Sam Bennet Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(9)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod“ von Sam Bennet

Der dreißigste Geburtstag ist ein Meilenstein – vor allem, wenn man Penny Lane heißt, das Leben einem Scherbenhaufen gleicht und man eigentlich nichts anderes mehr will, als sich sprichwörtlich in Luft aufzulösen. Und zwar mit aller Konsequenz und einem großen Knall. Der Auftragskiller wird gebucht, die Party geplant und dann passiert, womit sie nie gerechnet hätte: das Leben – plötzlich, tosend und völlig unerwartet, zeigt es sich von einer viel dunkleren und tieferen Seite, als sie es je geahnt hätte und mit dem berauschend hellen Funkeln eines knisternden Feuerwerkes, das man doch eigentlich noch zu Ende betrachten möchte.

Ein überaus tolles Debüt, das man einfach lesen muss!

— Meli1986
Meli1986

Ein Meisterwerk der Autorin. Spannend zu lesen, berührend und tiefgründig. Ein wahrer Genuss!

— Lenchi
Lenchi

Spannend und überraschend

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

spannendes Drama ohne Happy-End

— robberta
robberta

tolle Geschichte mit interessanten Charakteren, spannend, gefährlich, erotisch, keine Schnulze, eher Krimi und Thriller

— kochklops
kochklops

Sooo toll *_*

— MsTibby
MsTibby

Da steckt so richtig viel Herzblut von mir drin ;)

— SamBennet
SamBennet
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefährlich und unheimlich gut!!! :D

    Gefährlich sexy
    Solara300

    Solara300

    Kurzbeschreibung Joe Stevens, ehemaliger Scharfschütze bei den US-Marines, hegt einen unbändigen Groll gegen seinen Boss, den Waffenhändler Remir Deniz. Durch ihn ist Joe geworden, was er nie sein wollte: Gefühllos und kalt. Doch Joe hat Rache geschworen. Und auf welche Weise könnte er besser an Deniz herankommen, als über dessen wunderschöne, sinnliche Tochter Leila? Leila jedoch hat ihre eigenen Pläne: Sie will endlich ihre Jungfräulichkeit verlieren und sich auch nicht mehr länger von ihrem Vater bevormunden lassen. Als sie auf den versteinerten, unnahbaren Joe trifft, versucht sie ihr Glück – und stürzt ihn damit in ein tiefes Dilemma… (Klaranth Verlag) Cover Das Cover ist wie ich finde passend zu der Securnow Reihe und begeistert durch das Zusammenspiel der Frau und des Mannes vorne. Auch der Titel passt wie ich finde sehr gut zum Inhalt und rundet das Gesamtbild harmonisch ab. Charaktere Joe Stevens ist auf Rache aus und doch lassen ihn die Erinnerungen aus seinem alten Leben nicht los. Er ist loyal und hat trotz der traumatischen Erlebnisse aus seiner Vergangenheit in sich einen Funken Hoffnung von dem er selbst noch nichts ahnt. Leila ist nicht nur klug, sondern hat auch Ihren Dickkopf denn sie besonders gegen Ihren Vater durchsetzen will. Denn der hält sie seit Jahren wie eine Gefangene und das Verhältnis der beiden ist nicht gerade sehr rosig. Schreibstil Die Autorin Leocardia Sommer hat es mit diesem Band wieder geschafft mich zu begeistern!!! :D Ich finde den Schreibstil von Ihr nicht nur sehr flüssig zu lesen. Nein.... man fiebert mit den Protagonisten mit und erlebt wie sich die Spannung immer weiter aufbaut...... Meinung Hier geht es wieder spannend zur Sache und man erlebt Joe Stevens seines Abzeichens ehemaliger Scharfschütze der durch sehr unglückliche Zustände ein Martyrium über sich ergehen lassen musste das nicht nur Narben an seiner Seele hinterlassen hat, sondern auch an seinem Körper. Seitdem schwor er dem Mann Rache der für das ganze verantwortlich war ''Remir Deniz''. Der skrupellose Waffenhändler hat Joe alles geommen was für Ihn sein Leben ausmacht. Joe beschliesst sich bei Remir hochzuarbeiten und seine rechte Hand zu werden, denn mit einem schnellen Tod von Remir ist es bei Joe nicht getan.  Er will Ihn demütigen und ihn leiden lassen. Also trifft es sich ganz gut das Remir für eine Zeit lang hinter Gitter muss. Joe hat schon die nötigen Vorbereitungen im Kopf er will sich über Remirs Familie an ihm rächen und beschliesst die Töchter zu entehren.  Körperlich wie auch seelisch Sie zu zerstören. Aber kaum hat er das Haus betreten und trifft auf die älteste Tochter Leila regt sich mehr in ihm als er sich jemals erträumt hätte.  Seine Gefühle die mit der Zeit immer mehr abgestumpft waren erwachen zu neuem Leben und Leila reizt ihn mehr als er jemals zu hoffen gewagt hat. Aber bevor sich hieraus was ganz besonderes anbahnen kann, gibt es nicht nur viele Neider und Joe hat alle Hände voll zu tun seine so genannten Kollegen auf Distanz zu halten und Leila näher zu kommen. Dabei gerät nicht nur Joes Plan in Gefahr, den Remir kann auch aus dem Gefängnis mit aller Härte durchgreifen. Zwischenzeitlich was mir sehr gut gefällt, erhält man auch Einblick bei Tammy und Matt und bei Sid und Becky, die hier auch ein Rätsel zu entwirren haben, das Becky zutiefst verletzt. Fazit Wie Ihr ja sicher oben bemerkt habt, ich selbst bin begeistert von der Geschichte und finde Sie sehr gut umgesetzt. Ich kann nur sagen sehr empfehlenswert, aber auufgrund das es ein erotischer Roman ist nicht für jüngere Semester geeignet. 5 von 5 Sternen

    Mehr
    • 2
  • Auf das Leben, die Liebe und meinen Tod … Prost!

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    Meli1986

    Meli1986

    19. June 2014 um 21:06

    Penny wird kurz vor ihrem 30. Geburtstag auf eine nicht so schöne Art von ihrem Freund Melot verlassen. Für sie bricht eine Welt zusammen. Nicht nur Melot ist weg, sondern sie verliert auch noch ihren Job und ihr ganzes Leben scheint ihr nicht mehr zu gefallen. Manchmal fragte ich mich allerdings, ob es ihr überhaupt mal gefallen hat. Um dem ganzen Leid zu entkommen, plant sie ihren eigenen Tod. Doch dann kommt alles anders. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang nicht so ganz wusste, wie ich Penny einschätzen sollte. Ihr Selbstmitleid ging mir schon manchmal auf den Senkel und ich hätte ihr am liebsten mal eine Standpauke gehalten, dass sie sich endlich mal zusammenreißen soll. Klar ist ihre Lage nicht leicht, das ist gar keine Frage, aber dann gleich den Tod zu wollen, ohne darüber nachzudenken, wie sich ihre Eltern und Freunde danach fühlen … das konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Dennoch konnte ich sie so nach und nach richtig in mein Herz schließen. Penny stolpert von einem Fettnäpfchen ins nächste, das sorgte für den ein oder anderen Lacher und machte sie sehr liebenswürdig, weil sie dadurch und noch ein paar andere Kleinigkeiten nicht so perfekt wirkte. Sie wurde, so hatte ich das Gefühl, von Kapitel zu Kapitel stärker, auch wenn sie manchmal noch einen „Rückfall“ erlitt. Eines Tages tritt Eduard, äh Sebastian, in ihr Leben. Ab da wurde es für mich richtig spannend. Durch die gelungenen Perspektivenwechsel konnte man sehr gut in beide Gefühlswelten eintauchen. Sebastian ist ein gezeichneter/gebrochener Soldat und Sohn. Er musste schon viel mitmachen. So nach und nach erfährt man immer mehr über seine Vergangenheit. Er war für mich von Anfang an ein richtig ansprechender Charakter, der Penny auch öfter mal den Kopf wusch, um so sein Vorhaben voranzutreiben. Auch seine Unsicherheit in gewissen Dingen, obwohl er schon etwas älter ist, wirkte auf mich sehr sympathisch. Penny und Sebastian …, die beiden gefielen mir einfach richtig gut. Die Idee/Geschichte fand ich richtig gelungen und spielte sich in meinem Kopf wie in einem Film ab. Das Geschehen baut sich langsam auf. Durch den tollen Schreibstil der Autorin kommt man ziemlich schnell durch die Seiten. Das Buch hat ziemlich viel zu bieten. Sehnsucht, Verlassensängste, Schwäche, Härte, Liebe, aber auch Mord, der am Schluss nicht zu kurz kam. Das Ende hat mich wirklich überrascht und konnte mich total begeistern, aber lässt auch ein paar Fragen offen. Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert. Man wird mit Emotionen überschüttet und leidet mit. Meine Gedanken hängen noch immer bei Sebastian und Penny. In gewisser Weise wird man durch die Geschichte auch ein bisschen belehrt: Nach jedem Ende, wie schlimm es auch ist, kommt ein neuer Anfang. Nur immer ausgerechnet dann, wenn man es nicht erwartet oder ihn gerade nicht gebrauchen kann. Von mir gibt es ganz klar 5 Sterne für dieses tolle Buch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod" von Sam Bennet

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    SamBennet

    SamBennet

    Liebe Lovelybooks-Community! Vor einigen Tagen erschien mein Debüt Roman und ich freue mich, zu meiner allerersten Leserunde auf dieser Plattform einladen zu dürfen. Tatsächlich bin ich eine der wenigen Autorinnen, die keinen Hang zu „Heile-Welt“Romanen hat. Der Himmel hängt nämlich im Normalfall nicht permanent voller Geigen und es scheint nicht ständig nur die Sonne; und wenn sich das Liebespaar am Ende endlich bekommen hat … na dann wartet an der nächsten Straßenecke garantiert das bitterböse Schicksal, um ihnen das bisschen Glück nicht zu gönnen. Ja, ich finde, das Leben ist ein zynischer Bastard und genau davon will oder muss ich schreiben. Die Geschichte über die desillusionierte Penny Lane und den traumatisierten Profikiller Sebastian ist eine sehr emotionale Reise, auf die ich euch gerne mitnehmen möchte. 15 EPUB Freiexemplare, die ich in der kommenden Woche verlosen möchte, warten auf interessierte Leser. Bis einschließlich 21.April 2014, kann man sich für die Leserunde hier in diesem Thread bewerben. Danach gehen die Leseexemplare raus und ich freue mich auf Eure rege Teilnahme! Ich drück Euch dolle Eure Sam Bennet

    Mehr
    • 179
  • Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    Solengelen

    Solengelen

    12. June 2014 um 17:12

    Sie gibt sich große Mühe, soll doch eine erotische Stimmung entstehen. Aber eine rein raus Aktion kommt dabei heraus, obwohl sie ihn bittet aufzuhören. Was ist mit ihm? Warum ist er so? Penny Lane ist eine attraktive Frau mit weiblichen Rundungen, nicht so ein Hungerhaken. Das hat Melot doch mal an ihr geliebt. Sie hat ihn fasziniert, war sie doch so anders, an ihrem besonderen Ort zum Lernen, an dem besonderen Baum. Aber seinen Eltern war sie wohl immer ein Dorn im Auge. Bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung seiner Mutter lässt er die Bombe platzen, ein dünnes junges Etwas löst sie ab, vor versammelter Mannschaft. Haben seine Eltern ihre Finger im Spiel? Eigentlich ist er der Verlierer, verliert er doch einen besonderen Menschen. Melot benimmt sich zwar wie ein Schwein, aber im Grunde ist er eine arme Sau. Penny will nur noch weg, eigentlich möchte sie sterben. Ein bühnenreifer Abgang wird geplant, alles ist gebucht und vorbereitet, aber wie so oft kommt etwas Unerwartetes dazwischen, DAS LEBEN!!! Mit Pauken und Trompeten, und jetzt??? Sam Bennet versteht es den Leser durch den bildhaften und leichten Schreibstil sofort in die Geschichte eintauchen zu lassen. Man ist nicht nur dabei, sondern mittendrin. Eine Geschichte, die wie auf einer Richterskala mit Null beginnt und sich bis zum Ausbruch steigert. Ein Thriller der Extraklasse.

    Mehr
  • Wie das Leben so spielt

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    minori

    minori

    27. May 2014 um 01:52

    Penny Lane wird bald 30 Jahre jung und hat genug von ihrem Leben: Freund weg, Job weg und dann noch diese Gewichtsprobleme. Penny sieht nur eine Lösung ihrem Dilemma zu entfliehen und plant ihren eigenen Tod. Der Auftragskiller ist schneller gebucht, als Penny schauen kann, doch das Drama nimmt seinen Lauf, da Penny am eigenen Leib erfährt, wie schön das Leben sein kann. Sam Bennet hat keinen alltäglichen Roman geschrieben, der aber durch immer wieder überraschende Wendungen durchaus zu überzeugen mag. Der Autorin gelingt es, verschiedene Ich-Erzähler miteinander zu verweben, sodass der Leser einen Einblick in das Seelenleben und die Gedanken der einzelnen Protagonisten erhält und von der ersten Seite an, gefesselt ist. Langsam baut sich das Geschehen auf und endet in einem grandiosen Finale, dass ich in solch einer Form noch nie gelesen hatte. Der Erzählstil ist sehr angenehm, zugleich aber auch sehr rasant, sodass der Leser sich immer wieder in einem schnell fahrendem Zug wähnt und immer weiterlesen muss. Für alle, die mal etwas anderes als 08/15 lesen wollen, gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung. Aber auch für die, die einfach nur gute Bücher lesen wollen, lohnt sich eine Anschaffung.

    Mehr
  • Ich trinke auf...

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    Sick

    Sick

    Penny und Melot sind schon seit fast zehn Jahren ein Paar, aber in letzter Zeit läuft es nicht mehr so gut. Auf einer edlen Wohltätigkeitsveranstaltung von Melots Mutter kommt es dann zum Eklat: Er macht mit Penny vor versammelter Mannschaft und laufenden Kameras Schluss und stellt auch gleich noch seine neue (natürlich jüngere) Flamme vor. Für Penny bricht eine Welt zusammen und sie flüchtet sich selbst immer mehr in alkoholumnebelte Tage. Nach einigen Tagen bekommt sie in einer Bar von einer schönen Unbekannten, bei der sie sich ausgeheult hat, ein Angebot unterbreitet: Wenn Penny sich nicht traut ihrem Leben selbst ein Ende zu setzen, könnte sie jemanden dafür engagieren. Ihr 30. Geburtstag in ein paar Wochen bietet sich dafür perfekt an… Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Ich-Perspektiven beschrieben. Einmal aus Sicht von Penny und dann noch aus der Sicht von Sebastian, einem Mitarbeiter der Unbekannten namens Pearl. So gewinnt man einen umfassenden Einblick in ihre Gefühlswelt und ihre bewegte Vergangenheit. Penny erzählt zu Anfang von ihrem Kennenlernen mit Melot und wie ihnen die Unterschiede in ihrer Herkunft Schwierigkeiten bereitet haben. Von Sebastian erfährt man, dass er schon viele geliebte Menschen verloren hat, wofür er sich zum Teil selbst die Schuld gibt und weswegen er eine Mauer um sich herum gebaut hat. Die Erlebnisse werden sehr gut beschrieben, sodass man sich gut mit den Protagonisten identifizieren kann, auch wenn sie die eine oder andere Schwäche bzw. nervige Angewohnheit haben. Die Nebenfiguren wurden ebenfalls passend ausgearbeitet, obwohl sie zum Teil wirklich nur untergeordnete Rollen spielen. Zwischendrin gibt es noch ein paar „Erwachsenenszenen“, die sehr ausführlich abgehandelt werden, aber trotzdem nicht zu viel Platz im Verlauf der Handlung einnehmen. Außerdem gibt es noch einen Urlaub auf den Florida Keys, einen tropischen Sturm und eine riesige Geburtstagssause, die alles andere als geplant verläuft. Obwohl sich mir zum Schluss ein paar Fragen aufgedrängt haben (die mir im Rahmen der Leserunde von der Autorin plausibel beantwortet wurden), hat mir das Buch gut gefallen. Wer mit einer klein bisschen neurotischen Erzählerin, die von einem depressiven Kriegsveteran ergänzt wird, kein Problem hat, der wird ein paar spannende Lesestunden vor sich haben. Für manche wird das aber ein wenig dick aufgetragen sein, denen rate ich dann ab.

    Mehr
    • 2
  • Ein Meisterwerk

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    Lenchi

    Lenchi

    Klappentext: Der dreißigste Geburtstag ist ein Meilenstein – vor allem, wenn man Penny Lane heißt, das Leben einem Scherbenhaufen gleicht und man eigentlich nichts anderes mehr will, als sich sprichwörtlich in Luft aufzulösen. Und zwar mit aller Konsequenz und einem großen Knall. Der Auftragskiller wird gebucht, die Party geplant und dann passiert, womit sie nie gerechnet hätte: das Leben – plötzlich, tosend und völlig unerwartet, zeigt es sich von einer viel dunkleren und tieferen Seite, als sie es je geahnt hätte und mit dem berauschend hellen Funkeln eines knisternden Feuerwerkes, das man doch eigentlich noch zu Ende betrachten möchte. Cover: Das Cover spricht mich total an und passt auch perfekt zum Buch. Schreibstil: Die Autorin schreibt flüssig und es ist ein Genuss das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist einfach und lesenswert.  Zum Buch: Die Autorin versteht es, jemanden in seinen Bann zu ziehen. Was leise beginnt endet mit einem Knallershowdown - man darf überrascht sein. Sie vermag es den Leser zu fesseln und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Fazit: Ein Buch das absolut für jeden empfehlenswert ist. Vor allem für alle Krimi und Thrillerfans ist das Buch ein absolutes Muss.

    Mehr
    • 2
  • Spannend und überraschend

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. May 2014 um 19:09

    Titel: Auf das Leben, die Liebe und meinen Tod Autor: Sam Bennet ASIN: B00JGPDLPG Erscheinungsdatum: April 2014 Kurzbeschreibung laut Buch: Der dreißigste Geburtstag ist ein Meilenstein – vor allem, wenn man Penny Lane heißt, das Leben einem Scherbenhaufen gleicht und man eigentlich nichts anderes mehr will, als sich sprichwörtlich in Luft aufzulösen. Und zwar mit aller Konsequenz und einem großen Knall. Der Auftragskiller wird gebucht, die Party geplant und dann passiert, womit sie nie gerechnet hätte: das Leben – plötzlich, tosend und völlig unerwartet, zeigt es sich von einer viel dunkleren und tieferen Seite, als sie es je geahnt hätte und mit dem berauschend hellen Funkeln eines knisternden Feuerwerkes, das man doch eigentlich noch zu Ende betrachten möchte. Meine Kurzbeschreibung: Penny Lane eine junge Frau steht vor einem Wendepunkt in ihrem Leben. Doch sie sieht es nicht, sie will nicht mehr Leben und bucht deshalb einen Auftragskiller. Doch wie das so ist, man plant und glaubt alles bedacht zu haben und dann passiert alles anders als man es sich wünscht. Oder vielleicht doch nicht…….? Fazit: Ich möchte nicht mehr zu der Handlung schreiben, da ich den Inhalt nicht verraten möchte und dadurch die Spannung für den Leser nehmen würde. Also deshalb nur zu meinem Eindruck. Es geht um Liebe, Mord, Sehnsucht, Angst und es kommen viele Emotionen vor. Ich dachte mir zu Anfang, tja das wird wieder so ein seichter Liebesroman, aber das hat sich dann doch geändert. Sam Bennet hat es geschafft, mich nach dem ersten Drittel einzufangen. Da wurde es für mich so richtig spannend, so dass ich nicht mehr aufgehört habe zu lesen. Man möchte den Personen helfen und gleichzeitig dem einen oder anderen einen Schubs/Stoß geben. Auch das Ende war Klasse, denn wie immer macht man sich Gedanken „wie geht das aus“ und „ ich weiß schon was passiert“. Aber nein hier wurde ich eines besseren belehrt, ich wurde überrascht und genau das wünsche ich mir von einem Buch. Klar ist es kein richtiger Thriller und auch irgendwie kein Roman, aber es ist für mich eine gelungene Mischung. Sicherlich sind noch einige Schreib- und auch Satzfehler vorhanden, aber die Autorin hat mit ihrem Debütroman einen guten Anfang gemacht. Ich bin gespannt was diesem Buch noch folgen wird. Sterne: **** von 5 Sterne

    Mehr
  • So spielt das Leben

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    Ketty

    Ketty

    Kurz vor ihrem 30. Geburtstag wurde Penny auf einem wichtigen Event vor versammelter Mannschaft von ihrem langjährigen Freund Melot Cummings abserviert. Im nächsten Atemzug wurde sie sogar noch mit ihrer Nachfolgerin bekannt gemacht. Logisch das hier für Penny eine Welt zusammenbricht. Als sie auch noch ihren Job verliert, hat sie gar nichts mehr. Ihr Leben hat keinen Sinn mehr und sie will es beenden. Da sie selbst den Mut nicht dazu aufbringen kann, heuert sie einen Auftragskiller an, der ihr Ableben gekonnt in Szene setzen soll. So will sie sich nochmal an allen rächen. Sebastian kann Pennys Entscheidung absolut nicht nachvollziehen und setzt alles daran, sie umzustimmen. Penny ist eine junge und teilweise auch naive Frau und alles was für ihr Leben von großer Bedeutung war ist urplötzlich nicht mehr vorhanden. Dass sie ihren Kummer erstmal runterspült und alldem entfliehen will kann ich sehr gut nachvollziehen. Sebastian ist selbst traumatisiert und möchte trotzdem, dass Penny wieder einen Sinn in ihrem Leben sieht. Die Autorin hat in dieses Buch große Gefühle gepackt und sich viel Mühe gegeben, dass der Leser das auch alles nachvollziehen kann. Abwechselnd wird sowohl aus Pennys als auch aus Sebastians Sicht erzählt und man kann die beiden sehr gut kennenlernen. Ein paar erotische Szenen dürfen da natürlich auch nicht fehlen. Während des Buches wachsen beide über sich hinaus und dennoch ist alles nicht so einfach, wie man es sich wünscht. Zum Ende hin wurde es richtig spannend und die Geschichte nahm unvorhersehbare Wendungen. Hier bekam alles nochmal mehr Tiefgang, aber lest selbst. Eine interessante und spannende Geschichte die realitätsnah und ohne großen Kitsch überzeugen kann.

    Mehr
    • 2
  • Drama ohne Happy-End

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    robberta

    robberta

    29. April 2014 um 15:28

    Melot macht auf einer Feier vor versammelter Mannschaft lautstark mit Penny schluss Penny ist fix und fertig, zum Selbstmord aber nicht fähig, da bietet Profikillerin Pearl ihr ihren Tod für 100.000 Dollar an. Sebastian soll ihr den Tod bringen, aber sie lernen sich kennen und er rettet ihr das Leben. Die desillusionierte Penny und den traumatisierten Profikiller Sebastian begeben sich in ein Karussel der Gefühle, gut und böse und die vielen Schattierungen dazwischen ergeben ein spannungsgeladenes Chaos denn nicht nur der Hurrikan Dorothy verfolgt sie. Spannendes Drama ohne Happy-End.

    Mehr
  • Ein atemberaubendes Debüt was man unbedingt gelesen haben sollte!!!

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    Line1984

    Line1984

    28. April 2014 um 12:23

    Klappentext: Der dreißigste Geburtstag ist ein Meilenstein – vor allem, wenn man Penny Lane heißt, das Leben einem Scherbenhaufen gleicht und man eigentlich nichts anderes mehr will, als sich sprichwörtlich in Luft aufzulösen. Und zwar mit aller Konsequenz und einem großen Knall. Der Auftragskiller wird gebucht, die Party geplant und dann passiert, womit sie nie gerechnet hätte: das Leben – plötzlich, tosend und völlig unerwartet, zeigt es sich von einer viel dunkleren und tieferen Seite, als sie es je geahnt hätte und mit dem berauschend hellen Funkeln eines knisternden Feuerwerkes, das man doch eigentlich noch zu Ende betrachten möchte. Zusammenfassung: Penny scheint nicht glücklicher sein zu können, sie ist mir ihrer Jugendliebe Melot immer noch glücklich zusammen, so denkt sie zu mindestens, sie wartet sehnsüchtig darauf das er um ihre Hand anhält. Als sie mit Melot auf einer öffentlichen Veranstaltung geht ahnt sie nichts schlimmes, doch es soll anders kommen. Ohne jegliche Vorwarnung trennt sich Melot von ihr, als wenn es nicht schon schlimm genug wäre bekommen das auch noch alle Leute mit, die Kameras laufen und zeichnen auf wie Penny plötzlich vor einem Scherbenhaufen steht. Doch es kommt noch dicker für sie, im selben Atemzug als sich Melot von ihr trennt hat er schon seine neue Freundin an der Hand. Penny ist fassungslos, flieht von dieser Party in einen Pub und trinkt erstmal ordentlich einen über den Durst. Traurig, gedemütigt und ihr Herz in tausend Stücke gerissen, sieht sie keinen Sinn mehr zu leben. Ein leben ohne melot scheint für sie nicht möglich zu sein. So will sie versuchen sich das leben zu nehmen, bringt es aber nicht übers Herz. Bis sie wieder in den Pub geht und Pearl kennen lernt, sie bietet ihr an das für sie zu übernehmen. Penny willigt ein, an ihrem 30 Geburtstag will sie spektakulär aus dem Leben scheiden.... Meine Meinung: Diese Geschichte hat mich von der ersten Seite völlig überzeugt. Sam Bennet hat eine atemberaubende Geschichte über das wahre Leben erschaffen. Gleichzeitig gelingt es ihr knisternde Erotik, schwarzen Humor und gnadenlose Spannung in ihre Geschichte zu packen, eine grandiose Mischung. Ich habe mit Penny mit gefühlt, mit gelitten, mit gezittert und mit ihr gelacht, Penny ist eine starke Protagonistin die einem schon nach wenigen Seiten ans Herz gewachsen ist. Man kann sich super in sie hineinversetzten da sie einfach natürlich rüber kommt. Gleichzeitig muss man einfach über sie lachen denn sie lässt kein Fettnäpfchen aus :-) Das Cover: Ist schlicht in weiß gehalten, in der Mitte ist ein Herz abgebildet, so einfach und schlicht dennoch ist das Cover für mich ein absoluter Hingucker. Fazit: Ein wahnsinniges mit reißendes Debüt ist Sam Bennet mit ihrem Roman gelungen. Dieses Buch enthält alles was man sich nur wünschen kann. Ein packender Thriller mit knisternde Erotik und einer riesen Prise schwarzen Humor. Einfach eine Geschichte die uns zeigt das im Leben eben nicht alles positiv verläuft. Daher gibt es von mir die volle Punktzahl, 5 Sterne!

    Mehr
  • Keine Schnulze, kein Liebesgesäusel, aber eine spannende Geschichte!

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    kochklops

    kochklops

    16. April 2014 um 11:36

    Penny Lane ist am Ende, als ihr langjähriger Verlobter statt den ersehnten Hochzeitsantrag zu machen, sie in aller Öffentlichkeit demütigt und verlässt. Weder Freunde, noch Familie stehen ihr in diesem Augenblick zur Seite und so schmiedet sie einen endgültigen Plan. Sich selbst das Leben zu nehmen, kommt für sie nicht infrage, aber es ergibt sich die Gelegenheit einen Auftragskiller zu buchen. Penny will mit einem großen Knall an ihrem dreißigsten Geburtstag abtreten. Die letzte Party ihres Lebens soll gleichzeitig die schönste werden. Alles ist vorbereitet und geplant, doch dann kommt es anders. Penny lernt die Zeit die ihr bleibt zu nutzen und beginnt das Leben in vollen Zügen zu genießen. Zu spät erkennt sie, dass sie vielleicht die falsche Entscheidung getroffen hat. Aber sie kann nun nicht mehr zurück. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Sam Bennet hat eine spannende Geschichte erschaffen, in der es auch erotisch knistert. Man kann sich gut in die verschiedenen Figuren hineinversetzen, in der jeder sein Päckchen zu tragen hat und leidet mit ihnen. Ein bisschen Thriller, ein bisschen Krimi, ein Schuss Liebe...für mich eine Erzählung mit einem unerwartetem Ende. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Mich hat es von der ersten Seite an gefesselt.

    Mehr
  • Tolles Buch mit Liebe, Sex und endlos Spannung

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    MsTibby

    MsTibby

    14. April 2014 um 19:26

    Alsoooo...bin noch total geflasht!
    Bin zwar noch jung, aber konnte mich total gut in die Protagonistin Penny reindenken...
    Und all die anderen tollen Figuren. Die wirkten so lebendig.
    Och...und tolles Ende, aber ich will ja nix verraten.
    Also tolles Buch, mit tollen Charakteren und noch tolleren Wendungen.
    Kann es nur herzlichst empfehlen :*

  • Aufs Leben, die Liebe...undmeinen Tod von Sam Bennet

    Aufs Leben, die Liebe...und meinen Tod
    Nefertari35

    Nefertari35

    14. April 2014 um 13:16

    Kurze Inhaltsangabe: Der dreißigste Geburtstag ist ein Meilenstein – vor allem, wenn man Penny Lane heißt, das Leben einem Scherbenhaufen gleicht und man eigentlich nichts anderes mehr will, als sich sprichwörtlich in Luft aufzulösen. Und zwar mit aller Konsequenz und einem großen Knall. Der Auftragskiller wird gebucht, die Party geplant und dann passiert, womit sie nie gerechnet hätte: das Leben – plötzlich, tosend und völlig unerwartet, zeigt es sich von einer viel dunkleren und tieferen Seite, als sie es je geahnt hätte und mit dem berauschend hellen Funkeln eines knisternden Feuerwerkes, das man doch eigentlich noch zu Ende betrachten möchte. (Quelle: Klappentext "Aufs Leben, die LIebe...und meinen Tod" von Sam Bennet) Schreibstil: Das Buch begeistert durch einen von Anfang an spannenden, mitreißenden und interessanten Schreibstil, der es einem kaum möglich macht, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Darstellung verschiedener psychischer Erkrankungen, die die Story begleiten, sind durchweg vorstellbar, was viele Szenerien noch glaubhafter erscheinen läßt. Keiner der Protagonisten ist nur gut oder nur böse. Sie haben Macken, Probleme und Vergangenheit, wie jeder andere auch. Die einen kommen besser damit klar, die anderen schlechter. Die Autorin schafft es wirklich, das man mit jedem ihrer Figuren mitleidet und mitlebt, egal ob zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt. Die Orte sind wirklich gut dargestellt, so das sich der Leser alles sehr gut vorstellen kann. Auch das Cover ist toll gestaltet und ein richtiger eyecatcher. Eigene Meinung: Mich hat das Buch wirklich abgeholt. Ich lese sehr viel und auch in vielen unterschiedlichen Genres und muß wirklich sagen, das dieses Buch ein sehr gutes Debüt ist. Es hat alles was ein guter Thriller haben muß: Spannung, überraschende Wendungen, Rätsel, Vergangenheit, Dramatik, Mord, den Hang zum Bösen und vieles mehr. Mir haben die überaschenden Wendungen sehr gut gefallen, vor allem, weil man sie wirklich nicht erahnen kann (also ich konnte es nicht). Die Story hat mir wirklich gut gefallen, da hier das Thema Psychosen mit all ihren Konsequenzen behandelt wird. Dieses Thema kommt in Büchern nicht häufig vor, da es sehr weitschweifig ist und auch wenn die Autorin dies hier nur anschneiden kann, macht sie dies sehr professionell und authentisch. Ich gebe fünf Sterne und bin gespannt, ob es einen zweiten Teil geben wird.

    Mehr