Sam Baker Die besten Freunde meines Lebens

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 6 Leser
  • 11 Rezensionen
(19)
(24)
(8)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die besten Freunde meines Lebens“ von Sam Baker

Eine Hommage an die Freundschaft und das Leben. Mit ihrer großen Liebe David hat Nicci Morrison bezaubernde Zwillingstöchter, und gemeinsam mit ihrer Freundin Jo führt sie ein erfolgreiches Modeunternehmen. Doch Nicci ist unheilbar krank. Sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt, sich zu verabschieden. Und so schreibt sie Briefe an ihre besten Freundinnen und vermacht ihnen ihre liebsten Besitztümer: Lizzie bekommt den Garten, die kinderlose Jo soll den Zwillingen eine Mutter sein, und der unabhängigen Mona vermacht sie ihren Mann David. Nicci ahnt nichts von dem Chaos, das bald schon im Leben ihrer besten Freunde ausbrechen wird ...

Anfangs etwas langatmig, aber dann recht nett.

— ChristinaB
ChristinaB

Schöner Schreibstil, denke aus der Geschichte hätte man mehr machen können.

— Zeilenromantik
Zeilenromantik

Die Geschichte hat eine positive Wirkung auf den Leser, selbst, wenn der Tenor erst mal traurig ist...

— Elfenblume
Elfenblume

Ein tolles Buch über die Macht der Freundschaft, die in den dunkelsten Stunden Licht bringt und wie das Schicksal über das Herz entscheidet.

— Traeumeline
Traeumeline

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

Underground Railroad

Der Wunsch nach Freiheit

Jonas1704

Heimkehren

Eine schmerzhafte Geschichte, feinfühlig erzählt, die manchen die Augen öffnen wird.

Lovely_Lila

Als wir unbesiegbar waren

Die Freundschaft als Sinn im Leben

Jonas1704

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • lässt mich etwas ratlos zurück

    Die besten Freunde meines Lebens
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    19. June 2017 um 08:50

    Inhalt Ihre besten Freundin Nicci ist tot und hinterlässt Ehemann, Kinder und Freunde. Außerdem bekommt jeder der drei Freunde einen Brief, in dem Nicci ihnen etwas vermacht. Doch was bezweckt sie mit dem wunderlichen Testament? Eigene Meinung Ich habe das Buch wärmstens empfohlen bekommen und dementsprechend hoch waren meine Erwartungen. Doch so sehr ich mich bemüht habe, ich wurde einfach nicht warm mit dem Buch. Zum einen sind da die erzwungenen Rückblicke in Niccis Vergangenheit. Die Freundinnen räumen nach und nach ihren Kleiderschrank aus und entdecken dabei immer wieder Kleidungsstücke, an die eine bestimmte Erinnerung geknüpft ist und diese folgt dann jeweils im nächste Kapitel. Die Idee ist nicht schlecht, aber die Umsetzung zu gewollt. Dann konnte ich mich einfach nicht richtig in die Freundinnen hineinversetzen. Ich weiß nicht, woran es gelegenhat, aber es blieb bis zum Schluss eine gewisse Distanz. Außerdem habe ich keinen roten Faden gesehen. Andauernd habe ich mich gefragt, wo das jetzt alles hinauslaufen soll. Das Ende konnte mich somit auch nicht umhauen... es war irgendwann einfach da und ich war etwas ratlos, was die Geschichte nun sollte. Fazit Ein seichter Frauenroman, den man nicht unbedingt lesen muss. Gefühle sind nicht wirklich aufgekommen und die Geschichte ist von Anfang bis Ende nur langsam dahingeplätschert.

    Mehr
  • Trügerische Freundschaft

    Die besten Freunde meines Lebens
    VoiPerkele

    VoiPerkele

    25. May 2017 um 10:37

    Der Klapptext hat mir gut gefallen und ich ließ mich dazu hinreißen, das Buch zu kaufen.Was für eine Verschwendung an Geld, Zeit und Papier.Die "Freundinnen" machen den lieben langen Tag nichts anderes, als Wein zu trinken, shoppen zu gehen und über die Freundin zu lästern, welche gerade nicht anwesend ist.  Und das wars! Mehr passiert in diesem Roman nicht!Es zeigt sich nicht die Spur an Trauerbewältigung. Die Frauen wirken gefühlskalt, man kann sich nicht in sie hineinversetzten, weil sie dafür viel zu oberflächlich gezeichnet sind. Sie besitzen keinen vielschichtigen Charakter. Ein "rührender, bewegender Roman mit Tiefgang" sieht für mich anders aus.Mit Abstand das schlechteste Buch, das ich je gelesen habe.

    Mehr
  • Ein sehr emotionales Buch über die große Liebe und tolle Freundschaften

    Die besten Freunde meines Lebens
    Kunterbuntestagebuch

    Kunterbuntestagebuch

    24. February 2016 um 09:39

    PS: Ich liebe euch Nicci war schon immer für eine Überraschung gut. Doch diesmal sind selbst ihre Freundinnen sprachlos. Als Nicci den Kampf gegen ihre unheilbare Krankheit verliert, hinterlässt sie ihnen nicht nur Abschiedsbriefe. Sondern auch den Garten (für Lizzie), die bezaubernden Zwillingstöchter (für Jo) und den Ehemann (für Mona). Nur zu gern hätte Nicci auch das Chaos gemanagt, das mit diesem Vermächtnis im Leben ihrer Freundinnen ausbricht ... Fazit: Dieses Buch hat so viele Irrungen und Wirrungen, das einem davon schwindelig werden könnte. Doch das wird es nicht, denn alles fügt sich zu einer tollen Story zusammen. Von der ersten Seite an kann man erkennen, das die kleine Gruppe um die es sich handelt, einfach zusammen gehört. Doch sie alle müssen den schmerzlichen Verlust hinnehmen - sei es nun als beste Freundin, Geschäftspartnerin oder Ehemann. Alle sind von den Briefen, die Nicci kurz vor ihrem Tod geschrieben hat, betroffen. Manche weniger - so wie Lizzie, die sich nur um den Garten kümmern soll. Manche mehr - so wie Mona, die sich um den Ehemann kümmern soll. Doch nichts läuft so nach Plan, wie Nicci sich das vorgestellt hat. Die Freunde werden ins Chaos gestürzt und es gibt ein ganz schönes durcheinander. Doch die jahrelange Verbindung zwischen ihnen schafft auch das grösste Chaos wieder aus der Welt. Und wer weiß? Vielleicht gibt es ja am Ende für alle die beste Lösung. Klare Leseempfehlung von mir. Steffi G.

    Mehr
  • Absolut empfehlenswert

    Die besten Freunde meines Lebens
    gedankengarage

    gedankengarage

    09. November 2015 um 12:01

    Puh, ich hätte nicht gedacht, dass ich mit diesem Buch schon nach einem Tag fertig bin. Aber bereits nach den ersten Seiten konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Auf jeden Fall super geschrieben, auch wenn man das Ende ein wenig erahnen konnte.

  • Gute Unterhaltung mit überhastetem Ende

    Die besten Freunde meines Lebens
    BieneMa

    BieneMa

    25. October 2015 um 16:20

    Zuerst war ich etwas... überrascht von der Idee des Buchs. Ich meine, seinen Garten vererben, okay, aber Mann und Kinder? Da war ich erstmal genauso sprachlos wie Niccis Freundinnen und ihr Ehemann David es im Roman sind. Doch was mich überzeugt hat, das Buch trotzdem auf meine Wunschliste zu setzen, war die Wertung von Jojo Moyes auf dem Cover. Da ich "Ein ganzes halbes Jahr" unglaublich gut fand, musste dieses Buch einfach einziehen. Und enttäuscht wurde ich nicht! Nachdem ich das Buch gelesen habe, empfinde ich die Idee mit Niccis Hinterlassenschaften auch um einiges verständlicher und nachvollziehbarer. Also, lasst euch nicht abschrecken, wenn ihr den Ansatz erst etwas skurril findet, im Laufe des Romans erklärt sich vieles. Niccis drei Freunde so wie ihr Ehemann sind alle sehr unterschiedlich, dennoch verstehen sie sich zumeist gut und bilden eine tolle "Clique" mit der ich als Leser viel Spaß hatte. Das Buch wurde größtenteils aus der Sicht der drei Freundinnen erzählt, passagenweise auch von Niccis Ehemann, sowie wenigen anderen wichtigen Nebenfiguren. Diese Erzählweise empfand ich als sehr angenehm, da so jede der Figuren mal zu Wort kam, und man sie besser nachempfinden und verstehen konnte. Das Buch ist definitiv eher ruhig. Wer nach Aufregung und Action sucht, wird damit wohl wenig anfangen können. Mir hat der leise Ton des Romans jedoch gefallen, da ich nichts anderes erwartet und erhofft habe, traf er genau meinen Nerv. Ab und an gibt es auch kleine Rückblickkapitel, in denen Momente aus dem Leben von Nicci thematisiert werden. So konnte man auch in sie einen kleinen Einblick bekommen und sie wurde authentisch, obgleich sie keinen aktiven Teil der Handlung darstellte. Alles in allem mochte ich den schlichten Schreibstil von Sam Baker, der trotz seiner Einfachheit sehr gut Emotionen erzeugen konnte. Ich flog ab einem gewissen Punkt nur so durch die Seiten und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Apropos "ab einem gewissen Punkt" - zwei Kritikpunkte habe ich. Den Anfang und das Ende der Geschichte. Zuerst kam ich nämlich nur sehr mühsam in die Geschichte hinein, wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen, hätte ich den Roman womöglich sogar nach fünfzig Seiten abgebrochen! Das Ende dagegen war mir ein wenig zu übereilt und kurz, da hätte man meiner Meinung nach noch mehr draus machen können. Dennoch hat mich "Die besten Freunde meines Lebens" zumeist sehr gefesselt und gut unterhalten und kann es allen empfehlen, die ruhige emotionale Geschichten mögen!

    Mehr
  • Nett aber nicht überwältigend

    Die besten Freunde meines Lebens
    katha_dbno

    katha_dbno

    24. June 2015 um 16:38

    Rezension auf Svenjas BookChallenge Cover Die Buchgestaltung hat etwas Romantisch-Verspieltes, was mich sofort angesprochen hat. Es ist eins dieser Motive, das sich auch als Bild oder Wandtattoo wunderbar in der Wohnung eignen würde. Ein weiterer Hingucker sind die Ornamente, die auf dem dezenten Grün aufgedruckt sind und mit dem dem Gartenmotiv harmonieren. Davon abgesehen hat mich zugegebenermaßen auch das abgedruckte Zitat von Jojo Moyes geködert, da ich ihre Bücher liebe und mir dachte, was sie selbst gut findet, kann nicht verkehrt sein. Meine Meinung Durch den Klappentext hatte ich ziemlich große Erwartungen an den Roman, der eine chaotische, aufregende Geschichte versprach. Leider haben sich diese Erwartungen nicht erfüllt. Schon von Anfang an war recht absehbar, dass sich Niccis Pläne nicht in der Weise erfüllen würden, wie sie es sich gedacht hat. Das war soweit kein Problem, denn das Interessante war nun, zu sehen, welche anderen Wege die drei Freundinnen einschlagen würden. Allerdings haben sich nicht ganz die dramatischen Wendungen und Abweichungen ergeben, die ich mir erhofft habe.   Der Aufbau war zunächst sehr vielversprechend, da ich es immer sehr mag, wenn es in einer Geschichte Rückblenden gibt. Dadurch hat man wichtige Ereignisse in Niccis Leben miterleben können: wie sie Mona, Lizzie, Jo und David kennengelernt hat, die Hochzeit von David und ihr oder die Taufe ihrer beiden Töchter. Aber auch durch das gegenwärtige Geschehen hat man einiges über ihre Vergangenheit erfahren, um den sie immer den Mantel des Schweigens gehüllt hatte. Durch das plötzliche Auftauchen ihrer Mutter treten nach und nach einige Geheimnisse ans Licht, sodass sich die Freundinnen und ihr Mann zu fragen beginnen, ob sie Nicci überhaupt gekannt haben. Allerdings waren auch diese neuen Erkenntnisse bei Weitem nicht so fulminant wie sie hätten sein können. Davon abgesehen hatte ich auch so meine Probleme mit den Charakteren an sich, die zusammen eine schöne Dynamik haben, aber voneinander isoliert betrachtet etwas fad sind. Keine(r) hat besonders herausgestochen, denn in der Gruppe ist Nicci immer die etwas Außergewöhnliche bzw. Auffällige gewesen. Ihr Mann David ist zwar süß und freundlich, aber auch etwas "lasch" und farblos. Oder um es milder ausdrücken: schlichtweg zu normal. Ich kann zwar gut verstehen, dass Nicci gerade diese Normalität an ihm geschätzt und geliebt hat, aber für die Handlung war das nicht unbedingt vorteilhaft. Er spielt zwar eine wichtige Rolle, aber ich hatte immer den Eindruck, als wäre er relativ inaktiv. Im Grunde hat er seine komplette Freizeit entweder mit seinen Kindern oder mit Niccis Freundinnen verbracht. Hätte es sie nicht gegeben, wäre er wohl völlig hilflos gewesen. Und auch wenn es vielleicht böse klingt, aber zwischendurch habe ich mich doch gefragt, ob er selbst denn überhaupt keine Freunde hat. Für einen so freundlichen Menschen fand ich das dann doch sehr eigenbrötlerisch. Mit Jo ging es mir ähnlich. Auch sie hat keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Die einzigen interessanten Passagen mit ihr waren die Szenen mit ihrem Mann Si, da die beiden eine sehr liebevolle Beziehung führen. Sie hatten zwar kleinere Reibereien, die vor allem darauf basieren, dass sie versuchen. gemeinsame Kinder zu bekommen, es aber nicht klappt, aber sie haben immer sehr viel Verständnis füreinander gezeigt. Das konnte man von Lizzie und Greg nicht behaupten. Greg war vollkommen unausstehlich mit seiner überholten Vorstellung von der Rollenaufteilung in einer Beziehung (Mann als Geldverdiener, Frau am Herd). So etwas treibt mich immer zur Weißglut und ich habe einfach nicht verstanden, warum sie nicht gesehen hat, wie wenig sie zueinander passen bzw. warum sie bei ihm geblieben ist. Am liebsten hätte ich sie die ganze Zeit angeschrien, sie solle für sich selbst eintreten. Deshalb habe ich auch innerlich gejubelt, als sie es endlich getan hat. Mona mochte ich zu Beginn nicht so richtig, was wahrscheinlich daran lag, dass sie eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat (das finde ich immer etwas schwierig). Sie erschien mir zu oberflächlich und passte auch meiner Meinung nach überhaupt nicht zu David. Wie alle anderen habe ich mich gewundert, was Nicci sich bei ihrer "Wunschkonstellation" eigentlich gedacht hat. Der Gedanke dahinter war wahrscheinlich, dass sie sich für Mona ein ebenso großes Glück gewünscht hat, wie sie es mit David erleben durfte. Allerdings braucht Mona keinen Mann, um glücklich zu sein, was, wie ich finde, auch mal ein gutes Statement ist. Der wichtigste "Mann" in ihrem Leben ist ihr Sohn Dan, der zwar als typischer Teenager nicht auf öffentliche Liebkosungen steht, aber seine Mutter doch von Herzen liebt. Von seiner Seite hätte ich mir noch ein bisschen mehr Input gewünscht, denn er war im Prinzip derjenige, der Mona die Augen geöffnet hat. Im Verlauf des Romans ist auch Niccis eigentliche Idee, den anderen verschiedene Dinge ihres Lebens zu "vererben" irgendwie abhanden gekommen. Sie wurde zwar immer mal wieder thematisiert, aber hat den Verlauf nicht maßgeblich beeinflusst. Die Briefe waren lediglich der Aufhänger und hätten noch deutlich mehr ausgebaut werden können, um der Handlung mehr Spannung zu verleihen. Sie war meiner Meinung nach zu langatmig, wodurch die ich die Lektüre zwischendurch als etwas anstrengend empfand. Es passiert zwar schon eine Menge, aber keines der Ereignisse hat mich wirklich ergriffen oder gefesselt. Erst gegen Ende kommt ein bisschen Schwung in die Geschichte, aber nach diesem vergleichsweise turbulenten Hergang flacht die Story relativ schnell wieder ab. Vom Schluss bin ich auch nicht so recht begeistert. Er ist für meinen Geschmack zu idyllisch geraten. Zwar ist der Ausgang nicht perfekt, aber unter den gegebenen Umständen zu kitschig. Ich habe mich zwar für alle gefreut, aber irgendetwas hat mir gefehlt. Fazit Die besten Freunde meines Lebens hätte ein außergewöhnliches Buch werden können, Der Ansatz ist gut, aber leider ist die Umsetzung nicht überwältigend. Sowohl die Handlung als auch die Charaktere hätten wesentlich mehr Würze vertragen. Zwar lässt sich der Roman stilistisch gut lesen, aber er hat mich nicht vom Hocker gehauen. 

    Mehr
  • macht nachdenklich

    Die besten Freunde meines Lebens
    Sunny7

    Sunny7

    10. December 2014 um 20:23

    Klappentext: Nicci war schon immer für eine Überraschung gut. Doch diesmal sind selbst die Freundinnen sprachlos. Als Nicci den Kampf gegen ihre unheilbare Krankheit verliert, hinterlässt sie ihnen nicht nur Abschiedsbriefe. Sondern auch den Garten (für Lizzie), die bezaubernden Zwillingstöchter (für Jo) und den Ehemann (für Mona). Nur zu gern hätte Nicci auch das Chaos gemanagt, das mit diesem Vermächtnis im Leben ihrer Freundinnen ausbricht... Die vier Freundinnen - Nicci, Jo, Lizzie und Mona- kennen sich seit ihrem Studium, lebten sogar als WG. Nicci war der Mittelpunkt der Clique, hat nie ein Blatt vor den Mund genommen und hatte immer großen Einfluss auf das Leben ihrer Freundinnen. Als Nicci an Brustkrebs erkrankt und stirbt, bricht für alle eine Welt zusammen. Jo - das kinderlose, bodenständige Finanzgenie und Mitinhaberin der gemeinsamen Mode-Firma- steht plötzlich vor großen Problemen, denn Nicci war der kreative und stilsichere Kopf von Capsule Wardrope. Lizzie - die übergewichtige, etwas naive aber liebenswerte Lehrerin, hat schwer mit der Alzheimerkrankheit ihrer Mutter, einer Schwester in Amerika, die ihr keine Entscheidungen diesbezüglich abnimmt, es aber immer besser weiß und einem Ehemann, dem Lizzies Wünsche egal sind, zu kämpfen. Mona - die alleinerziehene Mutter mit Modelfigur, die als Restaurantleiterin und Yogalehrerin arbeitet und eine Affaire mit einem verheirateten Mann hat. Und zum Schluss David, Niccis große Liebe und Vater der Zwillinge. Doch Nicci lässt es sich nicht nehmen auch nach ihrem Tod in gewisser Weise das Leben ihrer Lieben zu kontrollieren. Sie hinterlässt Lizzie einen geliebten Garten, obwohl sie alles andere als einen grünen Daumen hat. Doch schon bald wird dieser Garten ein Rückzugsort für Lizzie an dem sie abschalten und über ihr Leben nachdenken kann, was sie früher immer vermieden hat. Jo bekommt die beiden Töchter hinterlassen, da sie selbst auch nach drei Versuchen mit künstlicher Befruchtung kinderlos ist und die Mädchen schließlich ein weibliches Vorbild brauchen. Mona bekommt David vermacht, was natürlich den größten Zündstoff bildet und die Freundschaft zunächst belastet. Über Nicci selbst erfährt man zunächst nicht viel, sie wirkt egoistisch und herrisch. Doch nach und nach erfährt man warum sie nie über ihre Familie und Kindheit gesprochen hat und so eine starke Frau geworden ist. Durch diese etwas abstrusen Hinterlassenschaften beginnen die Freunde über ihr Leben nachzudenken und ziehen allein die Schlüsse, die Nicci sich schon längst für sie gewünscht hat. Mich hatte das Buch schon mit dem Cover in seinen Bann gezogen. Es ist eine tolle Geschichte über Freundschaft, Verlust und der Kraft für einen Neuanfang. Einfach wundervoll.

    Mehr
  • Verwirrende Idee

    Die besten Freunde meines Lebens
    Schnauzhaar

    Schnauzhaar

    08. June 2014 um 22:55

    Wie setzt man nach seinem Tod ein Denkmal? In dem man etwas vererbt, das niemand denkt. Nicci stirbt an Krebs und hinterlässt ihren besten Freundinnen Anteile an ihrem Leben: Jo erhält einen Anteil an den Zwillingen, Lizzie am Garten und Mona am Ehemann. Was am Anfang total schrägt und verwirrend klingt, entpuppt sich für alle als Tür zu einem neuen Leben. Ein verwirrendes Buch, das sich nicht ganz so flüssig liest, einem aber nicht loslässt. Daher doch 5 Sterne.

    Mehr
  • Nach jedem Ende kommt ein neuer Anfang...

    Die besten Freunde meines Lebens
    Traeumeline

    Traeumeline

    26. May 2014 um 21:35

    Nicci ist die Anführerin ihrer Mädels-Clique, keine Frage. Sie weiß, wie Trends zu setzen sind, hat ihre eigene Meinung und Ideen, die sie auch stur durch setzt. Hat für alles einen Plan. Dafür haben ihre Freundinnen Lizzie,  Jo und Mona sie immer bewundert. Doch dann erhält sie die Diagnose Krebs. Man meint, dies wäre für sie endgültig, doch selbst für das Leben nach ihrem Tod hat sie vorgesorgt. Ihre besten Freundinnen sowie der Ehemann erhalten persönliche Briefe, in jedem ein Vermächtnis für jeden einzelnen niedergeschrieben ist. Nein, keine Dinge mit materiellen Wert. Lizzie erbt ihren geliebten Garten. Jo ihre zwei Kinder und Mona... ihren Mann David. Das Leben wird nach ihrem Tod wird für die vier erst recht chaotisch. Das Buch beginnt mit der Beerdigung und einigen Auszügen aus diesen Briefen, was für feuchte Augen sorgt. Die Freundinnen haben die Aufgabe bekommen, ihren Kleiderschrank auszumisten. Darunter finden sie das ein oder andere Teil, was mit ihrer persönlichen Geschichte mit Nicci verbunden ist. Dies wird in einem Rückblick erzählt. Es war interessant, wie die Fäden, die anfangs verworren schienen, am Ende doch zueinander finden. Und wie das Vermächtnis letzten Endes umgesetzt wurde. Eine schöne, nicht allzu traurige Geschichte mit Happy End. :)

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Emotional, Optimistisch, Wundervoll ! Ein Lesevergnügen !

    Die besten Freunde meines Lebens
    InaVainohullu

    InaVainohullu

    29. September 2013 um 14:10

    Die vier unterschiedlichen Freundinnen Nicci, Jo, Lizzie und Mona sind unzertrennlich... ...bis Nicci an Krebs erkrankt und stirbt. Ihr Tod hinterlässt eine große Lücke im Leben der Frauen, doch Nicci wäre nicht Nicci, wenn sie nicht noch eine Überraschung in petto hätte. Sie hinterlässt den drei Freundinnen Briefe mit groteskem Inhalt. So vererbt  sie ihrer Freundin Lizzie den Garten, Jo bekommt ein Anrecht auf die beiden Zwillinge Charlie und Harrie und Mona erbt David, Niccis Ehemann. Ob sie geahnt hat, welches Chaos sie damit im Leben ihrer Freundinnen anrichtet ? Meinung: Das Cover ist recht dezent gehalten und passt durch das Schattenbild, das eine Frau an einem Tisch im Garten sitzend, zeigt, hervorragend zur Geschichte. Auch der grüne Hintergrund ist geschickt gewählt, denn er lässt mich sowohl an Niccis Garten als auch schlicht und einfach an Hoffnung denken ! Die Handlung ist recht schnell erklärt. Nicci bildet den zentralen Mittelpunkt im Leben der Freundinnen Lizzie, Jo und Mona. Als die Fashionsüchtige Frau an Krebs erkrankt und stirbt, wirft das die drei jungen Frauen komplett aus der Bahn, nicht zuletzt, weil Nicci ihnen diese Briefe hinterlassen hat. Erst sprechen sie nur untereinander darüber, doch als sie merken, das das Verhältnis zu Niccis Ehemann David an der Last der Briefe zu zerbrechen droht, sprechen sie auch mit ihm darüber. Dies bleibt natürlich nicht ohne Folgen, denn sowohl David als auch die drei Frauen verstehen nicht, was Nicci mit ihrem Vermächtnis bezwecken wollte. Während Lizzie damit beginnt, sich um den Garten zu kümmern, versucht Jo ihre Firma Capsule Wardrobe ohne Niccis Hilfe zu führen. Und Mona ? Die versucht sich an David ranzumachen, erfolglos. David seinerseits macht eine Entdeckung die nicht nur sein Leben, sondern auch das der Zwillinge verändern wird... Die Protagonistin zu der ich am meisten Bezug finde ist Lizzie, ich denke das liegt an ihrer liebenswerten Art. Sie ist einfach knuffig, auch wenn sie oft viel zu naiv handelt. Während mir relativ schnell klar war, was in ihrem Leben falsch läuft, braucht sie furchtbar lange um das zu verstehen. Sie erbt von Nicci den Garten und das obwohl sie gar kein Händchen für das Grünzeug hat. Der Garten wird schon bald für sie zur Flucht aus ihrem anstrengenden Alltag und zu einer neuen Leidenschaft. Jo ist Geschäftsfrau, mit Zahlen kennt sie sich aus. Mit Niccis Tod hat sie nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch ihre Geschäftspartnerin verloren. Nicci hinterlässt nicht nur in Jo's Herzem, sondern auch in der Firma ein großes Loch, das gestopft werden muss. Bestrebt diese Lücke irgendwie zu füllen und auch den Kontakt zu David aufrecht zu erhalten, merkt sie kaum noch was um sie herum geschieht. Obwohl Nicci tot ist, bildet sie zunächst den Mittelpunkt der Geschichte. Sie hat ihren Freundinnen Briefe mit grotesken Botschaften hinterlassen und versucht sie in meinen Augen, mit diesen unmöglichen Hinterlassenschaften zusammenzuhalten, weil sie um ihren Stand in der Clique wusste. Sie war die treibende Kraft und sie war das Zentrum um das sich alle gescharrt haben. Es gibt einige Flashbacks, die aus Niccis Leben erzählen. Erst war ich mir nicht sicher, ob ich sie gemocht hätte, denn sie wirkt in diesen Rückblenden oft sehr herrisch und egoistisch, aber nach und nach erfährt man mehr aus ihrem Leben und darüber welche Enttäuschungen sie hat hinnehmen müssen, was sie mir etwas menschlicher erscheinen lässt. Mona ist diejenige mit der ich am wenigsten anfangen kann. Sehr schade, aber von der Autorin vielleicht so gewollt. Sie ist alleinerziehende Mutter, war lange im Ausland und träumt von einem eigenen Restaurant. Sie sieht sich selbst oft als das fünfte Rad am Wagen, weil sie als letztes zur Clique gestoßen ist. Das spürt man leider auch als Leser, sie rückt im Vergleich zu den anderen beiden Freundinnen sehr in den Hintergrund, was es so schwer macht mit ihr klarzukommen. Die knapp 500 Seiten des Buches wurden erstaunlich gut genutzt, denn die Handlung ist so wahnsinnig komplex und wird nicht einmal auch nur ein Stückchen langweilig. In dieser Geschichte geht es um so vieles: Um Liebe und Freundschaft, um Mut, um Vertrauen, Hoffnung und Vergebung. Um Trauer, Stolz und Geheimnisse und allem voran: Um Zusammenhalt. Die Autorin fährt in Sachen Schreibstil eine ziemlich gerade Linie.Es gibt weder verschachtelte Sätze, noch zähe Strecken sondern klare, sensible, optimistische Worte, die mich gefangen nehmen und für ein berührendes Lesevergnügen sorgen. Obwohl ich es oft als sehr anstrengend empfinde, gerade am Anfang einer Geschichte, wenn die Perspektive zwischen mehreren Personen hin und her wechselt, muss ich sagen, das es Sam Baker hier gelungen ist, die Übergänge so fließend ineinander laufen zu lassen, das es mich überhaupt nicht gestört hat. Die Handlungen sind nachvollziehbar und man kann sich sowohl mit einzelnen Situationen als auch mit den Protagonisten identifizieren. "Die besten Freunde meines Lebens" ist literarisch gesehen sicher nicht das herausragendste Werk aller Zeiten, aber es ist genau das was Frauen zwischen 25 und 50 lesen wollen ! Es ist kurzweilige und trotzdem tiefgründige, authentische Unterhaltung, die uns für einige Stunden innehalten und unseren Alltag ausblenden lässt. Einzige winzig kleine Punkte die mich gestört haben, lagen wohl eher an der Übersetzerin als an der Autorin. Es tut mir leid, aber ich kann dieses Wort WIEWOHL nicht mehr lesen ! Das kam relativ oft vor und wirkte in den meisten Fällen irgendwie deplaziert ! Ebenfalls etwas suspekt erschienen mir solche Sätze wie: "Tom wollte Si noch dazu überreden, ihn die Sportschau ansehen zu lassen..." ( Seite 424, nach einem Videoabend ). Der Roman spielt in England und diese Dinge erschienen mir so typisch deutsch. Das hat einfach nicht gepasst. Ich weiß es sind nur Kleinigkeiten, die die Intensität der Geschichte auf keinen Fall schmälern ! Ich fand sie dennoch erwähnenswert, weil sie mich einfach gestört haben. Fazit: Wer gerne emotionale, berührende Frauenliteratur liest, der sollte sich diesen Roman auf keinen Fall entgehen lassen. Dieses Buch ist absolut wundervoll und empfehlenswert und bietet alles, was ein paar herbstlich graue Abende braucht: Liebe, Freundschaft, Emotionen ! 

    Mehr
  • 4 Sterne für Nicci und ihre Freundinnen

    Die besten Freunde meines Lebens
    safido

    safido

    13. September 2013 um 13:00

    Zum Inhalt: Nicci war ihren drei besten Freundinnen schon immer einen Schritt voraus und immer für eine Überraschung gut. Doch mit ihrem Vermächtnis, nachdem sie an den Folgen einer unheilbaren Krankheit gestorben ist, hätte keine von ihnen rechnen können. In ihren Abschiedsbriefen hinterlässt Sie Lizzie ihren Garten, Jo ihre süßen Zwillingstöchter Charlie und Harrie, und Mona ihren Ehemann David. Und damit nimmt das Chaos seinen Lauf… Meine Meinung: Als erstes habe ich mich in das absolut süße Cover verliebt. Dann weckte der Klappentext mein Interesse. Und eine Pressestimme, die versprach, dass dieses Buch den Witz von Sex and the City mit den Gefühlen von P.S.: Ich liebe dich vereint, besorgte dann den Rest. Ich freute mich wahnsinnig auf dieses Buch, landete aber erst mal unsanft auf dem Leseboden der Tatsachen… »Meinen Garten hat sie Lizzie vermacht, meine Kinder dir und mich – ihren Mann – Mona. Scheiße, Jo! Ernsthaft, was hat sie sich verdammt noch mal dabei gedacht?« (Seite 82) Die Leben der vier Freundinnen, inkl. Vergangenheit, Männer, Kinder und diversen anderen Bestandteilen werden detailliert beschrieben. Nicht durchgängig, sondern immer mal wieder in die Geschichte eingestreut. So fiel es mir zu Beginn des Buches nicht leicht, die auf mich einprasselnden Informationen zu verarbeiten. Erst nach und nach konnte ich sie separieren und Nicci, Mona, Jo oder Lizzie zuordnen. So dauerte es seine Zeit, bis einigermaßen klare Bilder von ihnen in meinem Kopf entstanden sind und ich meine Sympathien entsprechend verteilen konnte. So unterschiedlich sie auch sein mögen, die vier Freundinnen hielten immer zusammen, waren eine eingeschworene Truppe. Die wichtigen Ereignisse im Leben fanden, bis auf eine Ausnahme, nie ohne die anderen statt. Sonntags traf man sich regelmäßig mit dem Anhang zum gemeinsamen Essen. Jo, Mona und Lizzie sind die Patentanten der Töchter von Nicci und David. Auf den ersten Blick mag das nach Bilderbuch-Freundschaften aussehen. Doch in Wahrheit verhielt es sich aber doch ein wenig anders, wie ich im Laufe des Buches erfahren habe. Kleine Geheimnisse und andere Dinge gehörten ebenso dazu wie der eine oder andere Streit. Meine Meinung zu dem Buch kann ich nur schwer in Worte fassen. Zu unterschiedlich waren meine Gedanken während des Lesens. Irgendwie plätschert die Geschichte auf knapp 500 Seiten vor sich hin, irgendwie aber auch nicht, da Sam Baker mit ein, zwei Kniffen genau das vermeiden will. Irgendwie konnte ich jede der vier Freundinnen verstehen, irgendwie aber auch nicht. Irgendwie konnte mich das Buch überzeugen, irgendwie aber auch nicht. Festzuhalten ist aber, dass der Schreibstil der Autorin angenehm zu lesen ist und das Verhältnis von Humor und Tiefgründigkeit sehr ausgewogen und stimmig ist. Es ist ein Buch zum lächeln und zum schluchzen. »Wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen, dass sie gestorben ist und ihre Geheimnisse mit ins Grab genommen hat. Weil sie es so wollte.« (Seite 285) Alles in allem war “Die besten Freunde meines Lebens” eher Durchschnitt für mich. Aber eigentlich hat es dieses Attribut nicht verdient. Dafür ist die Idee dahinter einfach zu schön – auch wenn es für meinen Geschmack ein wenig an der Umsetzung gehapert hat. Im Großen und Ganzen ist es ein tolles Buch für gemütliche Stunden auf der Couch, das hervorragend in den Leseherbst – am besten in Kombination mit Kuscheldecke und Tee – passt. BOOKWIVES

    Mehr