Salvatore Basile Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(3)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands“ von Salvatore Basile

Nur wer sich verliert, kann sich auch finden ... Der Bestseller aus Italien Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird … Gefühlvoll und mit viel Charme gelesen von Annina Braunmiller-Jest

Eine lockerleichte, erfrischend sommerliche Geschichte, die nicht hundertprozentig passt, aber definitiv zum Träumen einlädt.

— Svenjas_BookChallenges
Svenjas_BookChallenges

Eine schöne Geschichte für Zwischendurch! War sehr gut gelesen von Annina Braunmiller-Jest. 3,5 Sterne

— TraumTante
TraumTante

Eine wirklich wundersame Reise und zauberhaftes Hörerlebnis!

— Danni89
Danni89

Wieviel Liebe steckt in einem verlorenen Gegenstand? Diese Reise beantwortet diese Frage auf eine wunderschöne und lebendige Art und Weise.

— Anishe
Anishe

Wenn die Wahrheit ganz anders ist, als man das ein Leben lang glaubte - dann gerät viel in Bewegung. Ein zauberhaftes (Hör-)Buch!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Ein einsamer junger Mann begibt sich auf die Suche nach seiner Vergangenheit - berührend.

— black_horse
black_horse

Wunderschön...

— Crazybookworm1984
Crazybookworm1984

Unerwartet leichte und wundervolle Reise ins Leben, ganz toll gelesen bis zum Schluß.

— EvelynWeinhold
EvelynWeinhold

Stöbern in Romane

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

Der Brief

Gute Idee, oberflächliche Umsetzung

skaramel

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr interessant

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    Nelebooks

    Nelebooks

    02. August 2017 um 09:01

    Inhalt: "Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird …"Cover: Das Cover finde ich wirklich sehr ansprechend. Ich mag die Farbauswahl. Es ist harmonisch, freundlich, fröhlich, abgestimmt und verspricht eine unterhaltsame Geschichte.Sprecherin: Sie hat eine angenehme Stimme, der ich gerne zugehört habe.Hauptcharaktere: Michele war mir die ganze Geschichte über nicht wirklich sympathisch, doch das hat nicht dazu geführt, dass ich ihn nicht gerne begleitet habe. Mir gefiehl nicht wie Ich-bezogen er war und seinen Ärger an anderen ausgelassen hat. Elena mochte ich wirklich sehr.Meinung: Die Geschichte ist nicht so eine seichte Sommerlektüre, wie mich das Cover glauben ließ. Es geht sehr viel um Gefühle und Selbstfindung. Diese Gefühle kamen auch sehr gut rüber. Michele hat mir die meiste Zeit Leid getan, außer wenn er seinen Ärger an Leuten abließ, die ihn mögen. Elena tat mir auch Leid, warum sie so mit sich umgehen ließ. Wirklich schön an der Geschichte ist einfach, die Entwicklung von Michele zu verfolgen und dabei sein zu können, wie er sich verändert - seine Einstellung/Sichtweise verändert. Daher fand ich die Geschichte auch sehr unterhaltend, interessant, gefühlvoll und wollte unbedingt wissen wie es weiter- und ausgeht.Fazit: Eine gefühlvolle, interessante und unterhaltende Geschichte.(c) Nelebooks

    Mehr
  • Lockerleichte Sommerlektüre mit ein paar kleinen Abstrichen

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    Svenjas_BookChallenges

    Svenjas_BookChallenges

    30. July 2017 um 19:57

    Geschichte und Erzählstil:Kurios - das war mein erster Gedanke, als ich dem Anfang von Salvatore Basiles Roman Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstandes lauschte. Denn dass es sich bei seinem Protagonisten Michele um einen eigenbrötlerischen, nicht besonders gesprächigen und ziemlich verschrobenen Typen handelt, ist einem sofort klar. Auch die Ausgangssituation ist ungewöhnlich, wenn nicht sogar ein wenig bizarr: Michele führt ein Dasein als Einzelgänger, lebt quasi nur für seine Arbeit als Bahnhofsaufseher und teilt seine Wohnung mit Hunderten von Gegenständen, die die Menschen irgendwann in "seinem" Zug vergessen haben. Er spricht sogar mit ihnen und freut sich diebisch über jeden Neuzugang. Ganz ehrlich: Das hätte auch der Anfang einer "Criminal Minds"-Folge sein können. :DAber schnell zeigt sich, dass Michele zwar ein unbeholfener und fast schon kindlich naiver Mann, aber auch ein liebenswerter und freundlicher Mensch ist. Mit der aufgeweckten Elena, die bei ihm nach einer verlorenen Puppe sucht, ist er sofort überfordert und doch fühlt er sich zu hier hingezogen. Basile legt den Fokus im Folgenden auf Micheles inneren Kampf: Soll er sich auf Elena und die aberwitzige Suche nach seiner Mutter einlassen oder sich nicht doch lieber in seinem Schneckenhaus verkriechen und sein Leben in der gewohnten Sicherheit und Einfachheit fortführen? Als Leser beobachtet man Michele dabei, wie er die ersten unsicheren Schritte in der Realität tut und endlich einmal aus sich herausgeht. Das ist berührend mitanzusehen, gleichzeitig ist die Situation jedoch so abgedreht und bizarr, dass sie recht unrealistisch und wenig glaubhaft erscheint. Kann es wirklich einen 30-jährigen Mann geben, der in seinem Leben nichts gesehen hat außer einen Bahnhof und der auch gar nicht die Lust nach dem wahren Leben verspürt? Ich war beim Hören nicht ganz sicher und es gelang mir nicht immer, mich auf Basiles außergewöhnliche Geschichte einzulassen. Auf die Charaktere schon eher, denn Michele und Elena sind so grundverschieden und jeder für sich so speziell und liebenswürdig, dass man schnell Anteil nimmt an ihrer gemeinsamen Geschichte.Generell setzt Basile bei Die wundersame Reise eine verlorenen Gegenstands vor allem auf die Gefühlswelt der Charaktere - es geht um verpasste Gelegenheiten, große Chancen und die Möglichkeit, die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten und endlich in die Zukunft zu blicken. Denn nicht nur Michele muss endlich seine Traumwelt verlassen, sondern auch Elena. Handlungstechnisch passiert im Gegensatz dazu nicht besonders viel, einen rasanten Roadtrip oder die angekündigte Reise quer durch Italien darf man eher nicht erwarten. Das war für mich etwas enttäuschend, denn aus den Handlungsorten hätte man so viel mehr herausholen können. Ich als euphorischer Italien-Fan hatte einfach mehr Flair, mehr Landschaft und ... ja, mehr Italien erwartet.Nichtsdestotrotz ist Basiles Roman genau das Richtige für warme Sommertage: Er macht Freude, ist lockerleicht geschrieben und lässt einen die Schwere des Alltags für einige Momente vergessen. Auch wenn die einzelnen Handlungsstränge nicht besonders ausgefeilt und im Gegensatz zu den Charakteren weniger originell sind, ist es herzerwärmend und berührend, wie Michele sich auf die Suche nach seiner Mutter begibt, wie er schließlich einer heißen Spur nachgeht und dabei ständig mit sich kämpft. Denn Elena will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen und so ist Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands auch eine zarte, sich sehr langsam entspinnende Liebesgeschichte, die einem mit einem Lächeln auf den Lippen zurücklässt.Der Sprecher:Das Hörbuch wird von Annina Braunmiller-Jest gelesen, die ich schon von mehreren Vertonungen und natürlich als deutsche Synchronstimme von Kristen Stewart kannte. Ich mag ihre Leichtigkeit und ihre verträumte Art, die Basiles Roman zu einem echten Sommer-Highlight macht und wunderbar zur Handlung passt. Auch die Figuren verkörpert Annina Braunmiller-Jest einfach fantastisch. Von ihr gelesene Hörbücher sind immer ein ganz besonderer Genuss.Mein Fazit:Nach der ersten Faszination für Basiles einzigartige Charaktere und die liebevolle Verschrobenheit, die sich durch den gesamten Roman zieht, erschien mir Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands ehrlich gesagt gar nicht mehr so wundersam. Die Geschichte ist süß, wundervoll erzählt und herzerwärmend, aber irgendwie fehlt mir persönlich das gewisse Etwas. Dennoch ist das Buch die perfekte Sommerlektüre und genau das Richtige zum Träumen und Abschalten.

    Mehr
  • Die Liebe findet immer einen (wundersamen) Weg

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    Anishe

    Anishe

    27. July 2017 um 10:48

    Das Cover hätte mich in der Buchhandlung nicht in den Bann gezogen. Gut, dass ich nicht so oberflächlich bin und trotzdem mal in die Hörprobe gelauscht habe. Was soll ich sagen? Es war ein Volltreffer! Annina Braunmiller-Jest hat eine bezaubernde Stimme und füllt die sehr gegensätzlichen Hauptcharaktere Michele und Elena mit Lebendigkeit und Authentizität. Michele ist ein absoluter Exot. Obwohl er schon seit Lebtagen viel Kontakt zum Reisen hat und viele Menschen durch seinen Job als Bahnhofwärter kommen und gehen sieht, ist sein eigener Entdeckersinn blockiert. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes stehen geblieben. Mit nun 30 Jahren lebt er alleine und einsam in einer Wohnung voller verlorenen Gegenstände. Was ist mit ihm passiert? Warum ist er so, wie er ist? Habe ich mich natürlich gefragt. Und die Antworten kamen zügig und vor allem sehr gefühlvoll mit Elena. Elena. Die, die Menschen in Farben einordnet; die wie ein Wasserfall spricht und - so scheint es - absolut keine Hemmungen hat und ein riesiges Herz verfügt. Das totale Gegenteil von Michele, der lieber alleine sein möchte, weil er sich anders nicht wohlfühlt. Diese wundersame, mit Liebe gefüllte Reise beginnt mit einer Puppe, die eigentlich gar nicht so verloren ist, wie der erste Blick vermuten lässt. Die Handlung spitzt sich emotional zu, als Michele sein Tagebuch aus Kindertagen während seiner Kontrollgänge im Zug wiederfindet. Wir erleben die Charaktere hautnah. Hören ihren Atem und fühlen ihren Pulsschlag. So habe ich es zumindest erlebt und ich wünschte, die Geschichte würde noch viel länger gehen. Ich war regelrecht traurig, dass sie vorbei war! Wer es gerne voller geballter Emotionen mag, ist mit diesem Hörbuch sehr gut bedient. Die Protagonisten sind alles andere als gewöhnlich und daher sollten sie einfach so genommen werden wie sie sind; einzigartig und wunderschön! Merci fürs Vorbeischauen und hoffentlich bis bald, Anishe

    Mehr
  • Wie Liebe ein Kindheitstrauma heilen kann

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    uli123

    uli123

    24. July 2017 um 16:40

    Als seine geliebte Mutter die Familie vor Jahren verlässt und keinen Kontakt zu ihm hält, wird der siebenjährige Michele zum misstrauischen Eremiten. Als Bahnhofsvorsteher fristet er in einer kleinen italienischen Bahnstation ein Leben ohne soziale Kontakte. Das ändert sich, als die lebensbejahende Elena auf der Suche nach der Puppe ihrer Schwester in seinen Bahnhof kommt und er in einem Zug sein geheimes Tagebuch findet, das seine Mutter einst mitgenommen hat. Auf Elenas Ermutigung hin versucht Michele seine Mutter zu finden und bereist die Orte entlang der Bahnlinie. Die Geschichte hat märchenhafte Züge. Der Protagonist Michele erinnert an Märchenfiguren, die sich ebenfalls oft auf Reisen begeben und unterwegs Proben zu bestehen haben. Auch Michele zieht los und muss sich unterwegs Herausforderungen stellen, die ihm bislang in seinem zurückgezogenen Leben fremd waren. Er begegnet unterschiedlichen Menschen, die ihm oft gut gesonnen sind, ihm gelegentlich aber auch Böses wollen. Alles zusammen genommen führt das dazu, dass sich Michele allmählich in seinem Wesen ändert, wenngleich er noch den einen oder anderen Rückschlag erleidet, was ihn manchmal etwas unsympathisch wirken lässt. Ob er bei seinem eigentlichen Ziel Erfolg hat, muss jeder selbst lesen. Die Sprecherin bringt die Geschichte gelungen herüber und macht Personenwechsel deutlich. Ihr lässt sich gut folgen. Das gute sieben Stunden währende Hörbuch erhält von mir eine uneingeschränkte Hörempfehlung.

    Mehr
  • Eine wirklich wundersame Reise

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    Danni89

    Danni89

    23. July 2017 um 16:43

    Klappentext: „Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglichen ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird...“ Bei dem Hörbuch zu „Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands“ von Salvatore Basile handelt es sich um eine gekürzte Leseung, die insgesamt rund sieben Stunden auf sechs Audio-CDs umfasst. Gelesen wird die Geschichte von Annina Braunmiller-Jest. Mir hat das Hörbuch insgesamt wirklich gut gefallen. Michele ist mir schnell ans Herz gewachsen und ich habe seine wundersame Reise gerne verfolgt. Sowohl er als auch die anderen Charaktere sind liebevoll gezeichnet und obwohl es sich hierbei um eine gekürzte Lesung handelt, kam das für mein Empfinden gut rüber. Die Geschichte selbst ist schlichtweg schön und einfach zauberhaft, hat schon fast ein bisschen was von einem Märchen. Die angenehme Stimme der Sprecherin, der man auch gerne für eine längere Zeit lauschen kann, trägt ihr Übriges dazu bei, dass man hier beim Hören super in die Handlung eintauchen und die Atmosphäre dieser besonderen Geschichte auf sich wirken lassen kann. Fazit: eine wirklich wundersame Reise und zauberhaftes Hörerlebnis! 

    Mehr
  • Tolles Hörbuch, absolut entspannender Hörgenuss

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    jackdeck

    jackdeck

    21. July 2017 um 17:21

    Eine wundersame Reise“ ist ein passender Titel für diese Geschichte, denn die Menschen, denen wir als Hörer begegnen und die Situationen, die sie erleben, sind wirklich mehr als wundersam.Die Hauptfigur Michele ist wunderbar liebevoll beschrieben und wächst dem Hörer sofort ans Herz. Einsam lebt er in seinem kleinen Bahnhofshäuschen und verrichtet täglich die gleichen Abläufe bis der Wirbelwind Elena Einzug hält und seine komplette Welt auf den Kopf stellt. Und endlich findet der stille Michele den Mut, sich auf die Suche nach seiner Mutter zu machen.Die Geschichte wird in gutem Tempo erzählt und hält eine konstante Spannung, in der man sich immer wieder fragt, ob Michele seine Mutter findet oder nicht und was dann passiert. Italien, die Menschen, die Dörfer – alles hat man ganz klar vor Augen, so schön und gut beschreibt Salvatore Basile alles. Das liegt sicher mit daran, dass er in Rom als Drehbuchautor arbeitet. Mir fällt auf, dass ich Bücher, die von Drehbuchautoren geschrieben wurden, oft besonders gern lese. Diese Autoren wissen einfach, wo man den Leser erwischt! Das Cover zeigt einen Zug, der auf einen Bahnhof zusteuert. Auf dem Bahnsteig stehen Koffer. Das Cover ist gezeichnet und in fröhlichen Farben gehalten.Verpackt sind die sechs CDs in einem Digipak aus Pappe, das im Inneren kurze Informationen zu Autor und Sprecherin bereithält.Die Geschichte ist in einem sehr ruhigen Tempo erzählt, was auch zu ihr passt.Die Erzählform gefiel mir ebenfalls gut.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch-Challenge 2017

    Der Vorleser
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2017 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 01.01. und 31.12.2017 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. Neu: Bis zu drei Hörspiele dürfen auch kürzer als drei Stunden sein! (sonst ist es zu schwierig, welche zu finden). 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind.  Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: Aglaya ban-aislingeach black_horse BellastellaBuchgeborene   Buecherwurm Cathy28 capcola ChattysBuecherblog ChrischiD Cornelia_Ruoff CorniHolmes danielamariaursula Foerdebuch Gelegenheitsleseratte Ginevra Gruenente HeyyHandsome Joolte Kleine1984 Kuhni77 lenisvea leniks Lesebiene27 Letanna loveYouknowMe Luiline LunaLuo Meiky MelE Michicorn MissWatson76 MissStrawberry monidaMrslaw MsChili Nelebooks Nele75 OnlyHope1990 parden Pucki60 robberta sChiLdKroEte Schluesselblume Schnapsprinzessin Seelensplitter Smilla507 Steffi_LeyererTalathiel Thaliomee walli007 Wedma zazzles

    Mehr
    • 543
  • Michele auf der Suche

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    16. July 2017 um 16:00

    Micheles Mutter hat die Familie vor vielen Jahren verlassen. Inzwischen ist Michele 30 Jahre alt, aber in seinem Inneren noch immer das Kind, das darauf vertraut, dass die Mutter wieder zurückkommt. Hat sie doch sein geheimes Tagebuch mitgenommen und versprochen, nicht darin zu lesen. Michele lebt im Bahnhofshäuschen, ein quasi geerbtes Privileg, das mit seinem Job gekoppelt ist. Für ihn sind alle Tage gleich und er lebt noch immer nach den Regeln, die sein verstorbener Vater aufgestellt hatte. Doch dann tritt Elena in sein Leben, die verzweifelt die Puppe ihrer Schwester sucht, und wirbelt alles durcheinander. Dass dann plötzlich auch noch sein altes geheimes Tagebuch auftaucht, bringt Dinge ins Rollen, die viel zu lange wie festgeklebt waren. Michele macht sich auf den Weg, sein eigenes Leben zu gestalten …Es war mir unmöglich, dieses Hörbuch in Etappen zu hören. Sobald eine CD zu Ende gelaufen war, musste ich einfach die nächste CD einlegen. Michele, Elena und all die anderen Menschen, die Michele begegnen, haben mich einfach sofort in ihren Bann gezogen. Dabei sind sie mir nicht alle wirklich sympathisch. Elena ist ein wenig anstrengend, doch wird im Laufe der Geschichte klar, warum sie ist, wie sie ist. Michele dagegen wirkt ein wenig zurückgeblieben und während seiner Entwicklung nimmt er Charakterzüge an, die es schwer machen, ihn zu mögen. Ja, da schlägt wohl Erbgut durch, dennoch ist der Unterschied vom stillen, in sich gekehrten jungen Mann zum hartherzigen, uneinsichtigen Mann nicht immer nachvollziehbar, verständlich oder auch nur entschuldbar. Annina Braunmiller-Jest liest dieses Hörbuch sehr eingängig. Sie gibt allen Figuren Persönlichkeit und Leben. Die Sprache des Buches ist einfach zauberhaft. Der Fokus liegt ganz klar auf Michele, doch die Geschichte wird aus der Erzählperspektive erzählt. Das passt sehr gut, denn so kollidiert nichts mit den Erkenntnissen, die gewonnen werden und den Entwicklungen, die durchlaufen werden. Manches geht einfach sehr tief unter die Haut, anderes regt zum Protest an – auf alle Fälle entlockt das Hörbuch dem Zuhörer deutliche Reaktionen. Ich war sehr oft sehr ergriffen – auch wenn ich immer mal wieder richtig wütend wurde. Italien, die Menschen, die Dörfer – alles hat man ganz klar vor Augen, so schön und gut beschreibt Salvatore Basile alles. Das liegt sicher mit daran, dass er in Rom als Drehbuchautor arbeitet. Mir fällt auf, dass ich Bücher, die von Drehbuchautoren geschrieben wurden, oft besonders gern lese. Diese Autoren wissen einfach, wo man den Leser erwischt!Ganz sicher werden viele das Ende nicht mögen, denn es ist ganz eigen, weder gut noch schlecht, auf gewisse Weise auch recht offen. Doch ich finde, genau so ist das Leben und jedes andere Ende wäre zu schöngefärbt gewesen.Mir hat das Hörbuch ausnehmend gut gefallen. Ich mag es sehr, wenn mich ein Buch berührt, mich irgendwie an längst vergangene Momente in meinem eigenen Leben erinnert, mir meine eigenen Stärken, aber auch Schwächen zeigt und mir Emotionen entlockt. All das hat dieses Hörbuch im Übermaß getan. Deshalb kann ich gar nicht anders, als die vollen fünf Sterne zu vergeben.

    Mehr
    • 2
  • Auf der Suche nach der Vergangenheit

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    black_horse

    black_horse

    Michele lebt ein einsames Leben als Bahnhofsvorsteher einer Endstation, zu der täglich nur ein Zug kommt, umgeben von Fundsachen im immer gleichen Trott.Doch plötzlich reißen ihn zwei Ereignisse aus seinem eintönigen Dasein: die Elena fragt bei ihm nach einer verlorenen Puppe. Michele ist sofort fasziniert von der jungen Frau. Und er findet im Zug ein Tagebuch, sein eigenes, dass seine Mutter mitnahm, als sie ihn mit 6 Jahren verließ und nie zurückkehrte.Elena macht Michele Mut, nach seiner Mutter zu suchen und so setzt er sich in den Zug und versucht seine Mutter und damit einen Teil seiner Vergangenheit zu finden. Ein berührendes Buch über Verlassensein, Hoffnung, Schweigen und Wahrheiten.Einzig das Ende fand ich zu konstruiert, aber es hat dem Buch auch eine besondere Botschaft verliehen. Das Hörbuch war angenehm gesprochen. Ich habe Micheles Reise zu sich selbst gern gelauscht.

    Mehr
    • 2
    Miamou

    Miamou

    22. June 2017 um 21:27
    black_horse schreibt Ein berührendes Buch über Verlassensein, Hoffnung, Schweigen und Wahrheiten.

    Hört sich toll an und macht Lust drauf :-)

  • Sound der Bücher im Juni

    Sehnsucht Italien
    TanjaMaFi

    TanjaMaFi

    06. June 2017 um 16:36

    Mit dem Sound der Bücher nach Italien Von der Toskana bis nach Sizilien, von antiken Städten bis zu modernen Metropolen – wir nehmen dich mit auf eine faszinierende Hörbuch-Reise durch Italien! Beim Sound der Bücher im Juni warten dafür zwei besondere Hörbücher auf dich: mit "Sehnsucht Italien" und "Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands"  wird Italien in deinem Wohnzimmer lebendig. Und das beste daran? Du kannst entscheiden, welches Hörbuch du gewinnen möchtest!Mehr zu den HörbüchernWusstest du schon, dass Opernkomponist Giuseppe Verdi und Baron Paolo Genovese eines der ersten öffentlichen Kochduelle bestritten: Pasta oder Risotto? Oder dass Goethe auf seiner berühmten italienischen Reise beinahe als Spion festgenommen worden wäre? Warst du schon einmal auf dem Dach des Mailänder Doms? Und kennst du die geheimnisvollen Grabstätten der Etrusker? Unterhaltsame Reisereportagen führen dich auf unentdeckten Pfaden zu den interessantesten und bekanntesten Orten in Italien. Es gibt viel zu entdecken auf dieser akustischen Reise kreuz und quer durch das Sehnsuchtsland der Deutschen!Das Hörbuch hat eine Laufzeit von ca. 9 Stunden 25 Minuten. Jetzt ins Hörbuch reinhören!Nur wer sich verliert, kann sich auch finden ... Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird …Das Hörbuch hat eine Laufzeit von ca. 7 Stunden.Jetzt ins Hörbuch reinhören!Gemeinsam mit Random House Audio und der Hörverlag verlosen wir jeweils 15 Exemplare von jedem der beiden Hörbücher, also insgesamt 30 Hörbücher, unter allen, die sich bis einschließlich 18.06.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Aufgabe lösen:  Egal, ob du ein Profi oder Anfänger bist, italienisch ist eine wundervolle Sprache. Schreibe uns einen Satz auf italienisch oder sprich uns auf unsere Mailbox unter +49177/5420301 – keine Sorge, es ist ganz egal, was du sagst, Hauptsache, es klingt italienisch :) Bitte vergiss nicht, dabei deinen Usernamen zu nennen und dich anschließend auch hier über den "Jetzt bewerben"-Button zu bewerben (verrate uns dabei bitte auch, welches Hörbuch du gewinnen möchtest)! [Achtung: leicht geänderte Bewerbungsfrage]Ich drücke dir die Daumen! Aufgepasst! Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!   Außerdem erhälst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten. Verfasst ihr außerdem eine Rezension bis zum 24.07. erhaltet ihr noch einmal 25 Hörminuten (statt der üblichen 20 Hörminuten für eine Rezension).Mehr zu den Hörminuten findest du hier.* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen! 

    Mehr
    • 237
  • Unterhaltsam

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    raven1711

    raven1711

    01. June 2017 um 09:32

    Klappentext:Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird …Meinung:Michele hat in seinem Leben schon einige Enttäuschungen erleben müssen. Die Größte ist dabei wohl, dass seine Mutter ihn als Kind einfach im Stich ließ, denn diese stieg in einen Zug und kam nie wieder zurück. Wie sein Vater schon arbeitet auch Michele am Bahnhof. Jeden Tag kontrolliert und säubert er die Waggons und nimmt sich der verlorenen Gegenstände an, die er in den Abteilen findet. Als eines Tages die quirlige Elena vor seiner Wohnung auftaucht, weil sie die Puppe ihrer Schwester verloren hat, gerät Micheles Leben aus seinem gewohnten Takt. Vor allem, als er am nächsten Tag sein altes Tagebuch in einem Abteil findet, das seine Mutter damals mitnahm. Wie kam es dahin? Ist es ein Zeichen, dass seine Mutter ihn doch noch nicht aufgeben hat? Ermutigt durch Elena macht Michele sich auf die Suche. Und stößt dabei nicht nur auf einige Überraschungen, sondern wird gezwungen, sich mit sich und seinem Leben auseinander zu setzten.Ich muss gestehen, dass ich mit der Hauptfigur Michele ein wenig auf Kriegsfuß stand. Anfangs mochte ich ihn sehr, diesen verloren wirkenden jungen Mann, der so einsam ist, so viele Verluste hinnehmen musste und ein so tristes Leben führt. Meine Sympathien für ihn waren groß. Leider verlieren diese sich im Verlauf des Buchs, denn Michele entfaltet ein paar Charakterzüge, die ihn zwar menschlicher, aber nicht immer sympathischer werden ließen. Auch mit Elena, dieser sehr überdrehen Person, hatte ich meine Schwierigkeiten und so waren die Figuren für mich auf der einen Seite interessant, aber auch sehr anstrengend.Die Geschichte ist originell, kurzweilig und teilweise sehr überraschend gewesen, so dass ich ein wenig mit den Figuren ausgesöhnt wurde. Die Sprecherin Annina Braunmüller-Jest verleiht diesem Roman eine schöne Stimme, erzählt schwungvoll und einfühlsam und macht das Buch zu einem schönen Hörerlebnis. Micheles Geschichte wird in der dritten Person erzählt, wobei der Blickwinkel die meiste Zeit auf ihn gerichtet bleibt. Zwar handelt es sich bei dem Hörbuch um eine gekürzte Version, den Eindruck, etwas zu vermissen hatte ich aber an keiner Stelle. Fazit:Die wundersame Reise des verlorenen Gegenstands erzählt eine berührende, manchmal traurige Geschichte, hat aber auch genügend Witz und Elan, um nicht zu schwermütig zu werden. Leider sind die Charaktere im Roman nicht ganz mein Fall gewesen.Von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten.Vielen Dank an Randomhouse Audio für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Poetisch und Tiefgründig

    Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
    MelE

    MelE

    04. April 2017 um 06:42

    "Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands" ist eine Story, die aufzeigt, wie schmerzlich Verlassen werden ist und wie sonderbar sich daher Menschen verhalten, um nicht immer und immer wieder verletzt zu werden. Michele hat sich komplett zurückgezogen und umgibt sich mit Dingen, die andere im Zug vergessen. Vielleicht ist es ein klein wenig so, dass er auch vergessen wurde oder sich zumindest so fühlt? Mich hat es schmerzlich berührt in die Tiefen seiner Seele zu schauen und dort zu verharren. Ihn im Heilungsprozess zu beobachten ist sehr interessant und am meisten traf mich, dass das Verlassen werden einen riesigen Rattenschwanz hinter sich herzog, an dem viele andere Personen beteiligt waren unter anderem auch Micheles Vater, der selbst ein gebrochener Mann war. Zornig, voll Wut und Hass. Wie kann ein solcher Mann ein Kind erziehen? Wer zwischen den Zeilen hört, wird erkennen, wie schmerzlich ein Fortgehen sein kann und wie wichtig es ist, Vergangenes aufzuarbeiten. Durch Elena bekommt Michele einen Anstoss, der ihn aus seiner Lethargie befreit und ihn verändert zurückkommen lässt. Verändert genug, um etwas Neues anzufangen und Altes mit anderen Augen zu sehen. Mir hat es sehr gefallen, dass der eigentümliche Michele eine Wandlung durchmacht, die äußerst positiv ist. Vorher wirkte er regelrecht depressiv, da er wenig Kontakte nach außen hatte und sich tatsächlich auf die Reise begibt seine Mutter und Antworten zu finden. Das Tagebuch seiner Kindheit ist der Schlüssel und auch die Erinnerungen Micheles an seine Kindheit sind aufschlussreich darüber der Wahrheit begegnen zu können. Gerne vergebe ich eine Hörempfehlung an "Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands", da mir die Story einige gelungene Hörstunden beschert hat. Die Stimme von Annina Braunmiller - Jest ist es gelungen den Protagonisten echtes Leben einzuhauchen und die Story sehr einfühlsam wiederzugeben. Für mich war es rundum gelungen, denn es löst sich letztendlich ein Knoten, der platzt und Micheles Leben einen Neuanfang beschert, indem Elena nicht ganz unbeteiligt bleiben wird. Drama, Liebesgeschichte und Familienbande vereinen sich ganz intensiv und berührten mich zutiefst. Gerade das Ende war hervorragend und klärt letztendlich auch, warum Michele sein Tagebuch wieder in Händen halten konnte. "Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands" verbirgt einige gelungene Überraschungen, die mich komplett begeistern konnten. ★★★★★ 

    Mehr