannung gefehlt, so erfüllt Band 2 alle meine Wünsche und Erwartungen. Man erlebt nicht nur mit, wie Méileen sich weiterentwickelt und sich gegen Prinz Kargon stellt, sondern auch wie die einfachen Menschen sich wappnen und Kämpfen wollen. Es gibt viele Kampfschauplätze, doch jeder Kampf wird auf seine eigene Art und Weise ausgefochten. Dies verschafft dem Buch eine große Vielseitigkeit und somit kann keine Langatmigkeit oder Langeweile aufkommen. Das Ende des 2. Bandes ist diesmal im Gegensatz zu Band 1 ein richtig gemeiner Cliffhanger, daher ist es ratsam Band 3 direkt parat zu haben, denn man will wissen wie es weiter geht. Fazit : Genauso wie mit Band 1 konnte mich Salomé Joell mit Band 2 fesseln. Die „Schippe mehr“ die ich mir nach Band 1 gewünscht habe, hat die Autorin drauf gelegt und in meinen Augen gezeigt, dass sie sehr viel Potential hat. Mich erstaunt immer mehr die Charakterauswahl und Rollenverteilung, sowie die Harmonie die sich aus allen ergibt. Trotz der Sichtwechsel und Wechsel der Schauplätze behält man sehr gut den Überblick und so langsam fügen sich alle Einzelteile zu einem ganzen zusammen. Und da dies perfekt zusammen passt und in einem Fluss ist, erkennt man wie viele Gedanken sich die Autorin dazu gemacht hat. Dies beeindruckt mich sehr und fällt mir gerade bei dieser Trilogie sehr stark auf. Das Buch bekommt von mir verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für jeden Fantasy Fan, der auf eine Mischung von Kampf, Magie, Geheimnisse, Drachen und Liebe steht.

    Mehr
  • Eine sehr gelungene Fortsetzung

    Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)
    Nadine93

    Nadine93

    21. December 2015 um 16:45

    Cover und Titel Passend zum ersten Teil überzeugt der zweite Band auch mit einem wunderschönen und liebevoll bearbeitetem Cover. Der Herr auf dem Cover strahlt für mich absolut etwas Fantasy-angehauchtes aus und spiegelt das Zeitalter der Geschichte in meinen Augen schön wider. Außerdem sind die Farben in einem warmen Braunton gehalten und gleichen dem ersten Band. Auch hier wurde der Titel schön eingearbeitete und in Szene gesetzt, wobei er genauso passend und treffend ist und sich dem Titel der ersten Reihe eingliedert! Gefällt Inhalt: Das war eine Fortsetzung auf die ich mich ganz besonders gefreut hatte und ich wurde von der Autorin nicht enttäuscht. Sie schaffte es wieder, mich mit in die Welt von Méileen und Leandro zu ziehen, indem versuch dem bösen Prinzen Kargon das Handwerk zu legen. Man traf alte so wie neue Freunde und ich muss sagen, ich war über das geschriebene Kapitel eines bestimmten Charakters ganz besonders glücklich, da ich es mir im ersten Band schon gewünscht hatte. Neben diesen tollen Hauptcharakteren gibt es auch viele Nebencharaktere deren Geschichte genauso mitreißend und mitfühlend ist. Die Autorin hat einen ganz besonderen Schreibstil der sich flüssig lesen lässt auch noch in dieser Fortsetzung und bei dem man sich die Szenen so gut vorstellen kann. Von Anfang an war ich in dem Buch und in den Charakteren drin und wurde unter Spannung, Dramatik und Romantik durch das Buch begleitet, dessen Charaktere mir immer mehr und mehr ans Herz gewachsen sind, das ich dem Ende regelrecht entgegenfieberte, bei dem ich mitlitt, mich mit freute und mit hoffte. Salomé Joell schaffte es die Spannung aufrecht zu erhalten und mich in vielen Etappen des Buches zu überraschen und zu schocken, denn vieles kam wirklich unvorhersehbar, besonders als es in Richtung des großen „Show downs“ ging hibbelte ich vor Spannungs- und Überraschungseffekten beim lesen mit. Die Handlungen und Gedanken der Protagonisten waren bei mir gespalten, zum einen gab es die Charaktere bei denen ich mir ganz klar dachte „Ja, genau das ist die richtige Handlung!“, es war nachvollziehbar, logisch und realistisch, zum Teil gab es auch Momente wo ich mich total über die Handlung ärgerte (aber das macht doch irgendwie auch ein gutes Buch aus, oder nicht? In dem eben nicht alles glatt läuft). Ich persönlich hab in dem Buch mein persönliches Liebespaar gefunden, wobei ich mal behaupten möchte, dass es nicht unbedingt Hauptpersonen waren, denn die Hauptperson an sich war mir im ersten Band sympathischer, denn hier hatte ich das Gefühl das ihr Charakter immer mal wieder neu aufgemischt wurde, irgendwie passten die Charaktereigenschaften nicht immer so Recht zusammen. Aber trotzdem möchte ich nochmal betonen wie sehr mir dieses Buch (und auch das erste – für alle Quereinsteiger die das Buch noch nicht gelesen haben) gefiel! Wirklich eine Fortsetzung die es sich zu lesen lohnt und die Freude auf den dritten und Abschließenden Band macht.

    Mehr
  • Der tiefsinnige Fantasy geht spannend weiter!

    Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)
    StellaJante

    StellaJante

    18. November 2015 um 18:46

    Inhalt: Méileen lernt ihre Zwillingsschwester, die Drachin Wirbel, kennen und lieben. Derweilen formt sich der Widerstand rund um die missbrauchten Frauen gegen den grausamen Prinzen, und es kommt zu den ersten Zusammenstößen. Nicht jeder, der sich als Freund ausgibt, ist einer, und Leandro, Méileens Freund und Retter aus den Träumen, benimmt sich äußerst komisch...   Meine Meinung: Auch beim Cover des zweiten Teils hat es die Autorin wieder geschafft, ein sehr ansprechendes auszuwählen. Dieses Mal ziert es ein Mann mit Kapuze, und man kommt nicht umhin, zu glauben, dass es Leandro ist. In diesem Buch war ich gleich schon beim Prolog von Leandro komplett gefangen in der Geschichte. Er geht nämlich da weiter, wo sie beim ersten Band aufgehört hat. Auch in Band 2 werden die verschiedenen Charaktere, die schon im ersten Band eine Rolle gespielt haben, weiter geführt. Man bangt mit ihnen, ist neugierig, wie es weitergeht – und schwupps ist das Buch schon wieder fertig und macht Lust auf mehr. Nach wie vor unterscheidet sich dieser Fantasy für mich von anderen, weil er so schön die Solidarität von Frauen beschreibt. Die Grausamkeit von Kargon hat sie nicht voneinander getrennt, sondern sie zusammengeschweißt. Die Freundschaft zwischen Raleene und Mell, der Zofe von Méileen, die genauso unerschrocken nach ihr sucht und ungebrochen loyal zu ihr steht – wie auch Méileen zu ihr, das liebe ich an diesem Buch! Gleichzeitig bleibt die Autorin aber auch realistisch: So ist Jodena stark gezeichnet von dem, was sie erlitten hat, und man kann gut nachvollziehen, wie sie vorerst nur mehr ein Misstrauen gegen die Welt hat. In diesem Band lernt man auch mehr die Welt der Zwillinge kennen, der Menschen, die mit ihren Drachen so etwas wie eine Seelenverbindung eingehen, die sie zu Zwillingsgeschwistern macht. Ich habe fast eine Sehnsucht bekommen, selbst so eine Verbindung zu einem Drachen zu haben! Jedenfalls gewinnt man auch diese neuen Charaktere sehr lieb. Aber es kommen auch neue Bösewichte hinzu. Das Auf und Ab von Méileen und Leandro ist fast nicht auszuhalten. Mehr kann ich dazu fast nicht sagen ohne zu spoilern. Fazit: Für mich ist dieses Buch eine Steigerung, weil ich nicht einmal die kleinste Kritik anzuführen habe. Die Autorin hält die Spannung auch im zweiten Band, sodass man den dritten noch sehnlicher erwartet!

    Mehr
  • Auch Band 2 hat mich in sein Bann gezogen.

    Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)
    Mehliqa

    Mehliqa

    11. November 2015 um 17:12

    Méileen hat es geschafft. Sie ist den Klauen des brutalen Prinzen Kargon entkommen und hat ihren Platz unter den Zwillingen gefunden. Der Anfang ihres Weges ist geebnet und sie lebt sich gut in Astora ein. Mit neuen Freunden, und ihrer Schwester an ihrer Seite, stellt sie sich den neuen Herausforderungen. Nur das Verhalten des Träumers Leandro macht ihr zu schaffen. Kann sie ihm wirklich trauen? Und dabei ahnt sie nicht, dass neben ungeordneten Gefühlen noch viel dunklere Grausamkeiten auf sie warten werden ... Auch dieses Band hat mich in sein Bann gezogen. Die Autorin hat nach Tocher der Lüfte einen enormen Fortschritt gemacht mit ihrer Saga. Salome Joell entührt einen in die sowohl zauberhafte aber auch grausame Welt der Magier, in der Träumer von Prinz Kargon in die Träume anderer eindringen, um sie zu manipulieren. Manchmal stockte mir der Atem, sodass ich das Buch nicht aus der Hand lassen konnte. Es zwang mich förmlich weiter zu lesen, um zu wissen wie es mit Meileen und Leandro, Jodena und Aronous bzw. mit Raleene weiter ging. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen und die Charakter sowohl auch die Landschaft ist sehr schön beschrieben, dass man es direkt vor den Augen hat. Nun entschließt sich Meileen mit Hilfe Leandros, Kargon den Grausamen gegenüber zu treten. Wird sie es schaffen, ihn zu besiegen, um ihren rechtmäßigen Platz im Thronsaal einzunehmen? Selten habe ich Bände gelesen, die mich dermaßen gefesselt haben. Ich kann kaum abwarten, dass Band 3 erscheint und freue mich riesig darauf.

    Mehr
  • Eine grandiose Fortsetzung!

    Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)
    ilona89

    ilona89

    03. November 2015 um 14:13

    Klappentext: Méileen hat es geschafft. Sie ist den Klauen des brutalen Prinzen Kargon entkommen und hat ihren Platz unter den Zwillingen gefunden. Der Anfang ihres Weges ist geebnet und sie lebt sich gut in Astora ein. Mit neuen Freunden, und ihrer Schwester an ihrer Seite, stellt sie sich den neuen Herausforderungen. Nur das Verhalten des Träumers Leandro macht ihr zu schaffen. Kann sie ihm wirklich trauen? Und dabei ahnt sie nicht, dass neben ungeordneten Gefühlen noch viel dunklere Grausamkeiten auf sie warten werden ... Wird sie sich unter den Zwillingen behaupten können? Wird sie lernen, ihr volles Potenzial zu nutzen? Und kann sie ihren Gefühlen vertrauen und die Liebe finden, nach der sie sich so sehr sehnt? Erster Satz: Die Welt um sie herum faszinierte sie, wie sie es nie geahnt hätte. Eigene Inhaltsangabe: Der Prinzessin Meileen ist die Flucht gelungen und seitdem hat sie in Astora eine Unterkunft gefunden. Sie lebt sich dort ein, lernt neue Freunde kennen, sowie den Umgang mit ihren Kräften. Doch schon bald erreicht sie die Nachricht von dem Wiederstand, der gegen Kargon einen Krieg plant. Darin sieht sie auch die Hoffnung, den grausam König endlich zu stürzen. Doch wird ihr und ihren Freunden das gelingen?Und kann sie dem Träumer Leandro noch vertrauen, nachdem er sich in letzter Zeit so seltsam benimmt? Meine Meinung: Als ich den ersten Band der Zwillingssaga gelesen habe, war ich einfach überwältigt und begeistert. Ich habe anfangs eine leichte Lektüre für Zwischendurch erwartet, doch schon bald musste ich feststellen, dass dieses Buch etwas ganz besonderes ist. Es gibt nur wenige Romane, die mich wie die Zwillingssaga zutiefst berührt und schockiert haben. Nachdem ich den ersten Band beendet habe, musste ich natürlich sofort mit dem zweiten anfangen, da das Ende einen ziemlich fiesen Cliffhanger enthielt. Ich habe mich deshalb unheimlich gefreut, als die sehr liebe Autorin, mit der ich schon ein paar Nachrichten auf Facebook austauschen durfte, mir den zweiten Band als Rezensionsexemplar zugeschickt hat. Ich muss gestehen, ich hatte anfangs etwas Angst, dass die Geschichte nach so einem grandiosen Auftakt nicht mehr ganz so spannend weiter geht, aber zum Glück hat sich meine Befürchtung nicht bestätigt, denn - die Fortsetzung ist schon beinahe sogar noch besser! Das Schöne an dem zweiten Band ist, dass wir unsere Lieblingscharaktere noch besser kennen lernen dürfen. Aber mir hat es vor allem gut gefallen, dass die Autorin Kargons Verhalten detailliert reflektiert hat. So war es mir im ersten Band noch ziemlich schleierhaft, warum und wie ein Mensch zu so einem Monster werden kann. Zwar lehrt uns die Geschichte oder gar die täglichen Nachrichten, dass es Menschen gibt, die grundlos böses tun und anderen aus Spaß Leid zufügen, aber ich frage mich dennoch jedes Mal, was oder welche Ereignisse in ihren Leben sie zu solch gefühlskalten Bestien gemacht hat. Ich muss gestehen, dass ich es eig. nicht so gerne sehe, wenn die Romanfiguren wie in einem Märchen einfach nur in "böse" oder das komplette Gegenteil eingestuft werden. Ich glaube nämlich nicht daran, bzw. dass die Welt nur "schwarz" und "weiß" ist, sondern dass sie grau oder bunt ist, je nachdem :) und dass ein Schubladendenken in unserer heutigen Zeit komplett fehl am Platz ist. Aber bevor ich noch vom Thema abschweife - ich fragte mich bei dem ersten Band der Zwillingssaga schon ein bisschen, ob es authentisch ist, wenn jemand sich so brutal wie Prinz/König Kargon verhält. Aber nach dem ich den zweiten Band gelesen und vieles über seine Kindheit erfahren habe, kann ich es mir tatsächlich vorstellen. Zu der Handlung kann ich nur sagen, dass die Geschichte weiterhin sehr spannend geblieben ist. Auch diesmal wird sie aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, und wir erfahren, was mit den Konkubinen des Königs passiert, wie es mit ihnen weiter geht und was mit den Frauen passiert, die bereits geflüchtet sind. Vor allem steht Meileen mit ihrer Schwester im Mittelpunkt und es war spannend zu lesen, wie groß die Freude darüber ist, dass sie zueinander gefunden haben, obwohl sie von der anderen nichts geahnt haben. Im zweiten Band überschlagen sich viele Ereignisse auf einmal, so erfahren wir von den weiteren Intrigen, die gesponnen werden, sowie wie es mit Meileen und Leandro weiter geht, als er sich plötzlich sehr distanziert verhält. Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin flüssig und beeindruckend geblieben. Die Schreibweise sowie die Wortwahl passen perfekt zu der mittelalterlichen Welt der Prinzen und Prinzessinnen. Wie schon beim ersten Band hatte ich auch diesmal oft die Gänsehaut, als ich von all der bestialischen Brutalität las, die auch hier allgegenwärtig war. Zum Glück gab es aber genügend andere schöne Momente, die mich verzaubert haben und mich von Astora und all den Drachen träumen ließen. Das Ende hat auch diesmal einen Cliffhanger, bei dem ich mir nur denke - OMG! Ich warte die ganze Zeit auf diesen einen Moment und hoffe, dass dann alles gut geht - aber nein! So muss ich natürlich wissen, was im 3. Band der Reihe/Trilogie passiert! Zum Glück erscheint der auch ziemlich bald - im Dezember...Naja, obwohl - ein ganzer guter Monat ist es ja schon bis dahin :( Zitat: "Als Leandro an den Tisch trat, machte Meileens Herz einen Satz. Er hatte einen oragegelben Umhang an, wie die anderen Erdzwillinge, die ausgelernt waren. Sie freute sich für ihn, doch als ihr auffiel, dass er sie nicht ansah, zog sich etwas in ihr zusammen und ihr Mut sank. Irgendetwas war geschehen und sie wusste nicht, was es war. Hatte sie etwas falsch gemacht? Hatte sie ihn verärgert? Oder hatte Gertrin doch Recht behalten. Dieser Gedanke tat so weh, dass sie ihn sofort weit von sich schob. Leandro war ein guter Mann, das hatte auch Petro gesagt. Er hatte sie bestimmt nicht zu seinen Zwecken manipuliert, das konnte einfach nicht sein. " Cover: Auch diesmal ist das Cover der Zwillingssaga ein Traum und ein echter Hingucker! Zu sehen ist wahrscheinlich der gutaussehende Leandro. Durch seinen Umhang wirkt das Bild sehr mystisch und geheimnisvoll. Zudem wurde das Cover durch die vielen Verzierungen liebevoll gestaltet und auch die warmen Brauntöne passen perfekt zu dem Titel. Fazit: Eine sehr gelungene Fortsetzung der Zwillingssaga! In diesem mittleren Band erfahren wir mehr über unsere Lieblingscharaktere, sowie den verhassten und abscheulichen Anti-Helden Kargon. Die Geschichte bleibt weiterhin sehr spannend, fesselnd und konnte mich auch diesmal in den Bann ziehen. Die Autorin hat alles sehr emotional beschrieben und ich hatte oft eine Gänsehaut. Die Welt, die sie erschaffen hat, ist unglaublich schön und phantasievoll und lädt zum Träumen ein. Ich vergebe also 5 von 5 möglichen Sternen und freue mich schon sehr auf den dritten Band der Zwillingssaga! Weitere Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Ilys Bücherblog

    Mehr
  • Zauberhafte Fortsetzung

    Sohn der Erde (Die Zwillingssaga 2)
    franzi271

    franzi271

    26. October 2015 um 08:36

    Nachdem ich Band 1 verschlungen habe, musste ich unbedingt wissen, wie es nun mit Meileen und Leandro weitergeht… Das Cover ist unbeschreiblich gut gelungen. Es sprach mit vom ersten Augenblick an sofort an! Ach, ich liebe solche toll gestalteten Cover. Leandro, der auf dem Bild für mich ist, sieht einfach phänomenal aus. Salome Joell hat mich auch dieses Mal nicht enttäuscht. Die Welt, die sie beschreibt ist wunderschön und faszinierend. Die Story rund um Meileen, Leandro, dem Widerstand und alles rund um Kargon ist wieder gut durchdacht und spannend bis zum Schluss. Apropos Schluss: Natürlich machte die Autorin es am Ende wieder spannend und ich frage mich auch dieses Mal, wie es nun weitergeht! Die verschiedenen Sichtweisen und Handlungsstränge machten mir es auch dieses Mal wieder einfach, dass ich mich gut in die Protagonisten hineinversetzen konnte. Ich habe vor allem mit Meileen mitgefühlt und musste ernsthaft in der einen oder anderen Szene ein Tränchen vergießen. 5 von 5 Sternchen vergebe ich für diesen zauberhaften Teil 2!

    Mehr